Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger-Röntgen

Schwanger-Röntgen

10. Februar 2003 um 12:46 Letzte Antwort: 13. Dezember 2007 um 13:33

Hallo Ihr Lieben,

ich weis im Moment nicht, wo mir der Kopf steht, ich bin total durch den Wind.
Seit ein paar Monaten haben mein Freund und ich es "darauf angelegt", wenn ich mal so sagen darf, Also ohne Verhütung miteinander geschlafen und wenns klappt ist die Freude groß.
Es hat die ganze Zeit nicht geklappt.
Also habe ich mich nicht nehr unter Druck gesetzt..nun waren wir 1,5 Wochen im Skiurlaub, es floss der alkohol in großen Mengen, 1 Schachtel habe ich jeden Tag geraucht und letzte Woche wurde ich an der Halswirbelsäule geröntgt und habe Tabletten genommen die man in der 1-3 Schwangerschaftswoche nicht nehmen darf.
Gerade habe ich einen Sschwangerschaftstest gemacht..Positiv. Oh Gott, ich könnte mich selber Ohrfeigen.. der Alkohol..das Röntgen.
Heute nachmittag gehe ich zum FA.
Ich zitter total, ist das vielleicht schonmal jemanden passiert?
Kann es sein, das mein FA mir jetzt zur Abtreibung rät?

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

13. Dezember 2007 um 13:33
In Antwort auf vada_12683779

Hallo Tasty,
Du musst auf jeden Fall Deinem FA von dem Medikament, dem Röntgen, Ziggies und dem Alkohol erzählen.
Es kann sehr gut sein, dass er Dir zum Abbruch rät...welcher FA würde das nicht. Selbst wenn er Dir nicht dazu rät, solltest Du darüber nachdenken, ob Du das Kind wirklich haben willst. Der Knackpunkt in dem Fall liegt neben dem Röntgen (nicht, dass das andere nicht schädlich wäre, bitte nicht falsch verstehen!) im Medikament...das ist sicherlich nicht ohne Grund für schwangere Frauen verboten. Was steht denn da im Beipackzettel? Du solltest Dir überlegen, ob es Dir das Risiko wert ist - möchtest Du die Verantwortung für ein ggf. schwerstbehindertes Kind übernehmen, dass für immer ein Pflegefall sein wird? Überleg Dir das gut und red mit Deinem Arzt.

LG
Parfum

Hallo Tasty
ich habe dieses Forum gerade entdeckt auf der Suche nach Infos über Röntgen während des Eisprungs.

Mich würde interessieren, wie es ausgegangen ist? Inzwischen müßtest Du ja ein hoffentlich gesundes Kind zur Welt gebracht haben???

Gefällt mir
10. Februar 2003 um 13:47

Hallo Tasty,
Du musst auf jeden Fall Deinem FA von dem Medikament, dem Röntgen, Ziggies und dem Alkohol erzählen.
Es kann sehr gut sein, dass er Dir zum Abbruch rät...welcher FA würde das nicht. Selbst wenn er Dir nicht dazu rät, solltest Du darüber nachdenken, ob Du das Kind wirklich haben willst. Der Knackpunkt in dem Fall liegt neben dem Röntgen (nicht, dass das andere nicht schädlich wäre, bitte nicht falsch verstehen!) im Medikament...das ist sicherlich nicht ohne Grund für schwangere Frauen verboten. Was steht denn da im Beipackzettel? Du solltest Dir überlegen, ob es Dir das Risiko wert ist - möchtest Du die Verantwortung für ein ggf. schwerstbehindertes Kind übernehmen, dass für immer ein Pflegefall sein wird? Überleg Dir das gut und red mit Deinem Arzt.

LG
Parfum

Gefällt mir
10. Februar 2003 um 13:49

Hallo Tasty!
...ich glaube Du brauchst Dir keine Gedanken machen.Neulich habe ich irgendwo etwas darüber gelesen.Leider weiß ich nicht mehr alle Details.
Darin stand,das das in den ersten Wochen nach der
Befruchtung nicht so schlimm ist,da das Baby noch nicht an deinem Blutkreislauf "angeschlossen"ist.
Nach der Befruchtung wandert es erstmal zur richtigen Stelle und richtet sich ein.
Vielleicht finde ich den Artikel noch.
Es stand da,das es vielen Frauen so geht und viele Frauen diese Gedanken haben.
Es stand eindeutig da,das es kurz danach noch keine Auswirkungen auf das "Kind" hat.
Also,mach Dir keine Sorgen!
tschüß Toke

Gefällt mir
10. Februar 2003 um 13:53
In Antwort auf apphia_12351829

Hallo Tasty!
...ich glaube Du brauchst Dir keine Gedanken machen.Neulich habe ich irgendwo etwas darüber gelesen.Leider weiß ich nicht mehr alle Details.
Darin stand,das das in den ersten Wochen nach der
Befruchtung nicht so schlimm ist,da das Baby noch nicht an deinem Blutkreislauf "angeschlossen"ist.
Nach der Befruchtung wandert es erstmal zur richtigen Stelle und richtet sich ein.
Vielleicht finde ich den Artikel noch.
Es stand da,das es vielen Frauen so geht und viele Frauen diese Gedanken haben.
Es stand eindeutig da,das es kurz danach noch keine Auswirkungen auf das "Kind" hat.
Also,mach Dir keine Sorgen!
tschüß Toke

Toke,
ich weiss nicht, wo Du das her hast. Aber das, was Du da erzählst, ist wohl ein Ammenmärchen, um nicht zu sagen, Müll...vielleicht solltest Du diese Quelle nochmals überprüfen.
Würdest Du dieses Risiko eingehen und evtl. ein behindertes Kind auf die Welt bringen? Das wage ich zu bezweifeln...

LG
Parfum

Gefällt mir
10. Februar 2003 um 14:21
In Antwort auf vada_12683779

Toke,
ich weiss nicht, wo Du das her hast. Aber das, was Du da erzählst, ist wohl ein Ammenmärchen, um nicht zu sagen, Müll...vielleicht solltest Du diese Quelle nochmals überprüfen.
Würdest Du dieses Risiko eingehen und evtl. ein behindertes Kind auf die Welt bringen? Das wage ich zu bezweifeln...

LG
Parfum

Hallo parfum!
..sagen sollte sie es dem Arzt auf jedem Fall.
Nur ein Arzt kennt die genauen Abläufe im Körper.
Den Artikel habe ich aus der "Eltern "oder der zeitung "Schwangerschaft und Geburt".
Ich muß noch einmal nachsehen.
Der Zeitraum waren einige wenige Tage nach der Befruchtung.
Ich werde jetzt mal suchen gehen.
Toke

Gefällt mir
10. Februar 2003 um 14:38

Also....
...ich habe mich mal kurz schlau gemacht.
Etwa einen Tag lang liegen die Zellkerne von Ei und Samenzelle innerhalb der Eizelle Seite an Seite.Dann verschmelzen sie miteinander.Tag für Tag teilen sich die Zellen des neuen Lebens.
Erst am vierten tag erreicht die Zellkugel die Gebärmutter.Dort treibt sie für 2-3 Tage umher,bevor sie sich in die Wand der gebärmutter einnistet.In diesem Moment beginnt die Phase,in der mütterlicher und kindlicher Organismus bis zur Geburt des Babys ganz eng miteinander verbunden sein werden.
Erst jetzt sollte man vorsichtig sein.
Toke

Gefällt mir
10. Februar 2003 um 14:50
In Antwort auf apphia_12351829

Also....
...ich habe mich mal kurz schlau gemacht.
Etwa einen Tag lang liegen die Zellkerne von Ei und Samenzelle innerhalb der Eizelle Seite an Seite.Dann verschmelzen sie miteinander.Tag für Tag teilen sich die Zellen des neuen Lebens.
Erst am vierten tag erreicht die Zellkugel die Gebärmutter.Dort treibt sie für 2-3 Tage umher,bevor sie sich in die Wand der gebärmutter einnistet.In diesem Moment beginnt die Phase,in der mütterlicher und kindlicher Organismus bis zur Geburt des Babys ganz eng miteinander verbunden sein werden.
Erst jetzt sollte man vorsichtig sein.
Toke

Hi Toke,
ich gehe aber davon aus, dass die Tabletten länger nachwirken...und auch die Strahlung im Körper baut sich womöglich nicht innerhalb von einem Tag ab, wenn sie sich überhaupt abbaut...
Aber nur eine kurzzeitige Einnahme des Medikamentes kann eine schwere Behinderung auslösen. Ich nehme selber ein Medikament, welches stark fruchtschädigend ist, allerdings beschränkt es sich bei mir nicht auf die ersten 3 Schwangerschaftswochen, sondern fängt schon 1 Monat an und wirkt auch noch nach Absetzen des Medikamentes nach...
Im übrigen wage ich zu bezweifeln, dass Alkohol oder Ziggies in dem Stadium unschädlich sind.
Wenn der Arzt die Sache als ungefährlich ansieht, kann sie immer noch entscheiden, was sie macht...
Aber mir wäre das Risiko wirklich zu gross, und selbst wenn der Arzt mir hoch und heilig versprechen würde, dass das Kind wahrscheinlich gesund sei, würde ich alle möglichen Untersuchungen durchführen lassen...auf keinen Fall würde ich ein behindertes Kind haben wollen...

LG
Parfum

Gefällt mir
10. Februar 2003 um 21:22

Doch kein Ammenmärchen ??
Liebe tasty,

diesen Artikel habe ich bei Babynet gefunden. Folgendes ist die Aussage eines Arztes:

Der Frauenarzt rechnet ab der letzten Periode, weil dieser Zeitpunkt von vielen Frauen viel genauer beziffert werden kann als der Tag des Eisprungs. Gott sei Dank hat es aber die Natur so eingerichtet, dass in den ersten zwei Wochen der Schwangerschaft (also in der offiziell 3.+4. SSW) das "Alles-oder-Nichts"-Prinzip eingerichtet. Dies bedeutet, dass waehrend dieses Zeitraums eine Stoerung von Aussen - welcher Art auch immer - entweder zu einem Absterben des Embryos fuehren kann (meist in Form einer verstaerkten Periode, ohne dass die Frau etwas von der Schwangeschaft ahnte) oder der Embryo ueberlebt absolut unbeschadet diese Stoerung. Da Ihre Frau noch schwanger ist, ist letzteres eingetreten.
Also: Keine Sorgen mehr machen und auf´s Baby freuen!

Ich hoffe, dass hilft Dir. Aber mit Deinem Frauenarzt würde ich trotzdem nochmal darüber reden.

Alles Gute,
viola

Gefällt mir
11. Februar 2003 um 9:03

Danke für Eure Beiträge,

mein FA hat mir das genauso mit dem Alles-oder-Nichts-Prinzip erläutert.
Ich bin in der 4 SSW+6 Tage (warum eigentlich +6 Tage?).
Nun, ich habe in 14 Tagen den nächsten Termin, bis dahin kann es zu einem Abgang kommen, wenn die Zellen schwer beschädigt sind.
Ich hoffe so sehr das alles in Ordnung ist.
Eine Behinderung kann heute sehr gut erkannt werden, dann hat man ja länger das Recht, einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen zu lassen.

Gestern Abend habe ich mit meinem Freund gesprochen, er freut sich total und nun hoffen wir gemeinsam das alles gut geht.
Mir geht es heute schon viel besser.

Gefällt mir
11. Februar 2003 um 9:07

... immer mit der Ruhe ...
Hi Tatsy,

...immer mit der Ruhe... denn Stress ist auch nicht zu unterschätzen. Sprich über alles mit deinem Arzt. An deiner Stelle würde ich in Erwägung ziehen mehr Tests zu machen als 'normalerweise'. Wenn das Ganze (Alkohol, Zigaretten, Röntgen...) nicht zu einem Abgang geführt haben/führen hast du anscheinend einen robusten Krümmel.

Falls du deinem FA nicht 100% vertraust, würde ich mir, zusammen mit dem Partner oder einer Freundin, Mutter... eine zweite Meinung einholen.

Ich drück die Daumen, und zwar ganz fest.

Schivi

Gefällt mir
11. Februar 2003 um 11:34

Nur die Ruhe
Natürlich kann alles was Dir passiert ist dem Embryo geschadet haben. ABER! Die Natur hat sehr sehr viele eigene Schutzmechanismen eingebaut, die dafür sorgen, das ein geschadigter Embryo rechtzeitig abgeht. Die Behinderungen die uns hier alle im Kopf rumschwirren werden sicherlich nicht durch die Dinge ausgelöst, die du jetzt beschrieben hast. Eine Fruchtschädigung, wenn sie eingetreten sein sollte, in diesem Stadium führt ganz sicher zu einem Abort.
Und nochwas. Röntgenstrahlung wird vom Körper nicht gespeichert. Die Strahlung war in Halshöhe und damit jenseits des Embryos. Also keine Sorge.

Zum Thema Rauchen, Saufen und Medikamente:
Das Rauchen sollte den Embryo überhaupt nicht erreicht haben genauso wie der Alkohol. Der Embryo ist in dem Alter garnicht an deinen Blutkreislauf gekoppelt, und die Mengen die ihn vielleicht durch Diffusion erreicht haben könnten, sind so minimal. Also keine Sorge.

Das Medikament könnte da schon schwerwiegender sein. Aber ich weiß das bei vielen Medikamenten die Nebenwirkungen und Einnahmeerlaubnis so genau beschrieben sind, damit sich die Hersteller absichern, falls es mal zu einer Behinderung eines Kindes kommen sollte.

Mein Rat: Keine Sorgen machen! Die Natur ist mächtig genug, alles selbst zu erkennen und zu beheben.

Gruß entity

Gefällt mir
24. Februar 2003 um 9:48

Waren beim FA
Hallo Ihr Lieben,

mein Freund und ich waren nun beim FA und ich dachte, dadurch das ich keine Blutung hatte oder Schmerzen, müßte ja alles i.O. sein.
Nun, die Fruchtblase ist schon ganzschön gewachsen, wir hätten gar nicht gedacht was da innerhalb von 14 Tagen so losgeh'n kann.
Leider hat der FA das Embryo nicht richtig erkannt, so dass ich am Donnerstag noch einmal zum Ultraschall muss.

Meine Frage ist nun (jaja, das einem die Fragen nicht beim FA einfallen. ) kann denn die Fruchtblase weiterwachsen wenn ein Defekt am Embryo ist und das Krümel gar nicht wächst?

Oder kennt das jemand dass sich Krümel "versteckt" hat und später zu sehen war?

Liebe Grüße
tasty

Gefällt mir
24. Februar 2003 um 12:29

Danke Dir!!!
für Deine lieben und aufmunternden Zeilen. Seit ich weis das ich einen kleinen Untermieter habe, gibts natürlich keine Fluffe mehr und wenn Sekt, dann Robby Bubble Kindersekt und ganz viel Gesundheit in Form von Obst, Gemüse und so 'ne Schwangerschaftvitamine in Sprudeltablettenform.
Die Fragen füe meinen FA habe ich mir jetzt schon aufgeschrieben (wir haben eine Mietzi-Toxoplasmose, ich habe Blutgruppe RH negativ-war da nicht was..)und werde somit alle Ungereimtheiten aus den Weg räumen.
Mein Schatz'l hat mir auch gesagt, bei uns beiden kanns nur wat dolles werden und falls nicht, ist es sicher besser so.

Mein FA hat auch gesagt vor 12 Jahren, zum Beispiel, gab es gar keinen Ultraschall in diesem frühen Stadium, heutzutage macht man sich bei jedem kleinen Verdacht sofort riesige Sorgen, weil man teilweise einfach "zu viel" sieht.

Ich werde am Freitag schreiben was rausgekommen ist...und wie groß mein Krümmel dann ist. So!

Liebe Grüße
tasty

Gefällt mir
24. Februar 2003 um 12:33

Danke Dir!!!
für Deine lieben und aufmunternden Zeilen. Seit ich weis das ich einen kleinen Untermieter habe, gibts natürlich keine Fluffe mehr und wenn Sekt, dann Robby Bubble Kindersekt und ganz viel Gesundheit in Form von Obst, Gemüse und so 'ne Schwangerschaftvitamine in Sprudeltablettenform.
Die Fragen füe meinen FA habe ich mir jetzt schon aufgeschrieben (wir haben eine Mietzi-Toxoplasmose, ich habe Blutgruppe RH negativ-war da nicht was..)und werde somit alle Ungereimtheiten aus den Weg räumen.
Mein Schatz'l hat mir auch gesagt, bei uns beiden kanns nur wat dolles werden und falls nicht, ist es sicher besser so.

Mein FA hat auch gesagt vor 12 Jahren, zum Beispiel, gab es gar keinen Ultraschall in diesem frühen Stadium, heutzutage macht man sich bei jedem kleinen Verdacht sofort riesige Sorgen, weil man teilweise einfach "zu viel" sieht.

Ich werde am Freitag schreiben was rausgekommen ist...und wie groß mein Krümmel dann ist. So!

Liebe Grüße
tasty

Gefällt mir
28. Februar 2003 um 9:09

Wens interessiert..
wir waren gestern beim FA und es ist ALLES IN ORDNUNG!!!

Ich war gestern so fertig mit den Nerven, da ich mich auch auf eine negative Nachricht gefasst gemacht hatte.

Und dann haben wir das kleine Herz schlagen sehen! Ein unbeschreibliches Gefühl.

Und endlich können wir es "offiziel" machen und planen...
Jetzt muss ich auch nicht mehr auf Fragen, warum ich nicht rauche und O-Saft trinke (und das in der Kneipe) mit meinem Sinneswandel zum Gesundleben ausweichen.

Das bis zum 3.Monat ein erhöhtes Risiko besteht weis ich natürlich.

Aber trotzdem *freufreufreu*

Liebe Grüße an Euch alle!

Gefällt mir
13. Dezember 2007 um 13:33
In Antwort auf vada_12683779

Hallo Tasty,
Du musst auf jeden Fall Deinem FA von dem Medikament, dem Röntgen, Ziggies und dem Alkohol erzählen.
Es kann sehr gut sein, dass er Dir zum Abbruch rät...welcher FA würde das nicht. Selbst wenn er Dir nicht dazu rät, solltest Du darüber nachdenken, ob Du das Kind wirklich haben willst. Der Knackpunkt in dem Fall liegt neben dem Röntgen (nicht, dass das andere nicht schädlich wäre, bitte nicht falsch verstehen!) im Medikament...das ist sicherlich nicht ohne Grund für schwangere Frauen verboten. Was steht denn da im Beipackzettel? Du solltest Dir überlegen, ob es Dir das Risiko wert ist - möchtest Du die Verantwortung für ein ggf. schwerstbehindertes Kind übernehmen, dass für immer ein Pflegefall sein wird? Überleg Dir das gut und red mit Deinem Arzt.

LG
Parfum

Hallo Tasty
ich habe dieses Forum gerade entdeckt auf der Suche nach Infos über Röntgen während des Eisprungs.

Mich würde interessieren, wie es ausgegangen ist? Inzwischen müßtest Du ja ein hoffentlich gesundes Kind zur Welt gebracht haben???

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers