Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger mit 20. Was nun?

Schwanger mit 20. Was nun?

2. September 2014 um 21:33

Hallo!
Bin neu hier, aber habe ein dringendes Anliegen
Ich bin trotz Einnahme der Pille schwanger geworden und war heute bei meiner Frauenärztin. Die sagte mir ich sei in der 7. Schwangerschaftswoche. Also noch sehr früh.
Bevor ich zum FA gegangen bin, habe ich mit meinem Freund darüber geredet. Wir waren beide ziemlich fertig und wussten nicht mehr weiter. Nach dem langen Gespräch waren wir aber eher für eine Abtreibung, weil es nicht geplant war und noch so früh ist. Außerdem ist er noch am studieren und ich bin im Juni auch mit der Schule fertig geworden.

Als ich aber heute das Bild gesehen hab, weiß ich gar nicht mehr was ich denken soll

Meine Frage ist jetzt, ob jemand schon Erfahrungen hat als junge (werdende) Mutter und ob ihr einen Rat wisst, wie es danach oder wenn das Kind da wäre, weiter gehen könnte.

Danke im Vorraus, freue mich über jede Antwort

Mehr lesen

2. September 2014 um 22:23

Also
Ich bin 19,und habe Ende Juli erfahren das ich schwanger bin,da war ich schon im 3ten Monat!
Wir wollten zwar ein Kind,aber das es so schnell geht hat keiner gedacht.
Aber man kann alles schaffen,man bekommt so viel Hilfe.
Mein Freund arbeitet auf Vollzeit,ich war befristet Teilzeitbeschäftigt.
Habe auch oft Gedanken wie wir das schaffen sollen,aber die Freude überwiegt.
Wen du dir sorgen ums finanzielle machst,mach mal einen Termin bei einer Beratungsstelle,die helfen ganz toll,sagen euch was euch zusteht.


Wart ab wen du das Herzchen schlagen siehst,einer der schönesten Momente in meinem leben.

Gefällt mir

2. September 2014 um 22:26

Huhu
ich bin mit 19 schwanger geworden. auch trotz pille. war gerade dabei meine ausbildung zu beenden. hab das auch getan. abtreibung war für uns allerdings nie ein thema.
die schwanger schaft gab meinem (damals noch) freund den anstoss sich arbeut zu suchen.
wir waren gerade mal.8 monate zusammen.
mittlerweile sind wir verheiratet und haben einen 2. sohn. der große wird im jan. 4 und der kleine diese woche 2.
wir wohnen in einem haus, haben 2 hunde und ich liebe mein leben. mittlerweile arbeite ich wieder als aushilfe auf 450 euro basis.
ich möchte keines meiner kinder missen und stehe zu jeder zeit zu meiner entscheidung. aber ich war mir immer sicher was ich wollte, bin mir sicher in der erziehung meiner kinder und freue mich auf meine zukunft.

sooo das waren meine erfahrungen. kurzum...ich finde alles super wies gelaufen ist, aber jeder muss selbst wissen ob er in diesem alter dem mutter sein gewachsen ist.

dir alles gute und vielleicht konnte ich dir ein wenig helfen.

Gefällt mir

2. September 2014 um 23:02

Hallo,
ich bin mit 21 ungeplant schwanger geworden und habe es erst spät erfahren Gott sei Dank,so bin ich gar nicht erst auf doofe Ideen gekommen. Im Nachhinein war es für mich/uns nämlich das beste,was uns hätte passieren können. Es war nicht immer leicht. Das ist es aber nie mit kidies
Als unser Sohn ein Jahr alt war habe ich mein Studium wieder aufgenommen (im nachhinein etwas früh,aber machbar). Mein Freund verdient sehr gut deshalb ist das finanzielle kein Problem. Aber auch ohne das wäre es gut gegangen. Das Leben ändert sich total und man ist plötzlich rund um die Uhr Mama und entsprechend gefordert. Aber man bekommt irgendwann eine gewisse Routine und dann ist auch wieder Raum für Hobbies und Co
Mein Zwerg hat mich deutlich ruhiger und entspannter gemacht. Klar auch erwachsener....aber ich muss ehrlich zugeben,dass ich durch ihn auch ein bisschen Kind in mir wieder entdeckt habe playmobil und Co sind wieder cool
Spaß beiseite... ein Kind wird dein Leben ändern. In meinen Augen ist Mama sein der wichtigste,mit unendlich viel Verantwortung beladener,Full-time Job. Er wird dich fordern. Immer manchmal, vielleicht auch öfters wird er dich an deine Grenzen bringen. Aber er wird Dir unendlich viel zurück geben. Du wirst oft vor deinem baby sitzen und vor Glück und Entzückung tränen in den Augen haben - weil es lächelt,im schlaf schmatzt oder Mama sagt
Mama sein erfordert ganz viel Mut,ganz viel Kraft aber wenn du es willst wirst du es schaffen in deinem bauch wächst ein winzig kleiner perfekter Mensch und du kannst ihm das Leben schenken.
Wenn ich meinen kleinen verschnupften Zwerg grade schnarchend an mich gekuschelt da liegen sehe kann ich es immer noch nicht fassen
Wir sind inzwischen so weit,dass wir uns sogar ein Geschwisterchen wünschen sooo schlimm kann es also nicht sein :-P
LG

Gefällt mir

3. September 2014 um 8:24

Bin gerade in der selben situation wie du
Bin jetzt 19 wenn baby da ist dann aber 20.

Bin auch trotz pille schwanger geworden, durch abtibiotika wirkt die nicht mehr so

War auch total am ende als ich den positiven test in der hand hatte, hab es abends meinem freund erzählt der auch recht geschockt war aber mir auch mut gemacht hat, waren am nächsten tag beim FA und hab erfahren das ich in der 8 woche bin, als wir beide den kleinen krümel auf dem ultraschall bild gesehn haben war uns klar das wir es behalten, ich brauchte etwas länger um damit klar zu kommen hatte auch einige tage wirkliche zweifel aber jetzt freue ich mich wirklich, bin jetzt in der 9 woche.

Ich bin im Juni mit meiner schulischen erzieher ausbildung fertig geworden, bin aber direkt in mutterschaft gestellt worden von meiner arbeitgeberin, bevor ich überhaupt gearbeitet habe solle in der kita im dezemberanfangen.

Bin grade dabei bei meinem freund ein zu ziehn, der einen festen beruf hat.

Überleg dir das mit der abtreibung gut wenn du auch nur einen kleinen zweifel hast dann wirst du es bereuen wenn du es weg machen lässt, ich hatte diese gedanken auch und jetzt fühle ich mich total schrecklich wenn ich dran denke das ich mein kleines krümelchen das ich über alles liebe weg machen wollte, es dauert ein paar tage bis man mit den gedanken, und den gefülen klar kommt aber dann freut man sich wirklich.

Setz dich mit deinem freund zusammen und redet darüber wie es euch beiden geht und wie ihr euch die zukunft vorstellt und einigt euch.

Lass dich aber zu nichts zwingen was du nicht willst.

Wünsche dir viel glück

Gefällt mir

3. September 2014 um 9:00

Dir
Steht mit Sicherheit geld für die Erstausstattung zu. Ich war auch bei einer Beratung. Mein Freund studiert noch und von meinem Gehalt leben wir zu zweit. Und sie meinte, wir sind deutlich unter der Grenze. Und die helfen auch mit allem für hinterher. Und die Beratung ist kostenlos. Und es kann sein, dass dein Freund auch Geld von der Uni/FH bekommt. Auch dort mal erkundigen.

Das Herz schlagen zu sehen ist wahnsinnig schön. Ich bin jetzt Ende der 18. Woche und so langsam gehts los, dass ich den Zwerg im Bauch spüre, das ist noch mal ein riesen Schritt. Überleg dir deinen Schritt gut, denn wenn man wirklich will, kann man alles schaffen.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Mut und Herz für EURE Entscheidung, denn du solltest deinen Freund unbedingt mit einbeziehen.

Halt uns auf dem Laufenden

Gefällt mir

3. September 2014 um 9:55
In Antwort auf lapassionne

Hallo,
ich bin mit 21 ungeplant schwanger geworden und habe es erst spät erfahren Gott sei Dank,so bin ich gar nicht erst auf doofe Ideen gekommen. Im Nachhinein war es für mich/uns nämlich das beste,was uns hätte passieren können. Es war nicht immer leicht. Das ist es aber nie mit kidies
Als unser Sohn ein Jahr alt war habe ich mein Studium wieder aufgenommen (im nachhinein etwas früh,aber machbar). Mein Freund verdient sehr gut deshalb ist das finanzielle kein Problem. Aber auch ohne das wäre es gut gegangen. Das Leben ändert sich total und man ist plötzlich rund um die Uhr Mama und entsprechend gefordert. Aber man bekommt irgendwann eine gewisse Routine und dann ist auch wieder Raum für Hobbies und Co
Mein Zwerg hat mich deutlich ruhiger und entspannter gemacht. Klar auch erwachsener....aber ich muss ehrlich zugeben,dass ich durch ihn auch ein bisschen Kind in mir wieder entdeckt habe playmobil und Co sind wieder cool
Spaß beiseite... ein Kind wird dein Leben ändern. In meinen Augen ist Mama sein der wichtigste,mit unendlich viel Verantwortung beladener,Full-time Job. Er wird dich fordern. Immer manchmal, vielleicht auch öfters wird er dich an deine Grenzen bringen. Aber er wird Dir unendlich viel zurück geben. Du wirst oft vor deinem baby sitzen und vor Glück und Entzückung tränen in den Augen haben - weil es lächelt,im schlaf schmatzt oder Mama sagt
Mama sein erfordert ganz viel Mut,ganz viel Kraft aber wenn du es willst wirst du es schaffen in deinem bauch wächst ein winzig kleiner perfekter Mensch und du kannst ihm das Leben schenken.
Wenn ich meinen kleinen verschnupften Zwerg grade schnarchend an mich gekuschelt da liegen sehe kann ich es immer noch nicht fassen
Wir sind inzwischen so weit,dass wir uns sogar ein Geschwisterchen wünschen sooo schlimm kann es also nicht sein :-P
LG

DITO

Sehr treffend und schön formuliert!

Gefällt mir

3. September 2014 um 12:58

Danke für die ganzen Antworten
Ich habe mich heute schon mal im Internet über pro familia und meine ansprüche informiert.
Ich bin im moment einfach total überfordert mit allem, genau so wie mein freund. Er hat mir auch nochmal gesagt, dass er für mich da ist, egal für was wir uns entscheiden. Und dass wir auf jeden Fall zusammen bleiben.
Ich habe mich auch nochmal über eine Abtreibung informiert, dabei rückte diese Option immer weiter nach hinten.
Ich hab einfach nur Angst, dass ich nicht die richtige Entscheidung treffe und damit meine Beziehung zu meinem Freund und meine Zunkunft kaputt mache.
Ich kann mir mit ihm auf jeden Fall vorstellen, Kinder zu bekommen, weil wir uns so gut verstehen und auch über alles reden können. Aber ich weiß einfach nicht, ob es jetzt der richtige Zeitpunkt ist. Vielleicht muss ich es aber auch als ein Zeichen ansehen...

Noch eine andere Frage hat sich mir heute Nacht aufgestellt:
Als ihr schwanger wart und auch als ihr das Kind dann hattet, wie war das mit euren Freunden?
Hatten sie Verständnis oder habt ihr euch einen neuen Freundeskreis aufgebaut, wo auch junge Eltern dabei sind?
Oder seid ihr im Moment froh zu dritt allein zu sein?

Danke weiterhin für die Beiträge

Gefällt mir

3. September 2014 um 13:12
In Antwort auf rosecriard

Dir
Steht mit Sicherheit geld für die Erstausstattung zu. Ich war auch bei einer Beratung. Mein Freund studiert noch und von meinem Gehalt leben wir zu zweit. Und sie meinte, wir sind deutlich unter der Grenze. Und die helfen auch mit allem für hinterher. Und die Beratung ist kostenlos. Und es kann sein, dass dein Freund auch Geld von der Uni/FH bekommt. Auch dort mal erkundigen.

Das Herz schlagen zu sehen ist wahnsinnig schön. Ich bin jetzt Ende der 18. Woche und so langsam gehts los, dass ich den Zwerg im Bauch spüre, das ist noch mal ein riesen Schritt. Überleg dir deinen Schritt gut, denn wenn man wirklich will, kann man alles schaffen.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Mut und Herz für EURE Entscheidung, denn du solltest deinen Freund unbedingt mit einbeziehen.

Halt uns auf dem Laufenden


Danke für die guten Tipps!
Das glaube ich, ich hab auch schon ein ganz kleines Herz schlagen sehen Das macht die Sache für mich auf der einen Seite leichter, auf der anderen aber noch schwerer...

Wir werden die Entscheidung auf jeden Fall zusammen treffen

Gefällt mir

3. September 2014 um 14:06

Zweifache Mama mit 18
Hi, ich hab hier jetzt noch nichts gelesen, also sorry wenn manch andere schon ähnliches sagten!

Ich wurde mit 17 zum ersten Mal Mama und bin gemeinsam mit meinem Freund zu Beginn der SS zu einer Beratungsstelle (Caritas) gegangen. Die Dame war super lieb und erklärte mir alles ganz genau und schaute gemeinsam mit mir, was für Optionen und Ansprüche ich habe. Sofern ich nichts beim JobCenter beantrage (Mehrbedarf), könnte ich einen Antrag bei einer Mutterkind Stiftung stellen. Die zahlen freiwillig (!) Geld für die Erstaustattung, je nachdem wie notwendig es denn ist. Vorallem für junge Mütter sind die eine große Hilfe. Wir bekamen 500 und durch kindbedingten Umzug (ein Raum mehr) haben wir nochmal 100 "nachträglich" beantragen können. Jetzt bin ich 18 und in der 25. Schwangerschaftswoche mit meiner Prinzessin schwanger. Mein Sohn ist gerade mal fast 9,5 Monate alt.
Wir haben uns bewusst für unsere zwei Engel entschieden und ich für meinen Teil bereue es kein bisschen.

Natürlich nimmt der Kontakt zu einem Teil des Freundeskreises ab. Meine "Freunde" gehen viel feiern, sitzen so oft gemeinsam zusammen und trinken was - da werde ich beispielsweise schon nicht mehr zu eingeladen (darf ja nicht trinken). Aber wenn gemeinsam gegrillt wird oder schwimmen gegangen wird werden wir nach wie vor eingeladen. Manchmal sind wir dann bei uns oder eben woanders. Aber um ehrlich zu sein - egal wie viel Spaß ich mit dem "Saufkumpanen" hatte... es fehlt mir nicht. So blöd es klingt, mein Sohn fordert mich genug. Und es macht mir wahnsinnig Spaß mit ihm rumzualbern und zu sehen, wie er jeden Tag neue Dinge entdeckt. Und wenn mein Mann von der Arbeit kommt bin ich super froh, wenn wir unser Familienleben zu dritt genießen können. Eine Freundin hat sich leider komplett abgewandt, ob es nun tatsächlich am Kind liegt oder nicht - ich weiß es nicht. Aber dafür sind andere Freunde nun umso öfter hier und erkundigen sich regelmässig nach dem Kleinen... hab mir das nie so schön vorgestellt, hatte auch wahnsinnige Angst, dass niemand mehr etwas mit mir zutun haben möchte. Die, die noch bei mir sind freuen sich mit uns auf Nr 2- und selbst wenn die nicht mehr da sein sollten, wir haben genug Familie - die liebt uns und der Kontakt ist hervorragend!

Im Geburtsvorbereitungskurs mit Kind Nr 1 hatte ich gedacht, die müssen mich ja alle schief angucken - nur 2 Frauen anfang 20 und der Rest Ü30 O.O ...aber keiner hat blöd geguckt, alle waren lieb und zuvorkommend. Und zu einer von den 20er Muttis habe ich heute ein super tolles Verhältnis! Allerdings ist sie auch meine einzige Babyfreundin, was nicht tragisch ist - ich muss nicht rund um die Uhr über Babys quatschen und die Familie ist kinderreich genug *grins*

Wenn ihr euch liebt und miteinander reden könnt, ist das super! Mein Mann und ich merken vorallem momentan immer wieder, wie wir an unsere Grenzen stoßen - da fällt mir, ehrlich gesagt, auf dass wir nicht mehr so gut miteinander reden können wie zu Beginn unserer Beziehung vor 3 Jahren...aber so ein Kind verändert nunmal einiges und das wussten wir vorher. Dennoch führen wir, so finde ich, eine schöne Beziehung und Ehe - die eben auch ihre Problemchen mit sich rumschleppt!


Wenn du noch fragen hast kannst du gerne fragen, ich tausche mich gerne aus - sowohl über die Vor- als auch Nachteile, die mir bisher aufgefallen sind!

Eine schöne Kugelzeit wünsche ich euch

Gefällt mir

3. September 2014 um 14:09

Also
ich komme gerade von einer Bekannten und die meinte, ich könnte auch beim Gesundheitsamt noch einen Antrag für Erstausstattung stellen... Da werd ich gleich noch mal anrufen... Nur so als Tipp

Gefällt mir

3. September 2014 um 14:20
In Antwort auf rosecriard

Also
ich komme gerade von einer Bekannten und die meinte, ich könnte auch beim Gesundheitsamt noch einen Antrag für Erstausstattung stellen... Da werd ich gleich noch mal anrufen... Nur so als Tipp

Achte darauf
dass du zum Beispiel nicht bei mehreren Stiftungen gleichzeitig beantragen darfst. Viele Stiftungen, Ämter usw. sagen "Ja sie können hier beantragen ABER dann nirgendwo anders" ... So ist das beispielsweise mit JobCenter und Mutterkindstiftung.

Manche weisen da auch nicht drauf hin, also wenn du anrufst, das auch in Erfahrung bringen!

LG!

Gefällt mir

3. September 2014 um 17:04
In Antwort auf peach19961

Zweifache Mama mit 18
Hi, ich hab hier jetzt noch nichts gelesen, also sorry wenn manch andere schon ähnliches sagten!

Ich wurde mit 17 zum ersten Mal Mama und bin gemeinsam mit meinem Freund zu Beginn der SS zu einer Beratungsstelle (Caritas) gegangen. Die Dame war super lieb und erklärte mir alles ganz genau und schaute gemeinsam mit mir, was für Optionen und Ansprüche ich habe. Sofern ich nichts beim JobCenter beantrage (Mehrbedarf), könnte ich einen Antrag bei einer Mutterkind Stiftung stellen. Die zahlen freiwillig (!) Geld für die Erstaustattung, je nachdem wie notwendig es denn ist. Vorallem für junge Mütter sind die eine große Hilfe. Wir bekamen 500 und durch kindbedingten Umzug (ein Raum mehr) haben wir nochmal 100 "nachträglich" beantragen können. Jetzt bin ich 18 und in der 25. Schwangerschaftswoche mit meiner Prinzessin schwanger. Mein Sohn ist gerade mal fast 9,5 Monate alt.
Wir haben uns bewusst für unsere zwei Engel entschieden und ich für meinen Teil bereue es kein bisschen.

Natürlich nimmt der Kontakt zu einem Teil des Freundeskreises ab. Meine "Freunde" gehen viel feiern, sitzen so oft gemeinsam zusammen und trinken was - da werde ich beispielsweise schon nicht mehr zu eingeladen (darf ja nicht trinken). Aber wenn gemeinsam gegrillt wird oder schwimmen gegangen wird werden wir nach wie vor eingeladen. Manchmal sind wir dann bei uns oder eben woanders. Aber um ehrlich zu sein - egal wie viel Spaß ich mit dem "Saufkumpanen" hatte... es fehlt mir nicht. So blöd es klingt, mein Sohn fordert mich genug. Und es macht mir wahnsinnig Spaß mit ihm rumzualbern und zu sehen, wie er jeden Tag neue Dinge entdeckt. Und wenn mein Mann von der Arbeit kommt bin ich super froh, wenn wir unser Familienleben zu dritt genießen können. Eine Freundin hat sich leider komplett abgewandt, ob es nun tatsächlich am Kind liegt oder nicht - ich weiß es nicht. Aber dafür sind andere Freunde nun umso öfter hier und erkundigen sich regelmässig nach dem Kleinen... hab mir das nie so schön vorgestellt, hatte auch wahnsinnige Angst, dass niemand mehr etwas mit mir zutun haben möchte. Die, die noch bei mir sind freuen sich mit uns auf Nr 2- und selbst wenn die nicht mehr da sein sollten, wir haben genug Familie - die liebt uns und der Kontakt ist hervorragend!

Im Geburtsvorbereitungskurs mit Kind Nr 1 hatte ich gedacht, die müssen mich ja alle schief angucken - nur 2 Frauen anfang 20 und der Rest Ü30 O.O ...aber keiner hat blöd geguckt, alle waren lieb und zuvorkommend. Und zu einer von den 20er Muttis habe ich heute ein super tolles Verhältnis! Allerdings ist sie auch meine einzige Babyfreundin, was nicht tragisch ist - ich muss nicht rund um die Uhr über Babys quatschen und die Familie ist kinderreich genug *grins*

Wenn ihr euch liebt und miteinander reden könnt, ist das super! Mein Mann und ich merken vorallem momentan immer wieder, wie wir an unsere Grenzen stoßen - da fällt mir, ehrlich gesagt, auf dass wir nicht mehr so gut miteinander reden können wie zu Beginn unserer Beziehung vor 3 Jahren...aber so ein Kind verändert nunmal einiges und das wussten wir vorher. Dennoch führen wir, so finde ich, eine schöne Beziehung und Ehe - die eben auch ihre Problemchen mit sich rumschleppt!


Wenn du noch fragen hast kannst du gerne fragen, ich tausche mich gerne aus - sowohl über die Vor- als auch Nachteile, die mir bisher aufgefallen sind!

Eine schöne Kugelzeit wünsche ich euch

...
Hey!
Vielen Dank, dass du so offen über deine Erfahrungen sprichst. Klingst sehr verantwortungsbewusst.

Ich bin mir noch ein wenig unsicher.
Auf der einen Seite habe ich schon recht viel Erfahrung mit kleinen Kindern/Babys oder auch Grundschulkindern, egal ob durch Bekannte, Praktika oder Babysitten. Un dich traue das auf jeden Fall auch meinem Freund zu.

Es stellt sich für mich nur einfach die ganze Zeit die Frage, ob es jetzt wirklich der richtige Zeitpunkt ist. Klar kann man sowas nie genau planen. Aber ich bin mir sooooo unsicher.
Manche wünschen sich so lange ein Kind und können keins bekommen und ich hab es jetzt quasi schon und bin am überlegen, ob ich das wirklich weg machen lassen soll.
Das ist echt eine sehr sehr schwere Entscheidung.

Aber ich glaube, dass wenn man sich dafür entscheidet es ein tolles Gefühl ist, das mit nichts zu vergleichen ist.

Habt ihr für die Erstausstattung 500 Zuschuss bekommen?

Liebe Grüße

Gefällt mir

3. September 2014 um 17:06
In Antwort auf rosecriard

Also
ich komme gerade von einer Bekannten und die meinte, ich könnte auch beim Gesundheitsamt noch einen Antrag für Erstausstattung stellen... Da werd ich gleich noch mal anrufen... Nur so als Tipp

...
okay danke!

Gefällt mir

3. September 2014 um 17:06
In Antwort auf peach19961

Achte darauf
dass du zum Beispiel nicht bei mehreren Stiftungen gleichzeitig beantragen darfst. Viele Stiftungen, Ämter usw. sagen "Ja sie können hier beantragen ABER dann nirgendwo anders" ... So ist das beispielsweise mit JobCenter und Mutterkindstiftung.

Manche weisen da auch nicht drauf hin, also wenn du anrufst, das auch in Erfahrung bringen!

LG!

...
ah okay. gut zu wissen, dass man nicht alles miteinadner kombinieren kann

Gefällt mir

3. September 2014 um 17:09
In Antwort auf sunshine9585

Bin gerade in der selben situation wie du
Bin jetzt 19 wenn baby da ist dann aber 20.

Bin auch trotz pille schwanger geworden, durch abtibiotika wirkt die nicht mehr so

War auch total am ende als ich den positiven test in der hand hatte, hab es abends meinem freund erzählt der auch recht geschockt war aber mir auch mut gemacht hat, waren am nächsten tag beim FA und hab erfahren das ich in der 8 woche bin, als wir beide den kleinen krümel auf dem ultraschall bild gesehn haben war uns klar das wir es behalten, ich brauchte etwas länger um damit klar zu kommen hatte auch einige tage wirkliche zweifel aber jetzt freue ich mich wirklich, bin jetzt in der 9 woche.

Ich bin im Juni mit meiner schulischen erzieher ausbildung fertig geworden, bin aber direkt in mutterschaft gestellt worden von meiner arbeitgeberin, bevor ich überhaupt gearbeitet habe solle in der kita im dezemberanfangen.

Bin grade dabei bei meinem freund ein zu ziehn, der einen festen beruf hat.

Überleg dir das mit der abtreibung gut wenn du auch nur einen kleinen zweifel hast dann wirst du es bereuen wenn du es weg machen lässt, ich hatte diese gedanken auch und jetzt fühle ich mich total schrecklich wenn ich dran denke das ich mein kleines krümelchen das ich über alles liebe weg machen wollte, es dauert ein paar tage bis man mit den gedanken, und den gefülen klar kommt aber dann freut man sich wirklich.

Setz dich mit deinem freund zusammen und redet darüber wie es euch beiden geht und wie ihr euch die zukunft vorstellt und einigt euch.

Lass dich aber zu nichts zwingen was du nicht willst.

Wünsche dir viel glück

...
Ja da hab ich auch so meine Zweifel, weil ich mir wegen dem Abbruch wirklich große Sorgen mache und so Angst davor habe.
Wirklich sehr schwer...
Ich mag Kinder wirklich... nicht dass sich das jetzt so anhört, als würde ich das nicht tun.

Danke!

Gefällt mir

3. September 2014 um 17:11
In Antwort auf vaney95

Also
Ich bin 19,und habe Ende Juli erfahren das ich schwanger bin,da war ich schon im 3ten Monat!
Wir wollten zwar ein Kind,aber das es so schnell geht hat keiner gedacht.
Aber man kann alles schaffen,man bekommt so viel Hilfe.
Mein Freund arbeitet auf Vollzeit,ich war befristet Teilzeitbeschäftigt.
Habe auch oft Gedanken wie wir das schaffen sollen,aber die Freude überwiegt.
Wen du dir sorgen ums finanzielle machst,mach mal einen Termin bei einer Beratungsstelle,die helfen ganz toll,sagen euch was euch zusteht.


Wart ab wen du das Herzchen schlagen siehst,einer der schönesten Momente in meinem leben.

...
Ihr habt ja wenigstens beide einen festen Beruf... wir stehen sozusagen noch davor. Das macht mir große Angst

Gefällt mir

3. September 2014 um 18:29
In Antwort auf herz2909

...
Hey!
Vielen Dank, dass du so offen über deine Erfahrungen sprichst. Klingst sehr verantwortungsbewusst.

Ich bin mir noch ein wenig unsicher.
Auf der einen Seite habe ich schon recht viel Erfahrung mit kleinen Kindern/Babys oder auch Grundschulkindern, egal ob durch Bekannte, Praktika oder Babysitten. Un dich traue das auf jeden Fall auch meinem Freund zu.

Es stellt sich für mich nur einfach die ganze Zeit die Frage, ob es jetzt wirklich der richtige Zeitpunkt ist. Klar kann man sowas nie genau planen. Aber ich bin mir sooooo unsicher.
Manche wünschen sich so lange ein Kind und können keins bekommen und ich hab es jetzt quasi schon und bin am überlegen, ob ich das wirklich weg machen lassen soll.
Das ist echt eine sehr sehr schwere Entscheidung.

Aber ich glaube, dass wenn man sich dafür entscheidet es ein tolles Gefühl ist, das mit nichts zu vergleichen ist.

Habt ihr für die Erstausstattung 500 Zuschuss bekommen?

Liebe Grüße


Ich kann mir vorstellen, dass das eine große und wichtige Entscheidung ist. Allerdings wie du richtig sagst: es wird nie den richtigen Zeitpunkt geben. Es wird immer wieder irgendeinen Grund geben, warum es "ungünstig" ist. Natürlich wird es mit Sicherheit nicht leicht, eine Ausbildung/Studium mit Kind unter einen Hut zu bekommen - aber ich denke, heutzutage ist das gut zu machen!

Ich denke, insgeheim hast du dich schon "dafür" entschieden. Klingt aufjedenfall so.. !


Ja, wir bekamen 500 Zuschuss für die Erstaustattung und nach unserem Umzug nochmal 100 nachträglich. Mein Mann hatte zu dem Zeitpunkt ein Nettoeinkommen von ca. 1400 und ich bekam Kindergeld (184) und Unterhalt (100) von meinem Vater. Wir mussten sowohl sein Einkommen als auch meins angeben, auch wenn wir noch nicht verheiratet waren. Hatte den Hintergrund, weil wir bereits zusammen wohnten und heutzutage oft der Kindsvater mit rangezogen wird (wenn er bekannt ist).

LG!

Gefällt mir

6. September 2014 um 14:06
In Antwort auf peach19961

Achte darauf
dass du zum Beispiel nicht bei mehreren Stiftungen gleichzeitig beantragen darfst. Viele Stiftungen, Ämter usw. sagen "Ja sie können hier beantragen ABER dann nirgendwo anders" ... So ist das beispielsweise mit JobCenter und Mutterkindstiftung.

Manche weisen da auch nicht drauf hin, also wenn du anrufst, das auch in Erfahrung bringen!

LG!

Mal kurz was einwerf
Diese Aussage ist falsch, ich habe sowohl von jobcenter, als auch von der Stiftung Geld bekommen. Bin aktuell in der 35. Ssw

Noch schnell was zum Thema mit unserem ersten Kind bin ich geplant mit 19 ss geworden und musste mir viel von außen anhören, ich sei zu jung usw aber eins muss ich sagen, ich würde es immer wieder so machen. Ich habe es richtig genossen so jung Mama zu sein bzw genieße es immer noch und wir haben dann bewusst entschieden Nummer zwei hat zeit. Unsere große ist jetzt 8 und Nummer zwei auf der Zielgeraden es ist wundervoll wie sie sich auf ihr geschwisterchen freut und sie bekommt alles bewusst mit.
Es gibt immer vor und Nachteile, ob du nun jung oder etwas älter mami wirst. Aber glaube mir,lässt du es wegmachen, wirst du dir ewig Vorwürfe machen. Dein Gefühlschaos im Moment ist sowas von normal, dein Körper verändert sich,die Hormone spielen verrückt usw. Selbst mit unseren zwei geplanten Kindern kenne ich dieses Chaos, mir schoss auch das ein oder andere mal ein oh gott hast dir das richtig überlegt, aber wenn ich dann die US Bilder gesehen hab oder ihn merke ist das alles wie weggeblasen.
Und nochmal zum Thema Geld, ich habe vom jobcenter 175 ss bedarf + 175 Kinderbedarf bekommen Und 1300 von der Stiftung für die erstaustattung, den Bescheid vom jobcenter über das Geld was du da bekommen hast einfach bei dem stiftungsantrag mit angeben und alles is gut. Desweiteren steht dir, solltest du Geld vom jobcenter bekommen, monatlich ein Mehrbedarf von knapp 60 zu. Ich hoffe ich konnte dir bißchen helfen.

LG kleene 34+1

Gefällt mir

6. September 2014 um 20:36
In Antwort auf kleene061

Mal kurz was einwerf
Diese Aussage ist falsch, ich habe sowohl von jobcenter, als auch von der Stiftung Geld bekommen. Bin aktuell in der 35. Ssw

Noch schnell was zum Thema mit unserem ersten Kind bin ich geplant mit 19 ss geworden und musste mir viel von außen anhören, ich sei zu jung usw aber eins muss ich sagen, ich würde es immer wieder so machen. Ich habe es richtig genossen so jung Mama zu sein bzw genieße es immer noch und wir haben dann bewusst entschieden Nummer zwei hat zeit. Unsere große ist jetzt 8 und Nummer zwei auf der Zielgeraden es ist wundervoll wie sie sich auf ihr geschwisterchen freut und sie bekommt alles bewusst mit.
Es gibt immer vor und Nachteile, ob du nun jung oder etwas älter mami wirst. Aber glaube mir,lässt du es wegmachen, wirst du dir ewig Vorwürfe machen. Dein Gefühlschaos im Moment ist sowas von normal, dein Körper verändert sich,die Hormone spielen verrückt usw. Selbst mit unseren zwei geplanten Kindern kenne ich dieses Chaos, mir schoss auch das ein oder andere mal ein oh gott hast dir das richtig überlegt, aber wenn ich dann die US Bilder gesehen hab oder ihn merke ist das alles wie weggeblasen.
Und nochmal zum Thema Geld, ich habe vom jobcenter 175 ss bedarf + 175 Kinderbedarf bekommen Und 1300 von der Stiftung für die erstaustattung, den Bescheid vom jobcenter über das Geld was du da bekommen hast einfach bei dem stiftungsantrag mit angeben und alles is gut. Desweiteren steht dir, solltest du Geld vom jobcenter bekommen, monatlich ein Mehrbedarf von knapp 60 zu. Ich hoffe ich konnte dir bißchen helfen.

LG kleene 34+1

Vielleicht varriert das von der Stiftung?
Die Dame von Caritas (oder wars doch Diakonie?!) sagte mir, ich darf nur beim JobCenter ODER MutterkindStiftung in Hannover einen Antrag stellen... na ja, lieber immer genau nachfragen! Nicht, dass man am Ende noch Betrug vorgworfen bekommt

Gefällt mir

6. September 2014 um 21:05

ICH BIN 25 UND 4 FACHE MAMI
hI ICH BIN MIT 18 ZUM ERSTEN MAL SS GEWORDEN WAHR EIN SCHOCK FÜR MICH UND MEIN EHEMANN(DAMALS FREUND) ABER JETZT MIT 25 HABE ICH NOCH WEITERE 3 BEKOMMEN UND WIR BEREUEN NIX!!!! VIEL GLÜCK

Gefällt mir

7. September 2014 um 9:33
In Antwort auf peach19961

Vielleicht varriert das von der Stiftung?
Die Dame von Caritas (oder wars doch Diakonie?!) sagte mir, ich darf nur beim JobCenter ODER MutterkindStiftung in Hannover einen Antrag stellen... na ja, lieber immer genau nachfragen! Nicht, dass man am Ende noch Betrug vorgworfen bekommt

Sehr seltsam
Denn die Stiftung ist Deutschlandweit gleich soweit ich weiß. Den stiftungsantrag habe ich bei der Diakonie gestellt und wie gesagt auch was vom jobcenter bekommen. Ich weiß das wenn du Geld vom jobcenter bekommst, dieses Geld dann bei der Stiftung logischerweise nich mehr beantragt werden kann, deswegen musst du den Bescheid vom jobcenter mit da einreichen. Vielleicht hängt das auch vom Bundesland ab,das weiß ich natürlich nicht. Aber meine Beraterin bei der Diakonie sagte mir,das Stiftungsgeld ist eine kann Leistung bzw eine Schenkung für das Kind, d.h. es kann bewilligt werden muss aber nicht. Kommt auf den Bearbeiter drauf an. Wir haben von der Stiftung sogar über 100 Zuschuss für Tapeten und Farben bezüglich unseres Umzugs bekommen

Gefällt mir

7. September 2014 um 13:14
In Antwort auf kleene061

Mal kurz was einwerf
Diese Aussage ist falsch, ich habe sowohl von jobcenter, als auch von der Stiftung Geld bekommen. Bin aktuell in der 35. Ssw

Noch schnell was zum Thema mit unserem ersten Kind bin ich geplant mit 19 ss geworden und musste mir viel von außen anhören, ich sei zu jung usw aber eins muss ich sagen, ich würde es immer wieder so machen. Ich habe es richtig genossen so jung Mama zu sein bzw genieße es immer noch und wir haben dann bewusst entschieden Nummer zwei hat zeit. Unsere große ist jetzt 8 und Nummer zwei auf der Zielgeraden es ist wundervoll wie sie sich auf ihr geschwisterchen freut und sie bekommt alles bewusst mit.
Es gibt immer vor und Nachteile, ob du nun jung oder etwas älter mami wirst. Aber glaube mir,lässt du es wegmachen, wirst du dir ewig Vorwürfe machen. Dein Gefühlschaos im Moment ist sowas von normal, dein Körper verändert sich,die Hormone spielen verrückt usw. Selbst mit unseren zwei geplanten Kindern kenne ich dieses Chaos, mir schoss auch das ein oder andere mal ein oh gott hast dir das richtig überlegt, aber wenn ich dann die US Bilder gesehen hab oder ihn merke ist das alles wie weggeblasen.
Und nochmal zum Thema Geld, ich habe vom jobcenter 175 ss bedarf + 175 Kinderbedarf bekommen Und 1300 von der Stiftung für die erstaustattung, den Bescheid vom jobcenter über das Geld was du da bekommen hast einfach bei dem stiftungsantrag mit angeben und alles is gut. Desweiteren steht dir, solltest du Geld vom jobcenter bekommen, monatlich ein Mehrbedarf von knapp 60 zu. Ich hoffe ich konnte dir bißchen helfen.

LG kleene 34+1

Danke!
ja du hast mir auf jeden fall noch einen neuen einblick gegeben.
Hattest du denn davor schon eine Ausbildung oder hast du das auch alles erst danach angefangen/ gemacht?

LG

Gefällt mir

7. September 2014 um 13:17
In Antwort auf peach19961


Ich kann mir vorstellen, dass das eine große und wichtige Entscheidung ist. Allerdings wie du richtig sagst: es wird nie den richtigen Zeitpunkt geben. Es wird immer wieder irgendeinen Grund geben, warum es "ungünstig" ist. Natürlich wird es mit Sicherheit nicht leicht, eine Ausbildung/Studium mit Kind unter einen Hut zu bekommen - aber ich denke, heutzutage ist das gut zu machen!

Ich denke, insgeheim hast du dich schon "dafür" entschieden. Klingt aufjedenfall so.. !


Ja, wir bekamen 500 Zuschuss für die Erstaustattung und nach unserem Umzug nochmal 100 nachträglich. Mein Mann hatte zu dem Zeitpunkt ein Nettoeinkommen von ca. 1400 und ich bekam Kindergeld (184) und Unterhalt (100) von meinem Vater. Wir mussten sowohl sein Einkommen als auch meins angeben, auch wenn wir noch nicht verheiratet waren. Hatte den Hintergrund, weil wir bereits zusammen wohnten und heutzutage oft der Kindsvater mit rangezogen wird (wenn er bekannt ist).

LG!

...
Habe nächste Woche einen Termin bei pro familia...
Mal sehen was die sagen bezüglich Geld, etc.

Gefällt mir

7. September 2014 um 13:19
In Antwort auf lapassionne

Hallo,
ich bin mit 21 ungeplant schwanger geworden und habe es erst spät erfahren Gott sei Dank,so bin ich gar nicht erst auf doofe Ideen gekommen. Im Nachhinein war es für mich/uns nämlich das beste,was uns hätte passieren können. Es war nicht immer leicht. Das ist es aber nie mit kidies
Als unser Sohn ein Jahr alt war habe ich mein Studium wieder aufgenommen (im nachhinein etwas früh,aber machbar). Mein Freund verdient sehr gut deshalb ist das finanzielle kein Problem. Aber auch ohne das wäre es gut gegangen. Das Leben ändert sich total und man ist plötzlich rund um die Uhr Mama und entsprechend gefordert. Aber man bekommt irgendwann eine gewisse Routine und dann ist auch wieder Raum für Hobbies und Co
Mein Zwerg hat mich deutlich ruhiger und entspannter gemacht. Klar auch erwachsener....aber ich muss ehrlich zugeben,dass ich durch ihn auch ein bisschen Kind in mir wieder entdeckt habe playmobil und Co sind wieder cool
Spaß beiseite... ein Kind wird dein Leben ändern. In meinen Augen ist Mama sein der wichtigste,mit unendlich viel Verantwortung beladener,Full-time Job. Er wird dich fordern. Immer manchmal, vielleicht auch öfters wird er dich an deine Grenzen bringen. Aber er wird Dir unendlich viel zurück geben. Du wirst oft vor deinem baby sitzen und vor Glück und Entzückung tränen in den Augen haben - weil es lächelt,im schlaf schmatzt oder Mama sagt
Mama sein erfordert ganz viel Mut,ganz viel Kraft aber wenn du es willst wirst du es schaffen in deinem bauch wächst ein winzig kleiner perfekter Mensch und du kannst ihm das Leben schenken.
Wenn ich meinen kleinen verschnupften Zwerg grade schnarchend an mich gekuschelt da liegen sehe kann ich es immer noch nicht fassen
Wir sind inzwischen so weit,dass wir uns sogar ein Geschwisterchen wünschen sooo schlimm kann es also nicht sein :-P
LG

Danke!
Für deinen Beitrag.
Ich glaube du hast recht...

Gefällt mir

7. September 2014 um 17:11
In Antwort auf herz2909

...
Habe nächste Woche einen Termin bei pro familia...
Mal sehen was die sagen bezüglich Geld, etc.

Das klingt doch super
Drücke dir die Daumen, dass ihr viel Hilfe und Unterstützung bekommt!

Gefällt mir

8. September 2014 um 14:14
In Antwort auf herz2909

Danke!
ja du hast mir auf jeden fall noch einen neuen einblick gegeben.
Hattest du denn davor schon eine Ausbildung oder hast du das auch alles erst danach angefangen/ gemacht?

LG

....
Ich hatte die abgeschlossene Ausbildung in der Tasche und bin dann schwanger geworden.

Gefällt mir

8. September 2014 um 15:10

...
Als erstes erst mal bist du nicht zu jung um schwanger zu sein.
Ich könnte es z.b. nicht übers Herz bringen, das ungeborene abzutreiben
Ich bin mit 17 schwanger und mit 18 Mutter geworden.
Jetzt bin ich 25 und habe zwei tolle Mädchen <3

Ich habe damals auch Geld von der Mutter-Kind-Stiftung bekommen für die Erstausstattung und das nicht wenig.

Es ist alles zu schaffen mit Kind und wenn du einmal zweifelst ob du das Kind haben möchtest oder nicht, dann behalte es, denn der Schmerz wird nach der Abtreibung sehr groß sein und das Kind kann dir KEINER mehr wiedergeben

Aber es ist ganz alleine deine und deines Partners Entscheidung. Überlegt gut

Liebe Grüße


Gefällt mir

8. September 2014 um 16:57
In Antwort auf alicia7774

...
Als erstes erst mal bist du nicht zu jung um schwanger zu sein.
Ich könnte es z.b. nicht übers Herz bringen, das ungeborene abzutreiben
Ich bin mit 17 schwanger und mit 18 Mutter geworden.
Jetzt bin ich 25 und habe zwei tolle Mädchen <3

Ich habe damals auch Geld von der Mutter-Kind-Stiftung bekommen für die Erstausstattung und das nicht wenig.

Es ist alles zu schaffen mit Kind und wenn du einmal zweifelst ob du das Kind haben möchtest oder nicht, dann behalte es, denn der Schmerz wird nach der Abtreibung sehr groß sein und das Kind kann dir KEINER mehr wiedergeben

Aber es ist ganz alleine deine und deines Partners Entscheidung. Überlegt gut

Liebe Grüße


...
Genau damit hab ich ein Problem. Nicht zu wissen, wie es mir danach geht

LG

Gefällt mir

8. September 2014 um 18:16
In Antwort auf herz2909

...
Genau damit hab ich ein Problem. Nicht zu wissen, wie es mir danach geht

LG

Wie
Wie ist den dein Gefühl JETZT ?
Was fühlst du wenn du an dein "baby" im Bauch denkst ?

Liebe Grüße

Gefällt mir

8. September 2014 um 21:17

Hallöchen
Ich (19 Jahre) war so ziemlich wie du in einer ähnlichen Situation vor 8 Monaten. Laut Frauenarzt war ich damals wo ich es erfahren hab in der 6 SSW. Mit meinem Freund war ich aber nur 4 Monate zusammen. Ich war gerade mitten in meiner Ausbildung und er wollte seinen Führerschein machen. Trotz all dem haben wir uns entschieden zusammen zu bleiben und das Kind zu behalten. Die letzten Monate waren schwer das gebe ich zu aber wenn ich jz das Babyzimmer ansehe und in ein paar Wochen mein kleines in den Armen halten darf, bereue ich nix von dem hier. Außerdem gibt es so viel Hilfe von Außen wenn du dich für das Kind entscheidest. Also mit nix wirst du bestimmt nicht da stehen.

Jede Frau muss das für sich entscheiden, ich kann dir nur sagen das du es kein bisschen bereuen wirst solltest du dich für das Baby entscheiden !

Gefällt mir

8. September 2014 um 21:23
In Antwort auf herz2909

...
Genau damit hab ich ein Problem. Nicht zu wissen, wie es mir danach geht

LG

Zum Thema Abtreibung
Ich habe zwei Freundinnen die abgetrieben haben, beide tragen ihr Ultraschallbild bis heute mit sich rum und weinen ab und zu sogar noch obwohl das ganze schon ziemlich verjährt ist. Denke das es eine große Last ist, wenn ich mir meine Mädels ansehe. Ich habe es z.b. nicht übers Herz gebracht abzutreiben als ich erfahren habe das ich Schwanger bin :/ (bin übrigens 19)

Gefällt mir

12. September 2014 um 15:10
In Antwort auf mironcik

Hallöchen
Ich (19 Jahre) war so ziemlich wie du in einer ähnlichen Situation vor 8 Monaten. Laut Frauenarzt war ich damals wo ich es erfahren hab in der 6 SSW. Mit meinem Freund war ich aber nur 4 Monate zusammen. Ich war gerade mitten in meiner Ausbildung und er wollte seinen Führerschein machen. Trotz all dem haben wir uns entschieden zusammen zu bleiben und das Kind zu behalten. Die letzten Monate waren schwer das gebe ich zu aber wenn ich jz das Babyzimmer ansehe und in ein paar Wochen mein kleines in den Armen halten darf, bereue ich nix von dem hier. Außerdem gibt es so viel Hilfe von Außen wenn du dich für das Kind entscheidest. Also mit nix wirst du bestimmt nicht da stehen.

Jede Frau muss das für sich entscheiden, ich kann dir nur sagen das du es kein bisschen bereuen wirst solltest du dich für das Baby entscheiden !

Danke!
Das glaub ich dir...
Die Entscheidung zu treffen ist aber so schwer

Gefällt mir

12. September 2014 um 15:13
In Antwort auf alicia7774

Wie
Wie ist den dein Gefühl JETZT ?
Was fühlst du wenn du an dein "baby" im Bauch denkst ?

Liebe Grüße

...
Kann ich nicht genau sagen...
Bin zwischen Freude und Zweifel zugleich.
Weil es genau so möglich ist es zu bekommen. Verstehe mich gut mit meinem Freund und mit meiner Familie, etc.
Aber das finanzielle und sowas machen mir angst...

Gefällt mir

13. September 2014 um 10:01

Die Entscheidung ist echt schwer...
Ich wünsch Dir ganz viel Kraft!

Ich bin grad in der 23. SSW mit einem absoluten Wunschkind. Mein Mann und ich sind seit sieben Jahren verheiratet und fast genau so lang wünsche ich mir schon ein Kind. Aber finanziell stehen wir auch vor einigen Herausforderungen.

Als ich dann den positiven Test in der Hand hielt, konnte ich mich gar nicht so richtig freuen und habe nur gezweifelt, ob wir nicht doch einen Fehler gemacht haben und das wirklich alles schaffen können.

Ich denke, diese Zweifel gehören dazu und zeigen eher, dass man das alles nicht auf die leichte Schulter nimmt. Bei mir kommen sie auch bis heute immer noch wieder. Aber inzwischen freue ich mich wahnsinnig auf unseren kleinen Zwerg. Und bei jedem Tritt weiß ich, dass ich den kleinen Menschen jetzt schon unendlich liebe und wir das gemeinsam schaffen werden.

Ich wünsche Euch alles Gute und ganz viel Kraft für die Entscheidung!

Gefällt mir

13. September 2014 um 15:44
In Antwort auf donumdei

Die Entscheidung ist echt schwer...
Ich wünsch Dir ganz viel Kraft!

Ich bin grad in der 23. SSW mit einem absoluten Wunschkind. Mein Mann und ich sind seit sieben Jahren verheiratet und fast genau so lang wünsche ich mir schon ein Kind. Aber finanziell stehen wir auch vor einigen Herausforderungen.

Als ich dann den positiven Test in der Hand hielt, konnte ich mich gar nicht so richtig freuen und habe nur gezweifelt, ob wir nicht doch einen Fehler gemacht haben und das wirklich alles schaffen können.

Ich denke, diese Zweifel gehören dazu und zeigen eher, dass man das alles nicht auf die leichte Schulter nimmt. Bei mir kommen sie auch bis heute immer noch wieder. Aber inzwischen freue ich mich wahnsinnig auf unseren kleinen Zwerg. Und bei jedem Tritt weiß ich, dass ich den kleinen Menschen jetzt schon unendlich liebe und wir das gemeinsam schaffen werden.

Ich wünsche Euch alles Gute und ganz viel Kraft für die Entscheidung!

Danke!
Wenn ihr euch das so sehr gewünscht habt, dann wird das auch auf jeden fall alles so klappen. davon bin ich überzeugt.

Diese frage stelle ich mir auch immer wieder: wieso versuchen so viele so lange schwanger zu werden und ich schütze mich davor und nehme regelmäßig die pille und werde es "einfach so"... wieso?

Vielen Dank und Euch viel Glück und Spaß!

Gefällt mir

13. September 2014 um 15:48

...
Schön zu hören, dass es dir so gut mit deinem Kind geht.

Das Geld von einer Lehre fällt bei uns schon mal weg.

Wir haben eine sehr gute stabile Beziehung und ich denke auch, dass unsere Familien uns unterstützen...

Nur eigentlich möchte ich meinem Kind auch etwas bieten. Deswegen weiß ich nicht, ob ich das jetzt schon kann

Gefällt mir

13. September 2014 um 16:46

Hallo
Erstmal Glückwunsch zur Schwangerschaft.

Wenn du jetzt schon deine Zweifel hast, dann treib bitte nicht ab. Ihr schafft das auf jeden Fall.

Ich bin 17 und zum zweiten Mal schwanger in der 6. Woche. Beide Kinder waren geplant, auch wenn mich jeder für verrückt hält.
Mein Partner verdient schon ganz gut, deswegen ist das bei uns finanziell gesehen machbar. Eine abgeschlossene Ausbildung habe ich noch nicht.


Wenn du noch Fragen hast, können wir uns auch gerne per PN austauschen.


LG Jamila mit Amira und Würmchen (5+0)

Gefällt mir

13. September 2014 um 20:43
In Antwort auf incrediblex

Hallo
Erstmal Glückwunsch zur Schwangerschaft.

Wenn du jetzt schon deine Zweifel hast, dann treib bitte nicht ab. Ihr schafft das auf jeden Fall.

Ich bin 17 und zum zweiten Mal schwanger in der 6. Woche. Beide Kinder waren geplant, auch wenn mich jeder für verrückt hält.
Mein Partner verdient schon ganz gut, deswegen ist das bei uns finanziell gesehen machbar. Eine abgeschlossene Ausbildung habe ich noch nicht.


Wenn du noch Fragen hast, können wir uns auch gerne per PN austauschen.


LG Jamila mit Amira und Würmchen (5+0)

Hey
Von dir habe ich doch irgendwo schon einmal gelesen... !

Bin 18 und mit Nr 2 schwanger...ebenfalls geplant... :-P

Wünsche dir alles Gute für deine Schwangerschaft!

LG

Gefällt mir

16. September 2014 um 14:23

...
ich verstehe was du meinst, aber ich möchte meinem kind etwas ermöglichen. ich möchte, auch wenn sich das jetzt vielleicht bisschen doof anhört, z.B. selbst entscheiden, was ich meinem kind anziehe oder welchen kinderwagen ich kaufe und nicht alles immer und nur auf einem basar kaufen....

Gefällt mir

16. September 2014 um 16:43

Hallo
Ich wollte mal nachfragen, ob und wie du dich entschieden hast?

LG und alles gute kleene 35+4

Gefällt mir

16. September 2014 um 18:06
In Antwort auf herz2909

...
ich verstehe was du meinst, aber ich möchte meinem kind etwas ermöglichen. ich möchte, auch wenn sich das jetzt vielleicht bisschen doof anhört, z.B. selbst entscheiden, was ich meinem kind anziehe oder welchen kinderwagen ich kaufe und nicht alles immer und nur auf einem basar kaufen....

*mich mal einmisch*
Kann das vollkommen verstehen, aber glaub mir: in der ersten Zeit bist du mit gebraucht meist eh besser dran. Wir könnten uns auch vieles neu leisten, hole es aber lieber gebraucht und günstiger weil die Mäuse sooo rasend schnell wachsen. Und was "über bleibt" kommt eben aufs Sparbuch für die Zeit, wenn sie älter werden..

Ich finde, man kann auch aus "wenig" ganz viel machen

Gefällt mir

16. September 2014 um 18:25

Hey
hier, bin mit 19 schwanger geworden, hab mit 20 mein kind bekommen. ich hatte auch starke zweifel gehabt, war im Ausland, den Vater des KIndes kannte ich kaum. Ich habe es trozdem versucht. Die Beziehung mit dem VAter scheiterte zwar nach ca. 2,5 Jahren, aber ich habe angefangen zu studieren ( in einem bereich, was ich immer machen wollte) habe das tollste kind auf erden
habe nun jmd neues kennengelernt und bekomme mein 2. Kind.

Ich mache dieses Jahr meinen Bachelor. Ich sage dir, es ist vllt nicht immer einfach studium/job und kind miteinander zu vereinaberen, aber es ist zu schaffen.
Als junge Mutter/Studentin bekommst du auch viel unterstuetzung, jedenfalls hatte ich so das Gefuehl gehabt.



Gefällt mir

16. September 2014 um 19:16
In Antwort auf incrediblex

Hallo
Erstmal Glückwunsch zur Schwangerschaft.

Wenn du jetzt schon deine Zweifel hast, dann treib bitte nicht ab. Ihr schafft das auf jeden Fall.

Ich bin 17 und zum zweiten Mal schwanger in der 6. Woche. Beide Kinder waren geplant, auch wenn mich jeder für verrückt hält.
Mein Partner verdient schon ganz gut, deswegen ist das bei uns finanziell gesehen machbar. Eine abgeschlossene Ausbildung habe ich noch nicht.


Wenn du noch Fragen hast, können wir uns auch gerne per PN austauschen.


LG Jamila mit Amira und Würmchen (5+0)

...
okay krass. wie kommst du darauf so früh kinder zu bekommen?

LG

Gefällt mir

16. September 2014 um 19:18
In Antwort auf caputschino

Hey
hier, bin mit 19 schwanger geworden, hab mit 20 mein kind bekommen. ich hatte auch starke zweifel gehabt, war im Ausland, den Vater des KIndes kannte ich kaum. Ich habe es trozdem versucht. Die Beziehung mit dem VAter scheiterte zwar nach ca. 2,5 Jahren, aber ich habe angefangen zu studieren ( in einem bereich, was ich immer machen wollte) habe das tollste kind auf erden
habe nun jmd neues kennengelernt und bekomme mein 2. Kind.

Ich mache dieses Jahr meinen Bachelor. Ich sage dir, es ist vllt nicht immer einfach studium/job und kind miteinander zu vereinaberen, aber es ist zu schaffen.
Als junge Mutter/Studentin bekommst du auch viel unterstuetzung, jedenfalls hatte ich so das Gefuehl gehabt.



...
okay...
wie alt bist du jetzt, wenn man fragen darf?

LG

Gefällt mir

16. September 2014 um 19:20

...
Vielleicht hast du recht

LG

Gefällt mir

16. September 2014 um 19:21
In Antwort auf kleene061

Hallo
Ich wollte mal nachfragen, ob und wie du dich entschieden hast?

LG und alles gute kleene 35+4

...
noch gar nicht richtig

LG

Gefällt mir

17. September 2014 um 12:50
In Antwort auf herz2909

...
okay...
wie alt bist du jetzt, wenn man fragen darf?

LG

Jetzt
bin ich 24.

Gefällt mir

17. September 2014 um 13:30
In Antwort auf caputschino

Jetzt
bin ich 24.

Kurz zu info
wie ich es damals bzw. jetzt noch gemacht habe.
ich war. ca 1 Jahr lang zu Hause , habe waehrenddessen mich auf Studien/-Ausbildungsplaetzen beworben, habe dann auch eine Zusage von meinem Wunschstudium bekommen.
Ich habe eine Tagesmutter gefunden, die bis 15 Uhr auf den Kleinen aufgepasst hat. Als Studientin musste ich nur einen geringen Anteil zahlen ca. 30/40 pro Monat. Mein damaliger Freund hat Nachmittags auf den kleinen aufgepasst, wenn ich laenger Vorlesungen hatte.
Im Studium war/bin ich ziemlich flexibel, wenn der Kleine krank war, dann blieb ich zu Hause. Hatte ich keine Betreuung habe ich ihn einfach mitgenommen.

Ich mache im kommenden Jahr meinen Bachelor ( also nicht dieses), im Februar kommt mein 2. Kind, aber bisdahin kann ich noch LV besuchen und dann werde ich wieder erstmal ein Jahr oder so zu Hause bleiben, bis ich Jobmaesig was gefunden habe.

Es gibt viele Beratungsstellen, die dir helfen koennen, wie es mit der finanziellen Unterstuetzung aussieht, was du beantragen kannst, wo du Tagesmuetter/Kitas findest
( zb. profamilia oder donum vitae).

Gefällt mir

23. September 2014 um 3:15

Huhu!
Hey,

ich bin Mitte August 20 geworden und in der 23. SSW. Ich studiere auch, aber mein Zwerg ist n absolutes Wunschkind.
Meiner Meinung nach ist es für ein Kind nicht so wichtig was die Eltern haben, sondern wie sehr sie den Zwerg lieben. Und aus eigener Erfahrung weiß ich das Unis auch oft recht gute Angebote für Studierende Mamas haben.

liebe grüsse

libellchen

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen