Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger? PMS? Einbildung?

Schwanger? PMS? Einbildung?

30. Dezember 2006 um 10:56

Hallo...

Mein Freund und ich planen seit kurzem schwanger zu werden.
Ich habe die Pille erst Anfang Dezember abgesetzt. Mittlerweile hab ich die einen oder anderen Anzeichen, kann mir aber nicht vorstellen, dass es so schnell schon geklappt hat.
Symptome:
Kurz vor Weihnachten hatte ich mehrere Tage ein starkes Ziehen im Unterleib, kurz nach Weihnachten 3 Tage lang Schmerzen in den Brüsten, vor allem in den Brustwarzen, ich bin todmüde. Gestern morgen hab ich mich übergeben. Mein Körper macht aber keine Anzeichen, dass meine Mens kommt.
Da ich die Pille gerade erst abgesetzt habe, weiß ich auch noch nicht wie lang mein Zyklus ist. Die letzte Mens kam am 29./30. November.

Seit 3-4 Tagen hat mein Freund ein Erektionsproblem. Liegt das am Stress / unbewusstem unter-Druck-gesetzt-fühlen? Oder liegts daran, dass eine schwangere Frau keine "Komm her starker mann und beweis mir deine Fortpflanzungsfähigkeit"-Hormone mehr ausschüttet?

Oder bilde ich mir alles nur ein, weil ich so gerne ein Baby möchte?

Ich weiß, meine Frage kommt sehr früh aber ich hab auch keine Ahnung ab welchem Moment sich eine Schwangerschaft in solchen Anzeichen bemerkbar machen kann. Wie lange dauert das?

Ich wär echt dankbar für die eine oder andere hilfreiche Antwort...

Mehr lesen

30. Dezember 2006 um 11:47

Kann, muss aber nicht.
Es ist so, dass du mit der Pille einen künstlichen Zyklus hattest, der mit den ganz normalen hormonellen Vorgängen einer Frau nicht so sehr viel gemeinsam hat.
Als ich vor ein paar Jahren nach jahrelanger Pilleneinnahme damit aufhörte, dachte ich auch erst, ich wäre schwanger. (War ich aber nicht.)
Ich spürte plötzlich jeden Monat meinen Eisprung durch ein starkes Ziehen in der Leiste, zum gleichen Zeitpunkt begannen die Brüste empfindlich zu werden und zu schmerzen, ich hatte Stimmungsschwankungen und Appetit auf Schokolade.

In den meisten Fällen ist das das, was man PMS nennt. Beim einen stärker, beim anderen schwächer.
Wenn man ewig die Pille genommen hat, kennt man sowas nicht.
Und das Dumme ist, dass diese "Probleme" den Schwangerschaftsanzeichen so ähnlich sind. Deshalb ist dieses Forum so voll mit Fragen. Man kann solche "Zeichen" nur deuten, wenn man sich selbst schon lange gut beobachtet (unter immer gleichen Voraussetzungen) und dann vielleicht irgendwann eine Veränderung bemerkt.
Aber man kann es sich bei einem bestehenden Kinderwunsch zu Nutze machen! Beobachte dich jeden Monat genau. Es gibt viele Möglichkeiten, die fruchtbare Zeit zu erkennen.

ABER: Nachdem ich dich so zugetextet habe, muss ich schon noch einräumen, dass eine Schwangerschaft natürlich nicht ausgeschlossen werden kann. Du solltest dir nur vorsichtshalber nicht zu viele Hoffnungen machen.

Wünsche dir trotzdem viel Glück und drücke die Daumen!

LG Flauschi

P.S.: Zu dem Problem deines Freundes kann ich leider nichts sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2006 um 11:56
In Antwort auf svana_12919543

Kann, muss aber nicht.
Es ist so, dass du mit der Pille einen künstlichen Zyklus hattest, der mit den ganz normalen hormonellen Vorgängen einer Frau nicht so sehr viel gemeinsam hat.
Als ich vor ein paar Jahren nach jahrelanger Pilleneinnahme damit aufhörte, dachte ich auch erst, ich wäre schwanger. (War ich aber nicht.)
Ich spürte plötzlich jeden Monat meinen Eisprung durch ein starkes Ziehen in der Leiste, zum gleichen Zeitpunkt begannen die Brüste empfindlich zu werden und zu schmerzen, ich hatte Stimmungsschwankungen und Appetit auf Schokolade.

In den meisten Fällen ist das das, was man PMS nennt. Beim einen stärker, beim anderen schwächer.
Wenn man ewig die Pille genommen hat, kennt man sowas nicht.
Und das Dumme ist, dass diese "Probleme" den Schwangerschaftsanzeichen so ähnlich sind. Deshalb ist dieses Forum so voll mit Fragen. Man kann solche "Zeichen" nur deuten, wenn man sich selbst schon lange gut beobachtet (unter immer gleichen Voraussetzungen) und dann vielleicht irgendwann eine Veränderung bemerkt.
Aber man kann es sich bei einem bestehenden Kinderwunsch zu Nutze machen! Beobachte dich jeden Monat genau. Es gibt viele Möglichkeiten, die fruchtbare Zeit zu erkennen.

ABER: Nachdem ich dich so zugetextet habe, muss ich schon noch einräumen, dass eine Schwangerschaft natürlich nicht ausgeschlossen werden kann. Du solltest dir nur vorsichtshalber nicht zu viele Hoffnungen machen.

Wünsche dir trotzdem viel Glück und drücke die Daumen!

LG Flauschi

P.S.: Zu dem Problem deines Freundes kann ich leider nichts sagen.

Nachtrag
Ich hab inzwischen übrigens ein Kind.
Auch wenn ich jetzt gesteinigt werde: Ich hab es sehr früh gemerkt.
Ich musste bereits drei Tage nach Befruchtung sehr oft zum Klo, obwohl ich nicht mehr getrunken habe als sonst. Eine Blasenentzündung war es nicht, die kenne ich.
Etwa eine Woche nach dem ES wurde ich geruchsempfindlich, hatte Kreislaufprobleme, und das Ziehen in der Leiste war anders - nicht mehr so auf Eierstockhöhe, sondern tiefer. Es fühlte sich an, wie Muskelkater zwischen Schambein und Oberschenkel (schwer zu beschreiben).
Einen Tag vor NMT war alles weg. Der Test am nächsten Tag war positiv.

Aber wie gesagt: Ich hätte das alles gar nicht deuten können, wenn ich nicht schon einige Jahre ohne Pille gewesen wäre. Die Unterschiede waren minimal.

LG Flauschi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2007 um 23:21
In Antwort auf svana_12919543

Nachtrag
Ich hab inzwischen übrigens ein Kind.
Auch wenn ich jetzt gesteinigt werde: Ich hab es sehr früh gemerkt.
Ich musste bereits drei Tage nach Befruchtung sehr oft zum Klo, obwohl ich nicht mehr getrunken habe als sonst. Eine Blasenentzündung war es nicht, die kenne ich.
Etwa eine Woche nach dem ES wurde ich geruchsempfindlich, hatte Kreislaufprobleme, und das Ziehen in der Leiste war anders - nicht mehr so auf Eierstockhöhe, sondern tiefer. Es fühlte sich an, wie Muskelkater zwischen Schambein und Oberschenkel (schwer zu beschreiben).
Einen Tag vor NMT war alles weg. Der Test am nächsten Tag war positiv.

Aber wie gesagt: Ich hätte das alles gar nicht deuten können, wenn ich nicht schon einige Jahre ohne Pille gewesen wäre. Die Unterschiede waren minimal.

LG Flauschi

Echt hilfreich!
Hallo Ihr beiden!
Erstmal muss ich ja sagen, dass ich Deine Antwort, Flauschi, wirklich sehr hilfreich finde. Anders als andere in diesem Forum scheinst Du über die nötige Empathie zu verfügen, Deine Erfahrung hilfreich weiterzugeben. Danke.

Ich wollte allerdings noch anmerken, dass es auch nach dem Absetzen der Pille ziemlich schnell ganz "natürlich" weitergehen kann. Ich habe sie vor einem halben Jahr abgesetzt und direkt nach zwei Wochen einen Eisprung gespürt und seitdem einen ganz normalen Zyklus. Ich habe es nicht darauf angelegt schwanger zu werden, deswegen kann ich es nicht genau sagen, aber mein Körper fühlte sich direkt ganz normal an. Ich kenne jedoch auch viele, die erstmal einige Zeit gebraucht haben, bis sich der Zyklus eingestellt hat. Also mach Dir nicht zu viele Hoffnungen. Aber wenn Du jetzt schon so viel spürst, kannst Du Dir zumindest sicher sein, dass der Eisprung direkt wieder geklappt hat. Also gute Aussichten für die nächste Runde. Ich drücke die Daumen!

Viele Grüße. Sandy

Ach sag mal, Flauschi, was denkst Du wie lange halten die PMS Beschwerden so an? Habe sie inzwischen drei Tage lang und kann mich nicht erinnern, dass das immer so lang war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram