Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger nach Krampfadernoperation?

Schwanger nach Krampfadernoperation?

15. Dezember 2011 um 1:25

Nachdem ich die letzten Tage recht down war und verzweifelt wegen der Ausmalerei, was uns ICSI kosten würde, bin ich nun wieder voller Hoffnung. Mein Freund hat ein sehr schlechtes Spermiogramm und hatte heute seine Sono und es wurden beidseitig Krampfadern festgestellt, scheinbar Grad 1, da sie nur durch das Pressen erkannt werden konnten. Übrigens klagte er schon seit ich ihn kenne häufig über Schmerzen nach dem Sex und manchmal auch heiße Hoden. Er war deshalb auch schon bei mehreren Ärzten, die es leider nie festgestellt hatte, obwohl es ja eigentlich Symptome für Krampfadern sind.. Sehr schade...

Was mich jetzt mal interessieren würde: Habt ihr Erfahrung mit der OP? Wer von euch hatte auch aufgrund von Krampfadern, Frau ok, Probleme beim Kinder kriegen? Wer ist nach der OP schwanger geworden? Wie lange hat es gedauert?

Zum Vergleich mal unser Spermiogramm:
Beweglichkeit :
GRADO A (schnell): 0 %
GRADO B (langsam): 4 %
GRADO C (In situ): 5 %
GRADO D (unbeweglich): 91 %

Morphologie:
Normal: 1 %
Anomalie am Kopf: %
Kombinierte Anomalien: 44 %
Vorherrschende Anomalie: spitz

Volumen: 2 ml
Konzentration: 7,6 Mio
Überlebensfähigkeit: 74 %

Diagnose: OAT

Mehr lesen

15. Dezember 2011 um 10:35

Ach du scheiße...
...so etwas wollte ich ja jetzt nicht lesen... Muss aber sagen, dass ich das auch noch nicht gelesen habe, dass es nach hinten losgeht. Vielleicht, dass es nicht unbedingt hilft...aber dass es steril macht???

1 LikesGefällt mir

15. Dezember 2011 um 10:54

Wir sind bereits in einer KIWU-Praxis
...und ich fühle mich Gott sei Dank sehr gut aufgehoben

Gefällt mir

16. Dezember 2011 um 12:01


Das ist ja süß von dir. Ich hatte gestern einen anstrengenden Tag und war nicht mehr im internet....
Ich habe bisher auch nichts negatives über die OP gelesen. Es verspreicht kein optimales Ergebnis, aber das man dadurch unfruchtbar wird, hab ich wirklich noch nie gelesen. Dafür ERfahrungsberichte von erfolgreichen Schwangerschaften.
Aber am Dienstag haben wir unseren Termin mit dem KIWU-Arzt und dann wissen wir mehr.

Gefällt mir

16. Dezember 2011 um 20:33

Hey Du,
also ich kann Dir nicht viel Informationen liefern, v.a nicht über die Op selber..
Aber ein Kumpel von uns hat mit seiner Frau fast 2 Jahre versucht ein Kind zu bekommen, nichts war.. Dann auch festgestellt, er hat sich nähers untersuchen lassen, weil an ihr lag es nicht laut FA, dass er Krampfadern in den Hoden hat. Diese wurden beidseits entfernt, hmm, und was ist? Sie ist nach 2 Monaten schwanger gewesen. Es lag also tatsächlich an den Krampfadern.
Ich hab das Thema mal ganz kurz angeschnitten, ist ja auch nicht so ein lockeres Thema, dass man mal zwischen nem Bierle bespricht und er hat gemeint, die Op ging sehr schnell und er hat auch keine späteren Schmerzen o.ä. gehabt.
Aber Genaueres kann ich Dir leider auch nicht sagen, das Kind ist nämlich schon 5 Jahre alt..
Ich weiß nur noch, dass ich damals so geschockt war, dass das Pärchen 2 Jahre lang rumversucht endlich ein Kind zu bekommen und dann lag es nur an so blöden Krampfadern in den Hoden und schwupps ziemlich zeitnah an der Op war sie schwanger... Echt der Hammer gewesen..

1 LikesGefällt mir

20. Dezember 2011 um 0:56
In Antwort auf anma821

Hey Du,
also ich kann Dir nicht viel Informationen liefern, v.a nicht über die Op selber..
Aber ein Kumpel von uns hat mit seiner Frau fast 2 Jahre versucht ein Kind zu bekommen, nichts war.. Dann auch festgestellt, er hat sich nähers untersuchen lassen, weil an ihr lag es nicht laut FA, dass er Krampfadern in den Hoden hat. Diese wurden beidseits entfernt, hmm, und was ist? Sie ist nach 2 Monaten schwanger gewesen. Es lag also tatsächlich an den Krampfadern.
Ich hab das Thema mal ganz kurz angeschnitten, ist ja auch nicht so ein lockeres Thema, dass man mal zwischen nem Bierle bespricht und er hat gemeint, die Op ging sehr schnell und er hat auch keine späteren Schmerzen o.ä. gehabt.
Aber Genaueres kann ich Dir leider auch nicht sagen, das Kind ist nämlich schon 5 Jahre alt..
Ich weiß nur noch, dass ich damals so geschockt war, dass das Pärchen 2 Jahre lang rumversucht endlich ein Kind zu bekommen und dann lag es nur an so blöden Krampfadern in den Hoden und schwupps ziemlich zeitnah an der Op war sie schwanger... Echt der Hammer gewesen..


das baut total auf...Mal sehen, was morgen der Arzt noch dazu sag

Gefällt mir

20. Dezember 2011 um 0:57
In Antwort auf anma821

Hey Du,
also ich kann Dir nicht viel Informationen liefern, v.a nicht über die Op selber..
Aber ein Kumpel von uns hat mit seiner Frau fast 2 Jahre versucht ein Kind zu bekommen, nichts war.. Dann auch festgestellt, er hat sich nähers untersuchen lassen, weil an ihr lag es nicht laut FA, dass er Krampfadern in den Hoden hat. Diese wurden beidseits entfernt, hmm, und was ist? Sie ist nach 2 Monaten schwanger gewesen. Es lag also tatsächlich an den Krampfadern.
Ich hab das Thema mal ganz kurz angeschnitten, ist ja auch nicht so ein lockeres Thema, dass man mal zwischen nem Bierle bespricht und er hat gemeint, die Op ging sehr schnell und er hat auch keine späteren Schmerzen o.ä. gehabt.
Aber Genaueres kann ich Dir leider auch nicht sagen, das Kind ist nämlich schon 5 Jahre alt..
Ich weiß nur noch, dass ich damals so geschockt war, dass das Pärchen 2 Jahre lang rumversucht endlich ein Kind zu bekommen und dann lag es nur an so blöden Krampfadern in den Hoden und schwupps ziemlich zeitnah an der Op war sie schwanger... Echt der Hammer gewesen..


das baut total auf...Mal sehen, was morgen der Arzt noch dazu sagt.

Gefällt mir

20. Dezember 2011 um 0:58


Das tut mir leid. Mal sehen, was morgen der Arzt dazu sagt. Wir haben ja bisher nur die Ergebnisse von der Sono in die Hand bekommen...Gesprochen hat noch niemand mit uns

Gefällt mir

21. Dezember 2011 um 0:17

Ganauso schlau wie vorher nur mit weniger Hoffnung
Na toll, wir kommen gerade vom Arzt um

1. die Krampfadern zu besprechen
2. das 2. Ergebnis vom Spermiogramm zu holen
3. Zervixschleimuntersuchung mit Sperma (keine Ahnung wie diese Untersuchung auf Deutsch heißt)

Ich hatte so gehofft, heute schlauer zu werden, dass der Arzt uns über weiteres Vorgehen berichetet...

Aber:

1. Die Ergebnisse vom Spermiogramm waren noch nicht da, wie eigentlich vorhergesagt
2. Mein Zervixschleim war ?noch? zu zäh und die Spermien die der Arzt gesehen hat waren zu wenige und zu unbeweglich, was entweder am Schleim liegt, oder an den Spermien (muss in zwei Tagen noch mal zurück)
3. Zu den Krampfadern hat er uns wegen des fehlenden Sperimiogramms nichts sagen können und außerdem schickt er meinen Freund zum Urulogen des KIWU-Zentrums. Aber was er sagt ist, dass die Krampfadern wohl überhaupt nicht schlimm sind.

Toll, doch wenn die Adern überhaupt nicht schlimm sind, können sie dann wirklich der Grund sein für ein so schlechtes Spermiogramm?

Aber um das zu erfahren, da müssen wir nochmal 4 Wochen warten, weil früher bekommen wir keinen Termin beim Urulogen!!!!!!!!

Ich werd echt noch verrückt mit dieser ganzen Warterei. Ich hatte mir doch so Hoffnung gemacht, dass eine OP Besserung bringen kann, doch wenn das alles nicht schlimm ist, dann ist das vielleicht doch gar nicht die Ursache?

Ich will doch einfach nur wissen was Sache ist...Künstliche Befruchtung ja oder nein. Und wann können wir endlich damit anfangen???? Diese Ungewissheit bringt mich echt noch um

Und mein Freund fühlt sich auch Scheiße. Beschimpft sich als der "Schuldige". Und aufbauen kann ich nicht, weil ich so nervös, unruhig und ängstlich bin, dass ich eigentlich jeden Tag heulen kann.

Gefällt mir

23. Dezember 2011 um 0:23

und auch
Wir hatten heute einen Termin beim Andrologen. Also das Spermiogramm hat sich etwas verbessert. Die Beweglichkeit ist von
A: 0% auf 5 %
B: 4 % auf 15 % gestiegen

Also die Abstinenz oder die Hitze des Laptops könnten ausschlaggebend gewesen sein, wobei sich bei letzterem die Ärzte widersprechen. Egal, Laptop kommt nimmer auf den Schhoß...

Anzahl von 3,5 Millionen auf 7 gestiegen

Überlebensfähigkeit (75 %) und Morphologie (1 % normal) sind gleichgeblieben.

Varizelle beidseits. Mein Freund muss nun noch weiter untersucht werden, ob OP in Frage kommt. Wenn ja, dann sagt er, hat er zu 70 % Chance, dass es sich verbessert. Wenn keine OP, dann auf jeden Fall nur ICSI. Bei OP besteht evtl die Chance auf Insemnisation. Aber generell ist der Arzt eher pessimistischt. Er meint bei 1 % normale Morphologie geht nicht viel.

Dennoch fühle ich mich besser. Und morgen wird nochmal mein Zervixschleim überprüft....

Gefällt mir

22. März 2012 um 22:09

So...
hab diese alte Diskussion nochmal herausgezogen, weil sich mein Freund nun doch operieren lassen wird. Also stelle ich nochmal diesselbe Frage:

Wer ist nach Krampfadern-OP ss geworden? Und vor allem, bei wem hat sich die Form durch die OP geändert? Da haben wir nämlich nun 2x was anderes gehört, oder ich habe es nicht mehr richtig im Kopf. Einmal hieß es, Form kann man nicht ändern und heute hat der Arzt gesagt, es könnte schon sein, dass sich auch die Form etwas ändert.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen