Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch / ...schwanger, Trennung vom Partner, ich weiß nicht weiter...

...schwanger, Trennung vom Partner, ich weiß nicht weiter...

17. März 2011 um 12:36 Letzte Antwort: 26. März 2011 um 13:35

Hallo,

ich bin im Moment völlig verzweifelt... ich bin in der 7 Woche schwanger, und habe mich vorgestern von meinem Freund getrennt, wir waren beide der Meinung das es einfach nicht passt. Er will sich auch nicht ums Kind kümmern sondern meint ich solle machen was ich will aber er will damit nichts zu tun haben. Übrigens, ich bin trotz Spirale schwanger geworden, wir haben also schon verhütet, auch aus dem Grund das ich gesundheitlich zur Zeit etwas angeschlagen bin. Ich hatte in der Vergangenheit eine Lungenembolie (oder eher gesagt mehrere kleinere Mikroembolien) , laut meinem Internist und der FA besteht allerdings kein größeres Thromboserisiko als bei jeder anderen Schwangeren.
Ich habe bereits 3 Kinder (14,11 und 5 Jahre alt), diese sind aus meiner Ehe und nicht vom jetzigen Erzeuger.
Ich war mit den drei Kindern lange alleinerziehend und habe keine Probleme das zu managen, auch platzmäßig würde ein weiteres Kind gehen...
ich habe trotzdem Angst das es mir zuviel wird und ich habe stehe im Konflikt, was will ich....einen Tag denke ich, okay lass es wegmachen, leb dein Leben - meine Kids sind so groß (ich bin 33) das ich mein Leben wieder leben könnte, mal weggehen, Freunde treffen..... mit einem Baby wäre ich erstmal ans Haus gefesselt. Ich habe Angst davor keine Mann mehr kennenzulernen, schwanger oder mit Baby???? das ist wohl eher unwahrscheinlich. Ich weiß , es klingt egoistisch, aber ich möchte auch endlich mal wieder einen Partner haben der mich liebt , klar lieben mich meine Kinder und Gott sei Dank haben wir keine großen Pubertätskrisen, aber ich möchte so gerne das Leben genießen mit einem Partner und nicht alleinerziehend mit 4 Kindern. Ich habe für den 21. einen Termin bei pro-familia, ich hab absolut keine Ahnung wie es weitergehen kann oder soll.
Vielleicht sind auch die Schwangerschaftshormone schuld an meinem Gefühlschaos und das ich nicht mehr weiß was richtig ist.
Mir ist klar das man ein Kind zu bekommen nicht von einem Partner abhängig machen kann und darf, tue ich auch nicht, aber ich hab Angst davor das ich den anderen 3 Kinder nicht mehr gerecht werde wenn ich alleine mich ums Baby kümmern muss. Und gesundheitlich mit dem letztendlich doch vorhandenen Thromboserisiko...was , wenn mir was passiert...dann stehen die Kinder alleine da - ohne Mama.
Ich bin einfach nur fertig mit den Nerven

Mehr lesen

17. März 2011 um 13:21

Hey,
Da bist Du ja wirklich in einer schwierigen Situation. Ich kann mir gut vorstellen, dass Du Angst hast und es tut mir sehr Leid, dass Du so verzweifelt bist.

Erstmal finde ich es toll, dass Du als Alleinerziehende mit 3 Kindern alles so gut gepackt hast - Respekt! Das ist bestimmt nicht einfach.

Es ist sehr schade, dass Dein Freund so wenig Verantwortungsbewusstsein hat. Es ist ja schließlich auch sein Kind.

Ich finde es nachvollziehbar, dass Du Angst hast, mit 4 Kindern keinen Partner mehr zu finden. Aber mal ehrlich: ist es mit 3 Kindern wirklich so viel einfacher als mit 4? Ich denke, ein Mann, der Dich wirklich liebt, für den wird es bestimmt kein großer Unterschied sein, ob Du nun 3 oder 4 hast. KLar, Du kannst dann mit Baby nicht sofort wieder auf alle Parties rennen, aber nach 1-2 Jahren geht das ja dann schon wieder, ab und zu, mit Babysitter zu Hause.

Ich will Dir Mut machen, wenn Du Dir nicht sicher bist, dieses Baby doch zu bekommen. Gib ihm die Chance auf ein Leben! Durch Deine 3 großen weißt Du ja schon ziemlich gut Bescheid darüber, was so ein kleines Menschlein braucht - und auch, wie viel Freude und Selbstbestätigung man durch so ein Baby bekommen kann.... Sieh nicht alles nur schwarz, sondern denk auch an das Schöne: das erste Lächeln, die ersten Schritte, das erste "Mama"... Ist es das nicht wert?

Natürlich kannst nur Du alleine entscheiden. Meine Meinung kennst Du jetzt, aber was Du selbst willst, das kann Dir hier niemand sagen.
Lass Dich gut beraten, überstürze nichts und versuche herauszufinden, was Dein Herz Dir sagt!
Ich wünsche Dir viel Ruhe für diese schwere Zeit der Entscheidung!

1 LikesGefällt mir
17. März 2011 um 15:06

Danke..
Hey Sommerlilie,
danke erstmal für deine Antwort.

Ich bin übrigens absolut kein Typ der ständig auf Parties rumhängt oder so, ich muss eher zugeben das ich die letzten Jahre auf keiner Party war und Silvester habe ich mit meinen Freundinnen und deren Kindern zusammen gefeiert. Und die normalen Geburstagsfeiern da können ja zur Not auch mal Oma und Opa herhalten. Ich glaube ich hab etwas Angst meine Freiheit durch das Alter meiner Kinder etwas zu verlieren. Wenn ich am Wochenende alleine einkaufen will passt die Große auf die 5jährige auf und wenn ich eben mal zur Apotheke oder zum Arzt muss eben auch. Ich kann mich sozusagen frei bewegen ohne immer ein Kind im Schlepptau zu haben und diese Freiheit genieße ich auch, obwohl ich meine Kinder abgöttisch liebe, gerne mit ihnen zusammen bin... das mit der Freiheit soll nicht so klingen als seien sie mir im Weg. Nur geht manchmal einkaufen eben ohne eine 5jährige schneller als mit
Was meinen Ex betrifft....tja, er ist 34 Jahre alt, im Bereich der Medizin tätig, man sollte also meinen er besitzt Einfühlungsvermögen, ich musste aber in den letzten Monaten feststellen ....er und Familie - das geht nicht!!!! Er ist jemand der sehr viel Freiraum braucht und teilweise recht egoistisch handelt (Skiurlaub, Treffen mit Freunden, Arbeiten für Freunde und und und), er hat einfach nicht verstanden das Familie eben nicht nach der Arbeit auf dem Sofa rumhängen heißt, ich glaube er hatte ein großes Problem mit dem WIR Gefühl. Seine letzte Beziehung waren elf Jahre und naja in denen hat jeder von beiden gemacht was er wollte, seiner Ex war es egal was er machte und ihm egal was sie machte, tja - sie lebten praktisch als WG zusammen die ganzen Jahre, Sex und Liebe gabs da nicht.
Ich denke diese elf Jahre hat er mit in unsere Beziehung gebracht und konnte sich nicht wirklich auf "Familie" einstellen da er gewohnt ist sich nur um sich zu kümmern.
Inzwischen unterstellt er mir auch das ich ihm das Kind untergeschoben habe bzw das ich es bewusst drauf angelegt habe. Mit Spirale (die schon 2 Jahre lag) wohl kaum möglich. Ich ärger mich darüber, dass er sowas behauptet.
Ich weiß auch - ob mit oder ohne Kind- es wäre auseinandergegangen.
Ich trauere ihm auch gar kein bißchen hinterher, eher tut es mir für das Kind leid , von vornerherein keinen Vater zu haben.
Oder einen, der eben nicht da sein wird.
Ich für mich würde ja zu dem Kind sagen, denn ich hatte irgendwann letztes Jahr im Sommer einen gaaaaaaaaaaaanz großen Kinderwunsch. Da war die Kleine fast 5 und irgendwie machte sich ganz große Sehnsucht nach einem Kind breit. Ich habe das meinem Partner nicht gesagt - außedem sollte die Spirale ja noch bis Ende 2011 bleiben und dann mal sehen...und da ich diesen Wunsch nach einem Baby hatte würde es mir falsch vorkommen dieses Baby "wegmachen" zu lassen - um dann eventuell mit einem anderen Partner in 1 - 2 Jahren neu zu starten und "Ersatz" zu kriegen.
Ich bin wirklich ein Abtreibungsgegner - denn ich finde man kann nicht sagen, sorry, nee passt mir nicht, mach ich weg...

Trotzdem, finanziell wird es natürlich etwas enger werden, ich kann nicht mehr arbeiten, mit vier Kindern - kaum machbar.
Und auch sonst, die ganzen Kosten Babyausstattung usw.
ich denke nicht, dass der Vater sich daran beteiligen wird.
Ich hab zwar immer schön Geld zurückgelegt und wir kommen finanziell gut aus, haben ein kleines Häuschen und können uns einen Urlaub im Jahr gut leisten. Trotzdem habe ich derzeit totales Chaos im Kopf und weiß einfach nicht was ich machen soll.
Und meine Gesundheitsfrage kann mir nun auch kein Gyn oder Internest 100% beantworten zumal ich Ende des Monats eine Op gehabt hätte (habe venöse Insuffizienz /Bein) dort hätte in der tiefen Bein Vene ne Krampfader entfernt werden müssen, ob da nun ne Schwangerschaft gut ist mit dieser Problematik weiß ich auch nicht. Naja, ich muss morgen zu meiner Frauenärztin, ich hoffe das es Wege gibt mich da gesund durchzukriegen, dann wäre alles gut und ich könnte mich mit gutem Gewissen für Nummer vier entscheiden...obwohl immer mit der Angst vor Thrombose zu leben macht mir derzeit schon das Leben schwer....



Lg Jenny

Gefällt mir
17. März 2011 um 20:36
In Antwort auf alys_12091872

Danke..
Hey Sommerlilie,
danke erstmal für deine Antwort.

Ich bin übrigens absolut kein Typ der ständig auf Parties rumhängt oder so, ich muss eher zugeben das ich die letzten Jahre auf keiner Party war und Silvester habe ich mit meinen Freundinnen und deren Kindern zusammen gefeiert. Und die normalen Geburstagsfeiern da können ja zur Not auch mal Oma und Opa herhalten. Ich glaube ich hab etwas Angst meine Freiheit durch das Alter meiner Kinder etwas zu verlieren. Wenn ich am Wochenende alleine einkaufen will passt die Große auf die 5jährige auf und wenn ich eben mal zur Apotheke oder zum Arzt muss eben auch. Ich kann mich sozusagen frei bewegen ohne immer ein Kind im Schlepptau zu haben und diese Freiheit genieße ich auch, obwohl ich meine Kinder abgöttisch liebe, gerne mit ihnen zusammen bin... das mit der Freiheit soll nicht so klingen als seien sie mir im Weg. Nur geht manchmal einkaufen eben ohne eine 5jährige schneller als mit
Was meinen Ex betrifft....tja, er ist 34 Jahre alt, im Bereich der Medizin tätig, man sollte also meinen er besitzt Einfühlungsvermögen, ich musste aber in den letzten Monaten feststellen ....er und Familie - das geht nicht!!!! Er ist jemand der sehr viel Freiraum braucht und teilweise recht egoistisch handelt (Skiurlaub, Treffen mit Freunden, Arbeiten für Freunde und und und), er hat einfach nicht verstanden das Familie eben nicht nach der Arbeit auf dem Sofa rumhängen heißt, ich glaube er hatte ein großes Problem mit dem WIR Gefühl. Seine letzte Beziehung waren elf Jahre und naja in denen hat jeder von beiden gemacht was er wollte, seiner Ex war es egal was er machte und ihm egal was sie machte, tja - sie lebten praktisch als WG zusammen die ganzen Jahre, Sex und Liebe gabs da nicht.
Ich denke diese elf Jahre hat er mit in unsere Beziehung gebracht und konnte sich nicht wirklich auf "Familie" einstellen da er gewohnt ist sich nur um sich zu kümmern.
Inzwischen unterstellt er mir auch das ich ihm das Kind untergeschoben habe bzw das ich es bewusst drauf angelegt habe. Mit Spirale (die schon 2 Jahre lag) wohl kaum möglich. Ich ärger mich darüber, dass er sowas behauptet.
Ich weiß auch - ob mit oder ohne Kind- es wäre auseinandergegangen.
Ich trauere ihm auch gar kein bißchen hinterher, eher tut es mir für das Kind leid , von vornerherein keinen Vater zu haben.
Oder einen, der eben nicht da sein wird.
Ich für mich würde ja zu dem Kind sagen, denn ich hatte irgendwann letztes Jahr im Sommer einen gaaaaaaaaaaaanz großen Kinderwunsch. Da war die Kleine fast 5 und irgendwie machte sich ganz große Sehnsucht nach einem Kind breit. Ich habe das meinem Partner nicht gesagt - außedem sollte die Spirale ja noch bis Ende 2011 bleiben und dann mal sehen...und da ich diesen Wunsch nach einem Baby hatte würde es mir falsch vorkommen dieses Baby "wegmachen" zu lassen - um dann eventuell mit einem anderen Partner in 1 - 2 Jahren neu zu starten und "Ersatz" zu kriegen.
Ich bin wirklich ein Abtreibungsgegner - denn ich finde man kann nicht sagen, sorry, nee passt mir nicht, mach ich weg...

Trotzdem, finanziell wird es natürlich etwas enger werden, ich kann nicht mehr arbeiten, mit vier Kindern - kaum machbar.
Und auch sonst, die ganzen Kosten Babyausstattung usw.
ich denke nicht, dass der Vater sich daran beteiligen wird.
Ich hab zwar immer schön Geld zurückgelegt und wir kommen finanziell gut aus, haben ein kleines Häuschen und können uns einen Urlaub im Jahr gut leisten. Trotzdem habe ich derzeit totales Chaos im Kopf und weiß einfach nicht was ich machen soll.
Und meine Gesundheitsfrage kann mir nun auch kein Gyn oder Internest 100% beantworten zumal ich Ende des Monats eine Op gehabt hätte (habe venöse Insuffizienz /Bein) dort hätte in der tiefen Bein Vene ne Krampfader entfernt werden müssen, ob da nun ne Schwangerschaft gut ist mit dieser Problematik weiß ich auch nicht. Naja, ich muss morgen zu meiner Frauenärztin, ich hoffe das es Wege gibt mich da gesund durchzukriegen, dann wäre alles gut und ich könnte mich mit gutem Gewissen für Nummer vier entscheiden...obwohl immer mit der Angst vor Thrombose zu leben macht mir derzeit schon das Leben schwer....



Lg Jenny

Silence123
Hallo Jenny,
schon an der Länge Deines Textes ist etwas davon zu spüren wie Du mit Dir kämpfst und ringst und alles von allen Seiten durchdenkst. Und dies ist gut so. Denn nur so kannst Du nicht da landen, wo Du gar nicht hinwolltest.
Du bist eine Abtreibungsgegnerin. Dies hört sich nach einer Grundüberzeugung an. Und an diesen sollte man festhalten, auch wenn der Weg rauh und steinig wird, denn sie sind eine hohe Instanz in unserem Leben. Und unsere Grundüberzeugungen sind wie ein Geländer, auf dem man sich abstützen kann.
Es ist nicht die perfekte Situation ohne Vater aufzuwachsen, aber wer von uns hat das perfekte Leben? Und trotzdem genießen wir das Leben Tag für Tag in vollen Zügen. Du würdest diesem Kind 3 tolle Geschwister und eine liebevolle Mutter schenken. Dazu die Chance all die verschiedenen Facetten des Lebens kennenzulernen.
Du hörst Dich einfach nicht so an, als würdest Du eine Abtreibung verkraften. Höre auf Dein Herz, denn ein blutendes Herz kann sehr schmerzhaft sein (vor-abtreibung.de, Seite Risiken)
Es scheint manches gegen das Kind zu sprechen, aber die logischen Argumente des Verstandes zählen anschließend wenig. Über das ganze Chaos in Deinem Kopf kannst Du Dich mit ausweg-pforzheim.de unterhalten, denn die sind einfühlsam und fit und sie werden Dir mit Rat und Tat zur Seite stehen.Dort kannst Du Dir eine Perspektive erarbeiten, nichts brauchst Du jetzt nötiger.
LG itemba

Gefällt mir
17. März 2011 um 22:02

....
..ja, ich kämpfe mit mir, für mich ist dies ein Wunschkind, wenn auch nicht zum jetzigen Zeitpunkt...aber für mich war klar ich möchte noch ein Kind. Und bis vor ein paar Wochen konnte ich es mir mit meinem Partner vorstellen. Sein Egotrip hat sich leider erst in den letzten Wochen so deutlich gezeigt, etwas das ich vorher an ihm nicht kannte,
Unterhalt wird er zahlen und zahlen müssen. Aber darum gehts mir auch nicht so wirklich. Vielmehr wäre ein normaler Umgang irgendwann wichtig....ich habe ja am 21 einen Termin bei profamilia, mal sehen was die sagen...
ich hab an dem Tag an dem ich mit meinem Freund Schluss gemacht habe schon einen ganzen Stapel Babysachen gekauft, neutrale Farben ....und wenn ich diese Sachen so sehe....es macht mich glücklich. Als ich wusste das ich schwanger bin habe ich sofort angefangen nach meinem Traumkinderwagen zu suchen. Bei den anderen Kindern hatte ich nie den, den ich wirklich wollte und dieses Mal soll es anders sein, dieses Mal kann ich alleine entscheiden...und ich habe bereits Stunden vor dem Internet verbracht und bei Babyone und Kinderwagen angeschaut und Probegeschoben.
Damals allerdings noch mit einem Gefühl das wir es als Familie schaffen....das war wesentlich schöner. Nun wo ich alleine dastehe ist es alles etwas anders vom Gefühl her.
Ich liebe das Baby....das wird mir bewusst, je mehr ich drüber nachdenke, auch den Namen habe ich bereits ausgesucht, ich weiß das ich diesen Namen nehmen werde- mein Ex hat ihn gehasst, aber ich habe letztes Jahr im Sommer gesagt , wenn ich nochmal einen Jungen bekomme dann wird er so heißen.....nun muss ich mich wenigstens mit niemandem rumstreiten.
Hoffentlich gibt die Frauenärztin morgen grünes Licht und die Thrombosegefahr ist gering....oder mit Heparin ganz auszuschalten....drückt mir mal die Daumen.

und danke für eure lieben Worte......das hilft mir gerade sehr

1 LikesGefällt mir
18. März 2011 um 13:26
In Antwort auf alys_12091872

....
..ja, ich kämpfe mit mir, für mich ist dies ein Wunschkind, wenn auch nicht zum jetzigen Zeitpunkt...aber für mich war klar ich möchte noch ein Kind. Und bis vor ein paar Wochen konnte ich es mir mit meinem Partner vorstellen. Sein Egotrip hat sich leider erst in den letzten Wochen so deutlich gezeigt, etwas das ich vorher an ihm nicht kannte,
Unterhalt wird er zahlen und zahlen müssen. Aber darum gehts mir auch nicht so wirklich. Vielmehr wäre ein normaler Umgang irgendwann wichtig....ich habe ja am 21 einen Termin bei profamilia, mal sehen was die sagen...
ich hab an dem Tag an dem ich mit meinem Freund Schluss gemacht habe schon einen ganzen Stapel Babysachen gekauft, neutrale Farben ....und wenn ich diese Sachen so sehe....es macht mich glücklich. Als ich wusste das ich schwanger bin habe ich sofort angefangen nach meinem Traumkinderwagen zu suchen. Bei den anderen Kindern hatte ich nie den, den ich wirklich wollte und dieses Mal soll es anders sein, dieses Mal kann ich alleine entscheiden...und ich habe bereits Stunden vor dem Internet verbracht und bei Babyone und Kinderwagen angeschaut und Probegeschoben.
Damals allerdings noch mit einem Gefühl das wir es als Familie schaffen....das war wesentlich schöner. Nun wo ich alleine dastehe ist es alles etwas anders vom Gefühl her.
Ich liebe das Baby....das wird mir bewusst, je mehr ich drüber nachdenke, auch den Namen habe ich bereits ausgesucht, ich weiß das ich diesen Namen nehmen werde- mein Ex hat ihn gehasst, aber ich habe letztes Jahr im Sommer gesagt , wenn ich nochmal einen Jungen bekomme dann wird er so heißen.....nun muss ich mich wenigstens mit niemandem rumstreiten.
Hoffentlich gibt die Frauenärztin morgen grünes Licht und die Thrombosegefahr ist gering....oder mit Heparin ganz auszuschalten....drückt mir mal die Daumen.

und danke für eure lieben Worte......das hilft mir gerade sehr

Hallo
Freut mich, dass es Dir hilft, hier im Forum zu schreiben!

Hm ja das mit Deinem Freund ist echt überhaupt nicht optimal gelaufen... Ich kann mir vorstellen, dass Du erstmal in ein Riesen Loch gefallen bist, als Dir klar wurde, dass Familie mit ihm nicht geht. Echt traurig.

Ich bewundere Dich für Deine Tapferkeit. Dass Du jetzt nach dieser kurzen Zeit schon wieder bereit bist, zu kämpfen. Dass Du Dein Baby schon so sehr lieben kannst, obwohl es noch so klein und kaum spürbar ist. Das ist wirklich stark! Finde ich gut!
Und das weist auch eigentlich alles darauf hin, dass es für Dich das Beste wäre, wenn Du das Kind behalten könntest.

Warst Du denn inzwischen bei der Ärztin? Wie ist es gelaufen? Was sagt sie zu den gesundheitlichen Risiken, vor denen Du so viel Angst hast?

Das mit der Freiheit verstehe ich gut... man fühlt sich schon sehr angebunden mit kleinen Kindern. Ich fand die ersten 2 Jahre auch immer sehr anstrengend. Wohnen Deine Eltern in der Nähe? Vielleicht können sie Dich in der ersten Zeit unterstützen? Mir hat meine Mama als "Notnagel" immer sehr geholfen, wenn mal garnichts mehr ging.
Andererseits war es auch irgendwie ein schönes Gefühl, mit so einem Mäuschen im Tragetuch einkaufen zu gehen und die neidischen Blicke zu sehen... oder abends am Bettchen zu stehen und zu wissen, dass ich für dieses kleine Minimenschlein jetzt der wichtigste Mensch auf der ganzen Welt bin... dafür hab ich meine Freiheit gerne mal ein bisschen eingeschränkt.
Auch wenn man oft die Zähne zusammenbeißen muss, aber man wächst ja auch daran und ich merke zum Beispiel, dass ich mit jedem Kind gelassener und geduldiger werde. Und ich staune immer, wie unterschiedlich sie sind, von jedem kann man etwas anderes lernen und neu entdecken.

Kannst mir auch gern eine private Nachricht schicken, wenn Du mehr wissen willst .
Liebe Grüße!

Gefällt mir
18. März 2011 um 16:34

Zurück vom Arzt
...das Minimenschlein ist 5 mm groß und genau da wo es hinsoll, meine Blutwerte sind TOP! Keine erhöhte Thrombosegefahr, keine Blutgerinnungsstörung. Nichts dergleichen. Nur die normale Thrombosegefahr wie jede andere Schwangere und das Risiko ist sehr sehr sehr gering. also genauso könnt ich unschwanger eine Thrombose bekommen. Steckt man halt nicht drin.

Hab heute den Mutterpass bekommen stolz bin ich!
Letztes Mal bei der Ultraschalluntersuchung (in der 6 ssw) sah man nur ne Fruchthöhle und dieses Mal sah man den kleinen Zwerg... und sowas ist fatal...... spätestens ab dem Zeitpunkt kommt für mich eine Abtreibung nicht mehr in Frage, es ist ein Minimensch der jetzt durch mich lebt....

Was das Geld angeht, ja mein Ex wird den Unterhalt zahlen müssen, schade nur das er nach so langer Beziehung den Kontakt zu mir komplett eingestellt hat. Dieses liegt auch nicht an einer anderen Frau oder dergleichen sondern einfach an der Tatsache das er auf einmal andere Vorstellungen hat und Kinder erst in 10 Jahren oder so möchte ...
Ich trauere ihm auch nicht nach....schön wäre allerdings eine Freundschaft... aber wir werden sehen was da noch so passiert.
Meine Eltern, tja ....die werden dem ganzen skeptisch gegenüber stehen, meine Mutter hilft zwar gerne und wir haben ein gutes Verhältnis aber irgendwie habe ich oft das Gefühl das alles was ich mache und entscheide falsch ist. Aber meine Mutter wird sich damit abfinden müssen...mein Vater, gerade im Ruhestand ist ein Opa durch und durch, der liebt jedes seiner 5 Enkelkinder. (Mein Bruder hat auch 2 Kinder, allerdings lebt der 350 Kilometer entfernt). Ich denke sie würden nichts negatives sagen, aber gut fänden sie es im ersten Moment auch nicht, Kinder, verschiedene Väter, die anderen sind ja aus meiner ersten Ehe.
Im moment stoplern mir tausend Gedanken durch den Kopf , aber vielmehr überwiegt die Freude das es für mich gesundheitlich kein Risiko darstellt. Ich hoffe nun das wirklich alles gut geht und der Zwerg nun am 7.11 gesund und munter zur Welt kommt
Wir haben heut schon gescherzt, ich habe alle Kinder bisher in der 41 Woche bekommen, vielleicht krieg ich diesmal den 11.11.11 zustande wäre irgendwie lustig. Wenn man bedenkt das viele Paare geübt und geübt haben um ein 11.11 Kind zu produzieren

Für heut bin ich erstmal froh und zufrieden - bis auf die ekelhafte Dauerübelkeit die mich seit 2 Wochen lahmlegt...aber ich habs mir ja so ausgesucht

Ich wünsch euch ein schönes Wochenende,,

Gefällt mir
19. März 2011 um 14:40
In Antwort auf alys_12091872

Zurück vom Arzt
...das Minimenschlein ist 5 mm groß und genau da wo es hinsoll, meine Blutwerte sind TOP! Keine erhöhte Thrombosegefahr, keine Blutgerinnungsstörung. Nichts dergleichen. Nur die normale Thrombosegefahr wie jede andere Schwangere und das Risiko ist sehr sehr sehr gering. also genauso könnt ich unschwanger eine Thrombose bekommen. Steckt man halt nicht drin.

Hab heute den Mutterpass bekommen stolz bin ich!
Letztes Mal bei der Ultraschalluntersuchung (in der 6 ssw) sah man nur ne Fruchthöhle und dieses Mal sah man den kleinen Zwerg... und sowas ist fatal...... spätestens ab dem Zeitpunkt kommt für mich eine Abtreibung nicht mehr in Frage, es ist ein Minimensch der jetzt durch mich lebt....

Was das Geld angeht, ja mein Ex wird den Unterhalt zahlen müssen, schade nur das er nach so langer Beziehung den Kontakt zu mir komplett eingestellt hat. Dieses liegt auch nicht an einer anderen Frau oder dergleichen sondern einfach an der Tatsache das er auf einmal andere Vorstellungen hat und Kinder erst in 10 Jahren oder so möchte ...
Ich trauere ihm auch nicht nach....schön wäre allerdings eine Freundschaft... aber wir werden sehen was da noch so passiert.
Meine Eltern, tja ....die werden dem ganzen skeptisch gegenüber stehen, meine Mutter hilft zwar gerne und wir haben ein gutes Verhältnis aber irgendwie habe ich oft das Gefühl das alles was ich mache und entscheide falsch ist. Aber meine Mutter wird sich damit abfinden müssen...mein Vater, gerade im Ruhestand ist ein Opa durch und durch, der liebt jedes seiner 5 Enkelkinder. (Mein Bruder hat auch 2 Kinder, allerdings lebt der 350 Kilometer entfernt). Ich denke sie würden nichts negatives sagen, aber gut fänden sie es im ersten Moment auch nicht, Kinder, verschiedene Väter, die anderen sind ja aus meiner ersten Ehe.
Im moment stoplern mir tausend Gedanken durch den Kopf , aber vielmehr überwiegt die Freude das es für mich gesundheitlich kein Risiko darstellt. Ich hoffe nun das wirklich alles gut geht und der Zwerg nun am 7.11 gesund und munter zur Welt kommt
Wir haben heut schon gescherzt, ich habe alle Kinder bisher in der 41 Woche bekommen, vielleicht krieg ich diesmal den 11.11.11 zustande wäre irgendwie lustig. Wenn man bedenkt das viele Paare geübt und geübt haben um ein 11.11 Kind zu produzieren

Für heut bin ich erstmal froh und zufrieden - bis auf die ekelhafte Dauerübelkeit die mich seit 2 Wochen lahmlegt...aber ich habs mir ja so ausgesucht

Ich wünsch euch ein schönes Wochenende,,


das ist wirklich schön, herzlichen Glückwunsch! Ich denke, es ist die richtige Entscheidung! Und bin auch sehr erleichtert, dass Du keine erhöhte Thrombosegefahr hast.

Oh weh, die Übelkeit hat mich auch jedesmal sehr genervt... bis zur 16. Woche das kann einen echt fertig machen. Aber hab mal gehört, je mehr Übelkeit die Mami hat, desto besser geht's dem Krümel... das hat mich etwas aufgebaut. Mir hat auch geholfen, oft etwas leichtes zu essen... also was heißt oft... eigentlich hab ich fast den ganzen Tag lang Filinchen und Obst geknabbert, dadurch wurde es etwas besser.

Deine Kinder können echt stolz auf Dich sein!
Ich wünsche Dir sehr, dass das Baby vielleicht doch irgendwann seinen Papa kennen lernen darf. Vielleicht ändert er seine Meinung ja nochmal.
Wünsche Euch 5en auf jeden Fall Alles Gute!

Gefällt mir
21. März 2011 um 9:36
In Antwort auf alys_12091872

Zurück vom Arzt
...das Minimenschlein ist 5 mm groß und genau da wo es hinsoll, meine Blutwerte sind TOP! Keine erhöhte Thrombosegefahr, keine Blutgerinnungsstörung. Nichts dergleichen. Nur die normale Thrombosegefahr wie jede andere Schwangere und das Risiko ist sehr sehr sehr gering. also genauso könnt ich unschwanger eine Thrombose bekommen. Steckt man halt nicht drin.

Hab heute den Mutterpass bekommen stolz bin ich!
Letztes Mal bei der Ultraschalluntersuchung (in der 6 ssw) sah man nur ne Fruchthöhle und dieses Mal sah man den kleinen Zwerg... und sowas ist fatal...... spätestens ab dem Zeitpunkt kommt für mich eine Abtreibung nicht mehr in Frage, es ist ein Minimensch der jetzt durch mich lebt....

Was das Geld angeht, ja mein Ex wird den Unterhalt zahlen müssen, schade nur das er nach so langer Beziehung den Kontakt zu mir komplett eingestellt hat. Dieses liegt auch nicht an einer anderen Frau oder dergleichen sondern einfach an der Tatsache das er auf einmal andere Vorstellungen hat und Kinder erst in 10 Jahren oder so möchte ...
Ich trauere ihm auch nicht nach....schön wäre allerdings eine Freundschaft... aber wir werden sehen was da noch so passiert.
Meine Eltern, tja ....die werden dem ganzen skeptisch gegenüber stehen, meine Mutter hilft zwar gerne und wir haben ein gutes Verhältnis aber irgendwie habe ich oft das Gefühl das alles was ich mache und entscheide falsch ist. Aber meine Mutter wird sich damit abfinden müssen...mein Vater, gerade im Ruhestand ist ein Opa durch und durch, der liebt jedes seiner 5 Enkelkinder. (Mein Bruder hat auch 2 Kinder, allerdings lebt der 350 Kilometer entfernt). Ich denke sie würden nichts negatives sagen, aber gut fänden sie es im ersten Moment auch nicht, Kinder, verschiedene Väter, die anderen sind ja aus meiner ersten Ehe.
Im moment stoplern mir tausend Gedanken durch den Kopf , aber vielmehr überwiegt die Freude das es für mich gesundheitlich kein Risiko darstellt. Ich hoffe nun das wirklich alles gut geht und der Zwerg nun am 7.11 gesund und munter zur Welt kommt
Wir haben heut schon gescherzt, ich habe alle Kinder bisher in der 41 Woche bekommen, vielleicht krieg ich diesmal den 11.11.11 zustande wäre irgendwie lustig. Wenn man bedenkt das viele Paare geübt und geübt haben um ein 11.11 Kind zu produzieren

Für heut bin ich erstmal froh und zufrieden - bis auf die ekelhafte Dauerübelkeit die mich seit 2 Wochen lahmlegt...aber ich habs mir ja so ausgesucht

Ich wünsch euch ein schönes Wochenende,,

Alles gute für dich!
liebe jenny!

inzwischen ist zwar schon wieder das wochenende vorüber seit deiner letzten nachricht, aber ich möchte dir doch noch ganz liebe ermutigungsgrüße schicken!

es ist sooo schön zu lesen, was du schreibst! obwohl deine situation ja nicht einfach ist, strahlt aus deinem ganzem posting so eine (deine!) postive lebenseinstellung und eine große liebe zu deinem minimenschlein raus einfach klasse!!

du bist eine starke frau und mama und du kannst stolz auf dich sein!

du, aber versuch doch auch in zukunft, dir immer mal wieder so kleine freiräume zu erobern. auch als liebevollste vollblut-mama, wie du bist, braucht frau ab und zu etwas zeit für sich. schön, dass deine große da jetzt schon gerne mal einspringt. ihr seid ein tolles familien-team, scheint mir.

was den vater von deinem baby angeht, hoffe ich einfach für dich, auch für ihn und vor allem natürlich für euer baby, dass er seine einstellung noch ändert. wer weiß, vielleicht erobert das kleine ja sein herz ganz ohne dein zutun??

dir wünsche ich auf jeden fall alles, alles gute!
alles gute für deine drei kids (möglichst wenig pubertätskrisen)!
alles gute dir für die schwangerschaft (ein baldiges ende der lästigen übelkeit)!
und alles gute für dein kleines (es bekommt eine tolle mama)!

liebe grüße
steffi

Gefällt mir
25. März 2011 um 12:33

...da bin ich wieder
Ich war ja nun bei meinem Termin bei profamilia, habe auch den Beratungsschein, Adresse der Abtreibungsärztin und Kostenübernahme mitgenommen... bin inzwischen davon überzeugt das ich esbekommen werde.
Inzwischen war ich auch nochmal beim Gefäßchirurg und der bestätigte mir das ich die Schwangerschaft genießen soll wie jede andere gesunde Schwangere.
Heute war ich bei der FA weil ich mir was verschreiben lassen musste gegen Dauerübelkeit und allgemeine Schwäche usw.
Ich muss mich nicht übergeben aber ich kann seit 3 Tagen nichts mehr essen, nichts mehr trinken weil mir so übel ist und schlafen kann ich auch nicht mehr. Wenns nicht besser wird soll ich zur Infusionstherapie ins Krankenhaus.
Das kenn ich SO nicht aus den anderen Schwangerschaften. Zu meinem Ex Freund: Er hat sich immer noch nicht gemeldet, eigentlich bin ich darüber ganz froh, denn mit uns das hatte wirklich keine Zukunft, allerdings fänd ich schon schön wenn er die Schwangerschaft wenigstens ansatzweise miterleben könnte, es ist ja auch sein Kind...
ich weiß auch nicht ob er es gar nicht möchte oder ob er sich eventuell nicht "traut" - wir hatten ja gar keinen Kontakt seitdem. Irgendwie ist es alles anders ohne Partner man hat niemanden der einen aufbaut, der einem ein bißchen was abnimmt. Ich bin zwar im Moment gerne alleine, ich ertrage andere Menschen kaum und Männer ekeln mich derzeit auch an, aber irgendwie wünscht man sich Unterstützung

Gefällt mir
25. März 2011 um 17:43
In Antwort auf alys_12091872

...da bin ich wieder
Ich war ja nun bei meinem Termin bei profamilia, habe auch den Beratungsschein, Adresse der Abtreibungsärztin und Kostenübernahme mitgenommen... bin inzwischen davon überzeugt das ich esbekommen werde.
Inzwischen war ich auch nochmal beim Gefäßchirurg und der bestätigte mir das ich die Schwangerschaft genießen soll wie jede andere gesunde Schwangere.
Heute war ich bei der FA weil ich mir was verschreiben lassen musste gegen Dauerübelkeit und allgemeine Schwäche usw.
Ich muss mich nicht übergeben aber ich kann seit 3 Tagen nichts mehr essen, nichts mehr trinken weil mir so übel ist und schlafen kann ich auch nicht mehr. Wenns nicht besser wird soll ich zur Infusionstherapie ins Krankenhaus.
Das kenn ich SO nicht aus den anderen Schwangerschaften. Zu meinem Ex Freund: Er hat sich immer noch nicht gemeldet, eigentlich bin ich darüber ganz froh, denn mit uns das hatte wirklich keine Zukunft, allerdings fänd ich schon schön wenn er die Schwangerschaft wenigstens ansatzweise miterleben könnte, es ist ja auch sein Kind...
ich weiß auch nicht ob er es gar nicht möchte oder ob er sich eventuell nicht "traut" - wir hatten ja gar keinen Kontakt seitdem. Irgendwie ist es alles anders ohne Partner man hat niemanden der einen aufbaut, der einem ein bißchen was abnimmt. Ich bin zwar im Moment gerne alleine, ich ertrage andere Menschen kaum und Männer ekeln mich derzeit auch an, aber irgendwie wünscht man sich Unterstützung

Hey,
ach Mensch, das tut mir echt Leid. Dass Du so einsam bist. Kann mir gut vorstellen, dass es nicht gerade leicht ist für Dich, so ganz allein. Hast Du wirklich gar niemanden? Keine Freundin oder so? Vielleicht hilft es Dir ja, hier ein bisschen zu schreiben? Kannst mir auch PN schicken.

Das mit der Übelkeit hört sich echt schlimm an. Du kannst wirklich gar nichts essen? Das ist ja heftig. Ja, hab auch schon mal gehört, dass man in Extremfällen dann Infusion bekommt im Krankenhaus. Meine Freundin war mal kurz davor, aber hat es dann doch allein geschafft, grade so.

Halte durch! Du bist auf dem richtigen Weg! Auch wenn es schwer ist, das zu glauben, aber Du kannst Dir sicher sein: es lohnt sich, und es kommen wieder bessere Tage! Gib nicht auf!

Gefällt mir
25. März 2011 um 17:54

Hey..
danke für eure lieben Worte...

bin 8 ssw, fast neunte furchtbar,,,,,

so, zum Thema Freunde....
leider sind durch das Ende der Beziehung auch die Freundschaften innerhalb von Tagen auseinandergegangen...bzw. wir hatten fast nur gemeinsame Freunde, das liegt zum Teil daran, dass ich immer sehr viel gearbeitet habe und keine Zeit hatte Freunschaften aufzubauen. Und meine allerliebste, beste Freundin , die ich seit fast 20 Jahren habe ist vor einigen Jahren wegen ihrem Mann (der aus berufl. Gründen umziehen musste) 350 Kilometer weit weg gezogen.
Und mit den ehemals gemeinsamen Freunden ist es so eine Sache, halten sich alle sehr zurück, irgendwie haben alle Angst sich auf eine Seite zu stellen, haben wohl ein schlechtes Gewissen dem jeweils anderen gegenüber wenn sie sich mit einem von uns treffen. Deswegen hört man da eigentlich nur "och , im moment ist es schlecht, viel Arbeit und so...du weißt ja".....JAAAAAA, ich weiß!!!!
Traurig aber so gehen nun mal auf gute bis sehr gute Freundschaften kaputt oder geraten aus dem Gleichgewicht wenn man sich trennt....
mein Bruder wohnt auch fast 300 Km weg und meine Eltern haben zu tun mit meinen drei anderen Kindern, kann ja wegen der Übelkeit kaum was machen und mag dann meiner Mama nicht noch die Ohren volljammern...

Und die männlichen Freunde....die verstehen mich nicht!!!!! Klar, haben ja auch so nen Hormonchaos noch nicht miterleben müssen, zumal auch keiner von denen Vater ist und schonmal ne schwangere Freundin ertragen musste.

Ich will meinen Partner auch auf keinen Fall zurück, aber ich fänd halt ein wenig Interesse am Kind wünschenswert..... und dann würde es mir vermutlich auch ein Stück weit besser gehen, denn das Gefühl so einen ignoranten Menschen als Vater präsentieren zu müssen - irgendwann macht mich traurig.... irgendwie seh ich ihn in Gedanken oft vor mir (obwohl ich ihn nicht mehr liebe) wie er die Hand auf meinen Bauch legt und der/die Kleine sich bewegt....
....blöd...aber diese Vorstellung hat man nun mal....
kenne schwanger sein und Single nicht....ist nen ganz blödes Gefühl....

Gefällt mir
26. März 2011 um 10:50
In Antwort auf alys_12091872

Hey..
danke für eure lieben Worte...

bin 8 ssw, fast neunte furchtbar,,,,,

so, zum Thema Freunde....
leider sind durch das Ende der Beziehung auch die Freundschaften innerhalb von Tagen auseinandergegangen...bzw. wir hatten fast nur gemeinsame Freunde, das liegt zum Teil daran, dass ich immer sehr viel gearbeitet habe und keine Zeit hatte Freunschaften aufzubauen. Und meine allerliebste, beste Freundin , die ich seit fast 20 Jahren habe ist vor einigen Jahren wegen ihrem Mann (der aus berufl. Gründen umziehen musste) 350 Kilometer weit weg gezogen.
Und mit den ehemals gemeinsamen Freunden ist es so eine Sache, halten sich alle sehr zurück, irgendwie haben alle Angst sich auf eine Seite zu stellen, haben wohl ein schlechtes Gewissen dem jeweils anderen gegenüber wenn sie sich mit einem von uns treffen. Deswegen hört man da eigentlich nur "och , im moment ist es schlecht, viel Arbeit und so...du weißt ja".....JAAAAAA, ich weiß!!!!
Traurig aber so gehen nun mal auf gute bis sehr gute Freundschaften kaputt oder geraten aus dem Gleichgewicht wenn man sich trennt....
mein Bruder wohnt auch fast 300 Km weg und meine Eltern haben zu tun mit meinen drei anderen Kindern, kann ja wegen der Übelkeit kaum was machen und mag dann meiner Mama nicht noch die Ohren volljammern...

Und die männlichen Freunde....die verstehen mich nicht!!!!! Klar, haben ja auch so nen Hormonchaos noch nicht miterleben müssen, zumal auch keiner von denen Vater ist und schonmal ne schwangere Freundin ertragen musste.

Ich will meinen Partner auch auf keinen Fall zurück, aber ich fänd halt ein wenig Interesse am Kind wünschenswert..... und dann würde es mir vermutlich auch ein Stück weit besser gehen, denn das Gefühl so einen ignoranten Menschen als Vater präsentieren zu müssen - irgendwann macht mich traurig.... irgendwie seh ich ihn in Gedanken oft vor mir (obwohl ich ihn nicht mehr liebe) wie er die Hand auf meinen Bauch legt und der/die Kleine sich bewegt....
....blöd...aber diese Vorstellung hat man nun mal....
kenne schwanger sein und Single nicht....ist nen ganz blödes Gefühl....

Hmmm...
das finde ich echt schade, dass Deine/Eure Freunde Dich so hängen lassen. Vielleicht kannst Du ja versuchen, irgendwie neue Kontakte zu finden - zum Beispiel mit anderen Frauen, die auch gerade schwanger sind? Vielleicht mal nen Geburtsvorbereitungskurs besuchen, oder Schwangeren-Bauchtanz oder irgendwelche Gymnastik, da gibt es heutzutage ja alle möglichen Varianten zur Geburtsvorbereitung... wo man dann auch gute Kontakte zu anderen Schwangeren knüpfen kann. Oder einfach irgend eine Freizeit-Beschäftigung die Dir Spaß macht, in einer Gruppe?

Aber ich finde es wirklich schön, dass Deine Eltern sich um Deine drei anderen Kinder kümmern! So hast Du wenigstens ein bisschen Entlastung. Was sagen die drei denn eigentlich zum neuen Geschwisterchen? Hast Du es ihnen schon verraten?

Warte mal noch ein bisschen, vielleicht wird ja Dein Ex-Freund doch noch wenigstens ein interessierter Vater. Für mich klingt es so, als müsste er jetzt erstmal das Ende Eurer Beziehung verarbeiten. Wenn er solches Zeug rumerzählt, dass Du ihm ein Kind untergejubelt hast etc., das klingt für mich so, als wäre sein Selbstbewusstsein ziemlich angekratzt und er versucht mit allen Mitteln, sich gegenüber anderen gut darzustellen. Sozusagen als "unschuldiges Opfer", um Selbstbestätigung zu bekommen. Du schreibst ja selber, dass Du ihn so eigentlich nicht kennst, also steht er momentan wahrscheinlich einfach "neben sich".
Aber das kann auch mal anders werden. Wenn er sich wieder gefangen hat, und wenn das Kind geboren ist, also richtig greifbar "da" ist und nicht nur unsichtbar in Deinem Bauch, denkt er vielleicht schon wieder ganz anders darüber. Gib die Hoffnung nicht so schnell auf!

Gefällt mir
26. März 2011 um 11:13

Stimmt schon...
...ich werde mich auch nicht hängen lassen, nur finde ich halt diese Anschuldigungen seitens des Ex nicht wirklich nett, zumal wir eine schöne Zeit hatten. Tja, ich denke viele seiner Kollegen stacheln ihn da auch an. Im Krankenhaus ist das ja so eine Sache, viele erzählen da den Ärzten usw. was sie hören wollen, pflichten ihnen bei uns bestätigen bestimmte Äußerungen - vor allem die jungen Krankenschwestern. gegen die er eigentlich immun ist und bisher auch noch ist - aber diese lästigen jungen Dinger versuchen es halt und wenn man einem Mann beipflichtet und ihm versichert das ER das Opfer ist, glaubt er das scheinbar auch. Zumal da sowieso Jede was gegen mich hatte.....tja, nu können sie ihn ja haben - mit Handkuss
Trotzdem alles blöd.
Ich weiß er muss den Test machen und bezahlen muss ER ihn vor allem auch, das ist so insgeheim mein kleiner Triumph, er hat Geld wie Heu (gut, ich komm mit meinem Geld auch hin, habe aber weniger als er) und bitte NICHT falsch verstehen, ich will NICHT sein GELD!!!! Es geht nur um die Frechheit zu behaupten ner sei nicht der Vater und dann eben 500 Euro oder sogar mehr zu zahlen für nen Vaterschaftstest der sowieso sagt das er der Vater ist - das gönn ich ihm dann doch wieder!
Und mich ärgert das ICH alle Anschaffungen machen muss vom Strampler bis zum Kinderwagen. Das wäre mit ihm soviel einfacher. Aber der Herr ist ja fein raus und meldet sich garantiert erst wieder wenn das Kind da ist und er nichts von seinem heißgeliebten Geld ausgeben muss für sowas. Man denke daran, es war ein Wuki ....aber vermutlich ist ihm sein teurer BMW und die erforderlichen Tuninggeschichten wichtiger, aber das war leider schon immer so. Hauptsache das Auto, Geld für Auto, Geld für Technik und an anderer Stelle -purer Geiz. Hat mich nie gestört, habe immer selber verdient und wir hatten immer getrenntes Geld usw. aber jetzt, wo er nun mal auch Verpflichtungen hat - und die fangen meiner Meinung NICHT erst mit Geburt des Kindes an - ärgert es mich schon!

Gefällt mir
26. März 2011 um 11:22
In Antwort auf alys_12091872

Stimmt schon...
...ich werde mich auch nicht hängen lassen, nur finde ich halt diese Anschuldigungen seitens des Ex nicht wirklich nett, zumal wir eine schöne Zeit hatten. Tja, ich denke viele seiner Kollegen stacheln ihn da auch an. Im Krankenhaus ist das ja so eine Sache, viele erzählen da den Ärzten usw. was sie hören wollen, pflichten ihnen bei uns bestätigen bestimmte Äußerungen - vor allem die jungen Krankenschwestern. gegen die er eigentlich immun ist und bisher auch noch ist - aber diese lästigen jungen Dinger versuchen es halt und wenn man einem Mann beipflichtet und ihm versichert das ER das Opfer ist, glaubt er das scheinbar auch. Zumal da sowieso Jede was gegen mich hatte.....tja, nu können sie ihn ja haben - mit Handkuss
Trotzdem alles blöd.
Ich weiß er muss den Test machen und bezahlen muss ER ihn vor allem auch, das ist so insgeheim mein kleiner Triumph, er hat Geld wie Heu (gut, ich komm mit meinem Geld auch hin, habe aber weniger als er) und bitte NICHT falsch verstehen, ich will NICHT sein GELD!!!! Es geht nur um die Frechheit zu behaupten ner sei nicht der Vater und dann eben 500 Euro oder sogar mehr zu zahlen für nen Vaterschaftstest der sowieso sagt das er der Vater ist - das gönn ich ihm dann doch wieder!
Und mich ärgert das ICH alle Anschaffungen machen muss vom Strampler bis zum Kinderwagen. Das wäre mit ihm soviel einfacher. Aber der Herr ist ja fein raus und meldet sich garantiert erst wieder wenn das Kind da ist und er nichts von seinem heißgeliebten Geld ausgeben muss für sowas. Man denke daran, es war ein Wuki ....aber vermutlich ist ihm sein teurer BMW und die erforderlichen Tuninggeschichten wichtiger, aber das war leider schon immer so. Hauptsache das Auto, Geld für Auto, Geld für Technik und an anderer Stelle -purer Geiz. Hat mich nie gestört, habe immer selber verdient und wir hatten immer getrenntes Geld usw. aber jetzt, wo er nun mal auch Verpflichtungen hat - und die fangen meiner Meinung NICHT erst mit Geburt des Kindes an - ärgert es mich schon!

Das
kann ich verstehen. Es ist wirklich sehr egoistisch von ihm, Dich so hängen zu lassen.

Gefällt mir
26. März 2011 um 11:26
In Antwort auf alys_12091872

Stimmt schon...
...ich werde mich auch nicht hängen lassen, nur finde ich halt diese Anschuldigungen seitens des Ex nicht wirklich nett, zumal wir eine schöne Zeit hatten. Tja, ich denke viele seiner Kollegen stacheln ihn da auch an. Im Krankenhaus ist das ja so eine Sache, viele erzählen da den Ärzten usw. was sie hören wollen, pflichten ihnen bei uns bestätigen bestimmte Äußerungen - vor allem die jungen Krankenschwestern. gegen die er eigentlich immun ist und bisher auch noch ist - aber diese lästigen jungen Dinger versuchen es halt und wenn man einem Mann beipflichtet und ihm versichert das ER das Opfer ist, glaubt er das scheinbar auch. Zumal da sowieso Jede was gegen mich hatte.....tja, nu können sie ihn ja haben - mit Handkuss
Trotzdem alles blöd.
Ich weiß er muss den Test machen und bezahlen muss ER ihn vor allem auch, das ist so insgeheim mein kleiner Triumph, er hat Geld wie Heu (gut, ich komm mit meinem Geld auch hin, habe aber weniger als er) und bitte NICHT falsch verstehen, ich will NICHT sein GELD!!!! Es geht nur um die Frechheit zu behaupten ner sei nicht der Vater und dann eben 500 Euro oder sogar mehr zu zahlen für nen Vaterschaftstest der sowieso sagt das er der Vater ist - das gönn ich ihm dann doch wieder!
Und mich ärgert das ICH alle Anschaffungen machen muss vom Strampler bis zum Kinderwagen. Das wäre mit ihm soviel einfacher. Aber der Herr ist ja fein raus und meldet sich garantiert erst wieder wenn das Kind da ist und er nichts von seinem heißgeliebten Geld ausgeben muss für sowas. Man denke daran, es war ein Wuki ....aber vermutlich ist ihm sein teurer BMW und die erforderlichen Tuninggeschichten wichtiger, aber das war leider schon immer so. Hauptsache das Auto, Geld für Auto, Geld für Technik und an anderer Stelle -purer Geiz. Hat mich nie gestört, habe immer selber verdient und wir hatten immer getrenntes Geld usw. aber jetzt, wo er nun mal auch Verpflichtungen hat - und die fangen meiner Meinung NICHT erst mit Geburt des Kindes an - ärgert es mich schon!

Kurze Frage...
Du schreibst, es war ein WuKi - also das heißt wahrscheinlich Wunschkind, oder? Ich dachte, Ihr habt mit Spirale verhütet und es ist "aus Versehen" passiert? Oder hab ich da irgendwas falsch verstanden?

Gefällt mir
26. März 2011 um 12:09

Wunschkind
@Sommerlilie

Ja, wir haben mit Spirale verhütet - aber wir haben über Kinder geredet und es war für MICH klar, dass der Zeitpunkt wegen der vorangegangenen Lungenembolien ungünstig ist. Er wollte, ich eben nicht wegen dem Risiko was Anfang des Jahres eben nicht abzuschätzen war.
Deswegen war es wohl eher ein Spiralen -Pannen- Kind aber eben eigentlich ein Wunschkind! Vor allem seinerseits!

Mir haben einige Leute gesagt er wäre ein Mensch ohne Selbstbewusstsein und so langsam denke ich auch er profiliert sich über sein "Können" - was er anfasst wird zu Gold! Seine Arbeit, sein supertolles, dickes Auto..... und da hört es dann schon auf.
Ich denke auch, er redet mit Hintz und Kuntz über uns und meine "Bösartigkeit" um sein Ego wieder aufzupolieren.
Ich hab mittlerweile auch schon so einen Ex MANN hinter mir, der mir mit nen Rosenkrieg vom Feinsten gestartet hat und mit Sorgerechtsprozessen bis um Oberlandesgericht und anderen Lügen und "dicken Dingern" mir 5 Jahre das Leben schwer gemacht hat. Eigentlich müssten mich die Lügen meines Ex Freundes kalt lassen - aber die Hormone.... fange bei jedem Mist an zu heulen obwohl ich sonst fast nie heule.....seufz....

Gefällt mir
26. März 2011 um 13:35
In Antwort auf alys_12091872

Wunschkind
@Sommerlilie

Ja, wir haben mit Spirale verhütet - aber wir haben über Kinder geredet und es war für MICH klar, dass der Zeitpunkt wegen der vorangegangenen Lungenembolien ungünstig ist. Er wollte, ich eben nicht wegen dem Risiko was Anfang des Jahres eben nicht abzuschätzen war.
Deswegen war es wohl eher ein Spiralen -Pannen- Kind aber eben eigentlich ein Wunschkind! Vor allem seinerseits!

Mir haben einige Leute gesagt er wäre ein Mensch ohne Selbstbewusstsein und so langsam denke ich auch er profiliert sich über sein "Können" - was er anfasst wird zu Gold! Seine Arbeit, sein supertolles, dickes Auto..... und da hört es dann schon auf.
Ich denke auch, er redet mit Hintz und Kuntz über uns und meine "Bösartigkeit" um sein Ego wieder aufzupolieren.
Ich hab mittlerweile auch schon so einen Ex MANN hinter mir, der mir mit nen Rosenkrieg vom Feinsten gestartet hat und mit Sorgerechtsprozessen bis um Oberlandesgericht und anderen Lügen und "dicken Dingern" mir 5 Jahre das Leben schwer gemacht hat. Eigentlich müssten mich die Lügen meines Ex Freundes kalt lassen - aber die Hormone.... fange bei jedem Mist an zu heulen obwohl ich sonst fast nie heule.....seufz....

Achso...
Danke für die Erklärung, jetzt verstehe ich das!

Da hast Du ja echt schon viel durchgemacht im Leben. Scheinst bisher nicht gerade viel Glück mit den Männern gehabt zu haben
Ich würde Dir so sehr wünschen, dass Du irgendwann den Richtigen findest!

Und ich wünsche Dir auch, dass Dein ExFreund sich mit seinem Kind irgendwann anfreunden kann. Ja, wenn er es sich so sehr gewünscht hat, ist seine Reaktion jetzt natürlich noch unverständlicher. Aber irgendwie bleibt da noch eine klitzekleine Hoffnung, dass es jetzt wirklich erstmal nur der "Schock" und die Folge Eurer Trennung ist, was ihn so ausgehebelt hat.

Gefällt mir
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen