Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger mit 2. Kind (gewollt) und plötzlich verwirrende Gefühle/Dränge usw. HILFE!

Schwanger mit 2. Kind (gewollt) und plötzlich verwirrende Gefühle/Dränge usw. HILFE!

9. November 2015 um 18:25 Letzte Antwort: 10. November 2015 um 13:00

Hallo ihr lieben....
Ich schäme mich darüber zu schreiben und ich habe Angst vor negativen Antworten. Aber ich hoffe hier Frauen zu finden,denen es vielleicht ähnlich geht und ich mich nicht mehr so schlecht fühle.

Es geht darum...

Ich bin in der 25. SSW und seit ca. 3 Wochen ist alles anders.
Vorher habe ich mich riesig gefreut und konnte den Bauch kaum erwarten.
Jetzt allerdings,wie gesagt seit ca. 3 Wochen, komme ich mit diesen Ganzen Veränderungen nicht mehr klar.
Bei meiner Tochter (jetzt 4 Jahre alt) habe ich auf Wolke 7 geschwebt in der Schwangerschaft. Habe am Ende 30 kg mehr gewogen und es war mir sch**** egal.
Jetzt aber ekel ich mich vor meinem Körper. Ich kann nichts schönes mehr daran finden. Dabei wiege ich jetzt 2 kg weniger als vor der Schwangerschaft (u.a weil ich durch diese verwirrenden Gefühle nicht viel esse und etwa 3 kg abgenommen habe). Das was ich esse ,esse ich nur noch fürs Kind.
Ungeschminkt trau ich mich auch nicht mehr vor die Tür.

Außerdem habe ich jetzt das dringende Verlangen,raus zu gehen, Party zu machen und einfach zu leben!
Ich weiß was jetzt bestimmt von vielen von euch kommt.... das hätte ich mir früher überlegen müssen.
Ja..Da habt ihr recht,sofern ich vorher diesen Drang gehabt hätte. Hatte ich aber nicht. Vorher war ich die Vorzeigemami die alles für Ihre Kinder geopfert hat,sich kaum Zeit für sich und/oder die Beziehung genommen hat für die Kinder,die ihr Körper fast egal war usw....
Und seit 3 Wochen habe ich plötzlich diesen Drang und ich weiß nicht woher er kommt. Ich habe diesen Drang einfach auszubrechen.
Besonders in den Abendstunden kommen mir oft die Tränen. Ich habe Angst das Baby nicht lieben zu können. Ich weiß nicht was los ist.

Könnt ihr mir helfen? Kann sowas normal sein wegen der Hormonumstellung oder so? Muss ich mir Sorgen machen? Diese Gefühle/Gedanken usw. Machen mir große Angst. So kenne ich mich selber gar nicht!

Hilfe! :,-(

Mehr lesen

9. November 2015 um 19:45

Laphia
Danke für deine Antwort und dass du nichts böses deswegen schreibst.
Ich fühle mich wirklich schlecht deswegen.
Diesen Drang den ich habe,hatte ich damals mit 14/15 Jahren...Da habe ich auch alles ausgelebt und dann war auch gut. Jetzt bin ich 24 und plötzlich ist es wieder da. Das dürfte es als Mutter aber einfach nicht.
Ich habe irgendwie Angst mir Hilfe zu holen, weil ich Angst habe,dass man mich dann als "verrückt" abstempeln o.ä.
Ich bin davon eigentlich überzeugt,dass wir gute Eltern sind. Und ich möchte nicht,dass man einen gegenteiligen Eindruck bekommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. November 2015 um 20:55

Ich denke
Du hast einfach kalte Füße... Drin großes Kind ist ja aus dem gröbsten raus und braucht nicht mehr 24\7 betuttelt zu werden, also kann sich auch mal allein beschäftigen...
Ich denke wie gesagt, dass du einfach Angst hast, dass du seine Freiheiten wieder aufgeben musst...
Das hatte mein Freund während meiner ersten Schwangerschaft auch
Ist ständig feiern gegangen, weil er Panik gekriegt hat...
Ich habe da Glück... Ich hab dem feiern noch nie etwas "tolles" abgewinnen können und war schon immer die Spaßbremse, also ists mir wurscht, dass ich grad nicht feiern kann
Wenn das Kind da ist, gib es einfach mal über Nacht zu Oma oder so und geh feiern...dann merkste, dass das total unnötig ist :p

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. November 2015 um 20:58

Laphia
Ja ich denke da hast du recht.
Wobei wir am Wochenende raus waren, ich meinen Partner und seinen Arbeitskollegen abgefüllt habe (durfte ja nichts trinken) und es hat mir Riesen Spaß gemacht. Wirklich ich habe nichts getrunken außer Malzbier und alkoholfreien Sekt und ich hatte mega Spaß. Habe den totalen Drang dazu...Wie schon geschrieben.
Vor kurzem dachte ich noch, ein drittes Kind wäre ja auch noch schön. Aber jetzt bin ich mir Sicher....Ich liebe meine Kinder....Aber ich brauche auch ein stückweit meine Freiheit. Vielleicht habe ich gerade auch einfach unterbewusst realisiert was ich die letzten Tage und in meiner Jugend so viel verpasst habe.ich weiß es nicht. ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. November 2015 um 23:26

Danke
Für eure lieben Antworten. Ich dachte ich werde hier jetzt mit bösen Nachrichten bomberdiert. Bin deshalb umso dankbarer, dass es nicht so ist.
Ich bin seit ich 15 bin mit meinem Partner zahlen und hatte auch nie großes Bedürfnis raus zugehen. Klar hin und wieder mal. ..Aber nicht so wie jetzt.
Keine Ahnung woran es liegt. Aber eins ist sicher. ...wenn das Baby da ist muss ich unbedingt mal wieder richtig raus. Und ich hoffe, dass ihr mich deshalb nicht für eine Rabenmutter haltet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. November 2015 um 12:40

Hallo
Zu mir ich bin 23 meine Große ist 4. Ich bin jetzt in der 18. Ssw mit absolutem Wunschkind.
Ich kenn aber das Gefühl, was du beschreibst sehr gut. Allerdings fühle ich mich nicht schlecht, das ist doch normal, ich freue mich aufs Baby.
Du musst dich deswegen nicht schlecht fühlen, wir sind jung!
Klar , unsere Kinder brauchen uns, ohne Frage, aber ich denke auch , dass ein Leben ausschließlich und nur auf die Kinder fixiert, völlig verkehrt ist. Meine Mutter hat alles für uns aufgegeben, jetzt ist sie ne verbitterte Ziege, die meint mit ihren 50 auf Teenie zu machen, dabei wirft sie mir vor ich sei schuld. Das ist furchtbar, aber nicht zu ändern, es war ihre Schuld, sie hat aufgehört zu Leben.

Hab Spaß, dann bist du ausgeglichener.

Lg jeamy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. November 2015 um 12:55

Nein nein nein
Das ist völlig normal. Du bist mit 20 Mama geworden und hast auf das verzichtet, was andere 20 Jährige normalerweise machen. Das geht eine zeitlang gut, aber irgendwann bricht es eben raus.

Bei mir war das ähnlich und noch extremer als bei dir. Bin mit 21 Mama geworden und war kurze Zeit später alleinerziehend. Mit fiel die Decke auf den Kopf, ich war totunglücklich und hatte einen riesigen Drang auszubrechen. Das tat ich dann auch, als mein Kind vier, fünf Jahre alt war. Jedes Wochenende war ich unterwegs und mein Kind abends bei Oma. Ich hatte quasi ein Doppelleben. Tagsüber war ich die aufopfernde Mutti und abends die Partyqueen, die bis morgens feiern war. Diese Phase hielt zwei Jahre an, dann beruhigte es sich langsam wieder. Heute bin ich noch immer Einzelkind-Mama, aber mit über 30 deutlich ruhiger. Heute gehe ich auch gern mal weg, aber doch eher selten. Es gibt bestimmte Veranstaltungen, die sind Pflicht und auf die möchte ich nicht verzichten. Dennoch sind das lediglich vier Abende im Jahr - und das geht völlig in Ordnung. Ansonsten bin ich ruhig und ausgeglichen, habe alles nachgeholt, was ich mit Anfang 20 verpasst habe und bin nun auch bereit für ein zweites Kind.

Ich gehe davon aus, dass es bei dir ähnlich ist. Hinzu kommt die Panik, dass du nach der Geburt wieder voll eingespannt bist und erstmal keine Freiheiten mehr hast. Ich nenne das "umgedrehte Torschlusspanik" Nimm das Gefühl und deren Auswirkungen an, geh feiern und unterdrücke das nicht. Je doller du es dir wegdrückst, desto stärker wird es irgendwann rausbrechen. Mütter sind auch nur Menschen und haben auch ein Recht auf ein eigenes Leben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. November 2015 um 13:00
In Antwort auf laurel_12077031

Laphia
Danke für deine Antwort und dass du nichts böses deswegen schreibst.
Ich fühle mich wirklich schlecht deswegen.
Diesen Drang den ich habe,hatte ich damals mit 14/15 Jahren...Da habe ich auch alles ausgelebt und dann war auch gut. Jetzt bin ich 24 und plötzlich ist es wieder da. Das dürfte es als Mutter aber einfach nicht.
Ich habe irgendwie Angst mir Hilfe zu holen, weil ich Angst habe,dass man mich dann als "verrückt" abstempeln o.ä.
Ich bin davon eigentlich überzeugt,dass wir gute Eltern sind. Und ich möchte nicht,dass man einen gegenteiligen Eindruck bekommt.


"Das dürfte es als Mutter aber einfach nicht."

Das ist Unsinn. Du bist Mutter, aber deshalb trotzdem noch Frau und ein eigenständiger Mensch, der ebenfalls Bedürfnisse hat.

Nur weil man Kinder hat, ist man nicht zum Leben als spaßbefreite Glucke verdammt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Ist ein admin hier?
Von: kole_988524
neu
|
10. November 2015 um 12:03
Joolz earth, bugaboo cameleon oder Hespa Condor Coupé?
Von: an0N_1214534699z
neu
|
10. November 2015 um 11:54
Wer hofft auch auf einen Positiven Schwangerschaftstest?
Von: hanna_12634033
neu
|
10. November 2015 um 10:53
Diskussionen dieses Nutzers
37.ssw, Senkwehen, Muttermundbefund? Selbst ertasten
Von: laurel_12077031
neu
|
5. Februar 2016 um 21:33
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook