Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger-mein mann starb vor einer woche

Schwanger-mein mann starb vor einer woche

14. Januar 2007 um 3:43 Letzte Antwort: 9. Februar 2007 um 9:31

ich bin nicht mehr ich. und ich weiß auch nicht warum ich diesen eintrag schreibe. ich bin in ein unendliches loch gefallen. mein mann und ich haben letztes frühjahr geheiratet, alle waren dagegen. er kam aus israel und musste dort noch ein jahr lang seinen armeedienst ableisten. meine familie riet mir ab: du kannst doch nicht alles aufgeben und nach israel ziehen, wie kannst du einen soldaten heiraten...
ich ging trotzdem.seine eltern schenkten uns ein haus, nahe am meer. im sommer sind wir eingezogen und nichts haben wir uns sehnlicher gewünscht als ein kind.und nun bin ich schwanger. in der fünften woche.vor zehn tagen habe ich es erfahren und ihn gleich angerufen. er hat sich so gefreut und wollte diese wochenende nach hause kommen.
doch dann, drei tage nachdem wir wussten dass wir ein kind bekommen, wurde er getötet. er kam zur hilfe als ein selbstmordattentäter sich in die luft gesprengt hatte. er wollte leben retten. doch dann ging eine autobombe hoch.
ich kann nicht ohne ihn leben... ich hasse diesen krieg. es ist alles so sinnlos.

Mehr lesen

14. Januar 2007 um 13:45

So sehe ich das auch
und scheue dich nicht proffessionelle hilfe in anspruch zu nehmen! das ist sehr wichtig, auch für dein kind!

versuche es wirklich als ein geschenk zu sehen, dass ein teil von ihm in DIR weiterlebt.

alles hat einen sinn im leben. leider hat dich das schicksal sehr schwer getroffen, aber es hätte schlimmer sein können (ohne schwangerschaft) und jetzt kann es nur noch aufwärts gehen!

alles liebe und viel kraft von herzen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Januar 2007 um 14:31
In Antwort auf tendai_12135362

So sehe ich das auch
und scheue dich nicht proffessionelle hilfe in anspruch zu nehmen! das ist sehr wichtig, auch für dein kind!

versuche es wirklich als ein geschenk zu sehen, dass ein teil von ihm in DIR weiterlebt.

alles hat einen sinn im leben. leider hat dich das schicksal sehr schwer getroffen, aber es hätte schlimmer sein können (ohne schwangerschaft) und jetzt kann es nur noch aufwärts gehen!

alles liebe und viel kraft von herzen!

Hmmmm...
es tut mir unendlich leid, was Du jetzt durchleben "musst"! Aber deinem Mann, deinem Liebsten geht es jetzt sehr gut, wo er jetzt ist! Er wird immer auf dich und auf sein Baby (ein Teil von ihm) aufpassen. Er wird nicht zulassen, das euch was passiert! Das Leben ist sehr hart, aber versuche das beste für dich und das Baby zu tun!
Keiner kann dir deine Trauer abnehmen, aber WIR können Dir trost und Mut machen, um deinet willen!!!!!!
Ich setze Dir einen Schutzengel an die Seite der dir Mut, Kraft und Liebe gibt! Vertrau darauf, das alles gut wird!!!

Ganz viel Licht und Liebe Lilly

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Januar 2007 um 15:54
In Antwort auf mireio_12450612

Hmmmm...
es tut mir unendlich leid, was Du jetzt durchleben "musst"! Aber deinem Mann, deinem Liebsten geht es jetzt sehr gut, wo er jetzt ist! Er wird immer auf dich und auf sein Baby (ein Teil von ihm) aufpassen. Er wird nicht zulassen, das euch was passiert! Das Leben ist sehr hart, aber versuche das beste für dich und das Baby zu tun!
Keiner kann dir deine Trauer abnehmen, aber WIR können Dir trost und Mut machen, um deinet willen!!!!!!
Ich setze Dir einen Schutzengel an die Seite der dir Mut, Kraft und Liebe gibt! Vertrau darauf, das alles gut wird!!!

Ganz viel Licht und Liebe Lilly

Das tut mir so leid für dich.
Hallo,

deine Geschichte ist ja wirklich furchtbar und man weiß gar nicht was man dazu sagen soll. Nur eins, es tut mir so unendlich leid für dich!!!
Hast du denn Kontakt zu deiner Familie? Kommen sie jetzt zu dir in dieser schwierigen Zeit? Hast du irgendjemand da, der dich auffangen kann? Wenn wir hier irgendetwas für dich tun können und sei es nur zuhören oder versuchen Trost zu spenden dann lass es uns wissen. Ich habe häufiger mit Familien zu tun, die einen schweren Verlust erleiden müssen und weiß daher, dass es anfngs bestimmt nicht oder nur schwer möglich ist damit umzugehen, geschweige denn dem ganzen etwas positives abzugewinnen, nämlich deine Schwangerschaft. Aber im Laufe der Zeit wirst du merken, dass du eine wertvolle und bleibende Erinnerung in dir trägst.

Fühl dich ganz fest gedrückt!!!

LG Hope

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Januar 2007 um 20:27


auch mir tut es sehr leidkann keine worte fassenkann mir denken wie du dich jetzt fühlen magst

ich wünsche dir ganz viel kraft!!!


traurige grüsse jeanny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Januar 2007 um 21:12
In Antwort auf sora_11874791


auch mir tut es sehr leidkann keine worte fassenkann mir denken wie du dich jetzt fühlen magst

ich wünsche dir ganz viel kraft!!!


traurige grüsse jeanny

Jetzt
...gerade kommen mir meine Probleme so unendlich klein vor, ich kann es gar nicht beschreiben.Es tut mir so leid.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft, das durchzustehen!

Versuche dich über das zu freuen, was dir bleibt (auch wenn es dir gerade schwer fallen wird, sich über irgendetwas zu freuen), aber das Baby ist ein Geschenk.

LG Svenni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Januar 2007 um 23:27
In Antwort auf akosua_12107873

Jetzt
...gerade kommen mir meine Probleme so unendlich klein vor, ich kann es gar nicht beschreiben.Es tut mir so leid.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft, das durchzustehen!

Versuche dich über das zu freuen, was dir bleibt (auch wenn es dir gerade schwer fallen wird, sich über irgendetwas zu freuen), aber das Baby ist ein Geschenk.

LG Svenni

Danke euch!
hallo ihr lieben. danke für eure zeilen,ihr habt mir mut gegeben.
ich hab es geschafft, trotz langer funkstille meine mama in münchen anzurufen und ihr alles zu erzählen. und wisst ihr was? keine vorwürfe, kein: ich habs dir gleich gesagt. sie hat den nächsten flug gebucht und kommt noh diese woche nach tel aviv.
das ist das erste mal. das erste mal, dass sie mein neues zu hause sieht, meine schwiegereltern kennen lernt.
ich ertrage die situation dennoch kaum. ich wohne derzeit bei den eltern von meinem mann und ohne unterlass kommen menschen und sprechen ihr beileid aus. meine schwiegermama weint ohne unterlass. ihr einziger sohn. ich kann nicht mehr weinen.
heute kam ein brief der regierung, meinem mann wurde die ehrenmedaille verliehen. ruhmreich für das vaterland gestorben.
ich weiß nicht ob ich hier in israel bleiben kann.
soll ich mit meiner mama wieder nach deutschland ziehen?
ich habe angst um das baby. es ist das einzige was ich von ihm noch habe...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2007 um 20:23
In Antwort auf an0N_1263963199z

Danke euch!
hallo ihr lieben. danke für eure zeilen,ihr habt mir mut gegeben.
ich hab es geschafft, trotz langer funkstille meine mama in münchen anzurufen und ihr alles zu erzählen. und wisst ihr was? keine vorwürfe, kein: ich habs dir gleich gesagt. sie hat den nächsten flug gebucht und kommt noh diese woche nach tel aviv.
das ist das erste mal. das erste mal, dass sie mein neues zu hause sieht, meine schwiegereltern kennen lernt.
ich ertrage die situation dennoch kaum. ich wohne derzeit bei den eltern von meinem mann und ohne unterlass kommen menschen und sprechen ihr beileid aus. meine schwiegermama weint ohne unterlass. ihr einziger sohn. ich kann nicht mehr weinen.
heute kam ein brief der regierung, meinem mann wurde die ehrenmedaille verliehen. ruhmreich für das vaterland gestorben.
ich weiß nicht ob ich hier in israel bleiben kann.
soll ich mit meiner mama wieder nach deutschland ziehen?
ich habe angst um das baby. es ist das einzige was ich von ihm noch habe...

Hallo rosaflamingo
ich möchte dir zuerst mein beileid aussprechen. du musst zurzeit die hölle erleben. doch denke bitte an dich und euer kind. ich rate dir, mit deiner mama zusammen nach deutschland zurück zu kommen. das ist dein vaterland, du gehörst jetzt wieder hierher und deinem mann wirst du in gedanken nah sein, auch wenn du nicht mehr in israel bist. schreibe uns bitte bald, wie es dir geht und ob du nach deutschland zurückkehrst. fühl dich gedrückt.

liebe grüsse aus baden-württemberg
Babytraum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Januar 2007 um 19:00
In Antwort auf renae_12038381

Hallo rosaflamingo
ich möchte dir zuerst mein beileid aussprechen. du musst zurzeit die hölle erleben. doch denke bitte an dich und euer kind. ich rate dir, mit deiner mama zusammen nach deutschland zurück zu kommen. das ist dein vaterland, du gehörst jetzt wieder hierher und deinem mann wirst du in gedanken nah sein, auch wenn du nicht mehr in israel bist. schreibe uns bitte bald, wie es dir geht und ob du nach deutschland zurückkehrst. fühl dich gedrückt.

liebe grüsse aus baden-württemberg
Babytraum

Rosaflamingo,
zunaechst moechte ich dir sagen, dass es mir unendlich leid tut, was dir geschehen ist. Lass dich fest druecken!

Ich freue mich fuer dich, dass deine Mutter kommt- ich denke, jede Art von Unterstuetzung wird dir gut tun. Und auch, dass sie sieht, wie du lebst.

Natuerlich musst du selber entscheiden, wo du langfristig lieber leben moechtest. Nichts deto trotz denke ich, dass es bestimmt nicht schlecht ist, erstmal mit deiner Mutter nach Deutschland zu gehen.

Durch den Ortwechsel kannst du ja erstmal ein bisschen Abstand gewinnen von dem ganzen Trubel der Leute, die dir Ihr Beileid aussprechen und auch von der Trauer deiner Schwiedereltern, so dass du erstmal zu dir selbst kommst. Deshalb denke ich auch, dass eine Reise mit deiner Mutter zurueck nach Deutschland eine gute Iddee ist.

Vielleicht hilft dir der Ortswechsel auch dabei, dir ein bisschen aus der Ferne zu ueberlegen, ob du langfristig wirklich alleine mit deinem Kind in Israel leben willst.

Ich wuensche dir alles, alles Gute und wuerde mich auch freuen, wenn du uns auf dem Laufenden halten wuerdest.

Alles Liebe Isabell

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Januar 2007 um 20:58

Ich denke an dich!!
als ich deinen text gelesen habe, musst ich weinen! aus mitleid-weil ich dein schicksal furchtbar finde-und aus angst-weil mein freund auch bei der bunderswehr ist und sein kann, dass er bald weg ist! ich bin zwar nicht schwanger-aber wenn er in 2 jahren ins ausland kann-wollen wir eine familie gründen-und jeden tag muss man dran denken-lebt er noch?! gehts ihm gut?! kommt er wieder?!
ich kann über schwangerschaft und so noch nicht mitreden-aber ich wünsche mir selbst ein kind! aber die angst ist da allein zu sein!! versuche das kind mit all der liebe die du für den vater des kindes aufzuziehen!! es wird hart! aber das kind trägt die gene und liebe von seinem vater in sich!!
ich würde dir gern irgendetwas positives sagen,was dich bisschen aufbaut! aber in soeiner situation hilft glaub ich gar nichts mehr... ich denke an dich!!Lieben gruß verena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2007 um 16:26

Kraft!

Ich schick dir grad ganz viel Kraft! Ich hoff du spürst sie schon ein wenig!
Ich finde es toll, dass du hier schreibst,denn nun hab ich die Chance ein wenig bei dir zu sein, auch wenn du so weit weg bist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Januar 2007 um 1:40

((((((((
Ich weiss gar nicht,was ich sagen soll.Mir kommen nur die Tränen,das ist der Hammer.
Bedenke,das du weiter machen solltest,wegen eurem baby,das ist auch ein Teil von ihm,was du in dir trägst.Egal was man sagt,dir kann man leider,die Schmerzen nicht weg nehmen.Es tut mir so leid,wünschte,ich könnt was machen aber leider.
Du wirst nicht alleine sein,sondern eure Liebe wächst in dir,denke nur,er lebt in eurem Kind weiter.Blöd gesagt,aber so würde ich denken.Es ist jetzt alles noch zu früh,lasse dir zeit,und verarbeite erst mal alles.Ich hoffe,habe nichts falsches geschrieben,ich kann keine Worte finden.
Mein Beileid,wünsche dir alles alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2007 um 14:24

Hallo ihr lieben
danke für eure lieben worte.
ich kann euch gar nicht von der beisetzung erzählen. irgendwie war ich so gelähmt, dass ich nicht ene träne vergiessen konnte.es war auch der beste freund von meinem mann da, der bei dem anschlag verletzt wurde. ich hatte das gefühl, dass er der einzige war der mich verstand. er war einfach da, und das tat gut.
als die salutschüsse abgefuert wurden war es als ob mir jeder knall mein herz zerreisst.
ich bin mit meiner mama nach deutschland geflogen, aber ich weiß gar nicht ob das die richtige entscheidung war. ich will, dass mein kind in israel groß wird... wie sein vater.wenn es ein mädchen wird, nenne ich es mirjam, so wie die mutter meines mannes. und wenn es ein junge wird, dann soll er ari heissen, so wie mein mann.
ich wünsch euch alles erdenklich gute. geniesst jeden tag.
alles liebe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2007 um 19:50

Gib nicht auf
Hallo,
bin in der fast gleichen Situation gewesen.Mein Partner starb 1Woche vor Weihnachten 2001.Ich war im 5 Monat schwanger und wir wollten im Januar 2002 heiraten.Es ist jetzt einige Zeit vergangen.Habe einen lieben Sohn Marlon,der wie ein kleines Stück vom Himmel gefallen ist.Es war eine schwere Zeit,aber habe immer an unser Kind gedacht.Dein Mann wird es auch so wollen,euer Baby braucht Dich.Es wird Dir immer Freude bereiten.Alleine dafür mußt Du kämpfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2007 um 9:31

Du bist stark für euer kind
Hallo,
ich weis garnicht genau was ich dir schreiben kann.
Es gibt einfach keine Worte für das was dir passiert ist.
Aber auch wenn du das wahrscheinlich schon so oft gehört hast,du bist eine starke Frau und du trägst ein Stück von deinem Mann in dir und er wird immer in deinem Herzen sein und du kannst verdammt stolz auf ihn sein.
Euer Kind es wird dich immer an ihn erinnern und du kannst ihm später soviel von seinem Papa erzählen.
Auch wenn du es jetzt noch nicht glauben und verstehen kannst aber deine Mann ist immer an deiner Seite und du schaffst das schon.
Nur Mut!!!! Ich drücke dich und denk immer daran du bist nie allein.LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen