Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / SCHWANGER MIT 19! bitte helft mir

SCHWANGER MIT 19! bitte helft mir

14. August 2011 um 22:36 Letzte Antwort: 18. August 2011 um 19:10

Hallo zusammen,
Ich bin 19 jahre alt und habe seit einem jahr ein freund.
Wir haben immer mit kondom verhütet.
Nun habe ich die letzten Tage 5mal positiv getestet.

Ich bin
Noch in der ausbildung
Und möchte die auch gerne zu ende führen.

Geht es jemandem gleich oder ist es so gegangen?


Ich weiss nicht was tun, bin hin und her gerissen.


Lieber gruss

Mehr lesen

16. August 2011 um 0:41

Bin auch 19 und hatte ähnliche Situation...
Ich habe im März erfahren dass ich schwanger bin.
War noch nicht fertig mit Schule usw. vieles sprach dagegen und so habe ich am 1.4 eine Abtreibung machen lassen.

Der größte Fehler den ich in meinem (bisher kurzen) Leben machen konnte. Ich bereue es zutiefst!
Ich war nie wirklich von diesem Schritt überzeugt und habe eigentlich nur ''das vernünftigste'' getan, was jeder von mir erwartet hat.
Heute geht es mir tierisch dreckig. Ich zähle mit wie weit ich jetzt wäre, was ich fühlen würde, wie weit mein Kind entwickelt wäre und wenn ich kleine Kinder sehe denke ich '' das könntes du sein''

Ich geb dir nur einen Rat.
Mach nur einen Eingriff wenn du dir wirklich sicher bist, aber nicht wenn du Zweifel hast!
Dann wirst du sicherlich Probleme mit dir bekommen.
Ich denke, es gibt immer eine Lösung, haben schließlich schon einige junge Frauen geschafft.

Also überleg es dir gut, lass dich zu nichts drängen und höre auf dein Herz und nicht auf deinen Verstand, oder den von anderen!!!

Alles Gute

Gefällt mir
16. August 2011 um 8:28


Ich bin 20 und war bis vor kurzem auch schwanger.
Ich fange im Oktober mein Studium an (Ethik ^^) und für mich war gleich klar, dass ich dieses Kind nicht bekommen möchte. Nicht nur das es garnicht in meine momentane Situation gepasst hätte, ich wollte absolut nich Mutter werden.
Da ich leider schon über der 12. Woche war, war ein Abbruch in Deutschland nicht mehr möglich. Also bin ich gestern mit meinem Freund nach Holland (casa Leiden) gefahren um das ganze zu beenden.
Ich hatte natürlich furchtbare Angst vor dem Eingriff und den Schmerzen danach, aber ich habe absolut nichts gemerkt, und merke auch jetzt nichts davon.
Es war definitiv die richtige Entscheidung für mich.
Wenn du tatsächlich zweifel hast solltest du auf jeden Fall zu einer Beratungsstelle wie profamilia gehen! Ich war zwar nie bei so einem Beratungsgespräch, aber ich war mich zu mehr als 100% sicher über die Entscheidung. Von irgendwelchen anit-abtreibungs-foren würde ich dir allerdings abraten. Da werden Dinge erzählt die einfach nicht stimmen, z.B. das Kind wäre nach der 12. Woche schon überlebensfähig (ist es erst ab der 23/24. Woche und nur mit ärztlicher Hilfe)
Und es ist auch schwachsinn, dass jede Frau früher oder später Depressionen deswegen bekommt!
Was sagt eigentlich dein Freund dazu?
Liebe Grüße, Carina

Gefällt mir
16. August 2011 um 9:23


hyyy
habe gerade dein beitrag gelesen.
ich war zwar nicht in so einer situartion aber ich kann dir sagen ich war auch 19 als ich mein sohn bekommen habe.
Abtreibung stand nie für mich in frage aus dem grund weil ich in der 6 woche war und das herz schon schlagen gesehen habe.(beim frauenarzt auf dem ultraschall)
ich wollte mein sohn auch erst nicht wollte ihn zu pflegeeltern geben weil ich immer dachte ich schaffe das alles nicht alleine(der vater von mein sohn musste ich verlassen)
aber ich habe mich hinter her doch richtig endschiden und habe mein sohn behalten weil dieses gefühl das kind im bauch zu spüren und zu wissen das es dein fleich und blut ist wird mit den montane immer krasser.und wegen deiner ausbildung brauchste dir keine gedanken machen wenn deine familie fest hinter dir steht und du dich auf die verlassen kannst dann kannst du nach den 3 monaten mutterschutz deine ausbildung weiter machen.und es gibt auch super viel unterstützung mit dem finanziellen....rede mit deiner familie und mit dein partner.und geh zu einer beratungs stelle und ganz wichtig hör auf dein herz den nur dann kannst du das richtige endscheid.

katy3090

Gefällt mir
16. August 2011 um 11:09
In Antwort auf jae_12250774


Ich bin 20 und war bis vor kurzem auch schwanger.
Ich fange im Oktober mein Studium an (Ethik ^^) und für mich war gleich klar, dass ich dieses Kind nicht bekommen möchte. Nicht nur das es garnicht in meine momentane Situation gepasst hätte, ich wollte absolut nich Mutter werden.
Da ich leider schon über der 12. Woche war, war ein Abbruch in Deutschland nicht mehr möglich. Also bin ich gestern mit meinem Freund nach Holland (casa Leiden) gefahren um das ganze zu beenden.
Ich hatte natürlich furchtbare Angst vor dem Eingriff und den Schmerzen danach, aber ich habe absolut nichts gemerkt, und merke auch jetzt nichts davon.
Es war definitiv die richtige Entscheidung für mich.
Wenn du tatsächlich zweifel hast solltest du auf jeden Fall zu einer Beratungsstelle wie profamilia gehen! Ich war zwar nie bei so einem Beratungsgespräch, aber ich war mich zu mehr als 100% sicher über die Entscheidung. Von irgendwelchen anit-abtreibungs-foren würde ich dir allerdings abraten. Da werden Dinge erzählt die einfach nicht stimmen, z.B. das Kind wäre nach der 12. Woche schon überlebensfähig (ist es erst ab der 23/24. Woche und nur mit ärztlicher Hilfe)
Und es ist auch schwachsinn, dass jede Frau früher oder später Depressionen deswegen bekommt!
Was sagt eigentlich dein Freund dazu?
Liebe Grüße, Carina


Kann mich nur anschliessen ... jemand wie du will Ethik studieren ?

"Und es ist auch schwachsinn, dass jede Frau früher oder später Depressionen deswegen bekommt!" ... hmmm, du hast gestern dein Kind wegmachen lassen, woher willst du wissen, ob dich das nicht doch noch verfolgen wird ? Glaube kaum, dass du so abgebrüht bist, wie du hier schreibst. Hast du dein Kind vorher nochmal im US gesehen ???
Ich kann nur hoffen, dass du für die TS nicht als Vorbild giltst.

Gefällt mir
16. August 2011 um 12:51

Mir ging es ähnlich
Hi du!

Mir ging es ähnlich wie dir jetzt. Nur, dass ich nicht in der Ausbildung war, sonder als Au-pair arbeitete. Ich habe mich für den kleinen Zwerg entschieden. Ich hatte immer Angst, was ich mache, wenn ich keinen Ausbildungsplatz bekomme danach usw. Ich habe 1 Bewerbung geschrieben, 1 Vorstellungsgespräch gehabt und jetzt bin ich in der Ausbildung. Du könntest sicher, Babypause einlegen und danach die Ausbildung fertig machen. Kenne ein paar, die es so machen.
Das wichtigste ist aber, dass du wirklich bereit bist dafür, Verantwortung zu übernehmen und einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Entscheiden, ob du das Kind möchtest oder nicht, kannst nur du alleine entscheiden. Hör au DEIN Herz!!

Liebe Grüsse

Gefällt mir
16. August 2011 um 18:07


hey du,
ich hatte mit 19 einen ssa.
wenn du mehr wissen möchtest oder fragen hast,
kannst du mir gern eine pn schreiben!
alles liebe.

Gefällt mir
16. August 2011 um 20:40

Ja
adoption oder pflegefamilie ist ne altanative besser als ein kleinen heranwachsenen menschen um zu bringen, dieser ``Fötus hat schliesslich ab der 5-6 woche ein herz was anfängt zu schalgen also ist es in dem moment kein fötus mehr sondern ein kleiner mensch.
mann kann ja ne offene adoption machen das heist du lernst die eltern kennen und du darfst dein kind auch sehen. was ist daran keine vernünftige lösung?
klar ist es privatsache aber wenn jemand in der öffentlichkeit nach einen rat fragt die schon mal in so einer situartion war dann kann man das auch soo sagen also ist es in dem moment wieder keine privatsache mehr,.....

Gefällt mir
16. August 2011 um 21:23

Das Schöne an der Adoption ist ja
dass Du das Kind bekommen kannst und dann entscheiden kannst, ob Du es behalten willst oder nicht. Die meisten wollen es dann behalten und sind froh über diese Entscheidung. Wenn Du aber immer noch denkst, dieses Kind will ich nicht, dann ist es woanders willkommen und wird geliebt. Noch lange nicht jedes Kind hat danach Probleme damit. Und bestimmt sind auch Frauen, die abgetrieben haben, immer in Gedanken bei ihrem Kind. Die Frage ist, was ist besser. An ein Kind zu denken, das irgendwo die Chance auf ein sinnvolles Leben hat oder eins, dass es nicht mehr gibt. Es gibt zudem die offene Adoption, wo die Mutter Kontakt zu ihrem Kind haben darf.

Gefällt mir
17. August 2011 um 1:42
In Antwort auf jae_12250774


Ich bin 20 und war bis vor kurzem auch schwanger.
Ich fange im Oktober mein Studium an (Ethik ^^) und für mich war gleich klar, dass ich dieses Kind nicht bekommen möchte. Nicht nur das es garnicht in meine momentane Situation gepasst hätte, ich wollte absolut nich Mutter werden.
Da ich leider schon über der 12. Woche war, war ein Abbruch in Deutschland nicht mehr möglich. Also bin ich gestern mit meinem Freund nach Holland (casa Leiden) gefahren um das ganze zu beenden.
Ich hatte natürlich furchtbare Angst vor dem Eingriff und den Schmerzen danach, aber ich habe absolut nichts gemerkt, und merke auch jetzt nichts davon.
Es war definitiv die richtige Entscheidung für mich.
Wenn du tatsächlich zweifel hast solltest du auf jeden Fall zu einer Beratungsstelle wie profamilia gehen! Ich war zwar nie bei so einem Beratungsgespräch, aber ich war mich zu mehr als 100% sicher über die Entscheidung. Von irgendwelchen anit-abtreibungs-foren würde ich dir allerdings abraten. Da werden Dinge erzählt die einfach nicht stimmen, z.B. das Kind wäre nach der 12. Woche schon überlebensfähig (ist es erst ab der 23/24. Woche und nur mit ärztlicher Hilfe)
Und es ist auch schwachsinn, dass jede Frau früher oder später Depressionen deswegen bekommt!
Was sagt eigentlich dein Freund dazu?
Liebe Grüße, Carina

Überlebensfähig
Hallo Carina, das Kind ist ab der Zeugung überlebensfähig. Allerdings nur mit der Hilfe seiner Mutter.
Ob Ethik das richtige für Dich ist?
und einen tag später weißt Du schon das es das richige für Dich war?
ich wünsche Dir das Du gut drüber hinwegkommts.
grüße

Gefällt mir
17. August 2011 um 1:51

Im ernst?
Du kannst Dir nicht vorstellen Dein Kind ab zu geben, Du kannst Dir aber vorstellen Dein Kind ab zu treiben?

und für das Kind ist es grausamer und belastender bei einer Adoptivfamilie auf zu wachsen (und zu leben!) als ungeboren getötet zu werden?
also bitte, denk (nur ein bißchen) nach.
grüße

Gefällt mir
17. August 2011 um 9:46

Das
ist doch schwachsinnig wegen kein abschluss machen und keine ausbildung.... jeder früh mutter wird geworden ist hat die möglichkeit in deutschland(villeicht auch in anderen ländern) ein abschluss zu machen und ne ausbildung auch mit kind.... aber oki wenn man weis das eine person nicht reif genug ist um eine kind auf zu ziehen ist es verständlich.
ich persönlich sehe es als mord weil jeder hat ein recht auf sein leben. aber ich bin auch nicht soo gegen abtreibung ne bekannte war schanger und man konntihr sagen das das kind 100% geistig behindert wird durch eine erbkrankheit da habe ich es ja verstanden das die ab getriben hat weil die zu labiel war um das durchzu stehen.aber ein gesundes kind hat das recht drauf zu leben.ansonsten giebt es zwar kosten auf wändige verhütungsmittel die aber zu 99% helfen.also kann man die methode wählen umd nicht schwanger zu werden statt mit kondom und pille...

Gefällt mir
17. August 2011 um 18:16

Dann wär's doch Zeit
für eine Sterilisation. Du bist jung, da lohnt es sich. Ein Leben lang Sex ohne Angst vor Schwangerschaft.

Gefällt mir
17. August 2011 um 19:01

Hallöchen
Gott sei Dank leben wir heute in einem Staat,wo es gute Möglichkeiten gibt Ausbildung und Baby unter einen Hut zu bringen. Es gibt qualifizierte Tagesmütter,Pflegeeltern, Kinderfrauen usw. Ich selbst bin als Kinderfrau und Tagesmutter tätig und rate dir,geh zum jugendamt und hol dir Hilfe und Rat. und halt uns auf dem laufenden

Gefällt mir
18. August 2011 um 16:52

!
hej, es gibt genug möglich keiten du kannst zum amt gehen und zu deinem chef und darüber reden ! das du eine pause brauchst wegen der schwangerschaft ich würde das kind auf allefälle behalten ich bin gerade mal 17 und bin schwanger.

Gefällt mir
18. August 2011 um 17:37

Ob das damit zu tun hat
wie gut der Arzt ist, ich glaube nicht. Im Allgemeinen tun sie es nicht, aber mal ehrlich, wieviele Ärzte fragt eine Frau denn an, wenn sie sich sterilisieren lassen will? Vielleicht machen sie das ja in Holland. Das wär doch auch mal was, dass man sich für die Sterilisation bei jungen Frauen einsetzt, die das wollen. Da könnte man wirklich mal sagen: Mein Bauch gehört mir.

Wenn Dein Freund jedoch zur Steri bereit ist, umso besser. Bei Männern ist der Eingriff nämlich kleiner.

Gefällt mir
18. August 2011 um 18:33

Hallo galactikaa
mir persönlich ist es noch nicht so ergangen... aber ich denke du solltest das baby bekommen... denn jeder mensch hat ein recht auf leben!!! wenn du das kind nicht behalten möchtest kannst du es zur baby klappe brinngen oder zur adoption frei geben ... du hättest ja noch zudem kondom die pille nehmen können um sicher zugehen das wirklich nichts passiert!!! geh doch mal auf die seite www.youtube.de gib mal das wort Abtreibung ein und schau dir mal das video an

Gefällt mir
18. August 2011 um 19:10
In Antwort auf chloi_12545467

Hallo galactikaa
mir persönlich ist es noch nicht so ergangen... aber ich denke du solltest das baby bekommen... denn jeder mensch hat ein recht auf leben!!! wenn du das kind nicht behalten möchtest kannst du es zur baby klappe brinngen oder zur adoption frei geben ... du hättest ja noch zudem kondom die pille nehmen können um sicher zugehen das wirklich nichts passiert!!! geh doch mal auf die seite www.youtube.de gib mal das wort Abtreibung ein und schau dir mal das video an

Ich gebe galactikaa recht
Wenn man auf yotube geht,findet man erschreckende Videos von abtreibungen.Auf www.Faceboo.de findet man über Abtreibung auch sehr viel auch Videos.Einfach bei der suche auf Abtreibung gehen dann findet man was.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers