Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger trotz Ella One, wem ging es genauso?

Schwanger trotz Ella One, wem ging es genauso?

12. November 2012 um 22:22 Letzte Antwort: 28. August 2014 um 15:14

Hey Leute, der erste "Schock" ist verdaut. Habe heute durch Zufall erfahren, dass ich schwanger bin. Hatte damals sofort nach dem kleinen Unfall (Kondom ist in der Pillenpause gerissen, die Hälfte war aber noch im Kondom...) die Ella One genommen, meine Haus- sowie auch die Frauenärztin versicherten mir, dass das starkes Zeugs sei und eine SS sogut wie ausgeschlossen. Mein Frauenarzt hatte sogar noch niemanden, der trotz Ella One schwanger wurde. Nunja, hatte nach einer gewissen Zeit einen Schwangerschaftstest in der Apotheke gekauft - negativ. Also war das Thema für mich durch. Nun war ich beim Arzt, wegen Übelkeit und so und meine Ärztin machte sicherheitshalber einen Test und siehe da: Schwanger.

Wem ging es so ähnlich und wie habt ihr euch entschieden?

Ich kann es leider nicht behalten...

Freu mich über euere Nachrichten

Mehr lesen

13. November 2012 um 0:42

Hier
Wurde im januar trotz ella one schwanger.
Habe mich für das kind entschieden, bzw war da für mich nichts zu entscheiden denn ich könnte nicht abtreiben. Ich würde eine abtrribung egal aus welchem grund bereuen.
Mein dohn ist seitgestern 6 wochen alt er ist toll
Es ist zwar anstrengend, aber man macht es gerne, weil man diesen kleinen menschen einfach über alles liebt.
Es war für mich definitiv die richtige entscheidung

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. November 2012 um 9:19

...
Ich wurde zwar nicht trotz Ella One schwanger, aber dennoch schwanger und wollte das Kind nicht behalten. Ich habe mich für einen Abbruch entschieden und bereue heute NICHTS.

Ich habe Jahre später ein gewolltes Kind bekommen und kann auch jetzt noch Kinder kriegen, wenn ich das möchte. Aber ob ich das möchte, das entscheide ich und nicht ein gerissenes Kondom oder eine nicht wirkende Pille.

Da du wohl noch ganz am Anfang bist, kannst du sicher auch noch medikamentös abtreiben. Das Ergebnis ist gleich - du bist danach nicht mehr schwanger, aber das Drumherum ist eben anders. Keine OP, keine Betäubungsmittel oder Narkose, sondern nur eine Blutung, womit die Schwangerschaft abgeht. Frag mal Florina hier im Forum dazu.

Wenn du kein Kind willst oder es deine Lebensumstände nicht zulassen, dann bekomme auch keins. Du bist sicher noch sehr jung und hast noch viele Jahre Zeit und kannst noch viele Kinder kriegen.

3 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. November 2012 um 9:40

Hallo!
Die Frage ist, bringt es noch was auf der "ellaone" rumzureiten? Ich meine, die Ursache wie die Schwangerschaft entstanden ist, spielt ja nun keine Rolle mehr.
Nun bist Du schwanger, möchtest wohl abtreiben... oder zweifelst Du noch?

Falls die SS noch nicht weit fortgeschritten ist, hat silverfight schon bestens erklärt, wie ein Abbruch ablaufen kann.

Hast Du denn noch weitere Fragen dazu?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. November 2012 um 10:26
In Antwort auf an0N_1276586599z

...
Ich wurde zwar nicht trotz Ella One schwanger, aber dennoch schwanger und wollte das Kind nicht behalten. Ich habe mich für einen Abbruch entschieden und bereue heute NICHTS.

Ich habe Jahre später ein gewolltes Kind bekommen und kann auch jetzt noch Kinder kriegen, wenn ich das möchte. Aber ob ich das möchte, das entscheide ich und nicht ein gerissenes Kondom oder eine nicht wirkende Pille.

Da du wohl noch ganz am Anfang bist, kannst du sicher auch noch medikamentös abtreiben. Das Ergebnis ist gleich - du bist danach nicht mehr schwanger, aber das Drumherum ist eben anders. Keine OP, keine Betäubungsmittel oder Narkose, sondern nur eine Blutung, womit die Schwangerschaft abgeht. Frag mal Florina hier im Forum dazu.

Wenn du kein Kind willst oder es deine Lebensumstände nicht zulassen, dann bekomme auch keins. Du bist sicher noch sehr jung und hast noch viele Jahre Zeit und kannst noch viele Kinder kriegen.

Hey
Danke für euere Nachrichten

Ich möchte nicht auf der Ella One herumreiten, es hat mich nur einfach interessiert, da meine beiden Ärzte so verblüfft über die SS waren...

Ich bin in der 6. Woche und ich werde es nicht behalten können. Klar sehe ich alles durch eine rosarote Brille und würde es gerne behalten Aber es spielen leider zuviele Faktoren eine Rolle, die es nicht zulassen, jetzt ein Kind zu bekommen.

Ich freue mich für jeden, der nicht abgetrieben und das Kind bekommen hat!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. November 2012 um 10:27
In Antwort auf liesl_12826913

Hier
Wurde im januar trotz ella one schwanger.
Habe mich für das kind entschieden, bzw war da für mich nichts zu entscheiden denn ich könnte nicht abtreiben. Ich würde eine abtrribung egal aus welchem grund bereuen.
Mein dohn ist seitgestern 6 wochen alt er ist toll
Es ist zwar anstrengend, aber man macht es gerne, weil man diesen kleinen menschen einfach über alles liebt.
Es war für mich definitiv die richtige entscheidung


Freue mich sehr für dich dass es so schön für dich ist

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. November 2012 um 11:40
In Antwort auf rhett_12701852

Hey
Danke für euere Nachrichten

Ich möchte nicht auf der Ella One herumreiten, es hat mich nur einfach interessiert, da meine beiden Ärzte so verblüfft über die SS waren...

Ich bin in der 6. Woche und ich werde es nicht behalten können. Klar sehe ich alles durch eine rosarote Brille und würde es gerne behalten Aber es spielen leider zuviele Faktoren eine Rolle, die es nicht zulassen, jetzt ein Kind zu bekommen.

Ich freue mich für jeden, der nicht abgetrieben und das Kind bekommen hat!

Okay,
zunächst ist es ja gut, dass Du die SS so früh bemerkt hast.
Ich habe damals auch medikamentös abgetrieben und es war überhaupt nicht schlimm.
Wichtig ist nun, dass Du keine Zeit sinnlos verstreichen läßt.
Gehe sobald als möglich zur Beratung, die ja Pflicht ist.
Je früher der Abbruch desto besser in jeder Hinsicht.

Und entschuldige, das mit dem "herumreiten" war doof ausgedrückt und nicht so gemeint

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. November 2012 um 12:36
In Antwort auf florina911

Okay,
zunächst ist es ja gut, dass Du die SS so früh bemerkt hast.
Ich habe damals auch medikamentös abgetrieben und es war überhaupt nicht schlimm.
Wichtig ist nun, dass Du keine Zeit sinnlos verstreichen läßt.
Gehe sobald als möglich zur Beratung, die ja Pflicht ist.
Je früher der Abbruch desto besser in jeder Hinsicht.

Und entschuldige, das mit dem "herumreiten" war doof ausgedrückt und nicht so gemeint


Kein Thema Florina!

Ich war gestern nachmittag direkt noch beim Frauenarzt und habe für Donnerstag den Beratungstermin. Soweit ich weiß, müssen danach 3 Tage vergangen sein, bis man einen Abtreibungstermin vereinbaren kann. Evtl. kann ich ja auch noch medikamentös abtreiben. Hab nur Angst, dass das vielleicht (auch) nicht wirkt oder so, aber das kann ich ja dann dort besprechen.

Es tut mir trotzdem alles sehr leid...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. November 2012 um 12:53
In Antwort auf rhett_12701852


Kein Thema Florina!

Ich war gestern nachmittag direkt noch beim Frauenarzt und habe für Donnerstag den Beratungstermin. Soweit ich weiß, müssen danach 3 Tage vergangen sein, bis man einen Abtreibungstermin vereinbaren kann. Evtl. kann ich ja auch noch medikamentös abtreiben. Hab nur Angst, dass das vielleicht (auch) nicht wirkt oder so, aber das kann ich ja dann dort besprechen.

Es tut mir trotzdem alles sehr leid...

Hey!
Den Termin kannst Du sofort vereinbaren, es geht nur darum, dass zwischen Beratung und Eingriff drei volle Tage liegen müssen. Also: Beratung Donnerstag, Wartezeit Freitag-Samstag-Sonntag und am Montag kannst du endlich zum Arzt.
Bei der RU 486 und auch der Absaugung finden ja Ultraschall-Untersuchungen statt, um sicher zustellen, dass kein Gewebe mehr mehr vorhanden ist. Wird schon gutgehen. Wenn Du Fragen hast, immer her damit.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. November 2012 um 13:14
In Antwort auf rhett_12701852


Kein Thema Florina!

Ich war gestern nachmittag direkt noch beim Frauenarzt und habe für Donnerstag den Beratungstermin. Soweit ich weiß, müssen danach 3 Tage vergangen sein, bis man einen Abtreibungstermin vereinbaren kann. Evtl. kann ich ja auch noch medikamentös abtreiben. Hab nur Angst, dass das vielleicht (auch) nicht wirkt oder so, aber das kann ich ja dann dort besprechen.

Es tut mir trotzdem alles sehr leid...

Ja,
also Du kannst dann auf jeden Fall medikamentös abtreiben, in einer Woche bzw. am Montag kannst Du ja bereits die erste Tablette nehmen.
Hierfür würde ich auch bald einen Termin vereinbaren.

Ich erzähle mal eben wie es bei mir ablief:
Nach Einnahme der ersten Tablette merkt man nichts, zwei Tage später bekommt man die 2 Tablette.
Nach der Einnahme bin ich nach Hause gegangen und habe auf die Blutung gewartet.
Nach einiger Zeit setzte sie dann ein und ich dachte ständig, "ES" würde irgendwann in der Binde liegen.
Ist aber gar nicht so, es war nur Blut und etwas Gewebe wie bei einer starken Periode, nichts anderes.

Schmerzen hatte ich keine, da es aber vorkommen kann, lege Dir für alle Fälle ein gutes Schmerzmittel parat.

Die Tatsache, dass es "nur" eine Blutung war, hat mch sehr beruhigt.
Seit diesem Erlebnis stehe ich dem Thema Abtreibung in den ERSTEN SSW recht gefasst gegenüber.

Keine Angst, dass die Wirkung versagt, das sind Ausnahmen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. November 2012 um 13:57
In Antwort auf nala_11844700

Hey!
Den Termin kannst Du sofort vereinbaren, es geht nur darum, dass zwischen Beratung und Eingriff drei volle Tage liegen müssen. Also: Beratung Donnerstag, Wartezeit Freitag-Samstag-Sonntag und am Montag kannst du endlich zum Arzt.
Bei der RU 486 und auch der Absaugung finden ja Ultraschall-Untersuchungen statt, um sicher zustellen, dass kein Gewebe mehr mehr vorhanden ist. Wird schon gutgehen. Wenn Du Fragen hast, immer her damit.

Hi
Dankeschön, und woher bekomme ich die RU486? Vom Frauenarzt?
Habe in der Abtreibungsklinik angerufen zwecks Terminvereinbarung, für die Absaugung.Aber woher bekäme ich die Tabletten? Dann könnte ich wirklich schon am Montag anfangen.

Danke vorab

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. November 2012 um 14:14
In Antwort auf rhett_12701852

Hi
Dankeschön, und woher bekomme ich die RU486? Vom Frauenarzt?
Habe in der Abtreibungsklinik angerufen zwecks Terminvereinbarung, für die Absaugung.Aber woher bekäme ich die Tabletten? Dann könnte ich wirklich schon am Montag anfangen.

Danke vorab

Die Tabletten bekommst Du
auch in dieser Klinik, bzw. bei manchen Frauenärzten.

Wurdest Du denn nicht auf diese Methode angesprochen?
Für mich ist das unverständlich!
Den Termin für die Einnahme dürftest Du recht einfach bekommen, da sich der Arzt nur kurz für Dich Zeit nehmen muß.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. November 2012 um 14:22
In Antwort auf florina911

Die Tabletten bekommst Du
auch in dieser Klinik, bzw. bei manchen Frauenärzten.

Wurdest Du denn nicht auf diese Methode angesprochen?
Für mich ist das unverständlich!
Den Termin für die Einnahme dürftest Du recht einfach bekommen, da sich der Arzt nur kurz für Dich Zeit nehmen muß.

Aber nur eines
...jetzt keine Panik kriegen und beide Sachen versuchen. Du kannst auch sofort den Termin machen und im Vorgespräch klären, was die anbieten und für was du dich entscheidest. Nur eben "der Eingriff" (egal ob nun Tabletteneinnahme oder Absaugung) darf leider erst nach vollen drei Tagen stattfinden. Du bekommt bei der Beratung aber auch noch mal Adressen von Ärzten, die das anbieten. Leider ist es den PLern ein nettes Hobby, Ärzte, die offen auf ihren Seiten im Netz die ambulanten Operationen aufzählen, das Leben zur Höhle zu machen. Durch dieses vergiftete Klima ist es manchmal schwierig, an Infos zu kommen. Daher mußten die fairinformierenden Seiten schon die Adressenlisten vom Netz nehmen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. November 2012 um 14:30
In Antwort auf ingmar_11844701

Aber nur eines
...jetzt keine Panik kriegen und beide Sachen versuchen. Du kannst auch sofort den Termin machen und im Vorgespräch klären, was die anbieten und für was du dich entscheidest. Nur eben "der Eingriff" (egal ob nun Tabletteneinnahme oder Absaugung) darf leider erst nach vollen drei Tagen stattfinden. Du bekommt bei der Beratung aber auch noch mal Adressen von Ärzten, die das anbieten. Leider ist es den PLern ein nettes Hobby, Ärzte, die offen auf ihren Seiten im Netz die ambulanten Operationen aufzählen, das Leben zur Höhle zu machen. Durch dieses vergiftete Klima ist es manchmal schwierig, an Infos zu kommen. Daher mußten die fairinformierenden Seiten schon die Adressenlisten vom Netz nehmen.


nein, mir wurde beim Frauenarzt gar nichts angeboten, nur eben dass ich mich an eine Beratungsstelle wenden muss und dann 3 Tage Bedenkzeit einhalten muss. Aber wie ich abtreiben kann, wo und wie das genau abläuft, operaativ oder mit medikamenten, darüber hat man mich nicht aufgeklärt, sollte das wohl bei der Beratungsstelle erfahren.
Ich kann die paar Tage schon noch ohne Abtreibung durchhalten, das Problem ist nur meine ständige Übelkeit und Mattheit und dass ich mich alle paar Stunden übergeben muss. Das ist in der Arbeit leider sehr unangenehm und schwer, geheim zu behalten! Kann in der Arbeit leider momentan nicht fehlen....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. November 2012 um 14:32
In Antwort auf ingmar_11844701

Aber nur eines
...jetzt keine Panik kriegen und beide Sachen versuchen. Du kannst auch sofort den Termin machen und im Vorgespräch klären, was die anbieten und für was du dich entscheidest. Nur eben "der Eingriff" (egal ob nun Tabletteneinnahme oder Absaugung) darf leider erst nach vollen drei Tagen stattfinden. Du bekommt bei der Beratung aber auch noch mal Adressen von Ärzten, die das anbieten. Leider ist es den PLern ein nettes Hobby, Ärzte, die offen auf ihren Seiten im Netz die ambulanten Operationen aufzählen, das Leben zur Höhle zu machen. Durch dieses vergiftete Klima ist es manchmal schwierig, an Infos zu kommen. Daher mußten die fairinformierenden Seiten schon die Adressenlisten vom Netz nehmen.

Ich kann mir nicht vorstellen,
dass die Abtreibungsklinik, mit der sie telefoniert hat, keinen med. Abbruch anbietet.
Ich würde da gleich nochmal anrufen und für nächste Woche den Termin machen.
Wenn Do die Beratung ist, kann sie ja am Mo schon mit der Einnahme beginnen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. November 2012 um 14:36
In Antwort auf rhett_12701852


nein, mir wurde beim Frauenarzt gar nichts angeboten, nur eben dass ich mich an eine Beratungsstelle wenden muss und dann 3 Tage Bedenkzeit einhalten muss. Aber wie ich abtreiben kann, wo und wie das genau abläuft, operaativ oder mit medikamenten, darüber hat man mich nicht aufgeklärt, sollte das wohl bei der Beratungsstelle erfahren.
Ich kann die paar Tage schon noch ohne Abtreibung durchhalten, das Problem ist nur meine ständige Übelkeit und Mattheit und dass ich mich alle paar Stunden übergeben muss. Das ist in der Arbeit leider sehr unangenehm und schwer, geheim zu behalten! Kann in der Arbeit leider momentan nicht fehlen....

Hmm...
dann hast du eben einen Frauenarzt erwischt, der gar nix anbietet. Und die Tatsache, dass der Berater nicht den Eingriff vornehmen darf. Also hast du jetzt die Feststellung von deinem normalen Gyn, Donnerstag die Beratung (die für dich ja nur noch Pflichtbesuch ist. Du mußt halt hin, die Beratung muss ergebnisoffen stattfinden, aber sie dürfen dich auch nicht bedrängen. Wichtig ist, dass du bei einer vernünftigen Beratungsstelle aufschlägst, die überhaupt den Paragraph-218a-Schein ausstellen dürfen. Nicht das du Zeit vergeudest bei Profemina, statt Profamilia zum Beispiel).
Magst Du mir per PN deine Postleitzahl schicken und ich guck mal, wer bei dir einen Eingriff durchführt? Wird ja nicht nur eine Klinik sein, das ist ja immer nur eine von ganz vielen Eingriffen, die ein Arzt anbietet.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. November 2012 um 14:40
In Antwort auf rhett_12701852


nein, mir wurde beim Frauenarzt gar nichts angeboten, nur eben dass ich mich an eine Beratungsstelle wenden muss und dann 3 Tage Bedenkzeit einhalten muss. Aber wie ich abtreiben kann, wo und wie das genau abläuft, operaativ oder mit medikamenten, darüber hat man mich nicht aufgeklärt, sollte das wohl bei der Beratungsstelle erfahren.
Ich kann die paar Tage schon noch ohne Abtreibung durchhalten, das Problem ist nur meine ständige Übelkeit und Mattheit und dass ich mich alle paar Stunden übergeben muss. Das ist in der Arbeit leider sehr unangenehm und schwer, geheim zu behalten! Kann in der Arbeit leider momentan nicht fehlen....

Du hast doch mit einer Klinik telefoniert
zwecks Absaugung. Rufe dort doch gleich nochmal an und versuche einen Termin zu vereinbaren zur Tabletteneinnahme.
Von der Beratung würde ich mir nicht zu viel versprechen was Infos zu den verschiedenen Methoden betrifft.
Es ist immer Glückssache an wen man dort gerät.

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. November 2012 um 15:15

Du kannst Dein Kind bekommen, es gibt Hilfe
Bitte töte Dein Kind nicht! Es gibt immer eine Lösung: Es gibt Organisationen, die emotional und finanziell unterstützen und die Möglichkeit der Adoption. Du tötest bei der Abtreibung den Menschen, den Du selber gezeugt hast. Meinst Du einen der Ärzte oder Gesetzgeber kümmert es, wenn Du nachher darunter leidest und die Abtreibung bereust? Nein. Sie haben ihr Geld verdient, beziehungsweise Dir nur Deine vermeintliche Wahlfreiheit offen gelassen. Wer wird Dich dann trösten? Les bitte auch die Erfahrungsberichte im Internet von Müttern, die eine Abtreibung hinter sich haben. Was für ein Leid, mit dem sie ein Leben lang leben werden. In Liebe und Sorge um Dich und Dein Kind, Cormiriam

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. November 2012 um 15:34
In Antwort auf ingmar_11844701

Hmm...
dann hast du eben einen Frauenarzt erwischt, der gar nix anbietet. Und die Tatsache, dass der Berater nicht den Eingriff vornehmen darf. Also hast du jetzt die Feststellung von deinem normalen Gyn, Donnerstag die Beratung (die für dich ja nur noch Pflichtbesuch ist. Du mußt halt hin, die Beratung muss ergebnisoffen stattfinden, aber sie dürfen dich auch nicht bedrängen. Wichtig ist, dass du bei einer vernünftigen Beratungsstelle aufschlägst, die überhaupt den Paragraph-218a-Schein ausstellen dürfen. Nicht das du Zeit vergeudest bei Profemina, statt Profamilia zum Beispiel).
Magst Du mir per PN deine Postleitzahl schicken und ich guck mal, wer bei dir einen Eingriff durchführt? Wird ja nicht nur eine Klinik sein, das ist ja immer nur eine von ganz vielen Eingriffen, die ein Arzt anbietet.

..
die Beratung hab ich bei pro familia, das wird ok sei oder?

ich schreibe dir was per PN

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. November 2012 um 15:36
In Antwort auf florina911

Du hast doch mit einer Klinik telefoniert
zwecks Absaugung. Rufe dort doch gleich nochmal an und versuche einen Termin zu vereinbaren zur Tabletteneinnahme.
Von der Beratung würde ich mir nicht zu viel versprechen was Infos zu den verschiedenen Methoden betrifft.
Es ist immer Glückssache an wen man dort gerät.

Ja
habe mit der Klinik telefoniert, die haben mir keine Tabletten und auch keinen termin angeboten. Sie haben mir nur gesagt, ich solle am Donnerstag nach dem Beratungstermin nochmal anrufen, zuvor könne man keinen Termin vereinbaren, es seinen auch noch sehr viele Termine frei...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. November 2012 um 15:58
In Antwort auf rhett_12701852

..
die Beratung hab ich bei pro familia, das wird ok sei oder?

ich schreibe dir was per PN

Alles angekommen
Ja, ProFomilia hat die Zulassung, alles im Grünen Bereich.

...das sich die Klinik da so dämlich anstellt, würde mich als Patientin ja schon wieder auf die Palme bringen. Aber gut. Rufste halt morgen an, andere Schwester und bittest um das Vorgespräch. Nicht, dass die dir am Donnerstag erst für die kommende Woche den Vorgesprächstermin geben wollen und das noch länger dauert. Bleib hartnäckig.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. November 2012 um 20:01

Du liebe jana
ich bedauere sehr, wie bestärkt du wirst möglicherweise dein kleines würmchen ab zu treiben...... beim lesen deines threads, fehlt mir, dass niemand nach den gründen fragt, warum du denkst, dein baby nicht behalten zu können!? was macht es dir denn so unmöglich?
irgendwie hab ich das gefühl, dass du zweifelst, obwohl du so entschlossen schreibst!
wie sollten die umstände deiner meinung nach sein, um dein baby bekommen zu können? es gibt heutzutage so viele verschiedene varianten von familie...... und so viel unterstützung und hilfen in allen bereichen!
ich weiß ja nicht in welcher bedrängnis du bist, aber ich hoffe sehr, dass dir morgen eine kompetente beraterin einfach alle möglichkeiten anbieten kann, wies für dich vielleicht doch gehen könnte....ich mach mir nämlich sorgen, dass du vielleicht vorschnell eine entscheidung treffen könntest....

ich denk an dich...
sehr herzlich,
viola

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. November 2012 um 20:10
In Antwort auf aminda_12937158

Du kannst Dein Kind bekommen, es gibt Hilfe
Bitte töte Dein Kind nicht! Es gibt immer eine Lösung: Es gibt Organisationen, die emotional und finanziell unterstützen und die Möglichkeit der Adoption. Du tötest bei der Abtreibung den Menschen, den Du selber gezeugt hast. Meinst Du einen der Ärzte oder Gesetzgeber kümmert es, wenn Du nachher darunter leidest und die Abtreibung bereust? Nein. Sie haben ihr Geld verdient, beziehungsweise Dir nur Deine vermeintliche Wahlfreiheit offen gelassen. Wer wird Dich dann trösten? Les bitte auch die Erfahrungsberichte im Internet von Müttern, die eine Abtreibung hinter sich haben. Was für ein Leid, mit dem sie ein Leben lang leben werden. In Liebe und Sorge um Dich und Dein Kind, Cormiriam

Oder les
die Erfahrungsberichte von Frauen, denen es mit ihrer Entscheidung gut geht.
www.svss-uspda.ch

Die gibt es. Zuhauf. Nur hier werden solche Berichte zensiert.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. November 2012 um 23:59

Finde das nicht ok
Das hier zur Abtreibung geraten wird obwohl die TE weiter unten schreibt, sie würde das kind gerne behalten (mit diesem smiley dazu). Man sollte doch hier vielmehr ermutigen, denn wenn sue nun abtreibt und es bereut werden alle gründe der welt die es gäbe nichts ändern wenn sie das kund eigentlich gerne haben wollte.
Wegen äußeren umständen halte ich für bedenklich, denn diese können sich sooo schnell ändern. Sei es eine/keine feste beziehung/arbeit... Was ist all das? Klar ist es in der heutigen gesellschaft wichtig, aber was zählt sind die menschen und ich glaube nicht das man ein kind so berurm kann wie man eine abtreibung bereuen kann-
Mag sein das manche es nicht bereuen, aber eins steht fest, sowas vergisst man nicht und wenn man das ganze von sich schieben und verdrängen will, wird das durch eine abtreibung nicht passieren.
Ich verurteilt niemanden, schon gar nicht maße ich mir an zu urteilen ob es mord ist oder schon leben.. ABER abtreibung ist für mich nur in einrm fall in ordnung: wenn die mutter das kind wirklich nicht will.
Nicht wenn sie nicht "kann"
Denn man kann wenn man will
Ich habe meine ausbildung in der ss unterbrochen, bin also 21 ohne ausbildung, musste arbeitslosengeld 2 (hartz 4) beantragen. Das mache ich für mein kind. Ich bin alleinerziehend.
Ich kann keine großen sprünge machen aber ich bin glücklich und wenn ich mein baby ansehe weiß ich wofür ich das auf mich nehme und das was es schwer macht sind die leute due einen beurteilen als arbeitsfaul oder was auch immer. So ist es aber nicht, ich werde meinen anteil an due gesellschaft zurückgeben, meine azsbildung abschließen
Denn wo ein wille, da ein weg.
Ich wünsche der te alles liebe und das sie die richtige entscheidung für sich trifft

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. November 2012 um 3:55

Ich muss
auch mal nachfragen, nachdem ich deinen T lese: was ist es denn, was nicht erlaubt, dass du dein Kind bekommst? Ich hoffe sehr, dass du nicht schwer krank bist, das stelle ich mir sehr schwer vor: abtreiben zu müssen um sein Leben zu retten. Denn was viele heute leider fast normale Schwierigkeiten angeht muss ich aus eigener Erfahrung sagen, dass die oft anfänglich viel schlimmer erscheinen, als sie danach wirklich sind. Mein Gott, was hab ich mit für eine Kopf um den Vater des Kindes und um Geld und um eine Arbeitsstelle und eine Wohnung und so weiter gemacht. Jetzt muss ich darüber eher lächeln. Wenn ich abgetrieben hätte, wär ich vielleicht nicht furchtbar unglücklich, aber ich hätte mir die Chance genommen das zu werden, was mein Sohn aus mir gemacht hat: einen viel relaxteren, fröhlicheren und selbstsicheren Menschen als ich es davor war. Und davor ging es mir zumindest in der Meinung der anderen recht gut. Ich wollte dir nur meine Erfahrung erzählen, da du für die Abtreibung ja schon eine Reihe Ratschläge bekommen hast. Das ist eine der wichtigsten Entscheidungen in deinem Leben!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. November 2012 um 9:20
In Antwort auf ingmar_11844701

Alles angekommen
Ja, ProFomilia hat die Zulassung, alles im Grünen Bereich.

...das sich die Klinik da so dämlich anstellt, würde mich als Patientin ja schon wieder auf die Palme bringen. Aber gut. Rufste halt morgen an, andere Schwester und bittest um das Vorgespräch. Nicht, dass die dir am Donnerstag erst für die kommende Woche den Vorgesprächstermin geben wollen und das noch länger dauert. Bleib hartnäckig.

Vorgesprächstermin??
Hatte ich keinen! Aufklärung und erste Einnhame erfolgte direkt am selben Tag!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. November 2012 um 9:46
In Antwort auf florina911

Vorgesprächstermin??
Hatte ich keinen! Aufklärung und erste Einnhame erfolgte direkt am selben Tag!

Hmmm...
na vielleicht weil ich Absaugung mit Vollnarkose hatte? Da brauchte es ja ein Aufklaerungsgespraech....hatte stDu Feststellung und Abtreibung beim selben Arzt?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. November 2012 um 14:10
In Antwort auf veit_11844702

Hmmm...
na vielleicht weil ich Absaugung mit Vollnarkose hatte? Da brauchte es ja ein Aufklaerungsgespraech....hatte stDu Feststellung und Abtreibung beim selben Arzt?

Das kann natürlich sein,
eine OP ist ja doch nochmal ein anderes Kaliber...
Eine richtige Feststellung im Sinne eines Termins gabs bei mir auch nicht.
Nachdem der Test positiv war, hab ich den Beratungsschein geholt und gleich nach einem Arzt geschaut, der den Abbruch anbietet.
Da ich keinen regulären Frauenarzt hatte zu der Zeit muß ich ja nicht sinnlos als Neupatientin zu einem Arzt, der eh nichts ausrichten kann.

Also habe ich gleich beim entsprechenden Arzt angerufen und einen Termin vereinbart unter Einhaltung der 3-Tages-Frist.
Wir vereinbarten gleich mit der Behandlung zu beginnen, vorausgesetzt natürlich, das SS-Stadium passt!
Grund dafür war, dass der 2. Einnahmetermin somit auf ein Wochenende fiel, das war mir damals wichtig!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. November 2012 um 20:37

Hey Leute
Danke an alle für euere Worte, ich hab mir alles genau durchgelesen, danke auch für die Mails!

War heute beim Beratungsgespräch bei ProFamilia.

Toll fande ich, dass die Dame mir einfach zugehört hat und mir weder ein schlechtes Gewissen gemacht, noch mich zur Abtreibung ermutigt hat. Sie hat mir einfach Fragen gestellt, die man bedenken sollte und meine Antworten angehört und sich dazu mit ihren Erfahrungen neutral geäussert.

Natürlich tut mir alles sehr leid und ich würde es mir anders wünschen, wenn ich könnte
Aber ich kann nicht alles durch eine rosarote Brille sehen, ich habe auch Verantwortung in anderen Bereichen und die Vernunft siegt leider über mein Herz (hätte ich niemals vo mir gedacht...).

Nächste Woche ist der operative Eingriff.



Noch eine Frage an euch: Könnt ihr mir Vorschläge für eine kleine "Verabschiedung" von der Schwangerschaft machen? Vielleicht halten das manche für übertrieben, aber ich glaube, dass ich dann damit besser klar komme und abschließen kann. Denn vergessen werde ich es nie!!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. November 2012 um 20:48
In Antwort auf rhett_12701852

Hey Leute
Danke an alle für euere Worte, ich hab mir alles genau durchgelesen, danke auch für die Mails!

War heute beim Beratungsgespräch bei ProFamilia.

Toll fande ich, dass die Dame mir einfach zugehört hat und mir weder ein schlechtes Gewissen gemacht, noch mich zur Abtreibung ermutigt hat. Sie hat mir einfach Fragen gestellt, die man bedenken sollte und meine Antworten angehört und sich dazu mit ihren Erfahrungen neutral geäussert.

Natürlich tut mir alles sehr leid und ich würde es mir anders wünschen, wenn ich könnte
Aber ich kann nicht alles durch eine rosarote Brille sehen, ich habe auch Verantwortung in anderen Bereichen und die Vernunft siegt leider über mein Herz (hätte ich niemals vo mir gedacht...).

Nächste Woche ist der operative Eingriff.



Noch eine Frage an euch: Könnt ihr mir Vorschläge für eine kleine "Verabschiedung" von der Schwangerschaft machen? Vielleicht halten das manche für übertrieben, aber ich glaube, dass ich dann damit besser klar komme und abschließen kann. Denn vergessen werde ich es nie!!!

...
Schreib dem Baby einen Brief und mach so etwas wie eine Zeitkapsel, die auch noch mal die Umstände dagegen symbolisieren.

Ich denke nächste Woche an Dich. Wenn Du Fragen hast zum Ablauf, gib Laut.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. November 2012 um 21:15
In Antwort auf eliza_11844703

...
Schreib dem Baby einen Brief und mach so etwas wie eine Zeitkapsel, die auch noch mal die Umstände dagegen symbolisieren.

Ich denke nächste Woche an Dich. Wenn Du Fragen hast zum Ablauf, gib Laut.

Ok
dankeschön!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. November 2012 um 22:47


dankeschön

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. November 2012 um 10:58
In Antwort auf rhett_12701852

Hey Leute
Danke an alle für euere Worte, ich hab mir alles genau durchgelesen, danke auch für die Mails!

War heute beim Beratungsgespräch bei ProFamilia.

Toll fande ich, dass die Dame mir einfach zugehört hat und mir weder ein schlechtes Gewissen gemacht, noch mich zur Abtreibung ermutigt hat. Sie hat mir einfach Fragen gestellt, die man bedenken sollte und meine Antworten angehört und sich dazu mit ihren Erfahrungen neutral geäussert.

Natürlich tut mir alles sehr leid und ich würde es mir anders wünschen, wenn ich könnte
Aber ich kann nicht alles durch eine rosarote Brille sehen, ich habe auch Verantwortung in anderen Bereichen und die Vernunft siegt leider über mein Herz (hätte ich niemals vo mir gedacht...).

Nächste Woche ist der operative Eingriff.



Noch eine Frage an euch: Könnt ihr mir Vorschläge für eine kleine "Verabschiedung" von der Schwangerschaft machen? Vielleicht halten das manche für übertrieben, aber ich glaube, dass ich dann damit besser klar komme und abschließen kann. Denn vergessen werde ich es nie!!!


Bist du sicher das du das Richtige tust?
Ich mein, du willst den Abbruch scheinbar nciht sondern meinst es tun zu müssen. Du suchst jetzt schon nach Trauermöglichkeiten...
Ist völlig ok das du hier keine Gründe breitschlagen willst. Privatsache! Aber ich werd das Gefühlnciht los das du da ganz schön drunter zu leiden hättest und Leid kann nciht der richtige Weg sein

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. August 2014 um 20:08

Ohje..
die letzten Posts sind zwar schon etwas länger her, aber kann es sein dass viele trotz der Ella one schwanger geworden sind ?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. August 2014 um 21:10
In Antwort auf an0N_1290070099z

Ohje..
die letzten Posts sind zwar schon etwas länger her, aber kann es sein dass viele trotz der Ella one schwanger geworden sind ?

Es kann nicht nur sein, es ist sogar wahrscheinlich,
denn 95-99% Sicherheit, dass nicht doch eine Schwangerschaft bleibt/verhindert wird, haben diese Pillen nur in den ersten 12-24 Stunden.

Sie wirken zwar auch nach bis zu 72 bzw. 120 Stunden (letzteres elle one), aber dann mit abfallender Wahrscheinlichkeit, wenn ich mich richtig errinere bis runter auf 50-60%.

Und selbst 95% heißt ja, dass es bei jeder 20. nicht wie geplant klappt; da jedes Jahr wohl tausende Frauen solche Präparate verwenden, haben wenigstens hunderte jedes Jahr trotzdem einen positiven Schwangerschaftstest. Und von denen muss dann nur ein Dutzend hier landen, schon hat man einen langen Thread.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. August 2014 um 22:13

:/
ich müsste morgen, übermorgen meine mens bekommen.. habe ab und an mal anzeichen aber dann auch wiueder garnich
mein Unterleib is eben wrm und ich habe Sodbrennen.. habe gelesen dass viele erstmak ne blutung bekommen in der zeit indem die Periode kommen sollte und dann waren sie doch schwanger

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. August 2014 um 0:16
In Antwort auf carn

Es kann nicht nur sein, es ist sogar wahrscheinlich,
denn 95-99% Sicherheit, dass nicht doch eine Schwangerschaft bleibt/verhindert wird, haben diese Pillen nur in den ersten 12-24 Stunden.

Sie wirken zwar auch nach bis zu 72 bzw. 120 Stunden (letzteres elle one), aber dann mit abfallender Wahrscheinlichkeit, wenn ich mich richtig errinere bis runter auf 50-60%.

Und selbst 95% heißt ja, dass es bei jeder 20. nicht wie geplant klappt; da jedes Jahr wohl tausende Frauen solche Präparate verwenden, haben wenigstens hunderte jedes Jahr trotzdem einen positiven Schwangerschaftstest. Und von denen muss dann nur ein Dutzend hier landen, schon hat man einen langen Thread.

Is das oft so?
es gibt auch Frauen die leichte blutungen an der stelle ihrer Periode haben und trotzdem schwanger sinbd bei der Ella one stimmts ?
ich müsste sie heute oder morgen bekommen, habe Sodbrennen und mein Unterleib is warm und in der rechten leiste drückt es ...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. August 2014 um 15:14

...
Hey, das ist sicher schwer für dich gerade. Was spricht den dafür, dass du dein Kind nicht behalten kannst? Und was dagegen?

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram