Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger mit 20 - keine Ausbildung. Angst vor de Zukunft ...

Schwanger mit 20 - keine Ausbildung. Angst vor de Zukunft ...

17. Januar 2012 um 18:11

Hallo ihr Lieben,
habe mir schon viel im Forum gelesen, doch nun habe ich mich angemeldet um selbst einmal Rat einzuholen...
Ich weiß seit ein paar Tagen, dass ich schwanger bin. Ich bin 20, habe zwar Abitur, aber sonst noch keinen weiteren Bildungsweg eingeschlagen. Ich bin seit über einem Jahr mit meinem Freund sehr glücklich zusammen, und wir freuen uns eigentlich auch sehr über diese Nachricht, trotzdem hat der Rest der Familie alles andere als begeistert reagiert. Ich soll abtreiben, sonst bekommen wir von deren Seite keine Unterstützung. Weiterhin habe ich unheimlich Angst, später vom Staat abhängig zu sein weil ich keine Ausbildung bekomme mit Kind... Für mich steht eine Abtreibung eigentlich nicht zur Debatte, aber ich bin so hin- und hergerissen wegen meiner Familie und der Zukunft, ich will mich auch nicht zwischen meiner eigenen Familie und meiner Eltern entscheiden müssen. Was mach ich nur? Gibt es andere in meinem Alter, die Ähnliches durch haben?
Freue mich, eure Geschichten zu lesen..
Danke schon mal

Mehr lesen

17. Januar 2012 um 18:24

Hallo!
Das tut mir sehr leid, dass deine Familie so negativ reagiert Aber vielleicht ändert sich das noch, wenn sie merken, dass du das Kind wirklich haben willst?
Ich an deiner Stelle würde nicht abtreiben, nur weil dir deine Familie das einredet!
Ich selbst bin 19 und in der 36 (bald 37 ) Ssw
Die Schwangerschaft war bei mir auch nicht geplant. Mein Freund steht hinter mir und unsere Familien auch. Wobei ich sagen muss, dass meine Eltern anfangs auch nicht gerade begeistert waren. Aber mittlerweile freun sie sich aufs Baby.
Ich bin mitten unterm Studium und habe noch 3 Semester vor mir. Wobei ich eine Pause einlegen werde, wenn das Baby da ist.
Wie genau das dann alles funktioniert und wie lange ich brauche, bis ich mein Studium fertig machen kann, weiß ich auch noch nicht. Aber wird schon alles klappen.
Und ich denke, dass du auch mit Kind eine Ausbildung machen kannst, nur wirst du halt etwas länger dafür brauchen.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2012 um 19:28

Huhu!
Ich kann dich gut verstehen.
Ich war bis 12.1 auf dem Gymnasium, habe dann eine Ausbildung begonnen und kurz darauf habe ich auch schon erfahren, dass ich schwanger bin.
War natürlich ein heftiger Schock, mitten in der Ausbildung und ohne schon irgendwas im Leben erreicht zu haben.

Wie auch deine Familie, so wusste ich, würde auch meine Familie reagieren.
Bis dato dachte ich auch, mein Freund würde mich mit Sicherheit verlassen.

Letztendlich habe ich dem Papa von der Schwangerschaft erzählt und er wollte das Kind zu meiner Überraschung unbedingt.
Und auch für mich wäre nie eine Abtreibung in Betracht gekommen.

Ich habe die Schwangerschaft vor meiner Familie verheimlicht, bis die "kritische Zeit" vorbei war und ich wusste, nun könnten sie mit mir auch nicht mehr über eine Abtreibung diskutieren.
Ich glaube, meine Mutter hat mich gehasst, als sie es erfahren hat.

Aber ich wusste, dass es einfach falsch gewesen wäre, mein Kind "wegmachen" zu lassen. Mit dieser Situation wäre ich nie klar gekommen und ich bin mir sicher, ich hätte wahnsinnig darunter gelitten, es nur aus einem Gefallen heraus für meine Familie zu tun.

Meine Ausbildung habe ich dann trotz Kind sehr gut abgeschlossen. Klar, es war nie einfach und mit Sicherheit auch kein Zuckerschlecken.
Aber es hat sich gelohnt.
Und auch du kannst das.
Ich kenne das Problem von jungen Müttern, die eine Ausbildung suchen. Aber heutzutage gibt es schon so tolle Betreuungsmöglichkeiten und Unterstützungen, dass auch du ein Studium/Ausbildung trotz Kind machen kannst.
Und es gibt auch viele Arbeitgeber, die jungen Müttern die Chance auf eine Ausbildung geben. Habe selbst 2 Freundinnen, die es geschafft haben.


Meine Frauenärztin meinte zu mir, als ich mit ihr über meine Ängste gegenüber meiner Familie gesprochen habe:
"Ich würde mir mit Sicherheit auch zuerst etwas anderes für meine Tochter wünschen, dass sie mit beiden Beinen im Leben steht und ihre Träume realisiert hat. Aber genauso weiß ich, dass ich mich nach dem ersten Schock früher oder später hinsetzen und Babysöckchen stricken würde."
Und so war es auch.
Kaum war meine Tochter auf der Welt, war sie heißgeliebt, wer kann schon einem Baby böse sein?
Und ich denke, deiner Familie würde es mit Sicherheit auch so gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2012 um 19:34

Hey
Ich kann verstehen das deine Familie nicht grade happy ist Aber das ist nur der erste Schock , lass etwas Gras drüber wachsen und sprich dann nochmal in Ruhe mit ihnen drüber,

Und ganz wichtig finde ich : wenn ihr beide das kind wollt , dann bekommt es auch .
Du bereust in deinem leben nämlich nachher die dinge die du nicht gemacht hast -> baby bekommen .

Und eine Ausbildung wirst du trotzdem bekommen . Du kannst auch erstmal normal arbeiten und dann eine ausbildung anfangen . Du hast abitur also kannst du auch studieren . Es gibt hunderte möglichkeiten und stellen die dich unterstützen .

Okay vllt wirst du ein paar monate auf den staat angewiesen sein . aber spätestens nach ein paar monaten nach der geburt geht das leben auch beruflich weiter . Mini job . Teilzeit job . Vollzeit . das baut sich dann wieder auf
Keine zukunftsangst ! Du bist noch jung genug um danach eine ausbildung anzufangen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2012 um 19:38

Hey kuschelpullover
wenn du dein kind liebst und willst dann lass es auf keinen fall weg machen.
Vielleicht ist es sogar ganz positiv dass du noch keine Ausbildung begonnen hast. Du hast Abitur? dann überlege doch nochmal ob du nich studieren willst. Mit Kind hast du bessere Chancen auf einen Studienplatz und es gibt inzwischen so viele Familienfreundliche Unis und FHs die kindergärten integriert haben. In meinem Studiengang sind mindestens 5 Mütter. Und ich habe erfahren dass gerade Mütter sehr gute Studienleistungen erreichen, da sie unheimlich motiviert sind. Glaub mir auch wenn dir die Probleme jetzt über den Kopf wachsen zu scheinen, die lösen sich oft sehr schnell. Inzwischen sind sogar viele Arbeitgeber glücklich über Arbeitnehmer mit einem Kind das schon aus dem Gröbsten raus sind. So laufen Sie nicht Gefahr eine Frau einzustellen die nach dem Probejahr gleich in Elternzeit geht.
Alles wird gut
LG Kany

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2012 um 19:43


oh mann das tut mir immer so weh wenn die eigene mutter von ihrer tochter verlangt das baby IHR ENKEL wegmachen zulassen...das iss voll fiess eigentlich sollte sie dich unterstützen.. bin zwar 28 und hab genug im arbeits leben vorgearbeitet aber auch wenn ich 20 gewesen wäre meine elter hätten zwar geschluckt sich aber trotzdem gefreut und mich unterstüzt...wenn du ein mädchen bekommst und sie zu dir sagt mit 19 oder 20 "ich bin schwanger" sei nicht so wie deine eltern...

du hast jetzt deine eigene familie lass dir nicht mehr vorschreiben was du zu tun hast...du hast wenigstens abi haben viele andere nicht ach was nach 2 bis 3 jahren elternzeit wirst du ein kika platz finden und dann ne ausbildung anfangen... es heisst ja nicht das du mit kind und ohne ausbildung voll assozial bist du kannst alles nachholen zwar schwer aber es geht alles wenn mann nur will!!! und deine eltern sollen dich unterstützen und nicht so rum zicken das ist ihr enkel!!!!!
hex+kevin33ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2012 um 19:45

Und!
du wirst hir auch niemand finden der sagt "machs weg" oder "wasss? geh erst mal was lehrnen bevor du damit anfängst"
weil hir fast alle schwanger sind und ein paar noch hibbeln..

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2012 um 19:50

Hey!
Erstmal herzlichen glückwunsch.
Ich bin in einer ähnlichen situation. Ich bin im letzten Ausbildungsjahr, ebenfalls 20 allerdings zu beginn der Ss war ich erst 6 monate mit meinem Freund zusamm und zu dem zeitpunkt lief es nicht so gut naja vll wollte mir das schicksal etwas sagen ^^

klar meine Eltern waren auch nicht begeistert und sind es auch jetz noch nicht. Mein Dad wollte mich auch zur Abtreibung überreden und das bis zur 18. Woche.... Inzwischen hat er aufgegeben.
Für mich kam das auch nie in Frage und wenn du das kind willst und ihr euch freut dann lass dich nicht zwingen! Auch deine eltern werden den ersten schock überstehen und iwannstehen sie schon hinter dir!

Es ist tatsächlichso dass du als Mama besser nen studienplatz bekommst und auch Ausbildung (Z.B. Teilzeit ausbildung) ist mit Kind heute kein Problem mehr.

Entscheide nach deinem herzen.

Alles gute euch

Lg Nicole mit Babyboy inside (22 4)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2012 um 19:53

Ihr..
...habt mich echt erst mal beruhigt.... Vielen dank!!! Ich hoffe ich bekomme am Donnerstag mein erstes us- Bild, und wenn ich das kleine Wesen sehe, denke ich wird eh erstmal Gefühlschaos sein.... Huiiiii

Danke euch Lieben....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2012 um 20:04


Auf jedenfall!!
Ich hab so geheult als ich meinen Sohn zum ersten mal gesehen hab und war sofort verliebt... Ich habe mich vorher nie gegen meinen Vater gestellt aber als es ums thema abtreibung ging hab ich ihm meine Meinung gesagt und meinen kleinen Engel sofort beschützt. Ich glaube auch tief im inneren freut er sich drauf opa zu werden vorallem weil er bei 4 schwestern, 5 Nichten, 2grossnichten und 2 weiblichen haustieren (ganz abgesehn von seinem einzigen kind das ebenfalls ein Mädchen ist ) nun endlich Männliche unterstützung zu bekommen

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2012 um 20:15

Na da geht es uns ja ähnlich,
ich bin 21 und weis seit gestern das ich schwanger bin.
habe aber schon eine Ausbildung im handwerklichen Bereich.wobei ich sicher weis das ich in diesem Beruf nie wieder arbeiten werde.
jetzt arbeiten im sozialen Bereich.könnte da im September eine Ausbildung anfangen...dass wird wohl nix.
ausser mir und meinem Freund weis noch niemand von der schwangerSchaft.wir werden es auch niemanden sagen bevor das mit der Arbeit nicht abgeklärt ist.und dann können die auch nix mehr dran ändern.

an deiner stell du was du für richtig hälst.!auch mit Kind kannst du eine Ausbildung machen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2012 um 22:09

Kuschelpullover
Hallo Kuschelpullover,
ich finde es klasse, dass ihr Euch über das Kind freut und für Dich eine Abtreibung eigentlich nicht zur Frage steht. Aber die Reaktion der restlichen Familie hat Dich jetzt verunsichert.
Mir sind schon manche Eltern begegnet, die ihrer schwangeren Tochter erst einmal große und böse Steine in den Weg geworfen haben. Als sie das Enkelchen zum 1. Mal sahen geschah plötzlich ein Sinneswandel. Und aus den Kritikern wurden Helfer! Bei deiner Familie ist also noch nicht das letzte Wort gesprochen. Gerne kannst Du Dich auch mit Deinen Fragen und Zweifeln an ausweg-pforzheim.de wenden, die werden Dir den Rücken stärken und mit Rat und Tat zur Seite stehen.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2012 um 22:24

Huhu
ich hab jetzt nicht alle Antworten gelesen

Aber ich möchte dir Mut zusprechen.
Deine Familie ist geschockt, deine Eltern aus einem Weltbild gerissen.
Aber das wird noch. Es wird vielleicht dauern, aber sie werden dich/euch nicht aufgeben. Sie werden dir früher oder später beistehen. Da bin ich mir sehr sicher. Es dauert einfach seine Zeit, bis sie begreifen, dass es hier um mehr geht als eine blöde Teenagersache. Du brauchst einfach Geduld und darfst nicht nachlassen, mit ihnen zu reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2012 um 22:33

Ich war in der gleichrn lage
Wurde selbst mit 18 schwanger, mit 19 kam dir kleine
Ich hatte wie du, nur abitur , keine ausbildung etc
Jetz ist meine maus 2, ich mache eine ausbildung zum chemielaborant, die kleine geht in die kita, und alles ist gut!!!
Es war sehr hart, das will ich nicht leugnen... Aber man kann es schaffen!!!

Wenn du schreiben magst, schreib ne pn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2012 um 22:48

Kopf hoch
das wird schon wieder - deine familie fängt sich sicherlich wieder...es ist wahrscheinlich einfach nicht das, was sie sich für dich vorgestellt haben - aber wenn du das so möchtest und dich dafür einsetzt dann ist das doch ok, und sie werden sich sicherlich wieder beruhigen..

bei uns war es auch so, dass es gar nicht geplant war und eigtl auch nicht "passte". zb habe ich nach meinem abitur eine ausbildung am amtsgericht gemacht, danach zwei jahre am oberlandesgericht gearbeitet und dann zack - das land kürzt stellen und ich hatte zu dem zeitpunkt kein kind und war nicht verheiratet - zack war ich weg vom fenster...und so bin ich seit 2011 zu hause und hab bis zum 3. monat 436 bewerbungen geschrieben und ja..blöd gelaufen..

Aber...weißt du was? dann ist das jetzt einfach so..mein Freund hat ja einen Job, aber trotzdem ist es ja nicht leicht...und...es ist jetzt einfach so und wir freuen uns so wahnsinnig auf unseren kleinen Prinzen...

Und vor allem - es ist doch nur für 1-2 jahre vllt so...ich zb will in 1-2 jahren wieder teilzeit arbeiten gehen und ein fernstudium machen...man hat doch sooooo viele möglichkeiten..es ist alles zu schaffen..

Und der Krümel den du in dir trägst ist ein wunder wunder wundervolles Geschenk...wenn man wirklich will, schafft man alles...

Ich wünsche dir alles Gute und viel erfolg!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2012 um 18:24

Bin voll überwältigt
...von euren ganzen liebevollen Texten, die mir echt Mut machen.
Studieren würde ich eigentlich schon gerne, allerdings möchte ich deshalb nicht meine Heimatstadt verlassen, auch allein wegen dem Zwerg und meinem Freund nicht jeden Tag hin und her reisen. Bei uns gibt es zwar eine FH und auch ne Uni, allerdings gibts da jetzt nix was mich wirklich interessiert, und die Studiengänge die interessant sind, sind entweder auf Grund vom NC für mich unerreichbar oder völlig überfüllt ;( Muss ich dann mal sehen, wie's weiter geht.
Jetzt steht für mich erst einmal im Vordergrund: Morgen hab ich Termin und seh den kleinen Krümel hoffentlich das erste mal. Wie dann meine Eltern reagieren, wenn ich Ihnen sage, dass ich es wirklich bekommen werde, weiß ich nicht und will ich auch nicht wissen. Wie nanonia geschrieben hat, ist es sicher nicht das was sie wollten. Ich bin Einzelkind und sollte meine Familie immer stolz mit Karriere machen. Meine Eltern sind selbst beide gute Verdiener, und das wäre natürlich eine Schande wenn das Kind............... Ach egal, ich hoffe wirklich ihr habt Recht und das fängt sich bald. Ich habe sonst niemanden und brauche eigentlich die Unterstützung meiner Mum

Vielen lieben Dank an euch alle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2012 um 18:38

Ich bin im ersten Semester schwanger geworden
und musste Zwangspause einlegen, da ich krankgeschrieben wurde, die Schwangerschaft war sehr schwierig und kompliziert.
Nicht lange nach der Geburt kam die Trennung vom Kindsvater.

End vom Lied: ich bin ausgewandert, hab in England neu angefangen, gearbeitet und dort angefangen, mein Traumstudienfach zu studieren.
Mittlerweile bin ich der Liebe wegen wieder zeitweise zurueck in Deutschland, studiere weiter und hab ausserdem mein zweites Kind

es kann alles gehen, nur Mut

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook