Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger und Essstörung

Schwanger und Essstörung

24. September 2012 um 18:14 Letzte Antwort: 17. Juli 2018 um 12:48

Hallo Zusammen, vielleicht gibt es da draussen ja jemanden der gerade in der gleichen Dilemma Situation...

Also ich bin 21 Jahre alt, im 4. Monat schwanger und auch sehr glücklich darüber. Das Problem?

Ich litt lange Zeit unter einer Essstörung. Seit ca. einem Jahr ass ich wieder regelmässiger, nicht ausreichend, nicht mit Freunde verbunden, aber dennoch besser. Und trotzdem hatte das Thema Essen und nicht essen noch immer einen sehr grossen Platz in meinem Leben behalten. Îch kompensierte noch immer sehr viele meiner nergativen Gefühle mit Hungern. Das Hungern bat mir die Möglichkeit, meine Sehnsüchte und Ängste auf ein unwichtiges, kleines, genau bestimmtes Problem zu zügeln, auf welches ich Kontrolle ausüben konnte. So eine Art Kompensation. Anstelle meiner Ängste und Unsicherheiten versuchte ich mich auf die Empfindung des Hungers zu konzentrieren. Es war es der einzige Weg denn ich kannte, um mit meinen Ängsten klarzukommen.

Seit ich weiss das ich schwanger bin esse ich wie alle Menschen ohne Essstörung auch esse. Ich Frühstücke, esse zu Mittag und zu Abend. Nehme Zwischenmalhzeiten. Und am Anfang hatte ich auch keine schlechten Gefühle dabei und eigentlich noch immer nicht. Es ist nicht das Essen an sich, das mir wiederstrebt. Es ist die Tatsache, dass ich im Moment nicht mit meinen negativen Gefühlen umgehen kann. Ich weiss nicht was ich tun soll, wenn nicht zu hungern.

Natürlich werde ich das nicht tun, ich bin ein sehr Vernatwortungsbewusster Mensch und ich würde wirklich alles dafür tun, dass es meinem Baby gut geht.
Aber ich merke wie ich immer tiefer in ein Loch falle und fast panisch werde..

Ist hier jemand der ebenfalls an einer ESS litt und Schwanger wurde, ist!?

Mehr lesen

24. September 2012 um 19:50

Hallo
Ich bin auch schwanger und hab seit einigen jahren eine esssstörung, ich hatte gute phasen und schlechte phasen, vor der schwangerschaft hab ich etwa ein halbes jahr ein akzeptables gewicht gehalten und einigermaßen vernünftig gegessen.
Wegen der ss hab ich eine art kompromiss nit meinem körper geschlossen, waffenstillstand. Ich bin nicht gesund, das braucht nich einiges an arbeit und deswegen bin ich nun seit fast 3 jahren in therapie.
Machst du eine therapie?
Wie du hab ich auch erkannt das das wirkliche problem der umgang mit meinem gefühlen ist znd dabei hilft mir die thera sehr. Auch wenn das baby da ist werde ich weiterhin hingehen.
Es fällt mir manchmsl schwer, aber ich habe für mich beschlossen meine gefühle meinem baby zuliebe nicht mit essen/nicht essen zu kompensieren und es klappt sehr gut. Ich verbiete mir nichts und konnte auch die zunahme gut zulassen.
Und das ist es allemal wert! Ich bin wahnsinnig dankbar ein gesundes kind zu erwarten, das ist nicht selbstverständlich und ich bin stolz auf mich alles mir mögliche getan zu haben
Mitlerweile bin ich bei et 1, es könnte also jeden moment losgehen!
Wünsch dir alles liebe und viel kraft für die kommende zeit!
Weißt du eigtl schon was es wird?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2012 um 19:51
In Antwort auf liesl_12826913

Hallo
Ich bin auch schwanger und hab seit einigen jahren eine esssstörung, ich hatte gute phasen und schlechte phasen, vor der schwangerschaft hab ich etwa ein halbes jahr ein akzeptables gewicht gehalten und einigermaßen vernünftig gegessen.
Wegen der ss hab ich eine art kompromiss nit meinem körper geschlossen, waffenstillstand. Ich bin nicht gesund, das braucht nich einiges an arbeit und deswegen bin ich nun seit fast 3 jahren in therapie.
Machst du eine therapie?
Wie du hab ich auch erkannt das das wirkliche problem der umgang mit meinem gefühlen ist znd dabei hilft mir die thera sehr. Auch wenn das baby da ist werde ich weiterhin hingehen.
Es fällt mir manchmsl schwer, aber ich habe für mich beschlossen meine gefühle meinem baby zuliebe nicht mit essen/nicht essen zu kompensieren und es klappt sehr gut. Ich verbiete mir nichts und konnte auch die zunahme gut zulassen.
Und das ist es allemal wert! Ich bin wahnsinnig dankbar ein gesundes kind zu erwarten, das ist nicht selbstverständlich und ich bin stolz auf mich alles mir mögliche getan zu haben
Mitlerweile bin ich bei et 1, es könnte also jeden moment losgehen!
Wünsch dir alles liebe und viel kraft für die kommende zeit!
Weißt du eigtl schon was es wird?

Ich bin
Übrigens auch 21

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2012 um 20:50

Ähm,
ich hoffe wirklich, dass du einen Therapeuten hast, denn du solltest dich definitiv an solch einen wenden!!

Ich nehme dieses Thema sehr ernst und bin guter Dinge, dass du dich zusammenreist, am besten morgen schon zu deinem FA gehst und ihm von der Problematik erzählst!!!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juli 2018 um 12:48
In Antwort auf tamsen_12256325

Hallo Zusammen, vielleicht gibt es da draussen ja jemanden der gerade in der gleichen Dilemma Situation...

Also ich bin 21 Jahre alt, im 4. Monat schwanger und auch sehr glücklich darüber. Das Problem?

Ich litt lange Zeit unter einer Essstörung. Seit ca. einem Jahr ass ich wieder regelmässiger, nicht ausreichend, nicht mit Freunde verbunden, aber dennoch besser. Und trotzdem hatte das Thema Essen und nicht essen noch immer einen sehr grossen Platz in meinem Leben behalten. Îch kompensierte noch immer sehr viele meiner nergativen Gefühle mit Hungern. Das Hungern bat mir die Möglichkeit, meine Sehnsüchte und Ängste auf ein unwichtiges, kleines, genau bestimmtes Problem zu zügeln, auf welches ich Kontrolle ausüben konnte. So eine Art Kompensation. Anstelle meiner Ängste und Unsicherheiten versuchte ich mich auf die Empfindung des Hungers zu konzentrieren. Es war es der einzige Weg denn ich kannte, um mit meinen Ängsten klarzukommen.

Seit ich weiss das ich schwanger bin esse ich wie alle Menschen ohne Essstörung auch esse. Ich Frühstücke, esse zu Mittag und zu Abend. Nehme Zwischenmalhzeiten. Und am Anfang hatte ich auch keine schlechten Gefühle dabei und eigentlich noch immer nicht. Es ist nicht das Essen an sich, das mir wiederstrebt. Es ist die Tatsache, dass ich im Moment nicht mit meinen negativen Gefühlen umgehen kann. Ich weiss nicht was ich tun soll, wenn nicht zu hungern.

Natürlich werde ich das nicht tun, ich bin ein sehr Vernatwortungsbewusster Mensch und ich würde wirklich alles dafür tun, dass es meinem Baby gut geht.
Aber ich merke wie ich immer tiefer in ein Loch falle und fast panisch werde..

Ist hier jemand der ebenfalls an einer ESS litt und Schwanger wurde, ist!?

Hallo zusammen!
Ich bin Journalistin und arbeite für das Magazin "Life - Menschen, Momente, Geschichten". Ich bin auf das Thema Pregorexie aufmerksam geworden. Der Begriff ist noch nicht sehr verankert, aber ich denke, dass es viele Frauen gibt, die betroffen sind. Deswegen würde ich total gerne mehr darüber erfahren. Wenn jemand seine Geschichte teilen möchte, schreibt mir sehr gerne per Mail an: christine.weirich@sagafilmworks.de
Liebe Grüße, Christine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
War es die Periode?
Von: user29098
neu
|
17. Juli 2018 um 7:45
Ständig unterleibschmerzen, aber mens kommt nicht
Von: nanna13
neu
|
16. Juli 2018 um 21:58
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen