Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Schwanger nach Fehlgeburt

9. November 2020 um 10:38 Letzte Antwort: 19. Februar um 23:23

Hallo ihr lieben, ich bin etwas durcheinander.
Am 07.08.2020 hatte ich eine Ausschabung in der 8 SSW. Die Periode kam am 30.08 und dauerte bis 03.09.2020. Nächste Periode war vom 24.09.2020 bis 02.10.2020 allerdings in den ersten Tagen nur mit einer leichten Blutung. Anschließend vom 14.10-18.10 ganz regulär. Laut Frauenärztin hatte ich mein Eisprung am 23.10 ( Ultraschal ). Nun bin ich bei Es+17 und es ist noch keine Periode in Sicht. An den fruchtbaren Tagen hatten wir GV. Habe ich noch Hoffnung ? 
Ich habe 2 Tests gemacht bei Es+9 und Es+14 beide negativ. Bitte um Antworten 😩

Mehr lesen

9. November 2020 um 13:48

Hallo!
Hoffnung hast du immer. Wenn das diesmal nicht klappt, hast du noch viel Zeit, um weiter zu probieren.
Wenn zwei Tests negativ waren, dann würde ich SS ausschließen. Aber später kannst du noch einen machen. Warte 3-5 Tage noch.

 

1 LikesGefällt mir

9. November 2020 um 21:29

Vielen Dank für deine Antwort
Das macht einen echt fertig 😔

Gefällt mir

10. November 2020 um 12:23
In Antwort auf

Hallo ihr lieben, ich bin etwas durcheinander.
Am 07.08.2020 hatte ich eine Ausschabung in der 8 SSW. Die Periode kam am 30.08 und dauerte bis 03.09.2020. Nächste Periode war vom 24.09.2020 bis 02.10.2020 allerdings in den ersten Tagen nur mit einer leichten Blutung. Anschließend vom 14.10-18.10 ganz regulär. Laut Frauenärztin hatte ich mein Eisprung am 23.10 ( Ultraschal ). Nun bin ich bei Es+17 und es ist noch keine Periode in Sicht. An den fruchtbaren Tagen hatten wir GV. Habe ich noch Hoffnung ? 
Ich habe 2 Tests gemacht bei Es+9 und Es+14 beide negativ. Bitte um Antworten 😩

Hallo! Erstmal tut mir es leid, dass deine SS in Ausschabung endete. Ich kann das kaum nachvollziehen, wie schwer das für eine Frau ist.
Aber du schaffst das noch!
Was diesen Fall angeht, hier will ich dir keine falschen Hoffnungen machen.
Es+14 was glaub ich nicht so früh zum Testen.
Hast du überhaupt irgendwelche Anzeichen wie Übelkeit oder Ziehen?


 

Gefällt mir

10. November 2020 um 14:17
In Antwort auf

Hallo! Erstmal tut mir es leid, dass deine SS in Ausschabung endete. Ich kann das kaum nachvollziehen, wie schwer das für eine Frau ist.
Aber du schaffst das noch!
Was diesen Fall angeht, hier will ich dir keine falschen Hoffnungen machen.
Es+14 was glaub ich nicht so früh zum Testen.
Hast du überhaupt irgendwelche Anzeichen wie Übelkeit oder Ziehen?


 

Hallo 😊
ich habe ein Stechen im Unterleib seit 7 Tagen und sowas wie ein piecksen...mir ist schon übel aber nicht schlimm 😊 Brust tut seitlich weh ist aber auszuhalten. Ansonsten hatte ich 7 Tage nach dem Eisprung eine minimale aber wirklich minimale Blutung. Hinzu kommt das ich in den letzten sieben Tagen einen weißen flüssigeren Ausfluss habe (sorry). Ich weiß einfach nicht ob ich nochmal testen soll. Weiß ja auch nicht wann in überfällig bin wegen den ganzen leichten Blutungen. Habe große Angst das es noch ewig dauern wird bis Ich schwanger werde, aufgrund von dem unregelmäßigen Zyklus 😔😔😔😔😔😔😔 

Gefällt mir

17. Januar um 21:12
In Antwort auf

Hallo ihr lieben, ich bin etwas durcheinander.
Am 07.08.2020 hatte ich eine Ausschabung in der 8 SSW. Die Periode kam am 30.08 und dauerte bis 03.09.2020. Nächste Periode war vom 24.09.2020 bis 02.10.2020 allerdings in den ersten Tagen nur mit einer leichten Blutung. Anschließend vom 14.10-18.10 ganz regulär. Laut Frauenärztin hatte ich mein Eisprung am 23.10 ( Ultraschal ). Nun bin ich bei Es+17 und es ist noch keine Periode in Sicht. An den fruchtbaren Tagen hatten wir GV. Habe ich noch Hoffnung ? 
Ich habe 2 Tests gemacht bei Es+9 und Es+14 beide negativ. Bitte um Antworten 😩

Bei mir ist es ähnlich. Ich habe das erste mal nach 6 Monaten üben positiv getestet - leider ein Abgang. Dann wieder 5 Monate später - wieder ein Abgang. Dann, einen Monat später erneut positiv - jetzt hält es schon länger (11.SSW). Es gibt da unterschiedliche Meinungen zu. Vieles sagen man solle warten damit der Körper sich regeneriert. ABER mir wurde auch von meinem FA gesagt, dass der Körper dann schon gut vorbereitet ist und dass es sich deswegen endlich mal festkrallt. Im Endeffekt ist alles oder nichts das Prinzip. Aber wenn du körperlich gesund bist und ein gutes Gefühl hast dann lass es ohne sorgen zu. Ich weiß wie schwer das ist. Die ersten beiden SS die so früh wieder endeten habe ich mich so verrückt gemacht dass ich jede Woche beim FA war. Jetzt gehe ich alle 2-4 Wochen hin und es geht bisher gut. Sorge habe ich trotzdem aber das Gefühl sagt mir dass diesmal alles gut geht

Gefällt mir

19. Februar um 23:23
In Antwort auf

Hallo ihr lieben, ich bin etwas durcheinander.
Am 07.08.2020 hatte ich eine Ausschabung in der 8 SSW. Die Periode kam am 30.08 und dauerte bis 03.09.2020. Nächste Periode war vom 24.09.2020 bis 02.10.2020 allerdings in den ersten Tagen nur mit einer leichten Blutung. Anschließend vom 14.10-18.10 ganz regulär. Laut Frauenärztin hatte ich mein Eisprung am 23.10 ( Ultraschal ). Nun bin ich bei Es+17 und es ist noch keine Periode in Sicht. An den fruchtbaren Tagen hatten wir GV. Habe ich noch Hoffnung ? 
Ich habe 2 Tests gemacht bei Es+9 und Es+14 beide negativ. Bitte um Antworten 😩

Ich hatte eine FG und bin dann im 3. Zyklus wieder schwanger geworden. Ich hab jetzt noch 12 Wochen vor mir. Und so lange es bei einer FG bleibt, kann man davon ausgehen, dass sich die ganzen Zellen einfach nicht richtig zusammengepuzzelt haben und somit das Baby nicht lebensfähig war, was - so traurig es ist - leider ganz normal ist. Es wird in der Regel erst nach der 2. oder teilweise erst nach der 3. FG in Folge geguckt, ob es körperliche Ursachen dafür gibt.
Aber so lange das nicht eintritt, gehe optimistisch davon aus, dass die Natur in dem Fall einen Fehler gemacht hat und das Baby eben nicht lebensfähig oder widerstandsfähig genug war.
Entsprechend kannst du leider auch nicht viel machen.
Ich persönlich habe mich dazu entschieden, auf einen frühen Ultraschall zu verzichten, weil ich einen Zusammenhang zwischen dem damaligen US und dem Abgang einen Tag später sehe. Mir persönlich hat es geholfen, die erste Vorsorge bei meiner Hebamme zu machen, nochmal mit ihr zu weinen, ihre Hoffnung machenden Worte zu hören und ansonsten eben gar nichts machen zu lassen, außer einen Bluttest. Ich war erst in der 12. Woche zum ersten Mal beim Gyn, weil ich meiner Erdnuss einfach die Zeit und Ruhe geben wollte, sich gemütlich ohne Störfaktoren einnisten zu können. Generell versuche ich die Einwirkungen von außen auf wenige Ausnahmen zu begrenzen, sprich US oder CTG.
 

Gefällt mir