Anzeige

Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Schwanger und allein, Abtreibung??

Letzte Nachricht: 25. Dezember 2012 um 7:31
A
an0N_1228753799z
23.12.12 um 23:15

Hallo,
ich bin verzweifelt und weiß einfach nicht mehr weiter.. bitte schreibt mir eure Erfahrungen...ich hoffe dass ich mit euren Meinungen eine Entscheidung treffen kann:
ich habe seit 6 Monaten mit meinem Mitbewohner eine Art Affäre... ich bin verliebt in ihn und er wohl nicht... nun bin ich schwanger von ihm in der 6. Woche... ich studiere noch, habe keine feste Beziehung und er will dass ich abtreibe
alle in meiner familie trauen es mir nicht zu und sagen dass es der falsche Zeitpunkt ist, es super schwer ist ohne Mann und mitten im Studium ein Kind groß zu ziehen...
er arbeitet schon, sagt aber ganz klar, dass sich mit einem Kind unsere Situation nicht ändern würde.. er würde nicht mit mir zusammen sein und er hat einfach Angst vor der Verpflichtung... und der Bindung und will einfach kein Kind von mir, weil es nicht seinen Idealvorstellungen entspricht..
ich wünsche mir Kinder schon, es ist aber einfach sehr unpassend gerade...aber irgendwie sagt mir mein Herz dass ich mein Baby doch nicht töten kann....aber ich habe solche Angst davor dem ganzen nicht gewachsen zu sein und zu versagen und jetzt eine Fehlentscheidung zu treffen... vll sollte ich einfach auf den Richtigen warten bis ich über so etwas nachdenke?
Bitte helft mir ich bin verzweifelt und der Abtreibungstermin ist für Donnerstag angesetzt

Mehr lesen

S
sabah_12769888
24.12.12 um 0:00

Bitte denke noch mal genau darüber nach
Du hast geschrieben, dass du DEIN Baby nicht töten kannst. Das klingt so, als ob du schon eine Bindung, Gefühle für das Baby hast. Daher überlege dir gut, ob du nur aus Vernunftsgründen abtreiben kannst. Wenn schon Gefühle da sind - nur aus Vernunftsgründen, dafür darf man nicht zart besaitet sein um das wegzustecken.

Hattet ihr eine Verhütungspanne oder habt ihr nicht verhütet?
Es ist natürlich schade, dass er jetzt so abgeneigt ist und das Vater-sein kannst du nicht erzwingen. Aber würde er dich finanziell unterstützen?

Was studierst du denn, bzw. wie lange noch? Deine Familie ist nicht begeistert, aber würde sie dich trotzdem unterstützen?

Gefällt mir

A
an0N_1293510399z
24.12.12 um 0:09
In Antwort auf sabah_12769888

Bitte denke noch mal genau darüber nach
Du hast geschrieben, dass du DEIN Baby nicht töten kannst. Das klingt so, als ob du schon eine Bindung, Gefühle für das Baby hast. Daher überlege dir gut, ob du nur aus Vernunftsgründen abtreiben kannst. Wenn schon Gefühle da sind - nur aus Vernunftsgründen, dafür darf man nicht zart besaitet sein um das wegzustecken.

Hattet ihr eine Verhütungspanne oder habt ihr nicht verhütet?
Es ist natürlich schade, dass er jetzt so abgeneigt ist und das Vater-sein kannst du nicht erzwingen. Aber würde er dich finanziell unterstützen?

Was studierst du denn, bzw. wie lange noch? Deine Familie ist nicht begeistert, aber würde sie dich trotzdem unterstützen?

Wie
schaut denn die Situation an deiner Uni aus, gibt es dort Angebote für junge Mütter? Bekämst Du die Betreuung organisiert? Hast du ein soziales Netzwerk, auf das Du zählen kannst, wenn du mal Hilfe brauchst?

Erstausstattungsgelder und anderes wird man dir ja auch bei Profamilia erklärt haben.

Wie Kiwi schrieb, wenn du schon dabei bist, eine Bindung zu bauen, wird dir nur die Vernunft da vielleicht nicht ausreichen und daher eher die Nummer schwere Ausbildung mit ganz viel Kraft und alleine die bessere Lösung sein.

Gefällt mir

X
xabi_12290737
24.12.12 um 11:37


also ich kann dir sagen, wie es mit schwangerschaft bei 5 kommilitoninnen in meinem studiengang aussah. alle haben das baby bekommen und das studium aufgrund von überforderung abgebrochen. was aus ihnen geworden ist, weiß ich bis auf eine nicht. Die eine hängt zuhause rum und bereut ihre entscheidung.

aber du klingst eigentlich eher danach, als ob du das kind haben willst. in solch einem fall ist von einer abtreibung eigentlich abzusehen, das schreit förmlich nach späteren problemen psychischer art....

Ich hoffe für dich, du triffst die richtige Entscheidung. Alles Gute!

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1228753799z
24.12.12 um 12:24

Also
erstmal vielen dank für die antworten!
ich bekomme in berlin schon unterstützung von mehreren seiten.. .also auch von der uni (eigene kita) und von meinen freunden dort...meine familie wohnt leider 6 stunden entfernt...da wird es wohl schwer...
ich glaube dass es wohl besser ist es nicht zu behalten... ich schätze mit dem studium und ohne partner bin ich bestimmt überfordert...noch dazu habe ich noch mindestens 3 jahre studium vor mir ...
es ist einfach nur so, ich bin 26 und fühle mich dazu bereit ein kind zu bekommen... ich habe nur leider gar nichts was ich dem kind bieten kann .. oder wie seht ihr das?
@tarantara: haben alle studentinnen die du kanntest abgebrochen weil sie überfordert waren? hatten sie keinen partner? oje...

Gefällt mir

A
an0N_1228753799z
24.12.12 um 12:28

Mmmmh
aber du bist jetzt gerade dann auch alleine oder ist dein ex noch da? ist es denn nicht super schwierig alleine zu sein und ein kind zu bekommen? was gibt dir so viel mut? ich bin echt super verzweifelt...

Gefällt mir

X
xabi_12290737
24.12.12 um 12:38
In Antwort auf an0N_1228753799z

Also
erstmal vielen dank für die antworten!
ich bekomme in berlin schon unterstützung von mehreren seiten.. .also auch von der uni (eigene kita) und von meinen freunden dort...meine familie wohnt leider 6 stunden entfernt...da wird es wohl schwer...
ich glaube dass es wohl besser ist es nicht zu behalten... ich schätze mit dem studium und ohne partner bin ich bestimmt überfordert...noch dazu habe ich noch mindestens 3 jahre studium vor mir ...
es ist einfach nur so, ich bin 26 und fühle mich dazu bereit ein kind zu bekommen... ich habe nur leider gar nichts was ich dem kind bieten kann .. oder wie seht ihr das?
@tarantara: haben alle studentinnen die du kanntest abgebrochen weil sie überfordert waren? hatten sie keinen partner? oje...

Ich wollte dich nicht schocken...
naja, zwei waren eh nicht soooo sehr hinterm studium, warhscheinlich einfach faul.
die anderen waren wirklich überfordert, obwohl die eine ihren partner noch hatte und auch hilfe von ihren eltern. aber sie war sowieso recht zart besaitet. das spielt ja auch noch eine rolle.

und du bist doch schon 26. erwachsen also und sicher belastbarer als eine 18jährige, die ein kind bekommt.

und was willst du denn einem baby bitte bieten können? die sind einfach happy wenn sie bei mami sein können und alles andere kann man auch second hand bekommen. säuglinge brauchen in den seltensten fällen eine ps3 oder ähnliches

und du fühlst dich bereit ein kind zu bekommen! ergo bist du auch bereit! du klingst nicht unbedingt wie die damen aus meinem studiengang und deine uni unterstützt scheinbar sehr gut. das klingt doch nach fast perfekten voraussetzungen! also wenn ich schon an dem kind hängen würde, wie du es recht offensichtlich tust.... was spricht gegen die schwangerschaft?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
an0N_1210353799z
24.12.12 um 12:46
In Antwort auf an0N_1228753799z

Also
erstmal vielen dank für die antworten!
ich bekomme in berlin schon unterstützung von mehreren seiten.. .also auch von der uni (eigene kita) und von meinen freunden dort...meine familie wohnt leider 6 stunden entfernt...da wird es wohl schwer...
ich glaube dass es wohl besser ist es nicht zu behalten... ich schätze mit dem studium und ohne partner bin ich bestimmt überfordert...noch dazu habe ich noch mindestens 3 jahre studium vor mir ...
es ist einfach nur so, ich bin 26 und fühle mich dazu bereit ein kind zu bekommen... ich habe nur leider gar nichts was ich dem kind bieten kann .. oder wie seht ihr das?
@tarantara: haben alle studentinnen die du kanntest abgebrochen weil sie überfordert waren? hatten sie keinen partner? oje...

Es gibt
die Möglichkeit einer staatlich finanzierten Tagesmutter. Das wird glaube ich über das Jugendamt abgewickelt. vllt. solltest du dich mal dort oder bei ProFamilie zu dem Thema schlau machen?
Was bringt dir ein Studium wenn du dafür die SS abbrechen musstest und einfach nur unglücklich bist? Das hört sich ja jetzt bereits sehr danach an....
Wenn es wirklich zu psychischen Folgen käme (was ich beidir nicht für unwahrscheinlich halte) wird dich das auch nciht glücklich machen...

Ansonsten würd ich leider auch sagen... ohne Unterstützung wird das mit dem Studium verdammt schwer. Ich stell es mir für ein Kind und die Mutter auch nicht schön vor ständig voneinander getrennt zu sein....

Zum Thema "dem Kind etwas bieten": Das sollte man nicht in den Vordergrund stellen. Das Leben besteht nicht nur aus Materiellem. Und bis dein ind wirklich richtig handfeste Ansprüche stellt vergehen Jahre.... Das ist eine Frage der Erziehung.
Wielange musst du denn noch studieren?

Gefällt mir

L
latina_12755420
24.12.12 um 13:56


liebe choulichou1, ich wollte dir ein bisschen von mir erzählen.
Ich habe meinen Hauptschulabschluss und meinen Realschulabschluss mit einem Kind nachgemacht.
Bin jetzt beim Abi. Werde mein 2. Kind in den Sommerferien 2013 bekommen und nach dem Abi studieren.
War sozusagen immer in der Schule bis die kleine geholt wurde. (durfe nur im Mutterschutz keine Klausuren schreiben)
10 Tage nach der Geburt saß ich wieder in der Schule.

Dies wird auch dieses mal so sein. (außer, dass halt Ferien sind). Bin Alleinerziehend. Habe allerdings die Unterstützung meiner Mutter.

Hatte ALLES mit meiner Schule abgesprochen. Dies war bei mir sehr wichtig. Direktor und Lehrer reagierten mit vollem Verständnis.

Als ich mitten im Hauptschulabschluss schwanger wurde, durfte ich mir von meiner Familie(außer Mama und Papa) folgendes anhören:> Ich wäre assi, könnte nach mitten im Leben gehen, würde ja jetzt eh nur vom Staat leben.

Da habe ich das große KOTZEN bekommen. Habe immer BAFÖG bekommen. Dies hätte ich aber auch ohne Kinder !!!!!!!!

Als ich dann sofort nach der Geburt wieder zur Schule ging, durfte ich mir anhören, dass ich eine schlechte Mama sei...
Da ich mein Kind ja "alleine" lassen würde....

Egal was ich gemacht habe war in den Augen meiner Familie falsch!!! Dies hat mich wirklich sehr belastet...

Habe trotzdem das Ziel STUDIUM vor Augen gehabt und bin jetzt fast soweit... hätte keiner mit gerechnet.. da ich ja so "assi" bin weil ich es gewagt habe ein Baby zu bekommen... vorallem als ich noch zur Schule ging..


Meine Mama hat ca 2 Stunden von mit entfernt gewohnt... Sie ist dann zu mir gezogen um mich zu unterstützen.

Wenn deine Eltern dir nicht helfen können, wegen der Entfernung, denk daran, dass es immer irgentwo Hilfen gibt.... Tagesmama,Tagespflege,Kita.

Am Ende kann ich dich verstehen falls du abtreibst. Jeder kennt seine Grenzen. Falls du glaubst, dass du damit nicht fertig wirst, dann kann ich dich wirklich SEHR GUT!!!! verstehen.

Dank nur bitte sehr gut darüber nach. Hatte mir damals zB gedacht: Männer kommen und gehen, MEIN BABY bleibt aber

Kann man natürlich positiv und negativ deuten.

Ich wünsche dir aufjedenfall ALLES LIEBE. Und hoffe, dass deine Entscheidung für dich die richtige ist. LG

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1228753799z
24.12.12 um 23:23

Hey
wie hast du dich denn immer so durchsetzen können oder dir Mut machen können? weißt du das problem ist dass wir noch nicht einmal zusammen sind/waren und er so dermaßen gegen das kind ist ... er bekommt schweißausbrüchen wenn ich ihm sage dass ich zweifle....
wie schaffst du das so stark zu sein??

Gefällt mir

A
an0N_1228753799z
25.12.12 um 0:36

Vielen
vielen lieben dank für deine worte! ich bin dir sehr dankbar für deine ehrlichen mitteilungen ich habe heute mit meiner familie gesprochen ( bis auf meinen vater...) und die sagen zwar dass sie es nicht machen würden an meiner stelle ich das aber allein entscheiden muss und wenn ich das kind behalte oder abtreibe sie stehen hinter meiner entscheidung...nur der kindsvater bekommt immer noch panik wenn ich nur davon anfange und frage ob er vll doch zweifel hat...
ich habe ja noch 2 tage zeit mich zu entscheiden .... ich habe nun auch mit einem sehr guten freund gesprochen (er ist leider mega verliebt in mich, ich nicht....) und er würde mir auch zur seite stehen und schauen dass es mir und dem baby immer gut gehen wird...
ich denke nur manchmal vll sollte ich einfach warten bis ich zumindest in einer richtigen beziehung bin und einen mann an meiner seite habe und mein leben geregelt habe bevor ich ein kind bekomme? .......

Gefällt mir

Anzeige
A
axelle_12831234
25.12.12 um 1:06

Da du...
das Kleine in dir schon 'dein Kind' nennst, und sich deine Zweifel primär auf das 'wie kann es gehen' fokusieren, würde ich dir empfehlen, mal bei Pro Femina anzurufen.
Infos über Abtreibung wirst du bei ihnen kaum bekommen, aber zuhören und mit dir einen gangbaren Weg finden ist ihre Spezialität...

Wünsche dir gerade in diesen Tagen eine große Ecke Weihnachts-Frieden für deine Seele!

LG Ky.

Gefällt mir

E
esmi_12120735
25.12.12 um 7:31
In Antwort auf an0N_1228753799z

Also
erstmal vielen dank für die antworten!
ich bekomme in berlin schon unterstützung von mehreren seiten.. .also auch von der uni (eigene kita) und von meinen freunden dort...meine familie wohnt leider 6 stunden entfernt...da wird es wohl schwer...
ich glaube dass es wohl besser ist es nicht zu behalten... ich schätze mit dem studium und ohne partner bin ich bestimmt überfordert...noch dazu habe ich noch mindestens 3 jahre studium vor mir ...
es ist einfach nur so, ich bin 26 und fühle mich dazu bereit ein kind zu bekommen... ich habe nur leider gar nichts was ich dem kind bieten kann .. oder wie seht ihr das?
@tarantara: haben alle studentinnen die du kanntest abgebrochen weil sie überfordert waren? hatten sie keinen partner? oje...

Dem Kind nichts bieten können?
Bist DU denn nichts? Deine Liebe, Deine Zeit, die Freuden mit Dir? Du bietest dem Kind das LEBEN. Das ist das grösste und wichtigste überhaupt. Ohne das Leben wird gar nichts anderes möglich sein. Das Leben dauert auch nicht nur 2, 3 Jahre (im Normalfall). Auch wenn Ihr zuerst gemeinsam durch Hungerzeiten geht, danach ist es noch lange nicht zu Ende. Du hast dann noch alle Zeit der Welt, Deinem Kind das Leben zu zeigen (ev. mit neuem Partner). Lass Dich nicht von Deiner Angst leiten. Mit einer Abtreibung bietest Du Deinem Kind tatsächlich nichts.

Gefällt mir

Anzeige