Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Empfängnis, Unfruchtbarkeit

Schwanger trotz Eileiterentzündung ???

14. Juli 2004 um 10:09 Letzte Antwort: 8. Dezember 2009 um 19:37

Hallo,

ich bin ziemlich neu hier und suche Leute mit ähnlichen Erfahrungen.

Ich war letzte Woche im Krankenhaus zur Bauchspiegelung.Es sollte eigentlich nur geprüft werden ob meine Eileiter duchlässig sind.Dabei wurde aber festgestellt,dass die Eileiter total mit Flüssigkeit gefüllt waren.Dies wurde entfernt.

Die Ärzte meinten,wir sollen es jetzt noch ein Jahr probieren auf natürlichen Wege schwanger zu werden.Wenn das nicht klappt,dann halt künstliche Befruchtung.
Gleichzeitig wurde mir aber gesagt,das das Risiko für eine Eileiterschwangerschaft erhöht ist.

Irgendwie habe ich so das Gefühl,das es mit dem natürlichen Weg nicht klappt.Denn wenn die Eileiter einmal entzündet oder verklebt waren,ist es ja schwieriger.
Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht ?
Ist jemand trotzdem schwanger geworden ?
Ich würde mich sehr über viele Antworten freuen.
Liebe Grüße Zazza

Mehr lesen

18. Juli 2004 um 10:31

Tja...
Also so genau kann ich auf Deine Frage auch nicht antworten.
Mir wurde bei ner Bauchspiegelung der Eileiter rechts total entfernt, weil ich ne Eileiterschwangerschaft hatte. Eine Entzündung hat da nur keiner festgestellt vorher. Nun weiß keiner, warum es ne Eileiterschwangerschaft war, aber der Eileiter ist flöten. Toll! Der Arzt meinte, man versucht immer, den Eileiter zu retten, das Risiko einer neuen EL-SS wäre dann aber erhöht. Durch die Narbenbildung, wo die Eizelle hängen bleiben könnte. Ich weiß ja nicht, wie das bei Dir war?! Wenn Dein Ergebnis lautete "Joa, die Eileiter sind durchlässig", dann würde ich mir keinen Kopf machen. Dann klappt das schon. Da wurde ja nichts dran verletzt oder? Ich drück Euch auf jeden Fall die Daumen, daß es ohne künstliche Befruchtung klappt.
Grüße, Sille.

Gefällt mir

18. Juli 2004 um 14:39
In Antwort auf yildiz_12701461

Tja...
Also so genau kann ich auf Deine Frage auch nicht antworten.
Mir wurde bei ner Bauchspiegelung der Eileiter rechts total entfernt, weil ich ne Eileiterschwangerschaft hatte. Eine Entzündung hat da nur keiner festgestellt vorher. Nun weiß keiner, warum es ne Eileiterschwangerschaft war, aber der Eileiter ist flöten. Toll! Der Arzt meinte, man versucht immer, den Eileiter zu retten, das Risiko einer neuen EL-SS wäre dann aber erhöht. Durch die Narbenbildung, wo die Eizelle hängen bleiben könnte. Ich weiß ja nicht, wie das bei Dir war?! Wenn Dein Ergebnis lautete "Joa, die Eileiter sind durchlässig", dann würde ich mir keinen Kopf machen. Dann klappt das schon. Da wurde ja nichts dran verletzt oder? Ich drück Euch auf jeden Fall die Daumen, daß es ohne künstliche Befruchtung klappt.
Grüße, Sille.

Danke
die Duchlässigkeit wurde nicht überprüft,nachdem man gesehen hatte,dass sie gefüllt sind.
Der eine Arzt im Krankenhaus meinte die Chancen stehen 50 u 50.Wir sollen es jetzt einfach nochmal ein Jahr probieren.
Eine ander Ärztin meinte dann wir sollen es ein halbes Jahr probieren,da ich ja mit 36 nicht mehr die " Jüngste " bin.
Auf alle Fälle lasse ich es auf mich zukommen und hoffe das es ohne künstliche Befruchtung klappt.

Gefällt mir

20. Juli 2004 um 13:49

Liebe Zazza
Genau die gleiche schoße hatte ich auch! Eileiter rechts mit flüssigkeit gefüllt, durch schmerzen ins krankenhaus, Ergebnis: verwachsene undurchlässige eileiter, die auch nicht wieder geöffnet werden konnten! Laut Arzt gehen die chancen gleich gegen 0 auf normalem weg schwanger zu werden! EL-SS erhöht! ich bin 26 und mir wurde geraten wenn ich KiWu habe es ein halbes jahr so zu versuchen und dann in ein KiWu Zentrum zur künstlichen befruchtung! Super was ? verhüten soll ich aber trotzdem weil es könnte ja was passieren! soll mal einer verstehen...
Alles Gute
Sandra

Gefällt mir

14. November 2004 um 12:15

Schwanger trotz Eileiterentzündung
Hallo,ich war vor ein paar Tagen ebenfalls zur Bauchspiegelung und mein Arzt teilte mir mit ,das mein li. Eileiter verschlossen ist und ich ausserdem Clamydien im Bauchraum habe.Ich habe auch das Gefühl, das es auf natürlichem Weg nicht klappt. Sie wollen den li.eröffnen aber auch bei mir ist das Risiko danach erhöht eine Eileiterschwangerschaft zu bekommen!Wir probieren schon seit 3 jahren.Ganz toll!!!Meld Dich mal, würde mich freuen! Liebe Grüsse Romy

Gefällt mir

14. November 2004 um 12:51

...
Hallo Zazza,

2 meiner Freundinnen haben Dr. Schüssler Salze Nr. 12 genommen (D12 Potenz). Es hat keinerlei Nebenwirkungen und hilft Dir d. Eileiter wieder von Flüssigkeit, Schleim oder ähnl. zu befreien! Außerdem weniger Milch und Milchprodukte zu sich nehmen...
Sie beide haben jetzt Kinder! ob das jetzt daran liegt kann ich wirklich nicht sagen, aber bei ihnen hats gewirkt.

Dir und anderen in der gleichen Situation alles
Gute!

Gefällt mir

15. November 2004 um 7:36

@ All hier!
Ich habe seit längerer Zeit so starke Bauchschmerzen und Übelkeit. Vor ca. 2 Jahren hatte ich immer wieder Eierstock-/Eileiterentzündung. Es wurde nie eine BS gemacht o. ä. Seit Ende April/Anfang Mai verhüten wir nicht mehr. Ich nehme Möpf zur Regulierung. Einen Eisprung hab ich denke nicht. Kein Anstieg der Tempi oder Kurve ist eine Welle!
Ich habe immer diese Dauerübelkeit, beim Sex Schmerzen, vor allem links. Auf meine Fragebei der Ärztin, ob es auch ein verstopfter Eileiter o. so sein kann, hat sie gesagt, dass wir erst versuchen sollen so schwanger zu werden und wenn es nach gewisser Zeit nicht klappt, kann man ja nachschauen.
Was meint Ihr? Würdet Ihr zu einem anderen Arzt gehen? ich muss am Do. wieder hin mit meine Zyklusblätetr und bekomm Blut genommen (vielleicht).
Richtiges Vertrauen hab ich nicht zu meiner Ärztin.
Wie lange hat das bei Euch gedauert, bis Ihr zu einer BS kamt? Was waren die Gründe?
Vielen Dank für Eure Antworten

Anja

Gefällt mir

15. November 2004 um 7:52
In Antwort auf anneke_11886357

@ All hier!
Ich habe seit längerer Zeit so starke Bauchschmerzen und Übelkeit. Vor ca. 2 Jahren hatte ich immer wieder Eierstock-/Eileiterentzündung. Es wurde nie eine BS gemacht o. ä. Seit Ende April/Anfang Mai verhüten wir nicht mehr. Ich nehme Möpf zur Regulierung. Einen Eisprung hab ich denke nicht. Kein Anstieg der Tempi oder Kurve ist eine Welle!
Ich habe immer diese Dauerübelkeit, beim Sex Schmerzen, vor allem links. Auf meine Fragebei der Ärztin, ob es auch ein verstopfter Eileiter o. so sein kann, hat sie gesagt, dass wir erst versuchen sollen so schwanger zu werden und wenn es nach gewisser Zeit nicht klappt, kann man ja nachschauen.
Was meint Ihr? Würdet Ihr zu einem anderen Arzt gehen? ich muss am Do. wieder hin mit meine Zyklusblätetr und bekomm Blut genommen (vielleicht).
Richtiges Vertrauen hab ich nicht zu meiner Ärztin.
Wie lange hat das bei Euch gedauert, bis Ihr zu einer BS kamt? Was waren die Gründe?
Vielen Dank für Eure Antworten

Anja

Wechsel den Doc...
ich hatte bis jetzt zwar keine Probleme mit den Eierstöcken oder so, aber was den Doc angeht hatte ich auch schon mal das Gefühl, das der bzw. die nichts ist.

Bei mir war es so, das sie bei jedem neuen Besuch super unfreundlich war und mir das Gefühl gab, das ich irgendwie jedesmal störe und sie kein Bock hat.
Bei meiner Freundin war es so, das sie zu mir kam und von Schmerzen im Unterleib sprach, ich riet ihr zu ihrer Ärztin zu gehen, diese gab ihr eine Diagnose und verschrieb ihr Medikamente.
Nach einigen Tagen ging es ihr trotzdem nicht besser und mittlerweile war ich mir gar nicht mehr sicher ob sie wirklich das hatte, was die dumme Ärztin diagnostiziert hat. Ich riet ihr den Arzt zu Wechseln und der stellte fest, das sie gar nichts am Unterleib hatte. Sie hatte irgendein anderes Problem im Bauch, aber ein Problem bei dem ein FA nicht helfen kann.

Also hat meine Freundin vollkommen umsonst die Medikamente genommen.


Was ich damit sagen will ist, wenn Du Dich nicht wohl fühlst, dann such Dir einen neuen Doc. Rede mit Freundinnen und frag sie bei wem sie sind. Und wie wohl sie sich da fühlen.
Habe ich auch gemacht und ich hatte einen super Arzt.


mini

Gefällt mir

15. November 2004 um 15:35
In Antwort auf peppi_12084927

Wechsel den Doc...
ich hatte bis jetzt zwar keine Probleme mit den Eierstöcken oder so, aber was den Doc angeht hatte ich auch schon mal das Gefühl, das der bzw. die nichts ist.

Bei mir war es so, das sie bei jedem neuen Besuch super unfreundlich war und mir das Gefühl gab, das ich irgendwie jedesmal störe und sie kein Bock hat.
Bei meiner Freundin war es so, das sie zu mir kam und von Schmerzen im Unterleib sprach, ich riet ihr zu ihrer Ärztin zu gehen, diese gab ihr eine Diagnose und verschrieb ihr Medikamente.
Nach einigen Tagen ging es ihr trotzdem nicht besser und mittlerweile war ich mir gar nicht mehr sicher ob sie wirklich das hatte, was die dumme Ärztin diagnostiziert hat. Ich riet ihr den Arzt zu Wechseln und der stellte fest, das sie gar nichts am Unterleib hatte. Sie hatte irgendein anderes Problem im Bauch, aber ein Problem bei dem ein FA nicht helfen kann.

Also hat meine Freundin vollkommen umsonst die Medikamente genommen.


Was ich damit sagen will ist, wenn Du Dich nicht wohl fühlst, dann such Dir einen neuen Doc. Rede mit Freundinnen und frag sie bei wem sie sind. Und wie wohl sie sich da fühlen.
Habe ich auch gemacht und ich hatte einen super Arzt.


mini

Danke für Deinen Rat"
Hallo Mini!
ICh geh am Do. nochmal zu meiner bisherigen FÄ und wenn da wieder nichts rauskommt, hol ich mir einen Termin bei einem anderen Arzt. Ob der besser ist??? Mal schauen!
Ich denke, die nimmt mich nicht ernst. Bloß weil sie nichts auf Ultraschall sieht, Zyste oder so. ich hab sie schon 2 mal angesprochen wegen BS, aber ich soll noch warten. Ich bilde mir die SChmerzen doch nicht ein.
Viele Grüße und einen schönen Tag noch

Anja

Gefällt mir

15. November 2004 um 15:37
In Antwort auf thi_12686155

Schwanger trotz Eileiterentzündung
Hallo,ich war vor ein paar Tagen ebenfalls zur Bauchspiegelung und mein Arzt teilte mir mit ,das mein li. Eileiter verschlossen ist und ich ausserdem Clamydien im Bauchraum habe.Ich habe auch das Gefühl, das es auf natürlichem Weg nicht klappt. Sie wollen den li.eröffnen aber auch bei mir ist das Risiko danach erhöht eine Eileiterschwangerschaft zu bekommen!Wir probieren schon seit 3 jahren.Ganz toll!!!Meld Dich mal, würde mich freuen! Liebe Grüsse Romy

Wie lange ist man bei einer BS krank geschrieben?
Wie lange warst Du zu Hause nach Deiner Bauchspiegelung?
Hast Du das ambulant machen lassen?
Viele Grüße

Anja

Gefällt mir

15. November 2004 um 16:48
In Antwort auf anneke_11886357

@ All hier!
Ich habe seit längerer Zeit so starke Bauchschmerzen und Übelkeit. Vor ca. 2 Jahren hatte ich immer wieder Eierstock-/Eileiterentzündung. Es wurde nie eine BS gemacht o. ä. Seit Ende April/Anfang Mai verhüten wir nicht mehr. Ich nehme Möpf zur Regulierung. Einen Eisprung hab ich denke nicht. Kein Anstieg der Tempi oder Kurve ist eine Welle!
Ich habe immer diese Dauerübelkeit, beim Sex Schmerzen, vor allem links. Auf meine Fragebei der Ärztin, ob es auch ein verstopfter Eileiter o. so sein kann, hat sie gesagt, dass wir erst versuchen sollen so schwanger zu werden und wenn es nach gewisser Zeit nicht klappt, kann man ja nachschauen.
Was meint Ihr? Würdet Ihr zu einem anderen Arzt gehen? ich muss am Do. wieder hin mit meine Zyklusblätetr und bekomm Blut genommen (vielleicht).
Richtiges Vertrauen hab ich nicht zu meiner Ärztin.
Wie lange hat das bei Euch gedauert, bis Ihr zu einer BS kamt? Was waren die Gründe?
Vielen Dank für Eure Antworten

Anja

Liebe Anja,
ich hatte dasselbe, starke schmerzen, auf dem US nichts zu sehen, verwachsungen und verklebungen sind auf dem US nicht sichtbar, da geht nur eine Bauchsp. - da kann man die Verwachsungen auch entfernen! Vor allem wenn man nicht weiss woher die schmerzen kommen sollte man das tun. Geh zu einem anderen Arzt! Meiner hat mich sofort ins KH geschickt zur BS.
Alles Gute
Sandra

P.S ich hatte verwachsungen und gefüllte Eileiter!

Gefällt mir

16. November 2004 um 13:56
In Antwort auf skadi_11876319

Liebe Anja,
ich hatte dasselbe, starke schmerzen, auf dem US nichts zu sehen, verwachsungen und verklebungen sind auf dem US nicht sichtbar, da geht nur eine Bauchsp. - da kann man die Verwachsungen auch entfernen! Vor allem wenn man nicht weiss woher die schmerzen kommen sollte man das tun. Geh zu einem anderen Arzt! Meiner hat mich sofort ins KH geschickt zur BS.
Alles Gute
Sandra

P.S ich hatte verwachsungen und gefüllte Eileiter!

Hallo Sandra!
Ich geh schon seit ca. 10 Jahren zu meiner Ärztin. Denke mal das ist Routine für sie und nimmt mich nicht ernst. Werde am Do. nochmal da hingehen und wenn ich dann immer noch warten soll, meld ich mich wo anders an.

Viele Grüße und danke für Deine Antwort. ICh werde berichten wie es gelaufen ist.

Anja

Gefällt mir

22. November 2004 um 12:27
In Antwort auf anneke_11886357

@ All hier!
Ich habe seit längerer Zeit so starke Bauchschmerzen und Übelkeit. Vor ca. 2 Jahren hatte ich immer wieder Eierstock-/Eileiterentzündung. Es wurde nie eine BS gemacht o. ä. Seit Ende April/Anfang Mai verhüten wir nicht mehr. Ich nehme Möpf zur Regulierung. Einen Eisprung hab ich denke nicht. Kein Anstieg der Tempi oder Kurve ist eine Welle!
Ich habe immer diese Dauerübelkeit, beim Sex Schmerzen, vor allem links. Auf meine Fragebei der Ärztin, ob es auch ein verstopfter Eileiter o. so sein kann, hat sie gesagt, dass wir erst versuchen sollen so schwanger zu werden und wenn es nach gewisser Zeit nicht klappt, kann man ja nachschauen.
Was meint Ihr? Würdet Ihr zu einem anderen Arzt gehen? ich muss am Do. wieder hin mit meine Zyklusblätetr und bekomm Blut genommen (vielleicht).
Richtiges Vertrauen hab ich nicht zu meiner Ärztin.
Wie lange hat das bei Euch gedauert, bis Ihr zu einer BS kamt? Was waren die Gründe?
Vielen Dank für Eure Antworten

Anja

Hallo
Habe ja lag hier nicht mehr reingeschaut und bin überrascht,dass mein Beitrag noch aktuell ist.
Bei mir hat sich in der zwischenzeit einiges getan.
Nach meiner Bs war ich wieder beim Doc und das gleiche mußte wieder festgestellt werden....Eileiter prall gefüllt mit Flüssigkeit...mein Arzt hat mir dann zweimal hintereinander Antibiotika verschrieben.
Nach meinem letzten Besuch bei Ihm ,bin ich heim gekommen und habe den halben Tag nur geheult...Er meinte ich kann nun mal keine Kinder kriegen ...auf natürlichem Weg...
Ich hatte absolut kein Vertrauen zu diesem Typ...sondern immer nur den Eindruck das er mich so schnell wie möglich zur künstl.Befruchtung schicken will...wer weiß...vielleicht bekommt er da Provision...
auf jeden Fall ist es soweit gekommen das ich nicht mehr zu Ihm gegangen bin...ich bin erstmal zu gar keinem Arzt mehr...
ich muß dazu sagen,das ich hier noch nicht sehr lange wohne und auch noch nicht viele Leute kenne...aus diesem Grund, hatte ich den erst besten Arzt aus dem Telefonbuch genommen...ich wußte dann einfach nicht mehr weiter...ich kann doch nicht alle Ärzte ausprobieren...bis ich den richtigen gefunden habe...
Heute morgen war ich nach fast 3 Monaten wieder beim Doc....der wurde mir empfohlen....und ich bin total happy....das schönste ist,das die Flüssigkeit aus dem Eileiter raus ist...
Er hat sich wirklich lang Zeit genommen und mir alles erklärt...am schönsten fand ich als er mir sagte...das ich mir das mit der künstlichen Befruchtung in Ruhe überlegen soll....wenn ich dann dazu bereit bin...steht er mir gern zur Verfügung !!
So muß es doch auch sein...
Also an alle die kein gutes Gefühl bei Ihrem Artz haben....scheut Euch nicht zu wechseln und ganz wichtig holt Euch immer eine zweite Meinung ein...das ist unser aller gutes Recht...
Zwar bin ich jetzt deswege immer noch nicht schwanger...aber ich fühle mich wieder gut aufgehoben...und wer weiß....vielleicht passiert doch noch ein kleines Wunder....Man soll ja nie die Hoffnung aufgeben...

Gefällt mir

22. November 2004 um 13:21
In Antwort auf an0N_1271817699z

Hallo
Habe ja lag hier nicht mehr reingeschaut und bin überrascht,dass mein Beitrag noch aktuell ist.
Bei mir hat sich in der zwischenzeit einiges getan.
Nach meiner Bs war ich wieder beim Doc und das gleiche mußte wieder festgestellt werden....Eileiter prall gefüllt mit Flüssigkeit...mein Arzt hat mir dann zweimal hintereinander Antibiotika verschrieben.
Nach meinem letzten Besuch bei Ihm ,bin ich heim gekommen und habe den halben Tag nur geheult...Er meinte ich kann nun mal keine Kinder kriegen ...auf natürlichem Weg...
Ich hatte absolut kein Vertrauen zu diesem Typ...sondern immer nur den Eindruck das er mich so schnell wie möglich zur künstl.Befruchtung schicken will...wer weiß...vielleicht bekommt er da Provision...
auf jeden Fall ist es soweit gekommen das ich nicht mehr zu Ihm gegangen bin...ich bin erstmal zu gar keinem Arzt mehr...
ich muß dazu sagen,das ich hier noch nicht sehr lange wohne und auch noch nicht viele Leute kenne...aus diesem Grund, hatte ich den erst besten Arzt aus dem Telefonbuch genommen...ich wußte dann einfach nicht mehr weiter...ich kann doch nicht alle Ärzte ausprobieren...bis ich den richtigen gefunden habe...
Heute morgen war ich nach fast 3 Monaten wieder beim Doc....der wurde mir empfohlen....und ich bin total happy....das schönste ist,das die Flüssigkeit aus dem Eileiter raus ist...
Er hat sich wirklich lang Zeit genommen und mir alles erklärt...am schönsten fand ich als er mir sagte...das ich mir das mit der künstlichen Befruchtung in Ruhe überlegen soll....wenn ich dann dazu bereit bin...steht er mir gern zur Verfügung !!
So muß es doch auch sein...
Also an alle die kein gutes Gefühl bei Ihrem Artz haben....scheut Euch nicht zu wechseln und ganz wichtig holt Euch immer eine zweite Meinung ein...das ist unser aller gutes Recht...
Zwar bin ich jetzt deswege immer noch nicht schwanger...aber ich fühle mich wieder gut aufgehoben...und wer weiß....vielleicht passiert doch noch ein kleines Wunder....Man soll ja nie die Hoffnung aufgeben...

Hallo zazza!
Vielen Dank für die aufmunternden Worte, auch für einen Arztwechsel.
Vielleicht funktioniert das Kinder kriegen schneller als Du denkst. Ich wünsch Dir viel Glück.
Die Befürchtung, dass ich nicht schwanger werden kann hab ich leider auch.
Ich habe z. Zt. eine Eierstockentzündung (zum x.male!!!) - nach 2 Jahren Ruhe. Mir gings ziemlich mies. Als meine Ärztin mir dann gesagt hatte, dass sie mir jetzt auch nicht helfen kann, weil die Werte ja besser geworden sind und ich soll immer Schmerztabletten nehmen, hat es mir gereicht. Ich hab mich bei einem anderen Arzt angemeldet (zwar ein Mann). Habe aber erst einen Termin Mitte Dezember. Hatte bereits vor meiner Entzündung gefragt, ob eine BS sinnvoll wäre, weil ich so oft die Entzündungen hatte und mir immer so übel ist. Aber als Antwort hab ich bekommen: Da müssen Sie mal noch 1 Jahr warten und wenn Sie dann noch nicht schwanger sind, muss ich mir das nochmal überlegen.
Halloooo - ist die noch ganz fit? Auf was soll ich denn warten?
Am Mi. muss ich nochmal zur Kontrolle. Mal schauen wie das dann wird, mir ist immer noch übel und ich hab Schmerzen, natürlich wenn ich Tabletten nehme nicht.
Komisch, komisch.
Viele Grüße und einen schönen Tag.

Anja

Gefällt mir

22. November 2004 um 18:27
In Antwort auf anneke_11886357

Hallo zazza!
Vielen Dank für die aufmunternden Worte, auch für einen Arztwechsel.
Vielleicht funktioniert das Kinder kriegen schneller als Du denkst. Ich wünsch Dir viel Glück.
Die Befürchtung, dass ich nicht schwanger werden kann hab ich leider auch.
Ich habe z. Zt. eine Eierstockentzündung (zum x.male!!!) - nach 2 Jahren Ruhe. Mir gings ziemlich mies. Als meine Ärztin mir dann gesagt hatte, dass sie mir jetzt auch nicht helfen kann, weil die Werte ja besser geworden sind und ich soll immer Schmerztabletten nehmen, hat es mir gereicht. Ich hab mich bei einem anderen Arzt angemeldet (zwar ein Mann). Habe aber erst einen Termin Mitte Dezember. Hatte bereits vor meiner Entzündung gefragt, ob eine BS sinnvoll wäre, weil ich so oft die Entzündungen hatte und mir immer so übel ist. Aber als Antwort hab ich bekommen: Da müssen Sie mal noch 1 Jahr warten und wenn Sie dann noch nicht schwanger sind, muss ich mir das nochmal überlegen.
Halloooo - ist die noch ganz fit? Auf was soll ich denn warten?
Am Mi. muss ich nochmal zur Kontrolle. Mal schauen wie das dann wird, mir ist immer noch übel und ich hab Schmerzen, natürlich wenn ich Tabletten nehme nicht.
Komisch, komisch.
Viele Grüße und einen schönen Tag.

Anja

Hallo Anja
Es ist auf jeden Fall schon mal gut,das du Dir einen neuen Arzt gesucht hast...hoffentlich hast du da mehr Glück..Ich denke mal das Frauen eh etwas robuster mit uns umgehen wie Männer...Deswegen gehe ich schon mal gar nicht zu einer Frau...Hatte im Krankenhaus damit keine guter Erfahrungen gemacht..
Allerdings möchte ich das nicht pauschalisieren..Mit Sicherheit gibt es auch gute..
Ich war heute total überrascht,das bei mir die Flüssigkeit weg ist,jetzt kann ich wieder etwas hoffen...
Ich hatte mal aus einem anderen Forum den Rat bekommen...3-4 mal wöchentlich Moorbäder zu machen...die sind erstens entspannend,fördern die Durchblutung und sollen angeblich auch bei Eileiterentzündungen u.ä.helfen...
Seit diesem Rat ,mache ich nur noch Moorbäder...Allerdings kann ich nicht sagen,ob es wirklich was genützt oder der pure Zufall war...Auf jeden Fall kann man solche Sachen probieren...Damit schadet man sich ja nicht...
Im Gegensatz zu ständigen Medikamenten in Form von Schmerztabletten ..Antibiotika und weiß der Kuckuck was noch alles...
Das war auch mit ein Grund für mich unbedingt den Arzt zu wechseln..
Ich wünsche Dir ganz viel Glück und Kraft...Man sollte wirklich nie die Hoffnung aufgeben...es gibt immer wieder kleine Wunder und manchmal auch so schöne Geschichten mit Happy End...obwohl die Ärzte anderer Meinung waren....LG Zazza10

Gefällt mir

25. November 2004 um 18:04

Schwanger trotz Eileiterentzündung
Hallo,
hatte 3 Eileiterentzündungen in 4 Jahren wurde Schwanger nach 2 Monaten, meine Tochter kam zwar 2 Monate zu früh ist aber kerngesund.
Kopf hoch das wird schon!
Grß Jona 3110

Gefällt mir

29. November 2004 um 12:50
In Antwort auf lisa_12081413

Schwanger trotz Eileiterentzündung
Hallo,
hatte 3 Eileiterentzündungen in 4 Jahren wurde Schwanger nach 2 Monaten, meine Tochter kam zwar 2 Monate zu früh ist aber kerngesund.
Kopf hoch das wird schon!
Grß Jona 3110

Frage!
Hallo liebe jona,
sowas höre ich immer gerne wurden deine entzündungen behandelt? hattest du auch verwachsungen? wodurch entstand die entzündung? ich kann lt. ärzten auf natürlichem weg nicht mehr schwanger werden aufgrund chlamydienentzuündung die nicht entdeckt und somit unbehandelt blieb, dadurch sind die eileiter verklebt und verwachsen!
Danke
Sandra

Gefällt mir

15. April 2005 um 10:27

Eileiterentzündung
hallo Süße,

wenn du magst, kannst du mir mal an meine persönliche E-mail schreiben, ich habe auch schon die erfahrung wie du gemacht.
fatima.bayer@gmx.de

Gefällt mir

29. Dezember 2006 um 13:01

Hallo
ich bin ganz neu hier.
da ich heute zuhause bin und mal neugierig war,hat ich gedacht,schaust du mal,vielleicht findest du was über das thema
eileiterentzündung.
leiter ist mir ganz anders geworden,wo ich alles gelesen hab.
ich bin jetzt 23 und hatte vor ca.3jahren das erste mal eine eileiterentzündung beider
eileiter.dies hat ich dann gleich drei mal in kurzer zeit.
aber ich wurde nie so richtig auf geklärt, was das eigentlich ist und um was es da geht.ich nehme seit 2jahren schon keine pille mehr,und nichts passiert.da bin ich nochmal zu meinem arzt,der sagte mir nur,das mein zyklos nicht so wäre wie bei anderen frauen.naja,ich hat mir nichts weiter gedacht.ich hatte ihn zwar gefragt,ob es mit der eileiterentzündung zusammen hängen könnte,die ich hatte,aber
er meinte,das es nicht so wäre.da ich ja operiert wurde und so.

was muss ich jetzt machen,um raus zu bekommen,ob ich schwanger werden kann oder nicht.

brina

Gefällt mir

14. März 2007 um 23:06

Will euch Mut machen !!!
Ich hatte mit 21 Jahren auch mehrere aufeinanderfolgende Eileiterentzündungen, die durch eine Chlamydieninfektion hervorgerufen wurden. Ich hatte insgesamt über 3 Monate damit zu kämpfen, weil die Entzündungen nie richtig ausgeheilt sind und ich immer wieder Schmerzen hatte. Dann endlich die Bauchspiegelung im Krankenhaus, so wurde dann endlich mal der Erreger aufgespürt und mir ein entsprechendes Medikament verabreicht.
Dann wars besser.
Ich hatte danach auch wahnsinnig Angst, dass ich keine Kinder bekommen könnte - weil das bei mir die Entzündung schon sehr heftig war.
Das Ganze ist nun 9 Jahre her, in denen ich immer die Pille genommen hatte, weil ein Kind nie wirklich zur Debatte stand. Letztes Jahr wollte ich allerdings schwager werden und hab die Pille abgesetzt und...bin nach 1 Zyklus schon schwanger geworden!

Ich hätte auch NIE gedacht, dass das bei mir auf natürlichem Weg was wird, aber der Körper kann wohl doch so einiges wegstecken. Vielleicht waren meine Eileiter auch verklebt oder verwachsen und haben sich aber nach der lange Zeit auch wieder regeneriert ? keine Ahnung - aber eine Entzündung muss nicht gleichzeitig Unfruchtbarkeit bedeuten - und eine Verklebung muss nicht bleiben!
Schüsslersalze habe ich übrigens auch genommen, als ich schwanger werden wollte...
Ich drücke euch allen die Daumen und Kopf hoch !!!!

Bela

Gefällt mir

15. Januar 2009 um 18:40
In Antwort auf marthe_12553035

Hallo
ich bin ganz neu hier.
da ich heute zuhause bin und mal neugierig war,hat ich gedacht,schaust du mal,vielleicht findest du was über das thema
eileiterentzündung.
leiter ist mir ganz anders geworden,wo ich alles gelesen hab.
ich bin jetzt 23 und hatte vor ca.3jahren das erste mal eine eileiterentzündung beider
eileiter.dies hat ich dann gleich drei mal in kurzer zeit.
aber ich wurde nie so richtig auf geklärt, was das eigentlich ist und um was es da geht.ich nehme seit 2jahren schon keine pille mehr,und nichts passiert.da bin ich nochmal zu meinem arzt,der sagte mir nur,das mein zyklos nicht so wäre wie bei anderen frauen.naja,ich hat mir nichts weiter gedacht.ich hatte ihn zwar gefragt,ob es mit der eileiterentzündung zusammen hängen könnte,die ich hatte,aber
er meinte,das es nicht so wäre.da ich ja operiert wurde und so.

was muss ich jetzt machen,um raus zu bekommen,ob ich schwanger werden kann oder nicht.

brina

Hallo binchen

hallo
ich habe gerade das gleich problehm.du musst auf jeden fall ins krankenhaus,um nachschauenzu lassen ob sie frei sind,dass muss ich auch am4.2.09.ich verhütte seit 5 jahre nicht und bin nicht schwanger geworden,und das ist wegen der entzündung.wenn sie nicht frei sind ,dann kann man über eine künstliche befruchtung nachdenken.

liebe grüsse farida

Gefällt mir

8. Dezember 2009 um 19:37
In Antwort auf anneke_11886357

Wie lange ist man bei einer BS krank geschrieben?
Wie lange warst Du zu Hause nach Deiner Bauchspiegelung?
Hast Du das ambulant machen lassen?
Viele Grüße

Anja

Wie lange ist man bei einer BS krank geschrieben?
Also ich hab vor kurzem eine BS gemacht war 3 tage im Krankenhaus und 5 tage daheim hab die Narkose nicht so vertragen...aber die op ist nicht schlimm

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers