Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger trotz Steri...so viele Gefühle

Schwanger trotz Steri...so viele Gefühle

27. August um 11:55 Letzte Antwort: 5. September um 11:00

Huhu liebe Frauen,

Das letzte Mal das ich in einem Schwangerschaftsforum unterwegs war ist 6 Jahre her 
Deswegen weiß ich gar nicht so genau wie ich anfangen soll oder wie ich es kurz und bündig erklären soll...
Kurz zur Vorgeschichte:
Ich bin 32, habe 4 Kinder (11,9,7,6) alle mit Kaiserschnitt.
Vor 6 Jahren(2014) war mein 4. und eigentlicht letzter Kaiserschnitt inkl. Steri. Ein Jahr später wurde bei mir eine Endometriumablation (Goldnetz) gemacht, weil die Blutungen zu stark waren
.
Die letzten 6 Jahre war ich sicher mit der Familienplanung abgeschlossen zu haben, bis ich vor ca 14/15 Tagen eine braune Schmierblutung entdeckte. Danach folgten klassische Beschwerden a la Übelkeit, Müdigkeit, Brustschmerzen.
Seit letztem Freitag bin ich überfällig und hab direkt am Samstag 5 mal getestet und alle waren positiv. 
Leider ist mein Gynäkologe erst ab Montag wieder da.
Ich weiß nicht ob ich weinen, lachen, mich freuen oder Angst haben soll....ich bin so zwie gespalten.

Ist hier vllt noch jemand der trotz Steri evtl. auch Edometriumablation schwanger wurde?

Danke euch für´s Lesen 

Mehr lesen

27. August um 16:31

Ich glaube, dass sowas nciht sehr häufig ist.

Ich wünsche dir zumindest in dieser aufregenden Zeit alles Gute!

1 LikesGefällt mir
27. August um 16:41
In Antwort auf okalani

Huhu liebe Frauen,

Das letzte Mal das ich in einem Schwangerschaftsforum unterwegs war ist 6 Jahre her 
Deswegen weiß ich gar nicht so genau wie ich anfangen soll oder wie ich es kurz und bündig erklären soll...
Kurz zur Vorgeschichte:
Ich bin 32, habe 4 Kinder (11,9,7,6) alle mit Kaiserschnitt.
Vor 6 Jahren(2014) war mein 4. und eigentlicht letzter Kaiserschnitt inkl. Steri. Ein Jahr später wurde bei mir eine Endometriumablation (Goldnetz) gemacht, weil die Blutungen zu stark waren
.
Die letzten 6 Jahre war ich sicher mit der Familienplanung abgeschlossen zu haben, bis ich vor ca 14/15 Tagen eine braune Schmierblutung entdeckte. Danach folgten klassische Beschwerden a la Übelkeit, Müdigkeit, Brustschmerzen.
Seit letztem Freitag bin ich überfällig und hab direkt am Samstag 5 mal getestet und alle waren positiv. 
Leider ist mein Gynäkologe erst ab Montag wieder da.
Ich weiß nicht ob ich weinen, lachen, mich freuen oder Angst haben soll....ich bin so zwie gespalten.

Ist hier vllt noch jemand der trotz Steri evtl. auch Edometriumablation schwanger wurde?

Danke euch für´s Lesen 

Obwohl ich keine Erfahrung damit hab, bin ich sicher, dass es wirklich passieren kann.
Andere Sache, ob es, wenn es eine Schwangerschaft ist, nicht gefährlich für dich und dein Kind sein kann.
Aber hierantwortet niemand, ob es wirklich dein Fall ist.
Ich wünsch dir viel Geduld. Warten ist das Schlimmste in Situationen wie diese!
Aber du schaffst das.
Mal sehen, was dein FA sagt.
Melde dich!

1 LikesGefällt mir
27. August um 18:05
In Antwort auf okalani

Huhu liebe Frauen,

Das letzte Mal das ich in einem Schwangerschaftsforum unterwegs war ist 6 Jahre her 
Deswegen weiß ich gar nicht so genau wie ich anfangen soll oder wie ich es kurz und bündig erklären soll...
Kurz zur Vorgeschichte:
Ich bin 32, habe 4 Kinder (11,9,7,6) alle mit Kaiserschnitt.
Vor 6 Jahren(2014) war mein 4. und eigentlicht letzter Kaiserschnitt inkl. Steri. Ein Jahr später wurde bei mir eine Endometriumablation (Goldnetz) gemacht, weil die Blutungen zu stark waren
.
Die letzten 6 Jahre war ich sicher mit der Familienplanung abgeschlossen zu haben, bis ich vor ca 14/15 Tagen eine braune Schmierblutung entdeckte. Danach folgten klassische Beschwerden a la Übelkeit, Müdigkeit, Brustschmerzen.
Seit letztem Freitag bin ich überfällig und hab direkt am Samstag 5 mal getestet und alle waren positiv. 
Leider ist mein Gynäkologe erst ab Montag wieder da.
Ich weiß nicht ob ich weinen, lachen, mich freuen oder Angst haben soll....ich bin so zwie gespalten.

Ist hier vllt noch jemand der trotz Steri evtl. auch Edometriumablation schwanger wurde?

Danke euch für´s Lesen 

Erst mal Glückwunsch. Wobei du ja noch gar nicht weißt ob du dich freuen sollst. Aber sowas gibt es öfter als man erst mal vermuten würde. Sicher ist nur dass man dir ganz dringend zu einem Kaiserschnitt raten wird. Ich hoffe du findest für alle Beteiligten eine gute Lösung 

1 LikesGefällt mir
28. August um 10:18

Hallo liebe Okalani, 
erstmal Respekt!!  Du bist noch jung und hast 4 Kinder! Und alle nah beieinander...Das ist wirklich stark!  Du bist bestimmt eine tolle Familienmama!
Doch diese erneute Schwangerschaft hat dich jetzt sehr überrascht.
Ja, es ist schon ungewöhnlich, trotz Steri nochmal schwanger zu werden. Aber wie man sieht, nicht unmöglich. Da hat sich anscheinend ein Kleines zielstrebig seinen Weg
gesucht.  
Inzwischen hast du mehrere Test gemacht und es ist sicher so, wie es aussieht, denn positiv ist positiv. 
Momentan kannst du auch deine Gedanken noch nicht recht einsortieren, und vieles geht dir durch den Kopf. Dein momentanes Gefühlschaos kann ich wirklich auch sehr gut verstehen.  Ein lachendes und ein weinendes Auge zwinkern dir vermutlich zu.  
Natürlich ist es eine echte  Herausforderung! Deshalb, lass dir jetzt ruhig genug Zeit, für all die Gedanken, für das, was dich jetzt bewegt.
 
Über die Goldnetz-Endometrium-Ablation habe ich erst mal nachgelesen, ich kannte es nicht. Erstaunlich, was die Ärzte alles können.
Geht es dir seither besser mit den Blutungen? Ist es leichter geworden? Laut I-Net konnte so bei den meisten Patientinnen die Blutungen deutlich reduziert werden, sogar bis zu einer normalen Regelblutung.
Hattest du deshalb die Kaiserschnittentbindungen gebraucht? Vielleicht wäre es jetzt möglich, ganz normal zu entbinden?

Erst am Montag kannst du deinen Frauenarzt erreichen....dann drück ich dir die Daumen,dass du zeitnah einen Termin bekommst.

Weiß überhaupt schon jemand von deinen vielen Gefühlen? Dein Mann vielleicht? Hoffentlich findest du am Wochenende ein wenig Gelegenheit, deine Gedanken zu sortieren.
Wenn du magst, dann schreib gerne wieder! 🌻
Liebe Grüße von Linda


 



 

Gefällt mir
29. August um 11:39
In Antwort auf linda044

Hallo liebe Okalani, 
erstmal Respekt!!  Du bist noch jung und hast 4 Kinder! Und alle nah beieinander...Das ist wirklich stark!  Du bist bestimmt eine tolle Familienmama!
Doch diese erneute Schwangerschaft hat dich jetzt sehr überrascht.
Ja, es ist schon ungewöhnlich, trotz Steri nochmal schwanger zu werden. Aber wie man sieht, nicht unmöglich. Da hat sich anscheinend ein Kleines zielstrebig seinen Weg
gesucht.  
Inzwischen hast du mehrere Test gemacht und es ist sicher so, wie es aussieht, denn positiv ist positiv. 
Momentan kannst du auch deine Gedanken noch nicht recht einsortieren, und vieles geht dir durch den Kopf. Dein momentanes Gefühlschaos kann ich wirklich auch sehr gut verstehen.  Ein lachendes und ein weinendes Auge zwinkern dir vermutlich zu.  
Natürlich ist es eine echte  Herausforderung! Deshalb, lass dir jetzt ruhig genug Zeit, für all die Gedanken, für das, was dich jetzt bewegt.
 
Über die Goldnetz-Endometrium-Ablation habe ich erst mal nachgelesen, ich kannte es nicht. Erstaunlich, was die Ärzte alles können.
Geht es dir seither besser mit den Blutungen? Ist es leichter geworden? Laut I-Net konnte so bei den meisten Patientinnen die Blutungen deutlich reduziert werden, sogar bis zu einer normalen Regelblutung.
Hattest du deshalb die Kaiserschnittentbindungen gebraucht? Vielleicht wäre es jetzt möglich, ganz normal zu entbinden?

Erst am Montag kannst du deinen Frauenarzt erreichen....dann drück ich dir die Daumen,dass du zeitnah einen Termin bekommst.

Weiß überhaupt schon jemand von deinen vielen Gefühlen? Dein Mann vielleicht? Hoffentlich findest du am Wochenende ein wenig Gelegenheit, deine Gedanken zu sortieren.
Wenn du magst, dann schreib gerne wieder! 🌻
Liebe Grüße von Linda


 



 

Hallo liebe Frauen,
Ich danke euch für eure Worte. 

Liebe Linda,

Danke für die lieben Worte. 
Ich bin selbst Einzelkind und hatte mir immer eine große Familie gewünscht.

Seit der Goldnetz-Endometrium-Ablation sind die Blutungen tatsächlich weniger geworden, am Anfang sogar so schwach das ich erst immer dachte es wäre eine Schmierblutung.

Die Kaiserschnitte waren aus einem anderen Grund. Meine erste Tochter war eine BEL und mein Gynäkolge in der Entbindungsklinik wollte kein Risiko eingehen, da Erstgebärende und erst 19 J.alt. Bei meiner zweiten Tochter haben mir die Ärzte so eine heidenangst gemacht vor einer normalen Geburt, da sie angeblich so schwer und groß werden würde das ich einen KS wollte.
Danach die KS waren von vorne rein beschlossene Sache da der Gyn meinte es wäre zu gefährlich und man wolle eine Gebärmutter Ruptur vermeiden.

Mittlerweile wissen mein Mann und meine besten Freundinen Bescheid, die sich alle mega freuen. Mein Mann genießt es trotzdem noch mit Vorsicht, da ja noch viel schief gehen kann.
Ich denke das ist auch mein "Hauptproblem", es kann ja immer irgendwas sein und die Schwangerschaft bricht ab aber bei meinen Vorraussetzungen ja noch mehr als "normalerweise". Jedes noch so kleine Anzeichen wird von mir akribisch Begutachtet und analysiert. 
Übelkeit, Müdigkeit, Ausfluss und das ständige Gefühl ich laufe aus....das kenne ich von meinen vorherigen Schwangerschaften nicht, zudem hatte ich gestern und heute ein paar Mal Schmierblut am Papier und so einen komischen Schmerz rechts im Bauch als hätte ich Muskelkater. 
Vermutlich dreh ich noch durch bis Montag 

LG Caro

Gefällt mir
29. August um 12:23

Dann war die Steri nur aus Vernunftsgründen und das Einschleicherle ist hocherwünscht?
Ich würde dir herzlich wünschen, dass alles gut gehen wird und dein Babylein gesund weiterwächst!

Gefällt mir
29. August um 13:02
In Antwort auf schnuckweidev

Dann war die Steri nur aus Vernunftsgründen und das Einschleicherle ist hocherwünscht?
Ich würde dir herzlich wünschen, dass alles gut gehen wird und dein Babylein gesund weiterwächst!

So in etwa kann man das sagen. Denke seit ca. 1 Jahr sehr oft darüber nach wie es wäre wieder Mama zu werden und die Familie zu vergrößern. Aber auch bedingt durch die "Angstmacherei" vom Arzt damals,hab ich mega Angst das was schief geht, die Gebärmutter dann doch wirklich reißt. Zudem hab ich die Sorgen die glaub ich jede mehrfach Mama hat, können wir das finanziell stemmen, wie verändert das die Familiendynamik, kommen die Geschwister damit klar...

Ich konnte zumindest aber mal mit meiner Freundin (Krankenschwester auf Entbindungsstation) sprechen und sie meinte das ja nun auch schon 6 Jahre Paue dazwischen war, genug Zeit damit die Gebärmutter heilt und das sie vllt gar nicht mal so dünn  ist wie die Ärzte vermuten.

Gefällt mir
30. August um 8:50

Trotz steri schwanger, wow, meinen Glückwunsch 
Ich drück dir die Daumen das es sich gut einnistet.
Die Natur sucht sich immer ihren Weg.

Deine Bedenken kann ich dir nicht nehmen, kenne aber eine Frau mit bereits 7 Kaiserschnitten. Ihr geht es gut und den Kindern auch 

Gefällt mir
31. August um 9:00

Hallo liebe Caro,
du klingst freudig und voller Erwartung. Und auch dein Mann und deine Freundin wissen schon Bescheid und sind in Vorfreude.
Danke für die nette Rückmeldung!  Dann bist du heute beim Frauenarzt und ich drück dir die Daumen, dass wirklich alles in guter Ordnung ist.
Wie geht es denn inzwischen mit der Schmierblutung? 
 
Wegen der Kaiserschnittgeschichte konnte dich deine Freundin, die ja vom Fach ist, schon etwas beruhigen. Und es ist doch auch nicht so, dass man sagt - einmal Kaiserschnitt, immer Kaiserschnitt. Ganz bestimmt nicht! In vielen Kliniken wird den Frauen auch nach vorangegangenem Kaiserschnittentbindungen zur Wahl gestellt, ob sie es diesmal spontan versuchen wollen.
Da darfst du dich dann ruhig mal zur rechten Zeit, erkundigen.
 
Jetzt hast du erstmal heute den Frauenarzttermin und dann seht ihr weiter.
Ich denke an dich, wünsch dir viel Gutes und bin ganz gespannt, was du erzählst.
Liebe Grüße,
Linda
 

Gefällt mir
1. September um 15:06
In Antwort auf okalani

So in etwa kann man das sagen. Denke seit ca. 1 Jahr sehr oft darüber nach wie es wäre wieder Mama zu werden und die Familie zu vergrößern. Aber auch bedingt durch die "Angstmacherei" vom Arzt damals,hab ich mega Angst das was schief geht, die Gebärmutter dann doch wirklich reißt. Zudem hab ich die Sorgen die glaub ich jede mehrfach Mama hat, können wir das finanziell stemmen, wie verändert das die Familiendynamik, kommen die Geschwister damit klar...

Ich konnte zumindest aber mal mit meiner Freundin (Krankenschwester auf Entbindungsstation) sprechen und sie meinte das ja nun auch schon 6 Jahre Paue dazwischen war, genug Zeit damit die Gebärmutter heilt und das sie vllt gar nicht mal so dünn  ist wie die Ärzte vermuten.

Ich hab übers Netz eine Frau kennengelernt, die - mein ich - 8 KS mittlerweile hatte. Sie hat sich da natürlich sehr viel informiert und es ist wohl so, dass 2 KS oder 8 KS kaum einen Unterschied machen.
Also vom 1. zum 2. KS ist nochmal ein Unterschied und wenn da alles gute verheilt ist, dann ändert sich mit weiteren KS dann wohl nicht mehr viel. Sie hatte eine Steri nach dem 3. KS, dann eine Refertilisation und hat dann eben noch die anderen Kinder bekommen (das erste war eine Spontangeburt).

Und sie hat nirgendwo viele Jahre zwischend en Kindern.

Gefällt mir
1. September um 15:09
In Antwort auf linda044

Hallo liebe Caro,
du klingst freudig und voller Erwartung. Und auch dein Mann und deine Freundin wissen schon Bescheid und sind in Vorfreude.
Danke für die nette Rückmeldung!  Dann bist du heute beim Frauenarzt und ich drück dir die Daumen, dass wirklich alles in guter Ordnung ist.
Wie geht es denn inzwischen mit der Schmierblutung? 
 
Wegen der Kaiserschnittgeschichte konnte dich deine Freundin, die ja vom Fach ist, schon etwas beruhigen. Und es ist doch auch nicht so, dass man sagt - einmal Kaiserschnitt, immer Kaiserschnitt. Ganz bestimmt nicht! In vielen Kliniken wird den Frauen auch nach vorangegangenem Kaiserschnittentbindungen zur Wahl gestellt, ob sie es diesmal spontan versuchen wollen.
Da darfst du dich dann ruhig mal zur rechten Zeit, erkundigen.
 
Jetzt hast du erstmal heute den Frauenarzttermin und dann seht ihr weiter.
Ich denke an dich, wünsch dir viel Gutes und bin ganz gespannt, was du erzählst.
Liebe Grüße,
Linda
 

Naja, bleiben wir ehrlich - das ist wohl die große Ausnahme.
In BW gibts die Filderklinik, die macht sowas. Besagte Internetbekannte hatte sich damals auch da erkundigt und die hätten die Geburt nach - ich mein - 6KS mit ihr gemacht, aber weil sie weit weg wohnt, hat sie das nicht organisiert bekommen und nicht weiter verfolgt.

Dafür hat eine Bekannte meiner Schwägerin dort nach 4KS ihr Kind spontan bekommen.

Ich kann diesen Wunsch sehr gut verstehen. Ich wüsst auch nicht, wie es mir in der Lage ginge. Aber man muss sich halt bewusst sein, dass das Ruptur-Risiko bei zwei Ks bei 2% liegt. Wie gesagt steigt das wohl nicht nennenswert bei mehreren KS.
Aber Ruptur bedeutet halt ganz leicht Tod für Mutter und/oder Kind. Und da sind 2% eben ein relativ großes Risiko.

Gefällt mir
2. September um 8:20

Huhu ihr Lieben, 

Ersteinmal ganz lieben Dank an alle die mir hier geantwortet haben.
Montag war ich beim Frauenarzt. 
Scheinbar kann sich das kleine Würmchen nicht richtig einnisten, die Gebärmutterschleimhaut ist nicht dick genug, es fehlt ein bißchen, was anscheinend noch ein Resultat ist von der Goldnetz-Ablation.
Es sieht wohl so aus als würde mein Körper den Wurm "abstoßen" wollen weil er nicht richtig eingenistet ist.
Herzschlag scheint auch nicht so doll zu sein. 
Mein Frauenarzt hat mir jetzt Medis gegeben um die Schleimhaut dicker zu machen und das "abstoßen" zu verhindern und ich soll morgen, Donnerstag, nochmal hin um zu gucken, aber viel Hoffnung hat er nicht da auch der hcg-Wert nicht so hoch ist wie er sein sollte.

Abgesehen davon ist auch nur ein Eileiter wieder durchlässig, allerdings nicht zu 100% aber nicht mehr steril. Der andere ist nach wie vor dicht.

Bin nur noch am weinen, was schon komisch ist weil geplant war es ja nicht. Aber meine Freundin sagte mir das sie daran sieht das mein KiWu anscheinend doch nicht so vorbei ist wie gedacht.
Mache mich, für den Fall der Fälle, aber schonmal schlau über weitere Möglichkeiten, wie Refertilisierung, IVF....aber die Kosten dafür  ...Wahnsinnn

@schnuckelwedev
Wäre es vllt. möglich deine Bekannte zu fragen wo sie die Refertilisierung gemacht hat, welche Kosten sie hatte und welche Voruntersuchungen sie mache musste. 

Mein Gyn rät mir davon ab noch ein Kind zu bekommen, 4 gesunde wären ja ok man muss es nicht übertreiben, wäre ja höchst riskant etc.
Aber ich merke immer mehr, das mein Kiwu da ist und bis zu den positiven Test irgendwo in mir geschlummert hat.

Ich werde noch irre 

Lg Caro

Gefällt mir
2. September um 9:38
In Antwort auf okalani

Huhu ihr Lieben, 

Ersteinmal ganz lieben Dank an alle die mir hier geantwortet haben.
Montag war ich beim Frauenarzt. 
Scheinbar kann sich das kleine Würmchen nicht richtig einnisten, die Gebärmutterschleimhaut ist nicht dick genug, es fehlt ein bißchen, was anscheinend noch ein Resultat ist von der Goldnetz-Ablation.
Es sieht wohl so aus als würde mein Körper den Wurm "abstoßen" wollen weil er nicht richtig eingenistet ist.
Herzschlag scheint auch nicht so doll zu sein. 
Mein Frauenarzt hat mir jetzt Medis gegeben um die Schleimhaut dicker zu machen und das "abstoßen" zu verhindern und ich soll morgen, Donnerstag, nochmal hin um zu gucken, aber viel Hoffnung hat er nicht da auch der hcg-Wert nicht so hoch ist wie er sein sollte.

Abgesehen davon ist auch nur ein Eileiter wieder durchlässig, allerdings nicht zu 100% aber nicht mehr steril. Der andere ist nach wie vor dicht.

Bin nur noch am weinen, was schon komisch ist weil geplant war es ja nicht. Aber meine Freundin sagte mir das sie daran sieht das mein KiWu anscheinend doch nicht so vorbei ist wie gedacht.
Mache mich, für den Fall der Fälle, aber schonmal schlau über weitere Möglichkeiten, wie Refertilisierung, IVF....aber die Kosten dafür  ...Wahnsinnn

@schnuckelwedev
Wäre es vllt. möglich deine Bekannte zu fragen wo sie die Refertilisierung gemacht hat, welche Kosten sie hatte und welche Voruntersuchungen sie mache musste. 

Mein Gyn rät mir davon ab noch ein Kind zu bekommen, 4 gesunde wären ja ok man muss es nicht übertreiben, wäre ja höchst riskant etc.
Aber ich merke immer mehr, das mein Kiwu da ist und bis zu den positiven Test irgendwo in mir geschlummert hat.

Ich werde noch irre 

Lg Caro

Liebe Caro,
es tut mir sehr leid, dass du nun solche Sorge um dein kleines "Würmchen" hast. Vermutlich kann man nicht viel machen, dein FA hat ja schon gehandelt, dir Medikamente gegeben und nun heißt es für dich, geduldig warten, hoffnungsvoll bleiben und dich trotzdem realistisch damit auseinandersetzen.
Das ist nicht ganz einfach.

Du bist nun auch sehr am Weinen, ja,das verstehe ich gut. Warst halt  trotz „Überraschung“ jetzt doch auf "Baby" eingestellt. Sogar Gedanken, wie es doch noch was werden könnte, trägst du mit dir. Besprich dich da gut und in aller Ruhe mit deinem Frauenarzt.....
Ich wünsch dir alles Gute, sag gerne Bescheid wie es weitergeht.
Ich denke an dich, besonders am Donnerstag. 
Herzliche Mitfühlgrüße, Linda
 
 

Gefällt mir
2. September um 9:45
In Antwort auf schnuckweidev

Naja, bleiben wir ehrlich - das ist wohl die große Ausnahme.
In BW gibts die Filderklinik, die macht sowas. Besagte Internetbekannte hatte sich damals auch da erkundigt und die hätten die Geburt nach - ich mein - 6KS mit ihr gemacht, aber weil sie weit weg wohnt, hat sie das nicht organisiert bekommen und nicht weiter verfolgt.

Dafür hat eine Bekannte meiner Schwägerin dort nach 4KS ihr Kind spontan bekommen.

Ich kann diesen Wunsch sehr gut verstehen. Ich wüsst auch nicht, wie es mir in der Lage ginge. Aber man muss sich halt bewusst sein, dass das Ruptur-Risiko bei zwei Ks bei 2% liegt. Wie gesagt steigt das wohl nicht nennenswert bei mehreren KS.
Aber Ruptur bedeutet halt ganz leicht Tod für Mutter und/oder Kind. Und da sind 2% eben ein relativ großes Risiko.

Ja, nicht alle Krankenhäuser haben die gleiche Kompetenz, wenn es um eine natürliche Geburt nach einem Kaiserschnitt geht – hier sollte man sich sehr gründlich erkundigen.  Das Krankenhaus beziehungsweise die Hebammen und Ärzte entscheiden individuell.

Mütterliche Todesfälle in Folge einer Uterusruptur sind extrem selten.
Es wurde in den Einzellfalluntersuchungen zu den Müttersterbefällen z.B. in Bayern seit 25 Jahren (Daten wurden erhoben zwischen 1983 und 2012) kein einziger mütterlicher Sterbefall in Folge einer Uterusruptur dokumentiert.



 

Gefällt mir
3. September um 12:02

Hallo liebe Frauen,

Kurzes Update, es war kein Herzschlag mehr vorhanden heute beim Ultraschall.
Bin fertig mit der Welt und leg mich heute glaub ich nur noch ins Bett. Mein Mann hat zum Glück frei und kann sich nachmittags um die Kinder kümmern.

Habe mich jetzt ausführlich mit meinem FA beraten, ich werde den Weg einer Refertilisierung gehen. 
Er rät mir immer noch davon ab, aber Zitat Arzt "Sie sind erwachsen, ich kann sie verstehen und kann ihnen jemanden empfehlen."
Ich warte jetzt auf den Steri-Bericht und lasse mir dann, nach meiner nächsten Periode also im Oktober/November, einen Termin geben.

Ich habe einfach jetzt durch dieses kleine Wunder gemerkt, wie groß mein KiWu noch ist.Hätte mir das jemand vor Jahren oder Monaten gesagt hätte ich wahrscheinlich gelacht aber durch diese ganzen Gefühle ist es mir klar geworden. 

Ich bedanke mich das ich meine Gefühle in der, wenn auch nur sehr kurzen, aufregenden Zeit, mit euch teilen durfte.

Ganz liebe Grüße
Caro

Gefällt mir
3. September um 13:55
In Antwort auf linda044

Ja, nicht alle Krankenhäuser haben die gleiche Kompetenz, wenn es um eine natürliche Geburt nach einem Kaiserschnitt geht – hier sollte man sich sehr gründlich erkundigen.  Das Krankenhaus beziehungsweise die Hebammen und Ärzte entscheiden individuell.

Mütterliche Todesfälle in Folge einer Uterusruptur sind extrem selten.
Es wurde in den Einzellfalluntersuchungen zu den Müttersterbefällen z.B. in Bayern seit 25 Jahren (Daten wurden erhoben zwischen 1983 und 2012) kein einziger mütterlicher Sterbefall in Folge einer Uterusruptur dokumentiert.



 

Da müsste man jetzt aber auch gucken, wer da tatsächlich mehr als 3 KS hatte, was ja in den Jahren die offizielle Höchstzahl an KS ist, die man haben "darf". Und wie viele Spontangeburten da dann nach 2 und mehr KS dabei waren. Wobei es natürlich schon schwer ist, die Rupturwahrscheinlichkeit anzugeben, wenn allgemein gar keine Rupturen vorkommen, weil frau eh 2 Wochen vorher schon unter dem Messer liegt.

1 LikesGefällt mir
3. September um 13:56
In Antwort auf okalani

Hallo liebe Frauen,

Kurzes Update, es war kein Herzschlag mehr vorhanden heute beim Ultraschall.
Bin fertig mit der Welt und leg mich heute glaub ich nur noch ins Bett. Mein Mann hat zum Glück frei und kann sich nachmittags um die Kinder kümmern.

Habe mich jetzt ausführlich mit meinem FA beraten, ich werde den Weg einer Refertilisierung gehen. 
Er rät mir immer noch davon ab, aber Zitat Arzt "Sie sind erwachsen, ich kann sie verstehen und kann ihnen jemanden empfehlen."
Ich warte jetzt auf den Steri-Bericht und lasse mir dann, nach meiner nächsten Periode also im Oktober/November, einen Termin geben.

Ich habe einfach jetzt durch dieses kleine Wunder gemerkt, wie groß mein KiWu noch ist.Hätte mir das jemand vor Jahren oder Monaten gesagt hätte ich wahrscheinlich gelacht aber durch diese ganzen Gefühle ist es mir klar geworden. 

Ich bedanke mich das ich meine Gefühle in der, wenn auch nur sehr kurzen, aufregenden Zeit, mit euch teilen durfte.

Ganz liebe Grüße
Caro

Es tut mir herzlich leid, dass es dein Kleines nicht geschafft hat. So ein Wunderchen und dann doch nicht.

Werd mal gucken, ob ich was wegen der Refi rausfinden kann und meld mich dann ggf.

Alles Gute!

Gefällt mir
3. September um 15:09

Ich wünsche DIR und deinem Mann, aber besonders DIR -- ganz ganz viel Kraft. 
 

Gefällt mir
4. September um 9:52
In Antwort auf okalani

Hallo liebe Frauen,

Kurzes Update, es war kein Herzschlag mehr vorhanden heute beim Ultraschall.
Bin fertig mit der Welt und leg mich heute glaub ich nur noch ins Bett. Mein Mann hat zum Glück frei und kann sich nachmittags um die Kinder kümmern.

Habe mich jetzt ausführlich mit meinem FA beraten, ich werde den Weg einer Refertilisierung gehen. 
Er rät mir immer noch davon ab, aber Zitat Arzt "Sie sind erwachsen, ich kann sie verstehen und kann ihnen jemanden empfehlen."
Ich warte jetzt auf den Steri-Bericht und lasse mir dann, nach meiner nächsten Periode also im Oktober/November, einen Termin geben.

Ich habe einfach jetzt durch dieses kleine Wunder gemerkt, wie groß mein KiWu noch ist.Hätte mir das jemand vor Jahren oder Monaten gesagt hätte ich wahrscheinlich gelacht aber durch diese ganzen Gefühle ist es mir klar geworden. 

Ich bedanke mich das ich meine Gefühle in der, wenn auch nur sehr kurzen, aufregenden Zeit, mit euch teilen durfte.

Ganz liebe Grüße
Caro

Hallo liebe Caro, 
es tut mir sehr leid für dich, dass es nun so traurig ausgegangen ist. Bleib weiterhin zuversichtlich! 🌹 Du wirst denn richtigen Weg für dich finden.
Alles Liebe, Linda

Gefällt mir
5. September um 5:55

Es tut mir sehr leid das es das Würmchen nicht geschafft hat.
Lass dir Zeit es zu verarbeiten und ich wünsche dir viel Glück für die Refertilisierung und dann ein baldiges Baby 

Gefällt mir
5. September um 11:00

Okalani ich habe dir eine PN geschickt.

Gefällt mir