Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger nach Fehlgeburt

Schwanger nach Fehlgeburt

22. Januar 2012 um 23:27

Hallo ihr Lieben,
ich weißnicht genau ob ich hier Richtig bin,aber ich denke die meisten von euch mussten auch ein Kind gehen lassen und können vielleichtmeine Gefühle ein wenig verstehen
1,5 Jahre nach meiner stillen Geburt im Oktober 2010,in der 25.Woche, bin ich nun wieder schwanger. Es war ein "Unfall" ich freumich jedoch sehr,denn mit "Absicht" hätte ich mich nun noch nicht getraut.
Und da bin ich auch schon am Punkt:Ich habe eine riesengroße Angst,ich freu mich so sehr, doch wenn ich nochmal Mein Kind verlieren würde,nein,das würdeich nicht überleben.
Dazu kommen die Schuldgeühle gegenüber meines ersten Sternchens. Ich vermisse sie noch immer schrecklich,manchmal verschlingt mich die trauer noch immer fast. Es fällt mir so schwer,die gefühle der Trauer um das erste Kind und die freude über die jetzige Schwangerschaft zu trennen.
Es ist sehr sehr schwer für mich.
Trotzallem, habe ich,obwohl ich noch ganz am anfang der ss bin(5.woche),ein ganz anderes gefühl diesmal.. so als wüsste ich ganz tief drin, das diesmal alles gut wird.. das ich dieses baby auf die welt bringen werde, und es mich mit einem schrei begrüßen wird..
Und doch ist da noch soviel Trauer!
Liebe grüße

Mehr lesen

23. Januar 2012 um 21:06

Hallo,
das ist jetzt aber ein Zufall, dass ich gerade dich hier gefunden habe - ich war auf der Suche nach jemandem, der sich in einer ähnlichen Situation befindet wie ich!

Bei den anderen Schwangeren mag ich nicht so gerne mitschreiben, da ich sie mit meiner Geschichte nicht erschrecken möchte. Ich habe mich auch schon gefragt, ob es einen Thread für Leute wie uns gibt?

Ich habe genau wie du mein erstes Kind in der 25. SSW verloren - das war eine absolute Katastrophe. Und nun bin ich auch wie du ca. in der 5. Woche, so genau weiß man das nicht, weil es nicht geplant war und ich mir meine Regel-Daten nie merken kann...

Dazwischen liegen bei mir allerdings drei gesunde Kinder und noch zwei Fehlgeburten... Du siehst, ich habe es überlebt, allerdings mit vielen Narben... Gerade jetzt habe ich auch wieder ein totales Auf- und Ab hinter mir, weil der Arzt letzte Woche nichts erkennen konnte und ständig davon sprach, dass man mehr sehen müsste, dass es auch Eileiterschwangerschaften gebe usw. Ich dachte, ich hätte mich zu früh gefreut und war völlig durch den Wind. Heute sah es dann aber doch nach Herzschlag aus... Ich bin aber irgendwie ganz gelassen, ich weiß selber nicht warum. Wenn ich hier andere Berichte lese, dann vergeht mir immer alles. Es gibt soo viele Möglichkeiten, das Kind noch zu verlieren.

Manchmal wird behauptet, 90 % aller Schwangerschaften würden gut ausgehen, aber ich halte das für eine große Lüge, um die Leute in Sicherheit zu wiegen. Wenn man sich hier umschaut, hat man das Gefühl, dass nur selten was gut geht. Aber wahrscheinlich lese ich die falschen Berichte...

Ich kann dir nur Mut zusprechen, meine zweite Schwangerschaft ging ja gut aus - meine Tochter ist mittlerweile eine junge Dame! Aber an die Ängste, die ich damals hatte kann ich mich noch gut erinnern.

Mittlerweile denke ich, es kommt sowieso so wie es kommt. Also ob wir uns jetzt Stress machen oder entspannt bleiben, es wird nichts ändern. Also sollten wir doch lieber versuchen, die Zeit zu genießen, oder? Aber ich kenne dieses auf- und ab, mir ist auch jeden Tag anders zumute.

Ich wünsche dir alles Gute & schreib, wenn du magst, ich würde mich freuen, von dir zu hören!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2012 um 18:32
In Antwort auf tarik_11966960

Hallo,
das ist jetzt aber ein Zufall, dass ich gerade dich hier gefunden habe - ich war auf der Suche nach jemandem, der sich in einer ähnlichen Situation befindet wie ich!

Bei den anderen Schwangeren mag ich nicht so gerne mitschreiben, da ich sie mit meiner Geschichte nicht erschrecken möchte. Ich habe mich auch schon gefragt, ob es einen Thread für Leute wie uns gibt?

Ich habe genau wie du mein erstes Kind in der 25. SSW verloren - das war eine absolute Katastrophe. Und nun bin ich auch wie du ca. in der 5. Woche, so genau weiß man das nicht, weil es nicht geplant war und ich mir meine Regel-Daten nie merken kann...

Dazwischen liegen bei mir allerdings drei gesunde Kinder und noch zwei Fehlgeburten... Du siehst, ich habe es überlebt, allerdings mit vielen Narben... Gerade jetzt habe ich auch wieder ein totales Auf- und Ab hinter mir, weil der Arzt letzte Woche nichts erkennen konnte und ständig davon sprach, dass man mehr sehen müsste, dass es auch Eileiterschwangerschaften gebe usw. Ich dachte, ich hätte mich zu früh gefreut und war völlig durch den Wind. Heute sah es dann aber doch nach Herzschlag aus... Ich bin aber irgendwie ganz gelassen, ich weiß selber nicht warum. Wenn ich hier andere Berichte lese, dann vergeht mir immer alles. Es gibt soo viele Möglichkeiten, das Kind noch zu verlieren.

Manchmal wird behauptet, 90 % aller Schwangerschaften würden gut ausgehen, aber ich halte das für eine große Lüge, um die Leute in Sicherheit zu wiegen. Wenn man sich hier umschaut, hat man das Gefühl, dass nur selten was gut geht. Aber wahrscheinlich lese ich die falschen Berichte...

Ich kann dir nur Mut zusprechen, meine zweite Schwangerschaft ging ja gut aus - meine Tochter ist mittlerweile eine junge Dame! Aber an die Ängste, die ich damals hatte kann ich mich noch gut erinnern.

Mittlerweile denke ich, es kommt sowieso so wie es kommt. Also ob wir uns jetzt Stress machen oder entspannt bleiben, es wird nichts ändern. Also sollten wir doch lieber versuchen, die Zeit zu genießen, oder? Aber ich kenne dieses auf- und ab, mir ist auch jeden Tag anders zumute.

Ich wünsche dir alles Gute & schreib, wenn du magst, ich würde mich freuen, von dir zu hören!

LG


ich hab leider länger nicht in den thread reingesehen, deswegen antworte ich erst jetzt.
danke dir für deine antwort.. ich hoffe das alles gut ausging bis jetzt?
tut mir leid dass du schon so oft diesen schweren verlust mitmachen musstest..
ich sehe eine schwangerschaft nicht mehr als selbstverständlih an. früher dachte ich da viel naiver, aber seit ich das erlebt habe..
ja man muss lernen mit dieser angst unzugehen, indem man ihr ins auge sieht, sieht das auch allees gut gehen kann. ich hoffe es!
liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook