Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger,Studium,brauche euren wertvollen Rat

Schwanger,Studium,brauche euren wertvollen Rat

13. Januar 2012 um 18:07

Hallo ihr Lieben,

Ich wende mich an euch, da man scheinbar in allen anderen Foren im I-net als juge Mutter gleich eins an den Kop bekommt ,à la "du hast kein Recht ein Kind zu bekommen,wenn du noch nicht im Berufsleben stehst"
Wenn ihr alles lesen und mir von euren Erfahrungen erzählen würdet, wäre ich euch sooooo unendlich dankbar!

Ich bin am Ende des ersten Semesters in einem naturwissenschaftlichen Fachs, aber ich bin mir nach ziemlich langen Überlegen sicher,dass es trotz aller Bemühungen nichts für mich ist.Am liebstn würde ich jetzt gleich einen Fachwechsel machen. Aber das ersteinmal beiseite. Das andere Fach kann man an der Uni gar nicht zum Sommersemester studieren. Ein Fachwechsel käme daher jetzt gar nicht in Frage




Ich muss euch dringend um Rat fragen:

Da ich schwanger geworden bin, (und ich denke ihr alle gebt mir Recht,dass man trotz aller Vorkehrungen nun mal schwanger werden kann und ein neues Leben ein Geschenk Gottes ist) weiß ich jetzt einfach nicht genau, was ich tun soll: Soll ich erst einmal ein Urlaubssemester beantragen ? Denn an den Klausuren im nächsten Semester kann ich wegen dem voraussichtlichen Geburtstermin ohnehin nicht teilnehmen.



In diesem Falle (Urlaubssemester) würde ja das Bafög wegfallen und ich müsste ALG II beantragen- falls ich keinen Job finden würde (Dies ist in der Schwangerschaft wirklich nicht sehr leicht, man hat kaum Chancen, hab schon kräftig im Vorfeld gesucht).

Andererseits liest man von ALG II - Bezieherinnen , die schwanger sind, im Internet von so schlechten Erfahrungen (gezwungenermaßen 1-Euro-job , ständiges Erscheinen beim Amt ) . Ach ja: Natürlich steht mir noch eine Schwangerschaftsberatung bevor, aber es würde mich freuen, wenn direkt Betroffene ihre Erfahrungen mit mir teilen könnten.

Was würdet ihr mir empfehlen? ALG II beantragen ? (Eigentlich würde mir wirklich ein 400 Job ausreichen,aber ich finde wirklich ncihts )

Ich habe im Internet auch gelesen, dass ich in jedem Falle Anspruch auf einen Mehrbedarf für Schwangerschaft (durch Arge) habe, der nichts mit ALG II zu tun hat. HAbe ich den auch, wenn ich im Urlaubssemester bin? Und Muss ich den direkt bei der Arge beantragen?

Wie was es bei euch? Habt ihr direkt ein Urlaubssemester beantragt oder erst mal weiterstudiert und euch rückwirkend im laufenden Semester beurlauben lassen?

Gibt es auch einige unter euch, die die gesetzlich auch für StudentInnen "erlaubte", Elternzeit in Anspruch genommen haben? Wie sind eure Erfahrungen?

Gibt es auch jemanden unter euch, der dass Studium ganz abgebrochen und stattdessen eine Teilzeit-ausbildung speziell für junge Mütter angefangen hat. (Haben mich einige schon drauf angesprochen, aber ....1,4 Abi und dann eine Ausbildung? Nur weil man sich bei dieser mehr Unterstützung für Mütter erhofft ? Muss man wirklich so große Angst vor einem Studium mit Kind haben?)

Und was für Erfahrungen haben die anderen gemacht?


(Bitte entschuldigt, wenn ihr diese Fragen in ähnlicher Form schon mehrfach im Forum beantworten musstet. Ich bin momentan wirklich etwas verzweifelt und hab daher einfach mal drauflos geschrieben. Außerdem schreibe ich in der Hoffnung,dass meine Situation auf mehr Verständnis unter euch Lieben stößt)


Mehr lesen

13. Januar 2012 um 18:18


nur mal ganz kurz,baby schläft auf dem arm und dann dauert das tippen so ewig
es ist recht schwierig als student im urlaubssemester hartz4 zu bekommen, da dir bafög zusteht.also so einfach , wie du dir das denkst ist es leider nicht,wenn du das studium abbrechen würdest, würdest zu finanziell definitiv besser da stehen. ich versuch mich später nochmal zu melden.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2012 um 18:18


nur mal ganz kurz,baby schläft auf dem arm und dann dauert das tippen so ewig
es ist recht schwierig als student im urlaubssemester hartz4 zu bekommen, da dir bafög zusteht.also so einfach , wie du dir das denkst ist es leider nicht,wenn du das studium abbrechen würdest, würdest zu finanziell definitiv besser da stehen. ich versuch mich später nochmal zu melden.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2012 um 18:49
In Antwort auf rieselchen


nur mal ganz kurz,baby schläft auf dem arm und dann dauert das tippen so ewig
es ist recht schwierig als student im urlaubssemester hartz4 zu bekommen, da dir bafög zusteht.also so einfach , wie du dir das denkst ist es leider nicht,wenn du das studium abbrechen würdest, würdest zu finanziell definitiv besser da stehen. ich versuch mich später nochmal zu melden.

lg

Re
Hallo

Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt, aber es war nicht beabsichtigt, es so klingen zu lassen, als ob das einfach wäre. Jedenfalls habe ich von ner Beraterin am Telefon gesagt bekommen,dass man im Urlaubssemester einen Anspruch auf ALG II hat, aber ich das lieber mit ner anderen Beraterin nächste Woche vor Ort besprechen soll.

Ich bin - wie du mit Sicherheit auch rausgelesen hast- dem ALG- Bezug eher abgeneigt. Viel zum Leben brauche ich nicht ( da z.B. keine Mietausgaben ), aber wenn das Bafög wegfällt, fällt es halt weg.


Ich wär einfach dankbar,wenn jemand von seinen eigenen Erfahrungen erzählen könnte und freue mich schon auf deine Antwort



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2012 um 20:06

Danke
Erst einmal vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast

Das ist natürlich ein sehr guter Tipp, habe ebenfalls in Betracht gezogen, das Fach (Chemie , eigentlich ein nettes Fach) erst einmal weiterzustudieren.

Es gibt nur einige Bedenken:

1. Die Richtung, in die ich gerne wechseln würde wäre wahrscheinlich Public management / BWL , also Verwaltungswesen. da kann ich mir die Chemiescheine eigentlich kaum anrechnen lassen.

2. Will ich ehrlich zu dir sein: Ich bin mit dem Fach bzw. einigen Teilgebieten überhaupt nicht klargekommen, und habe auch die entsprechenden Scheine nicht ("geschafft").

- Zwar kann ich es so weiterstudieren (Studienberatung sagt ja, für die ist es sogar als Überbrückungszeit bis zum Fachwechsel ok ) aber fragwürdig ist, ob ich dann Klausuren Teil 2 überhaupt schaffe, da die SoSe-Vorlesungen ja auf die vorigen aufbauen.

- Das Bafög-amt will ja auch Leistungsnachweise sehen, und ich kann in diesem fach beim besten Willen nicht alles , bis zum nächsten Semester vorlegen :_(


Was sagst du dazu?

Na ja, ich werde mich jedenfalls noch bei der Frauenbeauftragten der Uni wenden, die ich bisher nicht erreichen konnte.

Nur muss ich mich wirklich bald entscheiden, um die ganzen Rückmeldefristen einzuhalten

Vielen lieben dank dir noch einmal und liebe Grüße




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2012 um 20:07
In Antwort auf hrafn_12848549

Re
Hallo

Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt, aber es war nicht beabsichtigt, es so klingen zu lassen, als ob das einfach wäre. Jedenfalls habe ich von ner Beraterin am Telefon gesagt bekommen,dass man im Urlaubssemester einen Anspruch auf ALG II hat, aber ich das lieber mit ner anderen Beraterin nächste Woche vor Ort besprechen soll.

Ich bin - wie du mit Sicherheit auch rausgelesen hast- dem ALG- Bezug eher abgeneigt. Viel zum Leben brauche ich nicht ( da z.B. keine Mietausgaben ), aber wenn das Bafög wegfällt, fällt es halt weg.


Ich wär einfach dankbar,wenn jemand von seinen eigenen Erfahrungen erzählen könnte und freue mich schon auf deine Antwort



Ich habe....
Meine Tochter im Studium bekommen. Als ich wusste, dass sie im Semster auf die Welt kommen würde, habe ich eine Urlaubssemster beantragt. Insgesamt war ich vier Semester beurlaubt. Dann habe ich wieder studiert (zu Ende) und hatte meine Tochter bei einer Tagesmutter, die das Jugendamt finanzierte.
In den Urlaubssemestern habe ich Alg Ii bekommen, Mehrbedarf wegen Ss und später Unterhaltsvorschuss. Das lag daran, dass ich alleinerziehend war und der Vater nicht zahlen wollte.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2012 um 20:11
In Antwort auf amilia_12133234

Ich habe....
Meine Tochter im Studium bekommen. Als ich wusste, dass sie im Semster auf die Welt kommen würde, habe ich eine Urlaubssemster beantragt. Insgesamt war ich vier Semester beurlaubt. Dann habe ich wieder studiert (zu Ende) und hatte meine Tochter bei einer Tagesmutter, die das Jugendamt finanzierte.
In den Urlaubssemestern habe ich Alg Ii bekommen, Mehrbedarf wegen Ss und später Unterhaltsvorschuss. Das lag daran, dass ich alleinerziehend war und der Vater nicht zahlen wollte.

Liebe Grüße

@leonore151
Darf ich fragen, wie lange du dann noch für das weitere Studium gebraucht hast? Und was für ein Fach das war? ( Nur so aus Interesse)

Hast du Baby und Studium gut unter einen Hut gekriegt?

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2012 um 20:36

Hey
also ich hab jetzt nicht die ganzen antworten gelesen, zu viel text

mein rat: dieses studium weitermachen und nach dem 2. oder 3. semester wechseln.

bafög bekommt man ja nur dann weiterhin, wenn man sich bis zum 3ten semester umentscheidet. dann bekommst du aber für das neue studium so lange bafög, wie regelstudienzeit angegeben ist (bis master dann eben 10 semester lang)
dabei spielt es denke ich keine rolle, wenn du vielleicht wegen dem kind erst später den abschluss machst. deine bafög frist wird nämlich verlängert, und zwar um ein semester für die geburt und um je ein semester für jedes lebensjahr, das dein kind hat.

so kannst du dein neues studium beginnen und bekommst weiterhin bafög.
das wär meine lösung
ich wünsch dir alles gute und gratulier dir herzlich zur schwangerschaft! du hast recht, ein kind ist wirklich ein geschenk gottes.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2012 um 20:38


Oh je, dieser BAfög-dschungel. Ah natürlich , mit den Leistungsnachweisen hast du vermutlich recht .
(Aber wollen die wirklich nichts, selbst wenn du später - wenns nicht anders geht noch vor dem 4.FS- das Studium abbrichst? )

Aber es könnte sein,dass ich dann übernächstes Semester an eine andere Uni für mein neues zulassungsbeschränktes Studienfach muss. Es gibt u.A. sogar die Möglichkeit dieses dual zu studieren.

Das z.B. würde bedeuten,dass ich um eine Exmatrikulierung an der alten Uni nicht drum rum käme und ich glaube, dass Bafög-Amt möchte in diesem Falle auch ermitteln können, ob ich bis zu diesem Zeitpunkt auch ordentlich studiert habe. D.H ich müsste tatsächlich etwas vorlegen. Ich habe einfach Angst , dass ich am Ende etwas falsch verstanden habe und hinterher mit nem Haufen Schulden dastehe...also da muss ich noch mal ein bisschen recherchieren ...

Na ja, jedenfalls hast du mir viel Hoffnung gemacht Das hab ich jetzt auch einfach einbisschen nötig

Grüßle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2012 um 20:44

Huhu
da mich das nicht betroffen hat, wusst ich nicht genau. aber hier hab ich was andres gefunden. nämlich, dass die förderungsdauer erst ab dem 2ten(!) wechsel addiert wird. macht auch sinn, sonst könnte man ja ewige zeiten ständig die fachrichtung wechseln...
http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/fachwechsel.php

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2012 um 21:02

Huhu
wir planen auch ein kind. mein mann und ich sind mitten im studium

ich werde das studium auch normal weiterlaufen lassen, wenn es klappt. ich möcht kein alg beziehen. nicht nur, weil ich bürokratie-scheu bin. mein mann und ich studieren das selbe, das ist natürlich super praktisch, wenn es ums baby-aufpassen geht.

wie steht der vater des kindes dazu?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2012 um 21:06


Danke für deine Antwort

Ja, der Papa lebt aber im Ausland und hat soeben seinen Deutsch-sprachkurs erfolgreich beendet , um dort einen Antrag auf Familienzusammenführung zu stellen , nach DE kommen zu können und mich hier vor Ort zu unterstützen.

Aber - ich bin Deutsche Staatsbürgerin - und trotzdem wird meinem Mann durch viele rechtliche Bestimmungen die Einreise deutlich erschwert. Und so wies aussieht wird das Ganze noch sehr viel zeit in Anspruch nehmen, und er vllt. sogar hier bei der Geburt in einpaar Monaten nicht dabei sein können

Wenn er aber dann, hoffentilch bis nächstes Jahr da ist , wird er in teilzeit arbeiten und die Betreuung übernehmen , in der zeit in der ich nicht kann. Und in der zeit in der beide nicht können, würden sich gerbe meine Eltern , wunderbare Menschen , über den/die Kleine kümmern.

Allerdings kann es auch sein, dass mein Mann in Vollzeit arbeiten wird, und ich vllt.- wenn das rechtlich überhaupt geht- in "Elternzeit" gehe. i


Ah , und zu der Sache mit dem BWL Studium: Das glaube ich dir voll und ganz. Dass ich Chemie aufgebe hat sehr viele Gründe und eigentlich rein mit der Schwierigkeit - man bedenke kein Studium ist ein Zuckerschlecken- nicht viel zu tun. Ich hatte zB als Schülerin immer problemlos bis 14 Punkten in Chemie, aber in der Schule lernt man ein Fach natürlich anders und nicht so "vielseitig" wie an einer Uni.
Es soll auch auf KEINEN Fall ein reines BWL-studium sein, sondern , Public Management . Das ist eigentlich ein eigenes Studienfach, das z.T. aber nicht überwiegend Studieninhalte aus BWL enthält. Und es ist wirklich ein tolles interessantes fach --> verwaltungswesen

Ich wollte dir das einfach gerne erzählen, weil ich nichts Ausführliches dazu geschrieben habe

Liebe Grüße udn danke für die hilfreichen Tipps

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2012 um 21:23

Ojee
Achso , entschuldige, mit der Exmatrikulation meinte ich, dass es ja sein kann , dass ich für das (zulassungsbeschränkte ) Studienfach an meiner Uni gar nicht genommen werde und deshalb an eine andere müsste.Ich bin grad n bisschen durcheinander

Aber du hast auf jeden Fall Recht,

Also ich mache mich momentan so verrückt....ich muss dringend abschalten.....es gibt genügend positive Beispiele, allein hier im Forum, von Frauen, die es auch geschafft haben

Ihr habt mir wirklich Mut gemacht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2012 um 21:34
In Antwort auf mariamaria1989

Huhu
wir planen auch ein kind. mein mann und ich sind mitten im studium

ich werde das studium auch normal weiterlaufen lassen, wenn es klappt. ich möcht kein alg beziehen. nicht nur, weil ich bürokratie-scheu bin. mein mann und ich studieren das selbe, das ist natürlich super praktisch, wenn es ums baby-aufpassen geht.

wie steht der vater des kindes dazu?

Das ...
ist echt super, dass ihr beide das gleiche studiert Und wenn der partner bei Einem ist, das ist wirklcih das Beste

Also ich hab über den Vater des Kindes , der mich momentan nur eingeschränkt unterstützen kann :S
einen Beitrag weiter unten nach der Frage von Kleinnermal (siehe unten) etwas geschrieben. Er darf noch nicht nach Deutschland einreisen

(zu der ALG-sache: ich bin dem auch sehr abgeneigt, also wenn ich schon sehe, wie unfreundllich und inkompetent teils wirklich sehr bedürftige Menschen von den Ämtern behandelt werden...wie Kriminelle...Das sind dazu oft Sachbearbeiter die z.B. von der deutschen Post kommen und ständig irgendetwas falsch berechnen und sich z.T. nicht mal richtig ausdrücken können...mal ganz abgesehen von dem ganzen Papierkram..also das würde ich niemandem wünschen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2012 um 22:19

Urlaubssemester
Also ich studiere im 1. Semester im Master, aber in Teilzeit und arbeite in Teilzeit. Der Geburtstermin ist bei mir auch mitten im 2. Semester. Ich habe nun ein Urlaubssemester beantragt, da mir alles zu stressig wird. Mir reicht jetzt schon die Klausurenzeit...
Also regulär darf man max. 2 Urlaubssemester machen. Aufgrund von Mutterschaft darf man jedoch 3 Jahre Elternzeit in Anspruch nehmen. Allerdings ist es bei uns so, dass man sich nicht während des laufendes Semesters beurlauben lassen kann. Dann kann man sich nur ein Amtsärztliches Attest für die Klasurenzeit besorgen und muss dann je nach Universität/ FH die Prüfung später wiederholen. Beurlauben lassen kann man sich nur in der regulären Rückmeldefrist für das nächste Semester. Da solltest du schnellstens bei deiner Uni nachfragen, nicht das du dich für ein Urlaubssemester entscheidest und kannst es dann nicht mehr beantragen. Kannst du aber auch in der Rahmenprüfungsordnung nachlesen...

Naja, generell muss ich sagen, wenn du in dem Semester Bafög bekommst, machst du natürlich auch mehr Schulden, denn du musst ja die Hälfte wieder zurück zahlen (zumindest bis zu einer Gesamthöhe von 10.000 ). Beim ALG wäre das nicht der Fall. Von daher wäre ALG in dieser Zeit vorteilhafter. Das positive wäre vielleicht auch, dass du dort Erstausstattungsgeld beantragen könntest. Das könntest du aber glaube ich auch wenn du Bafög bekommst. Weiß es zwar nicht genau, ob es vom Arbeitsamt geht, aber zumindest beim Pro familia oder beim Caritas.

Ich kenne mich nicht mit dem Mehrbedarf aus, aber den wirst du nur haben, wenn du im Urlaubssemester bist. Ansonsten zählst du ja als normale Studentin, die eventuell krankgeschrieben ist. Da bezweifle ich, dass die beim Arbeitsamt ihre Zuständigkeit für dich sehen.

Ich persönlich habe erst einmal vor ein Urlaubssemster zu machen (eventuell 2) und dann wieder in Teilzeit zu studieren. Mein Baby versuche ich dann für die wenigen Stunden in die Kinderbetreuung der Uni zu geben. Die meisten Unis haben dafür ja extra Programme bzw eigene Kindergrippen/ Kindergärten.
Ich mache es so, weil es mir zum einen zu stressig ist und weil ich gern eine Zeit nur Mami sein möchte, zumindest die Mutterschutzzeit und ein paar Wochen dazu. Ich möchte diese Zeit gern auskosten bzw geniesen und nicht ständig wegen allem möglichen anderen gestresst sein. Diese Zeit ist ja eventuell einmalig.

Weiß nicht, ob dir das hilft, aber du solltest dich entscheiden, was du gerne möchtest und dann entscheiden welche Möglichkeiten dir offen stehen.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2012 um 22:41


so..baby ist im bett,jetzt hab ich ne minute
ich schreib mal hier oben, sonst geht das noch unter.

ich meinte das gar nicht negativ mit dem einfach vorstellen, nur ich hab auch in der schwangerschaft den ganzen bürokratie kram hinter mir und das war teilweise einen rennerei ohne ende
ich find erstmal auch toll und mutig, dass du dich für dein kind entschieden hast,du machst nicht den eindruck, als würdest du auf der faulen haut liegen wollen und den staat ausnutzen,das haben ja viele direkt vor augen, wenn sie hartz4 hören..naja
es geht ja darum, dass man unterstützt wird, um seinem kind das leben zu ermöglichen, genau für solche notlagen ist es doch gemacht

aber ich schweife ab...
also zum bafög, schau mal hier rein
http://forum.gofeminin.de/forum/matern1/__f183947_matern1--Hartz4-Frage.html
besonders der text von filou oder so ähnlich, recht weit unten.
sie schreibt, dass man KEINEN hartz4 anspruch hat, wenn man im urlaubssemester ist..hmm, einige schreiben ja hier, dass sie es dennoch bekommen haben??ist das vllt auch von bundesland zu bundesland anders??
auf jedne fall kannst geld über die mutter-kind-stiftung beantragen, dort wirst du als student auch relativ viel bekommen, weil der eben höchstwahrscheinlich vom arbeitsamt keine erstausstattung finanziert wird.

ich kenn mich jetzt nicht so aus, aber könntest du dich nicht eximmatrikulieren,dann hartz4 beantragen und wenn du wieder studieren möchtest,im neuen fachbereich dich wieder einschreiben?? geht wahrscheinlich nicht, ne?? weil das wäre die beset lösung, da du definitiv mehr hartz4 als bafög bekommst,gerade wenn du alleinerziehend bist.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2012 um 17:20

Bin so schlau wie zuvor...
Hallo Ihr Lieben,

Ich hatte gestern ein Beratungstermin bei Pro Familia. Nun ja, die Dame war sehr nett und erfahren. Sie hat mir dringend davon abgeraten einfach nur weiterzustudieren, nur um nicht eine Lücke im Lebenslauf zu haben.

Gerade weil ich keinen einzigen Schein für mein zukünftiges Studienfach machen könnte und Bafög nun mal zur Hälfte Schulden sind ( und eine anstehende Geburt auch deutlich an den Kräften zehrt...ich merk das schon ein bisschen :S ) lohne es sich ihrer Ansicht nach überhaupt nicht.



Sie schlug vor, einfach erst mal ein Urlaubssemester einzulegen und ALG II zu beantragen und meinte ich solle nach der Geburt entscheiden , ob ich zum WS 2012 oder ein Jahr drauf dann wieder voll einsteigen kann/möchte.

Ich hab ihr aber dann auch erzählt, dass ich diesem Gedanken eher abgeneigt bin, da ich ja von einigen gehört habe, dass die nicht unbedingt Rücksicht auf eine Schwangerschaft nehmen, besonders, weil die vom Amt einfach Leute aus ihrer Statistik raus haben möchten. Und gerade wenn man U25 ist, vermitteln sie einem jede mögliche , noch so unpassende Arbeitsstelle.

Ganz ehrlich, ich habe überhaupt kein Problem an einer Weiterbildung oder sonstigem teilzunehmen, im Gegenteil: Wenn ich hinterher ein Zertifikat habe, das ich später mal vorlegen kann...dann ist es doch nur Vorteil. Außerdem bekommt man finanzielle Unterstützung, da muss man ja auch eine Gegenleistung erbringen.

Aber ich kann und möchte nicht an irgendwelchen unpassenden Praktikas z.B. in ner Küche, bei der ich stundenlang stehen muss (alles schon mal im Bekanntenkreis vorgekommen) teilnehmen, die mich möglicherweise gesundheitlich beeinträchtigen könnten.
Dem Amt hier - man bedenke ich war dort mal in der zuständigen Abteilung in der Berufsberatung - ist ne Schwangerschaft wirklich total egal. Da sind die in der Vermittlung auch skrupellos.

Ich brauche körperlich einfach immer wieder Sitzgelegenheiten, langes Rumstehen ist wirklich nicht drin, und hinlegen muss ich mich momentan einfach immer noch andauernd. Ich habe auch mit meiner FA, die komischerweise nie mehr als 8 Minuten für mich hat, gesprochen und sie in meiner Situation um Rat gebeten. Aber das hat sie nicht interessiert. Sie meinte nur, falls ich irgendein Attest (?) bräuchte, so würde es mich so und soviel kosten ... das war ihr einziger Rat in der ganzen Sache ...

BV, das hat mir eine von euch Mädels vorgeschlagen, wäre zwar wegen meiner Beschwerden durchaus eine Überlegung wert, aber das würde meine FA, wie so vieles Andere auch , einfach nicht unterstützen.

Mädels, wer von euch hat Erfahrung mit nem Urlaubssemester mit ALG-Bezug? Sagt mal, haben die vom Amt euch auch so schlecht behandelt?

Ihr seht ich bin so schlau wie zuvor......
Meldet euch mal ihr Lieben ..bitte ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2012 um 22:06

Mädels,
jemand von euch da???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2012 um 23:04

Komnmt einem bekannt vor
Hallöchen,

also ich studiere derzeit im 3. Semester (ist aber bald vorbei) und bin jetzt in der 7. Woche... Ich habe mir anfangs auch eineige Gedanken gemacht, zumal ich nebenzu in Teilzeit arbeite, also 2 Baustellen Ich kann dir leider auch nicht allzuviele Tips geben, weil ich selber noch nicht alles genau durchschaut habe.

Aber ich habe gelesen, dass du für deine Schwangerschaft angegriffen worden bist in anderen Foren?!?!?!

Ich verstehe das ehrlich gesagt nicht so ganz. Du bist in einem guten Alter (biologisch gesehen ) Nie wieder im Leben bist du so flexibel, wie in der Studienzeit... Du hat die Möglichkeit ein Urlaubssemester oder sogar 2 zu nehmen.

Hast du denn deine Eltern in der Nähe? Ich habe das Glück, dass meine Eltern mich da sehr gut unterstützen können. Und mein Mann hilft mir sowieso.

Ich wollte dir eigentlich nur sagen, dass du dich freuen sollst, dass du ein Baby bekommst , und dass der Zeitpunkt immer ungünstig sein kann aber im Studium ist doch alles machbar Ich wünsch dir (und mir) ganz viel Glück Lass dich nicht angreifen für etwas sooo schönes ....

PS.: Ich hab auch einfach mal drauf los geschrieben und die anderen Beiträge jetzt nmicht alle gelesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2012 um 0:05

Hallo amber
erstmal im vorraus herzlichen glückwunsch. Ich bin selber gerade in der Lage. Bin im 3. FS und schwanger. Habe aber das Glück dass ich an einer familienfreundlichen FH bin und hier die Aufklärung einfach super ist.
Also erstmal. Dir steht kein Bafög zu wenn du im Urlaubssemester bist. somit hast du ein recht auf ALG2,Mehrbedarf für schwangere, evtl einmalbedarfe für ersteinrichtung fürs kind etc. außerdem würde ich dir raten nachdem du alg2 beantragt hast mal pro familie zu besuchen oft helfen die da noch mit einmal bedarfen weiter weil das von der arge nicht reicht. Wenn das kind auf der welt ist bekommst elterngeld ein jahr lang, und kindergeld, und wenn allein erziehend auch von der arge mehrbedarf für alleinerziehende. da bafög nicht fürs kind aufkommt. Wenn alles scheitert kann man dann auch wohngeld fürs kind beantragen. da gibt es viele kleine tipps und tricks.wenn du zur arge gehst und die dir nicht auf anhieb alle papiere, die ich dir genannt habe mitgeben, lass dich nicht unterkriegen. du hast ein recht drauf. mir wurde der tipp gegeben die arbeitsvorschriften mit hinzu nehmen. da können sie selber nachlesen wie siezu arbeiten haben.
ps. alleinerziehenden mehrbedarf bekommst du auch weiter wenn du wieder bafög beziehst, da wie gesagt das bafög nicht fürs kind aufkommt.
falls der vater nicht bezahlen kann gibts unterhaltsvorschuss vom sozialamt, glaube ich. nach dem jahr elterngeld kannst du auch noch erziehungsgeld vom bund bekommen, aber nur wenn das kind nicht im kiga oder ähnlichem ist. ist zumindest bei mir so.
ich hab mehrere listen, die man abarbeiten kann. da steht alles drauf was du wann wo wie bekommst. bei interesse und fragen kannst du auch gerne nochmal per pn nachfragen. meine beratung hier war einfach spitze. der mann hatte extrem viel ahnung vom deutschen behördendschungel.
auch wenn es mir im nachhinein wahrscheinlich nicht viel nützen wird. da am ende wohl doch mein freund für alle mit verdient.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2012 um 0:06

Huhu
Nun melde ich mich auch mal zu Wort....

Ich bin derzeit in der 29. SSW, mach grad meinen Master und beziehe BAföG-Höchstsatz. Mein Zwerg wird wohl Mitte April, also zum Beginn des neuen SS, zur Welt kommen und ich gehe ins Urlaubssemester.
Das Urlaubssemester aufgrund Kindeserziehung ist an meiner Uni so geregelt, dass dennoch alle Veranstaltungen besucht, alle Scheine erworben und alle Prüfungen absolviert werden können. Das Semester wird nur nicht auf die Regelstudienzeit angerechnet - man kommt also auch nicht in Konflikt mit der Prüfungsordnung (wäre bei mir eh egal, ich hab ne laxe PO).
BAföG läuft weiter und verlängert sich um die unten schon genannten Semester. Das werde ich auch so beibehalten, zumal es da den Betreuungszuschlag gibt. Ich werde wohl sogar zwei oder drei Urlaubssemester nehmen und in der Zeit meine Masterarbeit fein zu Ende schreiben... Ganz langsam und gemächlich.

Mit der ARGE will ich üüüüüberhaupt nichts zu tun bekommen - vor den Affen zieh ich mich nicht bis auf die Unterhosen aus. Warum auch - die Rückzahlungsobergrenze beim BAföG hab ich eh schon längst überschritten nach insgesamt sieben Semestern Förderung bislang. Das wird auch dir passieren, wenn du dein Studium durchziehst. So what - es ist in dem Fall ein Geschenk. Und es gibt den Betreuungszuschlag von 113 Euro obendrauf.

Zum Fachwechsel: Das akzeptiert das BAföG-Amt einmalig, und zwar muss der Fachwechsel spätestens nach dem zweiten Fachsemester erfolgen.
Dann wird wieder bei Null begonnen zu rechnen, sonst stündest du ja zwei Semester vor Ende der Regelstudienzeit (und somit auch vor Ende der Förderungshöchstdauer) ohne Geld da.

lg
kitty, 28+5, die dir sagt, dass das Studium die beste Zeit ist, ein Kind zu bekommen! Weil man von allen Seiten unterstützt wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2012 um 0:09
In Antwort auf maxi_11988217

Huhu
Nun melde ich mich auch mal zu Wort....

Ich bin derzeit in der 29. SSW, mach grad meinen Master und beziehe BAföG-Höchstsatz. Mein Zwerg wird wohl Mitte April, also zum Beginn des neuen SS, zur Welt kommen und ich gehe ins Urlaubssemester.
Das Urlaubssemester aufgrund Kindeserziehung ist an meiner Uni so geregelt, dass dennoch alle Veranstaltungen besucht, alle Scheine erworben und alle Prüfungen absolviert werden können. Das Semester wird nur nicht auf die Regelstudienzeit angerechnet - man kommt also auch nicht in Konflikt mit der Prüfungsordnung (wäre bei mir eh egal, ich hab ne laxe PO).
BAföG läuft weiter und verlängert sich um die unten schon genannten Semester. Das werde ich auch so beibehalten, zumal es da den Betreuungszuschlag gibt. Ich werde wohl sogar zwei oder drei Urlaubssemester nehmen und in der Zeit meine Masterarbeit fein zu Ende schreiben... Ganz langsam und gemächlich.

Mit der ARGE will ich üüüüüberhaupt nichts zu tun bekommen - vor den Affen zieh ich mich nicht bis auf die Unterhosen aus. Warum auch - die Rückzahlungsobergrenze beim BAföG hab ich eh schon längst überschritten nach insgesamt sieben Semestern Förderung bislang. Das wird auch dir passieren, wenn du dein Studium durchziehst. So what - es ist in dem Fall ein Geschenk. Und es gibt den Betreuungszuschlag von 113 Euro obendrauf.

Zum Fachwechsel: Das akzeptiert das BAföG-Amt einmalig, und zwar muss der Fachwechsel spätestens nach dem zweiten Fachsemester erfolgen.
Dann wird wieder bei Null begonnen zu rechnen, sonst stündest du ja zwei Semester vor Ende der Regelstudienzeit (und somit auch vor Ende der Förderungshöchstdauer) ohne Geld da.

lg
kitty, 28+5, die dir sagt, dass das Studium die beste Zeit ist, ein Kind zu bekommen! Weil man von allen Seiten unterstützt wird.

Oh und übrigens
Beratung zum Studium und zur Studienfinanzierung - das übernimmt dann doch besser die Studienberatungsstelle an der Uni.
Pro Familia und Konsorten in allen Ehren - aber die haben oft keine Ahnung. Echt jetzt.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2012 um 0:23
In Antwort auf maxi_11988217

Oh und übrigens
Beratung zum Studium und zur Studienfinanzierung - das übernimmt dann doch besser die Studienberatungsstelle an der Uni.
Pro Familia und Konsorten in allen Ehren - aber die haben oft keine Ahnung. Echt jetzt.

lg

Re
meine beratung war auch an der uni. würd ich jeder frau nur empfehlen. pro familie hatte ich nur als finanzielle hilfe angeführt.
ps.: ich finde auch dass das studium die beste zeit für ein baby ist. Es ist ein Geschenk.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest