Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger mit zwillingen, vater weg und panik vor der zukunft!

Schwanger mit zwillingen, vater weg und panik vor der zukunft!

11. Februar 2013 um 11:28

Bin in der 13. SSW mit zweieiigen Zwillingen, bin 26 Jahre, habe meine Ausbildung und Beruf aber der Vater will von mir und den Zwergen nichts wissen.
Hatten keine Beziehung, führen seit sechs Jahren eine rein sexuelle Geschichte, wenn keiner von uns beiden, fest vergeben war.

Als ich ihm mitteilte, dass ich schwanger bin, war er der jenige, der mich noch beruhigt hatte und er war zu dem Zeitpunkt noch derjenige, dessen Aussage war: ...,,passiert halt''.
War auch das erste mal mit bei meiner FA.

Er wollte sich eine Woche Urlaub nehmen um für mich komplett da zu sein...bei einer Abtreibung.

Nachdem ich eigentlich nach reiflicher Überlegung und Rücksprache mit meiner Family, ihm dann aber mitteilte, dass ich das Kind behalten werde (da war noch die Rede von Einem) ...war seine Reaktion, dass er dann raus ist.
Um Weihnachten rum, erfuhr ich dann, dass es zwei sind.

Erwarte nichts von ihm, hätte es ganz gerne, dass wir ein freundschaftliches Verhältnis hätten aufbauen können.
Habe ihm jegliche Art von Umgang und Kontakt nach seinen Bedürfnissen versichert, priörität hatte für mich Fairnis.

Nach stundenlangen Diskussionen über wahtsapp, er war für ein persönliches treffen nicht mehr bereit, bekomme ich jetzt keinerlei mehr Reaktion, egal was ich ihm schreibe. Habe nach weiteren kontrolluntersuchungen, rein sachlich ihn informiert. ...keine Reaktion!

Bei wahtsapp bin ich gesperrt, aus der Freundesliste gelöscht.

Derzeit ist es nun auch so, dass ich immer mehr anfange an meiner Entscheidung zu zweifeln. Bin im Freundeskreis die einzige, die schwanger ist. Wünsche mir schon jetzt immer mehr, mein altes Leben zurück aber freue mich auch irgendwie, immer noch auf die zwei...

Habe Panik davor, dass der Vater auch später nicht zu den zwei sehen oder wissen will?!
Warum ist er so unmenschlich?!
Was soll ich meinen Kindern sagen, zu der ganzen Situation?!
Wird sich unser Verhältnis wieder einigermaßen einspielen?!
Werde ich das mit meinen Eltern mit den zwei packen?!
Werde ich mit zwei, einen neuen Partner finden?!
Bin ich die einzige, bei der irgendwie so garnichts zusammen passt?!

Hat jemand ähliche Erfahrungen, könnt Ihr mir Tips für den Umgang mit dem Vater geben???

Ich danke Euch im Voraus. LG

Mehr lesen

19. Februar 2013 um 2:38


Hallo erstmal und herzlichen Glückwunsch!

Mir erging bzw ergeht es so ähnlich, wenn du magst, lies meinen Blog dann erfährst du mehr! Wenn du magst schreib mir gerne eine Pn dann können wir uns ausgiebig darüber unterhalten!

Ganz kurz nebenbei, du bist bereits in der 13 Ssw, d.h nur unter extrem psychischer Belastung könntest du eine Abtreibung vornehmen, wovon ich sowieso nicht viel halte. Das ist aber jedem seine Sache!
Es ist alles machbar! Du hast die Unterstützung von deinen Eltern, von deinen Freunden. Und auch du wirst wieder jemanden kennenlernen Es gibt ja auch schließlich alleinerziehende Väter?!

Lg

Jojo und Krümel 17 Ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2013 um 9:54

Hallo!
Zwillinge ist schon was Besonderes, aber auch doppelt so viel Arbeit. Wenn man den Willen hat und die Unterstützung (z.B. eltern), dann schafft man das! Die Frage ist natürlich, will man das?! Aber in der 13. Woche abzutreiben... ich weiss nicht, ich halte es für zu spät.

Ich selber habe sowas nicht erlebt, aber eine gute Freundin von mir! Sie war mit dem Vater ihres Kindes verheiratet. Dieser war jedoch ein fauler Hund und die Ehe ging in die Brüche. Sofort nach der Trennnung wollte er mit der Kleinen NICHTS mehr zu tun haben. Nicht sehen, gar nichts! Obwohl er nach der Geburt den Namen des Kindes auf seinen Arm tatowiert hat!!
Jedenfalls ist sie ihm lange hinterher gelaufen, damit er die Kleine mal wenigstens anruft, denn sie hat ständig nach dem Vater gefragt! Er war eiskalt, kein Geld, keine Treffen, keine Telefonate!
Finanziell geht es ihr schlecht, da sie nebenbei studiert.

UND TROTZDEM will sie ihre Kleine nicht missen!!!

Ich wünsche dir alles Gute!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2013 um 11:13

Hi
ersteinmal Herzlichen Glückwunsch.

Finde es Zwar schade das der Papa der beiden dich nicht ein wenig unterstützt aber vielleicht ist das von ihm ersteinmal so eine Schock reaktion.Lass ihm zeit - vielleicht Ändert sich das ja alles wenn die beiden dan da sind.

Denke auch das mal als Alleinerziehende Mama mit zwillingen noch den passenden Deckel findet.

Und ich kann es sehr verstehen das du dein altes leben mit deinen freunden vermisst.
Bei mir war es damals sehr ähnlich - wärend der schwangerschaft habe ich mich immer mehr von meinen alten freunden entfernt da diese immer Feiern gehen wollten und ich nun einfach nicht mehr cool genug war.
Aber spätestens wenn die kleinen da sind Trifft man andere Mamas mit kindern und lernt neue freunde kennen.

Siche gibt es auch in deiner Nähe werdende Mamas die auch nach neuen Kontakten suchen - vielleicht ist ja da schon die ein oder andere dabei mit der sich eine Freundschaft entwickeln könnte oder auch einfach nur ein wenig unterhalten könnte über normale altagsdinge oder schwangerschaft etc.


Und allein bist du ja auch nicht wenn deine eltern dich wirklich so unterstützen wollen.

Drück dir die Daumen.

LG Janine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2013 um 12:03

Huhu ihr lieben
Eine Abtreibung kommt für mich nicht infrage.
Dafür liegen mir die zwei viel zu nah am Herzen, im wahrsten Sinne des Wortes .

Nach zahlreichen Gesprächen, durch die ich auch endlich wieder runter gekommen bin. Sehe ich ein, dass das mit dem Papa einfach nicht mehr in meinen Händen liegt.
Er weiß über alles bescheid, alles andere liegt an ihm.
Hoffe natürlich aber weiterhin, dass er unseren Leichtsinn nicht auf dem Rücken dieser zwei wunderbaren Wesen rauslässt...die können ja nichts dafür aber auch das, so leid mir das tut und vielleicht wirklich eine Sache von Zeit ist, muss er mit sich und seinem Gewissen ausmachen! Fakt ist auch, auch von mir, werden auch weiterhin keine Steine in den Weg gelegt...sollte sein Gewissen irgendwann mal zum Tragen kommen!

Habe auch wieder bisschen zu mir selbst gefunden und glaube wieder an mich...werden es auch zu dritt schaffen (halt auch, die Hilfe annehmen, die man angeboten bekommt und werde mich nach und nach von Allem was eigentlich unwichtig ist, mich von trennen)
...Alles hat schon seinen Sinn und Zweck auch wenn man es vielleicht erst nach paar Jahren versteht.

@jojo: bin hier noch nicht so aktiv...wie finde ich Deinen Block?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2013 um 12:16

Kopf hoch!
Schön, dass du wieder einigermaßen klar siehst. ich kann nachvollziehen, dass es für dich schwierig ist. Aber du hast ja deine Eltern, die hinter dir stehen - da seid ihr doch schon mal zu dritt! Da wird man auch mit den anstrengendsten Zwillingen fertig
Irgendwann findest du sicher einen Partner, der dich und die beiden möchte. Meine Mama war mit 3 Kindern alleinerziehend und hat auch wieder jemanden gefunden, ziemlich schnell sogar. Also Kopf hoch, das klappt schon.
Und wenn der Erzeuger nicht will, dann eben nicht. Ich kenne einige Familien, in denen ein neuer Mann die Paparolle übernommen hat und für die Kleinen ist das doch egal ob richtiger Papa oder nicht. Ich finde es besser, als wenn da jemand total unzuverlässig sich mal kümmert und dann wieder nix von sich hören lässt, da leiden die Kinder doch total. Dann lieber einen klaren Schnitt und erstmal nur Mama, Oma und Opa. Hauptsache, sie werden geliebt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2013 um 12:21

Hallo
Also erstmal Glückwunsch zu deinen zweien.
Ja ich kann da mitreden. Bei mir war es so, dass ich mit 21 schwanger geworden bin und ich mit meinen damaliger Freund erst ein paar Monate zusammen war. Eigentlich lief es auch super. Doch er entpuppte sich immer mehr zum Faulpelz (er hatte keine Arbeit und wollte auch keine). Dazu kam noch, dass er die "falschen" Freunde hatte, die viel Alkohol tranken. Ich dachte mir aber immer: das schaffst du schon, den änderst du noch. Ja ich weiß voll naiv.
Jedenfalls war ich diejenige die bis 3 Wochen vor der Entbindung voll auf Arbeit gegangen ist und ich das bis zwei Jahre nach der Geburt iwie mitgemacht habe. Für mich immer noch unvorstellbar wie ich das mit dem Typen solange ausgehalten habe.
Ich will damit nur sagen, dass ich meinen mittlerweile Großen keine Sekunde missen würde, auch wenn ich mir viel ersparen hätte können aber ich habe gekämpft (mit Gerichtsverhandlungen, Klinikaufenthalt usw.)
Jetzt bin ich seit 4 Jahren glücklich verheiratet mit meinem neuen Mann und bekomme das 2. Kind von ihm und das 3. insgesamt. Er hat auch schon eine große Tochter, das hat es iwie für mich einfacher gemacht.
Also wirst du zu 100% einen neuen liebenswerten Partner finden, der deine twins genauso lieben wird wie du. Vielleicht hat er auch schon ein Kind.
Und leg nicht so viel wert auf deine Freunde. Wenn sie wirklich gute Freunde sind, dann sind sie immer für dich da - egal ob mit oder ohne Kinder. Du lernst immer neue Leute kennen. Geh in einem Schwangerschaftskurs oder später zum Babyschwimmen. Da findet sich immer jemand. So war es bei mir auch.
Übrigens habe ich kein mal an eine Abtreibung gedacht. Du glaubst gar nicht wieviel Kraft in einem steckt, wenn es darauf ankommt.

Ich wünsche dir alles Gute. Du schaffst das schon.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2013 um 12:48

Hallo
Also ich selbst bin ein "Kind" das gut ohne Papa groß geworden ist und ich war glücklich! Als ich dann 11 war hatte meine Mama leider auch wieder das Pech in der Ss sitzen gelassen zu werden, sie hat das Super gerockt mit uns zwei und wir sind beide Super Kinder geworden! Mittlerweile ist sie, für mich unverständlich, wieder bei meinem Vater der für den kleinen jetzt aber ein Spitzen Vater ist!
Er hat wohl was gut zu machen!
- jetzt zu mir werde nächsten Monat 21 bin auch Schwanger, gewollt und habe das dann natürlich auch das Glück einen Partner zu haben der hinter mir steht!
Aber Freunde? Naja die sind leider schnell weg zumindest die meisten da ich ja doch nicht mehr so kann! Die wichtigsten Freunde stehen allerdings hinter einem und mit der Unterstützung von ihnen und deinen Eltern wirst du das schaffen!
Andere Mamas kannst du wirklich Super kennen lernen! Schwangerschaftsyogs Vorbereitungskurs für allein erziehende da gibt es sooo viel!
Ich Drücke dir Die Daumen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club