Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger nach Kaiserschnitt

Schwanger nach Kaiserschnitt

19. November 2014 um 19:41

Hey Mädels,
Bin jetz gewollt nach 5 Monaten seid meinem letzten Kaiserschnitt wieder ganz frisch schwanger
Deswegen wieder so schnell weil unser Sohn nur 20 tage gelebt hat weil er zu früh kam
Hat jemand von euch erfahrungen wegen schneller erneuter Schwangerschaft und der Narbe?

Mehr lesen

20. November 2014 um 13:41

Das tut mir sehr leid,
ich hoffe du könntest es ein wenig verarbeiten.
Schlimm sowas!

Hättest Su einen T-Schnitt? Das wird bei ganz kleinen Frühchen ab und zu gemacht, wenn auch selten!
Die pauschale Empfehlung lautet ja 6 Monate zu warten, aber auch fünf Monate sind gut im Rahmen.

Gefällt mir

20. November 2014 um 17:47
In Antwort auf florina911

Das tut mir sehr leid,
ich hoffe du könntest es ein wenig verarbeiten.
Schlimm sowas!

Hättest Su einen T-Schnitt? Das wird bei ganz kleinen Frühchen ab und zu gemacht, wenn auch selten!
Die pauschale Empfehlung lautet ja 6 Monate zu warten, aber auch fünf Monate sind gut im Rahmen.

Glaube
Hatte nur einen normalen schnitt, hat zumindest keiner den t-schnitt erwähnt...
Ja denke auch das 5 Monate in Ordnung sind, aber mein Arzt hat gleich versucht mir angst zu machen wegen der Narbe

Gefällt mir

20. November 2014 um 23:40

...
Die Empfehlung nach einem ks lautet 1JAHR mit der nächsten Schwanngerschaft warten!!! Es tut mir wirklich leid mit deinem Kind, aber weshalb man dann so unverantwortlich gleich die nächste Schwangerschaft startet, ist mir völlig unbegreiflich. Damit hast du dir ein höheres Risiko für eine uterusruptur und plazentaimplantationsstörungen eingehandelt als nach ks ohnehin besteht. Die 6 Monate Wartezeit gilt NUR für eine Spontangeburt! Das erzählt einem der Arzt bei der Entlassung! Eine ärztliche Empfehlung gibt man nicht ohne Grund! Ich wünsche dir eine komplikationslose Schwangerschaft und Geburt, dass Kind kann schließlich nichts für deine Unverantwortlichkeit.

Gefällt mir

21. November 2014 um 6:12
In Antwort auf vanillekipferl83

...
Die Empfehlung nach einem ks lautet 1JAHR mit der nächsten Schwanngerschaft warten!!! Es tut mir wirklich leid mit deinem Kind, aber weshalb man dann so unverantwortlich gleich die nächste Schwangerschaft startet, ist mir völlig unbegreiflich. Damit hast du dir ein höheres Risiko für eine uterusruptur und plazentaimplantationsstörungen eingehandelt als nach ks ohnehin besteht. Die 6 Monate Wartezeit gilt NUR für eine Spontangeburt! Das erzählt einem der Arzt bei der Entlassung! Eine ärztliche Empfehlung gibt man nicht ohne Grund! Ich wünsche dir eine komplikationslose Schwangerschaft und Geburt, dass Kind kann schließlich nichts für deine Unverantwortlichkeit.

Man muss nich so pampig reagieren
Es war schließlich nur ne frage,wäre die Gefahr soooo groß hätte meine Hebamme schließlich nicht ihr ok gegeben...es gibt soviele die nach n paar Wochen wieder schwanger werden und ich werd jetz wegen 5 Monaten so angepampt? Und bis der Bauch wächst vergeht auch noch ne zeit also bleib mal locker,du hättest sicher auch kein Jahr warten könn wenn dein Kind gestorben wär

2 LikesGefällt mir

21. November 2014 um 20:50
In Antwort auf sternemilias

Man muss nich so pampig reagieren
Es war schließlich nur ne frage,wäre die Gefahr soooo groß hätte meine Hebamme schließlich nicht ihr ok gegeben...es gibt soviele die nach n paar Wochen wieder schwanger werden und ich werd jetz wegen 5 Monaten so angepampt? Und bis der Bauch wächst vergeht auch noch ne zeit also bleib mal locker,du hättest sicher auch kein Jahr warten könn wenn dein Kind gestorben wär

...
Eine gute Hebamme weiß, dass man ein Jahr warten sollte und hätte niemals ihr okay gegeben. Alleine Hebammen sind zur Leitung einer Geburt berechtigt. Aber allein der Arzt macht einen Kaiserschnitt, trägt die Verantwortung für die Patientin und muss solchen Mist hinterher ausbaden. Deine Hebamme hat hier entschieden ihren Kompetenzbereich überschritten! Man kann nur zu etwas eine Empfehlung geben, wenn man sich mit der Thematik auskennt und Hebammen machen nun mal keinen KS. Und nein, eine solche Dummheit hätte ich nicht begangen. Gerade wenn ich bereits ein Kind verloren hätte, würde ich das Leben meines nächsten nur wegen eines egoistischen Wunsches nicht leichtfertig auf's Spiel setzen. Heutzutage können Mutter und Kind immer noch aufgrund einer Uterusruptur oder einer Atonie infolge einer Placenta increta oder acreta sterben. Das ist selten, passiert aber. In solchen Fällen zählt jede Minute. Meist mit anschließender intensivmedizinischer Überwachung. Von all diesen Dingen bekommt eine Hebamme nichts mit. Ist jetzt aber auch zu spät. An deiner Stelle würde ich mir eine neue Hebamme suchen und hör das nächste mal besser auf deinen Arzt. Schließlich lässt man auch keinen Rechtsanwalt eine Waschmaschine reparieren.

1 LikesGefällt mir

21. November 2014 um 22:37
In Antwort auf vanillekipferl83

...
Eine gute Hebamme weiß, dass man ein Jahr warten sollte und hätte niemals ihr okay gegeben. Alleine Hebammen sind zur Leitung einer Geburt berechtigt. Aber allein der Arzt macht einen Kaiserschnitt, trägt die Verantwortung für die Patientin und muss solchen Mist hinterher ausbaden. Deine Hebamme hat hier entschieden ihren Kompetenzbereich überschritten! Man kann nur zu etwas eine Empfehlung geben, wenn man sich mit der Thematik auskennt und Hebammen machen nun mal keinen KS. Und nein, eine solche Dummheit hätte ich nicht begangen. Gerade wenn ich bereits ein Kind verloren hätte, würde ich das Leben meines nächsten nur wegen eines egoistischen Wunsches nicht leichtfertig auf's Spiel setzen. Heutzutage können Mutter und Kind immer noch aufgrund einer Uterusruptur oder einer Atonie infolge einer Placenta increta oder acreta sterben. Das ist selten, passiert aber. In solchen Fällen zählt jede Minute. Meist mit anschließender intensivmedizinischer Überwachung. Von all diesen Dingen bekommt eine Hebamme nichts mit. Ist jetzt aber auch zu spät. An deiner Stelle würde ich mir eine neue Hebamme suchen und hör das nächste mal besser auf deinen Arzt. Schließlich lässt man auch keinen Rechtsanwalt eine Waschmaschine reparieren.

40 jahre
Denke in den 40 jahren wird meine Hebamme schon einiges an Erfahrung gesammelt haben....und ne Vertretungsärztin meinte auch halbes jahr reicht aus

Gefällt mir

23. November 2014 um 22:08
In Antwort auf sternemilias

40 jahre
Denke in den 40 jahren wird meine Hebamme schon einiges an Erfahrung gesammelt haben....und ne Vertretungsärztin meinte auch halbes jahr reicht aus

....
Die Empfehlung in der Fachliteratur lautet ein Jahr, aber das interessiert dich ohnehin nicht. Warum fragst du dann überhaupt? Glaub doch einfach die Märchen deiner Hebamme. Hauptsache du verklagst hinterher nicht deinen Arzt. Das wäre so typisch! Ich hoffe, du kommst wenigstens nicht auf die Idee spontan im Geburtshaus zu entbinden. Du bist eine gutes Beispiel dafür, dass es den mündigen Patienten nicht gibt und eine gleichberechtigte Arzt-Patienten-Beziehung reine Utopie ist.

2 LikesGefällt mir

24. November 2014 um 8:58
In Antwort auf vanillekipferl83

....
Die Empfehlung in der Fachliteratur lautet ein Jahr, aber das interessiert dich ohnehin nicht. Warum fragst du dann überhaupt? Glaub doch einfach die Märchen deiner Hebamme. Hauptsache du verklagst hinterher nicht deinen Arzt. Das wäre so typisch! Ich hoffe, du kommst wenigstens nicht auf die Idee spontan im Geburtshaus zu entbinden. Du bist eine gutes Beispiel dafür, dass es den mündigen Patienten nicht gibt und eine gleichberechtigte Arzt-Patienten-Beziehung reine Utopie ist.

Schlecht geschissen?!
Hör auf mich so dumm anzumachen,ich habe lediglich gefragt ob jemand Erfahrungen gemacht hat, du ja anscheinend nicht.
Meine Hebamme hat oft genug erlebt wie Frauen nach Kaiserschnitt wieder schwanger geworden sind, sogar noch schneller als ich und alles lief gut.
Heute sind die Nähte und alles viel besser verarbeitet als damals.
Ich hab jetzt schon von vielen Ärzten gehört dass so ne Narbe innerhalb von 3 Monaten verheilt ist, oda was nach 8 Wochen nich hält hält gar nich....
Daran merkt man dass du keine Ahnung hast wie es ist wenn das eigene Kind in deinen armen einschläft und nie wieder aufwacht und der Wunsch danach so groß is.
Und verurteile nich meine Hebamme, die hat wesentlich mehr Ahnung als du in ihren 40 jahren die sie schon im Beruf ist.

Gefällt mir

29. September 2016 um 14:32

Lief ales gut?
Hey wiw verlief bei dir die ss? Lief alles gut? Wir wusn jetzt trotz pille und kondom auch nach 5 monaten nach dem ks schwanger und suchen nach erfahrungen

Gefällt mir

1. Oktober 2016 um 0:17
In Antwort auf sternemilias

Glaube
Hatte nur einen normalen schnitt, hat zumindest keiner den t-schnitt erwähnt...
Ja denke auch das 5 Monate in Ordnung sind, aber mein Arzt hat gleich versucht mir angst zu machen wegen der Narbe

Wie war es
Hi,
Ich würde gerne wissen, wie deine SS gelaufe ist nachdem du so kurz nach dem KS wieder ein Baby erwartet hast? Ich hoffe es war alles gut und würde mich sehr über deine Antwort freuen. Lg

Gefällt mir

6. Oktober 2016 um 0:14

...
Etwas passieren kann in jedem Fall, als auch wenn man 10 Jahre wartet und selbst wenn du direkt schwanger wirst, ist das Risiko nicht sehr groß. Es sinkt aber mit jedem Monat Wartezeit zur nächsten Schwangerschaft etwas, wobei es am Anfang auf jeden Monat ankommt und irgendwann eine weitere Wartezeit kaum noch etwas bringt. Wann denn nun der optimale Zeitpunkt ist, darüber gibt es sehr verschiedene Ansichten. Man hat eine Studie verklinkt, wo ein Abstand zwischen den Geburten (nicht den Schwangerschaften) von mindestens 18 Monaten empfohlen wird. Tendenziell raten die Ärzte lieber zu einer längeren Wartezeit, weil sie auf keine Fall ein Risiko eingehen und Schuld sein möchten, aber es ist deine Entscheidung und da geht es ja nicht nur um den medizinisch optimalen Zeitpunkt, sondern auch darum, wann ein weiteres Kind am besten in dein Leben passt- und meist kommt es eh anderes als geplant.

Gefällt mir

6. Oktober 2016 um 0:17


Mein Großer kam per ungeplanten KS auf die Welt. Nach 9 Monaten wurde ich wieder schwanger, da wir uns auch einen kleinen Altersabstand gewünscht haben und man ja auch nie wissen kann, wie schnell es klappt. Ich war allerdings vorher bei meiner Ärztin und habe mir bestätigen lassen, dass die Narbe gut verheilt ist. Und zwar auch der innere Teil. Das kann man per US ansehen. Jetzt bin ich ET-3 und hatte bisher eine völlig beschwerdefreie Schwangerschaft. Jedenfalls gab es keine Probleme mit der Narbe. Ich spüre gar nicht, dass sie da ist. Ich werde hoffentlich ganz bald eine spontane Geburt versuchen. Die Ärztin im KH hat zwar wegen der kurzen Zeit zum KS geraten, lässt es mich aber auf meinen ausdrücklichen Wunsch hin versuchen. Natürlich würde bei Anzeichen von Komplikationen viel schneller eingegriffen werden, als bei einer Frau, die noch keinen KS hatte.
Empfohlen wurde mir übrigens auch mindestens ein Jahr lang zu warten.
Alles Gute für eure Entscheidung!

Gefällt mir

6. Oktober 2016 um 0:19

.
Ich bin ein knappes Jahr nach einem KS wieder schwanger geworden und hätte auch spontan entbinden dürfen. Mein Bauchgefühl war allerdings dagegen, da ich Narbenschmerzen hatte. Die kamen von Verwachsungen und mit der Narbe war alles ok. Jedoch war es wieder ein KS.
Ich möchte gerne ein drittes. Der Arzt hat diesmal wieder zu einem Jahr warten geraten, aber ich möchte sowieso etwas länger warten, da meine Tochter jetzt 6 Monate und mein Sohn 25 Monate alt ist und noch ein kleines Kind dazu...

Gefällt mir

6. Oktober 2016 um 0:21


Ich hatte tatsächlich einen Not-KS und eben genau so eine etwas ... komplizierter Heilungsphase und spätere Narbe. Auch ich bin sehr früh wieder schwanger geworden und hatte dann anfangs auch starke Schmerzen, als sich die Verwachsungen gelöst hatten. Danach lief es aber alles super. Das man 1-2 Jahre warten soll ist eine allgemeine Empfehlung, um unnötigen Komplikationen aus dem Weg zu gehen. Aber es ist nicht in jedem Fall wirklich nötig so lange zu warten und ich würde auch empfehlen, dass einfach mit einem Arzt vernünftig zu besprechen und die Risiken abschätzen zu lassen.

Gefällt mir

6. Oktober 2016 um 0:26


Ich hatte vor ca. 2 Jahren einen Kaiserschnitt und dieses Jahr im Sommer spontan entbunden. Allerdings hatte ich unter der Geburt zu schwache Wehen und sie wollten mir das wehenfördernde Mittel nicht weiter hochdosiert, da die Hebammen Angst hatten, dass die Uterusnarbe wieder reißen würde. Natürliche Wehen sind anscheinend nicht ganz so dramatisch wie die von Medikamenten verursachte. Jedenfalls sind wir dann auf Risiko gegangen und ich wurde darüber aufgeklärt, dass es zum Notkaiserschnitt kommen könnte.
Allerdings kenne ich einen anderen Fall, da hat die Frau ebenfalls vor 3 Jahren ein Baby per Kaiserschnitt bekommen und hat es jetzt spontan versucht.
Bei der Bekannten ist es schon 3 Jahre her und trotzdem gab es bei ihr Probleme. Also ich würde auf jeden Fall 1 Jahr warten und dann wieder schwanger werden oder es wird eben ein 2. geplanter Kaiserschnitt... weil ich denke, das Risiko ist schon hoch. aber ich bin kein Arzt, sondern kann nur meine Erfahrung erzählen.
Also ich hab unter der Geburt meine Narbe nie gespürt, sie tat nie weh. Bei der Bekannten war es so, dass die Narbe unter den Wehen brannte und dann haben die Ärzte zum Glück gleich reagiert. Sie hat trotzdem viel Blut verloren. Ich denke, es kommt auf das Narbengewebe drauf an. Von dem her weiß ich nicht, woran es liegt, dass es bei manchen hält und bei andern nicht.
Es ist ja auch, dass wenn eine Frau 2 Kaiserschnitte schon hatte, darf sie die 3. Entbindung auf keinen Fall spontan entbinden, dann wird es wieder ein Kaiserschnitt

Gefällt mir

6. Oktober 2016 um 0:28

!!
Wenn du nun wieder schwanger bist, lässt es sich ohnehin nicht ändern. Es ist keinesfalls ein Grund für einen Schwangerschaftsabbruch. Nach einem Kaiserschnitt besteht immer ein höheres Risiko für Fehlgeburten, einen falschen Sitz der Plazenta, Mangelernährung des Kindes und einen erneuten Kaiserschnitt bei der nächsten Geburt. Letztendlich handelt es sich aber nur um statistische Wahrscheinlichkeiten. Sehr risikoreich ist eine erneute Schwangerschaft also absolut nicht! Du kannst nach einem Kaiserschnitt eine ganz tolle und unkomplizierte Schwangerschaft und auch Geburt haben. Lass dich nicht zu sehr verunsichern und höre achtsam auf deinen Körper. Ich wünsche dir und deinem Zwerg alles Gute

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen