Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger und 2 Väter kommen infrage

Schwanger und 2 Väter kommen infrage

2. Oktober 2017 um 9:57 Letzte Antwort: 5. Oktober 2017 um 8:21

Hallo Ihr Lieben,

ich bin in einer scheiß Situation, in die ich mich selber reingebracht habe. Wenn jetzt Moralapostel kommen, spart es euch besser, ich weiß selber wie beschissen das ganze ist und ich würde alles tun, um es rückgängig zu machen...

Mein Mann und ich haben seit April die Pille abgesetzt, weil wir uns Kinder wünschen. Im August habe ich einen alten Bekannten wieder getroffen. Es hat gefunkt und ich habe den Fehler meines Lebens gemacht und eine Affäre mit ihm angefangen. Die Affäre ging einen Monat ca. und ist auch schon beendet, weil ich eingesehen habe, dass es ein Fehler war. Nun habe ich den positiven Schwangerschaftstest in der Hand gehalten und anstatt mich zu freuen, habe ich einfach nur Angst. Angst, das Kind könnte von meiner Affäre sein.
Am 23.08. hatte ich meine Regel zuletzt, da ich aber sehr unregelmäßige Zyklen hatte (mal 25 Tage, mal 30 Tage) konnte ich den Eisprung und die fruchtbaren Tage nicht genau berechnen. Wenn man normal mit 28 Tagen rechnet, wären die fruchtbaren Tage voim 06.-10.09. gewesen. Ich habe vom 02.-14.09. mit meiner Affäre 3 mal geschlafen, aber auch mehrmals mit meinem Mann. Mit der Affäre nur mit Kondom und mit meinem Mann immer ungeschützt. Bei den Kondomen ist auch nie irgendwie was passiert, also denke ich, das würde man ja auch merken. Trotzdem mache ich mir totale Vorwürfe. Diese Affäre hätte niemals passieren dürfen. Und trotz Verhütung habe ich Angst, dass meine Affäre der Vater sein könnte. Er weiß von der Schwangerschaft und meinte auch, dass nix passiert wäre, wir waren eigentlich verantwortungsvoll geweswen... Mein Mann freut sich über alles über das Baby und es tut mir im Herzen weh. Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll...

Kann mir jemand einen guten Ratschlag geben? Bitte verurteilt mich nicht, ich fühle mich schon zurecht mies genug...

Mehr lesen

2. Oktober 2017 um 10:04

Dann wird das Kind wohl von deinem Mann sein, wenn ihr nur mit Kondom Sex hattet.
Ich sehe allerdings keine Basis für ein Baby. Willst du die Affäre geheim halten? 

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Oktober 2017 um 10:08

Ja die Affäre wird geheim bleinen... Es war ein Fehler, es wird niemals wieder passieren und es tut mir einfach nur so Leid...

3 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Oktober 2017 um 12:43
In Antwort auf sandettte5198

Ja die Affäre wird geheim bleinen... Es war ein Fehler, es wird niemals wieder passieren und es tut mir einfach nur so Leid...

Hi
Gehe auch davon aus dass das Baby von deinem Mann ist. Glückwunsch zur Schwangerschaft

4 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Oktober 2017 um 12:54

also die Affäre weiß Bescheid?
dann mach doch mit Ihm einen Vaterschaftstest um ihn auszuschließen, dann weißt du Bescheid und igr seid beide auf der sicheren Seite. davon muss dein Mann dann ja nix erfahren.

6 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Oktober 2017 um 13:08
In Antwort auf einschleicherchen

also die Affäre weiß Bescheid?
dann mach doch mit Ihm einen Vaterschaftstest um ihn auszuschließen, dann weißt du Bescheid und igr seid beide auf der sicheren Seite. davon muss dein Mann dann ja nix erfahren.

Ja die Affäre weiß auch davon... ich habe auch über einen Abbruch nachgedacht, aber das kommt für mich eigentlich nicht infrage, weil ich mir ja Kinder wünsche... die Frage ist eher, ob ich den Zeugungszeitpunkt irgendwie genau bestimmen kann (bin jetzt 6. Woche) ich würde gerne ausschließen, ob die Affäre der Erzeuger ist, weil ich nicht weiß, ob ich ein Leben lang damit umgehen könnte zu wissen irgendwann, dass das Kind nicht von meinem Mann ist...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Oktober 2017 um 13:15

aber du kannst doch einen Vaterschaftstest machen. Wenn die Affäre einverstanden ist.

Genauer Zeitpunkt der Zeugung könnte dir vielleicht der Arzt anhand der Größe ermitteln. Wenigstens mit dem Arzt würde ich offen sprechen.

Selbst wenn das (für dich) falsche/doofe Datum hrauskommt möchtest du ja nicht abbrechen. Dann wüsstest du zumindest Bescheid.

Es selbst nicht zu wissen  geht nicht. Stell dir vor das Kind braucht irgendwann eine Bluttrasfusion /Rückemark oder irgendsowas... dann könnte es sein, dass keiner vo Euch spenden kann... und dann kommt es raus..... im denkbar blödesten Moment.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Oktober 2017 um 13:21
In Antwort auf einschleicherchen

aber du kannst doch einen Vaterschaftstest machen. Wenn die Affäre einverstanden ist.

Genauer Zeitpunkt der Zeugung könnte dir vielleicht der Arzt anhand der Größe ermitteln. Wenigstens mit dem Arzt würde ich offen sprechen.

Selbst wenn das (für dich) falsche/doofe Datum hrauskommt möchtest du ja nicht abbrechen. Dann wüsstest du zumindest Bescheid.

Es selbst nicht zu wissen  geht nicht. Stell dir vor das Kind braucht irgendwann eine Bluttrasfusion /Rückemark oder irgendsowas... dann könnte es sein, dass keiner vo Euch spenden kann... und dann kommt es raus..... im denkbar blödesten Moment.

Eigentlich will ich nicht abbrechen, aber ich könnte (wenn die Affäre der Vater sein sollte) es meinem Mann nicht ein ganzes Leben lang verheimlichen, daran würde ich kaputt gehen. Ich war auch schon bei einer Konfliktberatung und habe einen Schein ausgestellt bekommen... ich wünsche mir so sehr, dass mein Mann der Vater ist... ist auch die Frage inwieweit man Pech haben kann 3 mal mit Kondom verhütet und mehrmals ohne wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass mein Mann nicht der Vater ist... schwierige Situation ich weiß im Moment nicht weiter und bin fertig mit den Nerven

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Oktober 2017 um 13:25

oh..lese gerade vorgeburtlicher schwangerschaftstest ist verboten !!! Sorry.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Oktober 2017 um 13:29
In Antwort auf einschleicherchen

oh..lese gerade vorgeburtlicher schwangerschaftstest ist verboten !!! Sorry.

Genau das geht nur in den Niederlanden oder Schweitz glaube ich

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Oktober 2017 um 13:48

Nein ich bereue es auch total.... aber was soll ich tun...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Oktober 2017 um 14:05

Er fand es nicht toll, dass wir uns nicht mehr treffen, aber es ist ja meine Entscheidung. Schreiben über normale Dinge tun wir aber noch, wir sind ja vorher auch schon befreundet gewesen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Oktober 2017 um 14:14

Nein er kennt ihn nicht, aber darum geht es ja jetzt auch nicht in meinem Post...

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Oktober 2017 um 14:23

Puh, haarige Situation. 
Dass du Mist gebaut hast, weisst du ja selber - somit lasse ich hierzu jegliche Kommentare.

Ich gehe auch davon aus, dass das Baby von deinem Mann sein wird. Gewissheit wirst du nur bekommen, wenn du es testen lässt. 
 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Oktober 2017 um 15:06
In Antwort auf sandettte5198

Eigentlich will ich nicht abbrechen, aber ich könnte (wenn die Affäre der Vater sein sollte) es meinem Mann nicht ein ganzes Leben lang verheimlichen, daran würde ich kaputt gehen. Ich war auch schon bei einer Konfliktberatung und habe einen Schein ausgestellt bekommen... ich wünsche mir so sehr, dass mein Mann der Vater ist... ist auch die Frage inwieweit man Pech haben kann 3 mal mit Kondom verhütet und mehrmals ohne wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass mein Mann nicht der Vater ist... schwierige Situation ich weiß im Moment nicht weiter und bin fertig mit den Nerven

Ich denke, dass dein Mann der Vater ist. Die Wahrscheinlichkeit ist winzig klein, dass die Affäre der Vater ist. Aber sowieso du musst einen Vaterschaftstest machen lassen, meiner Meinung nach.

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Oktober 2017 um 15:53
In Antwort auf greta1236

Ich denke, dass dein Mann der Vater ist. Die Wahrscheinlichkeit ist winzig klein, dass die Affäre der Vater ist. Aber sowieso du musst einen Vaterschaftstest machen lassen, meiner Meinung nach.

Hallo Sandettte,
so wie du das beschreibst, müsste es schon mit dem Teufel zu gehen, wenn die Affäre der Vater wäre. Ich verstehe aber deine Angst es nicht genau zu wissen. Ich hätte die Angst auch. Ich würde einen Vaterschaftstest machen und an ein Labor im Ausland schicken. Damit dein Mann die Antwortpost nicht findet, gibst du am besten die Adresse einer Freundin an, die natürlich eingeweiht sein muss.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Oktober 2017 um 18:17

Ob du es deinem Mann sagen willst oder nicht, bleibt natürlich dir überlassen. Wäre ich in deiner Situation, würde ich es wahrscheinlich machen.

Denke auch, dass das Kind von deinem Mann stammt, alles andere wäre mehr als unwahrscheinlich, außer, der berüchtigte Lusttropfen war im Spiel. Aber selbst, wenn – könntest du mit einer Abtreibung leben? Euer Kind könnte doch nichts dafür.  Und gerade dann würde dein Mann euch bestimmt erst Recht auf die Schliche kommen.

Mach es doch am Besten wie vorgeschlagen. Vaterschaftstest mit deiner Affäre (zur Not im Ausland), Einschätzung des Eisprungs durch die Größe des Embryos – Kind behalten. Mach bitte nicht noch einen Fehler, falls wider Erwarten doch ein Ergebnis rauskommen sollte, das dir nicht gefällt. 

Hoffe, das klingt jetzt nicht zu hart geschrieben, bin nicht gut im einfühlsamen Schreiben... 🙈

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Oktober 2017 um 23:23
In Antwort auf catarianigra

Ob du es deinem Mann sagen willst oder nicht, bleibt natürlich dir überlassen. Wäre ich in deiner Situation, würde ich es wahrscheinlich machen.

Denke auch, dass das Kind von deinem Mann stammt, alles andere wäre mehr als unwahrscheinlich, außer, der berüchtigte Lusttropfen war im Spiel. Aber selbst, wenn – könntest du mit einer Abtreibung leben? Euer Kind könnte doch nichts dafür.  Und gerade dann würde dein Mann euch bestimmt erst Recht auf die Schliche kommen.

Mach es doch am Besten wie vorgeschlagen. Vaterschaftstest mit deiner Affäre (zur Not im Ausland), Einschätzung des Eisprungs durch die Größe des Embryos – Kind behalten. Mach bitte nicht noch einen Fehler, falls wider Erwarten doch ein Ergebnis rauskommen sollte, das dir nicht gefällt. 

Hoffe, das klingt jetzt nicht zu hart geschrieben, bin nicht gut im einfühlsamen Schreiben... 🙈

Hallo und danke für deine liebe Antwort das baut mich wirklich auf. Ich denke jeden Tag an nix anderes mehr als an meinen Fehler. Die Frage ist für mich mit welcher Entscheidung ich leben bzw nicht leben kann. Ich weiß nicht ob das Baby von meinem Mann ist aber kann ich es mein Leben lang ertragen wenn ich irgendwann nach der Geburt weiß ob es von meinem Mann ist und wenn nicht weiß ich es ja und irgendwann wird es raus kommen... Die andere frage ist ob ich mit einer Abtreibung leben kann ich habe auch schon überlegt und das wäre natürlich unfair dem kind gegenüber gar keine frage... Nächste woche donnerstag habe ich den nächsten termin ich weiß nicht ob mich vielleicht die Erkenntnis überzeugen kann wenn ich das Zeugungsdatum genau wissen würde... Ich kann mir auch nicht vorstellen dass was mit Kondom passiert ist ich hab da schon genau geguckt aber es fällt halt leider genau in den Zeitraum... Diese ganze hin und her Denkerei und tausendmal alles durch rechnen mscht mich wahnsinnig... Selbst die Frau von der Konfliktberatung konnte mir irgendwie nicht wirklich weiter helfen.. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Oktober 2017 um 13:43

Hallo du,

du schreibst dein Mann freut sich unendlich, ich denke nicht das er dir eine Abtreibung verzeihen würde! Zumal du ihm ja nix von der Affäre erzählt hast... warum sollte er also dafür Verständnis haben, wenn du dich gegen euer Wunschkind entscheidest...!!

Ich würde mit ihm reden, Lügen zerstören Beziehungen am Ende doch und ich würde mich nicht geliebt fühlen, wenn ich nichtmal soviel Wert war, dass man mir die Wahrheit sagt...!

Abgesehen davon gehe ich nicht davon aus, dass deine Affäre der Vater ist, ihr habt ja verhütet... ich glaube eher dein Gewissen macht dir zu schaffen, als die Frage von wem das Baby ist.. schwanger schüttet man ja eh nochmal mehr Hormone aus und die Emotionen brodeln über...!!

Ich wünsche dir eine schöne Schwangerschaft und deinem Mann, dass er es rausfindet.. ich finde man hat immer die Wahrheit verdient und das Recht selbst zu entscheiden, ob man damit leben kann... du hast ja schon die Affäre entschieden.. na ja..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Oktober 2017 um 13:58
In Antwort auf sandettte5198

Hallo und danke für deine liebe Antwort das baut mich wirklich auf. Ich denke jeden Tag an nix anderes mehr als an meinen Fehler. Die Frage ist für mich mit welcher Entscheidung ich leben bzw nicht leben kann. Ich weiß nicht ob das Baby von meinem Mann ist aber kann ich es mein Leben lang ertragen wenn ich irgendwann nach der Geburt weiß ob es von meinem Mann ist und wenn nicht weiß ich es ja und irgendwann wird es raus kommen... Die andere frage ist ob ich mit einer Abtreibung leben kann ich habe auch schon überlegt und das wäre natürlich unfair dem kind gegenüber gar keine frage... Nächste woche donnerstag habe ich den nächsten termin ich weiß nicht ob mich vielleicht die Erkenntnis überzeugen kann wenn ich das Zeugungsdatum genau wissen würde... Ich kann mir auch nicht vorstellen dass was mit Kondom passiert ist ich hab da schon genau geguckt aber es fällt halt leider genau in den Zeitraum... Diese ganze hin und her Denkerei und tausendmal alles durch rechnen mscht mich wahnsinnig... Selbst die Frau von der Konfliktberatung konnte mir irgendwie nicht wirklich weiter helfen.. 

Gerne.. inhaltlich muss ich Wunschmama schon zustimmen. Und wie du selbst schon sagst - dein Kind kann nichts dafür. Falls es dir weiterhilft - meine Eltern waren zwischen meinen zwei Brüdern eine zeitlang getrennt, und meine Mutter ist in der Zeit ungeplant schwanger geworden. Mein Vater hat meine Halbschwester dann adoptiert, und bis heute verhält sich KEINER in der Familie ihr gegenüber anders, auch mein Vater nicht. Er hat sie immer wie seine leibliche Tochter behandelt.

Prinzipiell solltest du wirklich mit deinem Mann reden, wenn es deinem Gewissen so zu schaffen macht. Aber betonen möchte ich auch nochmal: wenn ihr sagt, ihr habt verhütet, dann glaube ich wirklich nicht, dass das Kind von deiner Affäre stammt. Treib das Baby nicht ab. So wie du darüber schreibst, glaube ich nicht, dass du mit dieser Entscheidung glücklich werden würdest. Und ich könnte mir eher vorstellen, dass sich dein Mann eher von dir trennen würde, wenn du (vermutlich) euer Baby abtreiben würdest. 1. würde er sich garantiert wundern und sich fragen, warum du plötzlich euer Wunschkind abtreibst. 2. würde er sich fragen - wenn die Affäre dann doch rauskommen würde, und das würde sie ganz sicher - ob du eure Beziehung für so instabil hältst, dass du ihm noch nicht einmal zutraust, dir zu verzeihen oder zumindest diese Möglichkeit in Betracht ziehst. Ich glaube, so werdet ihr beide nicht glücklich.   

Und der Eisprung kann sich auch mal verschieben - selbst in einem regelmäßigen Zyklus! Alles rechnen bringt nicht wirklich was, den einzigen Anhaltspunkt bietet eigentlich die nachträgliche Anpassung des ETs durch den Frauenarzt und evtl. vorangegangen Ovulationstests/Temperaturmessmethode usw.

 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Oktober 2017 um 17:45
In Antwort auf sandettte5198

Ja die Affäre wird geheim bleinen... Es war ein Fehler, es wird niemals wieder passieren und es tut mir einfach nur so Leid...

Du hast einen Fehler gemacht und bereust ihn sehr, das merkt man deutlich. Ich denke nicht, dass man dir jetzt zusätzlich gehässige Antworten geben muss, dankt es dir noch schlechter geht! Also versuch das nicht zu sehr an dich ran zu lassen! 

Auch wenn es nicht in Ordnung war und ist seinen Partner zu hintergehen, steht es dir durchaus zu, dieses Thema für dich zu behalten! Lass dir nicht einreden, es wäre anders. Von niemandem! Mit dieser "Schuld" zu leben ist hart genug. Aber ich kenne mehr als ein Paar, deren Beziehung gestärkt aus einer heimlichen Affäre herausgekommen ist, weil der Betrügende umso mehr wusste, dass er nur den/die betrogene Person liebt 

solltest du die Ungewissheit nicht aushalten (wobei ich eindeutig davon ausgehe, dass dein Mann der Vater ist) mach einen Test - heimlich, nach der Geburt. 

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute! 
 

2 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Oktober 2017 um 17:49

Jetzt hör halt mal auf! Was geht dich das denn an?! Meine Güte! Misch dich doch nicht in solch private Angelegenheiten ein!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Oktober 2017 um 19:58
In Antwort auf sandettte5198

Hallo und danke für deine liebe Antwort das baut mich wirklich auf. Ich denke jeden Tag an nix anderes mehr als an meinen Fehler. Die Frage ist für mich mit welcher Entscheidung ich leben bzw nicht leben kann. Ich weiß nicht ob das Baby von meinem Mann ist aber kann ich es mein Leben lang ertragen wenn ich irgendwann nach der Geburt weiß ob es von meinem Mann ist und wenn nicht weiß ich es ja und irgendwann wird es raus kommen... Die andere frage ist ob ich mit einer Abtreibung leben kann ich habe auch schon überlegt und das wäre natürlich unfair dem kind gegenüber gar keine frage... Nächste woche donnerstag habe ich den nächsten termin ich weiß nicht ob mich vielleicht die Erkenntnis überzeugen kann wenn ich das Zeugungsdatum genau wissen würde... Ich kann mir auch nicht vorstellen dass was mit Kondom passiert ist ich hab da schon genau geguckt aber es fällt halt leider genau in den Zeitraum... Diese ganze hin und her Denkerei und tausendmal alles durch rechnen mscht mich wahnsinnig... Selbst die Frau von der Konfliktberatung konnte mir irgendwie nicht wirklich weiter helfen.. 

Ich würde das Kind behalten, aber trotzdem unbedingt nach der Geburt einen Vaterschaftstest machen (mit dem "Material" deiner Affäre, denn der weiß ja bescheid). 
Es soll auch aus gesundheitlichen Gründen  feststehen, wer der Vater ist -> Blutgruppe, Erbkrankheiten etc!

4 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Oktober 2017 um 8:44
In Antwort auf sandettte5198

Hallo Ihr Lieben,

ich bin in einer scheiß Situation, in die ich mich selber reingebracht habe. Wenn jetzt Moralapostel kommen, spart es euch besser, ich weiß selber wie beschissen das ganze ist und ich würde alles tun, um es rückgängig zu machen...

Mein Mann und ich haben seit April die Pille abgesetzt, weil wir uns Kinder wünschen. Im August habe ich einen alten Bekannten wieder getroffen. Es hat gefunkt und ich habe den Fehler meines Lebens gemacht und eine Affäre mit ihm angefangen. Die Affäre ging einen Monat ca. und ist auch schon beendet, weil ich eingesehen habe, dass es ein Fehler war. Nun habe ich den positiven Schwangerschaftstest in der Hand gehalten und anstatt mich zu freuen, habe ich einfach nur Angst. Angst, das Kind könnte von meiner Affäre sein.
Am 23.08. hatte ich meine Regel zuletzt, da ich aber sehr unregelmäßige Zyklen hatte (mal 25 Tage, mal 30 Tage) konnte ich den Eisprung und die fruchtbaren Tage nicht genau berechnen. Wenn man normal mit 28 Tagen rechnet, wären die fruchtbaren Tage voim 06.-10.09. gewesen. Ich habe vom 02.-14.09. mit meiner Affäre 3 mal geschlafen, aber auch mehrmals mit meinem Mann. Mit der Affäre nur mit Kondom und mit meinem Mann immer ungeschützt. Bei den Kondomen ist auch nie irgendwie was passiert, also denke ich, das würde man ja auch merken. Trotzdem mache ich mir totale Vorwürfe. Diese Affäre hätte niemals passieren dürfen. Und trotz Verhütung habe ich Angst, dass meine Affäre der Vater sein könnte. Er weiß von der Schwangerschaft und meinte auch, dass nix passiert wäre, wir waren eigentlich verantwortungsvoll geweswen... Mein Mann freut sich über alles über das Baby und es tut mir im Herzen weh. Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll...

Kann mir jemand einen guten Ratschlag geben? Bitte verurteilt mich nicht, ich fühle mich schon zurecht mies genug...

Ich gehe auch davon aus, dass dein Mann der Vater ist. Nicht manipulierte Kondome sind richtig angewendet so sicher wie die Pille. Wenn das nicht gerissen oder abgerutscht ist und du auch nicht mit dem Lusttropfen in Berührung kamst, dann kann da eigentlich nichts passiert sein. 

Mal von deiner Untreue abgesehen, die schon mies genug ist: Aber ein Wunschkind abzutreiben, weil du nicht sicher weißt wer der Vater ist, ist ähnlich perfide wie ein Baby abzutreiben, weil es das "falsche" Geschlecht hat. Geht gar nicht! Ein Schwangerschaftsabbruch ist für eine absolute Notsituation gedacht und nicht, weil man untreu ist und mit zwei Menschen gleichzeitig ins Bett hüpft. Das solltest du dir klar machen! Ich bin gewiss nicht gegen Abtreibungen, hatte selbst eine. Aber alles hat Grenzen. Und Gewissensbisse aufgrund deiner Untreue sind kein Grund. Solltest du einen Abbruch durchziehen, dann bringst du alle Frauen, die aus einer Notlage heraus (und nein, du befindest dich nicht in solch einer, hier geht es nur um dein schlechtes Gewissen, du weißt ja nicht mal, ob dein Mann nicht ein fremdes Kind sogar offiziell akzeptieren würde...) abtreiben in Verruf! 

Darüber hinaus solltest du dich wirklich fragen, ob deine Ehe intakt ist und Zukunft hat. Du planst mit deinem Mann ein Baby und setzt die Pille im April ab. Im August, nur vier Monate später (!), kommt ein anderer Mann daher gelaufen, mit dem es "funkt" und du in der Kiste landest. Wie kann das sein? Wenn du keine notorische Fremdgängerin bist, was ich bei deinen Gewissensbissen ausschließe, dann scheint deine Ehe ja nicht so rosig zu sein. Das ist kaum eine Basis ein geplantes Wunschkind zu bekommen bzw. die Ehe aufrecht zu erhalten. Und wenn du da nicht für deine Ehe einlenkst und das aufarbeitest, dann wird das früher oder später wieder passieren. Dann mit Kind an der Backe. 

Dein Kind hat ein Recht geboren zu werden. Du hast es dir gewünscht. Mache nicht gleich den nächsten fetten Fehler und treibe ab, nur weil eine extrem geringe Wahrscheinlichkeit besteht, dass die Affäre der biologische Vater ist. Und dein Mann hat ein Recht auf die Wahrheit. Nicht nur moralisch, sondern auch rechtlich, da du es nicht hundertprozentig garantieren kannst, dass er der Vater ist. Und es wäre ein Unding, wenn du ihm zu deiner angetanen Untreue nun auch noch ein mögliches Kuckuckskind unterjubeln würdest. Das würde dem Fass dann den Boden ausschlagen. 

Ja, man kann Fehler machen. Passiert. Aber dann sollte man dazu stehen. Und hier geht es nicht nur um dich selbst - dann wäre das dein eigenes Bier - nein, hier geht es auch um ein unschuldiges Kind und deinen Mann. Beide haben Rechte. 

3 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Oktober 2017 um 9:43
In Antwort auf fusselbine

Ich gehe auch davon aus, dass dein Mann der Vater ist. Nicht manipulierte Kondome sind richtig angewendet so sicher wie die Pille. Wenn das nicht gerissen oder abgerutscht ist und du auch nicht mit dem Lusttropfen in Berührung kamst, dann kann da eigentlich nichts passiert sein. 

Mal von deiner Untreue abgesehen, die schon mies genug ist: Aber ein Wunschkind abzutreiben, weil du nicht sicher weißt wer der Vater ist, ist ähnlich perfide wie ein Baby abzutreiben, weil es das "falsche" Geschlecht hat. Geht gar nicht! Ein Schwangerschaftsabbruch ist für eine absolute Notsituation gedacht und nicht, weil man untreu ist und mit zwei Menschen gleichzeitig ins Bett hüpft. Das solltest du dir klar machen! Ich bin gewiss nicht gegen Abtreibungen, hatte selbst eine. Aber alles hat Grenzen. Und Gewissensbisse aufgrund deiner Untreue sind kein Grund. Solltest du einen Abbruch durchziehen, dann bringst du alle Frauen, die aus einer Notlage heraus (und nein, du befindest dich nicht in solch einer, hier geht es nur um dein schlechtes Gewissen, du weißt ja nicht mal, ob dein Mann nicht ein fremdes Kind sogar offiziell akzeptieren würde...) abtreiben in Verruf! 

Darüber hinaus solltest du dich wirklich fragen, ob deine Ehe intakt ist und Zukunft hat. Du planst mit deinem Mann ein Baby und setzt die Pille im April ab. Im August, nur vier Monate später (!), kommt ein anderer Mann daher gelaufen, mit dem es "funkt" und du in der Kiste landest. Wie kann das sein? Wenn du keine notorische Fremdgängerin bist, was ich bei deinen Gewissensbissen ausschließe, dann scheint deine Ehe ja nicht so rosig zu sein. Das ist kaum eine Basis ein geplantes Wunschkind zu bekommen bzw. die Ehe aufrecht zu erhalten. Und wenn du da nicht für deine Ehe einlenkst und das aufarbeitest, dann wird das früher oder später wieder passieren. Dann mit Kind an der Backe. 

Dein Kind hat ein Recht geboren zu werden. Du hast es dir gewünscht. Mache nicht gleich den nächsten fetten Fehler und treibe ab, nur weil eine extrem geringe Wahrscheinlichkeit besteht, dass die Affäre der biologische Vater ist. Und dein Mann hat ein Recht auf die Wahrheit. Nicht nur moralisch, sondern auch rechtlich, da du es nicht hundertprozentig garantieren kannst, dass er der Vater ist. Und es wäre ein Unding, wenn du ihm zu deiner angetanen Untreue nun auch noch ein mögliches Kuckuckskind unterjubeln würdest. Das würde dem Fass dann den Boden ausschlagen. 

Ja, man kann Fehler machen. Passiert. Aber dann sollte man dazu stehen. Und hier geht es nicht nur um dich selbst - dann wäre das dein eigenes Bier - nein, hier geht es auch um ein unschuldiges Kind und deinen Mann. Beide haben Rechte. 

die 4 zeilen des ersten absatzes finde ich sehr gut und hätten als antwort auch vollkommen ausgereicht.

die 28 (!!) zeilen moralpredigt der nachfolgenden vier absätze sind einfach nur ätzend und hättest du dir besser gespart.


ob, wann, wo, wie und warum die fragestellerin (bzw. eine andere dame oder ich) mit einem mann "in der kiste landet", wie du es ausdrückst, geht dich einen feuchten dreck an und hat DICH nicht die bohne zu interessieren!!

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Oktober 2017 um 10:09

JA - genau so sehe ich das eben auch.

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Oktober 2017 um 11:47

Du bist ja mal ein absolutes !@#*!. Und sowas pflanzt sich dann fort.. herzlichen Glückwunsch  kein Wunder, dass es mit unserer Gesellschaft bergab geht..

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Oktober 2017 um 11:49

Schlampe darf man schreiben, aber M I S T S T Ū C K nicht?! 

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Oktober 2017 um 11:58
In Antwort auf eila_12722774

die 4 zeilen des ersten absatzes finde ich sehr gut und hätten als antwort auch vollkommen ausgereicht.

die 28 (!!) zeilen moralpredigt der nachfolgenden vier absätze sind einfach nur ätzend und hättest du dir besser gespart.


ob, wann, wo, wie und warum die fragestellerin (bzw. eine andere dame oder ich) mit einem mann "in der kiste landet", wie du es ausdrückst, geht dich einen feuchten dreck an und hat DICH nicht die bohne zu interessieren!!

DANKE - voll deiner Meinung. 

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Oktober 2017 um 13:19
In Antwort auf lenileni01

Schlampe darf man schreiben, aber M I S T S T Ū C K nicht?! 

du hast völlig recht mit deiner frage bzw. anmerkung.

jetzt konntest du dein wort wenigstens schreiben - und ich stimme völlig zu..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Oktober 2017 um 13:25
In Antwort auf lenileni01

DANKE - voll deiner Meinung. 

umgekehrt aber ebenfalls.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Oktober 2017 um 13:37
In Antwort auf sandettte5198

Hallo Ihr Lieben,

ich bin in einer scheiß Situation, in die ich mich selber reingebracht habe. Wenn jetzt Moralapostel kommen, spart es euch besser, ich weiß selber wie beschissen das ganze ist und ich würde alles tun, um es rückgängig zu machen...

Mein Mann und ich haben seit April die Pille abgesetzt, weil wir uns Kinder wünschen. Im August habe ich einen alten Bekannten wieder getroffen. Es hat gefunkt und ich habe den Fehler meines Lebens gemacht und eine Affäre mit ihm angefangen. Die Affäre ging einen Monat ca. und ist auch schon beendet, weil ich eingesehen habe, dass es ein Fehler war. Nun habe ich den positiven Schwangerschaftstest in der Hand gehalten und anstatt mich zu freuen, habe ich einfach nur Angst. Angst, das Kind könnte von meiner Affäre sein.
Am 23.08. hatte ich meine Regel zuletzt, da ich aber sehr unregelmäßige Zyklen hatte (mal 25 Tage, mal 30 Tage) konnte ich den Eisprung und die fruchtbaren Tage nicht genau berechnen. Wenn man normal mit 28 Tagen rechnet, wären die fruchtbaren Tage voim 06.-10.09. gewesen. Ich habe vom 02.-14.09. mit meiner Affäre 3 mal geschlafen, aber auch mehrmals mit meinem Mann. Mit der Affäre nur mit Kondom und mit meinem Mann immer ungeschützt. Bei den Kondomen ist auch nie irgendwie was passiert, also denke ich, das würde man ja auch merken. Trotzdem mache ich mir totale Vorwürfe. Diese Affäre hätte niemals passieren dürfen. Und trotz Verhütung habe ich Angst, dass meine Affäre der Vater sein könnte. Er weiß von der Schwangerschaft und meinte auch, dass nix passiert wäre, wir waren eigentlich verantwortungsvoll geweswen... Mein Mann freut sich über alles über das Baby und es tut mir im Herzen weh. Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll...

Kann mir jemand einen guten Ratschlag geben? Bitte verurteilt mich nicht, ich fühle mich schon zurecht mies genug...

dass das kind von deinem mann ist, haben dir ja jetzt bereits viele gesagt.

und mach dir nun bloß nicht so viel stress wegen der anderen sache. du und deine affäre haben jetzt lediglich ein großes geheimnis miteinander, das aber nur euch beide etwas angeht. nur euch beide

2 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Oktober 2017 um 15:05

der Arzt kann den genauen Tag der Zeugung nicht bestimmen, da sich jedes Baby anders entwickelt. Und wenn es 2-3 Tage vor oder zurück entwickelt ist, hilft dir das mit deinen Zeiträumen nicht weiter.

Ich würde die Affäre auch nicht beichten und ich glaube dir, dass du deinen Mann liebst. Das Baby ist von ihm, ein geplatztes Kondom merkt man spätestens beim entsorgen !

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Oktober 2017 um 16:09

Hallo!
 
Seit vorgestern hast du hier nicht mehr geschrieben. Wie geht es dir denn inzwischen?
 
Ich habe hier bisher still mitgelesen. Es tut mir so leid, wie du nun mit diesem „Fehler“, so nennst du ihn, irgendwie leben musst. Weil du bemerkst, du kannst ihn nicht rückgängig machen, so sehr du es dir auch wünschen würdest.
Du erlebst momentan sooo große Gegensätze: Zum einen die Gewissensbisse über die abgeschlossene Affaire (finde ich übrigens bewundernswert, dass du sie beenden konntest – da bist du doch wieder in die „richtige“ Richtung gegangen!), zum anderen – eigentlich – die Freude über euer erstes Wunschkind (und auf der anderen Seite wieder die Angst, dass es nicht deinen Mann zum Vater haben könnte, was aber sehr, sehr wahrscheinlich ist!!!!).
Verständlich, dass dich die unbeschwerte, reine Freude deines Mannes schmerzt. Ahnt er ja nichts von dem Zwischenspiel.
 
Am liebsten würdest du alles rückgängig machen, schreibst du. Ich habe ein bisschen den Eindruck, dein Gefühl gaukelt dir vor, mit einem Abbruch könntest du dazu beitragen, ein bisschen etwas rückgängig zu machen. Doch letztlich ist das Gegenteil der Fall: Dann hättest du ja gleich zwei Ereignisse, die du mit deinem Gewissen schwer vereinbaren könntest. Oder siehst du das anders?
 
Ich frage mich gerade, was würdest du denn einer guten Freundin raten, wenn sie in einer ähnlichen Situation stecken und Tag und Nacht nur noch an das, was schief gelaufen ist, denken würde?
Ich vermute, sie würdest du auffordern, doch auch wieder das Positive zu betrachten und den Blick von dem, was nicht gelungen ist, wieder wegzunehmen. Oder? Was nicht heißen muss, dass sie alles verdrängt.
 
Durch einen Blick auf das Gute kannst du das, was gewesen ist, natürlich nicht ausradieren. Aber das kannst du auch nicht, wenn du dich von nun an jeden Tag damit quälst.
Positiv ist doch, dass DU die Affaire beendet hast, dass du einigermaßen rasch eingesehen hast, dass es ein Fehler war. Dass du nun zutiefst bereust und nicht mehr hinter diesem „Funken“ stehst
Prima ist ja auch, dass du schwanger wurdest! Dass es geklappt hat! Und dass dein Herz doch irgendwie auch noch für deinen Mann schlägt. Denn es tut dir im Herzen weh, wenn du seine unvoreingenommene Freude wahrnimmst. Und da ist nun ein neues kleines Herzchen entstanden, nebenbei.
 
Am liebsten würde ich dich nun einmal, unbekannterweise, umarmen. Auch mit der Botschaft „nobody is perfect“. Wie du langfristig mit deinem schlechten Gewissen umgehen kannst, das ist ein anderes Kapitel. Das wird die Zeit weisen. Bestimmt!
 
Aufmunternde Grüße von Kristella!
 
 
 

2 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Oktober 2017 um 17:12
In Antwort auf eila_12722774

die 4 zeilen des ersten absatzes finde ich sehr gut und hätten als antwort auch vollkommen ausgereicht.

die 28 (!!) zeilen moralpredigt der nachfolgenden vier absätze sind einfach nur ätzend und hättest du dir besser gespart.


ob, wann, wo, wie und warum die fragestellerin (bzw. eine andere dame oder ich) mit einem mann "in der kiste landet", wie du es ausdrückst, geht dich einen feuchten dreck an und hat DICH nicht die bohne zu interessieren!!

MICH interessiert es in der Tat auch nicht, aber ihren Mann und das werdende Kind, wenn der ihm vorgesetzte Vater nicht der biologische sein sollte 

Und DARUM ging es, wenn du richtig gelesen hättest! 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Oktober 2017 um 18:55
In Antwort auf sandettte5198

Eigentlich will ich nicht abbrechen, aber ich könnte (wenn die Affäre der Vater sein sollte) es meinem Mann nicht ein ganzes Leben lang verheimlichen, daran würde ich kaputt gehen. Ich war auch schon bei einer Konfliktberatung und habe einen Schein ausgestellt bekommen... ich wünsche mir so sehr, dass mein Mann der Vater ist... ist auch die Frage inwieweit man Pech haben kann 3 mal mit Kondom verhütet und mehrmals ohne wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass mein Mann nicht der Vater ist... schwierige Situation ich weiß im Moment nicht weiter und bin fertig mit den Nerven

Ich denke dein Mann wird früher oder später sowieso drauf kommen dass du ihn betrogen hast. Alles kommt irgendwann ans Tageslicht auch wenn's Jahre dauert. Ich finde es echt hart wie man (generell jetzt)mit so einem Gewissen klar kommen kann? Weil man liest Tag täglich von bescheißen, und dann sowas ich könnte so nicht leben. Finde es auch seltsam dass ich mit jemandem Kinder in die Welt setze den ich bescheiße?? Da stimmt ja was nicht, meiner Meinung nach liebt man demzufolge sicher nicht... Und dann noch von Wunschkind reden aber naja is es vom anderen mach ich's halt weg bzw. Spiele mit dem Gedanken.... Pfff andere wünschen sich sehnlichst Kinder und bei dir is es eben so, is es nicht der richtige mach mas halt weg. Ein Witz! Ich würde den "Kinderwunsch" wie du ihn so schön nennst an den Nagel hängen bzw. Du hast scheiße gemacht und andere müssen dafür grade stehen, weil du zu feig bist zu deinen Fehlern zu stehen? Dafür gibt es keine Worte.... Ich weiß du willst kein Predigten hören, und ich gebe sicherlich nicht schnell einen Kommentar ab, aber Blödheit kennt keine Grenzen das ist wiedermal der lebende Beweis dafür! Ich wünsche deinen Kind und deinem Mann alles erdenklich Gute und hoffe du bekommst doch noch so viel Mumm in die Knochen das du zu deinen Fehlern stehst!!!

2 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. Oktober 2017 um 2:01

Sehe ich auch so. Aber fürs Verheimlichen gibts hier noch ein    

  

Tolles Vorbild für die Kinder 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. Oktober 2017 um 8:21

Die Welt ist nicht immer nur schwarz und weiß

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook