Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger und alleine

Schwanger und alleine

29. August 2018 um 23:53 Letzte Antwort: 5. September 2018 um 13:29

Hallo ihr lieben, 

Daher ich niemanden habe in meinem Umfeld der mich Versteht bzw. mit mir darüber redet und mir hilft hab ich gedacht ich schreibe meinen Beitrag hier rein.

Ich bin 21 Jahre alt und bin in der 4.SSW und bin ganz alleine..
ich bin ziemlich deprimiert daher ich niemanden habe der sich dafür interessiert und mit mir redet.

Ich liebe Kinder und immer wenn ich Kinder sah freute ich mich schon darauf selber Schwanger zu sein und das schöne gefühl zu spüren Mutter zu werden.

Doch jetzt ist alles anders.. Es war wenn ich das so sagen kann eher ein unfall ich hatte sozusagen eine freundschafts plus beziehung und hab dann raus gefunden das er eine Verlobte zuhause hat und sie im 6. Monat schwanger ist.
Hab ihn dann auch gesagt es wäre besser das wir das lassen worauf wir keinen Kontakt mehr hatten.

Als ich in der 2. SSW war erfuhr ich das ich schwanger bin habe mir auf einer Seite gefreut auf einer seite hatte ich angst weil ich gerade erst meine wohnung fertig eingerichtet hatte und ich noch einige sachen erledigen musste und mir auch sorgen ums Geld machte und auch noch mache.

In der 3.SSW sagte ich ihm das ich von ihm schwanger sei und es zu 1000% nur von ihm sein kann er sagte er unterstützt mich natürlich und möchte mir helfen und auf mich schauen und wird es seiner Verlobten erzählen.. hab mich natürlich etwas gefreut das ich jemanden hatte der mich evtl.untertützt.. Er hat auch gleich gesagt ich soll ihm versprechen nicht zu rauchen kein alkohol usw weil es dem baby nicht gut tut und er es zusammen aufziehen will das hat mich alles so gefreut weil ich nicht mehr das gefühl hatte alleine zu sein.
Natürlich hatte ich bedenken wegen seiner verlobten aber er hat gesagt im Moment ist das Kind wichtiger und er wird alles mit seiner verlobten besprechen und wir finden alle zusammen eine lösung und ich hab auch gemerkt das er sich freute..

ER und seine verlobte sind übrigens 30+

Einen Tag später meint er er glaubt nicht das es von ihm ist daher er sich vor 3. Monaten Sterilisieren lies aber er trotzdem für mich da sein kann wenn ich das möchte und wir trotzdem den Vaterschaftstest machen können wenn ich will.. Natürlich will ich das daher ich weiß das es nur von ihm sein kann.

Hab dann auch nachgedacht Warum er sich im ersten Moment freut und sagt er will es gemeinsam aufziehen und mir helfen und dann aufeinmal meint er er sei sterilisiert.
Ich dachte wenn er wirklich sterilisiert wäre hätte er es schon vom ersten moment gesagt wie z.b nein kann nicht sein ich bin Sterilisiert aber ganz im gegenteil er hat ganz anders reagiert..

Er war auch der einzige mit dem im ungeschützen verkehr hatte..

Das war für mich ein schock und ich war am Boden zerstört..obwohl ich genau wusste das er beim Orgasmus in mich kam und wenn man sterilisiert ist geht das normal nicht hab ihn das gesagt und er  meinte nur ich soll mir keine sorgen machen der stress ist schlecht für das Baby.. hab die nachricht vor 2 tagen bekommen und seitdem nichts mehr gehört.

ich verstehe das es für ihn auch schwer ist ich verstehe das sehr gut und habe auch zu ihm ganz am anfang gesagt er soll gleich sagen ob das baby ihn interessiert oder nicht und ich es vertstehen würde wenn nicht weil er schon eines bekommt und es schwierig ist worauf er sagte natürlich das ist fleisch und blut er wird mir helfen für mich da sein und es ihn sehr interessiert.

Ich fühl mich einfach total alleine gelassen wollte immer ein Kind haben mehr als alles andere und jetzt bin ich total glücklich das ich schwanger bin und auf einer Seite könnte ich i Tränen ausbrechen weil ich angst habe alleine da zu stehen ohne Hilfe ohne jemanden der mit mir spricht und mir hilft..

Meine Mutter interessiert sich eher nicht dafür als sie erfuhr das ich schwanger bin hat sie es mir nur schwerer gemacht wie schwer alles mit kind wird das ich alleine bin und es für mich zu viel wird und ob ich nicht einen anderen weg gehen will dann meinte sie im notfall kann man abtreiben..
hat mich ziemlich verletzt daher nicht mal meine mutter sich wirklich dafür interessiert oder mir hilft..
ich weiß sie wird mich begleiten wenn ich in krankenhaus komme aber wenn es probleme gibt oder ich jemanden zum sprechen brauche sie es nicht wirklich interessiert und alles nur schlecht macht..

Hab schon probiert mit ihr zu sprechen und mir mühe gegeben aber wie gesagt sie war ziemlich negativ und hat mir vorgehalten wie beschissen meine situation ist und was ich mit kind nicht mehr machen kann..

Ich weiß ich kann mich auf sie verlassen wenn ich zum arzt muss usw aber beim emotionalen und dem baby eher nicht.. 

Wollte das Kind auf gar keinen fall abtreiben weil es das ist was ich schon immer wollte ein Kind,Mutter werden..doch im Moment fühle ich mich nur einsam und allein und weiß nicht was ich tun soll..

Freue mich auf einer Seite so sehr das ein kleiner Mensch in mir wächst auf der anderen seite bin ich todtraurig und denke mir warum musste das jetzt passieren und könnte weinen weil die situation mich fertig macht und ich niemanden habe..

Habe mir das alles anders vorgestellt die situation alles zusammen machgt mich so traurig das ich noch nichteinmal geschafft habe mich aufs baby zu freuen oder mich zu freuen mutter zu werden und es richtig zu genießen..

Ich hoffe niemand findet mich abstoßend..
ich wünschte natürlich es wäre anders gelaufen aber jetzt ist es so.
Hoffendlich denk auch niemand ich zerstöre beziehungen daher ich davor nichts von ihr wusste und dann auch gleich denn kontak abgebrochen habe..

Es wäre schön vielleicht ein paar positive worte zu hören..

Sorry wegen der schlechten gramatik...

Mehr lesen

30. August 2018 um 6:05

Geh am besten zu einer Beratungsstelle. Wieso sollte er nicht in Dir kommen können, wenn er sterilisiert ist? Das sieht dann nicht anders aus als vorher, nur sind keine Samenzellen mehr drin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. August 2018 um 10:39

Klingt alles nicht clever, allerdings schreibt sie, dass sie zu diesem Zeitpunkt definitiv nicht wusste, dass er eine Verlobte hat und es sich um eine Affäre handelt!

Ich persönlich würde so einen Lügner und Betrüger, der kaltblütig beide Frauen betrogen hat, nicht im Leben meines Kindes haben wollen... meist sind das keine so tollen Väter.


Celinak, eine Beratung wäre auf jeden Fall gut, es muss ja keine Abtreibung sein, aber es gibt Stellen, an denen man dir helfen und entsprechende Kontakte vermitteln kann, damit du nicht alleine durch alles durch musst.

Alles Gute!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. August 2018 um 10:41

Ups, ich meinte nicht Celinak sondern lilli9-4!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. August 2018 um 9:52

Liebe Lilli,
eben habe ich alles von dir hier durchgelesen und ich spüre und versteh natürlich wie schwer und auch wie enttäuschend deine Situation ist.
Du wusstest nichts von seiner schwangeren Freundin, und als du es erfahren hast, dann hast du ja auch gleich diese  Doppel-Beziehung abgebrochen. Und wenn ich es richtig verstehe, danach erst gemerkt, dass du schwanger geworden bist?

Ja, deine Geschichte bewegt mich und ich bin froh, dass du deine Gedanken und Sorgen hier aufgeschrieben hast, nicht alles alleine mit dir schleppst.
Natürlich fühlst du dich jetzt deprimiert, einsam und sehr alleine. Das kann ich von Herzen gut verstehen und es tut mir auch sehr leid. 
Und doch hast du eine positive Einstellung, liebst Kinder wolltest immer welche und eigentlich verspürst du ja auch Freude und Zuneigung für dieses kleine Wesen in dir. Und auch der "Babypapa" war zuerst recht zuversichtlich und so wie du schreibst, klingt er auch verantwortungsvoll.
Doch dann hast du nichts mehr von ihm gehört....er zweifelt sogar daran, dass er der Vater ist. Hm, das verletzt, macht dich unruhig und vermutlich weißt du momentan garnicht recht, was nun werden soll.
Doch könnte es auch sein, dass er erstmal etwas Zeit braucht, um sich selbst zu beruhigen, vielleicht auch seine Freundin zu beschwichtigen..... und die Nachricht zu verdauen?  

Wie oft habt ihr euch denn sonst gehört, gesehen? Wohnt er in deiner Nähe, oder eher weiter weg?
Liebe Lilli, auch deine Mama war nicht recht begeistert, doch wie war es sonst, wenn es Probleme gab? Konntest du dich auf sie verlassen, zu ihr kommen und um Hilfe bitten? Wie wäre es, wenn du ihr klipp und klar sagst, dass du dein Kind bekommen willst und auf ihre Unterstützung für dich und dein Baby hoffst? Vielleicht kannst du dann doch mit ihr rechnen, wer weiß?  Noch eine andere Frage....warst du denn eigentlich schon beim Frauenarzt gewesen, oder ist alles noch ganz frisch, mit dem Test?

Liebe Lilli, ganz gerne möchte ich dir noch was sagen, und schick dir jetzt auch gleich noch eine persönliche Nachricht. Schau mal, ob du sie finden kannst.

Ich wünsche dir wirklich sehr, dass deine Zuversicht wachsen kann und du einen guten Weg für dich findest!
Sei lieb gegrüßt von Linda
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. August 2018 um 17:40

Klingt alles ziemlich seltsam für mich. Du kannst in der 2.SSW noch gar nicht gewusst haben, dass du schwanger bist. Ein positiver Schwangerschaftstest schlägt frühestens Anfang der 4.SSW an

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. September 2018 um 9:03

du willst das Kind und dann wird das auch was und das Kind wird dir viel Freude bereiten, du wirst es lieben. Nimm einfach die Beratung der speziellen Einrichtungen wahr, sie bieten dir bestimmt eine sichere Orientierungshilfe für deinen zukünftigen Weg. Starte einfach durch! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. September 2018 um 10:30

Hallo liebe Lilli,
wie gehts dir?
Ich denk an dich, hab dir auch eine Nachricht ins Postfach geschickt. schau doch mal...
Ganz lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. September 2018 um 13:29

Möglichkeiten durchdenken!

1.) Wie oft ist er in dir gekommen und war das in deinen fruchtbaren Tagen (Online rechner?)
2.) Wenn er nicht der Einzige war wieviele noch bzw hattest du mit denen zeitnah auch sex und auch während der fruhtbaren Tagen? Auch mit Kondom kann was passieren!

-> Durch RICHTIGES Nachrechnen evtl mit deinem Frauenarzt herausfinden wer alles als Vater in Frage kommt. Lass dir die Sterillationsunterlagen von ihm zeigen. Da gibt es Wochen danach eine Nachuntersuchung mit Spermiogram wieviele er noch hat. Sollte da alles stimmen ist vielleicht doch jemand anders der Vater. Vielleicht ist derjenige dann eher bereit dich zu unterstützen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Insemination Zuhause
Von: user28603
neu
|
4. September 2018 um 23:19
Teste die neusten Trends!
experts-club