Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger mit 41

Schwanger mit 41

16. August 2017 um 13:57 Letzte Antwort: 28. Januar 2018 um 23:15

Hallo, ich bin 41, habe aber keine Kinder. Wir überlegen uns für IVF oder Kryo. Aus eigener Erfahrung sagt mit bitte, was ist besser zu machen? Und noch paar Fragen - welche Erfolgsraten in diesem Alter sind und welche Erfahrungen ihr habt, wenn es die Chance auf Ss gibt, wie viele Versuche sind am meisten benötigt?
Danke für die Antworten
 

Mehr lesen

16. August 2017 um 14:08

Hallo, 
das ist wirklich schwer in diesem Alter ohne Kinder zu sein Kann ich fragen, warum hast du Kinder nicht früher gekriegt? Hast du Probleme mi det Fertilität oder was ( wenn es nicht Geheimnis ist)? Ich habe mehrmals Kryo gemacht und in verschiedenen Ländern Zuerst war es Spanien, dann Tschechien. Ich kann sicher sagen, dass es besser ist mindestens 2 Versuche zu machen und nicht so viele Hoffnung auf den ersten Mal zu legen, weil bei vielen klappt es sofort nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. August 2017 um 14:48
In Antwort auf kateberg369

Hallo, 
das ist wirklich schwer in diesem Alter ohne Kinder zu sein Kann ich fragen, warum hast du Kinder nicht früher gekriegt? Hast du Probleme mi det Fertilität oder was ( wenn es nicht Geheimnis ist)? Ich habe mehrmals Kryo gemacht und in verschiedenen Ländern Zuerst war es Spanien, dann Tschechien. Ich kann sicher sagen, dass es besser ist mindestens 2 Versuche zu machen und nicht so viele Hoffnung auf den ersten Mal zu legen, weil bei vielen klappt es sofort nicht

Seit langem versuchten wir ein Baby zu bekommen, aber erfolglos. Dann nach einer Untersuchung habe ich erfahren, dass meine Eizellen schlechte Qualität haben. Ich war verzweifelt. In solchem Alter kann man nicht mehr warten. Aber ich habe in den Foren gelesen, dass eigene Frauen sogar 6, 7 und mehr IVF-Versuche gemacht haben und alles vergeblich. Ich weiß nicht, was zu machen.
Warum hast du diese Kliniken gewählt, hat jemand dir sie empfohlen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. August 2017 um 15:02

Nach 4 ICSI in De habe ich verstanden, dass ich etwas Anderes versuchen soll, wenn ich das Kind bekommen will. Ich kannte schon seit langem über Spanien und dort habe ich schon von Tschechien gehört. Noch in DE kann man es einfach nicht schaffen, deshalb war ich fast gezwungen in andere Länder zu fahren. Ich habe in Spanien 3 Versuche gemacht und alle waren ohne Erfolg, dann habe ich mich entschieden in Tschechien zu fahren aber noch eine kleine Pause zu machen. 
Ja, kenne ich dieses Problem mit dem Alter. Über 40 fällt es immer schwer schwanger zu werden. wenn deine EZ schon nicht gute Qualität haben, dann ist es besser Kryo. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. August 2017 um 15:02
In Antwort auf martina2869

Hallo, ich bin 41, habe aber keine Kinder. Wir überlegen uns für IVF oder Kryo. Aus eigener Erfahrung sagt mit bitte, was ist besser zu machen? Und noch paar Fragen - welche Erfolgsraten in diesem Alter sind und welche Erfahrungen ihr habt, wenn es die Chance auf Ss gibt, wie viele Versuche sind am meisten benötigt?
Danke für die Antworten
 

Hallo,
Ich weiß nicht, ob es dir helfen wird, aber ich habe in einigen Beiträgen gelesen, dass bei einer Kryo die Chancen auf eine Schwangerschaft viel geringer sind.  
Ich persönlich bin gerade bei der ersten und hoffentlich letzten ICSI. 
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2017 um 8:50
In Antwort auf kateberg369

Nach 4 ICSI in De habe ich verstanden, dass ich etwas Anderes versuchen soll, wenn ich das Kind bekommen will. Ich kannte schon seit langem über Spanien und dort habe ich schon von Tschechien gehört. Noch in DE kann man es einfach nicht schaffen, deshalb war ich fast gezwungen in andere Länder zu fahren. Ich habe in Spanien 3 Versuche gemacht und alle waren ohne Erfolg, dann habe ich mich entschieden in Tschechien zu fahren aber noch eine kleine Pause zu machen. 
Ja, kenne ich dieses Problem mit dem Alter. Über 40 fällt es immer schwer schwanger zu werden. wenn deine EZ schon nicht gute Qualität haben, dann ist es besser Kryo. 

Warum man es in Deutschland nicht schaffen kann?
Ja, alle meine Bekannten haben schon ein, sogar zwei Kinder. Natürlich freue ich mich für sie, aber ich möchte auch Glück der Mutterschaft empfinden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2017 um 9:32
In Antwort auf regina825

Hallo,
Ich weiß nicht, ob es dir helfen wird, aber ich habe in einigen Beiträgen gelesen, dass bei einer Kryo die Chancen auf eine Schwangerschaft viel geringer sind.  
Ich persönlich bin gerade bei der ersten und hoffentlich letzten ICSI. 
Lg

Und wie läuft deine Behandlung ab?

Ich habe auch so etwas gelesen. Aber ich verstehe nicht, worin Unterschied zwischen  IUI, IVF, Kryo und ICSI liegt. Ich habe sehr viel darüber gelesen und alles hat sich gemischt. Vielleicht kann mir jemand erklären?? Und ich weiß nun überhaupt nicht was das richtige in unserem Fall wäre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2017 um 9:56
In Antwort auf kateberg369

Nach 4 ICSI in De habe ich verstanden, dass ich etwas Anderes versuchen soll, wenn ich das Kind bekommen will. Ich kannte schon seit langem über Spanien und dort habe ich schon von Tschechien gehört. Noch in DE kann man es einfach nicht schaffen, deshalb war ich fast gezwungen in andere Länder zu fahren. Ich habe in Spanien 3 Versuche gemacht und alle waren ohne Erfolg, dann habe ich mich entschieden in Tschechien zu fahren aber noch eine kleine Pause zu machen. 
Ja, kenne ich dieses Problem mit dem Alter. Über 40 fällt es immer schwer schwanger zu werden. wenn deine EZ schon nicht gute Qualität haben, dann ist es besser Kryo. 

In Deutschland kann man Kryo nicht schaffen

!?!?!?!?!? Wieso denn? Wie kommst du darauf? Wahrscheinlich hast du dich falsch informiert, da es ERLAUBT ist! Weißt du überhaupt was Kryo ist ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2017 um 10:17
In Antwort auf martina2869

Und wie läuft deine Behandlung ab?

Ich habe auch so etwas gelesen. Aber ich verstehe nicht, worin Unterschied zwischen  IUI, IVF, Kryo und ICSI liegt. Ich habe sehr viel darüber gelesen und alles hat sich gemischt. Vielleicht kann mir jemand erklären?? Und ich weiß nun überhaupt nicht was das richtige in unserem Fall wäre.

Hi,
Es scheint, dass du wirklich durcheinander bist. Zuerst ist es ein bisschen kompliziert. Ich versuche alles begreiflich zu machen.
1) IUI. Da werden Spermien mit einem Katheder in die Gebärmutter injiziert. Dies kann mit oder auch ohne Stimulation der Frau geschehen.
2) IVF. Mit Stimulation werden die Eizellen zum Wachstum angeregt, dann gibt es eine Punktion, wo sie entnommen werden und dann kommen sie mit den Spermien in eine Schale, wo die Spermien die Eizelle befruchten.
3) ICSI. Gleich wie IVF, aber ein Spermium wird mit einer Nadel direkt in die Eizelle injiziert.
Bei der Wahl der Behandlung kommt es auf verschiedene Faktoren, wie viele Spermien es gibt, sind die Eileiter dicht, etc... Das soll dein FA entscheiden.
Viel Erfolg! 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2017 um 10:22
In Antwort auf martina2869

Und wie läuft deine Behandlung ab?

Ich habe auch so etwas gelesen. Aber ich verstehe nicht, worin Unterschied zwischen  IUI, IVF, Kryo und ICSI liegt. Ich habe sehr viel darüber gelesen und alles hat sich gemischt. Vielleicht kann mir jemand erklären?? Und ich weiß nun überhaupt nicht was das richtige in unserem Fall wäre.

Hi !

Also , eine IVF wird eigentlich dann gewählt, wenn das Spermiogramm es Mannes ganz "brauchbar" ist und sonstige Behandlungen wie GV nach Plan ( vielleicht mit Auslösespritze ) oderIUI(Bei dieser Technik werden dieSpermien direkt in die Gebärmutter eingespritzt )nicht gefruchtet hat.

Bei einer IVF dringen die Samenzellen von allein die die Eizelle ein.

Eine ICSI wird dann gewählt, wenn das Spermiogramm des Mannes nicht "so dolle" ist. In dem Falle sind die Spermien wohl nicht in der Lage selbst einzudringen in die Eizelle und es wird halt nachgeholfen, in dem das Sperma in die Eizelle injiziert wird... sozusagen wird dem Opa auf die Oma geholfen.

Die Stimulation und die Vorgehensweise wie Punktion und Transfer ist bei beidem gleich.

Es kommt häufig mal vor, das befruchtete Eizellen übrigbleiben. In Deutschland darf man ja nur eine gewisse Anzahl zurückgeben. Man hat dann die Möglichkeit die befruchteten Eizellen einzufrieren.

Diese Kosten für das einfrieren werden nicht von der KK übernommen.

Man hat dann irgendwann die Möglichkeit die Eizellen aufzutauen und dann einzusetzen. Das ist ein Kyroversuch, der auch nicht von der KK bezahlt wird.

Dieser Kyroversuch ist wesentlich schonender für den Körper, weil du ja nicht stimulieren und punktieren musst, die Eizellen sind ja bereits da.

Das war nun einfach mal lapidar erklärt, man kann es natürlich ausführlicher machen.

LG

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2017 um 10:40
In Antwort auf martina2869

Und wie läuft deine Behandlung ab?

Ich habe auch so etwas gelesen. Aber ich verstehe nicht, worin Unterschied zwischen  IUI, IVF, Kryo und ICSI liegt. Ich habe sehr viel darüber gelesen und alles hat sich gemischt. Vielleicht kann mir jemand erklären?? Und ich weiß nun überhaupt nicht was das richtige in unserem Fall wäre.

Alles läuft ganz normal ab, danke. Die Punktion war am 09.08. und der Transfer am 11.08. Nach der Punktion hatte ich Schmerzen, aber nach 3-4 Tagen mir viel besser wurde. Mir wurden 18 EZ entnommen, 8 davon befruchtet und 6 eingefroren und 2 eingesetzt. Am 25.08. habe ich den Bluttest und er wird zeigen, ob alles geklappt hat.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2017 um 10:49
In Antwort auf regina825

Alles läuft ganz normal ab, danke. Die Punktion war am 09.08. und der Transfer am 11.08. Nach der Punktion hatte ich Schmerzen, aber nach 3-4 Tagen mir viel besser wurde. Mir wurden 18 EZ entnommen, 8 davon befruchtet und 6 eingefroren und 2 eingesetzt. Am 25.08. habe ich den Bluttest und er wird zeigen, ob alles geklappt hat.
 

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass alles klappt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2017 um 11:44
In Antwort auf l8463820

In Deutschland kann man Kryo nicht schaffen

!?!?!?!?!? Wieso denn? Wie kommst du darauf? Wahrscheinlich hast du dich falsch informiert, da es ERLAUBT ist! Weißt du überhaupt was Kryo ist ?

Ich meine mit gespendeten EZ. EZS ist in DE verboten und mit meinen EZ wird es nicht klappen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2017 um 11:47
In Antwort auf regina825

Alles läuft ganz normal ab, danke. Die Punktion war am 09.08. und der Transfer am 11.08. Nach der Punktion hatte ich Schmerzen, aber nach 3-4 Tagen mir viel besser wurde. Mir wurden 18 EZ entnommen, 8 davon befruchtet und 6 eingefroren und 2 eingesetzt. Am 25.08. habe ich den Bluttest und er wird zeigen, ob alles geklappt hat.
 

Ich wünsche dir auch viel Glück und damit es klappt und drücke dir ganz fest die Daumen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2017 um 12:09
In Antwort auf helga315

Hi,
Es scheint, dass du wirklich durcheinander bist. Zuerst ist es ein bisschen kompliziert. Ich versuche alles begreiflich zu machen.
1) IUI. Da werden Spermien mit einem Katheder in die Gebärmutter injiziert. Dies kann mit oder auch ohne Stimulation der Frau geschehen.
2) IVF. Mit Stimulation werden die Eizellen zum Wachstum angeregt, dann gibt es eine Punktion, wo sie entnommen werden und dann kommen sie mit den Spermien in eine Schale, wo die Spermien die Eizelle befruchten.
3) ICSI. Gleich wie IVF, aber ein Spermium wird mit einer Nadel direkt in die Eizelle injiziert.
Bei der Wahl der Behandlung kommt es auf verschiedene Faktoren, wie viele Spermien es gibt, sind die Eileiter dicht, etc... Das soll dein FA entscheiden.
Viel Erfolg! 

Es ist viel besser, wenn man alles in einfachen Worten erzählt. Danke sehr, jetzt habe ich verstanden. Und welche Methode wirkungsvoller ist? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2017 um 12:25
In Antwort auf blumbum

Hi !

Also , eine IVF wird eigentlich dann gewählt, wenn das Spermiogramm es Mannes ganz "brauchbar" ist und sonstige Behandlungen wie GV nach Plan ( vielleicht mit Auslösespritze ) oderIUI(Bei dieser Technik werden dieSpermien direkt in die Gebärmutter eingespritzt )nicht gefruchtet hat.

Bei einer IVF dringen die Samenzellen von allein die die Eizelle ein.

Eine ICSI wird dann gewählt, wenn das Spermiogramm des Mannes nicht "so dolle" ist. In dem Falle sind die Spermien wohl nicht in der Lage selbst einzudringen in die Eizelle und es wird halt nachgeholfen, in dem das Sperma in die Eizelle injiziert wird... sozusagen wird dem Opa auf die Oma geholfen.

Die Stimulation und die Vorgehensweise wie Punktion und Transfer ist bei beidem gleich.

Es kommt häufig mal vor, das befruchtete Eizellen übrigbleiben. In Deutschland darf man ja nur eine gewisse Anzahl zurückgeben. Man hat dann die Möglichkeit die befruchteten Eizellen einzufrieren.

Diese Kosten für das einfrieren werden nicht von der KK übernommen.

Man hat dann irgendwann die Möglichkeit die Eizellen aufzutauen und dann einzusetzen. Das ist ein Kyroversuch, der auch nicht von der KK bezahlt wird.

Dieser Kyroversuch ist wesentlich schonender für den Körper, weil du ja nicht stimulieren und punktieren musst, die Eizellen sind ja bereits da.

Das war nun einfach mal lapidar erklärt, man kann es natürlich ausführlicher machen.

LG

Wenn ich richtig verstehe, dann sollen wir zuerst Spermiogramm machen und nach den Ergebnissen wird der Arzt sagen, was für uns die beste Entscheidung wäre.

Ist die Stimulation schädlich für den Körper? Ich meine diese Medikamente, haben sie Nebenwirkungen?

Kryo ist dann eine gute Variante, wenn erster Versuch erfolglos war.
Danke für die Erklärungen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2017 um 12:37
In Antwort auf blumbum

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass alles klappt!

Vielen Dank! Ich weiß, dass bei vielen Frauen es nicht beim ersten Mal klappt. Aber der Arzt hat gesagt, dass ich gute Chance habe. Ich bin sehr aufgeregt und immer wieder denke ich an das Ergebnis. Ich kann mich nicht fassen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2017 um 12:40
In Antwort auf martina2869

Es ist viel besser, wenn man alles in einfachen Worten erzählt. Danke sehr, jetzt habe ich verstanden. Und welche Methode wirkungsvoller ist? 

Also ich bilde mir ein das die Chancen eben bei der iCSI größer sind durch das direkte zusammen bringen vom Spermium und Eizelle.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2017 um 12:43
In Antwort auf kateberg369

Ich wünsche dir auch viel Glück und damit es klappt und drücke dir ganz fest die Daumen. 

Danke für die Unterstützung. Es ist viel leichter, wenn jemand dir versteht und Rat geben kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2017 um 12:47
In Antwort auf regina825

Vielen Dank! Ich weiß, dass bei vielen Frauen es nicht beim ersten Mal klappt. Aber der Arzt hat gesagt, dass ich gute Chance habe. Ich bin sehr aufgeregt und immer wieder denke ich an das Ergebnis. Ich kann mich nicht fassen 

Alles wird gut! Gute Laune bevor spielt auch eine große Rolle! Also, versuch sich zu beruhigen und halt nur positive Gedanke im Kopf!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2017 um 12:50
In Antwort auf blumbum

Also ich bilde mir ein das die Chancen eben bei der iCSI größer sind durch das direkte zusammen bringen vom Spermium und Eizelle.

Ja, ich denke auch so. Hast du eine ICSI Behandlung hinter dir?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2017 um 13:09
In Antwort auf martina2869

Es ist viel besser, wenn man alles in einfachen Worten erzählt. Danke sehr, jetzt habe ich verstanden. Und welche Methode wirkungsvoller ist? 

Allerdings benötigt man für eine IVF ca 250 000 bewegliche und funktionstüchtige Spermien pro Eizelle. Bei ICSI wird ein Spermium ausgewählt und gleich in die Eizelle injiziert. So ist eine ICSI besser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2017 um 13:28
In Antwort auf martina2869

Ja, ich denke auch so. Hast du eine ICSI Behandlung hinter dir?

Ich hab mehrere ICSIs, alle aber negativ. Das liegt einfach an der Qualität von meinen Eizellen und selbstverständlich dem Alter auch, bin schon auch über 40. Nun stehe ich in EZS Behandlung im Ausland. Du kannst dieses Verfahren auch versuchen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2017 um 14:56
In Antwort auf blumbum

Ich hab mehrere ICSIs, alle aber negativ. Das liegt einfach an der Qualität von meinen Eizellen und selbstverständlich dem Alter auch, bin schon auch über 40. Nun stehe ich in EZS Behandlung im Ausland. Du kannst dieses Verfahren auch versuchen!

Also alles passiert so, wie bei der ICSI oder IVF, aber mir gespendeten Eizellen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2017 um 9:36

Danke, das freut mich sehr 
Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es am Anfang sehr schwierig ist, nicht durcheinander zu kommen und alles zu verstehen. Und zwar, wenn man eine Vorstellung davon bekommt, ist in der Tat alles einfacher als es schien zuvor. Aber alles unterscheidet sich in einigen Nuancen.
Ich würde mich sehr freuen, wenn auch zu Beginn meiner Behandlung jemand dies auf einfache Weise erklären würde. Aber jetzt kann ich den anderen helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. September 2017 um 21:12
In Antwort auf martina2869

Hallo, ich bin 41, habe aber keine Kinder. Wir überlegen uns für IVF oder Kryo. Aus eigener Erfahrung sagt mit bitte, was ist besser zu machen? Und noch paar Fragen - welche Erfolgsraten in diesem Alter sind und welche Erfahrungen ihr habt, wenn es die Chance auf Ss gibt, wie viele Versuche sind am meisten benötigt?
Danke für die Antworten
 

Ich habe mit 39 angefangen. Habe GVNP, IUIs, zwei IVF und drei ICSIs hinter mir. Da ich schon ein 12 jährige Tochter haben, die auf natürlichem Wege auf die Welt kam, dachte ich, es muss doch klappen. Auf die Medis spreche ich gut an, hatte immer bis 6 EZ, wurden bis 2 Blastos transferiert. Aber es kam nie zur Einnistung. Im Ausland hat mir Arzt gesagt, dass die Chancen über 40 ss zu werden nur bei 5 % liegen, weil die EZ genetisch schlecht sind. ich bin inzwischen 44 geworden, ss wurde ich nicht. Das Geld, was wir in diesen 4 Jahren ausgegeben haben (wir waren von Anfang an Selbstzahler), hätte uns für eine Anzahlung für Eigentumswohnung gereicht. Wieviel Tränen wurde vergossen- kann man nicht beschreiben. Das ist meine Geschichte. Aber es gibt auch andere, z.B. einige Frauen wurden im Ausland mit 40 im Ausland ss. Man hat ein Ziel, und man will es erreichen, koste was es wolle. Diese Entscheidung musst du treffen, ob du weitermachst oder nicht. Ich wünsche dir alles Gute und viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. September 2017 um 21:37
In Antwort auf martina2869

Hallo, ich bin 41, habe aber keine Kinder. Wir überlegen uns für IVF oder Kryo. Aus eigener Erfahrung sagt mit bitte, was ist besser zu machen? Und noch paar Fragen - welche Erfolgsraten in diesem Alter sind und welche Erfahrungen ihr habt, wenn es die Chance auf Ss gibt, wie viele Versuche sind am meisten benötigt?
Danke für die Antworten
 

Ich war 40, als ich den Weg in die KiWu-Praxis gegangen bin. Die haben von Anfang an klar gemacht, dass mein Alter ein Problem ist, gleichzeitig wurde mir aber auch Mut gemacht, weil meine Hormone noch okay sind. Die Werte müssen schon sehr schlecht sein, damit man weggeschickt wird. Wir haben eine ICSI hinter uns, die positiv war, leider mit MA in der 8. Woche. Wir werden es demnächst noch mal versuchen. Dass gleich die erste ICSI positiv war, macht uns Mut. Mein Körper hat die SS problemlos gehalten, nur der Embryo wollte halt nicht. Ich weiß nicht, wie lange ich es versuchen werde. Ich werde diesen Sommer 42, habe aber noch ganz gute Eizellreserven. Mal abwarten. Alles Gute
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. September 2017 um 21:04
In Antwort auf martina2869

Hallo, ich bin 41, habe aber keine Kinder. Wir überlegen uns für IVF oder Kryo. Aus eigener Erfahrung sagt mit bitte, was ist besser zu machen? Und noch paar Fragen - welche Erfolgsraten in diesem Alter sind und welche Erfahrungen ihr habt, wenn es die Chance auf Ss gibt, wie viele Versuche sind am meisten benötigt?
Danke für die Antworten
 

Ich bin 40 und erst mit Ende 39 mit der Kiwu angefangen mit der ICSI. Die erste war gleich erfolgreich, leider MA, zweite nicht, aber dritte wieder erfolgreich. So dass ich wahrscheinlich mit 41 Mutter von Zwillis werde. Wo wir das erste Mal in der KIWU waren, hat man uns auch nicht die größten Chancen eingeräumt, ich hohes Alter, Mann schlechtes Spermiogramm, nun ja was soll ich sagen, die Ärztin war selber von dem Ergebnis beeindruckt. Ich hatte nur wenige EZ aber dafür immer eine tolle Befruchtungsrate. Außer den Medis habe ich aber auch zusätzlich viel gemacht vlt. hat das geholfen? Ganz viel Glück, denn im Alter sind bestimmt die Chancen schlechter aber es kann auch funktionieren!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. September 2017 um 21:20
In Antwort auf martina2869

Hallo, ich bin 41, habe aber keine Kinder. Wir überlegen uns für IVF oder Kryo. Aus eigener Erfahrung sagt mit bitte, was ist besser zu machen? Und noch paar Fragen - welche Erfolgsraten in diesem Alter sind und welche Erfahrungen ihr habt, wenn es die Chance auf Ss gibt, wie viele Versuche sind am meisten benötigt?
Danke für die Antworten
 

Ich bin 41 Jahre und aktuell nach 3. ICSI schwanger...Wobei ich ICSI Nr.2 nicht werte, da sich nichts befruchten lassen hat, weil man darauf bestand Frischsperma abzugeben an dem Tag, obwohl sie wussten, dass bei meinem Mann nix zu holen ist. Bei der ersten ICSI war das auch schon klar, da war nur ein Spermium da, dass eine Eizelle befruchten konnte...der Versuch war negativ. Wir haben dann auf TESE bestanden, die in dieser Klinik auch negativ verlief...was wiederum auch Blödsinn ist, denn man hätte was finden müssen, da bei Frischproben auch was gefunden wurde, auch wenn diese mehr als schlecht waren. Wir wechselten dann die Klinik und es wurde noch eine TESE gemacht. Mit Erfolg, denn hier wurden gleich 7 Proben gewonnen. Man legte uns dort Nahe, dass wir auch in derselben Stadt die ICSI machen sollten...gesagt getan und bin nun schwanger. Der Clou...es wurde trotz allem noch Mal mit Frischsperma probiert...und es hat geklappt.
Eizellen hatte ich in der 1. ICSI 13 (befruchtet 1, da nicht mehr brauchbares Sperma vorhanden)...2.ICSI 12 EZ (nichts befruchtet, da kein brauchbares Sperma vorhanden). 3. ICSI 13 befruchtungsfähige EZ, 5 davon haben sich befruchtet, nach PKD 1 EZ transferiert...diese gedeiht hoffentlich nun gut. In den ersten beiden ICSIs wurde mit Puregon, Cetrotide und Ovitrelle stimuliert. 3. ICSI mit Pegoveris, Orgalutran, Decapeptyl, Brevactid. Alle Behandlungen wurden in D. gemacht und von der Stimu her hatte ich bei beiden Varianten doch die gleiche Follikelzahl. Vertragen habe ich allerdings die letzte Stimu besser. Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen und deine Fragen zufriedenstellend beantworten. Wünsche dir viel Glück
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2017 um 20:04
In Antwort auf martina2869

Hallo, ich bin 41, habe aber keine Kinder. Wir überlegen uns für IVF oder Kryo. Aus eigener Erfahrung sagt mit bitte, was ist besser zu machen? Und noch paar Fragen - welche Erfolgsraten in diesem Alter sind und welche Erfahrungen ihr habt, wenn es die Chance auf Ss gibt, wie viele Versuche sind am meisten benötigt?
Danke für die Antworten
 

Es ist schwierig ob man etwas raten kann. Ich selbst habe über Jahre Versuche mit Stimulation und ICSI gemacht. Mir hat man gesagt dass bei Kryo die Chancen schon geringer sind als bei ICSI, bei mir ist es nach der Punktion leider fast nie zum Einsetzen gekommen wegen Überstimulation. Beim letzten Kryo hab ich mir auch 3 einsetzen lassen, leider auch nicht mehr Erfolg, das muss jeder selber wissen, etwas größer sind die Chancen dann natürlich das sich wenigstens eins festbeißt. Aber ich werde es das nächste Mal nicht wieder machen, denn meine sind in 2. Eingefroren und somit hätte ich nur noch 1 statt 2 Versuche. Aber das muss jeder selbst wissen. Jetzt bin ich in der 31. SSW und bin 41 Jahre. Und die Schwangerschaft ist unerwartet und spontan entstanden. In unserem Fall bin ich überzeugt davon dass das Loslassen vom unbedingten Wunsch eines biologischen Kindes eine entscheidende Rolle an der Schwangerschaft spielen (waren in einem Adoptionsverfahren). Daher weiss ich nicht, ob es besser ist mit aller Kraft zu versuchen, oder einfach das Schicksal spielen zu lassen. Aber ich denke man muss sich sehr vom Kopf her befreien und dafür habe ich zumindest Jahre gebraucht. Natürlich spielt auch die Ursache der Kinderlosigkeit eine grosse Rolle. Falls es nur durch ICSI klappen kann würde ich noch einen Versuch starten. Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2017 um 17:23
In Antwort auf martina2869

Hallo, ich bin 41, habe aber keine Kinder. Wir überlegen uns für IVF oder Kryo. Aus eigener Erfahrung sagt mit bitte, was ist besser zu machen? Und noch paar Fragen - welche Erfolgsraten in diesem Alter sind und welche Erfahrungen ihr habt, wenn es die Chance auf Ss gibt, wie viele Versuche sind am meisten benötigt?
Danke für die Antworten
 

Mein Arzt sagte ebenfalls, dass die Chancen gleich stehen, wenn nicht sogar besser (weil der Körper erholt ist). Er meinte auch, dass es stark auf die Qualität des Labors ankomme und deshalb die Statistik wohl so sei. Seine Erfahrung sei aber sehr gut mit den Kryos und bei ihnen sei die Statistik auch nicht schlechter. Kryos haben in der Regel nur diejenigen Frauen, die viele EZ hatten - und wenn man viele EZ hat, leidet unter Umständen die Qualität. Heisst, dass es vielleicht ein paar Versuche mehr braucht bis zum Erfolg. Bei den Kryo-Statistiken sind ja bereits alle jene Frauen weg, die sehr gut schwanger werden und es gleich beim ersten (Frisch-)Transfer geklappt hat. Unsere Gesundheit muss vorgehen und eine ÜS darf nicht riskiert werden. Ich hatte selbst ohne TF eine kleine und es war alles andere als toll... Schön, wenn Ärzte unsere Gesundheit auch an erster Stelle setzen! Warten ist ätzend, da kann ich dir nur recht geben...Ich hatte 21 Eisbärchen und einen Kryo-Transfer habe ich bereits hinter mir. Beide sind aufgewacht und ich wurde schwanger - nur leider ist es nicht geblieben. Somit kann die Qualität aber nicht allzu schlecht gewesen sein...
Ich wünsche dir alles Gute und dass du die Wartezeit gut überstehst!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2017 um 20:23

Hallo martina2869!
Kopf hoch! Nicht brechen, Alter ist ein Hindernis, aber meiner Meinung nach nicht am größten. Habt ihr noch irgendwelche Untersuchungen gemacht? Wie viele Jahre habt ihr versucht? Habt ihr schon Kinder? Liebe Martina gib mehr Informationen. In welcher Klinik und wie viel seid ihr auf ivf zugegangen? Manchmal ist ein neuer Blick auf das Problem erforderlich.
LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. September 2017 um 9:42

Vielen Dank für alle Antworten und Unterstützung!

margotm29, danke sehr. Nein, ich habe noch keine Kinder. Wir sind mit meinem Mann seit 5 Jahren zusammen und letzte zwei Jahren versuchen wir ein Kind zu kriegen. Ich habe die Klinik noch nicht gewählt und würde sehr dankbar, wenn jemand mir etwas empfehlen könnte. Weißt du, welche Untersuchungen sind erforderlich, wenn wir zum Erstgespräch gehen?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. September 2017 um 12:40
In Antwort auf martina2869

Vielen Dank für alle Antworten und Unterstützung!

margotm29, danke sehr. Nein, ich habe noch keine Kinder. Wir sind mit meinem Mann seit 5 Jahren zusammen und letzte zwei Jahren versuchen wir ein Kind zu kriegen. Ich habe die Klinik noch nicht gewählt und würde sehr dankbar, wenn jemand mir etwas empfehlen könnte. Weißt du, welche Untersuchungen sind erforderlich, wenn wir zum Erstgespräch gehen?
 

Liebe Martina!
wir haben auch ca. 5 Jahre versucht. Bei uns nicht so gut mit Geld, wir haben jeden Cent gespart also haben wir uns entschieden in eine Klinik ins Ausland zu gehen. Habt ihr schon die Untersuchungen gemacht? In unserer Klinik war es gut, auf ersten Besuch die Untersuchungen haben, es spart die Zeit - der Arzt weiß anfangs, in welche Richtung arbeitet man soll. Bei uns hat es beim 2 Mal beim polnischen Arzt geklappt
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. September 2017 um 16:18
In Antwort auf martina2869

Hallo, ich bin 41, habe aber keine Kinder. Wir überlegen uns für IVF oder Kryo. Aus eigener Erfahrung sagt mit bitte, was ist besser zu machen? Und noch paar Fragen - welche Erfolgsraten in diesem Alter sind und welche Erfahrungen ihr habt, wenn es die Chance auf Ss gibt, wie viele Versuche sind am meisten benötigt?
Danke für die Antworten
 

Ich bin selber 41 Jahre und kenne auch noch andere Paare jenseits der 40, bei denen es mit ICSI/IVF geklappt hat. In zwei Fällen sogar im 1. Versuch...Bei sollte es einfach vorher nicht sein, jetzt nutze ich meine verbleibenden Chancen und ich fühle mich gut dabei. Meine Kiwu-Praxis war auch erst etwas verhalten, was die Erfolgsaussichten angeht. Ich glaube, die wollten mir keine unbegründeten Hoffnungen machen. Mittlerweile machen sogar die Ärzte mir Mut und erzählen mir von anderen Frauen jenseits der 40, bei denen es auch noch geklappt hat. Jeder Körper ist individuell, lass Dich also nicht beirren. Wenn Du und Dein Partner ein Kind wollt, dann solltet Ihr das durchziehen. Ich persönlich finde es nicht zu alt für ein Kind. Bis 40 Jahre zahlt doch auch noch die KK... es gibt also aus meiner Sicht keine Gründe, die dagegen sprechen...im Gegenteil - nutzt Eure Chancen, damit ihr Euch später nicht ärgert (hätten wir damals die IVF gemacht...) Alles Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2017 um 19:07
In Antwort auf martina2869

Hallo, ich bin 41, habe aber keine Kinder. Wir überlegen uns für IVF oder Kryo. Aus eigener Erfahrung sagt mit bitte, was ist besser zu machen? Und noch paar Fragen - welche Erfolgsraten in diesem Alter sind und welche Erfahrungen ihr habt, wenn es die Chance auf Ss gibt, wie viele Versuche sind am meisten benötigt?
Danke für die Antworten
 

So lange Deine Hormonwerte mitspielen, kannst Du auch noch mit Ende Dreißig erfolgreich IVF/ICSIs machen. Dabei gilt: Nicht kleckern, sondern klotzen. Also z. B. nicht lange mit IUIs herumexperimentieren, wenn die Indikation eher für ICSI spricht, und bei entsprechendem Verdacht Einnistungsstörungen wie Antikörperprobleme und Blutgerinnungsstörung frühzeitig durch eine große Blutuntersuchung beim Spezialisten in Stuttgart oder Kiel abklären lassen. Generell möglichst wenig Zeit verstreichen lassen...Und draufhalten bei der Stimmu soweit es die Ärzte zulassen. Was Oldies an Eizellqualität fehlt, muss die Menge ausgleichen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Oktober 2017 um 20:30
In Antwort auf martina2869

Hallo, ich bin 41, habe aber keine Kinder. Wir überlegen uns für IVF oder Kryo. Aus eigener Erfahrung sagt mit bitte, was ist besser zu machen? Und noch paar Fragen - welche Erfolgsraten in diesem Alter sind und welche Erfahrungen ihr habt, wenn es die Chance auf Ss gibt, wie viele Versuche sind am meisten benötigt?
Danke für die Antworten
 

Ich habe mit 43 mein drittes Kind bekommen und mit knapp 45 überraschend mein 4. Kind. Nummer 4 war ein Zufallstreffer. Beide Schwangerschaften waren unkompliziert und beide Kinder sind kerngesund. Meine beste Freundin hat nach einer Fehlgeburt ihr 3. Kind mit 42 bekommen und ist jetzt in der 27. SSW mit Kind Nummer 4. Sie ist jetzt 44. Alles ist ok. Sie hat nur leider Diabetes bekommen, denn sie ist etwas übergewichtig. Vor Nummer 4 hatte sie auch eine Fehlgeburt. Schmerzen in den Leisten sind vollkommen normal. In Deinem Alter liegt Deine Chance auf eine intakte Schwangerschaft bei 70%. Aller Wahrscheinlichkeit nach kannst Du also davon ausgehen in 9 Monaten Mutter zu werden. Ein Reproduktionsmediziner (mit dem ich beruflich öfter zu tun habe) hat mir dazu erklärt, dass das tatsächliche Lebensalter und das biologische Lebensalter sich deutlich voneinander unterscheiden. Das kommt auf die Gene an (wie groß ist die Eizellenreserve) und ganz wesentlich auf die Lebensführung (kein Rauchen, Trinken, vernünftige Ernährung, Bewegung). Wie ich mit 44 schwanger geworden bin, hat er mir gesagt, dass ich biologisch sicher nicht älter als 38 bin. Das ist bei Dir ziemlich sicher auch so, wenn Du einfach so schwanger geworden bist. Übrigens eine Bekannte von mir hat mit 50 aufgehört zu verhüten und hat jetzt mit 51 vor wenigen Wochen ihr Baby bekommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2017 um 0:17
In Antwort auf martina2869

Hallo, ich bin 41, habe aber keine Kinder. Wir überlegen uns für IVF oder Kryo. Aus eigener Erfahrung sagt mit bitte, was ist besser zu machen? Und noch paar Fragen - welche Erfolgsraten in diesem Alter sind und welche Erfahrungen ihr habt, wenn es die Chance auf Ss gibt, wie viele Versuche sind am meisten benötigt?
Danke für die Antworten
 

Ich werde im August schon 42, und der 40. Geburtstag war ein ganz schwarzer Tag, der allerdings dann doch durch etliche Überraschungsgäste zu einem schönen Abschluss kam. Wir werden den ersten Versuch Mitte März starten. Endlich ist mein TSH-Wert unter 2.5, dank langsamer Anpassung der L-Thyroxin Dosis. Eine leichte Schilddrüse Entzündung und die Diagnose Hashimoto... hat alles verzögert. Alle anderen Hormon-Werte sind für mein Alter ganz gut, jetzt bin auch ich guter Dinge (nicht nur mein Mann, der sieht das alles ganz optimistisch). Die Ärztin sieht es auch so, die KiWuZentren wollen auch Geld verdienen und bei Selbstzahlern ist alles mit weniger Papier an die Krankenkassen verbunden. Nach meinen ersten Besuchen in Gelsenkirchen war ich entsetzt über die Menge an Patienten dort. Schlange stehen vor der Anmeldung morgens um 7.15 h, Horror, und das nach 2 Stunden Autofahrt mit Stau. Wir entscheiden nach der Punktion, ob ICCI oder IVF, je nachdem wieviele Eizellen gewonnen werden können. Mit Clomifen hatte ich 4 Zyklen, vergebens. Bin gespannt, wie bei uns alles läuft und für Euch nochmals viel Glück! 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Oktober 2017 um 2:41
In Antwort auf martina2869

Hallo, ich bin 41, habe aber keine Kinder. Wir überlegen uns für IVF oder Kryo. Aus eigener Erfahrung sagt mit bitte, was ist besser zu machen? Und noch paar Fragen - welche Erfolgsraten in diesem Alter sind und welche Erfahrungen ihr habt, wenn es die Chance auf Ss gibt, wie viele Versuche sind am meisten benötigt?
Danke für die Antworten
 

Hallo, ich will dir die Hoffnung nicht nehmen aber mit 47 Jahren sieht es nicht so gut aus mit deinen eigenen Eizellen. Es kann schon mal sein, dass ein oder zwei schon mal bekommst, aber die sich vielleicht dann auch nicht befruchten lassen oder zu einer Fehlgeburt führt und das Risiko einer Behinderung ist auch zu groß. Es ist sehr selten, dass Frauen plus 40 aufwärts schwanger werden oder eventuell ziemlich viel ICSIs machen lassen bis es klappt, aber das geht ins unermessliche an Geld hinein und die Psyche leidet da auch stark darunter. Ich bin jetzt 40 und bei mir sah es leider so aus, dass ich 4 ICSIs machen hab lassen und es waren 3 Eizellen mal dabei je und einmal eine, die sich nicht befruchten ließ. Da ist man immer hinterher sehr geknickt. Mir wurde allerdings schon bei der ersten negativ ICSI vorgeschlagen, dass ich an einer Eizellenspende nachdenken soll wenn der Kinderwunsch so groß ist und sogar eine Klinik in der Ukraine vorgeschlagen. Habe ich vehement verneint, aber dann schon nach der 2 ICSI haben wir darüber schon geredet und uns informiert darüber. Und nun was soll ich sagen: Ich bin in der 17 Woche mit einer EZSP und bin so überglücklich und es hat beim ersten Mal schon geklappt. Ich will damit sagen, bevor du das Geld so richtig aus den Fenster schmeißt und der Baby Wunsch so richtig groß ist, dann überlegt auch diesen Weg ob das für euch eine Option wäre. Die Chancen beim ersten Mal, dass es klappt sind bei 60 Prozent, da es von viel jüngeren Damen die Eizellen sind. Und du wirst endlich Mama. Viel Glück für dich und deinen Mann und wenn du fragen hast, kannst du mich per PN anschreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2017 um 2:11
In Antwort auf martina2869

Hallo, ich bin 41, habe aber keine Kinder. Wir überlegen uns für IVF oder Kryo. Aus eigener Erfahrung sagt mit bitte, was ist besser zu machen? Und noch paar Fragen - welche Erfolgsraten in diesem Alter sind und welche Erfahrungen ihr habt, wenn es die Chance auf Ss gibt, wie viele Versuche sind am meisten benötigt?
Danke für die Antworten
 

Wie alles im Leben, hat Mutter mit 40+ werden Vor und Nachteile. Karriere kann erstmal vorwärts gehen, man kann die Welt bereisen.... Geld ansparen... Sich selbst kennenlernen.
Ich sehe da aber auch Nachteile... Die Eier sind nun mal nicht mehr die "Besten" und es können Chromosomenstörungen auftreten, bereits ab 35 ist man ja eine Risikoschwangerschaft...Meine Mutter hat mich mit 22 bekommen und meine Brüder jeweils ein Jahr vorher und später, sie ist jetzt 50 und meint (im Zuge dass sie mir mit meiner Tochter hilft) dass das was ganz anderes ist als mit 20. Natürlich ist man erfahrener, aber man hat auch nicht mehr soviel Kraft, kommt aber wie immer, auch auf den Menschen drauf an. Wenn man aber den Richtigen hat und unbedingt noch Kinder will, sollte man das auch nicht als KO Kriterium nehmen, dass man schon älter ist...
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Dezember 2017 um 19:38
In Antwort auf martina2869

Hallo, ich bin 41, habe aber keine Kinder. Wir überlegen uns für IVF oder Kryo. Aus eigener Erfahrung sagt mit bitte, was ist besser zu machen? Und noch paar Fragen - welche Erfolgsraten in diesem Alter sind und welche Erfahrungen ihr habt, wenn es die Chance auf Ss gibt, wie viele Versuche sind am meisten benötigt?
Danke für die Antworten
 

Mit 40 geht meines Erachtens gerade noch so...viel später aber nicht! Erstens ist der Körper einfach nicht mehr so fit für eine Schwangerschaft und Geburt, zweitens find ich es fürs Kind schade, wenn das Kind 20 ist und die Mutter 66. Ich bin 40 und bin froh, dass meine Mutter erst 68 ist, denn ich brauche sie immer noch sehr. Schlimm, wenn sie schon 80 wäre! Da ist man endlich einigermaßen selbständig und dann bekommt man vielleicht selber Kinder und anstatt eine agile Oma zu haben, hat man einen Pflegefall am Bein oder die Großeltern sind schon tot. Ich finde es auch bei Männern eher kritisch, über 45 Vater zu werden, wenn es das Erstkind ist. Zeugen können Männer evtl. dann noch - obwohl die Fruchtbarkeit auch bei Männern mit 40 abnimmt! Das wissen vielleicht wenige Männer. Aber ein Mann über 40, vielleicht vorher ständig in Kurzzeitbeziehungen und sehr ich-bezogen gelebt ist in der Regel heillos überfordert mit der plötzlichen Familie, der Verantwortung, den Einschränkungen.
Es mag Ausnahmen geben, aber die Männer, die ich so kenne und die 40+ sind, hatten in der Regel keine sehr langen Beziehungen, höchstens 2-3 Jahre mal und sind sehr egozentrisch und eingefahren. Ihr ganzes Denken dreht sich nur um sie selber... habe ich übrigens bei meinen 38-42jährigen Singlefreundinnen auch so erlebt. Die wollen zwar alle ein Kind und den passenden Mann dazu, können aber weder richtig kochen, machen Party, Urlaub, shoppen ohne Ende und wissen glaube ich nicht, was da auf sie zukommt...! Es mag Ausnahmen geben und ich würde keinem Menschen das Recht und den Wunsch auf ein eigenes Kind absprechen wollen. Es ist tragisch, wenn die Uhr tickt und es klappt nicht oder kein Partner ist in Sicht...Die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden ist ja ab 40 auch sehr gering - trotz Kinderwunschzentrum.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2017 um 1:57
In Antwort auf martina2869

Hallo, ich bin 41, habe aber keine Kinder. Wir überlegen uns für IVF oder Kryo. Aus eigener Erfahrung sagt mit bitte, was ist besser zu machen? Und noch paar Fragen - welche Erfolgsraten in diesem Alter sind und welche Erfahrungen ihr habt, wenn es die Chance auf Ss gibt, wie viele Versuche sind am meisten benötigt?
Danke für die Antworten
 

Drücke Dir ganz fest die Daumen! Ich werde im August schon 42, und der 40. Geburtstag war ein ganz schwarzer Tag, der allerdings dann doch durch etliche Überraschungsgäste zu einem schönen Abschluss kam. Wir werden den ersten Versuch Mitte März starten. Endlich ist mein TSH-Wert unter 2,5, dank langsamer Anpassung der L-Thyroxin Dosis. Eine leichte Schilddrüseentzündung und die Diagnose Hashimoto hat alles verzögert. Alle anderen Hormon-Werte sind für mein Alter ganz gut, jetzt bin auch ich guter Dinge. Die Ärztin sieht es auch so, na ja, die Kiwuzentren wollen ja auch Geld verdienen und bei Selbstzahlern ist alles mit weniger Papier an die Krankenkassen verbunden. Wir entscheiden nach der Punktion, ob ICSI oder IVF, je nachdem wieviele Eizellen gewonnen werden können. Mit Clomifen hatte ich 4 Zyklen, vergebens. Bin gespannt, wie bei uns alles läuft und für Euch nochmals viel Glück! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2017 um 23:30
In Antwort auf martina2869

Hallo, ich bin 41, habe aber keine Kinder. Wir überlegen uns für IVF oder Kryo. Aus eigener Erfahrung sagt mit bitte, was ist besser zu machen? Und noch paar Fragen - welche Erfolgsraten in diesem Alter sind und welche Erfahrungen ihr habt, wenn es die Chance auf Ss gibt, wie viele Versuche sind am meisten benötigt?
Danke für die Antworten
 

Ich bin 41 und bei meinem ersten Kryo der 1 ICSI schwanger geworden. Vor zwei Jahren bin ich spontan, nach 4 Monaten ohne Pille schwanger geworden, hatte dann aber eine FG. Nach 2 langen Jahre mit Temperatur messen und 2 Versuche mit Clomifen sind wir dann in eine KiWu Praxis und da stellte sich heraus dass das Spermiogramm meines Mannes nur für eine ICSI reicht. Wir haben uns zu diesem letzten Schritt entschieden da die Zeit nicht stehen bleibt. Da wir ja komplett Selbstzahler sind haben wir für uns gesagt, wir probierens einmal und wenn’s dann nicht sein soll, haben wir wenigstens alles Mögliche dazu versucht und wir brauchen uns keine Vorwürfe zu machen. Wir hatten riesen Glück dass bei uns alles so super lief, 15 EZ und alle befruchtet also genügend Eisbärchen. Also nur Mut es kann klappen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2018 um 19:47
In Antwort auf martina2869

Hallo, ich bin 41, habe aber keine Kinder. Wir überlegen uns für IVF oder Kryo. Aus eigener Erfahrung sagt mit bitte, was ist besser zu machen? Und noch paar Fragen - welche Erfolgsraten in diesem Alter sind und welche Erfahrungen ihr habt, wenn es die Chance auf Ss gibt, wie viele Versuche sind am meisten benötigt?
Danke für die Antworten
 

Ich bin 43 und hab am Freitag ET. War ungeplant aber doch willkommen, wie heißt es immer Unverhofft kommt oft. Ich hatte im August aufgehört zu stillen und im Dezember sind wir dann unverhofft ss geworden. Es kann also länger dauern mit dem ss-werden oder ganz schnell gehen, man sollte das glaube ich nicht so verallgemeinern. Kommt auch ein bisschen auf die Lebensweise usw. an...Die SS empfinde ich nicht schwieriger als die vor 20 oder 10 Jahren, im Gegenteil. Bei den letzten 4 SS musste ich viel liegen wegen GMH-Verkürzung, vorzeitiger Wehen usw...das wäre jetzt mit Kleinkind an der Hand gar nicht gegangen. Ich fühle mich fitter als bei den anderen SS und bin keine Sportskanone, aber ein Kleinkind hält schon auf Trab...weißt du ja selbst. Wünsche euch alles Gute. LG
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Januar 2018 um 7:56

In einem anderen Thread ist sie unter 30 und hat ihr erstes Kind mit 25 bekommen.

Don't feed the trolls ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Januar 2018 um 23:15
In Antwort auf martina2869

Hallo, ich bin 41, habe aber keine Kinder. Wir überlegen uns für IVF oder Kryo. Aus eigener Erfahrung sagt mit bitte, was ist besser zu machen? Und noch paar Fragen - welche Erfolgsraten in diesem Alter sind und welche Erfahrungen ihr habt, wenn es die Chance auf Ss gibt, wie viele Versuche sind am meisten benötigt?
Danke für die Antworten
 

Ich werde im August schon 42, und der 40. Geburtstag war ein ganz schwarzer Tag, der allerdings dann doch durch etliche Überraschungsgäste zu einem schönen Abschluss kam. Wir werden den ersten Versuch Mitte März starten. Endlich ist mein TSH-Wert unter
2,5, dank langsamer Anpassung der L-Thyroxin Dosis. Eine leichte Schilddrüse Entzündung und die Diagnose Hashimoto hat alles verzögert. Alle anderen Hormon-Werte sind für mein Alter ganz gut, jetzt bin auch ich guter Dinge (nicht nur mein Mann, der sieht das alles ganz optimistisch). Die Ärztin sieht es auch so, die Kiwuzentren wollen ja auch Geld verdienen und bei Selbstzahlern ist alles mit weniger Papier an die Krankenkassen verbunden. Nach meinen ersten Besuchen in Gelsenkirchen war ich entsetzt über die Menge an Patienten dort. Schlange stehen vor der Anmeldung morgens um 7.15 h, Horror, und das nach 2 Stunden Autofahrt mit Stau. Wir entscheiden nach der Punktion, ob ICSI oder IVF, je nachdem wieviele Eizellen gewonnen werden können. Mit Clomifen hatte ich 4 Zyklen, vergebens. Bin gespannt, wie bei uns alles läuft. Viele Grüße
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Linea nigra
Von: millie324
neu
|
28. Januar 2018 um 20:09
Orakeln
Von: mommyofttwo
neu
|
28. Januar 2018 um 13:51
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen