Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger mit 18 und Eltern wollten,dass ich abtreibe ;-(

Schwanger mit 18 und Eltern wollten,dass ich abtreibe ;-(

11. Dezember 2007 um 8:36

Am 06.10.2007 habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht, weil ich ein komisches Gefühl im Bauch hatte.
Er zeige dann auch positiv an.
Zuerst war ich geschockt, weil es nicht geplant war und weil die Situation auch gerade sehr schwierig ist,denn ich sitze gerade mitten im Abistress...
Paar Stunden später habe ich mich mit meinem Freund getroffen und ihm erzählt,dass er Papa wird.
Er hat sich gefreut und für uns stand schon fest,dass wir das Baby bekommen möchten.
Ein Tag später hatte ich einen FA Termin...dort habe ich das erstemal mein geliebtest Baby gesehen (es sah so süß aus)
Eine Woche später sagten ich und mein Freund es meiner Mutter und meinem Vater...
meine Mutter hat dann erstmal gar nichts gesagt und erstmal ein Glas Rotwein getrunken...mein Vater war davon überhaupt nicht begeistert und hat uns gefragt wie wir uns das vorstellen...wir haben ihnen das dann erklärt...und an dem Tag haben sie es wohl noch irgendwie verdrängt,weil sie es nicht glauben konnten..
1 Tag später allerdings hatte ich wieder einen FA termin und kam dann mit meinem Mutterpass nach Hause und ganz viel Infomaterial was ich von der Ärztin bekommen habe..
Meine Mutter brach in Tränen aus und fragte mich wie es denn weitergehen sollte..Wir sagten ihr dann,dass Abtreibung für uns nicht in Frage kommen würde...sie weinte weiter..
Mein Vater schrie nur noch rum und hat gesagt:"Das mach ich nicht mit.von mir braucht ihr keinerlei unterstützung erwarten" er war strickt gegen dieses Kind...wir haben ihm gesagt,dass wir auch keinerlei finanzielle unterstützung von meinen eltern verlangen..wir möchten bloss,dass sie hinter uns stehen und uns moralisch unterstützen...aber mein vater wollte umbedingt das ich abtreibe...ich sollte den nächsten tag gleich zum Arzt gehen und ein Termin machen...
Meine Mutter war verzweifelt einerseits wollte sie sich nicht gegen mich stellen andererseits nicht gegen mein vater...sie sagte zu ihm:"was soll ich denn jetzt machen...ich kann Jule auch verstehen..sag mir was ich jetzt machen soll? es ist doch mein kind und ich kann sie doch jetzt nicht fallen lassen"
Abends kam meine Mutter dann zu mir ins Zimmer und hat mich gebeten so schnell wie möglich zum Arzt zu
gehen und dort ein Termin für die Abtreibung zu machen..sie würde auch mitkommen,sagte sie...
ich war drauf und dran den nächsten Tag zu meiner FÄ zugehen und ihr den Mutterpass zurück zugeben,weil ich es mir meinen Eltern nicht mehr ausgehalten habe...sie haben sich bis dahin immer für mich eingesetzt und mich überall unterstützt und ich hatte jetzt einfach schuldgefühle ihn gegenüber,dass ich ihn so in rücken falle...
ich habe die ganze nacht geheult,weil meine Familie einfach nicht hinter mir stand, ich wusste nicht mehr weiter..jede hat auf mich eingeredet ,dass ich mir das leben jetzt nicht so schwer machen soll,wenn ich es auch einfacher haben kann..
Als ich morgens aufgestanden bin und schon zum Arzt wollte, konnte ich einfach nicht losgehen weil ich nur am heulen war..ich stand jetzt zwischen meinen Eltern (die mich in jeder Situation unterstützt haben und immer das beste für mich wollten..mir all meine wünsche erfüllt haben und mir die beste ausbildung ermöglichen) und meinem geliebten baby,welches ich schon soooo sehr liebte..
ich schrieb meiner mutter ein 3 seiten langen brief,wo all meine gefühle,ängste und wünsche drin standen...mein einziger wunsch war es,dass meine eltern hinter mir stehen in dieser situation und wenn sie mich zu einer abtreibung drängen würde,würde die beziehung zwischen mir und meinen eltern zusammenbrechen,denn es kommt für mich einfach nicht in frage mein baby abzutreiben...mein baby was zwar kein wunschkind war,aber mittlerweile zu einem geworden ist..mein baby was mich braucht,genauso wie ich meine mutter brauchen würde in dieser situation...ich habe geschrieben:"mutti bitte versucht ein wenig verständnis für mich aufzubringen...ihr sagtet,dass ich mir das leben schwer machen würde durch ein baby,aber die einzigen die mir zur zeit mein leben schwer macht seit ihr...ihr mit eurem scheinheiligen getue sagtest du nicht erst letztens zu unser nachbarin alles ist machtbar und es ist kein weltuntergang mit 16 ein kind zu bekommen?wieso habt ihr jetzt so schnell eure meinung geändert,weil ich mit meinem baby jetzt plötzlich nicht mehr in eure lebensplanung reinpasse? ich dachte mir wir sind eine Familie?und eine Familie steht in jeder Situation hinter einem?Stell dir mal vor Oma hätte dich damals dazu gedrängt abzutreiben...du wärst doch dein Leben nicht mehr glücklich werden...die Menschen um mich herum,werden die Abtreibung ganz schnell vergessen,aber ich nicht..es würde mich mein lebenlang begleiten und ich würde mir nur vorwürfe machen...mutti ich versteh dich einfach nicht..du arbeitest in sooo einem soialen beruf..du als krankenschwester müsstest dich doch für das Leben entscheiden und nicht für den Tod???"
sowas in der Art habe ich ihr in den brief geschrieben und dann bin ich gegangen...
aber nicht zum arzt ich bin den ganzen tag durch die stadt geirrt und habe nachgedacht...für mich stand fest,dass ich mein baby behalte...
ich habe nicht abgetrieben und das war die beste entscheidung in meinem leben!

Mehr lesen

11. Dezember 2007 um 9:27

Herzlichen glückwunsch...
zu deiner schwangerschaft,wenn das baby erst mal auf der welt ist werden deine eltern bestimmt anders denken ich wünsche euch ganz viel glück und du wirst das alles schon schaffen,ich hab mein erstes kind mit15 und mein zweites mit 17 bekommen und es läuft alles super heut bin ich 20jahre alt verheiratet wohnen in einem 1familien haus in einer tollen gegend und meine kinder sind super glücklich und zu frieden mit allem wenn du irgend welche fragen hast kannst du mir ja mal schreiben gruss c1987

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2007 um 18:09

Hallo
ja ich kann mein kind nicht einfach abtreiben...es ist immerhin ein teil von mir...

meine eltern finden mein freund super...für sie ist er wie ein eigener sohn =)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2007 um 19:00

Echt super
wie du das durchziehst! Und auch, was du in dem Brief an deine Mutter geschrieben hast, hat echt Hand und Fuß! Hut ab!

Ich wär ja auch fast vom Glauben abgefallen. Als ich mit 20 schwanger wurde, haben meine Eltern einen Freudentanz aufgeführt, aber die Eltern von meinem Mann waren "geschockt" und wollten, dass ich es abtreibe. Aber vorher groß rumtönen "wir stehen zu unseren Kindern, selbst wenn sie jemanden umbringen". Und dann kündigt sich ein Enkelkindchen an und es wird Weltuntergangsstimmung verbreitet. Jaja, oft nur heiße Luft und nichts dahinter. Man muss einfach wissen, was man will und auf wen man sich verlassen kann.

Klasse auch, dass der Papa des Babies sich so freut. Wie weit bist du denn jetzt? LG, Sanna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2007 um 19:41

Danke
für eure lieben antworten =)
ich bin jetzt in der 15 ssw...meinem baby geht es gut...
meine eltern haben sich langsam eingekriegt,aber das war auch ein schwerer weg und keine leichten wochen und ich war echt am verzweifeln,wie es mit ihnen weiter gehen soll...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2007 um 9:45

Das ist echt super
ich finde es klasse das du dich für das kind entschieden hast. bin selber erst 19 und bin in der 21 ssw. meine eltern haben immer gesagt schon früher, dass ich nie mehr heim kommen brauch wenn ich schwanger bin und jetzt mittlerweile haben die schon mehr gekauft und reden nur noch vom kind als ich der anfang ist halt schwer wenn die tochter zur mutter wird. und wenn eltern nicht unterstützen gibt es noch andere hilfen geh mal bei euch ins gesundheitsamt, da war ich auch schon.....
aber finde es klasse von dir
viel spaß durch deine kugelrunde zeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2007 um 19:28
In Antwort auf maren_11988665

Herzlichen glückwunsch...
zu deiner schwangerschaft,wenn das baby erst mal auf der welt ist werden deine eltern bestimmt anders denken ich wünsche euch ganz viel glück und du wirst das alles schon schaffen,ich hab mein erstes kind mit15 und mein zweites mit 17 bekommen und es läuft alles super heut bin ich 20jahre alt verheiratet wohnen in einem 1familien haus in einer tollen gegend und meine kinder sind super glücklich und zu frieden mit allem wenn du irgend welche fragen hast kannst du mir ja mal schreiben gruss c1987

Herzlichen Glückwunsch
ein Kind ist sowas wundervolles,ich hoffe dein Freund steht auch weiter fest hinter dir!Auch mit Kind kannst du dir ein gutes Leben aufbauen,ein Kind ist kein Hindernis,es erschwert es nur etwas,ich wünsche dir viel Kraft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook