Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger mit 18 Hilfe!!

Schwanger mit 18 Hilfe!!

20. Februar 2015 um 20:34

Hallo liebe/r Leser/in,

ich brauche dringend Hilfe! Ich habe heute erfahren das ich schwanger bin. Zur Information ich bin 18 und wohne mit meinem Freund (19) bei seiner Mutter, da ich viel Stress mit meinen Eltern hatte. Ich mache zur Zeit mein Abitur was ich Mitte Mai abschließe. Einen Ausbildungsplatz habe ich zwar schon, jedoch habe ich noch keinen Vertrag unterschrieben. Mein Freund ist ausgelernt und verdient voll. Im Juni ziehen wir in unsere eigene Wohnung.

Klingt erstmal alles nicht so schlimm aber, Ich weiß wirklich nicht was ich tun soll. Für meinen Freund gibt es eigentlich nur eine Option: Abtreiben. Aber ich weiß nicht ob ich psychisch dazu in der Lage bin. Ich bin bereits in Psychotherapie und bin psychisch noch immer ziemlich labil. Ich nehme auch Medikamente.
Mein Leben ist wirklich nicht leicht, aber eigentlich würde ich das Kind gerne bekommen. Bei dem Gedanken an eine Abtreibung wird mir schon schlecht und ich werde traurig.
Auf der anderen Seite hat mein Freund natürlich Recht damit, dass wir uns erst einmal etwas aufbauen sollten. Er sagt zwar, dass es ihm auch schwer fallen würde aber das sehe ich bei ihm gar nicht..

Wenn jemand Rat weiß bitte meldet euch ich bin wirklich ratlos und brauche dringend Hilfe!!

Mehr lesen

20. Februar 2015 um 21:59

Hallo
Ich hab dir eine private Nachricht geschickt...herzlichen Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2015 um 21:59

Vielen
Dank für das Vertrauen, dass Du hier so offen und ehrlich über Deine Situation berichtest. Wenn es Dir schon bei dem Gedanken an eine Abtreibung nicht gut geht, und Du traurig bis, wie soll dies dann anschließend sein? Eine Abtreibung für einen anderen lohnt sich nicht. Denn das Kind wächst in Dir heran. Sage ihm, dass Du ihn als Vater für dieses Kind brauchst und was Du an ihm schätzt. Denn ernstgemeinte Komplimente erweichen manches harte Männerherz. Ich halte Deine Angst, mit einer Abtreibung psychisch nicht zurechtzukommen für berechtigt, denn es kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden.
VLG Yankho

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2015 um 16:14

Was für medi nimmst du denn ?
kommt drauf an was du nimmst, es kann auch Schäden am Kind ergeben. und inwieweit du deine gene mit der Depressionsneigung auf das Kind überträgst ist auch ungewiss, aber bekannt ist schon, dass auch eine veranlagung( höherer Ehrgeiz/narzissmus) zu Problemen führt.

ansonsten die Kirche stellt Abtreibung als so schlimm dar, die wollen eben neue Kirchenmitglieder. dabei war Gott(wenn es den gibt) so grausam, dass viele Kinder und Mütter starben. Erst mit der fortschrittlichen Medizin konnten die Leben vielen gerettet werden. Und die christlichen Abtreibungsgegner regen sich auf, wenn jemand abtreibt, dabei hat "Gott" so viele Kinder sterben lassen.

++++++
http://de.wikipedia.org/wiki/Kindersterblichkeit

Bei Jäger-und-Sammler-Gesellschaften und bis weit in die historische Zeit hinein lag die Sterblichkeit so hoch, dass etwa 27 % der Kinder das erste Jahr nicht überlebten, 47 % starben vor Erreichen der Pubertät.[6]

Im Mittelalter war die Kindersterblichkeit in Europa sehr viel höher als heute. Das Lexikon des Mittelalters gibt an, dass mehr als die Hälfte der Kinder keine 14 Jahre alt wurden. In der Frühen Neuzeit begann die Kindersterblichkeit langsam zu sinken; deutlich sank sie erst mit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert.
++++++

Aber letztendlich kann man sich alle Monat 2 mal fragen was aus den Eizellen geworden wäre, wenn es den X als Vater hätte. macht aber keiner, weil es eben normal ist, dass die Eizelle stirbt, wenn sie nicht befruchtet wird. Und die Samenzellen sterben auch. und bei ner abtreibung geschieht es später, aber dass Kind hat bei der 12 Wochen Frist noch kein Grosshirn und merkt es nicht. daher ist es auch keine Straftat. Da durch die Medizin kaum noch Kinder sterben und sich die Menschheit rasend schnell vermehrt, wäre es doch eigentlich nicht schlimm, wenn Frauen keine Kinder wollen. Verhütung ist leider auch nicht 100%. Man sollte auch an das Kind denken. Wer schon psychich krank ist, der hat es schon schwer. und da der leistungsdruck der gesellschaft so schon hoch ist, mobbing etc, und Kinder dann auch noch mit instabilen Eltern zu tun haben, haben sie es noch schwerer. Denn damit Kinder lernen, brauchen sie klare grenzen, und wenn du Mutter mal was erlaubt, dann mal nicht, also instabil ist, dass versteht kein Kind. Dass Kind sucht dann den fehler bei sich und fragt sich, was es falsch gemacht hat, wieso denn die Mutter diesmal nein sagt.

http://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article114823365/Psychisch-kranke-Eltern-ueberfordern-ihre-Kinder.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2015 um 20:58


Ein Kind wird Euch nicht daran hindern, Euch etwas aufzubauen. Wir haben auch beides gleichzeitig gemacht und es ging sehr gut. Die Kinder waren sogar ein Antrieb dazu und wir waren weniger versucht, die Arbeit auf später zu verschieben. Ihr werdet immerhin schon eine eigene Wohnung haben und Dein Freund arbeitet voll. Das ist doch schon ganz gut.

Bekomm das Kind, wenn Du möchtest. Dein Freund steht offenbar hinter Dir und wenn er ehrlich ist und ihm die Abtreibung schwer fallen wird, dann geht es bestimmt in Ordnung, wenn Ihr es sein lasst.

Stelle aber sicher, dass die Medis, die Du nimmst, ok sind in der Schwangerschaft. Sonst wechsle auf verträgliche Mittel, bevor das Baby davon abkriegt. Zum Glück dauert es eine Weile, bis das Baby mit Deinem Blukreislauf verbunden ist. Handle dennoch so schnell wie möglich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2015 um 10:08
In Antwort auf esmi_12120735


Ein Kind wird Euch nicht daran hindern, Euch etwas aufzubauen. Wir haben auch beides gleichzeitig gemacht und es ging sehr gut. Die Kinder waren sogar ein Antrieb dazu und wir waren weniger versucht, die Arbeit auf später zu verschieben. Ihr werdet immerhin schon eine eigene Wohnung haben und Dein Freund arbeitet voll. Das ist doch schon ganz gut.

Bekomm das Kind, wenn Du möchtest. Dein Freund steht offenbar hinter Dir und wenn er ehrlich ist und ihm die Abtreibung schwer fallen wird, dann geht es bestimmt in Ordnung, wenn Ihr es sein lasst.

Stelle aber sicher, dass die Medis, die Du nimmst, ok sind in der Schwangerschaft. Sonst wechsle auf verträgliche Mittel, bevor das Baby davon abkriegt. Zum Glück dauert es eine Weile, bis das Baby mit Deinem Blukreislauf verbunden ist. Handle dennoch so schnell wie möglich.

Die möglichen Schäden sind aber nur in den ersten Wochen, siehe Ärztezeitung+link
-------
Zum Glück dauert es eine Weile, bis das Baby mit Deinem Blukreislauf verbunden ist.
-------

Hast du dafür irgendwo auf medizinischen Seiten Beweise ?
antidperessiva sind dazu konzipiert, die Blut Hirn schranke zu überwinden, daher ist es schon logisch, dass die auch eher in den Embrio kommen. aber man kann natürlich nicht messen, was genau dort ankommt, und wie sich das letztendlich auf das Hirn des Embrio auswirkt. Lithium ist aber schon lange auf dem Markt und daher besser erforscht. wie es bei den neueren antidepressiva aussieht ist nicht so klar, weil die noch nicht so lange auf dem Markt sind. Da es nicht so viele Frauen gibt, die schwanger sind und antidepressiva nehmen, gibt es auch nicht alzu viele Studien darüber, wie z.b die antidepressiva auf das Gehirn des Kindes wirken.

Dort steht
++++++
http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/neuro-psychiatrische_krankheiten/depressionen/article/515748/gesunde-babys-trotz-bipolarer-krankheit.html

Bei einer ungeplanten Schwangerschaft sei zu berücksichtigen, dass diese meist erst nach der siebten Woche festgestellt werde. Zu dieser Zeit seien die wichtigsten Schritte in der Entwicklung des Embryos bereits erfolgt. Ein möglicher Schaden durch die Medikamente wäre dann also schon eingetreten. Eine Reduktion der Medikation zu diesem Zeitpunkt erscheint daher wenig sinnvoll.
++++++

auch wenn in der Ärztezeitung steht, dass Lithium noch das beste ist, Lithium hat trotzdem ein hohes Risiko, und man sollte es am Anfang der Schwangerschaft nicht nehmen

+++++
https://www.mediq.ch/about/interaktionswissen/lithium-in-der-schwangerschaft-und-stillzeit

Der Hersteller von Lithium gibt derzeit an, dass klar Risiken für den menschlichen Fötus bestehen und dass Lithium im 1. Trimenon nicht gegeben werden soll, es sei denn, es ist eindeutig notwendig.
++++++

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2015 um 7:34
In Antwort auf berndrevision1

Die möglichen Schäden sind aber nur in den ersten Wochen, siehe Ärztezeitung+link
-------
Zum Glück dauert es eine Weile, bis das Baby mit Deinem Blukreislauf verbunden ist.
-------

Hast du dafür irgendwo auf medizinischen Seiten Beweise ?
antidperessiva sind dazu konzipiert, die Blut Hirn schranke zu überwinden, daher ist es schon logisch, dass die auch eher in den Embrio kommen. aber man kann natürlich nicht messen, was genau dort ankommt, und wie sich das letztendlich auf das Hirn des Embrio auswirkt. Lithium ist aber schon lange auf dem Markt und daher besser erforscht. wie es bei den neueren antidepressiva aussieht ist nicht so klar, weil die noch nicht so lange auf dem Markt sind. Da es nicht so viele Frauen gibt, die schwanger sind und antidepressiva nehmen, gibt es auch nicht alzu viele Studien darüber, wie z.b die antidepressiva auf das Gehirn des Kindes wirken.

Dort steht
++++++
http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/neuro-psychiatrische_krankheiten/depressionen/article/515748/gesunde-babys-trotz-bipolarer-krankheit.html

Bei einer ungeplanten Schwangerschaft sei zu berücksichtigen, dass diese meist erst nach der siebten Woche festgestellt werde. Zu dieser Zeit seien die wichtigsten Schritte in der Entwicklung des Embryos bereits erfolgt. Ein möglicher Schaden durch die Medikamente wäre dann also schon eingetreten. Eine Reduktion der Medikation zu diesem Zeitpunkt erscheint daher wenig sinnvoll.
++++++

auch wenn in der Ärztezeitung steht, dass Lithium noch das beste ist, Lithium hat trotzdem ein hohes Risiko, und man sollte es am Anfang der Schwangerschaft nicht nehmen

+++++
https://www.mediq.ch/about/interaktionswissen/lithium-in-der-schwangerschaft-und-stillzeit

Der Hersteller von Lithium gibt derzeit an, dass klar Risiken für den menschlichen Fötus bestehen und dass Lithium im 1. Trimenon nicht gegeben werden soll, es sei denn, es ist eindeutig notwendig.
++++++

Dazu
Reicht schon mal logisches Denken. Ab wann die Verbindung besteht, müsste ich ergoogeln. Das kann ja jeder machen, den's interessiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2015 um 12:25
In Antwort auf esmi_12120735

Dazu
Reicht schon mal logisches Denken. Ab wann die Verbindung besteht, müsste ich ergoogeln. Das kann ja jeder machen, den's interessiert.

Meinst echt du weist es, wisseschaftler sind blöde ?.Glaubst du Gott ernährt die Zellen des Embryo ?
Über die Plazenta kommt der Mist den eine Mutter so zu sich nimmt natürlich auch im Embryo an. Und vom 1. tage an müssen die Zellen des Embrio auch mit Nährstoffen, zucker versorgt werden. Wenn es Gott nicht macht, dann können die Nährstoffe die die Zellen brauchen um sich zur Plazenta und Embrio entwickeln und teilen nur von der Mutter kommen. Und damit auch Antidepressiva

+++++++
http://de.wikipedia.org/wiki/Plazenta

Die Plazenta besteht sowohl aus embryonalem als auch aus mütterlichem Gewebe. Die Plazenta entsteht, indem embryonales Gewebe in die Schleimhaut des Uterus einwächst. Sie stellt die Versorgung mit Nährstoffen, die Entsorgung von Exkretionsprodukten und den Gasaustausch des Embryos bzw. Fötus sicher. Die Verbindung zwischen Embryo und Plazenta erfolgt über die Nabelschnur.

Anders als alle anderen menschlichen Organe, die erst nach einer ausreichenden Entwicklungs- und Reifungsperiode ihre Funktion aufnehmen, muss die Plazenta ihr eigenes Wachstum steuern und parallel dazu volle Funktionstüchtigkeit entwickeln. Dabei müssen in jedem Stadium der Schwangerschaft die jeweils spezifischen Bedürfnisse des Kindes befriedigt werden. Neben der Versorgung des Kindes erfüllt die Plazenta hormonelle Aufgaben. Noch kaum erforscht ist die Fähigkeit der Plazenta, das Immunsystem der Mutter so zu beeinflussen, dass es zwar funktionstüchtig bleibt und die Mutter damit vor Infektionen schützt, gleichzeitig aber daran gehindert wird, die Plazenta selbst und das Kind als Fremdgewebe abzustoßen.

Eine der Funktionen der Plazenta ist die Plazentaschranke. Sie stellt eine passive Filtermembran dar, die mütterliches und kindliches Blut trennt und den Übertritt von verschiedenen im Blut gelösten Substanzen ermöglicht oder verhindert. Die dafür verwendeten Mechanismen sind Diffusion und erleichterte Diffusion, aktiver Transport, Diapedese und Pinozytose. Durch Diffusion gelangen Sauerstoff, Wasser, einige Vitamine, Alkohol, Gifte, Drogen und Medikamente in den Fötus. Glukose, Aminosäuren und Elektrolyte gelangen über erleichterte Diffusion und aktive Transportprozesse in das Kind. Proteine, Antikörper vom Typ IgG und Fette werden über Pinozytose transportiert. Viren und Bakterien können sich per Diapedese Zugang zum Kind verschaffen. Die Übertragung mütterlicher IgG-Antikörper ist besonders wichtig, da das Kind bis einige Monate nach der Geburt nicht ausreichend eigene Antikörper bilden kann (Nestschutz).
++++++++

Und weniger wissenschaftlich steht es hier

++++++++
http://www.rund-ums-baby.de/schwangerschaft/schwangerschaftswoche-4.htm

In der 4. Schwangerschaftswoche entwickelt sich die erste Verbindung zwischen Embryo und mütterlichem Blutkreislauf. Die feine Membran, die den Embryo umgibt, bildet zunehmend Zottengewebe, das eine Vorstufe des Mutterkuchens (Plazenta) ist.
Die Plazenta - Versorgungsschnittstelle zur Mama

Die Plazenta richtet ihre Entwicklung an der des Babys aus und ist daher genau an die sich ändernden Bedürfnisse im Verlauf der Schwangerschaft angepasst. Über die Plazenta wird das Baby während der ganzen Schwangerschaft mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und Abfallstoffe aus dem Kreislauf des Kindes abtransportiert.
Doch Vorsicht! Über die Plazenta können auch gefährliche Substanzen wie Alkohol, Nikotin, Medikamente und Bakterien und Viren das Baby erreichen. Alkohol und Nikotin sollten daher in der ganzen Schwangerschaft tabu sein. Medikamente sollte nur nach Rücksprache mit dem Frauenarzt eingenommen werden.
++++++++

Es gibt leider viele Menschen die bilden sich ein etwas zu wissen, ohne eine Bestätigung oder Beweise dafür zu suchen. Aberglaubt ist auch im tierischen Gehirn. womöglich hat erst das menschsein ausgelöst, als die vormenschlichen Lebewesen nicht mehr blind ihren einfachen instinktiven Schlüssen glaubten.

++++++
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/psychologie-die-macht-des-aberglaubens-a-290219.html

Denn auch Tiere können abergläubisch sein: Das hatte der Verhaltensforscher Burrhus Skinner schon 1948 bei einem Experiment mit Tauben entdeckt, wie das Wissenschaftsmagazin "Bild der Wissenschaft" berichtet. Eingesperrt in eine Kiste, in die alle 15 Sekunden automatisch ein Leckerbissen fiel, entwickelten die Vögel merkwürdige, bizarr erscheinende Verhaltensweisen: Einige von ihnen drehten sich immer wieder im Kreis herum, andere streckten den Schnabel in regelmäßigen Abständen in eine bestimmte Ecke des Kastens und wieder andere machten schleudernde Bewegungen mit dem Kopf.

Skinners Erklärung war ebenso einfach wie verblüffend: Die Vögel hätten eben genau zu dem Zeitpunkt, an dem das Futter in die Kiste fiel, eine bestimmte Bewegung gemacht und diesen Zufall unbewusst so interpretiert, als habe die Bewegung das Erscheinen der Leckerei ausgelöst. Folgerichtig versuchten die Tauben daraufhin, weiteres Futter durch die gleiche Bewegung herbeizuzaubern - und wurden in ihrem neu entstandenen Aberglauben durch erneutes zufälliges Zusammentreffen von Bewegung und Futtergabe bestärkt.

Bei einem solchen unbewussten Lernvorgang, auch Konditionierung genannt, verbindet das Gehirn Vorgänge miteinander, die eigentlich völlig unabhängig voneinander stattfinden. Doch nicht nur bei Tauben entstehen Rituale und Aberglauben auf diese Weise: In Experimenten, die dem Kistenversuch von Skinner ähnelten, zeigten kleine Kinder und sogar aufgeklärte Studenten exakt die gleichen Reaktionen wie die Vögel - sie dachten sich Bewegungsabfolgen aus, mit denen sie glaubten, völlig zufällige Ereignisse hervorrufen zu können.
++++++

Im beispiel der tauben würde ein vernünfter Mensch erst nachprüfen ob das ereigniss wirklich durch die geglaubte Bewegung auftritt. und wenn es evtl auch vernünfte Tauben gibt, die merken dann, dass das Futter auch so kommt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2015 um 0:20
In Antwort auf berndrevision1

Meinst echt du weist es, wisseschaftler sind blöde ?.Glaubst du Gott ernährt die Zellen des Embryo ?
Über die Plazenta kommt der Mist den eine Mutter so zu sich nimmt natürlich auch im Embryo an. Und vom 1. tage an müssen die Zellen des Embrio auch mit Nährstoffen, zucker versorgt werden. Wenn es Gott nicht macht, dann können die Nährstoffe die die Zellen brauchen um sich zur Plazenta und Embrio entwickeln und teilen nur von der Mutter kommen. Und damit auch Antidepressiva

+++++++
http://de.wikipedia.org/wiki/Plazenta

Die Plazenta besteht sowohl aus embryonalem als auch aus mütterlichem Gewebe. Die Plazenta entsteht, indem embryonales Gewebe in die Schleimhaut des Uterus einwächst. Sie stellt die Versorgung mit Nährstoffen, die Entsorgung von Exkretionsprodukten und den Gasaustausch des Embryos bzw. Fötus sicher. Die Verbindung zwischen Embryo und Plazenta erfolgt über die Nabelschnur.

Anders als alle anderen menschlichen Organe, die erst nach einer ausreichenden Entwicklungs- und Reifungsperiode ihre Funktion aufnehmen, muss die Plazenta ihr eigenes Wachstum steuern und parallel dazu volle Funktionstüchtigkeit entwickeln. Dabei müssen in jedem Stadium der Schwangerschaft die jeweils spezifischen Bedürfnisse des Kindes befriedigt werden. Neben der Versorgung des Kindes erfüllt die Plazenta hormonelle Aufgaben. Noch kaum erforscht ist die Fähigkeit der Plazenta, das Immunsystem der Mutter so zu beeinflussen, dass es zwar funktionstüchtig bleibt und die Mutter damit vor Infektionen schützt, gleichzeitig aber daran gehindert wird, die Plazenta selbst und das Kind als Fremdgewebe abzustoßen.

Eine der Funktionen der Plazenta ist die Plazentaschranke. Sie stellt eine passive Filtermembran dar, die mütterliches und kindliches Blut trennt und den Übertritt von verschiedenen im Blut gelösten Substanzen ermöglicht oder verhindert. Die dafür verwendeten Mechanismen sind Diffusion und erleichterte Diffusion, aktiver Transport, Diapedese und Pinozytose. Durch Diffusion gelangen Sauerstoff, Wasser, einige Vitamine, Alkohol, Gifte, Drogen und Medikamente in den Fötus. Glukose, Aminosäuren und Elektrolyte gelangen über erleichterte Diffusion und aktive Transportprozesse in das Kind. Proteine, Antikörper vom Typ IgG und Fette werden über Pinozytose transportiert. Viren und Bakterien können sich per Diapedese Zugang zum Kind verschaffen. Die Übertragung mütterlicher IgG-Antikörper ist besonders wichtig, da das Kind bis einige Monate nach der Geburt nicht ausreichend eigene Antikörper bilden kann (Nestschutz).
++++++++

Und weniger wissenschaftlich steht es hier

++++++++
http://www.rund-ums-baby.de/schwangerschaft/schwangerschaftswoche-4.htm

In der 4. Schwangerschaftswoche entwickelt sich die erste Verbindung zwischen Embryo und mütterlichem Blutkreislauf. Die feine Membran, die den Embryo umgibt, bildet zunehmend Zottengewebe, das eine Vorstufe des Mutterkuchens (Plazenta) ist.
Die Plazenta - Versorgungsschnittstelle zur Mama

Die Plazenta richtet ihre Entwicklung an der des Babys aus und ist daher genau an die sich ändernden Bedürfnisse im Verlauf der Schwangerschaft angepasst. Über die Plazenta wird das Baby während der ganzen Schwangerschaft mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und Abfallstoffe aus dem Kreislauf des Kindes abtransportiert.
Doch Vorsicht! Über die Plazenta können auch gefährliche Substanzen wie Alkohol, Nikotin, Medikamente und Bakterien und Viren das Baby erreichen. Alkohol und Nikotin sollten daher in der ganzen Schwangerschaft tabu sein. Medikamente sollte nur nach Rücksprache mit dem Frauenarzt eingenommen werden.
++++++++

Es gibt leider viele Menschen die bilden sich ein etwas zu wissen, ohne eine Bestätigung oder Beweise dafür zu suchen. Aberglaubt ist auch im tierischen Gehirn. womöglich hat erst das menschsein ausgelöst, als die vormenschlichen Lebewesen nicht mehr blind ihren einfachen instinktiven Schlüssen glaubten.

++++++
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/psychologie-die-macht-des-aberglaubens-a-290219.html

Denn auch Tiere können abergläubisch sein: Das hatte der Verhaltensforscher Burrhus Skinner schon 1948 bei einem Experiment mit Tauben entdeckt, wie das Wissenschaftsmagazin "Bild der Wissenschaft" berichtet. Eingesperrt in eine Kiste, in die alle 15 Sekunden automatisch ein Leckerbissen fiel, entwickelten die Vögel merkwürdige, bizarr erscheinende Verhaltensweisen: Einige von ihnen drehten sich immer wieder im Kreis herum, andere streckten den Schnabel in regelmäßigen Abständen in eine bestimmte Ecke des Kastens und wieder andere machten schleudernde Bewegungen mit dem Kopf.

Skinners Erklärung war ebenso einfach wie verblüffend: Die Vögel hätten eben genau zu dem Zeitpunkt, an dem das Futter in die Kiste fiel, eine bestimmte Bewegung gemacht und diesen Zufall unbewusst so interpretiert, als habe die Bewegung das Erscheinen der Leckerei ausgelöst. Folgerichtig versuchten die Tauben daraufhin, weiteres Futter durch die gleiche Bewegung herbeizuzaubern - und wurden in ihrem neu entstandenen Aberglauben durch erneutes zufälliges Zusammentreffen von Bewegung und Futtergabe bestärkt.

Bei einem solchen unbewussten Lernvorgang, auch Konditionierung genannt, verbindet das Gehirn Vorgänge miteinander, die eigentlich völlig unabhängig voneinander stattfinden. Doch nicht nur bei Tauben entstehen Rituale und Aberglauben auf diese Weise: In Experimenten, die dem Kistenversuch von Skinner ähnelten, zeigten kleine Kinder und sogar aufgeklärte Studenten exakt die gleichen Reaktionen wie die Vögel - sie dachten sich Bewegungsabfolgen aus, mit denen sie glaubten, völlig zufällige Ereignisse hervorrufen zu können.
++++++

Im beispiel der tauben würde ein vernünfter Mensch erst nachprüfen ob das ereigniss wirklich durch die geglaubte Bewegung auftritt. und wenn es evtl auch vernünfte Tauben gibt, die merken dann, dass das Futter auch so kommt

Du redest zuviel
Hab daher nur die Hälfte gelesen. Plazenta, richtig. Die muss aber zuerst mal wachsen und solange die nicht entwickelt ist, besteht keine Verbindung vom Embryo zum Blutkreislauf der Mutter. Die Zellen fangen direkt nach der Befruchtung an, sich zu teilen. Zu der Zeit schwirrt die Eizelle aber noch lose im Eileiter herum. Was sich schliesslich ca 10 Tage später (4. SSW) im Uterus einnistet, ist ein Zellhaufen mit rund 200 Zellen, aus welchem sich dann die Plazenta und der Embryo bildet, was auch wieder seine Zeit dauert. Ja, ich meine, das zu wissen. Das IST Wissenschaft, mein Lieber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2015 um 11:54
In Antwort auf esmi_12120735

Du redest zuviel
Hab daher nur die Hälfte gelesen. Plazenta, richtig. Die muss aber zuerst mal wachsen und solange die nicht entwickelt ist, besteht keine Verbindung vom Embryo zum Blutkreislauf der Mutter. Die Zellen fangen direkt nach der Befruchtung an, sich zu teilen. Zu der Zeit schwirrt die Eizelle aber noch lose im Eileiter herum. Was sich schliesslich ca 10 Tage später (4. SSW) im Uterus einnistet, ist ein Zellhaufen mit rund 200 Zellen, aus welchem sich dann die Plazenta und der Embryo bildet, was auch wieder seine Zeit dauert. Ja, ich meine, das zu wissen. Das IST Wissenschaft, mein Lieber.

Du glaubst nur und weist nichts, und willst nicht dazulernen. chorion ist vorstufe der Plazente
Verbindung zum Embrio in der 4. SSW im Blutkreislauf kann man auf keinen Fall wie du es geschrieben hast.

----
Zum Glück dauert es eine Weile, bis das Baby mit Deinem Blukreislauf verbunden ist.
-----

mit einer weile dauern bezeichnen. Denn wie schon oben zitiert merken die meisten garnicht, vor der 7 SSW dass sie schwanger sind.

++++++++
http://www.rund-ums-baby.de/schwangerschaft/schwangerschaftswoche-4.htm

In der 4. Schwangerschaftswoche entwickelt sich die erste Verbindung zwischen Embryo und mütterlichem Blutkreislauf. Die feine Membran, die den Embryo umgibt, bildet zunehmend Zottengewebe, das eine Vorstufe des Mutterkuchens (Plazenta) ist.
+++++++

Und hier kannste über das Chorion lesen

++++++
http://de.wikipedia.org/wiki/Chorion

Das Chorion (griech., Zottenhaut) ist die äußere Schicht der Fruchthüllen um den Embryo bzw. Fetus bei Wirbeltieren. Der vom Chorion umschlossene Raum wird auch als Chorion- oder Fruchthöhle bezeichnet. Auch bei Wirbellosen sind die Embryonen von einem Chorion umgeben. Bei Insekten wird die äußere Schicht der Eischale als Chorion bezeichnet.

Bei den Säugetieren erfolgt der Stoffaustausch mit der Mutter durch das Chorion. Sie besteht aus dem extraembryonalen Mesoderm und dem Trophoblasten, der sich im Laufe der Entwicklung in den äußeren Syncytiotrophoblasten und den inneren Cytotrophoblasten differenziert. Aus dem Trophoblasten wachsen sogenannte Zotten in Richtung des Endometriums, während der Schwangerschaft Decidua genannt.
++++++++

----------------
Was sich schliesslich ca 10 Tage später (4. SSW) im Uterus einnistet, ist ein Zellhaufen mit rund 200 Zellen, aus welchem sich dann die Plazenta und der Embryo bildet, was auch wieder seine Zeit dauert. Ja, ich meine, das zu wissen. Das IST Wissenschaft, mein Lieber.
----------------

Es wäre echt gut, wenn du mehr lesen würdest, anstatt einfach nur an dein allwissen zu glauben. In der 4 SSW gibt es bereits eine Verbindung. oder willst du das auch abstreiten ?????.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2015 um 15:10

Danke
... für ehrliche Worte, wie Du hin- und hergerissen bist, Dir viele Fragen kommen. . Sie zeugen auch von Deiner Stärke. "Etwas aufbauen" kann man auch mit Kind, vielleicht ist es mit mehr Hindernissen verbunden, aber es lohnt sich. Deine Sorge, mit einem Abbruch der Schwangerschaft nicht fertig zu werden nimmt ernst. Sprich mit Deinem Freund. Wenn er Dein Freund ist, Dein Partner, dann liegt ihm etwas an Dir und dem Kind, das Du in dir trägst. Es gibt dann einen Weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2015 um 21:23
In Antwort auf berndrevision1

Du glaubst nur und weist nichts, und willst nicht dazulernen. chorion ist vorstufe der Plazente
Verbindung zum Embrio in der 4. SSW im Blutkreislauf kann man auf keinen Fall wie du es geschrieben hast.

----
Zum Glück dauert es eine Weile, bis das Baby mit Deinem Blukreislauf verbunden ist.
-----

mit einer weile dauern bezeichnen. Denn wie schon oben zitiert merken die meisten garnicht, vor der 7 SSW dass sie schwanger sind.

++++++++
http://www.rund-ums-baby.de/schwangerschaft/schwangerschaftswoche-4.htm

In der 4. Schwangerschaftswoche entwickelt sich die erste Verbindung zwischen Embryo und mütterlichem Blutkreislauf. Die feine Membran, die den Embryo umgibt, bildet zunehmend Zottengewebe, das eine Vorstufe des Mutterkuchens (Plazenta) ist.
+++++++

Und hier kannste über das Chorion lesen

++++++
http://de.wikipedia.org/wiki/Chorion

Das Chorion (griech., Zottenhaut) ist die äußere Schicht der Fruchthüllen um den Embryo bzw. Fetus bei Wirbeltieren. Der vom Chorion umschlossene Raum wird auch als Chorion- oder Fruchthöhle bezeichnet. Auch bei Wirbellosen sind die Embryonen von einem Chorion umgeben. Bei Insekten wird die äußere Schicht der Eischale als Chorion bezeichnet.

Bei den Säugetieren erfolgt der Stoffaustausch mit der Mutter durch das Chorion. Sie besteht aus dem extraembryonalen Mesoderm und dem Trophoblasten, der sich im Laufe der Entwicklung in den äußeren Syncytiotrophoblasten und den inneren Cytotrophoblasten differenziert. Aus dem Trophoblasten wachsen sogenannte Zotten in Richtung des Endometriums, während der Schwangerschaft Decidua genannt.
++++++++

----------------
Was sich schliesslich ca 10 Tage später (4. SSW) im Uterus einnistet, ist ein Zellhaufen mit rund 200 Zellen, aus welchem sich dann die Plazenta und der Embryo bildet, was auch wieder seine Zeit dauert. Ja, ich meine, das zu wissen. Das IST Wissenschaft, mein Lieber.
----------------

Es wäre echt gut, wenn du mehr lesen würdest, anstatt einfach nur an dein allwissen zu glauben. In der 4 SSW gibt es bereits eine Verbindung. oder willst du das auch abstreiten ?????.

Wieso unterhalte ich mich eigentlich mit Dir
Du wirfst einem ja eh nur ständig an den Kopf, dass man bescheuert ist. Wenn sich die Zellen in der 4. SSW (2. Woche nach der Befruchtung) einnistet, ist da nicht schon eine Plazenta und demnach auch kein Blutfluss zum Kind. Schau Dir untenstehendes Video an. Dort heisst es: "By the fourth week, blood flow is established." Das entspricht der 6. SSW. Damit wäre die Frage geklärt.

https://www.youtube.com/watch?v=bped-RVWsLk

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2015 um 11:25
In Antwort auf esmi_12120735

Wieso unterhalte ich mich eigentlich mit Dir
Du wirfst einem ja eh nur ständig an den Kopf, dass man bescheuert ist. Wenn sich die Zellen in der 4. SSW (2. Woche nach der Befruchtung) einnistet, ist da nicht schon eine Plazenta und demnach auch kein Blutfluss zum Kind. Schau Dir untenstehendes Video an. Dort heisst es: "By the fourth week, blood flow is established." Das entspricht der 6. SSW. Damit wäre die Frage geklärt.

https://www.youtube.com/watch?v=bped-RVWsLk

"Es bildet sich am 5. bis 12. Tag. Das Trophoblast dient dem Embryo als Nährkanal
Du hast immer noch nicht kapiert, dass die embrio Versorgung bevor die Plazenta entwickelt ist, über Trophoplasten oder genauer das Chorion erfolgt. auch da steht es richtig. da siehste also, dass nach dem 5-12 Tag nach der Befruchtung eine Verbindung zur Mutter besteht. glaubst du die Angaben sind falsch, willste noch mehr links ???

+++++++
http://www.pflegewiki.de/wiki/Vorgeburtliche_Entwicklung_und_Geburt

Die Ernährung des Embryos
Der Trophoblast

Das Trophoblast ist die äußere Zellschicht einer Blastozyste und verbindet diese mit der Uteruswand. Es bildet sich am 5. bis 12. Tag nach der Befruchtung aus Blastomere, weicht mittels Enzymen die Gebärmutterschleimhaut auf und kann sich so an ihr festsetzen. Das Trophoblast dient dem Embryo als Nährkanal und kann damit als Ernährungsorgan betrachtet werden. Aus dem Trophoblast entwickeln sich ein Teil der Fruchthülle sowie der embryonale Teil der Plazenta
+++++++

in dem Video meinen die mit dem Blutfluss sicherlich 4 SSW, weil in der Medizin mit woche automatisch SSW gemeint ist.

In der Medizin wird es dann angegeben, wenn nach der Befruchtung gemeint ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2015 um 11:33

Hallo
wie schauts aus bei dir? wenn du jetzt die gedanken hast, du willst das kind dann bitte mach das!!!! ich weiß nicht von wo du bist, aber da kannst du dir hilfe holen: Lebenszentrum Graz/Wien/Salzburg auch wenn du von deutschland bist, ruf mal an und lass dich beraten!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2015 um 20:16
In Antwort auf gytha_12647909

"Es bildet sich am 5. bis 12. Tag. Das Trophoblast dient dem Embryo als Nährkanal
Du hast immer noch nicht kapiert, dass die embrio Versorgung bevor die Plazenta entwickelt ist, über Trophoplasten oder genauer das Chorion erfolgt. auch da steht es richtig. da siehste also, dass nach dem 5-12 Tag nach der Befruchtung eine Verbindung zur Mutter besteht. glaubst du die Angaben sind falsch, willste noch mehr links ???

+++++++
http://www.pflegewiki.de/wiki/Vorgeburtliche_Entwicklung_und_Geburt

Die Ernährung des Embryos
Der Trophoblast

Das Trophoblast ist die äußere Zellschicht einer Blastozyste und verbindet diese mit der Uteruswand. Es bildet sich am 5. bis 12. Tag nach der Befruchtung aus Blastomere, weicht mittels Enzymen die Gebärmutterschleimhaut auf und kann sich so an ihr festsetzen. Das Trophoblast dient dem Embryo als Nährkanal und kann damit als Ernährungsorgan betrachtet werden. Aus dem Trophoblast entwickeln sich ein Teil der Fruchthülle sowie der embryonale Teil der Plazenta
+++++++

in dem Video meinen die mit dem Blutfluss sicherlich 4 SSW, weil in der Medizin mit woche automatisch SSW gemeint ist.

In der Medizin wird es dann angegeben, wenn nach der Befruchtung gemeint ist.


Weisst Du, was ein Blutkreislauf ist?

Und weisst Du, was in der 4 SSW passiert? Nein, scheinbar nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2015 um 13:01

Religionen kommen so durch hilfsorganisationen zu noch mehr Geld
schau dir an, welche Religiöse Hilfseinrichtung überhaupt ein spendensiegel hat
http://www.dzi.de/spenderberatung/das-spenden-siegel/

Religion ist beim Thema Abtreibung deshalb notwendig zu erklären, weil religöse menschen die Selbstbestimmung der Frau nicht respektieren und Frauen mit Gott ein schlechtes Gewissen machen wollen. dass ist absolut mies. Ich wäre auch lieber abgetrieben worden, weil ich es ja garnicht gemerkt hätte, anstatt in einer Welt zu leben in der es Religionen gibt, in deren Büchern genauso grausames steht, wie in Hitler Büchern. nur sind diese grausamen Religionsbücher nicht verboten.
die meisten religiösen haben es nicht. deren helfen ist daher so, dass die zwar einen gewissen teil des eingenommenen geldes für den guten Zweck geben(scheinheilig), aber sie bereichern sich daran selber. somit verdienen wahrscheinlich die religionen am meisten. Das meiste stecken sie wahrscheinlich in die eigene Tasche. aber seit der Limburger sache wird denen mehr auf die Finger geschaut. Aber dennoch, wer etwas spendet sollte darauf achten, dass der spendenverein auch ein DZI siegel hat, damit auch das meiste geld die bedürftigen bekommen und nicht bei Kirchen bleibt, damit die in Saus und Braus leben können. Ohne scheinheiligkeit wäre die Religion auch eher als barbarisch erkannt worden.

-------
Du sprichst von denen,die Jesus ausgeschimpft hat.
-------

In der Bibel geht es generell um Gehorsam. Wenn da steht, die Frauen sollen ihren Männern gehorchen, oder sklaven ihren Herren, egal ob die Herren böse sind oder nicht, dass gibt den Herren unbegrenzte Macht. daher ist es naheliegend, dass es weder Gott noch Jesu gibt, denn was hat er davon, dass Menschen bösen dienen. auch im NT werden gläubige dazu aufgefordert.

++++++
DER ERSTE BRIEF DES PAULUS AN TIMOTHEUS (1.Tim 6,2)

Von den Sklaven

61Alle, die als Sklaven unter dem Joch sind, sollen ihre Herren aller Ehre wert halten, damit nicht der Name Gottes und die Lehre verlästert werde.

2Welche aber gläubige Herren haben, sollen diese nicht weniger ehren, weil sie Brüder sind, sondern sollen ihnen umso mehr dienstbar sein, weil sie gläubig und geliebt sind und sich bemühen, Gutes zu tun.
+++++

Und da es viele ungerechte Herren gibt, wurden die Menschen damals so unterdrückt und ausgebeutet.

++++++
http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/kolosser/3/
Die christliche Haustafel
18 Ihr Weiber, seid untertan euren Männern in dem HERRN, wie sich's gebührt. (Epheser 5.22-999) 19 Ihr Männer, liebet eure Weiber und seid nicht bitter gegen sie. (1. Petrus 3.7)
20 Ihr Kinder, seid gehorsam euren Eltern in allen Dingen; denn das ist dem HERRN gefällig. 21 Ihr Väter, erbittert eure Kinder nicht, auf daß sie nicht scheu werden.
22 Ihr Knechte, seid gehorsam in allen Dingen euren leiblichen Herren, nicht mit Dienst vor Augen, als den Menschen zu gefallen, sondern mit Einfalt des Herzens und mit Gottesfurcht. 23 Alles, was ihr tut, das tut von Herzen als dem HERRN und nicht den Menschen, 24 und wisset, daß ihr von dem HERRN empfangen werdet die Vergeltung des Erbes; denn ihr dienet dem HERRN Christus. 25 Wer aber Unrecht tut, der wird empfangen, was er unrecht getan hat; und gilt kein Ansehen der Person. (Römer 2.11)
+++++++

und was die Bibel unter liebe versteht, ist auch Prügel und züchtigung. Die Bibel beschreibt eine barbarische Diktatatur, indem die übergeordnete Person total Macht über einen untergebenen hat.

Ein Kind ist echt übel dran, weil es seine Eltern nicht aussuchen kann, wenn es solche unrealistisch gläubigen Eltern bekommt wie du, dass ist noch schlimmer. Man kann nur hoffen das Kinder es rechtzeitig merken, wenn ihre Eltern total weltfremd sind und besser selber in ein Kinderheim gehen. dass ist immer noch besser als christliche Eltern einer Freikirche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2015 um 21:18
In Antwort auf esmi_12120735


Weisst Du, was ein Blutkreislauf ist?

Und weisst Du, was in der 4 SSW passiert? Nein, scheinbar nicht.

Im Video heisst es
bei 1:25 "Towards the end of the second week...." und Du kriegst eine Erklärung, wie sich NACH DER EINNISTUNG die Plazenta anfängt zu entwickeln. Ende der 2. Schwangerschaftswoche hingegen findet erst der Eisprung statt. Somit ist klar, dass die Frau von Wochen nach der Befruchtung spricht und nicht von Schwangerschaftswochen. Eine Verbindung der Eizelle zur Gebärmutterschleimhaut ist noch keine Verbindung vom Embryo zum Blutkreislauf der Mutter. Nichts anderes habe ich gesagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2015 um 10:48
In Antwort auf esmi_12120735

Im Video heisst es
bei 1:25 "Towards the end of the second week...." und Du kriegst eine Erklärung, wie sich NACH DER EINNISTUNG die Plazenta anfängt zu entwickeln. Ende der 2. Schwangerschaftswoche hingegen findet erst der Eisprung statt. Somit ist klar, dass die Frau von Wochen nach der Befruchtung spricht und nicht von Schwangerschaftswochen. Eine Verbindung der Eizelle zur Gebärmutterschleimhaut ist noch keine Verbindung vom Embryo zum Blutkreislauf der Mutter. Nichts anderes habe ich gesagt.

Dein Video ist nur von einer winzigen "Firma" der womöglich von Medizin keine Ahnung haben
Hier schau mal auf deren Homepage. Da gibts 4 Videos, das wars
http://www.betheamedicalmedia.com/about.html
so eine winzige und offensichtlich erfolglose "Firma" von einem der Videos erstellt, nimmst du also als beweis.

meinen vorigen Post hast du gelöscht ?

vielleicht weis der Typ nichtmal, dass es da einen unterschied gibt. p.c p.m mediziner ist er ja keiner.

Wenn du die wahrheit sagst, müsstest du doch einfach locker viele grosse Seiten finden die deine Aussage beweisen. Ein Video zu finden dauert viel länger.

Auch hier steht es, dass ab der 4 SSW der Embrio gefährdet ist von dem was die Mutter zu sich nimmt. also gibt es eine Verbindung.

+++++++
http://www.onmeda.de/schwangerschaft/4-ssw.html

Im Lauf der 4. Schwangerschaftswoche kann es durch die Einnistung zu einer leichten Blutung kommen (Einnistungsblutung), die häufig als schwache Regelblutung wahrgenommen wird. Sie entsteht dadurch, dass die Eizelle beim Einnisten kleine Blutgefäße in der Gebärmutter verletzt.

Raucherinnen sollten spätestens jetzt das Rauchen vollständig einstellen. Gerade in dieser Phase ist der Embryo besonders gefährdet. Auch Alkohol und Drogen können in den ersten Schwangerschaftswochen die größten Schäden anrichten.
++++++++

++++++++
http://de.wikipedia.org/wiki/Schwangerschaft#Schwangerschaf tsverlauf
Schwangerschaftswoche 34: Befruchtung und Einnistung

Die Blastozyste teilt sich nun in ihre äußere Schicht, den Trophoblasten, woraus sich die Plazenta entwickelt, und den Embryoblasten, aus welchem der Embryo entsteht. Das die beiden Teile verbindende Gewebe wird zur Nabelschnur.
++++++++

++++++++
http://flexikon.doccheck.com/de/Trophoblast

Das Trophoblast ist eine Zellschicht, welche die äußere Begrenzung der Blastozyste bildet und für die Ernährung des Embryos verantwortlich ist.
2 Embryologie

Der Trophoblast bildet sich am 5. bis 12. Tag nach der Befruchtung aus den Blastomeren. Seine Zellen wachsen invasiv in die Gebärmutterschleimhaut (Decidua) ein und setzen sich in ihr fest. Dadurch vermittelt er die Implantation des Embryos. In ihrem Verlauf differenziert sich der Trophoblast in zwei Schichten:
+++++++++

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2015 um 20:32
In Antwort auf gytha_12647909

Dein Video ist nur von einer winzigen "Firma" der womöglich von Medizin keine Ahnung haben
Hier schau mal auf deren Homepage. Da gibts 4 Videos, das wars
http://www.betheamedicalmedia.com/about.html
so eine winzige und offensichtlich erfolglose "Firma" von einem der Videos erstellt, nimmst du also als beweis.

meinen vorigen Post hast du gelöscht ?

vielleicht weis der Typ nichtmal, dass es da einen unterschied gibt. p.c p.m mediziner ist er ja keiner.

Wenn du die wahrheit sagst, müsstest du doch einfach locker viele grosse Seiten finden die deine Aussage beweisen. Ein Video zu finden dauert viel länger.

Auch hier steht es, dass ab der 4 SSW der Embrio gefährdet ist von dem was die Mutter zu sich nimmt. also gibt es eine Verbindung.

+++++++
http://www.onmeda.de/schwangerschaft/4-ssw.html

Im Lauf der 4. Schwangerschaftswoche kann es durch die Einnistung zu einer leichten Blutung kommen (Einnistungsblutung), die häufig als schwache Regelblutung wahrgenommen wird. Sie entsteht dadurch, dass die Eizelle beim Einnisten kleine Blutgefäße in der Gebärmutter verletzt.

Raucherinnen sollten spätestens jetzt das Rauchen vollständig einstellen. Gerade in dieser Phase ist der Embryo besonders gefährdet. Auch Alkohol und Drogen können in den ersten Schwangerschaftswochen die größten Schäden anrichten.
++++++++

++++++++
http://de.wikipedia.org/wiki/Schwangerschaft#Schwangerschaf tsverlauf
Schwangerschaftswoche 34: Befruchtung und Einnistung

Die Blastozyste teilt sich nun in ihre äußere Schicht, den Trophoblasten, woraus sich die Plazenta entwickelt, und den Embryoblasten, aus welchem der Embryo entsteht. Das die beiden Teile verbindende Gewebe wird zur Nabelschnur.
++++++++

++++++++
http://flexikon.doccheck.com/de/Trophoblast

Das Trophoblast ist eine Zellschicht, welche die äußere Begrenzung der Blastozyste bildet und für die Ernährung des Embryos verantwortlich ist.
2 Embryologie

Der Trophoblast bildet sich am 5. bis 12. Tag nach der Befruchtung aus den Blastomeren. Seine Zellen wachsen invasiv in die Gebärmutterschleimhaut (Decidua) ein und setzen sich in ihr fest. Dadurch vermittelt er die Implantation des Embryos. In ihrem Verlauf differenziert sich der Trophoblast in zwei Schichten:
+++++++++

Ach hör doch auf
Du redest über einen Illustrator, der medizinische Videos erstellt. Das ist ein Beruf, wie jeder andere. Illustratoren erstellen Auftragsarbeiten, in diesem Falle medizinische Videos für die Ausbildung. Was er zu animieren hat, sagt der Auftraggeber. In der Ausbildung dürfte das eine Instutition sein, die Mediziner ausbildet.

Brauchst Dich auch nicht ständig wiederholen. Dass die Einnistung Ende 4. Woche stattgefunden hat, ist mir schon lange klar. Ich sage es jetzt noch einmal, dass eine Verbindung zur Gebärmutterschleimhaut noch keine Verbindung zum mütterlichen Blutkreislauf darstellt. Die wird nach der Einnistung in Form der Plazenta erst hergestellt. Das passiert nun mal nicht innert 24 Std.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2015 um 9:31
In Antwort auf esmi_12120735

Ach hör doch auf
Du redest über einen Illustrator, der medizinische Videos erstellt. Das ist ein Beruf, wie jeder andere. Illustratoren erstellen Auftragsarbeiten, in diesem Falle medizinische Videos für die Ausbildung. Was er zu animieren hat, sagt der Auftraggeber. In der Ausbildung dürfte das eine Instutition sein, die Mediziner ausbildet.

Brauchst Dich auch nicht ständig wiederholen. Dass die Einnistung Ende 4. Woche stattgefunden hat, ist mir schon lange klar. Ich sage es jetzt noch einmal, dass eine Verbindung zur Gebärmutterschleimhaut noch keine Verbindung zum mütterlichen Blutkreislauf darstellt. Die wird nach der Einnistung in Form der Plazenta erst hergestellt. Das passiert nun mal nicht innert 24 Std.

Der typ ist aber offensichtlich erfolglos. Uni page dass verbindung ab der 4. SSW
ausserdem ist bei dem Video auch nicht klar, ob er vielleicht doch 4 SSW meint. Wenn du Recht hast, wie wäre es dann mit einem Beweis einer grossen inet Seite. ???

Hier auf der Uni Mainz Seite, die genaue Beschreibung. ab dem 13 Tag und 14. Tag (p.c,). Da sollte klar sein, dass der Haftstiel die Übertragung von Mutter zu Kind ist

++++++
http://www.uni-mainz.de/FB/Medizin/Anatomie/workshop/Embryology/Tag13.htm

Die Primärzotten enden frei in den von mütterlichem Blut umspülten Lakunen. (Zellsäulen bzw. Zellinseln der künftigen reifen Plazenta sind in diesem Stadium verharrte Primärzotten).
Die in der Mitte des eingedrückten primären Dottersacks gelegenen embryonalen Zellen des inneren Keimblatts (Entoderm) verbinden sich an dieser Engstelle, wodurch sich der Dottersack in zwei unabhängige Hohlräume teilt. Zum Embryo hin handelt es sich dabei um den definitiven, sekundären, gänzlich von Entoderm ausgekleideten Dottersack. Der verbleibende Rest des primären Dottersacks, in dem die platten Epithelzellen der Heuser-Membran die Wand bilden, wird als Exocoel bezeichnet.

14. Tag

Die Chorionhöhle nimmt beträchtlich an Volumen zu, so, daß nur noch im Bereich des Haftstiels zwischen dem Embryo und der Chorionplatte eine Verbindung aus extraembryonalem Mesoderm bestehen bleibt. Später wird dieser Haftstiel zur Nabelschnur.
+++++

Es ist schon erstaunlich wie du auf das Video gekommen bist. texte lassen sich viel einfacher finden. einfach blutversorgung Embrio eintippen. Dass hier ist eine Ärzte webpage für Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Dort steht 4-5 SSW. also .4-5 anklicken

+++++++
http://www.mvz-uelzen.de/weinand_praxis/mutterleib.php

Gleichzeitig entwickeln sich das Herz und einige Blutgefäße, von denen ein Teil als Nabelschnur die Verbindung zur Mutter herstellen
+++++

Ist doch auch logisch, dass der Embrio so schnell wie möglich an die Mutter angeschlossen werden muss, damit die Zellen mit Nährstoffen versorgt werden.

----------
dass eine Verbindung zur Gebärmutterschleimhaut noch keine Verbindung zum mütterlichen Blutkreislauf darstellt. Die wird nach der Einnistung in Form der Plazenta erst hergestellt. Das passiert nun mal nicht innert 24 Std.
--------

das ist falsch, aber es kann ja jeder selber anhand den beweisen schauen und glauben was er will. Und wenn er was falsches glaubt und das Kind nimmt schaden, dann ist er eben selber schuld

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2015 um 5:47
In Antwort auf berndrevision1

Der typ ist aber offensichtlich erfolglos. Uni page dass verbindung ab der 4. SSW
ausserdem ist bei dem Video auch nicht klar, ob er vielleicht doch 4 SSW meint. Wenn du Recht hast, wie wäre es dann mit einem Beweis einer grossen inet Seite. ???

Hier auf der Uni Mainz Seite, die genaue Beschreibung. ab dem 13 Tag und 14. Tag (p.c,). Da sollte klar sein, dass der Haftstiel die Übertragung von Mutter zu Kind ist

++++++
http://www.uni-mainz.de/FB/Medizin/Anatomie/workshop/Embryology/Tag13.htm

Die Primärzotten enden frei in den von mütterlichem Blut umspülten Lakunen. (Zellsäulen bzw. Zellinseln der künftigen reifen Plazenta sind in diesem Stadium verharrte Primärzotten).
Die in der Mitte des eingedrückten primären Dottersacks gelegenen embryonalen Zellen des inneren Keimblatts (Entoderm) verbinden sich an dieser Engstelle, wodurch sich der Dottersack in zwei unabhängige Hohlräume teilt. Zum Embryo hin handelt es sich dabei um den definitiven, sekundären, gänzlich von Entoderm ausgekleideten Dottersack. Der verbleibende Rest des primären Dottersacks, in dem die platten Epithelzellen der Heuser-Membran die Wand bilden, wird als Exocoel bezeichnet.

14. Tag

Die Chorionhöhle nimmt beträchtlich an Volumen zu, so, daß nur noch im Bereich des Haftstiels zwischen dem Embryo und der Chorionplatte eine Verbindung aus extraembryonalem Mesoderm bestehen bleibt. Später wird dieser Haftstiel zur Nabelschnur.
+++++

Es ist schon erstaunlich wie du auf das Video gekommen bist. texte lassen sich viel einfacher finden. einfach blutversorgung Embrio eintippen. Dass hier ist eine Ärzte webpage für Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Dort steht 4-5 SSW. also .4-5 anklicken

+++++++
http://www.mvz-uelzen.de/weinand_praxis/mutterleib.php

Gleichzeitig entwickeln sich das Herz und einige Blutgefäße, von denen ein Teil als Nabelschnur die Verbindung zur Mutter herstellen
+++++

Ist doch auch logisch, dass der Embrio so schnell wie möglich an die Mutter angeschlossen werden muss, damit die Zellen mit Nährstoffen versorgt werden.

----------
dass eine Verbindung zur Gebärmutterschleimhaut noch keine Verbindung zum mütterlichen Blutkreislauf darstellt. Die wird nach der Einnistung in Form der Plazenta erst hergestellt. Das passiert nun mal nicht innert 24 Std.
--------

das ist falsch, aber es kann ja jeder selber anhand den beweisen schauen und glauben was er will. Und wenn er was falsches glaubt und das Kind nimmt schaden, dann ist er eben selber schuld


Schau, es ist mir egal, was Du glaubst. Ich habe nach einem Video gesucht, das den Vorgang Schritt für Schritt erklärt. Du bist damit nicht zufrieden. Du bist nie zufrieden mit meinen Erklärungen, das war schon in früheren Gesprächen so. Nie reicht etwas und ich habe weder die Zeit noch die Lust, Dich von etwas zu überzeugen, das mir schnurz ist. Ruf doch einen Biologen an. Ich bin durch mit dem Thema.

Ein Haftstiel ist keine blutführende Nabelschnur. Und doch, es IST klar, dass im Video von Wochen nach der Befruchtung die Rede ist, wenn Du das ganze Video anschaust. Die Verbindung zur Mutter wird so schnell hergestellt, wie es notwendig ist. In Deinen zitierten Texten ist sogar vom Dottersack die Rede, welcher das Baby ernährt, bis diese Verbindung besteht. Küken entwickeln sich im Ei völlig unabhängig vom Huhn, auch nur mithilfe des Dottersacks. Wie Du siehst, geht sowas.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2015 um 10:11
In Antwort auf esmi_12120735


Schau, es ist mir egal, was Du glaubst. Ich habe nach einem Video gesucht, das den Vorgang Schritt für Schritt erklärt. Du bist damit nicht zufrieden. Du bist nie zufrieden mit meinen Erklärungen, das war schon in früheren Gesprächen so. Nie reicht etwas und ich habe weder die Zeit noch die Lust, Dich von etwas zu überzeugen, das mir schnurz ist. Ruf doch einen Biologen an. Ich bin durch mit dem Thema.

Ein Haftstiel ist keine blutführende Nabelschnur. Und doch, es IST klar, dass im Video von Wochen nach der Befruchtung die Rede ist, wenn Du das ganze Video anschaust. Die Verbindung zur Mutter wird so schnell hergestellt, wie es notwendig ist. In Deinen zitierten Texten ist sogar vom Dottersack die Rede, welcher das Baby ernährt, bis diese Verbindung besteht. Küken entwickeln sich im Ei völlig unabhängig vom Huhn, auch nur mithilfe des Dottersacks. Wie Du siehst, geht sowas.

Was ich glaube ist egal, du behauptest, dass selbst die Uni Seiten falsch sind
Oder die ganzen andren grossen Seiten auf denen steht, dass eine Verbindung mit der Mutter in der 4 SSW da ist. Von daher ist es egal was ich glaube. Und wenn du der Meinung bist, dass alle Menschen ausser dir und der Videoersteller dumm sind, solltest du vielleicht mal den grossen Seiten (inkl Ärzte Seiten) das Video mailen, dass es nicht stimmt was die verbreiten. Ich bin da der falsche ansprechpartner. aber stand ja schon in der Bibel, dass der Überbringer der schlechten Nachricht, geköpft wurde, obwohl der Überbringer der Nachricht nichts dafür kann.

Ich will lediglich informieren. Es ist ziemlich mieses verhalten, wenn du mich hier so darstellen willst, dass ich lernresistent und dumm wäre. Dass stimmt nämlich absolut nicht. denn logisch betrachtet, besteht immer eine Verbindung. denn das Ei wird von der Mutter erzeugt. Selbst Hühnereier nehmen die Schadstoffe der Mutter auf

++++++
http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/tipps-fuer-den-einkauf-von-eiern-buntes-aus-der-legehoelle-1.1624399-3

Vor den verbreitetsten Schadstoffen im Ei, den Dioxinen, sind Biokonsumenten dagegen nicht geschützt. Denn die Chemikalien gelangen längst nicht immer durch gepanschtes Billigfutter in die Hühnerställe, wie beim Skandal 2011. Sie entstehen als Nebenprodukt bei industriellen und natürlichen Verbrennungsprozessen und lagern sich auf Futterpflanzen und in Böden ab. Scharren und picken Hühner im Erdreich, nehmen sie die Dioxine auf. Dies erklärt, warum auch freilaufende und Biohühner immer wieder dioxinbelastete Eier legen.
++++++

---------
Küken entwickeln sich im Ei völlig unabhängig vom Huhn, auch nur mithilfe des Dottersacks. Wie Du siehst, geht sowas.
---------

Denkst du etwa das Ei einer Frau ist so gross wie ein Hühnerei ??. daher ist es naheliegend, dass aufgrund des viel grösseren Hühnereies, viel mehr Nährstoffe schon drin sind.

Dannl kommt nach etwa 20 Tagen das Huhn schon auf die Welt.Von daher muss das Ei der Frau ja viel mehr wachsen. Auch der Dottersack muss erst wachsen. Und das wachsen des Dottersackes geht eben nur mit Nährstoffen, Blut oder Lymphflüssigkeit. Von nichts komt nichts. Aber mit beidem kann auch das Zeugs, dass die Mutter einnimmt


naja wenigstens gibst du damit indirekt zu, dass die Verbindung ab der 6 SSW da ist. das ist auch schon viel früher als du mit der aussage darstellst

-------
Zum Glück dauert es eine Weile, bis das Baby mit Deinem Blukreislauf verbunden ist.
--------

Denn auch wenn der Embrio erst mit der 6 SSW mit der Mutter verbunden wäre, dauert es sicherlich keine "Weile", denn viele erfahren ja erst ab der 6, 7 woche, dass sie schwanger sind.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2015 um 18:19

Sei stark
Liebe Vanessablaa!
ich kann verstehen das es erst mal ein schock für dich ist....du bist noch so jung und dein freund auch.....natürlich wäre mit einer abtreibung das kind und damit auch die verantwortung und der stress um das kind aus der welt, aber wie du sagst würden vielleicht neue probleme auf dich zu kommen wenn du es nicht verkraftest.
vielleicht sollten du und dein freund mal eine pro und kontra liste aufstellen, und schauen was sich ändern würde. wichtig ist das ihr das gemeinsam macht, denn die schwangerschaft sollte euch nicht auseinander sondern eher noch mehr zusammen schweißen Ich hoffe das du auf dein herz hörst(du würdest das kind gerne bekommen ?!). ohne kind könnt ihr euch leichter etwas aufbauen , mit kind wärt ihr eine familie und du mutter, es gib ein paar foren die auch finanzielle unterstützung nach der geburt anbieten. ich glaube an deine kraft den richtigen weg zu gehen. Rede bitte mit deinem freund, frag ihn warum es für ihn schwer ist und sei ehrlich das du bei uhm kein problem siehst. sprich mit menschen deines vertrauens. du wirst deinen weg finden
In Liebe Klara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2015 um 10:34

Das Kind von evangeliken zu sein, ist wahrscheinlich noch schlimmer.
das stark gläubige ihre Kinder öfter prügeln ist auch erwiesen. Genauso gibt es von den evangeliken Erziehungsratgeber die die Prügel empfehlen. wer sich wundert, warum Frauen ihre Kinder lieber abtreiben als zur Adoption freizugeben, der braucht nur mal schauen wie es auf der Welt so aussieht und welche scheinheiligkeit herrscht. Da wird ein Gott vorgeschoben, nur damit andere nicht merken, dass der angeblich Gottgläubige herrschsüchtig ist und es nicht ertragen kann, wenn ein anderer nicht seinen Willen befolgt.

++++++
http://www.sueddeutsche.de/kultur/glaube-und-erziehung-schlaege-im-namen-des-herrn-1.1012765

Nach Angaben von Studienleiter Christian Pfeiffer zeigten die Daten, dass sich mit zunehmernder Religiosität offenbar stärker gewaltorientierte Erziehungsmethoden der Eltern ergeben würden. Das gelte vor allem für jene, die evangelikal-freikirchlich sind. Die Wissenschaftler hatten 45.000 Neuntklässler im Alter zwischen 14 bis 16 Jahren aus 61 deutschen Städten und Landkreisen befragt. Aufgrund eines Artikels in der Süddeutschen Zeitung zu Züchtigungen bei evangelikalen Christen haben die Fachleute ihre Daten nun in Bezug auf Gewalterfahrung und Religion analysiert.

Die Heilige Schrift enthält etliche Ratschläge wie "Wer liebhat seinen Sohn, hält stets den Stock für ihn bereit" oder "Rute und Zucht geben Weisheit". Evangelikale Erziehungsratgeber rechtfertigen damit das Züchtigen mit der Rute schon für unter Einjährige.
++++++
++++++
http://www.heise.de/tp/artikel/36/36159/1.html

Strafanzeige gegen Evangelikale
Peter Mühlbauer 30.12.2011
Grüne sehen in Erziehungsliteratur mit Prügelempfehlung einen Verstoß gegen 111 StGB

Auch der evangelikale Autor Lou Priolo widmet der fachgerechten Anwendung der Prügelstrafe in seinem Buch Kinderherzen lehren nicht nur ausgesprochen viel Raum, sondern zeigt sich darüber hinaus der Auffassung, dass die Rute "bei jedem Kind" zur Anwendung kommen solle, damit es Gehorsam gegenüber Gott und den Eltern lernt. Vor dem Verprügeln müsse man einem Kind jedoch mitteilen, "dass es gegen Gottes Gesetz verstoßen hat" und "dass es [deshalb] gezüchtigt werden muss". Dann, so Priolo, könnten Prügel "positiv und aufbauend wirken". Der selben Meinung zeigt sich John MacArthur in seinem Buch Kindererziehung - Wir wollen es besser machen. Ihm zufolge müssen Schläge "schmerzhaft genug sein, um die Folgen der Sünde in ausreichender Weise als scheußlich und unvergesslich darzustellen".
+++++++

Der Kommentar stand so ähnlich (also laut Gesetz vollkommen ok) schonmal hier, wurde gelöscht, da sieht man wieder dass wer sich als Christ bezeichnet kein guter Mensch ist. gerade die skrupellosen Lügner nutzen gerne eine scheinheilige Maske, weil irgendwie noch welche glauben, wer betet und in die Kirche geht, muss deswegen ein besserer Mensch sein. nichtmal das Recht auf freie Meinungsäusserung(das laut der Bibel zwar nicht gilt, aber nach den sozialen gesetzen heutzutage), wollen welche akzeptieren. manche christen bilden sich ein sie wären der Herr und können entscheiden was geschrieben werden darf oder nicht. Man kann den Befreiern von der christlichen Leibeigenen und Sklavenherrschaft laut der Bibel nicht genug danken. Denn damals waren etwa 90% Sklaven und 10% Herren. Dass sich 90% versklaven liessen von 10% Herren, ging nur dadurch, weil die damals an Gott und eine Belohnung nach dem Tode glaubten. Aber warum soll ein Gott wollen, dass sich 90% versklaven lassen und laut Bibel bedingungslos den Herren auch den bösen dienen. Gott sieht irgendwie nur nach Erfindung von Menschen zum unterdrücken aus. Ist irgendwie absurd, wenn Gott empfiehlt einen liebenden sohn bald zu züchtigen. Warum züchtigt dann aber Gott nicht gleich die vielen falschen Religionsbetrüger. Hat er die Menschen etwa nicht lieb ?. Denn laut Knaurs Religionsführer gibt es schon 640 Religionen. Alle behaupten ihr Gott wäre es, der die Welt erschaffen hat. Da kann aber etwas nicht stimmen, es kann nur einen geben. Aber Gott zeigt sich nicht klar, so als ob es ihn nicht gäbe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2015 um 7:23

Hallo du
Nun erstmal eines klar vorweg: DU solltest diese entscheidung ganz alleine und für DICH treffen!
Dir kann da keiner reinreden! Es ist DEIN körper und deine psyche!

Nun kann ich deine gedankengänge voll und ganz verstehen!
Aber hey, du beendest jetzt den abitur das ist doch schonmal was! Und das mit der ausbildung kann man klären!

Ich, bin mit 16 das erste mal mama geworden und ja es war schwer aber hey ich hbe es geschafft. Gehe arbeiten etc.

Wenn du das kind willst dann behalte es. Wenn nicht dann lass es weg machen! Nur sei dir bitte über die folgen im klaren. Für viele ist das sicherlich der tor zur psychischen labilität und da du eh schon angeschlagen bist!

Wende dic an eine beratungsstelle und deinen psychologen!

Ich wünsche dir alles gute und ganz viel kraft für dich und evtl auch für dein baby

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2015 um 0:19

Hallo
es ist deine Entscheidung aber ich würde nicht abtreiben wegen einen jungen der das Kind nicht will ich bin auch mit 18 schwanger geworden und hatte am Anfang auch Gedanken gehabt abzutreiben aber als ich das Herzschlag gehört habe war mir klar das ich es möchte . treibe nicht ab du wirst Es am Ende nur bereuen ,aber du musst wissen was das beste ist . viel Glück bei deine Entscheidungen LG Tatjana 22+5

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2015 um 12:02
In Antwort auf makeda_12888384

Hallo
es ist deine Entscheidung aber ich würde nicht abtreiben wegen einen jungen der das Kind nicht will ich bin auch mit 18 schwanger geworden und hatte am Anfang auch Gedanken gehabt abzutreiben aber als ich das Herzschlag gehört habe war mir klar das ich es möchte . treibe nicht ab du wirst Es am Ende nur bereuen ,aber du musst wissen was das beste ist . viel Glück bei deine Entscheidungen LG Tatjana 22+5

"treibe nicht ab du wirst Es am Ende nur bereuen". sowas kann man nicht pauschal sagen
Da die Erbanlagen der Eltern einen ziemlichen Einfluss auf das Kind haben, kann man als aussenstehender am allerwenigsten wissen, ob das Kind und die Mutter nur leiden, weil der Vater schon ziemlich egoman, die Mutter egoman und depressiv, null Bock auf Arbeit haben, wenig bis garnichts verdienen, oder sonstwie schon Probleme mit sozialem Umgang haben. wahrscheinlich werden solche Persönlichkeiten eher nicht glücklich mit einem Kind.

dass Frauen die abtreiben und es realistisch sehen, und es auch selber wollen, nicht depressiver werden wurden schon in Studien erwiesen. was natürlich schlimmer ist, wenn die Frau der meinung ist, auch wenn sie sich das nur einbildet, dass sie eine ganz tolle Mutter würde und das Kind super lieb und erfolgreich würde. also alles rosarot sieht. Und dann der Partner oder die Eltern zur abtreibung drängen. Wenn dann die Frau abtreibt, aber sich immer noch als eine super mutti sieht, dann sind die Depressionen klar. Aber wenn eine Frau selber erkennt, dass sie der Sache nicht gewachsen ist. Sie soweiso kein Kind wollte und nur weil es keine 100% sicheren Verhütungsmittel gibt, das Kind bekam, warum sollte die depressiv werden.

+++++++
http://www.medica.de/cipp/md_medica/custom/pub/content,oid,17610/lang,1/ticket,g_u_e_s_t/mcat_id,7919/local_lang,1

Es zeigte sich sogar eine Tendenz, dass jene Frauen, die damals Mutter geworden waren, sogar eher zu Depressionen neigten als die anderen Frauen.

Allerdings waren die Frauen, welche abgetrieben hatten, durchschnittlich höher gebildet als die anderen, hatten eine geringere Familiengröße und mehr Gehalt. All dies sind Faktoren, die seltener zu Depressionen führen. Kritiker der Studie sagen daher, dass die beiden Gruppen von Frauen nicht direkt vergleichbar waren. Immerhin kann man nach dieser Studie wohl nicht mehr ohne weiteres sagen, dass eine Abtreibung Frauen in die Depression treibt.

MEDICA.de; Quelle: British Medical Journal 2005, Early Online, doi:10.1136/bmj.38623.532384.55
+++++++

+++++++
http://www.planet-wissen.de/natur_technik/fortpflanzung/vererbung/

Von der Macht und Ohnmacht der Gene das Rätsel der Persönlichkeit

Untersucht wurden zum Beispiel Persönlichkeitsmerkmale von eineiigen Zwillingen, die getrennt voneinander aufgewachsen sind. Anders ausgedrückt: die verschiedenen Umweltfaktoren ausgesetzt waren. Sehr oft entwickeln eineiige Zwillinge trotzdem sehr ähnliche Persönlichkeitsstrukturen und Vorlieben - ein Hinweis auf die Existenz von genetischen Komponenten in der Persönlichkeitsentwicklung.

Interessant waren auch Befunde bei krankhaften Persönlichkeitsveränderungen, zum Beispiel bei der Schizophrenie. Erkrankt ein Zwilling, besteht beim anderen Zwilling ein 50-prozentiges Risiko, ebenfalls daran zu erkranken. Sowohl die genetische Ausstattung als auch Umweltfaktoren scheinen also eine Rolle zu spielen.
+++++++

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2015 um 16:50

"Warum sind gerade die reiche Prominenz depressiv?" Weil sich für deren Leben die Presse interessier
Für die vielen anderen depressiven die nicht prominent sind, interessiert sich die Presse eben nicht, daher bekommt man das nicht mit. aber auch der Staat schreibt was dazu, obwohl der ja am liebsten mehr Bürger will. Mehr Bürger sind mehr bürgen damit der Staat mehr Kredite aufnehmen kann. Gesundheitsberichterstattung des bundes Page

+++++++
https://www.gbe-bund.de/gbe10/abrechnung.prc_abr_test_logon?p_uid=gast&p_aid=0&p_knoten=FID&p_sprache=D&p_suchstring=8246:epression

Innerhalb der Gruppe der alleinerziehenden Mütter beeinflusst die Einkommenszufriedenheit , die hoch mit der tatsächlichen Höhe des Einkommens - einem weiteren Indikator der sozialen Lage - korreliert, in starkem Maße die Gesundheitsbewertung.

Auch Arzneimittel mit anzunehmender psychotroper Wirkung (Beruhigungs- und Schlafmittel, Mittel gegen die Folgen von Stressbelastung und gegen Verstimmtheit, Depression) haben im gleichen Zeitraum mehr alleinerziehende (23,8%) als verheiratete Mütter (15,2%) eingenommen.

Familienstand: Die verheiratet getrennt lebenden Mütter weisen mit 44,8% den geringsten Anteil mit sehr gutem und gutem Gesundheitszustand auf. Es folgen die ledigen Mütter mit 57,0% und die geschiedenen mit 58,9%. Mit 65,0% am häufigsten beurteilen die verwitweten, alleinerziehenden Mütter ihren Gesundheitszustand sehr positiv. Diese Unterschiede können nicht auf einen Alterseinfluss zurückgeführt werden, da die verwitweten Mütter die durchschnittlich älteste Gruppe sind. Eher dürfte die Einkommenssituation eine Rolle spielen, da die verwitweten alleinerziehenden Mütter in überwiegend gesicherten finanziellen Verhältnissen leben, die ledigen und verheiratet getrennt lebenden in eher ungesicherten. Die Unterschiede zwischen den Familienständen sind nicht signifikant.

Im Krankheitsfall suchen alleinerziehende Mütter mit 77,8% ähnlich häufig einen Arzt auf wie verheiratete mit 76,3% (Mikrozensus 1999).
++++++

Da dass nur die Daten die anonym von den Ärzten weitergebeben werden, ist auch nachzulesen, dass beide gleich häufig zum Arz gehen.

+++++++
http://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/wenn-kinder-nur-mit-mama-aufwachsen.php

Ein Kind allein großzuziehen, ist für viele Mütter eine große Belastung. Ihr Armutsrisiko ist stark erhöht und sie leiden häufiger an chronischen körperlichen und psychischen Erkrankungen. So ist auch das Risiko, depressiv zu werden, bei alleinerziehenden Müttern im Vergleich zu Müttern, die in einer Partnerschaft leben, bis zu dreimal höher. Die seelische Verfassung und die vielfältigen Belastungen der alleinerziehenden Mutter wirken sich oft auch auf ihre Kinder aus: Kinder, die mit nur einem Elternteil aufwachsen, haben im Mittel häufiger Gesundheitsprobleme, zeigen vermehrt Verhaltensauffälligkeiten und haben mehr Probleme beim Lernen und in der Schule als Kinder, die mit Mutter und Wenn Kinder nur mit Mama aufwachsen gestärkte Beziehung für ein besseres Wohlbefinden Psychisch belastete alleinerziehende Mütter brauchen besondere Unterstützung Vater aufwachsen. Damit psychisch beeinträchtigte Mütter den hohen täglichen Belastungen standhalten und den Bedürfnissen ihrer Kinder gerecht werden können, brauchen sie nicht nur finanzielle, sondern auch psychosoziale Unterstützung. Und genau hier setzt unser PALME-Projekt an, erklärt Prof. Dr. Matthias Franz vom Institut für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Universitätsklinikum Düsseldorf.
+++++++

-------------
Geld beruhigt nur kurz und dann macht er einen noch durstiger,man will immer mehr immer doller....
-------------

wo du immer deine komischen weisheiten herhast, Das ganze kommt darauf an wieviel Narzissmus jemand hat. ausreichend Geld macht unabhängig, und man muss nicht für miese Chefs arbeiten. Dass ist total befreiend. Und in dieser miesen Welt voller Chefs die ihre Mitarbeiter am liebsten wie es in der Bibel so schön steht, als Sklaven arbeiten lassen wollen, sollte man halt überlegen ob man sich das antun will. Und wenn jemand keinen Narzismus hat, der braucht auch nicht immer mehr Geld. 2000 Eur netto reichen auch für ein sorgenfreies leben

++++++
http://www.spektrum.de/news/machen-kinder-gluecklich/1224122

Was bleibt unterm Strich als Lebensgefühl, wenn man Kinder großzieht? Wie glücklich sind Eltern mit ihrem Leben? Die meisten wissenschaftlichen Untersuchungen finden keinen eindeutigen Glückseffekt für Eltern. Demnach steigern Kinder nicht die Lebenszufriedenheit, eher im Gegenteil: Eltern seien öfter gestresst als Kinderlose und die Qualität der Partnerschaft sinke, so dass Ergebnis einiger Studien. Auch die Gefahr von Depressionen scheint erhöht. Noch dazu ziehen viele Eltern aus dem Zusammensein mit ihren Kindern offenbar wenig Freude.
++++++

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2015 um 21:50

Bißchen spät.....
Hallo Vanessa,
dein Eintrag ist zwar schon 1 Monat her, aber ich hoffe meine Nachricht hilft dir trotzdem ein bißchen. Ich selbst wurde auch mit 19 Jahren Mutter. Ich war kurz vor der Ausbildung und mein damaliger Freund wollte das Baby nicht. Er wollte dass ich es in Holland abtreibe, als ich im 5. Monat war. Klar, konnte ich mir auch nicht wirklich vorstellen, so früh Mutter zu sein, aber für mich war ganz schnell klar, dass ich mein Baby behalte. Meine Ausbildung hat am 14.8. begonnen und am 15.8. kam mein Sohn auf die Welt. Bin dann 2 Wochen zu hause geblieben und dann wieder in die Schule. Heute ist mein Sohn fast 13 Jahre alt und ich bin so froh, dass es ihn gibt. Es war zwar teilweise anstrengend, aber es geht immer irgendwie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2015 um 16:29
In Antwort auf iva2002

Bißchen spät.....
Hallo Vanessa,
dein Eintrag ist zwar schon 1 Monat her, aber ich hoffe meine Nachricht hilft dir trotzdem ein bißchen. Ich selbst wurde auch mit 19 Jahren Mutter. Ich war kurz vor der Ausbildung und mein damaliger Freund wollte das Baby nicht. Er wollte dass ich es in Holland abtreibe, als ich im 5. Monat war. Klar, konnte ich mir auch nicht wirklich vorstellen, so früh Mutter zu sein, aber für mich war ganz schnell klar, dass ich mein Baby behalte. Meine Ausbildung hat am 14.8. begonnen und am 15.8. kam mein Sohn auf die Welt. Bin dann 2 Wochen zu hause geblieben und dann wieder in die Schule. Heute ist mein Sohn fast 13 Jahre alt und ich bin so froh, dass es ihn gibt. Es war zwar teilweise anstrengend, aber es geht immer irgendwie

Hallo iva
Kann ja sein dass du 2 wochen zubause geblieben bist aber normalerweise ist der Mutterschutz 8 Wochen nach der geburt PFLICHT!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2015 um 14:47
In Antwort auf chanah_12665520

Hallo iva
Kann ja sein dass du 2 wochen zubause geblieben bist aber normalerweise ist der Mutterschutz 8 Wochen nach der geburt PFLICHT!

Das weiß ich auch......
Aber darum ging es ja gar nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2015 um 5:06
In Antwort auf berndrevision1

"treibe nicht ab du wirst Es am Ende nur bereuen". sowas kann man nicht pauschal sagen
Da die Erbanlagen der Eltern einen ziemlichen Einfluss auf das Kind haben, kann man als aussenstehender am allerwenigsten wissen, ob das Kind und die Mutter nur leiden, weil der Vater schon ziemlich egoman, die Mutter egoman und depressiv, null Bock auf Arbeit haben, wenig bis garnichts verdienen, oder sonstwie schon Probleme mit sozialem Umgang haben. wahrscheinlich werden solche Persönlichkeiten eher nicht glücklich mit einem Kind.

dass Frauen die abtreiben und es realistisch sehen, und es auch selber wollen, nicht depressiver werden wurden schon in Studien erwiesen. was natürlich schlimmer ist, wenn die Frau der meinung ist, auch wenn sie sich das nur einbildet, dass sie eine ganz tolle Mutter würde und das Kind super lieb und erfolgreich würde. also alles rosarot sieht. Und dann der Partner oder die Eltern zur abtreibung drängen. Wenn dann die Frau abtreibt, aber sich immer noch als eine super mutti sieht, dann sind die Depressionen klar. Aber wenn eine Frau selber erkennt, dass sie der Sache nicht gewachsen ist. Sie soweiso kein Kind wollte und nur weil es keine 100% sicheren Verhütungsmittel gibt, das Kind bekam, warum sollte die depressiv werden.

+++++++
http://www.medica.de/cipp/md_medica/custom/pub/content,oid,17610/lang,1/ticket,g_u_e_s_t/mcat_id,7919/local_lang,1

Es zeigte sich sogar eine Tendenz, dass jene Frauen, die damals Mutter geworden waren, sogar eher zu Depressionen neigten als die anderen Frauen.

Allerdings waren die Frauen, welche abgetrieben hatten, durchschnittlich höher gebildet als die anderen, hatten eine geringere Familiengröße und mehr Gehalt. All dies sind Faktoren, die seltener zu Depressionen führen. Kritiker der Studie sagen daher, dass die beiden Gruppen von Frauen nicht direkt vergleichbar waren. Immerhin kann man nach dieser Studie wohl nicht mehr ohne weiteres sagen, dass eine Abtreibung Frauen in die Depression treibt.

MEDICA.de; Quelle: British Medical Journal 2005, Early Online, doi:10.1136/bmj.38623.532384.55
+++++++

+++++++
http://www.planet-wissen.de/natur_technik/fortpflanzung/vererbung/

Von der Macht und Ohnmacht der Gene das Rätsel der Persönlichkeit

Untersucht wurden zum Beispiel Persönlichkeitsmerkmale von eineiigen Zwillingen, die getrennt voneinander aufgewachsen sind. Anders ausgedrückt: die verschiedenen Umweltfaktoren ausgesetzt waren. Sehr oft entwickeln eineiige Zwillinge trotzdem sehr ähnliche Persönlichkeitsstrukturen und Vorlieben - ein Hinweis auf die Existenz von genetischen Komponenten in der Persönlichkeitsentwicklung.

Interessant waren auch Befunde bei krankhaften Persönlichkeitsveränderungen, zum Beispiel bei der Schizophrenie. Erkrankt ein Zwilling, besteht beim anderen Zwilling ein 50-prozentiges Risiko, ebenfalls daran zu erkranken. Sowohl die genetische Ausstattung als auch Umweltfaktoren scheinen also eine Rolle zu spielen.
+++++++

Hmm
Ich bin 18 Jahre alt und habe 2 Kinder. Glücklicher könnte ich garnicht werden ^.^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook