Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger und allein

Schwanger und allein

1. August 2019 um 14:16 Letzte Antwort: 6. August 2019 um 7:46

Erstmal Hallo,

Ich bin Lisa, 23 Jahre, Studentin und habe vor wenigen Tagen den positiven Test gemacht. 
Mein jetzt Ex und Ich haben schon seit 3 Wochen vermutet, dass da was sein könnte. Noch vor dem Test hat er mich dann nach 5 Jahren verlassen. 
Er meint, dass der Winzling nicht von ihm wäre, was aber absoluter Blödsinn ist. 
Zu meinen Eltern hab ich ein recht gutes aber zur Zeit sehr angespanntes Verhältnis, sie wissen weder von der Trennung noch von der Schwangerschaft...
Im Moment hab ich nichtmal jemanden um über die kleine zweite Linie zu reden und fühle mich vollkommen allein. Ich weiß nicht, wie ich das alleine im extrem altmodischen Bayern hinbekommen soll und wollte Fragen ob es jemanden mit Erfahrung mit soner Situation gibt. Vielleicht jemanden der mir Mut machen kann...
Ich würde mich so gern über den winzling freuen aber grade kann ich das nicht. 
Wie gesagt, vielleicht kann ja jemand Mut machen. 
Liebe Grüße 
Liss
 

Mehr lesen

1. August 2019 um 16:05

Hallo Lisa,

erst einmal herzlichen Glückwunsch zu dem Wunder in deinem Bauch, denn etwas anderes ist es nicht. Das größte Wunder des Lebens.

Ich verstehe dich gut. Ich hatte gerade Abitur und wollte studieren und da kam die zweite Linie echt unpassend.
Allerdings ist mein heutiger Mann tapfer bei mir geblieben, wofür ich ihn auch heute noch und fast 3 weitere Kinder weiter immer noch abgöttisch liebe.
Aber auch allein schafft man das. Auch in Bayern. Denn auch wenn die Bavarier es nicht wahrhaben wollen, sind sie ein Teil Deutschlands und da gibt es Gesetze und allerlei Soziales, was dir in dieser Zeit hilft.

So und nun von vorne.

Erst einmal müsstest du deinen FA anrufen um einen Termin für die 8 Ssw (ca) zu machen und zu gucken, ob dein Zwockel sich ordentlich bei dir eingebettet hat.
Dann bekommst du denen Mutterpass.

Dann kommt etwas ganz wichtiges und da spreche ich wirklich aus Erfahrung. Du musst es deinen Eltern sagen, denn sie werden deine größte Stütze sein in nächster Zeit.
Es wird ein zuerst unangenehmes Gespräch. Mein Vater hat dabei das erste Mal überhaupt in meinem Beisein geweint, weil er dachte, dass meine Zukunft zerstört ist.
Aber als ich ihm klar machen konnte, dass heute ein Kind nicht heißt, dass man nicht studieren kann, da wurde er langsam ruhiger und am Ende haben wir alle staunend über dem ersten US Bild gesessen und Oma und Opa in spe fanden es toll die ersten im Freundeskreis zu sein, die ein Enkelkind haben.

Nach diesem Gespräch geht so ein bisschen der bürokratische Marathon los.
Wenn du BaföG erhältst, dann solltest du dort deine Schwangerschaft angeben. Denn es gibt , wie beim ALG II auch Zuschläge für Schwangere.
Dann solltest du mal ins Studierendenbüro deiner Fakultät und besprechen, wie es nach der Geburt weitergehen soll.
Ich habe mir je 1 Jahr Auszeit genommen. Man kann aber auch Teilzeit weiterstudieren nach den 8 Wochen MuSchu. Aber das wissen die ganz genau.
Danach mach dir Termine bei Pro Familia und der Caritas. Diese unterstützen dich finanziell mit Einmal beträgen für die Erstausstattung.
Auch zum JobCenter solltest du gehen. Wenn du kein BaföG bekommst, genauso wenn du welche bekommst. In der Elternzeit sind deine Eltern dir nicht zum Unterhalt verpflichtet und BaföG setzt auch aus (Erziehungszeit wird pro Lebensjahr des Kindes zu 6 Monaten auf die Regelstudienzeit draufgeschlagen, sprich mit Kind hast du eine längere Regelstudienzeit), sodass du in der Elternzeit ALGII beziehen würdest.
Da das so ist, hast du auch dort dann einen Anspruch auf Erstausstattungszuschuss. Auch das kannst du bereits vorher alles fertig machen, damit du nachher einen freien Kopf hast für deinen Schatz.

Und du solltest dich bereits vorab erkundigen, wo der KiGa der Uni ist (bis jetzt hatte jede Uni, die ich aufgesucht habe,einen Kindergarten, entweder einen eigenen oder aber einen Koop).
Da bereits umschaunen und sich vormerken lassen.

Wenn du das alles hast, dann lehne dich zurück. Geh deinem gewohnten Studium die näcshten 7 Monate nach und freu dich auf den Kind.
Wenn du in einer WG wohnst, frage, ob es stört, sollest du dir erstmal dein Zimmer mit deinem Baby teilen (was finanziell gesehen besser wäre). Die Wohnungssuche kannst du auch etwas verschieben.

Soweit zu meinen Erfahrungen.

Ich wünsche dir viel viel Freude, ein bisschen mehr Mut und Zuversicht und vergiss nie, wem die Sch***e bis zum Hals steht, sollte den Kopf niemals hängen lassen. Wir Mütter sind die Heldinnen des Alltags.

Fühl dich umarmt.

Mutti
 

2 LikesGefällt mir
1. August 2019 um 17:17

vertrau dich deinen Eltern an.  sie werden froh sein wenn du mit ihnen sprichst

Gefällt mir
1. August 2019 um 17:32
In Antwort auf ai_18454549

vertrau dich deinen Eltern an.  sie werden froh sein wenn du mit ihnen sprichst

Ich wollte damit bis zu meinem FA-Termin am 22ten warten... 
ich will sie nicht noh mehr belasten... 

Gefällt mir
1. August 2019 um 19:18
In Antwort auf lissgrn

Erstmal Hallo,

Ich bin Lisa, 23 Jahre, Studentin und habe vor wenigen Tagen den positiven Test gemacht. 
Mein jetzt Ex und Ich haben schon seit 3 Wochen vermutet, dass da was sein könnte. Noch vor dem Test hat er mich dann nach 5 Jahren verlassen. 
Er meint, dass der Winzling nicht von ihm wäre, was aber absoluter Blödsinn ist. 
Zu meinen Eltern hab ich ein recht gutes aber zur Zeit sehr angespanntes Verhältnis, sie wissen weder von der Trennung noch von der Schwangerschaft...
Im Moment hab ich nichtmal jemanden um über die kleine zweite Linie zu reden und fühle mich vollkommen allein. Ich weiß nicht, wie ich das alleine im extrem altmodischen Bayern hinbekommen soll und wollte Fragen ob es jemanden mit Erfahrung mit soner Situation gibt. Vielleicht jemanden der mir Mut machen kann...
Ich würde mich so gern über den winzling freuen aber grade kann ich das nicht. 
Wie gesagt, vielleicht kann ja jemand Mut machen. 
Liebe Grüße 
Liss
 

Hi Liss 😊 Ich bin ebenfalls 23, Studentin und auch aus Bayern. Ich bin jetzt in der 11. Woche schwanger 😊 Wenn du möchtest können wir uns gerne austauschen über Schwangerschaft im Studium etc.. Ist für mich auch alles neu 🙈

Gefällt mir
1. August 2019 um 19:50
In Antwort auf bananana

Hi Liss 😊 Ich bin ebenfalls 23, Studentin und auch aus Bayern. Ich bin jetzt in der 11. Woche schwanger 😊 Wenn du möchtest können wir uns gerne austauschen über Schwangerschaft im Studium etc.. Ist für mich auch alles neu 🙈

Hey  
das klingt ja echt verdammt ähnlich! Ich würde mich sehr freuen, jemanden zum reden zu haben. Im Moment warte ich auf meinen ersten FA-Termin, wo ich wohl alleine hin muss... morgen wollte ich mal bei caritas und der familienhilfe anrufen. Im moment fällt alles über mich wie son regenschauer... hoffe aber  dass ich nach all dem schlauer bin. Es ist viel auf einmal...

Gefällt mir
1. August 2019 um 21:26
In Antwort auf lissgrn

Hey  
das klingt ja echt verdammt ähnlich! Ich würde mich sehr freuen, jemanden zum reden zu haben. Im Moment warte ich auf meinen ersten FA-Termin, wo ich wohl alleine hin muss... morgen wollte ich mal bei caritas und der familienhilfe anrufen. Im moment fällt alles über mich wie son regenschauer... hoffe aber  dass ich nach all dem schlauer bin. Es ist viel auf einmal...

Schon sehr ähnlich, aber bei mir wars geplant  
In welchem Semester bist du denn im Studium? Ich bin aktuell mit dem 4. fertig, also grade mitten drin.. 
Zum Glück gibts ja mittlerweile viele Hilfen und auch den Mutterschutz und Elternzeit im Studium, daher war ich der Meinung jetzt ist der perfekte Zeitpunkt.. denn so flexibel (zeitlich gesehen) ist man später im Job doch eher selten ^^

Wohnt deine Familie denn in deiner Nähe oder wohnst du noch Zuhause? Dann würde ich vielleicht doch versuchen mit ihnen zu reden.. Ich kenne jetzt natürlich deine momentane familiäre Situation nicht, aber wenn du sonst ein gutes Verhältnis zu ihnen hast kann ich mir vorstellen sie haben bestimmt viel Verständnis und freuen sich ja vielleicht sogar  

Gefällt mir
1. August 2019 um 21:39
In Antwort auf bananana

Schon sehr ähnlich, aber bei mir wars geplant  
In welchem Semester bist du denn im Studium? Ich bin aktuell mit dem 4. fertig, also grade mitten drin.. 
Zum Glück gibts ja mittlerweile viele Hilfen und auch den Mutterschutz und Elternzeit im Studium, daher war ich der Meinung jetzt ist der perfekte Zeitpunkt.. denn so flexibel (zeitlich gesehen) ist man später im Job doch eher selten ^^

Wohnt deine Familie denn in deiner Nähe oder wohnst du noch Zuhause? Dann würde ich vielleicht doch versuchen mit ihnen zu reden.. Ich kenne jetzt natürlich deine momentane familiäre Situation nicht, aber wenn du sonst ein gutes Verhältnis zu ihnen hast kann ich mir vorstellen sie haben bestimmt viel Verständnis und freuen sich ja vielleicht sogar  

Grade mit dem 2ten fertig, also voll am Anfang. Naja mit Mann wäre es wohl ein toller Zeitpunkt aber kurz nach ner Trenning ist das irgendwie was anderes, vorallem weil auch mein letztes semester nicht wirklich gut lief durch viel persönlichen stress..

Wohn seit der Trennung gezwungenermaßen wieder bei meinen Eltern was die Situation noch angespannter macht, weil meine eltern zur zeit selbst einige probleme haben. Außerdem sind die extrem altmodisch und warscheinlich würden sie mich eher für dumm halten als sich zu freuen. 

Gefällt mir
2. August 2019 um 10:57

Hallo liebe Liss,
wie geht es dir, nachdem du hier mal alles aufgeschrieben hast?! Hoffentlich hat es dich ein kleines bisschen erleichtert und du fühlst dich nun nicht mehr ganz so alleine?
Hast dir hier selbst ´ne Tür geöffnet
 
Schon länger habt ihr es vermutet, und dein Freund hat dich vielleicht sogar  aus lauter „Angst“ verlassen? Und das nach 5jähriger Beziehung.... Das ist sicher sehr schmerzlich.....tut weh. Hm...hat er denn Panik bekommen? Habt ihr eigentlich in all den Jahren auch mal über Kinder gesprochen?
 
Und jetzt denkt er, dieser Winzling sei nicht von ihm? Vielleicht ist es eine Ausrede, um erstmal den Kopf in den Sand stecken zu können, wer weiß?
Ich vermute mal, du hängst auch noch an ihm, oder? 
 Schau, es muss ja auch nicht so bleiben. Männer tun sich schwer, brauchen oft lange um sich einzufinden. Ich würde da jetzt mal noch nicht ganz schwarz sehen. Er kann sich jederzeit einkriegen und dazustellen.

Und ganz alleine brauchst du es auch nicht zu stemmen, auch im altmodischen Bayern
nicht. (Wo wohnst du denn...wenn ich fragen darf?)
Es gibt echt viele Unterstützungen, gerade für Studenten und junge Schwangere.
Und heutzutage kann eine Frau ihr Kind wirklich auch gut großziehen. Viel leichter als jemals zuvor.....Deshalb darfst du auch die leise Freude, die sich da anschleicht ruhig zulassen.

Ja, ich möchte dir auch gerne Mut machen!!!  
Und „Mutti und Bananana" hier im Forum, haben dir schon viel Wichtiges und Wertvolles geschrieben.

Momentan wohnst du wieder bei deinen Eltern und scheust dich, über die Schwangerschaft zu reden....bist rücksichtsvoll und willst sie schonen. Dann lass dir noch ein bisschen Zeit.
Ist doch ´ne gute Idee erstmal zum Frauenarzt zu gehen.

Ja, es ist jetzt gerade wirklich alles viel für dich. Das versteh ich schon. Doch das Bild mit dem Regenschauer, der über dich fällt, find ich schön, denn so ein frischer Regen macht auch vieles neu.....bringt Klarheit und saubere Luft.
 
Heute wolltest du zu Caritas und auch bei der Familienhilfe anrufe. Dazu viel Glück und eine liebevolle Beraterin, die dir hoffentlich  auch viel Gutes anbieten wird.
WEnn du magst, dann schreib gerne wieder, ja!
Liebe Grüße von Linda
 
 
 
 
 

Gefällt mir
2. August 2019 um 11:39

https://imgegenteil.de/blog/die-reaktion-meines-partners-auf-die-schwangerschaft-ghosting-er-und-seine-familie-waren-weg-wo-bekommen-schwangere-hilfe/

ließ dir das mal durch, vielleicht bekommst du dann wieder etwas mehr Mut, da gibt es dann auch listen angehangen, was du beachten musst und an welche Institutionen du dich wenden musst.

Gefällt mir
2. August 2019 um 11:40
In Antwort auf rosita_12356336

https://imgegenteil.de/blog/die-reaktion-meines-partners-auf-die-schwangerschaft-ghosting-er-und-seine-familie-waren-weg-wo-bekommen-schwangere-hilfe/

ließ dir das mal durch, vielleicht bekommst du dann wieder etwas mehr Mut, da gibt es dann auch listen angehangen, was du beachten musst und an welche Institutionen du dich wenden musst.

Lies*..blödes Handy 

Gefällt mir
2. August 2019 um 12:23
In Antwort auf lissgrn

Erstmal Hallo,

Ich bin Lisa, 23 Jahre, Studentin und habe vor wenigen Tagen den positiven Test gemacht. 
Mein jetzt Ex und Ich haben schon seit 3 Wochen vermutet, dass da was sein könnte. Noch vor dem Test hat er mich dann nach 5 Jahren verlassen. 
Er meint, dass der Winzling nicht von ihm wäre, was aber absoluter Blödsinn ist. 
Zu meinen Eltern hab ich ein recht gutes aber zur Zeit sehr angespanntes Verhältnis, sie wissen weder von der Trennung noch von der Schwangerschaft...
Im Moment hab ich nichtmal jemanden um über die kleine zweite Linie zu reden und fühle mich vollkommen allein. Ich weiß nicht, wie ich das alleine im extrem altmodischen Bayern hinbekommen soll und wollte Fragen ob es jemanden mit Erfahrung mit soner Situation gibt. Vielleicht jemanden der mir Mut machen kann...
Ich würde mich so gern über den winzling freuen aber grade kann ich das nicht. 
Wie gesagt, vielleicht kann ja jemand Mut machen. 
Liebe Grüße 
Liss
 

Klar, das wird anstrengend, aber ich glaube nicht, dass die Menschen in Bayern dich schief anschauen werden.
Lass einen Vaterschaftstest machen, es wird deinem (Ex)Freund leid tun. Das ist echt traurig, wie er darauf reagiert hat.
Ich finde, du solltest die Unterstützung von anderen nicht allein auf dich beziehen. Das Kind wird Teil der Gesellschaft sein und hat Rechte, die du in seinem Namen einfordern kannst und sogar musst. Die Gesetze bedeuten, dass du nicht um Geld betteln musst sondern dass es dir und dem Kind zusteht. Kein Grund zu falscher Bescheidenheit, informiere dich.
Zu deinen Eltern musst du ehrlich sein und um Hilfe bitten. Du kannst Fehler einräumen, aber ein paar Dinge passieren eben im Leben, du kannst nicht alles kontrollieren. BEstimmt werden dir deine Eltern letztlich gerne helfen! 
Wenn irgend möglich, dann zieh das Studium trotzdem durch! 

Gefällt mir
6. August 2019 um 7:46

Hallo Liss, ich habe dir auch eine persönliche Nachricht geschickt.
LG

Gefällt mir
Teste die neusten Trends!
experts-club