Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger und Angst vor Fehlgeburt

Schwanger und Angst vor Fehlgeburt

12. Januar 2018 um 20:11 Letzte Antwort: 13. Januar 2018 um 7:44

Hallo Zusammen,

ich habe am vergangenen Sonntag einen SST gemacht und er war positiv.

Es ist auch ein Wunschkind und wir sind grundsätzlich sehr froh, dass es endlich nach 15 Übungszyklen geklappt hat.

Aber anstatt mich zu freuen, bin ich nur in Sorge. Ich habe riesige Angst, dass was schief geht. Die Quote für eine Fehlgeburt ist ja schon sehr hoch oder die Gefahr, dass es eine Eileiterschwangerschaft ist. 

Hab erst am kommenden Freitag einen Termin beim FA und es kommt mir vor wie eine Ewigkeit. 

Ich hatte auch noch nie eine FG oder ähnliches und es wäre mein 1. Kind.

Habt ihr Tipps wie ich das Ganze positiver sehen kann?

Danke und VG
Nussl

Mehr lesen

12. Januar 2018 um 21:19

Hallo!

Erstmal herzlichen Glückwunsch!!!

Ich glaube, deine Ängste kann hier so ziemlich jeder nachvollziehen. Jede Schwangere macht sich am Anfang  Sorgen und es gibt sicher kein Patentrezept dagegen. Ich denke, zu einem großen Teil ist das auch einfach eine Persönlichkeitssache. Die einen können sich eher drauf einlassen und genießen, während manche anderen eben "verkopfter" sind.

Ich denke, es ist wichtig, dass du solche Gefühle erstmal als normal ansiehst. Du bist noch ganz frisch schwanger und das zum ersten Mal, da macht man sich natürlich Gedanken und es wird auch noch eine Weile so weitergehen. Aber wenn dein erster FA- Termin erstmal rum ist, und du weißt, ob alles am richtigen Platz ist, wird es leichter.. wenn die 12 Wochen rum sind, wird es wieder ein Stück leichter.. wenn du das Baby erst spürst, wird es wieder ein wenig leichter..

Gib dir einfach Zeit, irgendwann kommt das "Genießen" schon von selbst. Vertrau ein bisschen auf deinen Körper und die Natur, tu Dinge, die dir guttun, wobei du dich entspannen kannst.. Und ganz wichtig: Lies nicht dauernd irgendwelche HOrrorgeschichten im Internet. Das macht dich nur verrückt.

Und letztendlich, auch wenn das jetzt doof klingt aber ich musste das leider auch erleben, weiß die Natur, was sie tut. Und wenn was nicht in Ordnung ist und es nicht gutgehen SOLLTE, wovon du jetzt erstmal nicht ausgehst, dann hat das die Natur mit gutem Grund so eingerichtet und dann kannst du wenig tun.

Also - setz dich nicht unter Druck, dass du jetzt glücklich sein MUSST, und verwöhn dich ein bisschen, tu, was dir guttut und dann wird am Ende bestimmt alles gut.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Januar 2018 um 23:07

Da kann man nur auf die Natur vertrauen. Fehlgeburten haben meist ihren Grund; oft wäre das Kind nicht lebensfähig. Dann lieber das Kleine früh wieder ziehen lassen als nach 9 Monaten ein nicht lebensfähiges Kind auf die Welt bringen, habe ich mir immer gesagt. Außerdem wird man nach einer Fehlgeburt oft sehr schnell wieder schwanger.
Trotzdem enden die meisten Schwangerschaften glücklich, also versuche optimistisch zu sein Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Januar 2018 um 23:46
In Antwort auf nussbaeumchen

Hallo Zusammen,

ich habe am vergangenen Sonntag einen SST gemacht und er war positiv.

Es ist auch ein Wunschkind und wir sind grundsätzlich sehr froh, dass es endlich nach 15 Übungszyklen geklappt hat.

Aber anstatt mich zu freuen, bin ich nur in Sorge. Ich habe riesige Angst, dass was schief geht. Die Quote für eine Fehlgeburt ist ja schon sehr hoch oder die Gefahr, dass es eine Eileiterschwangerschaft ist. 

Hab erst am kommenden Freitag einen Termin beim FA und es kommt mir vor wie eine Ewigkeit. 

Ich hatte auch noch nie eine FG oder ähnliches und es wäre mein 1. Kind.

Habt ihr Tipps wie ich das Ganze positiver sehen kann?

Danke und VG
Nussl

Herzlichen Glückwunsch. Mach dir keine Sorgen und versuche nicht dran zu denken, sei einfach wie immer. Es passiert schon nichts 😊

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Januar 2018 um 6:24

Ich kenn das Gefühl auch - wir haben auch ca. 15 Zyklen gebraucht und wenn man dann nach so viel Stress und Sorgen schwanger geworden ist, denkt man sich einfach "Das kann doch jetzt nicht einfach so glattgehen". Man ist da schon so an Misserfolge gewöhnt, dass mans kaum glauben kann, dass jetzt keine mehr kommen.
Dazu sitzt einem noch die Angst im Nacken "Was ist wenn ich es verliere und es wieder so lange dauert, bis ich wieder schwanger werde".

Am Anfang hab ich einfach nur gehofft, dass ich es in die siebte Woche schaffe, damit es überhaupt als Schwangerschaft gezählt wird. Damit ich zumindest sagen kann "Ich war mal schwanger".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Januar 2018 um 7:14

Herzlichen Glückwunsch!!!

Ich kenne das Gefühl auch sehr gut! Ich bin im Moment mit meinem ersten Baby schwanger in der 13. Woche. Man bibbert und hofft von Termin zu Termin und dann denkt man wieder wenn was nicht in Ordnung ist regelt es die Natur zu Recht von alleine. Ich hatte auch noch keine FG und dass man solche Gedanken hat ist, glaube ich, völlig normal. Es wäre doch eher unverständlich wenn man sich keine Sorgen macht.

Aber wie oben schon mal beschrieben wurde: Zuerst hilft es wenn man weiß dass alles am richtigen Fleck sitzt. Dann hilft es wenn man das Herzchen schlagen sieht/hört und dann ist man glücklich wenn man die ersten 12 Wochen überstanden hat und sich alles normal entwickelt...dass die Hormone und Gefühle in der SS verrückt spielen ist doch ganz normal.

Das einzige das mir jeden Tag hilft ist das Vertrauen in mich und meinen Körper und die positiven Gedanken von meinem Freund und meiner Familie!!!

Viel Glück wünsche ich Dir und genieße die Veränderungen deines Körpers!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Januar 2018 um 7:44

Hallo ihr Lieben,

ich danke euch für die lieben Worte.

Ich versuch mich einfach zu entspannen. Ihr habt schon recht, wenn man selbst dem Ganzen keinen Schaden zufügt (Rauchen, Alkohol...) und auch keine kritische Vorgeschichte (z.B. Krankheiten) hat, die zu einer FG führen können, dann sollte man sich keine Gedanken machen.

Wenn es so wäre, dann ist man selbst nicht schuld. Ich versuch mir auch zu sagen, dass über 80 % der SS positiv enden.

LG
Nussl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Myome und Kinderwunsch
Von: sinomara
neu
|
12. Januar 2018 um 22:16
Gesdine
Von: xoxxox2
neu
|
12. Januar 2018 um 10:29
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook