Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger trotz Entzugsblutung?

Schwanger trotz Entzugsblutung?

27. Januar 2010 um 2:28

Hallo!

Ich möchte hier v.a. diejenigen ansprechen, die genau dieses erlebt oder bei anderen mitbekommen haben.
Habe schon mehrmals gelesen, dass es Frauen schon passiert ist, dass sie ihre Entzugsblutung hatten und trotzdem schwanger waren.

Wie stark und wie lange haben die EB angedauert? Ich nehme an, sie waren schwächer und kürzer und nicht so schmerzhaft?
Hattet ihr während dessen trotzdem die Schwangerschaftsanzeichen (Übelkeit, Schwindel, Müdigkeit, metallischer Geschmack, Zahnfleischbluten, Hunger und Appetitlosigkeit, vermehrtes Schwitzen und manchmal Frieren, etc)

Bin in ähnlicher Situation.

Habe schon seit 3 Wochen alle möglichen Symptome, bekam nun meine EB, die aber sehr schwach ist, und ich habe so gut wie keine Mensschmerzen, außer das, was ich die ganze Zeit vorher schon gemerkt habe.

Hab schon getestet - negativ. Mir wurde aber auch schon gesagt, dass das Erg. durch die Blutbeimengung im Urin auch verfälscht werden kann...

Was meint ihr?

Die Möglichkeit, schwanger zu sein ist bei mir definitv gegeben. Ich habe zwar PCO und seltenst ES bzw. Zyklen (daher musste ich auch Anfang Jan. mit der Pille beginnen), unser erster GV war aber ungeschützt (~12./13. Dez.). Meine Schleimhaut war am 7. Dez. 9mm dick.

ICH DANKE EUCH FÜR JEDE ANTWORT!

lG, Animalia

Mehr lesen

1. Februar 2010 um 4:42

HUHU Kann mir denn gar niemand helfen?
Ich weiß,

langsam geh ich Euch schon auf die Nerven mit meinem Mist, aber ich würde mich wirklich über ein paar Nachrichten freuen

Gibt es denn gar niemanden da draußen, der mir zum Thema 'Entzugsblutung und SS' was sagen kann?

Arzttermin hab ich erst in 2 Wochen bekommen, ich bin also selber dahinter, aber es wäre so schön, von Euch ein paar Feedbacks zu bekommen

Vielen Dank für Eure Mühe

Animalia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest