Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger und Ehe vor dem aus?

Schwanger und Ehe vor dem aus?

1. Dezember um 11:54

Hallo zusammen,

ich hoffe hier einfach mal auf ein paar Tipps, weil ich momentan echt nicht mehr weiter weiß. Ich bin echt fertig und ich entschuldige mich jetzt schon mal, wenn das alles was länger werden sollte..

Also ich bin momentan im fünften Monat mit dem zweiten Kind schwanger.. die große ist gerade zwei Jahre alt.
Nun ist die Beziehung zwischen mir und meinem Mann momentan schwierig, oder eher am Ende..

Er und ich haben seit der Geburt der großen vielleicht fünfmal was zusammen unternommen, seit Monaten gar nicht mehr. Er sagt immer er ist so kaputt von der Arbeit, dass er abends einfach nur auf der Couch sitzen möchte und nichts mehr schafft.. ich habe das so akzeptiert.

Nun ist er aber diesen Monat auf insgesamt vier Weihnachtsfeiern von Kollegen alleine eingeladen, wo er natürlich hingeht. Da habe ich ihn einfach mal gefragt, warum er dafür denn nicht zu müde ist und mit denen noch bis in die Nacht was machen kann.
Obwohl ich ihn regelmäßig frage, ob wir nicht was unternehmen könnten..

Und so hat sich das ganze in einen riesigen Streit verwickelt.. er hatte schon immer die Probleme, dass er mich im Streit immer ziemlich beleidigt zum Beispiel „du bist doch eh hässlich“ oder „wofür schminkst du dich, dich Pickelgesicht will doch eh keiner“ oder ähnliches....
Nach dem Streit entschuldigt er sich immer und behauptet das sagt er einfach weil er so wütend ist..

Nun hat er aber in diesem Streit gesagt, dass er nie mit mir raus geht, weil er noch nie im Leben Spaß mit mir hatte wenn wir draußen waren. Mit seinen Kollegen hat er immer riesen Spaß und lacht immer weiter. Aber bei mir ist es nicht so, generell hatte er wohl immer Langeweile wenn wir draußen waren. Meinte noch, dass wir beide doch eh keine Gemeinsamkeiten haben und das die Liebe bei ihm seit unserer Hochzeit eh oft genug nicht mehr da war.

Aber davon hat er nie was gezeigt.. immer hat er gesagt, dass es ihm Spaß gemacht hat, das er mich über alles liebt und das alles.. und ich habe ihm immer geglaubt. Er hat immer auf heile Welt gemacht und als wäre ich perfekt für ihn, zumindest solange wir keinen Streit hatten.

Und jetzt zu hören, dass das alles nur vorgespielt war verletzt mich zutiefst..
Er sagt ganz klar, dass er mit seinen Kollegen und Freunden regelmäßig raus gehen möchte, aber mit mir nicht. Und auch nicht mit anderen zusammen wenn ich dabei sein sollte.

Und da kommen einfach noch ganz viele andere Dinge dazu, die mich sehr verletzten. Abgesehen davon, dass er mir was vorgespielt hat, dass er mich immer so beleidigt und fertig macht.. er hat keine Grenzen mehr was Beleidigungen im Streit angeht und wenn ich dann auf dem Boden liege und nur noch heulen kann, lacht er mich aus und haut noch mehr Beleidigungen raus..

Auch wenn solche verletzenden Dinge nur im Streit kommen, kann ich glaube ich nicht so weiter leben.. Es macht mich alles so fertig. Zu sehen, dass er mit anderen raus geht und Spaß hat und mit mir gar nichts mehr macht außer abends auf der Couch sitzen und hin und wieder Sex haben.

Aber wie wie schon gesagt bin ich zum zweiten mal schwanger.. ich bin direkt nach dem Fachabi schwanger geworden und dann wollten wir für die Kleine noch ein Geschwisterchen.. ich wollte mir dann wieder drei Jahre fürs zweite Kind Zeit nehmen und dann eine Ausbildung anfangen. Denn momentan habe ich gar nichts..

Und ich bin auch nicht die Art von Mutter, die ihr Kind einfach den ganzen Tag mit zwei Jahren schon bis nachmittags in andere Hände abgeben kann und möchte.. hätte ich das vorher gewusst, hätte ich gar keine Kinder bekommen.
Entweder gucke ich selbst nach ihnen, aber ich kann sie einfach nicht den ganze Tag abgeben und abends dann nur noch kurz mit ihnen Zeit haben..

Aber mir würde ja gar keine andere Wahl bleiben.. ich könnte gar nicht erst diese Wohnung hier bezahlen. Bei meinen Eltern ist auch kein Platz mehr für mich und zwei Kinder.. es war so schon immer eng mit meinen Geschwistern.

Ixh stehe einfach ohne alles da, hab keine Arbeit und schaffe es auch nicht mein Kind direkt nach der Geburt schon von anderen betreuen zu lassen den ganzen Tag über, damit ich die Ausbildung machen kann.

Und das schlimmste ist, dass ich trotz allem die Gefühle zu meinem Mann nicht einfach abstellen kann. Ich liebe ihn noch, auch wenn er mir das alles angetan hat.

Ich weiß einfach nicht wie ich das alles schaffen und machen soll. Als alleinerziehende würde ich glaube ich vollkommen versagen

Aber ich glaube diese Partnerschaft ist auch nicht mehr zu retten.
Ixh hab schon so viel versucht um ihm dazu zu bringen was mit mir zu unternehmen..

Ich weiß momentan echt nicht mehr weiter und stehe vor so einem tiefen Loch. Ich weiß einfach nicht mehr weiter oder was ich machen soll..

Vielleicht bekomme ich hier ja ein wenig Tipps..

Mehr lesen

Top 3 Antworten

1. Dezember um 20:57

Das ist jetzt mal wieder sehr hilfreich! 

Ich denke auch, du sollst nicht um jeden Preis bei ihm bleiben, sondern trotz oder grade mit (bald) zwei Kindern dran arbeiten auf eigenen Beinen zu stehen! 

Worauf willst du noch warten? Bis er dir eines Tages präsentiert, dass er eine Affäre hat? Tu dir das nicht an!
Du bekommst Elterngeld, Kindergeld und Unterhalt, den er zu zahlen hat plus evtl. (erstmal zur Überbrückung) Harz IV und evtl. machst du eine Teilzeitausbildung oder Studium, dauert halt länger aber du bist nicht rund um die Uhr von deinen Kindern weg.
Du kannst das!

9 LikesGefällt mir

1. Dezember um 18:21

Würdest du echt bei so einem Mann bleiben? Er behandelt dich respektlos, beleidigt dich und hat dich belogen... Also nee... So unter Wert muss man sich auch nicht verkaufen... Bei allem Geld der Welt nicht. Lieber jahrelang H4 und alleinerziehend als so jemanden. Das ist keine Liebe und auch für deine Kinder wäre es das beste, nicht mit einem solchen Vorbild aufzuwachsen.

Zu allem anderen... Was du machen sollst? Endlich leben und es in deine Hand nehmen! Damit musst du dich nun arrangieren und dein Weltbild anpassen. Du bist auch eine gute.Mutter, wenn du arbeiten gehst und nicht drei Jahre lang daheim bleibst - zu dem Preis, den du jetzt zahlst, sowieso. Von so jemanden wie deinen Mann würde ich mich nie aushalten lassen. Bekomm dein zweites Kind, such fürndie beiden einen Betreuungsplatz und dir erstnal einen kleinen Job, eine Ausbildung oder ein Studium, was auch immer. Aber du musst selbstständig werden. Es ist noch nicht alles verloren, du hast immer noch Chancen, nur solltest du nicht rumjammern und im gestern versacken. Man muss nicht so leben, wie du es jetzt leidet muss. Es gibt auch ein anderenLeben, in dem man auch wie ein Mensch und nicht respektlos und ohne Würde behandelt wird. Ich hoffe, du siehst das einbund bleibst nicht beindeinem Mann, weil man ja dies undndas muss. Für deine Kinder wäre das schlecht.

2 LikesGefällt mir

1. Dezember um 20:57

Das ist jetzt mal wieder sehr hilfreich! 

Ich denke auch, du sollst nicht um jeden Preis bei ihm bleiben, sondern trotz oder grade mit (bald) zwei Kindern dran arbeiten auf eigenen Beinen zu stehen! 

Worauf willst du noch warten? Bis er dir eines Tages präsentiert, dass er eine Affäre hat? Tu dir das nicht an!
Du bekommst Elterngeld, Kindergeld und Unterhalt, den er zu zahlen hat plus evtl. (erstmal zur Überbrückung) Harz IV und evtl. machst du eine Teilzeitausbildung oder Studium, dauert halt länger aber du bist nicht rund um die Uhr von deinen Kindern weg.
Du kannst das!

9 LikesGefällt mir

2. Dezember um 1:23

Ich schließe mich Skadiru voll und ganz an   (überlies die rüden und beleidigenden Beiträge doch einfach, so etwas braucht kein Mensch, wenn es einem schlecht geht...)

Dir steht, wenn du dich von deinem Mann trennst, auf jeden Fall erst einmal Unterhalt zu, und das nicht nur für die Kinder sondern - solange deine Kinder unter drei Jahren alt sind - definitiv auch für dich!
Zusammen mit Elterngeld und Kindergeld könnte das - je nachdem, wieviel dein Mann verdient und wo du wohnst - erst einmal ausreichen, um deine Elternzeit noch ein wenig zu verlängern.
Danach könntest du ja vielleicht wirkich mit einer Teilzeit-Ausbildung anfangen.


Dass dein Mann dich so fürchterlich behandelt und du dich schwanger in einer solchen Situation befindest, tut mir sehr leid.
Dein Mann scheint Probleme zu haben, die er an dir/euch auslässt, und du solltest zusehen, dass du die Beine in die Hand nimmst, bevor er dich damit zerstört, deine Kinder brauchen ihre Mama.
Es ist nicht normal, an einem Tag zu behaupten, dass alles perfekt wäre - nur um seinen Partner einen Tag später zu beschimpfen und aufs übelste zu beleidigen. So, wie du die Sache schilderst, könnte möglicherweise sogar eine psychische Erkrankung dahinterstecken, zumindest aber eine schlechte Kinderstube und sehr schlechte Erziehungsvorbilder. Sehr wahrscheinlich kennt er es von seinen eigenen Eltern nicht anders, leider gibt es Elternhäuser, in denen es so zugeht.

Hoffentlich findest du die Kraft, dich zu trennen, denn für Kinder ist wirklich sehr hart, solche Dinge miterleben zu müssen.
Streit kommt natürlich überall vor, und besonders mit kleinen Kindern, wenn die Nerven bei frischgebackenen Eltern blank liegen - das wissen wir von allen Paaren, die wir kennen (inkl. uns selbst).
Aber den anderen so schlecht und respektlos zu behandeln... das ist damit nicht zu entschuldigen und egal wie blank die Nerven liegen, und auch wenn man sich ein wenig zofft, kann man oberhalb der Gürtellinie bleiben und dem anderen grundlegenden Respekt entgegenbringen.

Ich wünsche dir sehr, dass du den Mut und die Kraft findest, dich aus dieser Beziehung zu lösen...

Wie wäre es denn, wenn du dich an eine Anlaufstelle (pro familia etc.) wenden und beraten lassen würdest? Vielleicht könnte man dir dort ein paar praktische Tipps und Hilfestellung geben?

Ich wünsche dir alles erdenklich Gute! Wie Skadiru sagt: Du kannst das, du schaffst das!




 

2 LikesGefällt mir

4. Dezember um 11:58
In Antwort auf kiiim95

Hallo zusammen,

ich hoffe hier einfach mal auf ein paar Tipps, weil ich momentan echt nicht mehr weiter weiß. Ich bin echt fertig und ich entschuldige mich jetzt schon mal, wenn das alles was länger werden sollte..

Also ich bin momentan im fünften Monat mit dem zweiten Kind schwanger.. die große ist gerade zwei Jahre alt.
Nun ist die Beziehung zwischen mir und meinem Mann momentan schwierig, oder eher am Ende..

Er und ich haben seit der Geburt der großen vielleicht fünfmal was zusammen unternommen, seit Monaten gar nicht mehr. Er sagt immer er ist so kaputt von der Arbeit, dass er abends einfach nur auf der Couch sitzen möchte und nichts mehr schafft.. ich habe das so akzeptiert.

Nun ist er aber diesen Monat auf insgesamt vier Weihnachtsfeiern von Kollegen alleine eingeladen, wo er natürlich hingeht. Da habe ich ihn einfach mal gefragt, warum er dafür denn nicht zu müde ist und mit denen noch bis in die Nacht was machen kann.
Obwohl ich ihn regelmäßig frage, ob wir nicht was unternehmen könnten..

Und so hat sich das ganze in einen riesigen Streit verwickelt.. er hatte schon immer die Probleme, dass er mich im Streit immer ziemlich beleidigt zum Beispiel „du bist doch eh hässlich“ oder „wofür schminkst du dich, dich Pickelgesicht will doch eh keiner“ oder ähnliches....
Nach dem Streit entschuldigt er sich immer und behauptet das sagt er einfach weil er so wütend ist.. 

Nun hat er aber in diesem Streit gesagt, dass er nie mit mir raus geht, weil er noch nie im Leben Spaß mit mir hatte wenn wir draußen waren. Mit seinen Kollegen hat er immer riesen Spaß und lacht immer weiter. Aber bei mir ist es nicht so, generell hatte er wohl immer Langeweile wenn wir draußen waren. Meinte noch, dass wir beide doch eh keine Gemeinsamkeiten haben und das die Liebe bei ihm seit unserer Hochzeit eh oft genug nicht mehr da war.

Aber davon hat er nie was gezeigt.. immer hat er gesagt, dass es ihm Spaß gemacht hat, das er mich über alles liebt und das alles.. und ich habe ihm immer geglaubt. Er hat immer auf heile Welt gemacht und als wäre ich perfekt für ihn, zumindest solange wir keinen Streit hatten.

Und jetzt zu hören, dass das alles nur vorgespielt war verletzt mich zutiefst.. 
Er sagt ganz klar, dass er mit seinen Kollegen und Freunden regelmäßig raus gehen möchte, aber mit mir nicht. Und auch nicht mit anderen zusammen wenn ich dabei sein sollte.

Und da kommen einfach noch ganz viele andere Dinge dazu, die mich sehr verletzten. Abgesehen davon, dass er mir was vorgespielt hat, dass er mich immer so beleidigt und fertig macht.. er hat keine Grenzen mehr was Beleidigungen im Streit angeht und wenn ich dann auf dem Boden liege und nur noch heulen kann, lacht er mich aus und haut noch mehr Beleidigungen raus..

Auch wenn solche verletzenden Dinge nur im Streit kommen, kann ich glaube ich nicht so weiter leben.. Es macht mich alles so fertig. Zu sehen, dass er mit anderen raus geht und Spaß hat und mit mir gar nichts mehr macht außer abends auf der Couch sitzen und hin und wieder Sex haben. 

Aber wie wie schon gesagt bin ich zum zweiten mal schwanger.. ich bin direkt nach dem Fachabi schwanger geworden und dann wollten wir für die Kleine noch ein Geschwisterchen.. ich wollte mir dann wieder drei Jahre fürs zweite Kind Zeit nehmen und dann eine Ausbildung anfangen. Denn momentan habe ich gar nichts.. 

Und ich bin auch nicht die Art von Mutter, die ihr Kind einfach den ganzen Tag mit zwei Jahren schon bis nachmittags in andere Hände abgeben kann und möchte.. hätte ich das vorher gewusst, hätte ich gar keine Kinder bekommen. 
Entweder gucke ich selbst nach ihnen, aber ich kann sie einfach nicht den ganze Tag abgeben und abends dann nur noch kurz mit ihnen Zeit haben..

Aber mir würde ja gar keine andere Wahl bleiben.. ich könnte gar nicht erst diese Wohnung hier bezahlen. Bei meinen Eltern ist auch kein Platz mehr für mich und zwei Kinder.. es war so schon immer eng mit meinen Geschwistern.

Ixh stehe einfach ohne alles da, hab keine Arbeit und schaffe es auch nicht mein Kind direkt nach der Geburt schon von anderen betreuen zu lassen den ganzen Tag über, damit ich die Ausbildung machen kann.

Und das schlimmste ist, dass ich trotz allem die Gefühle zu meinem Mann nicht einfach abstellen kann. Ich liebe ihn noch, auch wenn er mir das alles angetan hat.

Ich weiß einfach nicht wie ich das alles schaffen und machen soll. Als alleinerziehende würde ich glaube ich vollkommen versagen 

Aber ich glaube diese Partnerschaft ist auch nicht mehr zu retten.
Ixh hab schon so viel versucht um ihm dazu zu bringen was mit mir zu unternehmen..

Ich weiß momentan echt nicht mehr weiter und stehe vor so einem tiefen Loch. Ich weiß einfach nicht mehr weiter oder was ich machen soll..

Vielleicht bekomme ich hier ja ein wenig Tipps..
 

Liebe Kim,
 
darf ich Dich so nennen?
Du hast Dir hier im Forum endlich Luft gemacht und Dir Deine ganze Traurigkeit und Enttäuschung von der Seele geschrieben.
Das tat schon mal gut oder?
 
Ich sage „endlich“, weil es für mich so klingt, dass Du schon sehr lange unter dieser traurigen Ehe leidest. Vielleicht hat es sogar eine ganze Weile gebraucht, bis Du Dir das selbst erst einmal eingestehen konntest. Und mit dem Streit neulich, ist Dir bewusst geworden, wie sehr Dein Mann Dich immer wieder verletzt und demütigt.
Das tut mir echt ganz arg leid.
 
Wie ist es denn nur dazu gekommen?
Du bist damals direkt nach dem Fachabi schwanger geworden, vielleicht ungeplant, aber ihr habt geheiratet und Du hast Dich ganz bewusst um Eure Tochter gekümmert und bist zu Hause geblieben. Das ist (leider) heute ja eher die Ausnahme, aber damit hast Du deinem Kind die bestmögliche Entwicklung „geschenkt“, und wenn es sonst noch niemand getan hat, dann möchte ich Dir dafür ein ganz dickes Kompliment machen und Dir DANKE sagen.
 
Damit hast Du eigene berufliche Pläne hintenangestellt. Konnte Dein Mann das denn damals wertschätzen? Oder hätte er lieber eine Frau die Karriere macht? Was ist denn in den 2 Jahren passiert, dass Eure Liebe zueinander so abgekühlt ist?
Hat er sich vielleicht damals vernachlässigt gefühlt?
Wenn das erste Kind kommt, ist das für eine Beziehung bestimmt auch eine Herausforderung. Da ist ein Dritter im Bund, der seine ganze Aufmerksamkeit fordert.
Nicht jeder Papa kann damit gleich so gut umgehen. Wie geht es ihm mit seiner Tochter?

Du schreibst ihr wolltet BEIDE noch ein Geschwisterchen für Eure Große. Das war also auch eine gemeinsame Entscheidung?
 
Magst Du noch ein bisschen mehr erzählen wie das war?
 
Bei dem Verhalten Deines Mannes liegt es nahe, Dir zu einer Trennung zu raten.
Aber Du schreibst:
„Und das schlimmste ist, dass ich trotz allem die Gefühle zu meinem Mann nicht einfach abstellen kann. Ich liebe ihn noch, auch wenn er mir das alles angetan hat.“
 
Wünschst Du Dir dann eher Tipps, wie Du Eure Beziehung noch retten kannst?
Was würde passieren, wenn Du ihm ganz ruhig aber unmissverständlich sagst,
dass Du so nicht weiter mit ihm zusammenleben willst?
 
Wäre er zu einer Paarberatung bereit?
Ober möchtest Du lieber darüber nachdenken, wie Du es ohne ihn mit den beiden Kids schaffen kannst?

Schreib doch noch mal, wenn Du magst.
Lilly
 

1 LikesGefällt mir

5. Dezember um 21:19

Als ich angefangen habe zu lesen habe ich nur gedacht: Die arme Frau, was ist das für ein Mann.

Und zur Mitte hin würde ich etwas wütend. Hast du eine Ahnung wie viele Mütter ihre Kinder mit einem oder zwei Jahren in den Kindergarten geben? Die meisten machen es wohl des Geldes wegen, ich finde deine Aussage arbeitenden Müttern gegenüber sehr anmaßend. Du bist keine Mutter die ihre Kinder mit zwei weggeben möchte... sei froh, dass es so viele andere machen und so in den Topf der Sozialversicherung einzahlen, u.a. auch für das Kindergeld deiner Kinder! 
Deine Einstellung kann man sich vllt erlauben wenn man schon einmal einen Beitrag in dieser Gesellschaft geleistet hat, aber ich sehe dich nicht in so einer Position! 
Dennoch alles gute!

2 LikesGefällt mir

6. Dezember um 4:10
In Antwort auf sandra86801

Als ich angefangen habe zu lesen habe ich nur gedacht: Die arme Frau, was ist das für ein Mann.

Und zur Mitte hin würde ich etwas wütend. Hast du eine Ahnung wie viele Mütter ihre Kinder mit einem oder zwei Jahren in den Kindergarten geben? Die meisten machen es wohl des Geldes wegen, ich finde deine Aussage arbeitenden Müttern gegenüber sehr anmaßend. Du bist keine Mutter die ihre Kinder mit zwei weggeben möchte... sei froh, dass es so viele andere machen und so in den Topf der Sozialversicherung einzahlen, u.a. auch für das Kindergeld deiner Kinder! 
Deine Einstellung kann man sich vllt erlauben wenn man schon einmal einen Beitrag in dieser Gesellschaft geleistet hat, aber ich sehe dich nicht in so einer Position! 
Dennoch alles gute!

Sandra86801,

ich empfinde deinen Beitrag als äußerst anmaßend und dreist.

Solange eine Familie ohne staatliche Hilfe ihren Lebensunterhalt bestreitet, hat sie jedes Recht, ihren Alltag so zu gestalten wie sie möchte.

Viele Familien mit nur einem sehr guten Gehalt zahlen erheblich mehr Steuern und Sozialabgaben als zwei Geringverdiener !

Ob dann einer zu Hause bleibt und sich um die Kinder kümmert oder sie in die Kita schickt, geht keinen Außenstehenden auch nur das geringste an!

Wie kommst du überhaupt dazu, Leute, die du nicht kennst, so dreist anzugreifen?
Die Anonymität des Internet macht es möglich... traurig.

Die Threadstellerin hat bezüglich eines ernsten Problems um Hilfe und Rat gebeten - nicht um sinnlose Beleidigungen.


 

3 LikesGefällt mir

6. Dezember um 7:40

Liebe Mama von Sofia,

ich habe jetzt keine Lust mit dir über meine Ansichten zu diskutieren, allerdings möchte ich anmerken, dass mein Mann alleine so viel verdient, dass ich wahrscheinlich bis zur Rente nicht mehr arbeiten müsste, was für mich jedoch niemals  nicht in frage kommt. Tritt ein Fall wie bei der Verfasserin ein, ist es für mich selbstverständlich, dass ich für mich selber sorgen muss, daher arbeiten gehe und meine Kinder in den Kindergarten gebe. 
Das wirst du so akzeptieren müssen. Jeder hat seine Ansicht und meine wirst du nicht ändern können!

1 LikesGefällt mir

6. Dezember um 9:40
In Antwort auf sandra86801

Liebe Mama von Sofia,

ich habe jetzt keine Lust mit dir über meine Ansichten zu diskutieren, allerdings möchte ich anmerken, dass mein Mann alleine so viel verdient, dass ich wahrscheinlich bis zur Rente nicht mehr arbeiten müsste, was für mich jedoch niemals  nicht in frage kommt. Tritt ein Fall wie bei der Verfasserin ein, ist es für mich selbstverständlich, dass ich für mich selber sorgen muss, daher arbeiten gehe und meine Kinder in den Kindergarten gebe. 
Das wirst du so akzeptieren müssen. Jeder hat seine Ansicht und meine wirst du nicht ändern können!

finde deine Ansicht gut!

würde mich doch niemals finanziell von einem mann abhängig machen!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen