Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger - Mein Ex ist weg und will nix davon wissen!!!

Schwanger - Mein Ex ist weg und will nix davon wissen!!!

25. Juli 2009 um 18:24

Hallo zusammen

ich habe ein großes Problem. Ich war mit meinem Ex fast 5 Monate zusammen. Sicherlich war das nicht eine sehr lange Zeit, aber dennoch intensiv. Ich hatte davor eine 6jährige Fernbeziehung, die alles andere als schön war. Ich war so froh, jemand neuen kennengelernt zu haben, der, darüber hinaus, auch noch in derselben Stadt wohnt. Ich war nicht mehr so alleine (außer meinen Kollegen kenne ich hier nicht viele) und ich hatte echt gehofft und gedacht dem Richtigen begegnet zu sein. Wir hatten, wie in jeder Beziehung unsere Höhen und Tiefen, haben sicherlich beide unsere Fehler gemacht. Wir haben uns gestritten, wieder vertragen usw... Wie das halt manchmal so ist. Beim letzten Mal hatten wir nochmal in Ruhe über alles geredet und beide beschlossen, einen Schlussstrich unter die Vergangenheit zu setzen und nicht mehr über die alten Sachen zu sprechen. Und sozusagen von "vorne" anzufangen.

Aber ungefähr eine Woche später warf er mir wieder alte Sachen an den Kopf, beschimpfte mich und machte aus heiterem Himmel mit mir Schluss und ich weiß bis heute gar nicht so richtig warum. Sicherlich hatten wir unsere Probleme, aber ich dachte, dass nach dem letzten Gespräch alles geklärt sei, was aber meiner Meinung nach, gar nicht der Fall war / ist. Klar habe ich meine Fehler gemacht, wie wir alle nun mal Fehler machen, aber auch er hat Fehler gemacht, die er aber, meiner Meinung nach, ungerne zugegeben oder mit mir besprochen hat. Wie dem auch sei...

Vor ein paar Wochen habe ich nun auch noch erfahren, dass ich schwanger bin. Für mich ist es das erste Kind, für ihn das zweite. Ich wusste nicht, ob ich mich freuen oder weinen sollte. Ich bin jetzt fast 30 und ich habe mir schon immer Kinder gewünscht, aber geplant war dieses zum jetzigen Zeitpunkt sicherlich nicht. Aber man kann es nun mal nicht mehr ändern. Mein Problem ist, dass mein Ex sowohl von mir, als auch vom Kind nichts wissen will. Habe schon versucht, mit ihm zu reden aber er ist der Meinung, dass ich gar nicht schwanger bin und ihm sozusagen nur was vormache, und wenn ich doch schwanger sein sollte, dass ich das alles mit Absicht gemacht habe, um ihm seine Zukunft zu verbauen. Das stimmt aber absolut nicht. Mit der Schwangerschaft zum jetzigen Zeitpunkt gefährde ich sogar selber meine eigene (berufliche) Zukunft.

Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll. Mein Eltern und Freunde wohnen 600 KM weit weg. Bin damals wegen meinem Job weggezogen. Im Grunde genommen bin ich jetzt ganz auf mich alleine gestellt. Für mich bricht eine Welt zusammen...Was mir am meisten weh tut ist die Tatsache, einfach nicht zu wissen wo er ist, mit wem er unterwegs ist, oder ob inzwischen eine neue Frau hat. Und ich sitze hier und muss mir Gedanken über meine Zukunft und die meines Kindes machen..Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll...Es ist ein so großer Schmerz...

Ich muss sagen, auch wenn ich Kinder liebe und schon immer welche haben wollte, ist das jetzt einer der schlechtesten Zeitpunkte, die ich mir vorstellen kann. Für ihn ist es sicherlich nicht einfach, auch wegen seiner beruflichen Zukunft, aber für mich wird es genauso wenig "angenehm". Ich habe leider nur einen Zeitvertrag, und ob dieser jetzt noch verlängert wird, ist die andere Frage. Wir haben sicherlich verhütet (mit der Pille) und ich habe diese jeden Tag regelmäßig genommen, aber ich sollte auch erwähnen, dass ich vor einiger Zeit ein Medikament gegen Kreislaufprobleme und niedrigem Blutdruck bekommen habe. Ich habe meinen Hausarzt mehrmals gefragt, ob es Beeinträchtigungen zur Pille gibt, ich habe die Apothekerin mehrmals gefragt und BEIDE haben mir gesagt, dass es keine Nebenwirkungen gibt. Sogar in der Packungsbeilage war nix angegeben.
Es war ein homöopathisches Medikament, aber kein Johanneskraut. Ich habe dann mit gutem Gewissen das Medikament genommen. Aber wenn ich das vorher gewusst hätte, hätte ich dann doch lieber die Finger von gelassen.

Wenn ich das geahnt hätte....naja ich kann das leider nicht mehr ändern, es ist nun mal passiert...Aber ich stehe zu meinem Fehler und ich werde versuchen das Beste daraus zu machen. Für mich kommt auch eine Abtreibung nicht in Frage. Das könnte ich nicht über mich bringen. Vor allem weil ich weiß (vom Ultraschall her) dass es "lebt" und das Herzchen schlägt. Leider kann ich vom Vater nicht so viel erwarten. Er hat einfach Schluss gemacht, sich aus dem Staub gemacht...Und ich habe seitdem nie wieder was von ihm gehört, gelesen, gesehen..usw... Ich verstehe das alles nicht

Man sollte meinen, dass er ein wenig mehr "Grips" hätte. Immerhin ist es sein zweites Kind, auch wenn es kein "Wunschkind" ist, im Gegensatz zu seinem ersten. Aber ich finde, man sollte zu dem stehen, was man getan hat. Aber er glaubt mir ja noch nicht mal, dass ich schwanger bin, obwohl ich ihm "Beweise" gezeigt habe. Aber es interessiert ihn wohl alles nicht und er will weder mit mir noch dem Kind was zu tun haben...Wie sagt man doch.... Thats Life.

Mein aktuelles Problem ist dass meine Ärztin mich auf evtl. Erbkrankheiten in der Familie angesprochen hat, meinerseits und seinerseits. Er will mir aber keine Auskunft darüber geben. Wenn ich vor der Tür stehe, macht er nicht auf, wenn ich ihn anrufe, drückt er immer weg und dann ist immer besetzt, wenn ich ihm eine SMS schreibe, bekomme ich keine Antwort zurück.

Was kann ich tun? Für mich ist das ein sehr wichtiges Thema, weil ich natürlich auch möchte, dass es meinem Kind gut geht und alles "negative" ausschließen. Kann ich ihn dazu zwingen? Hat er mir gegenüber Auskunftspflicht? Wenn ja, wie kann ich das anstellen? Vielleicht ein Anwaltsschreiben?! Ich weiße es einfach nicht weiter...Habt ihr vielleicht einen Rat?

Danke.

LG Maria

Mehr lesen

25. Juli 2009 um 19:02

RE MARIA
Hallo du,

ich bin in einer ähnlichen Situation wie du,oder hatte es sehr ähnlich.Ich habe meinen Ex allerdings
gekickt und bin danach noch vom ihm schwanger geworden,bestes Timing also Es war zwischen uns
auch immer ein ewiges hin und her,auf und ab,man kann es aber auch als "Höhen und Tiefen" bezeichnen.
Mir hat es aber irgendwann gereicht und so hat ihn die Frauenwelt wieder Er interessiert sich übrigends
auch kein bisschen für das Baby.

Als ich erfuhr das ich schwanger bin war ich auch erstmal total geschockt,Kind mit 23?!Letzendlich habe ich
mich aber für den kleinen Matz entscheiden,ich meine es gibt KEINEN perfekten Zeitpunkt im Leben für Kinder,
egal wie alt und in welcher Lebensituation du dich befindest.Ich meine selbst die glücklisten Ehen oder Beziehungen
können nach ein paar Jahren zerbrechen ,du kannst auch deinen Job verlieren wenn das Kind da ist ect ect......

Was das mit den Erbkrankheiten betrifft..nun,denk doch einfach positiv wenn was auffällig wird/wäre wird dir dein
Arzt dies schon mitteilen.

Lg Sweet 24+1 ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2009 um 20:28

@maria
Hallöchen,
ich muss dir sagen deine geschichte hat mich sehr bewegt... und finde deinen mut bewundswert ...
ich stecke gerade auch in einer schwierigen Situationen und würde auch gern soviel Mut haben.
Ich denke das du trotzdem richtig entscheidest denn für das baby. das der kerl sich jetzt raushält zeigt ja nur wie unreif er ist und somit kannst du nur froh sein ihn los zu sein.
Du schaffst das.

Bezüglich der Erbkrankheiten hat er leider keine pflichten dir eine antwort drauf zu geben. Ich verstehe dich das du dir sorgen machst, aber dafür gibt es auch genug untersuchungen für dein baby das schlimmste auszuschließen. ich kann dir versichern dem baby wird nichts passieren solange du wirklich alle untersuchungen wahrnimmst.

ich wünsche dir viel Glück
Lg Lisa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2009 um 18:10

Der neuste Bericht....
Hallo zusammen,

ich bin es nochmal....

eigentlich dachte ich, dass, wenn ich mich hier nochmal melde, dass ich dann was positives zu berichten habe. Leider ist es nicht so. Ich hatte vor 2 Tagen eine Fehlgeburt (9. Woche) und bin jetzt zu Hause krankgeschrieben. MIr geht es auf gut Deutsch besch....Auch wenn es kein Wunschkind von beiden Seiten war, hatte ich mich dennoch sehr auf das Kind gefreut und ich hätte alles daran gesetzt, dass es dem Kind gut geht, auch ohne Kindesvater. Leider hat es nicht bis zum Schluss gereicht, was mir sehr, sehr wehtut. Aber ändern kann ich leider nix mehr dran..

Dennoch möchte ich mich bei allen für die Unterstützung und die lieben Antworten bedanken.....

LG Maria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook