Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger nach Abtreibung?!

Schwanger nach Abtreibung?!

27. März 2006 um 9:36

Hallo zusammen!
Ich will hier jetzt keine Kritik, da ich nicht genau weiß, ob ich hier richtig bin... Wer wurde nach einer Abtreibung schwanger? Wie schnell kann man nach einer Abtreibung wieder schwanger werden? Oder gibt es da Komplikationen? Wäre nett, wenn mir jemand weiterhelfen kann!!!

Mehr lesen

27. März 2006 um 16:29

Menschmensch...
...solang man hier nichts über hintergründe weiß finde ich nicht, dass man hier von erschießen reden sollte.
Auweia, ich hoffe das sind lediglich die Hormone

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2006 um 22:02

Hi
also ich habe mir mal deine ganzen beiträge durchgelesen.
du treibst ab,weil du denkst du kannst keine verantwortung für ein kind übernehmen.
dann bereust es und willst ein neues.
du kannst ein baby doch nicht wegwerfen und ein neues holen.ich will dich nicht fertig machen,du weisst,dass du scheisse gebaut hast,aber wie kannst du nur denken,dass man ne abtreibung mal eben so locker wegsteckt?
du hättest ja einfach mal ein bisschen drüber nachdenken können und nicht einfach sagen ne passt nicht,weg damit.
ich wurde damals mit 16 schwanger,war fast 17 und habe keine minute über eine abtreibung nachgedacht,nicht eine einzige.klar war ich noch jung,na und?meine kleine wird jetzt am samstag 3 jahre alt und ich bin verdammi stolz darauf,dass ich sie bekommen habe.
letztes juahr war ich wieders chwanger,wusste nicht,wie ich das regeln soll mit arbeit usw. hab mich aber fürs baby entschieden und....?mir wurde mein baby genommen,ich habs in der 14.woche verloren.

jetzt bin ich wieder schwanger und das mit 20.


vielleicht solltest du mal nachdenken bevor dus cheisse baust.

ein kind,wirst du NIEMALS ersetzen können wie einen kaputten fernseher oder so.

Ramona 11+4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2006 um 23:08

"!!!!!!!!!"
Habe mir auch mal deine Beiträge durchgelesen!?!?!?!

Wie kann man abtreiben und dann sagen ups, haben einen Fehler gemacht. Jetzt mach ma mal ein neues Kind?!

Mein Mann ist auch Moslem, ich bin Österreicherin. Sind verheiratet, haben eine Tochter.

Ihr seid beide zu unreif für ein Kind!!

Ihr solltet erstmal eure Beziehung klären. Dann solltest du mal seine Eltern kennenlernen und sehen ob alles so stimmt was er erzählt?!

Und wenn ja muß er sich zu erst 100% für dich entscheiden bevor ihr an ein Baby denkt!!

Den nur durch ein "neues" Baby wird eure Beziehung nicht besser und glücklicher!

Und wenn du wircklich seine große Liebe bist und er gläubiger Moslem wäre es nie zu dieser Abtteibung gekommen!

Ich denke alle die dir hier schreiben und auch kritisieren denken vor allem an das kleine Unschuldige Baby!
Man kann nicht so mit einem Leben spielen!
Heute abtreiben, morgen wieder schwanger, dann vielleicht doch wieder abtreiben?!?!? Was soll das
?

Was ist wenn du wieder Schwanger bist, das Baby bekommst und er sich dann doch für seine Familie entscheidet? Gibst du das Baby dann weg?

Ein Baby bedeutet mind. 18 Jahre volle Verantwortung!!!
Und du mußt dir auch klar sein ob du es alleine schafftst! Es gibt im Leben keine garantie!

Kann nur noch den kopfschütteln!!
Am meisten ärgert mich die Aussage, jeder kann mal einen Fehler machen!!
Du redest hier von einem kleinen Menschen und nicht von einem falsch gekauften paar Schuhe!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2006 um 23:17

Hmmm...
also, ich hab mir deine Beiträge auch schon durchgelesen.Aber du musst schliesslich wissen was du willst und keiner hat das Recht dir da reinzureden.Nur du weisst was da in dir vorgegangen ist das du das mit der Abtreibung gemacht hast. Ich denke mal, das es bei einer Abtreibung genauso ist wie mit einer Ausschabung (bin mir nicht sicher).Daher solltest du ca.3 Zyklen abwarten bis du wieder loslegen kannst.
Hatte eine FG in der 12.SSW am 27.12.05, am 16.02. bekam ich nach der Ausschabung wieder zu 1.Mal meine Periode und nun bin ich wieder schwanger.Ich habe es einfach darauf angelegt und es hat funktioniert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2006 um 0:22

Mensch Mädel,
glaubst du wirklich wenn du jetzt schwanger wirst, dass du die Beziehung retten kannst?
Das ist absoluter Blödsinn.
Ein Kind bedeutet Verantwortung und zwar sehr grosse Verantwortung und ist nicht immer unbedingt beziehungsfördernd, sondern belastet diese manchmal sogar sehr.
In deinen Berichten, macht es mir den Anschein, das dein Leben völlig auf dem Kopf steht und du von so einem Typen total abhängig bist.
Das ist absolut keine Voraussetztung für ein Kind, bring erst mal dein eigenes Leben auf die Reihe.
Hast du erst einmal ein Kind dann MUSST du da sein, auch wenn dein Typ mitlerweile das Weite gesucht hat.
Und übrigens auch wenn dein Freund Moslem ist und ihn seine Familie so im Griff hat, dass du sogar abtreibst dann würde ich ganz ehrlich auf so einen Typ pfeiffen.
Liebe hin Liebe her! Das kann in der heutigen Zeit kein Argument mehr sein, "er ist Moslem". Wir leben in Deutschland.Er wird dann eh mal eine Türkin heiraten müssen, wenn die noch so altmodisch sind, also lass die Finger von ihm.
Du krieg dein Leben auf die Reihe , such dir irgendwann einen Freund wo es passt und mach dich nicht weiter unglücklich und dann kannste auch mal ans Kinder kriegen denken.
Sorry aber dass musste ich jetzt loswerden.
Ein Kind hält ihn auch nicht bei dir, mach dich nicht unglücklicher als du eh schon bist.

Ach ja und nch einer Abtreibung kann es unter Umständen vorkommen, dass man gar nicht mehr schwanger werden kann.
Das musste ich auch noch los werden.
So und jetzt könnt ihr alle schimpfen oder einfach mal darüber nachdenken!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2006 um 9:07

...
So, um es erstmal klar zu stellen: Mein Freund ist kein Türke und auch kein gläubiger Moslem. Ich sagte, dass seine Eltern gläubig sind. Trotzdem kann er seine eigene Entscheidungen treffen und wenn wir zum Zeitpunkt meiner Schwangerschaft länger zusammen gewesen wären, hätten wir das Kind auf alle Fälle bekommen. Ich weiß, dass es ein Riesenfehler war und ihr könnt euch nicht vorstellen, wie es in mir aussieht. Mir ist auch klar, dass ich mein totes Baby nicht ersetzen kann. Und auch, dass ein Kind keine Beziehung rettet. Nur zur Info, unsere Beziehung läuft im Moment super. Wenn ich wieder schwanger werde, dann werde ich es auch alleine durchziehen. Das weiß ich jetzt, denn seit dieser ganzen Sache bin ich sehr viel reifer geworden. Und ich weiß, was es heißt, Verantwortung zu übernehmen. Hoffe, dass es klappt, es wäre die schlimmste Strafe für mich, wenn ich keine Babys mehr bekommen könnte. Hoffe, ihr versteht mich etwas...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2006 um 9:19

Gehts noch???
Würde mir an Deiner Stelle mal Gedanken darüber machen, was Du hier von Dir gibst!

Du bist mir auch unbegreiflich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2006 um 11:34

Unreif ohne ende....
Nein verstehen tu ich dich auch nicht.Erstens solltest du solange abwarten bis du drüber weg bist mit der abtreibung,und nicht gleich ein neues nur um den schmerz zu verarbeiten.Hatse schonmal gesehen wie das so abläft bei einer abtreibung.Ich schon,es gibt irgendwo eine internetseite wo es das gibt und als ich das sah musste ich heulen.Du hättest das Kind ja austragen können und dann zur adoption freigeben.Weisste wieviel eltern es gibt die sich ein Baby wünschen und es beid enen nicht klappt?
Mensch also ich denke das du noch sehr unreif bist und absolut keine ahnugn hats wie anstrengend wein Baby sein kann.Du hast dann dieses Kind dein leben lang bei dir und kannst es nicht einfach abgeben nach lsut und laune.Also ich würde nieniemals ne abtreibung machen.Da würd ich das kind eher allein grossziehen.Und dein freund ist ja wohl auch nicht grad reif das er auch noch für ne abtreibung war.Nenen sowas ist keine Liebe,wenn er dich wirklich lieben würde hätte er es mit dir überstanden und das kind grossgezogen und nicht die einfache variante genommen.Also ich denke auf Mitleid wirste hier nicht stossen und auf verständis schon gar nicht.Also werd erstmal erwachsen und lass dir zeit bis du über die abtreibung drüber wegbist bevor du schwanger wirst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2006 um 12:03
In Antwort auf lischen80

Unreif ohne ende....
Nein verstehen tu ich dich auch nicht.Erstens solltest du solange abwarten bis du drüber weg bist mit der abtreibung,und nicht gleich ein neues nur um den schmerz zu verarbeiten.Hatse schonmal gesehen wie das so abläft bei einer abtreibung.Ich schon,es gibt irgendwo eine internetseite wo es das gibt und als ich das sah musste ich heulen.Du hättest das Kind ja austragen können und dann zur adoption freigeben.Weisste wieviel eltern es gibt die sich ein Baby wünschen und es beid enen nicht klappt?
Mensch also ich denke das du noch sehr unreif bist und absolut keine ahnugn hats wie anstrengend wein Baby sein kann.Du hast dann dieses Kind dein leben lang bei dir und kannst es nicht einfach abgeben nach lsut und laune.Also ich würde nieniemals ne abtreibung machen.Da würd ich das kind eher allein grossziehen.Und dein freund ist ja wohl auch nicht grad reif das er auch noch für ne abtreibung war.Nenen sowas ist keine Liebe,wenn er dich wirklich lieben würde hätte er es mit dir überstanden und das kind grossgezogen und nicht die einfache variante genommen.Also ich denke auf Mitleid wirste hier nicht stossen und auf verständis schon gar nicht.Also werd erstmal erwachsen und lass dir zeit bis du über die abtreibung drüber wegbist bevor du schwanger wirst.

Deine Meinung...
Ich will hier kein Mitleid! Ich wollte einfach nur eine konkrete Antwort auf meine Frage! Schade, dass mir die keiner geben kann. Hier wird man nur fertig gemacht, denkst Du, mir ist die Abtreibung leicht gefallen? Und komm mir nicht mit den Bildern, es geht mir auch so schon dreckig genug.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2006 um 13:33
In Antwort auf greta_12058619

Gehts noch???
Würde mir an Deiner Stelle mal Gedanken darüber machen, was Du hier von Dir gibst!

Du bist mir auch unbegreiflich!

Unreif!
Schätzchen - ich schlage vor, du wirst erstmal erwachsen - es ist echt GRAUENVOLL! Du kennst noch nicht mal seine Eltern u willst ein Kind???? Auf welcher Beziehungsgrundlage entsteht das dennn??? Er steht doch gar nicht zu dir - was willst du mit so einem?? Wie die anderen Forumsteilnehmer kann ich auch nur wiederholen, wenn eure Beziehung soooo toll u stabil wäre, wie du meintest, dann wäre es sicher nie zu einerm Abtreibung unter den beschriebenen "Gründen" gekommen.
Abgesehen davon - weiß dein Freund denn auch, dass du ein Kind planst???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2006 um 13:41

Also
"Deine Meinung..."
Gesendet von llatifah am 28 März um 12:03


Ich will hier kein Mitleid! Ich wollte einfach nur eine konkrete Antwort auf meine Frage! Schade, dass mir die keiner geben kann. Hier wird man nur fertig gemacht, denkst Du, mir ist die Abtreibung leicht gefallen? Und komm mir nicht mit den Bildern, es geht mir auch so schon dreckig genug.


klar ist es dir leicht gefallen,sonst hättest du nicht geschrieben du dachtest das steckt man leicht weg.
will dein typ denn ein kind?
du sagst beim nächsten mal würdest du es auch alleine durchziehen...toll.wieso ahst du es nicht schon beim ersten mal gemacht?du musstest doch sicherlich vorher zur beratungstelle.die werden dir doch gesagt ahben,was du für unterstützungen bekommst....und wieso redest du nur von seinen eltern,was ist denn mit deinen eltern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2006 um 15:05

"Schwanger nach Abtreibung?!"
hallo,
ich weiß das mann direkt nach einer abtreibung schwanger werden kann. mann sollte sich das aber genau überlegen den es kann zu komplikation kommen und vorallem es muß ja ein grund geben weswegen man das vorrige kind nicht bekommen hat.deswegen sollte man sich überlegen ob man wirklich gleich wieder schwanger werden möchte.
ich hoffe ich konnte dir helfen.
grüße

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2006 um 16:01

Hier mal ein paar deiner Zitate:
"Kein Vergleich"
Gesendet von llatifah am 8 März um 11:08

Das kannst Du doch gar nicht vergleichen. Mein Freund war nach der Abtreibung genauso für mich da, wie während der Schwangerschaft. Zeitweise war er ja sogar für das Kind und ich war dagegen. Er bemüht sich im Moment total um mich und egal was Du jetzt denkst, wir haben gestern überlegt, ob ich die Pille absetzen soll. Also muss es ja schon etwas Ernstes sein, oder?

"..."
Gesendet von llatifah am 8 März um 15:40

Für einen Außenstehenden ist es wohl auch schwer zu verstehen. Aber wir haben einfach einen großen Fehler gemacht. Vielleicht suchen wir auch nur eine Wiedergutmachung. Ich weiß es ja auch nicht. Ist einfach eine beschissene Situation, schade, dass das hier niemand versteht...

-----------------------------------------------

WIEDERGUTMACHUNG????????? und 4 Std. vorher schreibst du, dass du dich zeitweise auch gegen das Kind entschieden hast...ZEITWEISE gegen das Kind entscheiden, halloooooooooooooo...man kann sich nicht einfach zeitweise gegen das Kind entscheiden!!!

-----------------------------------------------

"Tus nicht!!!"
Gesendet von llatifah am 13 März um 15:15

Hey Süße,

ich habe vor 3 Monaten abgetrieben und bereue es sehr. Meine FA stellte es in der 6. Woche fest. Mein Freund und ich waren zuerst geschockt und uns war relativ schnell klar, dass wir das Baby nicht wollen. Obwohl ich da so meine Zweifel hatte...

------------------------------------------------

Sorry, aber uns war relativ schnell klar, dass wir das Baby nicht wollen?????????? und 15 Tage später ist dir vollkommen klar, dass du jetzt doch ein Baby möchtest????

ich will dich hier jetzt nicht runtermachen oder sonst irgendwas...ich möchte dir deine Aussagen nur nochmals klar vor Augen stellen...auf deine Frage hin...ab wann eine erneute Schwangerschaft nach einer Abtreibung möglich ist...

Damit du vielleicht aus deinen eigenen Aussagen erkennst, dass es jetzt auf jeden Fall noch viel zu früh dafür ist!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2006 um 16:24

Ich
kann dich schon gut verstehen. Ich verurteile dich nicht, denn dazu habe ich ja gar kein Recht. Fast jeder hat schon mal einen großen Fehler begangen oder wird es noch begehen.
Du solltest wirklich das tun, was du für richtig hälst. Wenn du schwanger sein möchtest, dann sollte dich auch nichts daran hindern.
Ob du nun reif dafür bist oder nicht. Wer reif genug ist Geschlechtsverkehr zu treiben, muß auch mit Konsequenzen rechnen. Es wird früh genug aufgeklärt, trotzdem werden sehr viele junge Mädchen schwanger. Die Reife hängt nicht unbedingt vom Alter ab, aber junge Menschen machen nun mal meistens mehr Fehler. Hauptsache man lernt daraus.

Es gibt "Mütter", die ihr Baby auf der Toilette bekommen und es dann anschließend runterspühlen. Ich habe diese Dokumentation vor einigen Jahren gesehen und kann es immernoch nicht vergessen. Ich will die Abteibung nicht gutheißen, aber ist wohlmöglich doch besser als ein lebenlang eine Monstermami zu haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2006 um 4:31

Liebe Latifah!
Ich hab mal diesen Thread überflogen und find' teilweise wirklich schon heftig, was die Leute hier von sich geben. Gerade bei soetwas sollte man mit Urteilen vorsichtig sein, denn es kann nunmal *niemand* Deine Situation genau nachempfinden, weil nunmal *niemand* Dein Leben lebt, ausser natürlich Dir selbst.

Und irgendwelche "hätte", "wäre", "könnte"-Antworten sind ja wohl der letzte Hohn.
Nachher ist man immer schlauer und von seinem gemütlichen Sessel vorm Rechner lässt sich auch superleicht über fremde Leute urteilen.

Mensch Leute! Was auch immer sie getan hat, stellt euch mal vor, es wäre eure beste Freundin, eure Schwester, die sich mit einem solchen Anliegen an euch wenden würde!

Aber zurück zu Dir:
Mir scheint es, als hättest Du die ganze Sache mit der ungewollten Schwangerschaft und der Abtreibung noch wirklich nicht verarbeitet. Sie hat Dich überrascht und Du musstest unvorbereitet und schnell eine nicht unwesentliche Entscheidung treffen, die in jedem Fall Konsequenzen hat.
Mein Rat an Dich: nicht nur Dein Körper muss sich von der Abtreibung erholen, sondern vor allem auch Dein Geist. Manchmal kann man Dinge, gerade die, die die Emotionen und das Unterbewusstsein betreffen, im "jetzt" schlecht beurteilen: man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht.
Also mach' nicht nochmal den gleichen Fehler und überstürze aus den vielleicht falschen Motiven jetzt so eine lebensumwälzende Entscheidung. Denn Deine (Schuld-)Gefühle können Dich täuschen, auch wenn Du vielleicht jetzt meinst, ganz sicher zu sein.
Wenn es Dir wirklich ernst ist, wird es Dir auch noch in einem halben oder in einem Jahr ernst sein; nur wirst Du dann sicher sein, nicht aus den falschen Motiven in die nächste Schwangerschaft "hineingerannt" zu sein.
Auch wenn's schwer fällt, nimm' Dir die Zeit; um Dich, Deines Partners und des Kindes willen.
Ein halbes Jahr ist bezüglich der Familienplanung keine Zeit, bezüglich Deiner Regeneration (körperlich wie geistig) können es aber die entscheidenden Monate sein, die Dir Klarheit verschaffen.

Wenn Du mal ein wenig zurückdenkst, werden Dir doch einige Situationen einfallen, wo Du meintest, Du würdest Dich klar entscheiden, Dir sicher sein - und im nachhinein hast Du dann doch festgestellt, dass Du völlig verblendet warst.

Dir selbst die Zeit zu geben, erstmal über alles nachzudenken, ist in diesem Falle *verantwortliches Handeln*, und das bist Du Deinem verlorenem und Deinen zukünftigen Kindern schuldig.

Alles Gute,
Endymia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2006 um 12:26

???!!!
hallo...

ich kann euch absolut nicht verstehen??? warum macht ihr sie so fertig??

ich bin auch schwanger (8.SSW) und überlege, ob es evtl besser wäre abzutreiben...

soll mein kind später spüren, dass es nicht erwünscht ist??? ich denke nicht... manchmal bleibt einen halt nichts anderes übrig...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2006 um 14:45
In Antwort auf xue_12298819

Liebe Latifah!
Ich hab mal diesen Thread überflogen und find' teilweise wirklich schon heftig, was die Leute hier von sich geben. Gerade bei soetwas sollte man mit Urteilen vorsichtig sein, denn es kann nunmal *niemand* Deine Situation genau nachempfinden, weil nunmal *niemand* Dein Leben lebt, ausser natürlich Dir selbst.

Und irgendwelche "hätte", "wäre", "könnte"-Antworten sind ja wohl der letzte Hohn.
Nachher ist man immer schlauer und von seinem gemütlichen Sessel vorm Rechner lässt sich auch superleicht über fremde Leute urteilen.

Mensch Leute! Was auch immer sie getan hat, stellt euch mal vor, es wäre eure beste Freundin, eure Schwester, die sich mit einem solchen Anliegen an euch wenden würde!

Aber zurück zu Dir:
Mir scheint es, als hättest Du die ganze Sache mit der ungewollten Schwangerschaft und der Abtreibung noch wirklich nicht verarbeitet. Sie hat Dich überrascht und Du musstest unvorbereitet und schnell eine nicht unwesentliche Entscheidung treffen, die in jedem Fall Konsequenzen hat.
Mein Rat an Dich: nicht nur Dein Körper muss sich von der Abtreibung erholen, sondern vor allem auch Dein Geist. Manchmal kann man Dinge, gerade die, die die Emotionen und das Unterbewusstsein betreffen, im "jetzt" schlecht beurteilen: man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht.
Also mach' nicht nochmal den gleichen Fehler und überstürze aus den vielleicht falschen Motiven jetzt so eine lebensumwälzende Entscheidung. Denn Deine (Schuld-)Gefühle können Dich täuschen, auch wenn Du vielleicht jetzt meinst, ganz sicher zu sein.
Wenn es Dir wirklich ernst ist, wird es Dir auch noch in einem halben oder in einem Jahr ernst sein; nur wirst Du dann sicher sein, nicht aus den falschen Motiven in die nächste Schwangerschaft "hineingerannt" zu sein.
Auch wenn's schwer fällt, nimm' Dir die Zeit; um Dich, Deines Partners und des Kindes willen.
Ein halbes Jahr ist bezüglich der Familienplanung keine Zeit, bezüglich Deiner Regeneration (körperlich wie geistig) können es aber die entscheidenden Monate sein, die Dir Klarheit verschaffen.

Wenn Du mal ein wenig zurückdenkst, werden Dir doch einige Situationen einfallen, wo Du meintest, Du würdest Dich klar entscheiden, Dir sicher sein - und im nachhinein hast Du dann doch festgestellt, dass Du völlig verblendet warst.

Dir selbst die Zeit zu geben, erstmal über alles nachzudenken, ist in diesem Falle *verantwortliches Handeln*, und das bist Du Deinem verlorenem und Deinen zukünftigen Kindern schuldig.

Alles Gute,
Endymia

Das ist ein wirklich wertvoller Beitrag
genau das hätte ich auch sagen wollen, ich bin froh das endlich jemand die richtigen Worte gefunden hat.

Danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2006 um 15:14
In Antwort auf xue_12298819

Liebe Latifah!
Ich hab mal diesen Thread überflogen und find' teilweise wirklich schon heftig, was die Leute hier von sich geben. Gerade bei soetwas sollte man mit Urteilen vorsichtig sein, denn es kann nunmal *niemand* Deine Situation genau nachempfinden, weil nunmal *niemand* Dein Leben lebt, ausser natürlich Dir selbst.

Und irgendwelche "hätte", "wäre", "könnte"-Antworten sind ja wohl der letzte Hohn.
Nachher ist man immer schlauer und von seinem gemütlichen Sessel vorm Rechner lässt sich auch superleicht über fremde Leute urteilen.

Mensch Leute! Was auch immer sie getan hat, stellt euch mal vor, es wäre eure beste Freundin, eure Schwester, die sich mit einem solchen Anliegen an euch wenden würde!

Aber zurück zu Dir:
Mir scheint es, als hättest Du die ganze Sache mit der ungewollten Schwangerschaft und der Abtreibung noch wirklich nicht verarbeitet. Sie hat Dich überrascht und Du musstest unvorbereitet und schnell eine nicht unwesentliche Entscheidung treffen, die in jedem Fall Konsequenzen hat.
Mein Rat an Dich: nicht nur Dein Körper muss sich von der Abtreibung erholen, sondern vor allem auch Dein Geist. Manchmal kann man Dinge, gerade die, die die Emotionen und das Unterbewusstsein betreffen, im "jetzt" schlecht beurteilen: man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht.
Also mach' nicht nochmal den gleichen Fehler und überstürze aus den vielleicht falschen Motiven jetzt so eine lebensumwälzende Entscheidung. Denn Deine (Schuld-)Gefühle können Dich täuschen, auch wenn Du vielleicht jetzt meinst, ganz sicher zu sein.
Wenn es Dir wirklich ernst ist, wird es Dir auch noch in einem halben oder in einem Jahr ernst sein; nur wirst Du dann sicher sein, nicht aus den falschen Motiven in die nächste Schwangerschaft "hineingerannt" zu sein.
Auch wenn's schwer fällt, nimm' Dir die Zeit; um Dich, Deines Partners und des Kindes willen.
Ein halbes Jahr ist bezüglich der Familienplanung keine Zeit, bezüglich Deiner Regeneration (körperlich wie geistig) können es aber die entscheidenden Monate sein, die Dir Klarheit verschaffen.

Wenn Du mal ein wenig zurückdenkst, werden Dir doch einige Situationen einfallen, wo Du meintest, Du würdest Dich klar entscheiden, Dir sicher sein - und im nachhinein hast Du dann doch festgestellt, dass Du völlig verblendet warst.

Dir selbst die Zeit zu geben, erstmal über alles nachzudenken, ist in diesem Falle *verantwortliches Handeln*, und das bist Du Deinem verlorenem und Deinen zukünftigen Kindern schuldig.

Alles Gute,
Endymia

Danke!
Danke für Deinen Beitrag! Ich weiß, ihr denkt alle, dass das nur so eine dumme Idee von mir ist. Vielleicht ist es daa ja tatsächlich. Ich kann nur sagen, dass ich mir im Moment nichts sehnlicher wünsche, als ein Kind. Klar, mein Kleines wird dadurch leider nicht mehr lebendig, aber es sollte ja kein Ersatz sein. Fühle mich einfach nur total leer und traurig seit der Abtreibung. Es war der größte Fehler meines Lebens und wenn ich könnte, würde ich es sofort rückgängig machen. Wenn ich all die Beiträge in diesem Forum lese... Alle sind schwanger und happy, dass es bald soweit ist. Mein Baby wäre am 06.08. auf die Welt gekommen. Hoffe ihr könnt mich hier alle ein bißchen verstehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2006 um 16:44

Meinung
Ich denke, du musst erstmal mit der Abtreibung fertig werden. Es lässt sich leider nicht mehr ändern. Es klingt ein wenig so, als ob du einen Kinderwunsch aus deinen Schuldgefühlen entwickelt hättest. Du bereust es offenbar sehr. Das ist natürlich nur eine Vermutung. Ich bin weder eine Psychologin noch kenne ich dich gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2006 um 22:20
In Antwort auf greta_12058619

Danke!
Danke für Deinen Beitrag! Ich weiß, ihr denkt alle, dass das nur so eine dumme Idee von mir ist. Vielleicht ist es daa ja tatsächlich. Ich kann nur sagen, dass ich mir im Moment nichts sehnlicher wünsche, als ein Kind. Klar, mein Kleines wird dadurch leider nicht mehr lebendig, aber es sollte ja kein Ersatz sein. Fühle mich einfach nur total leer und traurig seit der Abtreibung. Es war der größte Fehler meines Lebens und wenn ich könnte, würde ich es sofort rückgängig machen. Wenn ich all die Beiträge in diesem Forum lese... Alle sind schwanger und happy, dass es bald soweit ist. Mein Baby wäre am 06.08. auf die Welt gekommen. Hoffe ihr könnt mich hier alle ein bißchen verstehen!

Ich kann dich sehr gut verstehen..
Die Abtreibung hat in Dir eine Lücke hinterlassen, und da ist natürlich das Bedürfnis da, diese wieder zu "füllen". Aber das ist ungefähr so, als würde man sich nach der Trennung von einem Partner wieder auf den nächsten einlassen - was in der Regel nicht gut geht.

Diesen Verlust musst Du erstmal aushalten und ihn nicht "deckeln". Dann kannst Du daran wachsen und sehr viel für Dich selber daraus gewinnen, z.B. wie Deine Haltung zum Thema Kinderwunsch ist.

Nur lass' nicht eine neue Schwangerschaft diese Lücke füllen! Dann würdest Du es letztendlich möglicherweise unverarbeitet lassen.
Die neue Schwangerschaft soll um ihretwillen und nur darum geschehen.

Vergleich' Dich auch nicht mit den werdenden Müttern. Wieso tust Du Dir das an? Letztendlich, hättest Du die Schwangerschaft nicht unterbrochen, bist Du sicher, dass DU auch zu diesen "Happy Moms" gehört hättest? Oder hätte dann die Situation für Dich nicht ganz anders ausgesehen?
Ich denke, dass Du in diesem Forum wirklich falsch bist, denn hier werden nur Deine Schuldgefühle genährt und vielleicht willst Du das auch, um Dich unbewusst dafür zu bestrafen. Heilsam und gesund ist das aber nicht. Und Du bist keine Verbrecherin!

Und vergiss' nicht: Dein Kind "wäre" nicht am 06.08. geboren, es hat (auch wenn ich mir jetzt dafür hier Schläge abhole) defakto nie existiert.
Es war ein, zu diesem Zeitpunkt ungewollter, Zustand. Einfach nur eine per Zufall verschmolzene Eizelle mit einem Spermium. Unabsichtlich. Ungeplant. Eine Eizelle von der Du jeden Monat eine produzierst und ein Spermium, von denen Dein Freund täglich MIllionen produziert, die zusammengetroffen sind. Nicht mehr, und nicht weniger.

Es war *nicht* Dein Kind, Dein kleines!
Du weisst ja nichtmal, ob Du es per natürlichem Wege verloren hättest - vielen Frauen passiert das, ohne jemals festgestellt zu haben, schwanger gewesen zu sein.
Verabschiede Dich von dem Gedanken, es sei Dein *Kind* gewesen, dieser wird Dir nur eingeredet, um Dich büsen zu lassen. Ich verstehe nicht, warum dies Menschen tun; Du hast es offensichtlich schon schwer genug, und wenn diesen Menschen das "Leben eines Kindes" sooo wichtig ist, dann sollten sie sich vielleicht mal daran erinnren, dass DU auch mal eins warst und sie mit solchen Kommentaren vielleicht dein Leben zerstören. Scheinheilig und heuchlerisch und ganz schön selbstgerecht find ich das.

*Dein Kind* wird noch kommen. Wenn Du es willst.
Dann(!) bist Du schwanger und in der Position der anderen Frauen hier. *Das* ist dann Dein Kind. Dein erstes.

Das, was Du Dir zu dem Zellhaufen,den Du verloren hast, denkst, sind nur Theorien, Ideen, aber keine Realität.

Ich kann Dich insofern gut verstehen, dass ich mich selber mit sehr starkem Kinderwunsch trage. Er ist teilweise schon wirklich unerträglich stark. Allerdings ist meine Lebenssituation gerade nicht die dafür ideale und wenn ich per Zufall schwanger werden würde (was durchaus immer passieren kann)... ich weiss, wie schwer ich mich tun würde, weil ich ja eigentlich Mutter sein will. Aber, ehrlich, letztendlich wäre eine Abtreibung sehr wahrscheinlich - auch wenn es gegen meinen eigentlichen Wunsch und meine Natur spräche.
Deswegen kann ich Deinen emotionalen Konflikt gut nachvollziehen. Es ist nunmal wie gesagt, emotional und nicht rational, und alle Leute, die darauf rein rational antworten, *die* haben für mich den völligen Vollschaden!

Deine Zeit für Dich als Mutter und Dein Kind wird kommen - aber erst dann bitte, wenn Du sicher sein kannst, es aus den richtigen Gründen zu tun.

LG
Endymia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2006 um 13:12
In Antwort auf xue_12298819

Ich kann dich sehr gut verstehen..
Die Abtreibung hat in Dir eine Lücke hinterlassen, und da ist natürlich das Bedürfnis da, diese wieder zu "füllen". Aber das ist ungefähr so, als würde man sich nach der Trennung von einem Partner wieder auf den nächsten einlassen - was in der Regel nicht gut geht.

Diesen Verlust musst Du erstmal aushalten und ihn nicht "deckeln". Dann kannst Du daran wachsen und sehr viel für Dich selber daraus gewinnen, z.B. wie Deine Haltung zum Thema Kinderwunsch ist.

Nur lass' nicht eine neue Schwangerschaft diese Lücke füllen! Dann würdest Du es letztendlich möglicherweise unverarbeitet lassen.
Die neue Schwangerschaft soll um ihretwillen und nur darum geschehen.

Vergleich' Dich auch nicht mit den werdenden Müttern. Wieso tust Du Dir das an? Letztendlich, hättest Du die Schwangerschaft nicht unterbrochen, bist Du sicher, dass DU auch zu diesen "Happy Moms" gehört hättest? Oder hätte dann die Situation für Dich nicht ganz anders ausgesehen?
Ich denke, dass Du in diesem Forum wirklich falsch bist, denn hier werden nur Deine Schuldgefühle genährt und vielleicht willst Du das auch, um Dich unbewusst dafür zu bestrafen. Heilsam und gesund ist das aber nicht. Und Du bist keine Verbrecherin!

Und vergiss' nicht: Dein Kind "wäre" nicht am 06.08. geboren, es hat (auch wenn ich mir jetzt dafür hier Schläge abhole) defakto nie existiert.
Es war ein, zu diesem Zeitpunkt ungewollter, Zustand. Einfach nur eine per Zufall verschmolzene Eizelle mit einem Spermium. Unabsichtlich. Ungeplant. Eine Eizelle von der Du jeden Monat eine produzierst und ein Spermium, von denen Dein Freund täglich MIllionen produziert, die zusammengetroffen sind. Nicht mehr, und nicht weniger.

Es war *nicht* Dein Kind, Dein kleines!
Du weisst ja nichtmal, ob Du es per natürlichem Wege verloren hättest - vielen Frauen passiert das, ohne jemals festgestellt zu haben, schwanger gewesen zu sein.
Verabschiede Dich von dem Gedanken, es sei Dein *Kind* gewesen, dieser wird Dir nur eingeredet, um Dich büsen zu lassen. Ich verstehe nicht, warum dies Menschen tun; Du hast es offensichtlich schon schwer genug, und wenn diesen Menschen das "Leben eines Kindes" sooo wichtig ist, dann sollten sie sich vielleicht mal daran erinnren, dass DU auch mal eins warst und sie mit solchen Kommentaren vielleicht dein Leben zerstören. Scheinheilig und heuchlerisch und ganz schön selbstgerecht find ich das.

*Dein Kind* wird noch kommen. Wenn Du es willst.
Dann(!) bist Du schwanger und in der Position der anderen Frauen hier. *Das* ist dann Dein Kind. Dein erstes.

Das, was Du Dir zu dem Zellhaufen,den Du verloren hast, denkst, sind nur Theorien, Ideen, aber keine Realität.

Ich kann Dich insofern gut verstehen, dass ich mich selber mit sehr starkem Kinderwunsch trage. Er ist teilweise schon wirklich unerträglich stark. Allerdings ist meine Lebenssituation gerade nicht die dafür ideale und wenn ich per Zufall schwanger werden würde (was durchaus immer passieren kann)... ich weiss, wie schwer ich mich tun würde, weil ich ja eigentlich Mutter sein will. Aber, ehrlich, letztendlich wäre eine Abtreibung sehr wahrscheinlich - auch wenn es gegen meinen eigentlichen Wunsch und meine Natur spräche.
Deswegen kann ich Deinen emotionalen Konflikt gut nachvollziehen. Es ist nunmal wie gesagt, emotional und nicht rational, und alle Leute, die darauf rein rational antworten, *die* haben für mich den völligen Vollschaden!

Deine Zeit für Dich als Mutter und Dein Kind wird kommen - aber erst dann bitte, wenn Du sicher sein kannst, es aus den richtigen Gründen zu tun.

LG
Endymia

Nochmal Danke
Deine Beiträge sind wirklich total klasse. Die regen wirklich zum Nachdenken an... Vielleicht hab ich die letzte Zeit wirklich zu extrem daran gedacht. Aber wie auch immer, es war ein Baby! Auch wenn es alleine nicht lebensfähig gewesen wäre, hat es trotzdem schon gelebt. Immerhin hat sein Herzchen schon geschlagen. Vielleicht hast Du Recht, dass ich nur hier bin, um meine Schuldgefühle zu nähren. Aber ich kann mich nur wiederholen, es tut verdammt weh, wenn man das verliert, was man eigentlich wollte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2006 um 16:23

Ich möcht einfach von mir erzählen, in der hoffnung,
es hilft bei der eigenen entscheidungsfindung oder aufarbeitung.
ich habe vor kurzem auch abgetrieben. sicher bin ich schwanger geworden, weil ich mir in meinem tiefsten innern ein zweites kind gewünscht habe. zweifel quälten mich, und vor allem angst ließ mir kaum raum, liebe, glück und freude zu empfinden. angst, mein rücken packt das nicht (ich hatte schon mehrmals einen bandscheiben-vorfall), angst, das antibiotikum (es wurden chlamydien festgestellt) könnte dem fetus schaden, angst, beruflich auf der strecke zu bleiben, angst, in finanzielle schwierigkeiten zu kommen...
ich glaube, angst ist der schlimmste feind, denn es vernebelt die sicht.
und jetzt muss ich trauern und auch mein sohn und mein mann müssen eine last mittragen, denn auch wenn dieses leben tatsächlich nicht mehr da ist, es hatte für kurze zeit seinen platz bei uns.
fehler machen wir wohl alle irgendwann einmal. ich wünsche allen, dass sie ihre eigenen entscheidungen annehmen und damit gut leben können!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2006 um 22:21

...
Hab hierzu auch mal was zu sagen.

Erst mal, um deine Frage zu beantworten, mindestens 3 Monate solltest du warten. Dann steht dem nichts im Wege.

Ausser vielleicht deine Unreife. Ich will dich wirklich nicht angreifen...denn ich hab keinen Schimmer wer du bist. Ich gehe hier rein von deinem geschriebenen aus.
Ich weiss nicht ob eine menge Mut oder eine Menge unwissen noetig ist um das durch zu ziehen was du hier vorhast. Abtreibung hin oder her. Ich verurteile die Frauen die das tun nicht. Ich weiss noch das ich selber, bevor ich ueberhaupt wusste das ich schwanger bin, immer sagte (aus Dummheit) das ich abtreiben wuerde. Nun ja....bis ich den Ultraschall und mein Baby das erste mal sah. Darum verurteile ich niemanden denn ich dachte seber so.

ABER!!!! Dein Freund war fuer die Abtreibung? Das wuerde bedeuten das du das Baby das du nun willst, heimlich bekommen wuerdest? Durch absetzten der Pille, oder sonst was? Du sagst deine Beziehung laeuft im Moment super...aber wenn du schwanger werden wuerdest und er wuerde das Baby nicht wollen wuerdest du es alleine grossziehen? Ich bin ein wenig verwirrt...und ich denke all deine Aussagen hier sind ganz schoen egoistisch. Du willst das Baby weil du denkst du musst eine Leere fuellen die sich nach der Abtreibung bei dir breit gemacht hat...verstaendlich. Aber zu sagen wenn er nicht will mach ich halt allein??? Find ich nicht so prickelnd wie du hier an dein zukuenftiges Baby denkst. Das zeigt mir das deine Gedanken noch sehr unreif sind.
Klar kann man schwanger werden und unreif sein....meist bring solch eine Schwangerschaft ne menge Reife mit sich.
Leider wuerde ich aber in deinem Fall sagen..... Man sollte den Schwangerschafts/Kinder Fuehrerschein einfuehren...

So far

Arwelya und munchkin (18. SSW)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2006 um 16:55

Kann schnell gehen
Meine Freundin hatte sich im August vor 3 Jahren für eine Abtreibun entschieden, weil diese Schwangerschaft ungewollt war. Im September saß sie auf meiner Couch und erzählte mir von dieser Abtreibung. 14 Tage später rief sie mich an und sagte mir, sie sei wieder UNGEWOLLT schwanger. Dieses Mal musste sie das Kind austragen, weil die FA eine erneute Abreibung ablehnte, da die erste ja erst 4 Wochen zurück lag.

Du siehst also, dass es nach einer Abtreibung schnell wieder zu einer Schwangerschaft kommen kann.

Seitdem habe ich allerdings einen kleinen Hass auf meine Freundin und kann über so viel Unachtsamkeit nur den Kopf schütteln. Schließlich geht es um Menschenleben und nicht um ein Kuscheltier.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2007 um 13:36

"Man sollte stets zwei Seiten sehen...
Sicher kann man so eine Entscheidung zunächst kritisch betrachten, doch es gibt auch Fälle wo man vielleicht beide Seiten sehen sollte. Ich habe abgetrieben nachdem ich nache einer Tumorbehandlung und Einnahme von starken Medikamenten schwanger wurde, das Kind hatte offenbar trotz der Medikamte laut Ultraschall keine erkennbaren Schäden. Aber mir stand noch eine OP bevor, am Kopf. Sicher kann sich jeder denken, das nach einer Risikoabwägung letztendlich zum sehr sehr schweren Gang in die Klinik erfolgte. Auch habe den Wunsch wenn ich wieder gesund bin, erneut schwanger zu werden. Habe ich deswegen Unverständnis verdient?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Schwanger im Ausland - Geburt in Deutschland
Von: keiko_12497720
neu
7. November 2007 um 13:35
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen