Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger mit fast 44, bisher kinderlos - was tun?

Schwanger mit fast 44, bisher kinderlos - was tun?

28. August 2013 um 2:29 Letzte Antwort: 30. August 2013 um 21:19

Hallo Ihr,
ich schlage mir grade die Nächte um die Ohren, denn ich befürchte dass ich schwanger bin (mir ist seit 4 Tagen schlecht, habe Blähungen, Periode müsste langsam kommen, es zieht im Bauch aber nicht wie Mensschmerzen).

Mit fast 44 Jahren, gutem Job, "erfahren und reif" sollte ich eigentlich Bescheid wissen, meine Entscheidungen treffen können und mich selbst ein wenig kennen. Aber nachdem mein Freund und ich (wir sind knapp drei Jahre zusammen) keinen ungeschützten Sex hatten, haben wir nicht mit der Situation gerechnet.
Meine Gedanken rasen zwischen mehreren Situationen und Argumenten hin und her:

Grundsätzlich: Abbruch oder behalten? Ich habe vor gut drei Jahren schon einen Abbruch gehabt, den ich gewollt habe und auch recht gut verkraftet habe. Aber schaffe ich das auch erneut? Würde ich so eine heute Entscheidung bereuen?

Mein Freund hat bereits eine 14jährige Tochter, zudem läuft sein Arbeitsvertrag nur noch ein halbes Jahr - was danach kommt steht in den Sternen. Ich weiß dass er das Kind nciht wollen würde...

Ich steh so fest mit beiden Beinen in meinem Leben, Freundeskreis, reisen, Hobbys, guter Job, und fühle mich sehr wohl so wie es ist. Ich weiß absolut nicht ob ich das aufgeben möchte.

Eigentlich wollte ich früher immer Kinder haben, FAmilie, alles was dazugehört. DAs hat sich nie ergeben. Aber jetzt bin ich nciht sicher, ob ich das in meinem Alter noch schaffe und aushalte, mit allen Konsequenzen die nächsten zwanzig Jahre für ein Kind dazusein. Zudem ist das Risiko einer Fehlentwicklung ja nun auch nicht mehr so gering...

Wie hören sich meine Argumente denn von außen an? In meinem Kopf kann ich nämlich so langsam keinen klaren Gedanken mehr fassen, alles dreht sich, die letzten Nächte habe ich nicht geschlafen. Meine Freunde oder Familie möchte ich damit momentan nciht belasten, vielleicht könnt ihr mir schreiben, was ihr denkt?

Vielen vielen Dank!!

Mehr lesen

28. August 2013 um 6:15

So ein Geschenk
Warum es nicht annehmen? Klar geniesst Du die Dinge, die Du jetzt hast. Mit Kind hast Du aber andere Dinge, die Du geniessen wirst. Ich weiss ja nicht, wie's Dir geht, aber mit dem Älterwerden steigt doch generell das Bedürfnis, jemanden im Leben zu haben, dem man nahe steht. Das kann Dein Freund sein, wenn er bei Dir bleibt. Beim Kind stellt sich die Frage eher weniger, wenn Du es gut behandelst.

An Deiner Stelle würde ich aber zuerst einen Test machen. Blähungen und Übelkeit kann von allem Möglichen kommen. Bauchschmerzen bei einer Schwangerschaft fühlen sich wie Mensschmerzen an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. August 2013 um 6:23

Warum der Abbruch vor 3 Jahren, wenn
"Eigentlich wollte ich früher immer Kinder haben, FAmilie, alles was dazugehört."?


"Ich steh so fest mit beiden Beinen in meinem Leben, Freundeskreis, reisen, Hobbys, guter Job, und fühle mich sehr wohl so wie es ist."

Kommt ja nicht nur darauf an, wie es jetzt ist. Wenn man schon immer Kinder wollte, besteht das Risiko das man mit 50 oder 60 merkt, dass man keine hat. Ob "Freundeskreis, reisen, Hobbys, guter Job," dann hilft, kann ich nicht beurteilen.

"Aber jetzt bin ich nciht sicher, ob ich das in meinem Alter noch schaffe und aushalte, mit allen Konsequenzen die nächsten zwanzig Jahre für ein Kind dazusein."

Grundsätzlich ist es sehr wahrscheinlich, dass du es schaffst, die meisten sind bis 65 auf jeden Fall noch körperlich fit genug, um sich um Kinder zu kümmern. Eher ist die Frage, wie das Umfeld aussieht, ich vermute mal, deine und seine Eltern können eher keine große Hilfe sein.

"Wie hören sich meine Argumente denn von außen an?"
Damit du nicht grübeln musst, ob ich PL (prolife) oder PC (prochoice) bin (hier im Forum gibts grob zwei Fraktionen, die sich ganz doll lieb haben müssen, so viel wie sie sich schreiben), ein Argument ist noch, dass dein Kind lebend besser dran ist als tot.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. August 2013 um 11:09


Huhu,

ich denke, du solltest dich nicht in zu viele Gedanken hereinsteigern.

So wie es sich anhört, ist es nicht so, dass du schon viele / tiefe Gefühle für den Embryo hast, wo es von der emotionalen Seite eh weniger zu überlegen gäbe.
Du genießt dein Leben also frage dich ernsthaft, ob du daran jetzt etwas ändern möchtest. Denn so ist es nun malwir leben im Hier und Jetzt. Was in der Zukunft ist, kann dir keiner sagen. Vielleicht hast du mit 60 wirklich nen Hänger und denkst , toll hätte ich mal. Vielleicht wäre aber auch das Gegenteil der Fall. Dass du bereust, dein Leben noch mal völligst auf den Kopf gestellt zu haben.

Und Kinder sind auch keine Garantie dafür im Alter nicht allein zu sein. Ich dachte auch lange so, dass es ja schön wär, im Alter so meine Familie mit Enkeln usw. um mich zu haben.
Bis zu dem Tag, wo ich eine Doku darüber gesehen hab, die mir die Augen geöffnet hat. Dass das halt auch oft Wunschdenken ist.
Da waren zB Oma + Opa, die so arm waren, dass sie in nem ollen Wohnwagen hausen mussten. 10 Kinder und keins von denen hat sich mal blicken lassen, geholfen oder so. Nüscht.
Auch wenn das ein extremes Beispiel ist und man ja auch nicht im Streit auseinander gehen muss. Aber ne Garantie gibt es eben nicht. Kinder können genauso gut nach Neuseeland auswandern oder so. Flüge sind teuer, vielleicht sieht man sich dann alle 3 Jahre. Aufwachsen der Enkelkinder kriegt man dann über Skype mit. DAS ist nicht das gleiche!! Und dann hockt man auch wieder alleine da.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. August 2013 um 15:28

Hoffentlich
hören wir wieder von dir. Es ist so schade, wieviele Frauen hier schreiben und das Ergebnis und den Ausgang völlig offen und unbeantwortet lassen.
Leider fühl ich mich zu jung, um mir eine Meinung zu deiner Situation zu bilden, die du auch ernst nehmen kannst.

Möchte dir nur sagen, dass du dein Alter als positiv für eine angehende Mutterschaft ansehen kannst. Du hast gelebt, einiges erreicht, ein festes Fundament in deinem Leben und kannst - anders als Teeniemamis - mehr als nur Liebe geben.
Ich würde mich freuen, wenn mich beim Abholen meines Kindes vom Kindergarten/von der Schule irgendwelche jungen, dummen, heruntergekommenen oder höchst aufgetakelten Mädls subtil bezüglich meines Alters angreifen würden Bei jeder kleinsten Anspielung würde ich sofort Sätze wie "Ach ich liebe es, was ich meinem Kind alles bieten kann und wie sehr ich 44 Jahre zuvor gelebt habe, völlig frei und unabhängig. Dieser absolut neuen Lebensaufgabe bin ich ich - im Gegensatz zu den jungen, zum größten Teil bildungsfernen, alleinerziehenden Mädls ohne Erfolgshintergrund und Vermögensaufbau - zu 200% gewachsen " loslassen

Bitte halte uns auf dem Laufenden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. August 2013 um 14:42
In Antwort auf lilsis89

Hoffentlich
hören wir wieder von dir. Es ist so schade, wieviele Frauen hier schreiben und das Ergebnis und den Ausgang völlig offen und unbeantwortet lassen.
Leider fühl ich mich zu jung, um mir eine Meinung zu deiner Situation zu bilden, die du auch ernst nehmen kannst.

Möchte dir nur sagen, dass du dein Alter als positiv für eine angehende Mutterschaft ansehen kannst. Du hast gelebt, einiges erreicht, ein festes Fundament in deinem Leben und kannst - anders als Teeniemamis - mehr als nur Liebe geben.
Ich würde mich freuen, wenn mich beim Abholen meines Kindes vom Kindergarten/von der Schule irgendwelche jungen, dummen, heruntergekommenen oder höchst aufgetakelten Mädls subtil bezüglich meines Alters angreifen würden Bei jeder kleinsten Anspielung würde ich sofort Sätze wie "Ach ich liebe es, was ich meinem Kind alles bieten kann und wie sehr ich 44 Jahre zuvor gelebt habe, völlig frei und unabhängig. Dieser absolut neuen Lebensaufgabe bin ich ich - im Gegensatz zu den jungen, zum größten Teil bildungsfernen, alleinerziehenden Mädls ohne Erfolgshintergrund und Vermögensaufbau - zu 200% gewachsen " loslassen

Bitte halte uns auf dem Laufenden

Also, wenn man sich darauf freut,
"Ich würde mich freuen, "
dass andere einen anzicken, damit man dann zurückzicken kann, ist das schon etwas seltsam. Ist da nicht das kitschige "Babys sind ja so süüüüüüüüüß, ich freu mich schon so sehr auf meinen kleinen Engel " Getue geistig erheblich gesünder, wenn nicht sogar vernünftiger und rationaler?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. August 2013 um 15:59
In Antwort auf lilsis89

Hoffentlich
hören wir wieder von dir. Es ist so schade, wieviele Frauen hier schreiben und das Ergebnis und den Ausgang völlig offen und unbeantwortet lassen.
Leider fühl ich mich zu jung, um mir eine Meinung zu deiner Situation zu bilden, die du auch ernst nehmen kannst.

Möchte dir nur sagen, dass du dein Alter als positiv für eine angehende Mutterschaft ansehen kannst. Du hast gelebt, einiges erreicht, ein festes Fundament in deinem Leben und kannst - anders als Teeniemamis - mehr als nur Liebe geben.
Ich würde mich freuen, wenn mich beim Abholen meines Kindes vom Kindergarten/von der Schule irgendwelche jungen, dummen, heruntergekommenen oder höchst aufgetakelten Mädls subtil bezüglich meines Alters angreifen würden Bei jeder kleinsten Anspielung würde ich sofort Sätze wie "Ach ich liebe es, was ich meinem Kind alles bieten kann und wie sehr ich 44 Jahre zuvor gelebt habe, völlig frei und unabhängig. Dieser absolut neuen Lebensaufgabe bin ich ich - im Gegensatz zu den jungen, zum größten Teil bildungsfernen, alleinerziehenden Mädls ohne Erfolgshintergrund und Vermögensaufbau - zu 200% gewachsen " loslassen

Bitte halte uns auf dem Laufenden


Das ist doch mal ne gute Aussage!

Von Teeniemüttern und Frauen die nix anderes mti sich anzufdangen wussten sollte sich keine gestandene Frau auch nur ein Fitzelchen erzählen lassen....

Ich finde das Alter ehrlich gesagt perfekt!
Zum Thema Behinderung: Ja, das Risiko ist höher. BEdenkt man das das Risiko einer BEhinderung bei 1% liegt und es sich verdoppelt... dann liegt es bei 2%. Das reißts nun wirklich nicht raus....

Wie sich die Argumente anhören: Gut. Wenn das für dich reicht dann sollten dir andere Meinungen egal sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. August 2013 um 16:02

Ich würde erst
einmal ablären lassen, ob Du überhaupt schwanger bist - warum schon vorher die Pferde scheu machen, die Nerven kannst Du Dir vielleicht sparen!

Du sagst Ihr hattet keinen ungeschützten Verkehr, also minimiert sich doch schon einmal das Risiko einer Schwangerschaft.

Könnten es nicht vielleicht auch die Wechseljahre sein? Mit 44 nicht unmöglich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. August 2013 um 5:08
In Antwort auf jillie_12165270

Also, wenn man sich darauf freut,
"Ich würde mich freuen, "
dass andere einen anzicken, damit man dann zurückzicken kann, ist das schon etwas seltsam. Ist da nicht das kitschige "Babys sind ja so süüüüüüüüüß, ich freu mich schon so sehr auf meinen kleinen Engel " Getue geistig erheblich gesünder, wenn nicht sogar vernünftiger und rationaler?

Ein
provoziertes Statement zu dem, was ich in diesem Alter bieten kann setzt du ernsthaft mit hochschwangeren Mädls gleich, die sich hier wie kleine Kinder auf Weihnachtsgeschenke auf ihr Baby freuen? Findest du das nicht etwas unangebracht?

Das ist wie immer im Leben: Der Ton macht die Musik und ich weiß, wie diese sehr jungen Mamas in der Regel so drauf sind. Sicher gibt es immer pro/contra was das Thema "Richtiges Alter fürs Kinderkriegen" angeht. Doch wenn so ein junges Ding mich wirklich schief von der Seite aufgrund meines Alters anredet, würde ich sofort ausholen und das Mädl mit ihren eigenen Waffen schlagen. Das ist nicht zurückzicken sondern "in die Schranken" weisen.
Bei aller Liebe, keine 44 jährige, reife Karrierefrau braucht sich diesbezüglich etwas von einer jungen Mutter anhören - und umgekehrt ist es genauso. Sie wird die Teeniemütter auf nicht schief von der Seite anreden - dafür ist sie zu reif und kümmert sich besser um ihre eigenen Belange als um das Schicksal anderer. Es sei denn, sie wird angegriffen. Da ist es nur fair, ihre Sicht von ihrem Leben zu antworten und dabei die Vorteile des Alters zu erwähnen. Sie muss nicht das Mädchen ja nicht anzicken - wo ist das Zickerei, wenn ich als 44 Jährige dazu sage "Es ist genau richtig für mich gewesen, denn ich habe alles erreicht und bin stolz darauf, meinem Kind ein souveränes, gesichertes Leben ohne jegliche Armutsängste und Amtsgänge bieten zu können." ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. August 2013 um 6:10
In Antwort auf lilsis89

Ein
provoziertes Statement zu dem, was ich in diesem Alter bieten kann setzt du ernsthaft mit hochschwangeren Mädls gleich, die sich hier wie kleine Kinder auf Weihnachtsgeschenke auf ihr Baby freuen? Findest du das nicht etwas unangebracht?

Das ist wie immer im Leben: Der Ton macht die Musik und ich weiß, wie diese sehr jungen Mamas in der Regel so drauf sind. Sicher gibt es immer pro/contra was das Thema "Richtiges Alter fürs Kinderkriegen" angeht. Doch wenn so ein junges Ding mich wirklich schief von der Seite aufgrund meines Alters anredet, würde ich sofort ausholen und das Mädl mit ihren eigenen Waffen schlagen. Das ist nicht zurückzicken sondern "in die Schranken" weisen.
Bei aller Liebe, keine 44 jährige, reife Karrierefrau braucht sich diesbezüglich etwas von einer jungen Mutter anhören - und umgekehrt ist es genauso. Sie wird die Teeniemütter auf nicht schief von der Seite anreden - dafür ist sie zu reif und kümmert sich besser um ihre eigenen Belange als um das Schicksal anderer. Es sei denn, sie wird angegriffen. Da ist es nur fair, ihre Sicht von ihrem Leben zu antworten und dabei die Vorteile des Alters zu erwähnen. Sie muss nicht das Mädchen ja nicht anzicken - wo ist das Zickerei, wenn ich als 44 Jährige dazu sage "Es ist genau richtig für mich gewesen, denn ich habe alles erreicht und bin stolz darauf, meinem Kind ein souveränes, gesichertes Leben ohne jegliche Armutsängste und Amtsgänge bieten zu können." ?

Das Problem ist nicht kontern, wenn eine Dumm kommt,
mich irritiert, dass man sich darauf freuen sollte. Sowas sollte einem doch egal sein, das macht man wenn jemand dumm kommt, aber man freut sich doch nicht drauf und hofft dass es passiert.

Und ich habe es deshalb mit dem Gerede verglichen, weil es so wirkte als sei es tatsächlich etwas auf das man sich als schwangere 44-jährige freuen sollten.
Wenn die 16-jährige Gerede von sich gibt und die 44-jährige Vorfreude hat, weil sie es dann der dummen 16-jährigen reinwürgen kann, dann finde ich einfach beides merkwürdig. Klar, man muss sich natürlich den ganzen Stress auf den man sich da einlässt schön reden. Weshalb es klar ist, dass man da immer ein bischen Abseits der Realität ist. Aber letzteres ist Freude darauf jemand anderem eine reinzuwürgen. Und das soll ein Gedanke im Herz einer Mutter sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. August 2013 um 13:39

Erledigt
Hey Ihr, ich hab heut morgen meine Periode bekommen, der TEst beim ARzt vorhin war negativ und ich bin sehr glücklich darüber. Ich weiß nicht wie ich mich entschieden hätte...
Vielen Dank für Eure Beiträge, v.a. deiner, kiwischale, hat mich etwas aufgebaut.
GLG Dina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. August 2013 um 21:19
In Antwort auf thyra_12240248

Erledigt
Hey Ihr, ich hab heut morgen meine Periode bekommen, der TEst beim ARzt vorhin war negativ und ich bin sehr glücklich darüber. Ich weiß nicht wie ich mich entschieden hätte...
Vielen Dank für Eure Beiträge, v.a. deiner, kiwischale, hat mich etwas aufgebaut.
GLG Dina

Hey
das freut mich, dass es für dich gut ausgegangen ist und dass du dich hier noch mal gemeldet hast.

Ich wünsch dir alles Gute!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club