Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger trotz 3-Monats-Spritze

Schwanger trotz 3-Monats-Spritze

18. November 2015 um 10:46 Letzte Antwort: 30. November 2015 um 0:03

Hallo,

seit einigen Tagen war es meiner Freundin furchtbar schlecht, sie konnte nichts mehr riechen, kaum noch etwas mit Genuss essen. Als sie dann vorgestern noch nicht mal mehr ein Eis, was sie normalerweise extrem mag, wollte, wurde ich doch stutzig. Sie hatte vorher schon ein komisches Gefühl. Also gingen wir am nächsten Morgen in die Apotheke um einen Schangerschaftstest zu kaufen. Vorab: sie bekommt seit Juni ihre 3-Monats-Spritze und war auch zur Auffrischung jedes mal pünktlich da. Voller Spannung saßen wir vor dem Test und mussten dann mit erschrecken feststellen dass er das Ergebnis "Schwanger" Anzeigt. Wir konnten es nicht fassen und sind in eine andere Apotheke gefahren und haben dort einen deutlich teureren Test (clearblue) gekauft. Auch dieser zeigte die Schwangerschaft an. Wir waren total fertig und sind sofort zu ihrer Frauenärztin gefahren. Dort konnte man das gar nicht glauben dass sie trotz der Verhütungsspritze schwanger sein soll. Ein dritter Test wurde durchgeführt, auch dieser zeigte das gleiche Ergebnis an. Die ganze Praxis stand still, die Frau Dr. und alle Schwestern waren im Raum, alle waren vollkommen entsetzt dass dies passiert ist. Die Frau Dr. meinte auch, dass sie soetwas in 30 Jahren Bersuferfahrung noch nicht erlebt hat und ihr soetwas auch noch nicht zu Ohren kam. Der knaller kommt noch. Es wurde ein Ultraschall gemacht, sie ist in der 5. Woche schwanger, aber nicht mit einem, sondern 2. Es sind Zwillinge . Meine Freundin war total fertig, denn ihr Traum war es später einmal Zwillinge zu bekommen, davon erzählte mir sie regelmäßig. Sie ist 24 und ich bin 22. Sie ist noch in einer Ausbildung und ich studiere. So gern wie wir die zwei hätten, es ist einfach nicht möglich. Wir wollen unseren Kindern etwas bieten können, aber das kann so nicht gehen. Wir sind einfach komplett entsetzt und wissen gerade nicht wirklich wie es weiter geht. Es ist so schrecklich zusehen wie meine Freundin leidet. Es zerbricht mir das Herz Ich kann es einfach nicht fassen.

Mehr lesen

18. November 2015 um 12:04

Hmm...
Hallo,

danke, ich weiß jedoch nicht ob ich mich jetzt freuen soll oder nicht.

Wir hätten unterstützung, da sind einige die uns helfen würden. Aber wir hatten so viel für die nächsten Jahre geplant. Habe erst vor 2 Monaten ein Motorrad gekauft, wir wollten möglichst viel vereisen und viel Erleben. ich weiß auch nicht ob ich dafür schon reif genug bin. ich fühle mich so jedenfalls nicht. Ich kann mir nicht vorstellen ein Kind geschweigedenn zwei zu erziehen. Wir wollten frühestens in 5 Jahren Kinder, ich denke nicht dass wir trotz hilfe dem gewachsen wären.

Gefällt mir
18. November 2015 um 21:40

Ihr
könntet den Kindern ein Menge bieten, z.B. verantwortungsbewußt Eltern und all die unterschiedlichen Facetten des Lebens, die wir Tag für Tag genießen. Es zerbricht Deiner Freundin ihr Herz. Wie soll dies dann anschließend sein? Eine Abtreibung kann für Sie zu einer Verlusterfahrung werden, die sie über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann.
VLG Yankho

Gefällt mir
20. November 2015 um 21:25

Wow...
... das ist eine Überraschung!

Es ist bestimmt ein schwacher Trost, aber es gibt mehrere (kenne ich aus einer Zwillingsmamaguppe), denen es so ging wie euch. Geben tuts alles.

Lasst euch Zeit zum Nachdenken, ihr werdet schon die richtige Entscheidung treffen.

Im ersten Moment hat man schrecklich Angst, wie das alles wird aber alles geht. Wenn ihr euch für die Kinder entscheidet kann ich euch sagen, es wird zwar komplizierter, aber auch mit kids kriegt man alles unter einen Hut.

Ich hab Zwillingsjungs, die werden 2 und ich schreib grad meine Diplomarbeit für ein Doppelstudium.

Auch wir hatten noch einiges vor, aber das läuft uns nicht weg. Ich bin wahnsinnig froh, die beiden zu haben!

Alles Gute!
GlG, Mary

Gefällt mir
28. November 2015 um 2:00

Hallo
Danke für die netten Beiträge. Nach reiflicher Überlegung wurde heute ein operativer Schwangerschaftsabbruch durchgeführt. Alles gut verlaufen.
Wir haben nun rausgefunden dass die Frauenärztin die 3. Spritze erst nach 12 Wochen anstatt nach 8 Wochen verabreicht hat. Auch der Herstellers der Spritze hat uns bestätigt, dass bis einschließlich der 3. Injektion jeweils 8 Wochen dazwischen liegen müssen.

Liebe Grüße

Gefällt mir
30. November 2015 um 0:03
In Antwort auf zi_11854145

Hallo
Danke für die netten Beiträge. Nach reiflicher Überlegung wurde heute ein operativer Schwangerschaftsabbruch durchgeführt. Alles gut verlaufen.
Wir haben nun rausgefunden dass die Frauenärztin die 3. Spritze erst nach 12 Wochen anstatt nach 8 Wochen verabreicht hat. Auch der Herstellers der Spritze hat uns bestätigt, dass bis einschließlich der 3. Injektion jeweils 8 Wochen dazwischen liegen müssen.

Liebe Grüße

Krass
oder?

Gefällt mir