Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger nach Fehlgeburt - eure Erfahrungen

Schwanger nach Fehlgeburt - eure Erfahrungen

7. Juni 2018 um 8:52 Letzte Antwort: 6. August 2018 um 17:31

Hallo ihr Lieben

Nach 3 Jahren ohne Verhütungsmittel und 2 Jahren Hibbelei hatte es bei uns endlich geklappt und ich bin schwanger geworden. Leider hatte ich schon Anfang der 6. SSW einen frühen Abgang - es war sehr traurig, aber mittlerweile weiß ich, dass das relativ häufig passiert und versuche, es locker zu nehmen Der Abgang (ohne AS) war am 16.5. und schon da war bei der hcG Kontrolle der Wert sehr niedrig - er war also rasant gesunken. 1 Woche später war ich nochmal zur Kontrolle bei meiner FÄ - es war alles von selbst abgegangen, hcG war bei null und sie sagte, im Ultraschall sei klar zu sehen, dass da sogar schon wieder ein Ei kurz vorm Springen steht. Hat mich natürlich erstmal sehr gefreut Wir haben auch weiterhin nicht verhütet (meine FÄ sagte zwar, wir sollen idealerweise 3 Monate warten, aber mittlerweile habe ich von so vielen Seiten gehört, dass der Körper das ganz von selbst regelt - und wir wollen eigentlich lieber entspannt so wie vorher weitermachen). Nun bin ich natürlich gespannt und im Kopf rattert es - kann es vielleicht schon wieder geklappt haben?

Ich will auch gar nicht mit euch orakeln - ob es direkt wieder geklappt hat oder nicht, das werde ich in den nächsten Wochen sehen. Aber mir würde gerade einfach Erfahrungsaustausch gut tun - wie war das bei euch? Seid ihr schnell nach der Fehlgeburt wieder schwanger geworden, wart ihr überhaupt bereit dafür oder gar nicht? Wenn ja, ist alles gut gegangen und wie schaltet man bei der Folge-SS überhaupt den Kopf aus und bleibt entspannt? Davor, dass ich das später gar nicht kann, habe ich ziemliche Angst. :/

Mehr lesen

7. Juni 2018 um 12:23

hey! Ich hatte eine FG in der 10. SSW im Januar mit einer Ausschabung. Jetzt bin ich in der 14. Woche - es hat also relativ schnell wieder geklappt. Ich bin aber deutlich weniger euphorisch als bei bei meiner Tochter und auch beim Sternchen. Es ist immer ein fader Beigeschmack dabei. Ich würde es gerne ändern, kann es aber nicht...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juni 2018 um 23:28
In Antwort auf buechersuchti27

Hallo ihr Lieben

Nach 3 Jahren ohne Verhütungsmittel und 2 Jahren Hibbelei hatte es bei uns endlich geklappt und ich bin schwanger geworden. Leider hatte ich schon Anfang der 6. SSW einen frühen Abgang - es war sehr traurig, aber mittlerweile weiß ich, dass das relativ häufig passiert und versuche, es locker zu nehmen Der Abgang (ohne AS) war am 16.5. und schon da war bei der hcG Kontrolle der Wert sehr niedrig - er war also rasant gesunken. 1 Woche später war ich nochmal zur Kontrolle bei meiner FÄ - es war alles von selbst abgegangen, hcG war bei null und sie sagte, im Ultraschall sei klar zu sehen, dass da sogar schon wieder ein Ei kurz vorm Springen steht. Hat mich natürlich erstmal sehr gefreut Wir haben auch weiterhin nicht verhütet (meine FÄ sagte zwar, wir sollen idealerweise 3 Monate warten, aber mittlerweile habe ich von so vielen Seiten gehört, dass der Körper das ganz von selbst regelt - und wir wollen eigentlich lieber entspannt so wie vorher weitermachen). Nun bin ich natürlich gespannt und im Kopf rattert es - kann es vielleicht schon wieder geklappt haben?

Ich will auch gar nicht mit euch orakeln - ob es direkt wieder geklappt hat oder nicht, das werde ich in den nächsten Wochen sehen. Aber mir würde gerade einfach Erfahrungsaustausch gut tun - wie war das bei euch? Seid ihr schnell nach der Fehlgeburt wieder schwanger geworden, wart ihr überhaupt bereit dafür oder gar nicht? Wenn ja, ist alles gut gegangen und wie schaltet man bei der Folge-SS überhaupt den Kopf aus und bleibt entspannt? Davor, dass ich das später gar nicht kann, habe ich ziemliche Angst. :/

Hallo, 
Zu erst einmal. Es tut mir sehr leid, was dir passiert ist. Ich weiß, was du durchmachst.
Ich hatte im Dezember letzten Jahres auch eine natürliche Fehlgeburt in der 7.Woche. Jetzt bin ich wieder schwanger - 6. Woche. Die Fehlgeburt ist natürlich nicht vergessen und die Angst vor einer neuerlichen da. Bis jetzt konnte ich sie in Grenzen halten. Ich hab mich innerlich versucht,nicht zu sehr zu freuen und den Ultraschalltermin noch bis nächste Woche rausgezögert. Versuch mich so irgendwie vor der schlimmen Erfahrung zu schützen - was wahrscheinlich unmöglich ist.
Lass die Gefühle zu - für mich war es einige Wochen die Hölle, aber es wird irgendwie langsam besser.
Ich denk mir, irgendwie wird es schon gehen-wenn nicht, kann ich absolut nichts machen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juni 2018 um 15:40
In Antwort auf ma_1

Hallo, 
Zu erst einmal. Es tut mir sehr leid, was dir passiert ist. Ich weiß, was du durchmachst.
Ich hatte im Dezember letzten Jahres auch eine natürliche Fehlgeburt in der 7.Woche. Jetzt bin ich wieder schwanger - 6. Woche. Die Fehlgeburt ist natürlich nicht vergessen und die Angst vor einer neuerlichen da. Bis jetzt konnte ich sie in Grenzen halten. Ich hab mich innerlich versucht,nicht zu sehr zu freuen und den Ultraschalltermin noch bis nächste Woche rausgezögert. Versuch mich so irgendwie vor der schlimmen Erfahrung zu schützen - was wahrscheinlich unmöglich ist.
Lass die Gefühle zu - für mich war es einige Wochen die Hölle, aber es wird irgendwie langsam besser.
Ich denk mir, irgendwie wird es schon gehen-wenn nicht, kann ich absolut nichts machen. 

Hallo!
es tut mir sehr leid,dass du diese Erfahrung machen musstest. Ich hatte letztes Jahr im Oktober eine Fehlgeburt in der 9. Woche. In der 8.Woche haben wir erfahren dass unser Wurm zu klein ist und das Herzchen zu langsam schlägt. Wir mussten dann noch eine Woche warten bis der Wurm tot war. Einen Tag danach wurde die Ausschabung gemacht. Der Arzt im Krankenhaus sagte mir, ich könne nach einer Regelblutung wieder schwanger werden, meine Gyn sagte, wir sollten 3 Monate warten.
Mein Körper brauchte etwas um sich zu erholen und die ersten zwei Monate nach der Ausschabung hatte ich keinen Eisprung.
Im Januar wurde ich dann sofort wieder schwanger, bin jetzt in SSW 25. Bis zur 12.Woche hatte ich schon häufiger Angst wieder eine Fehlgeburt zu haben. Aber die Schwangerschaft verlief bisher zum Glück völlig unproblematisch.
Ich wünsche dir alles Gute.

Liebe Grüße 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juni 2018 um 10:19
In Antwort auf buechersuchti27

Hallo ihr Lieben

Nach 3 Jahren ohne Verhütungsmittel und 2 Jahren Hibbelei hatte es bei uns endlich geklappt und ich bin schwanger geworden. Leider hatte ich schon Anfang der 6. SSW einen frühen Abgang - es war sehr traurig, aber mittlerweile weiß ich, dass das relativ häufig passiert und versuche, es locker zu nehmen Der Abgang (ohne AS) war am 16.5. und schon da war bei der hcG Kontrolle der Wert sehr niedrig - er war also rasant gesunken. 1 Woche später war ich nochmal zur Kontrolle bei meiner FÄ - es war alles von selbst abgegangen, hcG war bei null und sie sagte, im Ultraschall sei klar zu sehen, dass da sogar schon wieder ein Ei kurz vorm Springen steht. Hat mich natürlich erstmal sehr gefreut Wir haben auch weiterhin nicht verhütet (meine FÄ sagte zwar, wir sollen idealerweise 3 Monate warten, aber mittlerweile habe ich von so vielen Seiten gehört, dass der Körper das ganz von selbst regelt - und wir wollen eigentlich lieber entspannt so wie vorher weitermachen). Nun bin ich natürlich gespannt und im Kopf rattert es - kann es vielleicht schon wieder geklappt haben?

Ich will auch gar nicht mit euch orakeln - ob es direkt wieder geklappt hat oder nicht, das werde ich in den nächsten Wochen sehen. Aber mir würde gerade einfach Erfahrungsaustausch gut tun - wie war das bei euch? Seid ihr schnell nach der Fehlgeburt wieder schwanger geworden, wart ihr überhaupt bereit dafür oder gar nicht? Wenn ja, ist alles gut gegangen und wie schaltet man bei der Folge-SS überhaupt den Kopf aus und bleibt entspannt? Davor, dass ich das später gar nicht kann, habe ich ziemliche Angst. :/

Manche wollen nach einer Fehlgeburt gleich wieder schwanger werden – man hatte sich ja schon auf das Baby und seine Entwicklung zum Kleinkind gefreut –auch andere brauchen länger, um den Schock zu verarbeiten. Der Kinderwunsch bleibt aber oft bestehen und kommt mit zunehmendem Abstand wieder stärker zur Geltung, so dass eine Schwangerschaft und ein Baby immer mehr herbeigesehnt werden – bei manchen Frauen früher, bei anderen später. Daher ist der beste Zeitpunkt individuell verschieden.Eine baldige Schwangerschaft nach einer Fehlgeburt ist dann kritisch zu sehen, wenn dem Verlust des Kindes aus der vorherigen Schwangerschaft noch nachgetrauert wird. Denn unverarbeitete Trauer kann ein Stressfaktor sein, der sich negativ auf die Schwangerschaft auswirkt. Da aus ärztlicher Sicht in der Regel nichts gegen eine sofortige Schwangerschaft spricht, sind hier vor allem die psychischen Auswirkungen der vorangegengenen Fehlgeburt entscheidend.
Nach einer Fehlgeburt, besonders einer mit Ausschabung, ist es daher durchaus denkbar, dass frau nicht mehr das Urvertrauen in ihren Körper hat, das für sie zuvor selbstverständlich war. Wenn aber nicht gerade eine erbliche oder körperliche Ursache für die Fehlgeburt verantwortlich war, dürfte es oftmals so sein, dass sich hier die Psyche mehr beeindrucken lässt als der Körper. Besonders, die Chancen für eine erfolgreiche Schwangerschaft nach einer Fehlgeburt in den ersten sechs Monaten nach dem Abort höher seien als später, wenn keine erblichen oder körperlichen Ursachen für die Fehlgeburt vorlagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juni 2018 um 11:28

Hallo
Ich hatte im Oktober eine fehlgeburt  mit einer ausschabung in der 7ssw.
Jetzt bin ich wieder schwanger und in der 7 ssw. Aber die Grosse Freude kommt noch nicht auf denn die Angst ist doch immer da,wieder  eine fehlgeburt  zu erleiden, manchmal mehr manchmal weniger. Ich habe die typischen Zeichen  Übelkeit Erbrechen schwindel. Aber die Skepsis  ist einfach immer im Hinterkopf.

das  mit den 3 Monaten hat man mir  auch gesagt. Wobei ich in dieser Zeit auch gar nicht Schwanger werfen wollte. Ich denke ich habe diese Zeit für mich gebraucht um meinen Frieden zu finden und als  alle schuldgefühle  und hadern mit mir weg waren, bin ich wieder schwanger geworden. Denk die Trauer und die Verarbeitung  damit ist wichtig, um sich auf was neues einlassen  zu können. Und da ist bekanntlich jeder anders. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. August 2018 um 17:22
In Antwort auf buechersuchti27

Hallo ihr Lieben

Nach 3 Jahren ohne Verhütungsmittel und 2 Jahren Hibbelei hatte es bei uns endlich geklappt und ich bin schwanger geworden. Leider hatte ich schon Anfang der 6. SSW einen frühen Abgang - es war sehr traurig, aber mittlerweile weiß ich, dass das relativ häufig passiert und versuche, es locker zu nehmen Der Abgang (ohne AS) war am 16.5. und schon da war bei der hcG Kontrolle der Wert sehr niedrig - er war also rasant gesunken. 1 Woche später war ich nochmal zur Kontrolle bei meiner FÄ - es war alles von selbst abgegangen, hcG war bei null und sie sagte, im Ultraschall sei klar zu sehen, dass da sogar schon wieder ein Ei kurz vorm Springen steht. Hat mich natürlich erstmal sehr gefreut Wir haben auch weiterhin nicht verhütet (meine FÄ sagte zwar, wir sollen idealerweise 3 Monate warten, aber mittlerweile habe ich von so vielen Seiten gehört, dass der Körper das ganz von selbst regelt - und wir wollen eigentlich lieber entspannt so wie vorher weitermachen). Nun bin ich natürlich gespannt und im Kopf rattert es - kann es vielleicht schon wieder geklappt haben?

Ich will auch gar nicht mit euch orakeln - ob es direkt wieder geklappt hat oder nicht, das werde ich in den nächsten Wochen sehen. Aber mir würde gerade einfach Erfahrungsaustausch gut tun - wie war das bei euch? Seid ihr schnell nach der Fehlgeburt wieder schwanger geworden, wart ihr überhaupt bereit dafür oder gar nicht? Wenn ja, ist alles gut gegangen und wie schaltet man bei der Folge-SS überhaupt den Kopf aus und bleibt entspannt? Davor, dass ich das später gar nicht kann, habe ich ziemliche Angst. :/

Biologisch gesehen ist es möglich, dass du bereits im nächsten Zyklus nach der Fehlgeburt wieder schwanger werden kannst. Je nachdem wie weit die Schwangerschaft schon fortgeschritten war, kann es ein paar Wochen dauern, bis der nächste Eisprung wieder stattfindet – es kann aber auch gleich wieder sein. Wenn du dir selbst für die Aufarbeitung der Fehlgeburt Zeit geben möchtest, dann denke bitte an die entsprechende Verhütung. Viele Ärzte raten dazu, nach der Fehlgeburt für zwei bis drei Wochen auf Geschlechtsverkehr zu verzichten, andere raten wiederum, dass eine erneute Schwangerschaft erst nach zwei bis drei Monaten eintreten sollte.
Eine Fehlgeburt ist ein natürlicher Vorgang und wenn du dich öffnest und mit anderen darüber sprichst wirst du sehen, dass es häufiger vorkommt, als du denkst. Zudem gibt es noch unbemerkte Fehlgeburten, die in einem so frühen Stadium der Schwangerschaft auftreten, sodass die Frau noch gar nichts von ihrer Schwangerschaft weiß. Das Risiko eine Fehlgeburt zu haben, besteht immer.
Statistisch ist es so, dass das Risiko erhöht ist, wenn du schon einmal eine Fehlgeburt hattest. Daher wird eine Folgeschwangerschaft auch oft als Risikoschwangerschaft eingestuft. Lass sich davon nicht verrückt machen. Viele Frauen erlebten nach einer Fehlgeburt eine völlig normale Schwangerschaft ohne Komplikationen. Achte darauf, dass du wenig Stress hast, um das Risiko für eine Fehlgeburt zu senken. Hattest du schon mehrere Fehlgeburten, dann solltest du die Ursache abklären lassen und weitere Untersuchungen durchführen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. August 2018 um 17:31
In Antwort auf aennnis

hey! Ich hatte eine FG in der 10. SSW im Januar mit einer Ausschabung. Jetzt bin ich in der 14. Woche - es hat also relativ schnell wieder geklappt. Ich bin aber deutlich weniger euphorisch als bei bei meiner Tochter und auch beim Sternchen. Es ist immer ein fader Beigeschmack dabei. Ich würde es gerne ändern, kann es aber nicht...

Mir gehts genau so! Auch in der 10. Woche die Fg mit Ausschabung und jetzt in der 22. Woche. Es ist viel weniger spannend und enthusiastisch und glücklich als bei meiner Tochter! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook