Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger trotz abtreibung

Schwanger trotz abtreibung

28. März um 1:21

Hallo,
Ich hatte letzten Freitag einen medizinischen Eingriff für eine Abtreibung..
da ich starke Schmerzen hatte ging ich heute zu meiner Frauenärztin und das Baby war noch deutlich zu sehen..
für mich ist das jetzt natürlich eine sehr merkwürdige Situation..
hatte das auch schonmal jemand???

Mehr lesen

28. März um 7:59

Das habe ich bisher noch nicht gehört.  Aber ich beschäftige mich auch nicht sehr mit den Thema.

Ich bin aber auf die anderen Antworten gespannt. 

Was ist jetzt dein neuer Plan? 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März um 8:29
In Antwort auf nadu2.0

Das habe ich bisher noch nicht gehört.  Aber ich beschäftige mich auch nicht sehr mit den Thema.

Ich bin aber auf die anderen Antworten gespannt. 

Was ist jetzt dein neuer Plan? 

Ich war gestern ehrlich gesagt auch etwas sprachlos, weil man ja davon ausging, das da nix mehr ist.

also ich muss Freitag nochmal zur Ausschabung, da ich sehr starke Blutungen habe und eine Entzündung im bauchraum. Muss auch starkes Antibiotikum nehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März um 8:56
In Antwort auf freakyangel

Ich war gestern ehrlich gesagt auch etwas sprachlos, weil man ja davon ausging, das da nix mehr ist.

also ich muss Freitag nochmal zur Ausschabung, da ich sehr starke Blutungen habe und eine Entzündung im bauchraum. Muss auch starkes Antibiotikum nehmen.

Guten Morgen,

also ich kenne jemanden, die hat die Abtreibungspille genommen, hatte damals 3 Tage ganz schlimme Blutungen und Schmerzen.

4 Wochen später sollte sie zur Gyn und die meinte dann, sie kann es sich nicht erklären, aber das Baby hat überlebt. Heute ist er allerdings schon 8 Jahre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März um 9:02

Ich denke was bleiben will bleibt. außer du willst es natürlich so pberhaupt gar nicht. dann musst du wohl nochmals da durch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März um 9:59
In Antwort auf freakyangel

Ich war gestern ehrlich gesagt auch etwas sprachlos, weil man ja davon ausging, das da nix mehr ist.

also ich muss Freitag nochmal zur Ausschabung, da ich sehr starke Blutungen habe und eine Entzündung im bauchraum. Muss auch starkes Antibiotikum nehmen.

Oh gute Besserung.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März um 10:43
In Antwort auf freakyangel

Hallo,
Ich hatte letzten Freitag einen medizinischen Eingriff für eine Abtreibung..
da ich starke Schmerzen hatte ging ich heute zu meiner Frauenärztin und das Baby war noch deutlich zu sehen..
für mich ist das jetzt natürlich eine sehr merkwürdige Situation..
hatte das auch schonmal jemand???

Hallo du,
 
das tut mir leid, dass du gerade in einer so schwierigen Situation bist. Das ist wirklich eine Ausnahmesituation, damit konntest du nicht rechnen!
Konntest du überhaupt schlafen letzte Nacht? Sicher geht dir ganz vieles durch den Kopf...
Wie geht es dir denn heute?
Kann gut verstehen, dass du bei der Frauenärztin gestern sprachlos warst. Du könntest heute trotzdem nochmal anrufen, falls du noch Fragen hast.
Hat deine Ärztin dich denn gefragt, ob du das nochmal durchmachen willst? Oder sieht sie es nun als medizinisch notwendig an, wegen der Entzündung?
Die Frage ist nun schon, ob sich für dich etwas verändert hat durch diesen Verlauf, und welche Möglichkeiten du nun hast. 
 
Das Baby ist wohl noch ganz klein, und hatte sich offenbar gut versteckt bei dir.
Das ist wirklich bemerkenswert. Welche Gründe haben dich denn bewegt, das Baby nicht zu wollen?
Morgen soll die Ausschabung sein... das ist bald. Das muss dich doch überrumpeln. Wie geht es dir damit? Kannst du gerade mit jemandem reden?
 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März um 11:51
In Antwort auf sternenklar34

Hallo du,
 
das tut mir leid, dass du gerade in einer so schwierigen Situation bist. Das ist wirklich eine Ausnahmesituation, damit konntest du nicht rechnen!
Konntest du überhaupt schlafen letzte Nacht? Sicher geht dir ganz vieles durch den Kopf...
Wie geht es dir denn heute?
Kann gut verstehen, dass du bei der Frauenärztin gestern sprachlos warst. Du könntest heute trotzdem nochmal anrufen, falls du noch Fragen hast.
Hat deine Ärztin dich denn gefragt, ob du das nochmal durchmachen willst? Oder sieht sie es nun als medizinisch notwendig an, wegen der Entzündung?
Die Frage ist nun schon, ob sich für dich etwas verändert hat durch diesen Verlauf, und welche Möglichkeiten du nun hast. 
 
Das Baby ist wohl noch ganz klein, und hatte sich offenbar gut versteckt bei dir.
Das ist wirklich bemerkenswert. Welche Gründe haben dich denn bewegt, das Baby nicht zu wollen?
Morgen soll die Ausschabung sein... das ist bald. Das muss dich doch überrumpeln. Wie geht es dir damit? Kannst du gerade mit jemandem reden?
 
 

Hallo,
man macht sich am Abend schon mehr Gedanken und schlafen ist seit Montag sowieso schwierig, da ich nachts immer so krampfartige schmerzen habe.
also meine Frauenärztin meinte das es medizinisch notwendig sei und das durch das Antibiotikum der Abbruch vllt auch schon zu Hause passieren kann.
Laut gestriger Vermessung wird es auf die 11te Woche geschätzt.
momentan gibt es sehr viele familiäre Einbrüche (Trauerfälle usw) zu verarbeiten, das für mich momentan körperlich wie seelisch keine Schwangerschaft in frage kommt..
momentan muss ich das so ein bissl mit mir selbst ausmachen, da mein Partner auch geschäftlich nicht da ist und soweit weiß das auch kein anderer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März um 12:33
In Antwort auf freakyangel

Hallo,
man macht sich am Abend schon mehr Gedanken und schlafen ist seit Montag sowieso schwierig, da ich nachts immer so krampfartige schmerzen habe.
also meine Frauenärztin meinte das es medizinisch notwendig sei und das durch das Antibiotikum der Abbruch vllt auch schon zu Hause passieren kann.
Laut gestriger Vermessung wird es auf die 11te Woche geschätzt.
momentan gibt es sehr viele familiäre Einbrüche (Trauerfälle usw) zu verarbeiten, das für mich momentan körperlich wie seelisch keine Schwangerschaft in frage kommt..
momentan muss ich das so ein bissl mit mir selbst ausmachen, da mein Partner auch geschäftlich nicht da ist und soweit weiß das auch kein anderer.

Ohje, viel Kraft für diese schwere Zeit...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März um 13:02
In Antwort auf freakyangel

Hallo,
man macht sich am Abend schon mehr Gedanken und schlafen ist seit Montag sowieso schwierig, da ich nachts immer so krampfartige schmerzen habe.
also meine Frauenärztin meinte das es medizinisch notwendig sei und das durch das Antibiotikum der Abbruch vllt auch schon zu Hause passieren kann.
Laut gestriger Vermessung wird es auf die 11te Woche geschätzt.
momentan gibt es sehr viele familiäre Einbrüche (Trauerfälle usw) zu verarbeiten, das für mich momentan körperlich wie seelisch keine Schwangerschaft in frage kommt..
momentan muss ich das so ein bissl mit mir selbst ausmachen, da mein Partner auch geschäftlich nicht da ist und soweit weiß das auch kein anderer.

Hallo Liebe,
 
schon seit 3 Tagen hast du diese Schmerzen und schläfst kaum! Das ist wirklich heftig! Wie hast du diese Tage denn geschafft? Warst du ganz auf dich gestellt? Ich würde dir ja sehr wünschen, dass jetzt jemand bei dir ist. Kannst du denn jemanden anrufen, wenn etwas sein sollte? Das wäre schon gut, als Sicherheit und Stütze für dich.
Gestern Abend hast du dir Gedanken gemacht. Magst du ein bisschen erzählen, was dir so kam? Das hilft ja meistens, es mal aufzuschreiben, und den Kopf etwas frei zu bekommen dadurch.
 
Sicher war es für dich keine leichte Entscheidung, als du dich für einen Abbruch entschieden hast. Dein Baby ist schon recht groß; vielleicht hast du es lange nicht gewusst, oder lange überlegt, was du tun willst..?
 
Du und deine Familie, ihr müsst gerade vieles verarbeiten. Da ist wohl verschiedenes zusammen gekommen, hm? Das tut mir echt leid! Und dann eine überraschende Schwangerschaft! Ich kann gut verstehen, dass du das Gefühl hattest, dass eine Schwangerschaft jetzt nicht für dich in Frage kommt.
Wäre es denn sonst für dich in Frage gekommen, wenn die familiären Einbrüche nicht gewesen wären?
 
Du musst es gerade mit dir selbst ausmachen, schreibst du. Das ist sicher eine ganz schöne Last. Weiß dein Partner denn, wie es dir gerade geht, und dass das Baby noch da ist?
Vielleicht magst du dich doch noch jemandem anvertrauen, wenn du mit ihm gerade schlecht reden kannst?
 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März um 16:26
In Antwort auf freakyangel

Hallo,
man macht sich am Abend schon mehr Gedanken und schlafen ist seit Montag sowieso schwierig, da ich nachts immer so krampfartige schmerzen habe.
also meine Frauenärztin meinte das es medizinisch notwendig sei und das durch das Antibiotikum der Abbruch vllt auch schon zu Hause passieren kann.
Laut gestriger Vermessung wird es auf die 11te Woche geschätzt.
momentan gibt es sehr viele familiäre Einbrüche (Trauerfälle usw) zu verarbeiten, das für mich momentan körperlich wie seelisch keine Schwangerschaft in frage kommt..
momentan muss ich das so ein bissl mit mir selbst ausmachen, da mein Partner auch geschäftlich nicht da ist und soweit weiß das auch kein anderer.

Hallo du!

Ich habe auch gerade von dir und deiner Situation gelesen. Puh, was du gerade durch machst, körperlich und seelisch. Das tut mir echt leid! Du bist richtig richtig tapfer! 

Muss der Eingriff denn wirklich morgen sein? 
Dass du vor allem jetzt alleine bist – das macht mir wirklich Sorge!! Vielleicht kann noch ein bisschen Zeit gewonnen werden? Du könntest eine zweite ärztliche Meinung einholen. Es gibt ja auch Not-Telefone oder so... Ich denke gerade so verschiedenes und weiß auch nicht so recht, ob du dich bei deiner Frauenärztin gut aufgehoben fühlst... Mhm.
Und dann könntest du zumindest warten, bis dein Partner wieder da ist. 
Wann kommt er denn zurück? Kannst du ihn wenigstens telefonisch erreichen? 

Ich fühle gerade so sehr mit dir!!
Die familiären Einbrüche und Trauerfälle hängen dir ja noch nach und du hattest dich eigentlich von deinem Baby verabschiedet, jetzt lebt es noch und du müsstest dich noch mal verabschieden... 
Es muss ein starkes kleines Wesen sein! Vielleicht gibt es dir die Kraft ab?!

Schreib, wenn es dir gut tut und vor allem, wenn du alleine bist! Halte jetzt irgendwie durch! Sei ganz lieb umarmt!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März um 18:14
In Antwort auf sternenklar34

Hallo Liebe,
 
schon seit 3 Tagen hast du diese Schmerzen und schläfst kaum! Das ist wirklich heftig! Wie hast du diese Tage denn geschafft? Warst du ganz auf dich gestellt? Ich würde dir ja sehr wünschen, dass jetzt jemand bei dir ist. Kannst du denn jemanden anrufen, wenn etwas sein sollte? Das wäre schon gut, als Sicherheit und Stütze für dich.
Gestern Abend hast du dir Gedanken gemacht. Magst du ein bisschen erzählen, was dir so kam? Das hilft ja meistens, es mal aufzuschreiben, und den Kopf etwas frei zu bekommen dadurch.
 
Sicher war es für dich keine leichte Entscheidung, als du dich für einen Abbruch entschieden hast. Dein Baby ist schon recht groß; vielleicht hast du es lange nicht gewusst, oder lange überlegt, was du tun willst..?
 
Du und deine Familie, ihr müsst gerade vieles verarbeiten. Da ist wohl verschiedenes zusammen gekommen, hm? Das tut mir echt leid! Und dann eine überraschende Schwangerschaft! Ich kann gut verstehen, dass du das Gefühl hattest, dass eine Schwangerschaft jetzt nicht für dich in Frage kommt.
Wäre es denn sonst für dich in Frage gekommen, wenn die familiären Einbrüche nicht gewesen wären?
 
Du musst es gerade mit dir selbst ausmachen, schreibst du. Das ist sicher eine ganz schöne Last. Weiß dein Partner denn, wie es dir gerade geht, und dass das Baby noch da ist?
Vielleicht magst du dich doch noch jemandem anvertrauen, wenn du mit ihm gerade schlecht reden kannst?
 
 

Kurze Nächte bin ich in letzter Zeit gewöhnt, das macht mir jetzt nicht so viel.
also meine Mutti hat mich in den letzten Tag schon etwas unterstützt, oder mir meine Tochter abgenommen (ich habe schon eine kleine Maus).
also ich hab es schon sehr früh gemerkt und auch irgendwie gewusst, das ich schwanger bin. Mein Partner und ich haben auch lange darüber geredet und uns auch Gedanken gemacht.
wir wissen auch das es wohl nie den richtigen Zeitpunkt gibt, aber wir haben uns halt gemeinsam dazu entschlossen das es momentan überhaupt nicht passt..
eine leichte Entscheidung war es natürlich nicht!
wenn einige Umstände anders wären, dann wäre ein Abbruch natürlich nie in Frage gekommen!
ja er weiß über alles Bescheid. Wir versuchen jeden Abend zu telefonieren und er versucht auch das er morgen nach Hause kommen kann.
wenn es nach ihm gehen würde, dann hätte er mich auch die Woche nicht alleine gelassen, aber sein Job ist ja auch wichtig..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März um 18:22
In Antwort auf sevenup

Hallo du!

Ich habe auch gerade von dir und deiner Situation gelesen. Puh, was du gerade durch machst, körperlich und seelisch. Das tut mir echt leid! Du bist richtig richtig tapfer! 

Muss der Eingriff denn wirklich morgen sein? 
Dass du vor allem jetzt alleine bist – das macht mir wirklich Sorge!! Vielleicht kann noch ein bisschen Zeit gewonnen werden? Du könntest eine zweite ärztliche Meinung einholen. Es gibt ja auch Not-Telefone oder so... Ich denke gerade so verschiedenes und weiß auch nicht so recht, ob du dich bei deiner Frauenärztin gut aufgehoben fühlst... Mhm.
Und dann könntest du zumindest warten, bis dein Partner wieder da ist. 
Wann kommt er denn zurück? Kannst du ihn wenigstens telefonisch erreichen? 

Ich fühle gerade so sehr mit dir!!
Die familiären Einbrüche und Trauerfälle hängen dir ja noch nach und du hattest dich eigentlich von deinem Baby verabschiedet, jetzt lebt es noch und du müsstest dich noch mal verabschieden... 
Es muss ein starkes kleines Wesen sein! Vielleicht gibt es dir die Kraft ab?!

Schreib, wenn es dir gut tut und vor allem, wenn du alleine bist! Halte jetzt irgendwie durch! Sei ganz lieb umarmt!!

Hallo,
also früher wäre ich vllt nicht so gewesen, aber für meine Tochter muss ich ja trotzdem funktionieren.
sie ist leider noch in einem Alter, wo sie noch nicht versteht was mit Mama nicht stimmt und das soll sie so auch gar nicht mitbekommen..
also die FA meinte, das es Freitag gleich gemacht wird.. die machen das ja gleich dort ambulant in der Praxis..
also eigentlich bin ich sehr zufrieden mit meiner FA.. Sie konnte sich auch nicht erkläre , warum da noch was ist, weil auch auf dem letzten ultraschallbild direkt nach der op nix zu sehen war..
er versucht das er morgen nach Hause kommen kann, ansonsten versuchen wir jeden Abend zu telefonieren..
eigentlich hätte man letzten Freitag wirklich damit abgeschlossen, bzw ist man davon ausgegangen, das es vorbei ist..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März um 22:09
In Antwort auf freakyangel

Hallo,
also früher wäre ich vllt nicht so gewesen, aber für meine Tochter muss ich ja trotzdem funktionieren.
sie ist leider noch in einem Alter, wo sie noch nicht versteht was mit Mama nicht stimmt und das soll sie so auch gar nicht mitbekommen..
also die FA meinte, das es Freitag gleich gemacht wird.. die machen das ja gleich dort ambulant in der Praxis..
also eigentlich bin ich sehr zufrieden mit meiner FA.. Sie konnte sich auch nicht erkläre , warum da noch was ist, weil auch auf dem letzten ultraschallbild direkt nach der op nix zu sehen war..
er versucht das er morgen nach Hause kommen kann, ansonsten versuchen wir jeden Abend zu telefonieren..
eigentlich hätte man letzten Freitag wirklich damit abgeschlossen, bzw ist man davon ausgegangen, das es vorbei ist..

Hallo du Liebe, 
zum Abend dir noch mal einen Gruß und vielleicht liest du ihn ja noch... 
Es lässt mich nämlich nicht los, was du gerade durchmachst. Wie gut, dass deine Mutti Bescheid weiß und dich schon etwas die Tage unterstützt hat. Und auch gut, wenn du mit deinem Partner telefonieren kannst und er versucht morgen zu kommen. Ist der Eingriff denn am Vormittag oder später?
Er konnte ja auch nicht ahnen, wie es sich entwickelt. Das konnte ja wirklich keiner und für dich ist es gerade die größte Last. 
Du bist also schon Mutter und hast eine kleine Maus. Und für sie „funktionierst“ du. Ja, was man als Mutter so für Kräfte entwickeln kann, was? Das geht, weil man liebt und ein großes Herz hat! In dieses hast du sicher auch dein Baby schon aufgenommen. Das glaube ich dir wirklich sehr, auch dass du und dass ihr euch die Entscheidung nicht leicht gemacht habt! Umso trauriger ist es ja...

Weiß du, was mir gerade kommt? Und ich hoffe du verstehst es richtig und es gibt dir irgendwie Mut. Du hast nämlich ein wenig von deiner Situation, von deinen Umständen geschrieben; von den Trauerfällen und familiären Einbrüchen. Bei allen Abschieden, die du wohl schon verkraften musstest: vielleicht zeigt dein Baby dir, dass trotz allem doch das Leben / das Gute und Hoffnungsvolle durchscheinen kann und siegen wird!? Das ist ja nicht immer leicht zu glauben und zu spüren. Das kennst du wohl leider ziemlich gut – wie herausfordernd und schwer das Leben auch sein kann. Und das tut mir sehr leid für dich. Den richtigen Zeitpunkt gibt es nicht. Das stimmt wohl, was du schreibst. 

Mhm, ich denke einfach mal laut, so frei raus, von innen her: ob es doch noch eine Möglichkeit gibt, an den Umständen zu rütteln, Lösungen zu finden, Freiräume zu schaffen? Und für dein Baby zu kämpfen? Wenn überhaupt medizinisch möglich... aber dass etwas Unmögliches Möglichkeit wurde, hast du ja gerade erlebt. Vielleicht liegt darin gerade das Wunder, dass dieses Kind euch als tolle Familie wieder Freude und Licht zurück geben wird?! Wie ein Engel eben...

Ich hoffe so sehr, du kommst gut durch die Nacht und weißt dich beschützt und getragen! Vielleicht klammerst du dich auch an deine kleine Maus ein wenig oder schaust zu, wenn sie friedlich schläft. Dann findest du vielleicht auch Ruhe. Ich denk an dich!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März um 23:46
In Antwort auf freakyangel

Kurze Nächte bin ich in letzter Zeit gewöhnt, das macht mir jetzt nicht so viel.
also meine Mutti hat mich in den letzten Tag schon etwas unterstützt, oder mir meine Tochter abgenommen (ich habe schon eine kleine Maus).
also ich hab es schon sehr früh gemerkt und auch irgendwie gewusst, das ich schwanger bin. Mein Partner und ich haben auch lange darüber geredet und uns auch Gedanken gemacht.
wir wissen auch das es wohl nie den richtigen Zeitpunkt gibt, aber wir haben uns halt gemeinsam dazu entschlossen das es momentan überhaupt nicht passt..
eine leichte Entscheidung war es natürlich nicht!
wenn einige Umstände anders wären, dann wäre ein Abbruch natürlich nie in Frage gekommen!
ja er weiß über alles Bescheid. Wir versuchen jeden Abend zu telefonieren und er versucht auch das er morgen nach Hause kommen kann.
wenn es nach ihm gehen würde, dann hätte er mich auch die Woche nicht alleine gelassen, aber sein Job ist ja auch wichtig..

Ah, nun bin ich froh, dass du doch nicht allein bist, und sogar doppelt nicht allein
 
Du, es gibt mir zu denken, was du schreibst „... wenn einige Umstände anders wären...“. Sicher hättest du dir sehr gewünscht, es wäre anders. Umstände können sich ja ändern, aber das was dir persönlich wichtig ist, das bleibt.
Hast du daran auch denken müssen seit gestern?
 
Mir kommt es so vor, als ob du gerade kaum zu dir kommst, noch gar nicht begreifen kannst und spüren kannst, was gerade passiert. Es ist ja auch total verständlich! Alles geht so schnell, quasi von heute auf morgen! Heute Nacht erst hast du hier geschrieben... 
 
Ich würde dir sehr wünschen, dass du etwas langsam machen kannst, nicht einfach weiter funktionieren, und morgen die Ausschabung über dich ergehen lassen musst. Dass du erstmal ankommen kannst, mit dieser Wendung eurer Geschichte.
 
Vielleicht magst du ja die Ärztin morgen tatsächlich fragen, ob ihr es riskieren könnt von deiner Gesundheit her das Wochenende noch abzuwarten? Es könnte deiner Seele helfen nachzukommen. Was meinst du?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März um 21:53
In Antwort auf freakyangel

Hallo,
also früher wäre ich vllt nicht so gewesen, aber für meine Tochter muss ich ja trotzdem funktionieren.
sie ist leider noch in einem Alter, wo sie noch nicht versteht was mit Mama nicht stimmt und das soll sie so auch gar nicht mitbekommen..
also die FA meinte, das es Freitag gleich gemacht wird.. die machen das ja gleich dort ambulant in der Praxis..
also eigentlich bin ich sehr zufrieden mit meiner FA.. Sie konnte sich auch nicht erkläre , warum da noch was ist, weil auch auf dem letzten ultraschallbild direkt nach der op nix zu sehen war..
er versucht das er morgen nach Hause kommen kann, ansonsten versuchen wir jeden Abend zu telefonieren..
eigentlich hätte man letzten Freitag wirklich damit abgeschlossen, bzw ist man davon ausgegangen, das es vorbei ist..

Du Liebe, 
ich nehme an, heute war die Ausschabung.... Wie ist es dir denn ergangen? Hoffentlich kann jetzt dein Partner bei dir sein und dich richtig in den Arm nehmen. Lass dich jetzt trösten!
Und dann wünsche ich dir, dass du in Frieden abschließen kannst und dass ihr schon bald wieder nach vorne sehen könnt! Von Herzen alles Gute dir und deiner Familie!! Und ganz liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Gonal f Behandlung und Erfahrungen?
Von: mema2807
neu
29. März um 13:03
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen