Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger mit 16?! Und nun..???

Schwanger mit 16?! Und nun..???

1. Juni 2008 um 15:54

Hallo ihr Lieben!

ich habe mal an euch eine Bitte...

meine kleine Schwester ist 16 Jahre und hat am Freitag erfahren, dass sie in der 6 Woche schwanger ist. Als ich in das Zimmer kam und die Ärztin mir sagte, dass ich Tante werde blieb mir erstmal die Luft weg.

Das komische ist, dass sie damals ihre Tage hatte, nur schützt das natürlich nicht davor. Doch was würdet Ihr ihr jetzt raten? Sollte sie es lieber behalten oder abtreiben? Sie ist jetzt 10 Klasse und kommt nach dem Sommer in die 11/ 12 Klasse. Eine Vorstellung vom Leben hat sie noch nicht wirklich und ihr Freund selber steht auch noch das Abitur bevor...

Würde mich sehr um eure Ratschläge freuen!!

Lg Sandra

Mehr lesen

1. Juni 2008 um 16:25

..
hey.. bin zwar keine 16 mehr aber auch ungeplant schwanger geworden. Für mich persönlich ist Abtreibung keine alternative, da man jemanden sein Leben nicht einfach verwehren kann/darf.. Unterstütz sie wo immer sie es braucht, und zusammen als Familie schafft man sowieso ALLES wenn man nur will..

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2008 um 17:14

Keine abtreibung
also von abtreibung halte ich garnichts, es gibt heutzutage viele möglichkeiten ein kind groß zu bekommen (unterstützung durch eine tagesmutter, die sogar von der caritas bezahlt wird oder sonstiges)
Was sagen denn deine Eltern dazu? ich finde 16 ist kein schlimmes alter mehr ich bin auch erst 18 und in der 11. woche schwanger aber meine ganze familie und mein freund unterstützen mich, sodas ich mir keine sorgen machen brauch...

lg Ann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2008 um 21:37

Behalten
Hallo, Sandra,
ich freue mich von Herzen, daß Du Dich um die Probleme Deiner kleinen Schwester kümmerst und ihr offensichtlich helfen willst. Dies ist etwas was ihr sehr gut tun wird.
Du fragst so deutlich was ich Deiner Schwester rate. Ich würde ihr raten, das Kind zu bekommen. Auch junge Mütter haben ihre Vorteile.
Auch wenn sie noch keine rechte Vorstellung vom Leben hat. Eine jede Mutter, ob 16 oder 26 muß in die Aufgabe als Mutter erst hineinwachsen. Und in Deiner Schwester lebt ein kleiner Mensch, der will leben.
Wie steht den Deine Schwester zu der Schwangerschaft? Denn das Kind ist ja ein Teil von ihr und es ist ihr innerstes.
Ich nenne Euch mal 2 Seiten, wo ihr Euch über Abtreibung und ihre Folgen informieren könnt. www.wasistabtreibung.de und www.vor-abtreibung.de. Ich persönlich denke, daß eine Abtreibung soviele mögliche körperliche und psychische Nebenwirkungen haben kann, daß ich lieber ein Kind unter schwierigen Umständen bekommen würde, als dann mit dem Wissen zu leben: da fehlt ein Mensch auf dieser Welt.
Könntest Du oder Deiner Eltern oder/und die Eltern des Freundes die Kinderbetreuung während der Schulzeit übernehmen? Dann wäre manches einfacher. Vielleicht sind die auch alle erst mal geschockt, aber der Schock setzt sich. Und ich sehe es in der Verwandtschaft: die Großeltern sind eine große Hilfe, sie nehmen das Kind immer während den Studienzeiten. Wenn ein Studium mit Kind möglich ist, dann dürfte dies auch für die Schule zutreffen.
Vielleicht findest ihr auch keine Hilfe in der Verwandtschaft, was ich Euch keineswegs wünsche. Dann gäbe es noch den Weg, daß Deine Schwester in ein Mutter-Kind-Haus zieht. Je nach Haus gibt es da auch unterschiedliche Angebote z.B. auch Kinderbetreuung während des Unterrichts und den Hausaufgaben.
Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg. Und damit die Schwangerschaft Deiner Schwester nicht lange mit all den Sorgen belastet ist, ist es sicher gut, bald nach diesem Ausweg zu suchen. Wenn ihr Fragen dazu habt, wie das Leben mit Kind praktisch gelingen kann, dann dürft ihr Euch gerne auch anonym unter www.kostbare-kinder.de melden.
Laß Deine Schwester nicht alleine.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2008 um 0:58
In Antwort auf lyyti_11890095

Keine abtreibung
also von abtreibung halte ich garnichts, es gibt heutzutage viele möglichkeiten ein kind groß zu bekommen (unterstützung durch eine tagesmutter, die sogar von der caritas bezahlt wird oder sonstiges)
Was sagen denn deine Eltern dazu? ich finde 16 ist kein schlimmes alter mehr ich bin auch erst 18 und in der 11. woche schwanger aber meine ganze familie und mein freund unterstützen mich, sodas ich mir keine sorgen machen brauch...

lg Ann

Hm
da kann ich was dazu sagen... ich bekam mit 16 auch die "frohe" Botschaft... sie werden Mutter... ich war zu diesem Zeitpunkt aber schon im 4ten Monat schwanger und hatte keine Zeit mehr zu überlegen was ich will... ich wurde 17 und der kleine kam... ich musste meine Aubsildung abbrechen es ging einfach nicht mehr.. der Vater des Kindes issn entschuldigung ... von dem ich mich auch trennte noch bevor ich wusste was sache is... danach hatte ich Partnerschaften die nie lange hielten... Es war verdammt hart als junge Alleinerziehende Mutter... es Gab höhen und tiefen aber doch mehr tiefen.. ich saß teilweise 3 monate ohne geld da weil diverse Ämter nicht zahlten... der Erzeuger hat noch niemals Unterhalt gezahlt und vor kurzem erhielt ich auch die Mitteilung er ist Arbeitsunfähig auf Lebenszeit.. keine ahnung was der gemacht hat is mir auch egal... Mittlerweile bin ich 22 immernoch ohne ausbildung da sobald in einer Bewerbung Kind drin steht, die meisten Arbeitgeber absagen erteilen... ich möchte meinen Sohn nicht missen aber wenn ich auf die letzten knapp 5 Jahre zurück blicke (am 10 Juni hat er geburtstag) und hätte ich eine wahl gehabt... ich hätte mich gegen das Kind entschieden... es klingt verdammt hart ich weiß... und ich lieb ihn auch.. aber ich weiß heute... das es zu einem späteren Zeitpunkt besser gewesen wäre .. das es einfach zu früh war

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2008 um 7:21

Abreiben
sorry meiner meinung nach sollte man sich das leben nicht noch zusätlich schwer machen...und mit 16 ein kind???? neee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2008 um 9:08

Ich hab abgetrieben,
als ich 16 und schwanger war. Teils bereue ich es - da fehlt was im Leben. Andererseits führ ich wirklich n tolles Leben, was mit Kind auf die Weise nicht möglich gewesen wäre!

Wünsche euch viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2008 um 16:13
In Antwort auf meriel_12838523

Hm
da kann ich was dazu sagen... ich bekam mit 16 auch die "frohe" Botschaft... sie werden Mutter... ich war zu diesem Zeitpunkt aber schon im 4ten Monat schwanger und hatte keine Zeit mehr zu überlegen was ich will... ich wurde 17 und der kleine kam... ich musste meine Aubsildung abbrechen es ging einfach nicht mehr.. der Vater des Kindes issn entschuldigung ... von dem ich mich auch trennte noch bevor ich wusste was sache is... danach hatte ich Partnerschaften die nie lange hielten... Es war verdammt hart als junge Alleinerziehende Mutter... es Gab höhen und tiefen aber doch mehr tiefen.. ich saß teilweise 3 monate ohne geld da weil diverse Ämter nicht zahlten... der Erzeuger hat noch niemals Unterhalt gezahlt und vor kurzem erhielt ich auch die Mitteilung er ist Arbeitsunfähig auf Lebenszeit.. keine ahnung was der gemacht hat is mir auch egal... Mittlerweile bin ich 22 immernoch ohne ausbildung da sobald in einer Bewerbung Kind drin steht, die meisten Arbeitgeber absagen erteilen... ich möchte meinen Sohn nicht missen aber wenn ich auf die letzten knapp 5 Jahre zurück blicke (am 10 Juni hat er geburtstag) und hätte ich eine wahl gehabt... ich hätte mich gegen das Kind entschieden... es klingt verdammt hart ich weiß... und ich lieb ihn auch.. aber ich weiß heute... das es zu einem späteren Zeitpunkt besser gewesen wäre .. das es einfach zu früh war

Ja also...
danke erstmal für die vielen Antworten!! =)

Meine Schwester ist sich ziemlich unschlüssig.
Wenn es nach ihr ginge, wöllte sie es behalten, denn es ist ein Kind von ihr und ihrem Freund ("große Liebe").
Ein Leben, was bestimmt nicht umsonst kommen soll. Schließlich ist es schon ein dummer Zufall, dass das Kondom ein 4 mal platzt aber gerade da als sie ihre Tage hatte.. wo es also am unwahrscheinlichsten ist.

Unterstützung würde sie auf alle Fälle bekommen... Eltern, Schwiegereltern, Freund.. sogar die Freunde, die es inzwischen wissen, halten zu ihr.
Leicht wird es auf keinen Fall.. aber es ist doch auch nicht so, dass sie ab sofort gar keine Freizeit mehr haben wird oder?! Sie ist nicht gerade der Typ, der jedes Wochenende auf Partys geht oder so.. und ein paar Stunden am Samstag Abend könnten ja die Verwandten mal aufpassen.. freuen würden diese sich bestimmt.

Ich weiß nicht was für eine Frau schlimmer ist...
jetzt schon ein kleines, unschuldiges Baby zu bekommen und zuzusehen, wie es groß wächst. Oder mit einer Abtreibung fertig zu werden und im Hinterkopf zu wissen, dass man einen Mord beging... eventuell später keine Kinder mehr zu bekommen.. =( sowas stelle ich mir persönlich schrecklich vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2008 um 23:32

Schwierige Entscheidung...
Hallo,

die ENtscheidung kann Deiner Schwester niemand abnehmen. Dies muss sie alleine tun. Sprecht doch mal beide mit Euren Eltern was die dazu sagen. Wenn das nicht möglich sein sollte, dann mit Pro Familia. Egal welche Entscheidung Deine Schwester trifft. Sie sollte gut überlegt sein. Sie soll nur auf sich selbst hören und nicht auf irgendwelche so "gut gemeinten" Ratschläge und Meinungen anderer die keine Ahnung haben wie es in einem vorgeht. Es ist immer leicht gesagt "Das wird schon werden". Nur das sagen die Leute, die dann nicht für einen da sind.

Sie wird für sich selbst die richtige Entscheidung treffen. Solange Du als Schwester zu ihr stehst, egal wie ihre Entscheidung lauten wird, wird sie damit umgehen können.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen