Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger nach Fehlgeburt

Schwanger nach Fehlgeburt

31. Mai 2018 um 9:12

Hallo ihr Lieben,
ich brauche gerade ganz viel Zuspruch und muss mir das alles mal von der Seele reden bzw. Schreiben.
Ich hatte vor knapp 2,5 Jahren (Februar 2016) eine Fehlgeburt in der 6 Ssw ohne AS (Progesteronmangel würde angedeutet). Das war damals der 1. ÜZ nach dem absetzen der Pille (habe 10 Jahre lang die Valette genommen) nun bin ich mittlerweile fast 26 und ich hatte nach 2 Jahren in meinem Alter tatsächlich fast aufgegeben Schwanger zu werden und mich mit anderen Dingen beschäftig. Vor 3 Tagen an ZT 33 habe ich so starke Brustschmerzen beim Radfahren bemerkt .... und was mich zusätzlich stutzig gemacht hat war... dass ich noch keine Schmierblutung hatte ( mein Zyklus ist nicht so regelmäßig : 26 - 32 Zyklustage und davor immer 4-5 Tage Schmierblutungen). Ich habe mir daraufhin einen digitalen Sst geholt und schon auf dem weg nach Hause geweint.... aus Angst sich wieder alles nur einzubilden und dass es eh nicht klappt mit der ss. Der Test war dann tatsächlich nach 2,5 Jahren positiv....! Ich kann es bis heute noch nicht glauben !
Ich bin direkt zur Frauenärztin gerast.... Sie hat mir Blut abgenommen und Vorgestern bekam ich die Ergebnisse:
HCG: 795 an zt33
Progesteron: 32,2
Sie hatte mir direkt an dem Tag,auf Grund meiner Vorgeschichte, Progestan verschrieben 3×1 Vaginal .... mein nächster Termin ist erst am 15.6. Und heute bin ich ganz frisch in der 6ssw....
Ich hoffe so sehr das diesmal alles gut geht 😐
Wie sieht es bei euch aus ? Noch jemand in einer ähnlichen Situation?

Mehr lesen

31. Mai 2018 um 16:32
In Antwort auf danane

Hallo ihr Lieben, 
ich brauche gerade ganz viel Zuspruch und muss mir das alles mal von der Seele reden bzw. Schreiben.
Ich hatte vor knapp 2,5 Jahren (Februar 2016) eine Fehlgeburt in der 6 Ssw ohne AS (Progesteronmangel würde angedeutet). Das war damals der 1. ÜZ nach dem absetzen der Pille (habe 10 Jahre lang die Valette genommen) nun bin ich mittlerweile fast 26 und ich hatte nach 2 Jahren in meinem Alter tatsächlich fast aufgegeben Schwanger zu werden und mich mit anderen Dingen beschäftig. Vor 3 Tagen  an ZT 33 habe ich so starke Brustschmerzen beim Radfahren bemerkt .... und was mich zusätzlich stutzig gemacht hat war... dass ich noch keine Schmierblutung hatte ( mein Zyklus ist nicht so regelmäßig : 26 - 32 Zyklustage und davor immer 4-5 Tage Schmierblutungen). Ich habe mir daraufhin einen digitalen Sst geholt und schon auf dem weg nach Hause geweint.... aus Angst sich wieder alles nur einzubilden und dass es eh nicht klappt mit der ss. Der Test war dann tatsächlich nach 2,5 Jahren positiv....! Ich kann es bis heute noch nicht glauben !
Ich bin direkt zur Frauenärztin gerast.... Sie hat mir Blut abgenommen und Vorgestern bekam ich die Ergebnisse:
HCG: 795 an zt33
Progesteron: 32,2 
Sie hatte mir direkt an dem Tag,auf Grund meiner Vorgeschichte, Progestan verschrieben 3×1 Vaginal  .... mein nächster Termin ist erst am 15.6. Und heute bin ich ganz frisch in der 6ssw....
Ich hoffe so sehr das diesmal alles gut geht 😐
Wie sieht es bei euch aus ? Noch jemand in einer ähnlichen Situation? 

Mir geht es ähnlich. Nach einer Fehlgeburt im Juli 2016 (mit AS) und einer weiteren im November 2016 hatten wir erst mal eine Pause. Die erste endete in der 8/9 Woche und die zweite in der 6/7 Woche.  
Vor 2 Wochen meinte mein Mann zu mir wie es denn mit meinen Tagen aus sieht, weil wir baden gehen wollten. Also habe ich auf meinen Kalender geschaut und siehe da ich war 6 Tage drüber.
Ich habe nicht schlecht geschaut, war halt eine stressige Woche. Da ich auf dem Land wohne und im Dorf keinen Schwangerschaftstest kaufe, da kann ich auch einen Aushang machen, habe ich Morgens in ein Schraubglas gepullert und bin in die Stadt gefahren. Nach dem ich dann einen erstanden hatte, bin ich auf die Toilette im Kaufhaus. Ja, lacht mich ruhig aus, aber ich wollte halt nicht noch einen Tag warten und ich wollte wirklich sicher sein. Ich glaub ich war bestimmt 30 min auf dem Klo. Ich habe ewig auf den Test gestarrt. Wir hatten das Thema eigentlich einen Monat zu vor zu den Akten getan. 
Jetzt bin ich in der 8 SSW und bekomme seit gestern auch Progesteron und bin krankgeschrieben, da meine Arbeit nicht mit dem Mutterschutz vereinbar ist.

Jetzt fahren meine Gefühle Achterbahn und jedes Ziepen wird begutachtet und bewertet. Auch wenn das doof ist und ich weis, das sowas das nicht besser macht, das ist irgendwie so drin.
Am 8.6 habe ich den nächsten Termin und ich bin sooo gespannt. Ich glaube ruhiger werde ich erst nach der 12/13 Woche aber das ist grade noch eeeeeeewig weit weg. 



 

Gefällt mir

31. Mai 2018 um 17:58
In Antwort auf eldvoer

Mir geht es ähnlich. Nach einer Fehlgeburt im Juli 2016 (mit AS) und einer weiteren im November 2016 hatten wir erst mal eine Pause. Die erste endete in der 8/9 Woche und die zweite in der 6/7 Woche.  
Vor 2 Wochen meinte mein Mann zu mir wie es denn mit meinen Tagen aus sieht, weil wir baden gehen wollten. Also habe ich auf meinen Kalender geschaut und siehe da ich war 6 Tage drüber.
Ich habe nicht schlecht geschaut, war halt eine stressige Woche. Da ich auf dem Land wohne und im Dorf keinen Schwangerschaftstest kaufe, da kann ich auch einen Aushang machen, habe ich Morgens in ein Schraubglas gepullert und bin in die Stadt gefahren. Nach dem ich dann einen erstanden hatte, bin ich auf die Toilette im Kaufhaus. Ja, lacht mich ruhig aus, aber ich wollte halt nicht noch einen Tag warten und ich wollte wirklich sicher sein. Ich glaub ich war bestimmt 30 min auf dem Klo. Ich habe ewig auf den Test gestarrt. Wir hatten das Thema eigentlich einen Monat zu vor zu den Akten getan. 
Jetzt bin ich in der 8 SSW und bekomme seit gestern auch Progesteron und bin krankgeschrieben, da meine Arbeit nicht mit dem Mutterschutz vereinbar ist.

Jetzt fahren meine Gefühle Achterbahn und jedes Ziepen wird begutachtet und bewertet. Auch wenn das doof ist und ich weis, das sowas das nicht besser macht, das ist irgendwie so drin.
Am 8.6 habe ich den nächsten Termin und ich bin sooo gespannt. Ich glaube ruhiger werde ich erst nach der 12/13 Woche aber das ist grade noch eeeeeeewig weit weg. 



 

@eldvoer: Das kann ich so gut verstehen.... mir kamen die Tage und Wochen auch ewig nicht mehr so lange vor wie jetzt .... am liebsten würde ich die Zeit vorspulen, um zu wissen ob ich mich freuen darf oder nicht .... aber so spielt das Leben eben nicht. Immer wieder erstaunlich wie vielen Frauen es doch so geht, gerade wenn man Mütter mit Kindern sieht oder schwangere Frauen, fühle ich mich immer als ob ich die einzige Frau bin die so Probleme hat das gibt mir Hoffnung! Ich drücke dir die Daumen für deine Schwangerschaft!

Gefällt mir

31. Mai 2018 um 18:01

Danke für deine lieben Worte! Ich hoffe dass es diesmal mit der Zugabe von Progesteron klappt .... aber ich weiß auch dass Fehlgeburten, wenn sie aus einem anderen Grund passieren, dadurch natürlich nicht aufgehalten werden können.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Unsicher nach Absetzen der Pille. Schwanger? Zyklus? Hä?
Von: socke_11
neu
31. Mai 2018 um 16:24
Hilfe
Von: lory9
neu
31. Mai 2018 um 14:21
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen