Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Schwanger trotz Endometriose?! Wer kann mir Mut machen??!!??

Schwanger trotz Endometriose?! Wer kann mir Mut machen??!!??

5. Juni 2006 um 12:13 Letzte Antwort: 10. Oktober 2014 um 15:35

Hi mädels,
ihr habt das geschafft wovon ich nun schon über 1,5 Jahre träume Ich hatte zwei EndometrioseOPs und warte jetzt wider auf einen normalen Zyklus nach den künstlichen Wechseljahren Ich habe solche Panik, dass es jtzt trotzdem nicht klappt, weil die besch... Krankheit so heimtückisch ist Jetzt muss ich aber meinen Kopf mal freikriegen ich werde langsam echt bekloppt vor lauter Schwangerschaft und Baby _ Denken Vielleicht gibt es bei euch ja mädels, die trotz Endometriose schwanger geworden sind und mir Mut machen können !?

Also euch alles Gute und vielleicht kann ich ja auch bald mitschreiben

LG nette

Mehr lesen

5. Juni 2006 um 14:15

...
Hallo!

Kopf freimachen ist sicher das Wichtigste, aber da kann Dir wohl niemand bei helfen...

Ich hatte 5 EndometrioseOPs zwischen 16 und 20 und habe mit 30 mein erstes und mit 33 mein zweites Kind bekommen. (So lange MUSSTE ich allerdings nicht warten, ich WOLLTE nicht eher!) Das Schwangerwerden klappte recht problemlos
Ob es also bei Dir schon bald klappen kann, weiß ich nicht, aber grundsätzlich ist es durchaus möglich!

Viel Glück,
Trine

3 LikesGefällt mir
6. Juni 2006 um 20:43

Trotz Endometriose Schwanger
Liebe Nette,

habe Deinen Beitrag durch Zufall gelesen und kann zwar nicht aus eigener Erfahrung sprechen, Dir aber sagen, dass eine Freundin von mir,nach ihrer Endometriose-OP sehr schnell und ohne Probleme Schwanger wurde! Ich glaube es hat keine 3 Monate gedauert! Also Kopf hoch und nicht unter Druck setzen, dann wird es schon werden...Wünsche Dir viel Glück.
Liebe Grüße Oppi74

Gefällt mir
7. Juni 2006 um 12:34

Kopf hoch!
Hallo Nette,
ich hab mir auch wahnsinns-gedanken gemacht und mir echt den Kopf zerbrochen, als bei mir bei einer Bauchspiegelung Endometrioseherde entfernt worden sind. Das hat mich furchtbar bedrückt. Da dachte ich auch: oh je oh je ich kann bestimmt nicht schwanger werden usw.. alles Quatsch!!!!!! Ich hab im Februar die Pille abgesetzt und wurde SOFORT schwanger, im 1. Zyklus. Bin jetzt in der 17. Woche. Es liegt vielleicht auch daran, dass ich noch relativ jung bin und mir einfach dachte "Scheiß auf alles - ich mach mir jetzt keine Gedanken mehr, wenns klappt, dann gut - wenn nicht dann egal." Also mach dir bloß keinen Stress und geh die Sache locker an (ich weiß, es ist leichter gesagt, als getan.. aber versuch's!)Wenn die Endometriose-Dinger weg sind, und deine Eileiter frei sind, stehen die Chancen doch ganz ok!
Liebe Grüße & sei unbekannterweise feste gedrückt

Gefällt mir
7. Juni 2007 um 1:39

Schwangerschaft
Hallo Nette,
also ich kann dir nur von mir berichten. Vor 4 Jahren wurde bei mir Endometriose festgestellt nachdem ich mit starken Blutungen ins Spital eingeliefert wurde und eine zyste von 8 cm am linken Eierstock festgestellt wurde. Ich wurde per Bauchspiegelung operiert. Es hiess Endometriose und ich solle mich beeilen wenn ich ein Baby möchte. Ich sollte schwanger werden, na super Aussichten dachte ich. Nichts lieber wie das doch wenn das nur so einfach wäre. Von dem Tag an dachte ich an nichts anderes mehr als an Babys und schwanger werden. Ich war stundenlang am lesen im Internet und wurde dadurch regelrecht verrückt. Keine 2 Monate nach der Bauchspiegelung bekam ich wieder eine 5 cm Zyste wieder am linken Eierstock. Einen Monat später wurde ich in Villach operiert. Mir wurde der linke Eileiter und Eierstock entfernt. Ich war am Ende, ich hab nur mehr geheult und geheult. Ich will was andere Mütter wie nix werden, SCHWANGER sein mit Herz und Seele. Keine Sekunde verging in der ich nicht an ein Baby und schwanger werden dachte. Ich ging ins AKH in Wien in eine Kinderwunschambulanz, dort sagte man uns ohne künstliche Befruchtung also (Insemination z.b.) geht garnix. Ich wollte das nicht glauben. Ich ging zu ner Homöpathin und was soll ich sagen 2 monate später hielt ich einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand und heute ist mein Sohn 19 Monate alt und er ist mein Leben. Gib nicht auf, denk positiv, erst durch die Homöopathin konnte ich abschalten und prompt war ich schwanger. Ich konnte garnicht mehr klar denken vorher so sehr hab ich mir mein Baby gewünscht. Ich wünsche dir alles liebe und Gute und viel Glück! Yvonne

2 LikesGefällt mir
31. Juli 2007 um 14:54

Widersprüche Schwanger-Endometriose-Pille absetzen
Hallo,

ich habe die Antworten auf nette74's Frage gelesen und mir stellen sich hier nachfolgende Fragen:

Bei mir wurde auch Endometriose festgestellt. Ich habe aber schon fast zu Beginn meiner 1. Periode die Pille genommen (Valette). Vor 3 Jahren habe ich auf die Cerazette gewechselt, die ich durchnehmen muss. Nebenwirkungen wie Hitzewallungen und 10kg unerklärliches Gewicht kann ich nur bestätigen. Ich esse mittlerweise sehr, sehr wenig und nehme dennoch zu. Süßes bleibt sogar ganz außen vor. Meine Frage nun:

Hier wird oft geschrieben, dass Frauen, die Endometriose haben, vielleicht Probleme beim schwanger werden haben. Dennoch sollte man es versuchen. Wie aber soll man es versuchen, wenn auf der einen Seite steht, dass es nach jahrelangem Pille Durchnehmen ohnehin lange dauert, schwanger werden zu können, auf der anderen Seite, dass Frauen mit Endometriose nie! ohne Pille (Hormone) legen können. Wie lange kann es also dauern, bis wieder Verwachsungen enstehen und ist es gesagt, dass bei jeder Periode die Endometriose schlimmer wird oder muss dies nicht zwangsläufig sein?

Ich würde nämlich gerne die Pille absetzen, um schwanger zu werden. Aber die 3 Monate sollte man ja mind. warten, da es sonst eher zu Fehlgeburten kommen kann. Wenn dann die Krankheit zu schnell voranschreitet, ist eine Wartezeit von 2 Jahren vielleicht zu viel.

Was soll man denn machen, wenn man schwanger werden will? Es wird immer wieder gesagt, künstl Befruchtung sei möglich? Wie, wenn Hormone genommen werden müssen? Bei einer künstl Befrucht muss doch auch die Pille abgesetzt werden?!

Könnte ein erklebter Eileiter auch wieder freigemacht werden innerhalb einer OP?

Ich freue mich über zahlreiche Antworten und danke Euch vielmals...

Alles Liebe, danke.

Danix03

Gefällt mir
31. Juli 2007 um 14:58
In Antwort auf raelyn_12965139

Schwangerschaft
Hallo Nette,
also ich kann dir nur von mir berichten. Vor 4 Jahren wurde bei mir Endometriose festgestellt nachdem ich mit starken Blutungen ins Spital eingeliefert wurde und eine zyste von 8 cm am linken Eierstock festgestellt wurde. Ich wurde per Bauchspiegelung operiert. Es hiess Endometriose und ich solle mich beeilen wenn ich ein Baby möchte. Ich sollte schwanger werden, na super Aussichten dachte ich. Nichts lieber wie das doch wenn das nur so einfach wäre. Von dem Tag an dachte ich an nichts anderes mehr als an Babys und schwanger werden. Ich war stundenlang am lesen im Internet und wurde dadurch regelrecht verrückt. Keine 2 Monate nach der Bauchspiegelung bekam ich wieder eine 5 cm Zyste wieder am linken Eierstock. Einen Monat später wurde ich in Villach operiert. Mir wurde der linke Eileiter und Eierstock entfernt. Ich war am Ende, ich hab nur mehr geheult und geheult. Ich will was andere Mütter wie nix werden, SCHWANGER sein mit Herz und Seele. Keine Sekunde verging in der ich nicht an ein Baby und schwanger werden dachte. Ich ging ins AKH in Wien in eine Kinderwunschambulanz, dort sagte man uns ohne künstliche Befruchtung also (Insemination z.b.) geht garnix. Ich wollte das nicht glauben. Ich ging zu ner Homöpathin und was soll ich sagen 2 monate später hielt ich einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand und heute ist mein Sohn 19 Monate alt und er ist mein Leben. Gib nicht auf, denk positiv, erst durch die Homöopathin konnte ich abschalten und prompt war ich schwanger. Ich konnte garnicht mehr klar denken vorher so sehr hab ich mir mein Baby gewünscht. Ich wünsche dir alles liebe und Gute und viel Glück! Yvonne

Schwanger seit Homöpathie
Antwort auf happymum27:

mich würde interessieren, was der Heilpraktiker gemacht hat und wie lange Du die Pille abgesetzt hattest, bevor es zur Schwangersch. gekommen ist?

Vielen lieben Dank.

Danix03

Gefällt mir
31. Juli 2007 um 15:05
In Antwort auf bindy_11958008

...
Hallo!

Kopf freimachen ist sicher das Wichtigste, aber da kann Dir wohl niemand bei helfen...

Ich hatte 5 EndometrioseOPs zwischen 16 und 20 und habe mit 30 mein erstes und mit 33 mein zweites Kind bekommen. (So lange MUSSTE ich allerdings nicht warten, ich WOLLTE nicht eher!) Das Schwangerwerden klappte recht problemlos
Ob es also bei Dir schon bald klappen kann, weiß ich nicht, aber grundsätzlich ist es durchaus möglich!

Viel Glück,
Trine

Antwort / Frage auf Trine
Ich hab mal ne kleine Frage:

Du sagst, Du bist 10 Jahre später schwanger geworden. Hast Du die 10 Jahre dann die Pille genommen (durchgenommen)? Und wie ging das mit dem Schwangerwerden? Hast Du sie abgesetzt, und hattest keine Schmerzen? Ist die Krankheit nicht aufgeflackert? Wie lang hat es gedauert, bis Du schwanger geworden bist? Musstest Du regelm zur Kontrolle nach den Perioden, um zu sehen, wie sich die Endometriose entwickelt? Wäre für eine Antwort sehr dankbar.

Danix03

Gefällt mir
1. Oktober 2007 um 23:02

Schwanger trotz Endometriose
hi nette,

ich hoffe das ich dir damit mut machen kann wenn ich dir jetzt schreibe dass ich eine 10 jährige Tochter habe trotz festellung der blöden endometriose, ich hatte damals, also anfang 1995 immer wieder schmerzen im unterleib und war deshalb z. frauenarzt gegangen, und weil die immer häufiger zurückkamen kam mein frauenarzt auf die idee eine bauchspiegelung durchführen zu lassen, dies war 1996, und promt wurde ich einige monate später ohne damit gerechnet zu haben schwanger, grund hierfür war: ich hatte ganz schön viele verwachsungen gehabt und die ärzte hatten während der bauchspiegelung die verwachsungen gelöst, falls du noch weitere fragen dazu hast kannst du mir ja eine email auf meine privat mail adresse schicken : workinhamburg@yahoo.de lg. sinderella6

Gefällt mir
30. Oktober 2007 um 11:05
In Antwort auf raelyn_12965139

Schwangerschaft
Hallo Nette,
also ich kann dir nur von mir berichten. Vor 4 Jahren wurde bei mir Endometriose festgestellt nachdem ich mit starken Blutungen ins Spital eingeliefert wurde und eine zyste von 8 cm am linken Eierstock festgestellt wurde. Ich wurde per Bauchspiegelung operiert. Es hiess Endometriose und ich solle mich beeilen wenn ich ein Baby möchte. Ich sollte schwanger werden, na super Aussichten dachte ich. Nichts lieber wie das doch wenn das nur so einfach wäre. Von dem Tag an dachte ich an nichts anderes mehr als an Babys und schwanger werden. Ich war stundenlang am lesen im Internet und wurde dadurch regelrecht verrückt. Keine 2 Monate nach der Bauchspiegelung bekam ich wieder eine 5 cm Zyste wieder am linken Eierstock. Einen Monat später wurde ich in Villach operiert. Mir wurde der linke Eileiter und Eierstock entfernt. Ich war am Ende, ich hab nur mehr geheult und geheult. Ich will was andere Mütter wie nix werden, SCHWANGER sein mit Herz und Seele. Keine Sekunde verging in der ich nicht an ein Baby und schwanger werden dachte. Ich ging ins AKH in Wien in eine Kinderwunschambulanz, dort sagte man uns ohne künstliche Befruchtung also (Insemination z.b.) geht garnix. Ich wollte das nicht glauben. Ich ging zu ner Homöpathin und was soll ich sagen 2 monate später hielt ich einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand und heute ist mein Sohn 19 Monate alt und er ist mein Leben. Gib nicht auf, denk positiv, erst durch die Homöopathin konnte ich abschalten und prompt war ich schwanger. Ich konnte garnicht mehr klar denken vorher so sehr hab ich mir mein Baby gewünscht. Ich wünsche dir alles liebe und Gute und viel Glück! Yvonne

Endometriose-Zyste
Hallooo...

Hab gerad dieses Forum entdeckt und würde auch gern wissen, was der Heilpraktiker gemacht hat!
Hab seit über 20 Jahren eine 16 cm große Endometriose-Zyste am rechten Eierstock und müßte mich eigentlich operieren lassen. Eigentlich....Hab aber soooo eine riesen Angst vor Krankenhaus, OP usw. Weiß jemand noch Alternativen, die man noch probieren kann?
Habe keine Schmerzen, spüre das Ding eigentlich gar nicht, werde nur immer durch den Ultraschall beim Gynäkologen dran erinnert. Wer weiß noch eine Alternative zur OP?
Liebe Grüße
Eva

Gefällt mir
27. Juni 2008 um 10:20

"Schwanger trotz Endometriose?! Wer kann mir Mut machen??!!??"
Hallo Nette,

ich hatte auch vor ca 1,5 Jahren meine erste Endometriose-OP...vorher wusste ich nix von dieser Krankheit...
Nach der OP hieß es von den Ärzten das es überhaupt kein Problem sei Kinder zu bekommen...Letztes Jahr wollte ich dann noch nicht...Jetzt habe ich vor ca 6,5 Monaten die Pille abgesetzt und hoffe nun jeden Montat darauf das ich schwanger bin...leider hat es noch nicht geklappt...aber mein Frauenarzt sagt das es überhaupt kein problem sei Kinder zu bekommen...

Gefällt mir
27. Juni 2008 um 10:36

TCM
Hallo Nette,

ich hatte vor 2 Jahre eine Operation wegen "Schokoladenzysten" an beiden Eierstöcken. Ich bin danach erst in Behandlung bei einer Heilpraktikerin in Traditioneller Chinesicher Medizin gewesen und jetzt bei einem Homöopath. Ich habe von einigen Patienten gehört, dass sie nach einer TCM Behandlung, trotz schwerer Endometiose, schwanger geworden sind, obwohl die Ärtze meinten, es wäre nicht möglich. Mir hat man auch Schwierigkeiten prophezeit. Aber ich habe mit der Heilpraktikerin und dem Arzt sehr gute Ergebnisse bezüglich meines Zyklus' erzielt und auch sonst habe ich keine Probleme mehr. Meine FA wundert sich jedes Mal darüber.

Ich muss im Moment noch ca. 5 Tage warten, bis ich einen Schwangerschaftstest machen kann. Aber bei einer FA-Untersuchung am 25.06. habe ich die Rückmeldung bekommen, dass sich meine Gebärmutterschleimhaut sehr stark aufgebaut hat, was normalerweise nicht in dieser Extremität vor der Periode passiert. Ich bin gespannt.

Gefällt mir
2. Oktober 2008 um 8:29

Trotz Endometriose schwanger!
Hallo liebe Nette,

Bei mir wurde über 10 Jahren in Rahmen der BlinddarmOP, Endometriose festgestellt.
Hatte einige Jahre später wieder eine OP, da konnten sie aber nichts für mich tun, da die Endometriose so fortgeschritten war, dass ich erst in die künstlichen Wechseljahre geschickt werden sollte (zum austrocknen des Endometriosegewebes).
Ich habe es nicht machen lassen, sondern für mich einen Weg gefunden, mich zu stabilisieren und die Endometriose als Seelenbarometer zu verstehen.
Seit der Zeit geht es mir gut damit und jetzt bin ich sogar unverhofft schwanger geworden. Es war nicht geplant und ich hätte im Leben nicht daran gedacht, dass trotz Endometriose ich dieses Geschenk nocheinmal bekomme. Ich bin 41 Jahre und weiß, dass die Endometriose soweit heilbar ist, dass sie uns nicht in unseren Lebenstraum behindert. Sie hat ja einen Grund, dass sie da ist, sich überhaupt entwickeln konnte. Es gilt nach der Ursache zu forschen. Nicht medizinisch, sondern seelisch...

Ich drück dich
viele viele Grüße

Gefällt mir
13. Dezember 2008 um 23:53

Schwanger trotz Endometriose?! Wer kann mir Mut machen??!!??"
Hi Nette,

bei mir wurde die Endo vor 2 Jahren festgestellt, Nach bisher einer OP, folgt nun bald die zweite. Leider steigt mein Kinderwunsch täglich und ich denke da wie du. Am schlimmsten finde ich es wenn ich meine Freundin sehe die nun auch ein Baby bekommen hat. Das macht mich total traurig. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Nach der 2. OP werde ich von meiner Ärztin auf eine Schwangerschaft vorbereitet. Die auf normalem Wege erfolgen soll, denn leider habe ich da noch ein Problem, das mein Partner gegen eine künstlicheBefruchtung ist! Ich werde ja auch nicht jünger und wer weiß wieviel Zeit das in Anspruch nimmt. Ich wünsche dir aber alles Gute und viel Glück!!!!!


Lg Nicole

Gefällt mir
10. September 2009 um 19:33

Schwanger trotz endometriose
hey!!!
Ich habe seit acht jahren endometriose,hatte 19 op`s die letzte war im Mai 2009 um zu klären ob ich überhaut noch auf natürlichen weg schwanger werden kann.Diagnose war meine eileiter sind komplett verschlossen !
dann wollte ich eine tuben sanierung machen die dieKrankenkassen nich übernehmen wollte , die kosten lagen bei 5000 euro !!!
da ich aber immer noch unter schmerzen litt bin ich in einer anderen klinik gegangen da haben wir uns entschlossen noch einmal zu schauen woher die schmerzen kommen !!!
also wieder eine op an 21.8.09 die dann verschoben wurde aufen 25.8 ! abwohl ich die diagnose hatte keine kinder bekommen zu können habe ich mir vor der op ein schwangerschafts test geholt da ich über meine mens war ja und der war eindeutig !!!!positive !!!
also ich bin jetzt in der 7 ssw was ich dir damit sagen will gebe die hoffnung nicht auf !!!
drücke dir ganz fest die daumen lg malufa

Gefällt mir
4. Juni 2010 um 23:31

Endometriose
kann mir jemand helfen und meine Fragen beantworten?
Auch ich habe 2 Endometriosen OP hinter mir. Die erste war Anfang November 2009. Am 23.11.2009 habe ich eine Spritze fuer drei Monate bekommen, dann war ich mit allen moeglichen Nebenwirkungen in den Wechseljahren. Die 2. OP war Ende Maerz 2010. Die Aerzte haben mir gesagt, dass wieder alles in Ordnung ist, und ich moeglichst schnell schwanger werden soll. Jedoch habe ich immer noch nicht meine Regelblutung bekommen. Die Aerztin meinte, ich kann auch schwanger werden ohne erstmal meine REgelblutung zu bekommen. Meine letzte Regelblutung war Anfang Dezember 2009. Nun warte ich immer noch, entweder auf die Schwangerschaft oder auf die Regelblutung. Weiss jemand wie lange es dauern koennte bis sich der Koerper wieder normalisiert und ich schwanger werden kann?
Danke im voraus fuer Hilfen.
LG Isabella

Gefällt mir
26. Juni 2011 um 14:47
In Antwort auf an0N_1205229999z

Antwort / Frage auf Trine
Ich hab mal ne kleine Frage:

Du sagst, Du bist 10 Jahre später schwanger geworden. Hast Du die 10 Jahre dann die Pille genommen (durchgenommen)? Und wie ging das mit dem Schwangerwerden? Hast Du sie abgesetzt, und hattest keine Schmerzen? Ist die Krankheit nicht aufgeflackert? Wie lang hat es gedauert, bis Du schwanger geworden bist? Musstest Du regelm zur Kontrolle nach den Perioden, um zu sehen, wie sich die Endometriose entwickelt? Wäre für eine Antwort sehr dankbar.

Danix03

Endozyste
Hallo ihr!

Bin gerade auf dieses Forum gestossen und hab mich gleich angemeldet.
Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll!
Seit der ersten Menstruation mit 15 habe ich wahnsinnige Unterleibsschmerzen. Andauernd Eileiter bzw Eierstockentzündungen, Zysten usw. Mal soll ich Endo haben, mal wieder nicht. Langsam blicke ich nicht mehr durch. Habe die dritte Fehlgeburt hinter mir ( letzte Ende 2009 in der elften Woche)und eine Eileiterschwangerschaft, die operativ entfernt werden musste. Nun war ich vor zwei Wochen wieder einmal beim Gyn, angeblich eine Folikelzyste auf der rechten Seite von 3,5 cm. Meine Periode hatte ich das letzte Mal vor über 50 Tagen. Der Arzt meint es kann eigentlich nicht sein. Als ich fragte was wir machen sagte er nur, abwarten und Tee trinken. Tolle Reaktion. Nun war ich aber bei einem anderen Gyn wegen Zweitmeinung. Dieser war schockiert. Es sei wohl auf der linken Seite, so groß wie der Eierstock, mit Flüssigkeit schon gefüllt und ne Endozyste. Jetzt hab ich Hormone. Hoffe dass die Periode bald kommt. Wenn nicht, dann Bauchspiegelung Nr. 5. Schwanger werden sei wohl nicht mein Problem, sondern halten.
Ich könnt nur noch heulen.

Liebe Grüße, Angie

Gefällt mir
2. September 2011 um 20:58

Endometriose und Kinderwunsch
Hallo Ladys,
ich bin neu in der Runde und habe mit großem Interesse eure Antworten, Ratschläge und Fragen gelesen. Nun habe auch ich eine Frage an eure Erfahrungen.
Seit Jahren habe ich schon Unterleibsschmerzen und im letzten Jahr wurde nach einer Gebährmutterschleimhautentzünd ung, eine mittelschwere Endometriose, ganz überraschend festgestellt.
Ich habe meinem Arzt darauf hingewiesen, dass ich mir sehnlichst Kinder wünsche, worauf er mich mit Antibiotika und Ibuprophen behandelt hatte. Dies hat absolut nichts gebracht. Nun war ich wieder und wieder beim Arzt, sogar bei veschiedenen und niemand konnte mir helfen. Es wurde weder eine OP empfohlen, noch weitere Schritte eingeleitet.
Auf eigenes Empfinden hin, habe ich dann im September 2011 meine Pille (AIDA) abgesetzt und habe nach dem Motto "Scheiß drauf, wenn mir keiner hilft, versuch ichs halt so" zu handeln. Bisher bin ich natürlich noch nicht schwanger geworden, aber die Beschwerden werden täglich stärker. Auch mein Freund leidet mit mir, da ich mch zeitweilend vor Schmerzen krümme und sogar Tränen nicht mehr unterdrücken kann.
Weiß irgendjemand von euch evtl. wie ich noch vorgehen könnte, oder meint ihr das es schon zu spät ist. Denn ich bin gerade mal 22 Jahre jung und höre immer nur den Satz, dass ich eh nie Kinder haben werde und das bricht mir so langsam das Genick. Bitte, bitte schreibt mir ein paar Antworten, denn mein Latein neigt sich dem Ende zu.

Gefällt mir
3. September 2011 um 7:09


Ich hatte das auch.. 2 op und dann haben wir 1 jahr lang geübt mit es messungen beim fa.. Als der mir sagte noch ne op oder künstliche befruchtung wollten wir beided nicht.. 3 monate später hatte ich solche scjmerzen dass ich nocals ne op wollte und beim us konnte man einen punkt erkennen.. 5ssw.. Unsr kleiner ist jetzt 1 jahr alt...

Kopf hoch!

Gefällt mir
5. September 2011 um 10:21
In Antwort auf terese_12354070

Endometriose und Kinderwunsch
Hallo Ladys,
ich bin neu in der Runde und habe mit großem Interesse eure Antworten, Ratschläge und Fragen gelesen. Nun habe auch ich eine Frage an eure Erfahrungen.
Seit Jahren habe ich schon Unterleibsschmerzen und im letzten Jahr wurde nach einer Gebährmutterschleimhautentzünd ung, eine mittelschwere Endometriose, ganz überraschend festgestellt.
Ich habe meinem Arzt darauf hingewiesen, dass ich mir sehnlichst Kinder wünsche, worauf er mich mit Antibiotika und Ibuprophen behandelt hatte. Dies hat absolut nichts gebracht. Nun war ich wieder und wieder beim Arzt, sogar bei veschiedenen und niemand konnte mir helfen. Es wurde weder eine OP empfohlen, noch weitere Schritte eingeleitet.
Auf eigenes Empfinden hin, habe ich dann im September 2011 meine Pille (AIDA) abgesetzt und habe nach dem Motto "Scheiß drauf, wenn mir keiner hilft, versuch ichs halt so" zu handeln. Bisher bin ich natürlich noch nicht schwanger geworden, aber die Beschwerden werden täglich stärker. Auch mein Freund leidet mit mir, da ich mch zeitweilend vor Schmerzen krümme und sogar Tränen nicht mehr unterdrücken kann.
Weiß irgendjemand von euch evtl. wie ich noch vorgehen könnte, oder meint ihr das es schon zu spät ist. Denn ich bin gerade mal 22 Jahre jung und höre immer nur den Satz, dass ich eh nie Kinder haben werde und das bricht mir so langsam das Genick. Bitte, bitte schreibt mir ein paar Antworten, denn mein Latein neigt sich dem Ende zu.

Hallo kathalovesandy
Bitte suche die so schnell als möglich einen neuen Artzt, oder pesser noch gehen in die erste Hilf, schildere deine situation und lasse dich nicht abwimmeln.
Meine Geschichte. Als ich 20 Jahre war hatte ich Wahnsinnige schmerzen im Unterleib, bin zum Fa doch der sa nichts, bin dann zu einem Knochenspezialisten der konte mir auch nicht weiterhelfen, war 3 mal mitten in der Nacht vor der Ersten Hilfe, hatte aber zu viel Angst und machte wider kehr, da ich ja extrem starke Medikamente gegen die schmerzen nahm. Erst nach 6 Monaten lies der Schmerz nach. ichund mein damaliger Ehemann versuchten Kinder zu bekommen aber es klappte nicht. Dann 2005 nach einen Pap test - diagnose Gebärmutterhalskrebs und duch dem ich ja sowieso Op machen musste schauten sie nach meinen Eileitern. Die schmerzen als ich 20 war war eine schwere beidseitige Eileiterentzündung ein Eileiter musste Entfert werden der andere ist total verklebt. Ich machte mir ständig vorwürfe. Dann nach 3 Künstlichen Befruchtungen stellte sich heraus dass ich auch an Endometriose litt, nach der Op wurde ich 1 Jahr in Wechseljahre gestellt, sobald alles verheilt war, startete ich den vierten versuch leider ohnen erfolg. Dann bekam ich eine Adresse von spezialisten in Meran 3 Monate nach dem 4 Versuch startete ich den 5 Versuch und jetz bin ich in der 11 ssw, ich hoffe dass allles gut geht, aber bitte gebt nicht auf, und kathalovesandy suche dir Hilfe und gib nicht auf biss ud sie bekommst.

Grus Leidensweg3

Gefällt mir
5. September 2011 um 12:05

Huhu
Wie man sieht hat es bei der Thread Stellerin geklappt.

Ich bin auch endometriose Patientin.
OP war 2008.
Nun bin ich in der 37. SSW

Also Hoffnung nicht aufgeben.

Gefällt mir
5. September 2011 um 13:11
In Antwort auf sondra_12062257

Huhu
Wie man sieht hat es bei der Thread Stellerin geklappt.

Ich bin auch endometriose Patientin.
OP war 2008.
Nun bin ich in der 37. SSW

Also Hoffnung nicht aufgeben.

Herzlichen Glückwunsch
das ist toll, dann hast du nicht mehr lange.

ich wünsche dir alles gute für die Geburt, und gesundheit dir und dem Baby

Gruß leidensweg3

Gefällt mir
6. September 2011 um 11:01
In Antwort auf terese_12354070

Endometriose und Kinderwunsch
Hallo Ladys,
ich bin neu in der Runde und habe mit großem Interesse eure Antworten, Ratschläge und Fragen gelesen. Nun habe auch ich eine Frage an eure Erfahrungen.
Seit Jahren habe ich schon Unterleibsschmerzen und im letzten Jahr wurde nach einer Gebährmutterschleimhautentzünd ung, eine mittelschwere Endometriose, ganz überraschend festgestellt.
Ich habe meinem Arzt darauf hingewiesen, dass ich mir sehnlichst Kinder wünsche, worauf er mich mit Antibiotika und Ibuprophen behandelt hatte. Dies hat absolut nichts gebracht. Nun war ich wieder und wieder beim Arzt, sogar bei veschiedenen und niemand konnte mir helfen. Es wurde weder eine OP empfohlen, noch weitere Schritte eingeleitet.
Auf eigenes Empfinden hin, habe ich dann im September 2011 meine Pille (AIDA) abgesetzt und habe nach dem Motto "Scheiß drauf, wenn mir keiner hilft, versuch ichs halt so" zu handeln. Bisher bin ich natürlich noch nicht schwanger geworden, aber die Beschwerden werden täglich stärker. Auch mein Freund leidet mit mir, da ich mch zeitweilend vor Schmerzen krümme und sogar Tränen nicht mehr unterdrücken kann.
Weiß irgendjemand von euch evtl. wie ich noch vorgehen könnte, oder meint ihr das es schon zu spät ist. Denn ich bin gerade mal 22 Jahre jung und höre immer nur den Satz, dass ich eh nie Kinder haben werde und das bricht mir so langsam das Genick. Bitte, bitte schreibt mir ein paar Antworten, denn mein Latein neigt sich dem Ende zu.

Hallo Kathalovesandy
Bitte suche die so schnell als möglich einen neuen Artzt, oder pesser noch gehen in die erste Hilf, schildere deine situation und lasse dich nicht abwimmeln.
Meine Geschichte. Als ich 20 Jahre war hatte ich Wahnsinnige schmerzen im Unterleib, bin zum Fa doch der sa nichts, bin dann zu einem Knochenspezialisten der konte mir auch nicht weiterhelfen, war 3 mal mitten in der Nacht vor der Ersten Hilfe, hatte aber zu viel Angst und machte wider kehr, da ich ja extrem starke Medikamente gegen die schmerzen nahm. Erst nach 6 Monaten lies der Schmerz nach. ichund mein damaliger Ehemann versuchten Kinder zu bekommen aber es klappte nicht. Dann 2005 nach einen Pap test - diagnose Gebärmutterhalskrebs und duch dem ich ja sowieso Op machen musste schauten sie nach meinen Eileitern. Die schmerzen als ich 20 war war eine schwere beidseitige Eileiterentzündung ein Eileiter musste Entfert werden der andere ist total verklebt. Ich machte mir ständig vorwürfe. Dann nach 3 Künstlichen Befruchtungen stellte sich heraus dass ich auch an Endometriose litt, nach der Op wurde ich 1 Jahr in Wechseljahre gestellt, sobald alles verheilt war, startete ich den vierten versuch leider ohnen erfolg. Dann bekam ich eine Adresse von spezialisten in Meran 3 Monate nach dem 4 Versuch startete ich den 5 Versuch und jetz bin ich in der 11 ssw, ich hoffe dass allles gut geht, aber bitte gebt nicht auf, und kathalovesandy suche dir Hilfe und gib nicht auf biss ud sie bekommst.

Grus Leidensweg3

Gefällt mir
6. September 2011 um 11:40


Also ich habe Hashimoto und letzes Jahr im Januar eine Endometriose Op, 4 Wochen später war ich schwanger Bei uns hatte es auch 2 Jahre nicht geklappt mit einer Schwangerschaft und jetzt bin ich in der 40 SSW.

Bis jetzt ist laut Frauenarzt alles normal verlaufen, also es klappt auch mit Endometriose.

Wünsche dir viel Glück und alles Gute

Gefällt mir
8. September 2011 um 13:00


Hallo Kathalovesandy!

Ich bin grade mehr als schockiert, dass Du scheinbar nur an eher unfähige Ärzte gerätst! Dass man Endometriose mit Anitibiotika u. Ibuprofen behandelt ist das ALLERERSTE was ich höre!! Wie soll denn das Antibiotikum o. Ibuprofen die Endometriose-Herde wegbekommen???
Ich habe/hatte selbst auch Endometriose...wurde bei mir auch im Rahmen der Kiwu-Untersuchungen festgestellt! Zu mir haben die Ärzte vor der OP gesagt, dass wenn Endometriose vorhanden ist, sie diese gleich mitentfernen würden. Je nach Größe der Herde werden die wohl verödet oder weggeschnitten. Und da es sich dabei ja um Gebärmutterschleimhaut handelt, die sonstwo im Körper versprengt auftritt, weiss ich nu wahrlich nicht, wie Antibiotikum die wegkriegen soll ! Dann würde ja in der logischen Konsequenz auch jede Antibiotika-Einnahme dazu führen, dass die normale in der Gebärmutter vorkommende Schleimhaut auch mit verschwindet u. das ist ja DEFINITV nicht so!
Ich würde also nochmals einen anderen (kompetenteren) Arzt aufsuchen und um eine Überweisung zur Bauchspiegelung bitten. Weil das ist meines wissens nach auch die einzige Untersuchung mit der man Endometriose genau nachweisen kann!!

Und was Deinen Kiwu angeht: Sei entspannt...das kann trotz Endometriose klappen!! Bei mir hats noch im OP-Zyklus geklappt! ZT 7 war OP u. am ZT 14 hat sich mein Zwerg eingenistet! Heute ist er 1 1/2 u. quietschfidel! Mach Dir also keine allzu großen Sorgen, dass Du ohne Kinder leben musst!! Das muss nicht sein!
Und es kann ggfs. sogar sein, dass die Endometriose nach der SS für immer weg ist!! (Hoffe sehr, dass das bei mir der Fall ist, da wir gerade anfangen an Zwerg Nr. 2 zu basteln!!)

Also, auf zum Arzt u. versuch die OP zu bekommen!!! Ich drück Dir die Daumen u. hoffe, dass Du uns hier bald berichten kannst, wie's weiter geht!!!

LG

Gefällt mir
9. September 2011 um 9:08

Bitte um Rat
Hallo Zusammen,

meine Schwägerin leidet unter Endometriose. Durch diese Krankheit hat sie eine künstliche Befruchtung vornehmen lassen u hat wieder sehr starke Schmerzen. Kann mir vllt jmd von euch seine Erfahrungen berichten u mir sagen, was man da tun kann, ob das normal ist? Sie müsste jetzt in der 5. SSW sein, also ganz am Anfang.
Sie hat bereits eine OP hinter sich u ist schon seit Februar diesen Jahres zuhause.
Ich würde ihr so gerne helfen u beistehen, weiß allerdings nicht genau wie ich das machen soll.

LG ClauKe

Gefällt mir
9. September 2011 um 11:34
In Antwort auf axelle_12038047

Bitte um Rat
Hallo Zusammen,

meine Schwägerin leidet unter Endometriose. Durch diese Krankheit hat sie eine künstliche Befruchtung vornehmen lassen u hat wieder sehr starke Schmerzen. Kann mir vllt jmd von euch seine Erfahrungen berichten u mir sagen, was man da tun kann, ob das normal ist? Sie müsste jetzt in der 5. SSW sein, also ganz am Anfang.
Sie hat bereits eine OP hinter sich u ist schon seit Februar diesen Jahres zuhause.
Ich würde ihr so gerne helfen u beistehen, weiß allerdings nicht genau wie ich das machen soll.

LG ClauKe

Hallo Clauke
ist deine Schwägering wircklich Schwanger?
Wenn sie wircklich Schwanger ist, sollte sie jede situation für die Schmerzen versuchen zu vermeiden. Bei mir waren nach der Künstlichen Befruchtung die Schmerzen erträglich, und ich versuch alle Situationen wie ZB. Erregen, aufregen, Stress, Sex usw. zu vermeiden. Mittlerweile bin ich in der 11 SSW und Momentan gehr es mir besser. Es ist nicht normal, dass man starke schmerzen hat, leichtes Ziehen, leichtes Stechen ja.
Das beste wäre, wenn Sie einen Artzt aufsuchen würde, denn die Kontraktionen der Gebärmutter, können sehr gefährlich für das Baby sein.

Sollte sie nicht Schwanger sein,sollte sie auf eine weitere Bauchspiegelung bestehen, und schauen ob die Endometriose wieder ausgebrochen ist.

Ich wünsche deiner Schwägerin viel Glück, und hoffe ,dass sie und das Baby alles gesund und Munter überstehen.

Gefällt mir
18. Dezember 2011 um 20:40
In Antwort auf sondra_12062257

Huhu
Wie man sieht hat es bei der Thread Stellerin geklappt.

Ich bin auch endometriose Patientin.
OP war 2008.
Nun bin ich in der 37. SSW

Also Hoffnung nicht aufgeben.

Troz endometriose noch nicht schwanger
was kann ich tun

Gefällt mir
28. Februar 2012 um 16:33

Mit 4 Endo- OPs + 0,4 AMH-Wert trotzdem natürlich schwanger nach 4 Zyklen!
Hallo, ich wollte auch mal was wirklich positives schreiben, denn ich bin seit kurzem schwanger trotz allerlei Hindernisse und das wollte ich denjenigen Frauen mitteilen, die in der selben Situation sind, wie ich es war: Also ich habe seit ich 14 Jahre bin Zysten an den Eierstöcken und Endometriose mit ganz schlimmen Beschwerden während der Regelblutung. Erst bei einer angeblichen Blinddarmentzündung (war aber eine Zyste die da schmerzte) mit 25 J. wurde bei mir Endo festgestellt (hat angeblich ja jede 10. Frau). Überall Narben im Bauchraum usw. Danach hatte ich jedes Jahr 4 Jahre lang Laparoskopien mit Zysten-Entfernungen an beiden Eierstöcken (waren immer Apfel-bzw. auch Grapefruitgröße). EInmal eine Not-Op, da die Zyste eingerissen war und Verdacht auf Torquierung. Dann bei der letzten 4-stündigen (!) OP in einer Fachklinik in Wuppertal wurden alle Endo-Herde gründlich entfernt. Vorher wurden jahrelang meine Zyklen ruhig gestellt (wegen der unsäglichen Schmerzen während der Regelblutung) mit Hormonspirale oder Pille durchnehmen (hatte 5 Jahre nicht meine Tage). Das war vollkommen in Ordnung. Nach der letzten OP hatte ich auch keine Schmerzen mehr aber der nächste Schock war dann ein ganz schlechter AMH-Wert von 0,4 (mit 31 Jahren). Also hieß es direkt versuchen schwanger zu werden und nach einem Jahr IVF. Falls ich NICHT direkt schwanger werden wollte, sollte ich die Pille weiter durchnehmen, da sonst mein geringer "Eiervorrat" unnötig verbraucht würde (war also Glück im Unglück, dass ich jahrelang nicht meine Tage hatte Naja da mein Partner und ich nicht verheiratet sind, hätte das einiges gekostet. Ich hatte aber trotzdem auch jeden Zyklus einen Eisprung gemessen. Deswegen kam für meine FA nur ein mechanisches Problem in Frage: Eileiter sind dicht. D.h. direkt IVF Sie gab uns aber trotzdem erstmal Clomifen für 2 Zyklen und siehe da im zweiten Zyklus bin ich schwanger geworden!! Haben immer fleißig um den Eisprung herum GVgehabt. Mein Zyklus war aber auch immer schon SEHR regelmäßig trotz all der Probleme. Also ich wollte nur mal Hoffnung machen, dass trotz all der Dinge, es trotzdem einfach funktionieren kann!!

Gefällt mir
7. März 2012 um 17:02


Hallo Leute,

dies ist mein erster Beitrag, ich habe mich gerade eben hier angemeldet da ich schon viel gelesen habe und auch jetzt mnal was fragen muss.
also ich ich habe anscheinend auch endo...ich habe es letzte Woche erfahren und ich könnte die ganze zeit heulen.. .
ich habe öfters Bauchschmerzen, auch wärend der Regel...und Zysten hatte ich auch schonaber die wurden mir damals enfernt, also 2009....
jetzt möchte ich wissen was ihr für beschwerden habt und was darauf hindeutet wirklich endo zu haben....?

Gefällt mir
7. März 2012 um 18:08
In Antwort auf felek_11900106


Hallo Leute,

dies ist mein erster Beitrag, ich habe mich gerade eben hier angemeldet da ich schon viel gelesen habe und auch jetzt mnal was fragen muss.
also ich ich habe anscheinend auch endo...ich habe es letzte Woche erfahren und ich könnte die ganze zeit heulen.. .
ich habe öfters Bauchschmerzen, auch wärend der Regel...und Zysten hatte ich auch schonaber die wurden mir damals enfernt, also 2009....
jetzt möchte ich wissen was ihr für beschwerden habt und was darauf hindeutet wirklich endo zu haben....?

Hallo annkathrin2012
bei mir hat sich die Endometriose in dieser Version gezeigt:
Schmerzen kurz nach dem Geschlechtsverkehr, ca. 10-15 schmerzhafte Kontraktionen
Sehr sehr schmerzhafte Menstruationsprobleme.
Wenn ich mich Aufgeregt, Erregt oder Angespannt war starke Unterleibsschmerzen.

Wurde dann 2009 OP und für 1 Jahr in die Wechseljahre gestellt.

Gefällt mir
8. März 2012 um 9:12


Danke für deine Antwort....

Gefällt mir
10. Oktober 2014 um 7:54

Ich bin natürlich SS trotz AMH 0.16,schwerer Endo + OPs und 2 fehlgeschlagener IVFs!!
Bei mir ist ein Wunder passiert und ich möchte es allen Leidgeplagten mitteilen: Bin 35 Jahre, habe jetzt einen AMH von 0,16, jedoch regelmäßige Zyklen und Eisprünge. 1.Kind vor 2 Jahren mit Clomifen im 3. Zyklus bekommen. Jahre vorher mehrere große Endozysten-OPs gehabt + gute Sanierung in der letzten. Aber nur mein linker Eileiter hat anscheinend noch genug Flimmerhärchen für den EZ Transport, denn trotz Durchgängigkeit der EL, regelmäßigen Eisprüngen und super Sperma meines Mannes funktionierte es nicht- 1,5 Jahre. Dann Hormonstimu-erster Zyklus klappte direkt- aber FG in der 12.SSW- Thrombosediagnose (jetzt glaub ich eher, dass es die Glutenallergie war). Dann dieses Jahr 2 IVF-Versuche: aber durch die Endo u das geringe AMH (und manchmal hohes FSH 17-25-dann garkeine Stimu) nur eine EIzelle jeweils gehabt, Zwar 100% Befruchtungsrate, eingesetzt- aber nicht SS. Ich war so panisch. Denn ich dachte ich bleibe Kinderlos. Trotz aller medizinischen Fortschritte und Mittel. (Denn unser 1. Kind ist mit 6 Monaten verstorben-an einem Gendefekt.). Ich kam mir vor wie die Looser-Henne im Stall. Unser wirklich sehr netter KiWU Chef-Arzt meinte noch vor 2 Wochen (in einem Beratungsgespräch, wie wir jetzt weiter vorgehen-nach 2 IVfs) dass meine Chance normal SS zu werden bei ca 5 % läge und dass ich beginnende Wechseljahre hätte und vermutlich 5-10 Jahre hätte, bis die Eierstöcke vollständig erschöpft wären. Das wusste ich aber schon. Hinzu kommt, dass ich eine Glutenallergie habe und erst 2014 eine Studie herauskam, dass die Antikörper die das Gluten bekämpfen, auch die Blastozyste bekämpfen. Also SEHR erschwerte Bedingungen, denn ich halte keine strikte Diät, da ich nur geringe Symptome durch Gluten bekomme. Naja und jetzt das: Ich bin OHNE jegliches Zutun schwanger in der 5+4 SSW!!!! Ich möchte dieses Wunder verbreiten für so hoffnungslose Fälle wie mich Nehmt Folsäure und Omega-3-Fettsäuren und hört in euren Körper rein und nicht aufgeben.

Gefällt mir
10. Oktober 2014 um 15:35

SUPER
Herzlichen Glückwunsch.
Wirklich toll, das es endlich geklappt hat.
Wünsche dir eine tolle Kugelzeit!
lg

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen