Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger und einsam, trotz Partner

Schwanger und einsam, trotz Partner

8. Juni 2013 um 16:59 Letzte Antwort: 12. Juni 2013 um 20:10

Hallo liebe Leidensgenossinnen,

ich schildere kurz mal meine Situation:
Ich bin 28 Jahre alt und im 6. Monat schwanger.
Ich war zum Zeitpunkt des Schwangerwerdens erst 2 Monate mit meinem Freund (40J.) zusammen.
Folglich handelt es sich nicht um eine geplante SS.
Wir haben bis auf 2x (wie das so ist) nicht verhütet. Ansich konnte nichts passieren, denn mein Freund ließ sich 2 Jahre zuvor testen: er könne keine Kinder mehr kriegen (hat allerdings schon einen 12jährigen Sohn).
Naja. und nun ist es eben so wie es ist...
Bedauerlich finde ich allerdings nur, dass er sich viel zu wenig um mich kümmert. Er war natürlich anfangs schockiert, aber er wollte das Baby dennoch. Ein Abbruch kam für ihn nicht in Frage, für mich auch nicht.
Wir wohnen eine gute dreiviertel Stunde voneinander entfernt, ich bin nicht mobil (eine Busfahrt dauert 2 Stunden), er arbeitet rund um die Uhr. Jedes 2. Wochenende hat er seinen Sohn und die übrige Freizeit geht für sein Motorrad und seine entsprechenden Kumpels drauf.
Wenn ich mich beschwere sagt er: Das wusstest du von Anfang an, dass ich wenig Zeit habe!
Recht hat er, es störte mich auch nie. Nur sind die Umstände nun anders, ich bin schwanger, WIR erwarten ein Baby, haben uns zusammen dafür entschieden. Wer weiß, ob ich nicht viellt. doch anders gehandelt hätte, wenn er mir damals gesagt hätte, dass ich nicht auf seine Unterstützung hoffen bräuchte!?
Es ist alles so schrecklich momentan; ich schränke mich tierisch in allem ein, geh nicht mehr feiern (ich ertrage all die Betrunkenen Menschen um mich herum nicht, wenn ich nüchtern bin. Ausserdem fühle ich mich mit Babybauch dann auch unwohl), habe seit wenigen Wochen keinen Job mehr, da mein Vertrag nur befristet war und wegen der SS nicht verlängert wurde.
Und mein Freund lebt sein Leben nach wie vor so, als wenn nichts wäre. Ich verlange nicht, dass er sein Hobby aufgibt (das befürchtet er ja jedes Mal, wenn ich mich beschwere), ich möchte doch nur etwas mehr Zeit mit ihm verbringen und wenigstens ab und an das Gefühl haben, dass er sich für mich und unser Baby interessiert.
Mittlerweile haben wir uns wieder 3 Wochen lang nicht gesehen, da er wegen Arbeit, Hobby und Sohn voll eingenommen ist.
Wieso ich nicht zu ihm fahre?
Weil er von früh morgens bis ca. 18-19 Uhr am arbeiten ist und danach nur noch tot ins Bett fällt. Ich möchte nicht den ganzen Tag über zuhause auf ihn warten nur um zuzusehen, wie er völlig fertig von der Arbeit auf der Couch einschläft. Und zuhause ist es nun mal einfach schöner, zumal er mitten aufm Land wohnt und ich den ganzen Tag über nichts anstellen könnte.
Als ich gerade wusste dass ich schwanger bin und in den Wochen danach war ich geplagt von Müdigkeit,hormoneller Achterbahnfahrt und ich war sauer auf ihn, da ich mich nun in diesen Umständen befinde.
Er hat sich also völlig ungebliebt gefühlt, mir aber immer wieder gezeigt,wieviel ich ihm bedeute. Er hatte Verständnis, sagte dann aber auch, dass er diese Achterbahnfahrt nicht mehr lange mitmacht. Einige Tage drauf war meine schlechte Stimmung wie verflogen und seitdem bin ich verliebt und zuckersüss wie lange nicht.
Ich weiss einfach nicht, woran es liegt und was ich tun soll.
Zudem fällt mir die Decke auf den Kopf, da ich wegen der SS einfach keinen Job mehr finde, die handvoll Bekannte die ich hier habe, sind alle am arbeiten.
Ich lese und schlafe viel, gehe spazieren, nächste Woche fängt mein Geburtsvorbereitungskurs an. Trotzdem fehlt mir Struktur in meinem Alltag und einfach Jemand, der für mich da ist. So wie ich es von "normalen" Beziehungen bislang gewohnt war

Mehr lesen

8. Juni 2013 um 20:03

Danke für die Antwort........
natürlich war das Zusammenziehen auch schon Thema.
Ich wohne in einer größeren Stadt und er auf dem Lande.
Ich bin damals mit 18 aus dem Ort weggezogen, in dem er jetzt nun lebt, weil ich einfach kein Landei bin. Zudem bin ich auch nicht mobil; ein Auto würde z.Zt. eh nicht drin sitzen und das brauche ich hier ja auch nicht.
Am Anfang sagte er, er würde suuuper gern herziehen, hier ist wenigstens was los, es ist schön usw.
Aber jetzt lehnt er ab. So toll sei es hier doch nicht und zudem habe er Schiss, sich wieder so eng zu binden, da ihm seine Ex (5 Jahre ein Paar- seit 1,5 Jahren nicht mehr) wohl völlig das Herz gebrochen hat.
Ausserdem hat er wohl Schiss, dass ich ihm die Sache mit dem Motorrad verbieten würde, weil seine Ex das auch tat und ihr zuliebe gab er alles auf.
Hab ihm immer gesagt, dass ich gar nicht in der Lage sei, einem erwachsenen Menschen irgendwas zu verbieten, ich lediglich erwarte, dass sein Hobby und seine Freunde vielleicht nicht immer an erster Stelle stehen.
Er sagte, er habe Verständnis dafür, dass ich es nicht gut finde, erst nach seinen Jungs und nach seinem Sohn zu kommen. Und klar bin ich mir auch zu schade dafür (bzw. anfangs fand ichs gut, dass es so locker war zwischen uns), aber nun erwarten wir beide ein Baby...
Oooh ich habe mir immer eine richtige Familie gewünscht, einen Vater für mein Kind. Ich möchte ungern als alleinerziehende Mami durchs Leben gehen, nur weil mein Freund mit 40 meint, seine Kumpels seien seine wahre Familie. Ich fürchte allerdings, dass es ihm egal wäre, wenn ich ihn verlasse, auch wenn er mir ständig sagt, dass er mich liebt. Aber recht hast du, von aussen betrachtet sieht das alles eher nach Freundschaft und nicht nach Beziehung aus

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Juni 2013 um 20:10

Leider.....
...oder glücklicherweise -wie mans nimmt- kann ich mich anders als du einfach gar nicht damit arrangieren, so wenig Aufmerksamkeit zu bekommen.
Ich habe ihm das auch so gesagt und da kam nix mehr drauf zurück.
Ich fürchte, wir bzw. ich habe mich "im Stillen" getrennt. Denn ich habe alles gesagt (vielmehr geschrieben) und seither kam auch seinerseits keine Reaktion mehr.
Ganz schön traurig, denn ich bekomme bald ein Baby von ihm.
Aber hauptsache, er spielt bei seinem bereits vorhandenen Sohn nach wie vor den Superdaddy, was mich echt rasend macht. Wenn er jetzt in der SS nicht da ist, verzichte ich auch gern in der Zeit danach auf seine Anwesenheit.
Schrecklich, das Väter einfach kommen und gehen können, wie sie lustig sind und man als Frau bzw. Mutter einfach immer Stange halten muss, egal wies in einem aussieht.
Männer sind doch ansich die größten Lappen, kann ich nicht anders sagen -.-

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram