Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger kurz vor Ausbildungsbeginn

Schwanger kurz vor Ausbildungsbeginn

14. Juli 2008 um 13:43

Hallo,

also wie es schon der Titel verrät, habe ich heute durch den FA erfahren das ich schwanger bin. Jetzt ist es aber so das ich meine 2. Ausbildung im August anfangen wollte als Kauffrau im Groß- u. Außenhandel (hab schon eine als Verkäuferin aber seitdem Arbeitslos und Hartz4)

Ich bin 21 und nun leider schon zum 2. mal schwanger...das erste mal hab ich abgetrieben weil ich komplett alleine dar stehen würde da mein freund patu das kind nicht wollte und ich kein kind in ein harzt4 leben gebehren wollte.

Jetzt knapp 3 oder 4 monate später bin ich grad wieder schwanger trotz pille. Der erste Abbruch war schon sehr hart für mich und ich weiß nicht ob ich das ein zweites mal überstehen könnte, andererseits will ich die ausbildung machen und ich habe angst am ende alleine dar zu stehen da mein freund selbst noch in der ausbildung ist und er für eine abtreibung ist. meine eltern selbst leben in einem anderen land somit könnte ich das kind auch nicht mal eben so zur oma bringen das ich weiter die ausbildung machen kann.

was würdet ihr evtl. in meiner situation tun???



später geh ich erst mal zu profamilia mit meinem freund und lasse mich beraten.

Mehr lesen

14. Juli 2008 um 15:43

Deine Situation
Hallo,
Deine Situation ist echt hart, sie geht mir sehr ins Herz.
Du schreibst, daß der 1. Abbruch für Dich schon sehr hart war.
Du mußt Dir diese Härte kein 2. mal antun. Wenn Du möchtest kannst Du Dich gerne anonym unter www.kostbare-kinder.de melden, damit Du einmal alle Deine Gedanken, wo jetzt der Eine noch den anderen jagt, in Ruhe besprechen kannst.
Du schreibst, daß Dein Freund für eine Abtreibung ist. Aber was ist mir Dir? Das KInd ist Dein Innerstes und es lebt in Dir. Du hast dies vermutlich schon bei Deinem 1. Abbruch gemerkt, die möglichen körperlichen und psychischen Folgen einer Abtreibung, die trägst dann alleine Du und nicht Dein Freund.
Käme für Dich das Wohnen in einem Mutter-Kind-Haus in Deiner Nähe in Frage. Da könntest Du auch Deine Ausbildung durchziehen, weil viele in der Arbeitszeit und Schulzeit, dann Dein Kind betreuuen würden. Da wärst Du auch nicht ganz auf Dich alleine gestellt.
Du hast Angst, weil Du erst 21 bist. Auch junge Mütter haben so ihre Vorteil, weil sie noch mehr Kraftreserven und Nerven haben.
Du fragst so deutlich was ich in Deiner Situation tun würde:
Ich persönlich würde lieber meinem Kind das Leben schenken, als nachher mit dem Gedanken leben zu müssen, daß da ein Mensch nicht auf dieser Welt sein durfte. Mir wäre es lieber mit einer schwierigen Situation zu kämpfen, als mir noch einmal das Traumata einer Abtreibung anzutun. Deine Angst, ob Du dies noch ein 2 mal überstehen würdest ist berechtigt.
Ich wünsche Dir den Mut für Dich und Dein Kind zu kämpfen. Auch wenn Du erst 21 bist, kommt mir in Deinen Zeilen viel Verantwortungsbewußtsein entgegen. Darum bin ich mir sicher, daß Du Deinem Kind eine gute Mutter sein kannst.
Laß mal wieder was von Dir hören, wie das Beratungsgespräch lief.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2008 um 12:36
In Antwort auf itemba

Deine Situation
Hallo,
Deine Situation ist echt hart, sie geht mir sehr ins Herz.
Du schreibst, daß der 1. Abbruch für Dich schon sehr hart war.
Du mußt Dir diese Härte kein 2. mal antun. Wenn Du möchtest kannst Du Dich gerne anonym unter www.kostbare-kinder.de melden, damit Du einmal alle Deine Gedanken, wo jetzt der Eine noch den anderen jagt, in Ruhe besprechen kannst.
Du schreibst, daß Dein Freund für eine Abtreibung ist. Aber was ist mir Dir? Das KInd ist Dein Innerstes und es lebt in Dir. Du hast dies vermutlich schon bei Deinem 1. Abbruch gemerkt, die möglichen körperlichen und psychischen Folgen einer Abtreibung, die trägst dann alleine Du und nicht Dein Freund.
Käme für Dich das Wohnen in einem Mutter-Kind-Haus in Deiner Nähe in Frage. Da könntest Du auch Deine Ausbildung durchziehen, weil viele in der Arbeitszeit und Schulzeit, dann Dein Kind betreuuen würden. Da wärst Du auch nicht ganz auf Dich alleine gestellt.
Du hast Angst, weil Du erst 21 bist. Auch junge Mütter haben so ihre Vorteil, weil sie noch mehr Kraftreserven und Nerven haben.
Du fragst so deutlich was ich in Deiner Situation tun würde:
Ich persönlich würde lieber meinem Kind das Leben schenken, als nachher mit dem Gedanken leben zu müssen, daß da ein Mensch nicht auf dieser Welt sein durfte. Mir wäre es lieber mit einer schwierigen Situation zu kämpfen, als mir noch einmal das Traumata einer Abtreibung anzutun. Deine Angst, ob Du dies noch ein 2 mal überstehen würdest ist berechtigt.
Ich wünsche Dir den Mut für Dich und Dein Kind zu kämpfen. Auch wenn Du erst 21 bist, kommt mir in Deinen Zeilen viel Verantwortungsbewußtsein entgegen. Darum bin ich mir sicher, daß Du Deinem Kind eine gute Mutter sein kannst.
Laß mal wieder was von Dir hören, wie das Beratungsgespräch lief.
LG Itemba

Beartungsgespräch
das Gespräch war so lala. der Mitarbeiter von profamilia war mir keine hilfe. Er meinte anfangs ich soll ihm alles erzählen, was ich auch tat, nun gut irgendwann meinte er man müsse auch den mann bzw. vater des kindes verstehen.

Nun ja gestern war ich noch bei einem anderen arzt, er meinte ich bin in der 7. ssw

mit meinem freund habe ich gestern auch noch ein wenig geredet aber er sagt jedesmal "denk doch mal an unsere zukunft, warten wir lieber noch 3-5 jahre da können wir uns ein kind wirklich leisten, willst du bei jedem shopping besuch dem kind sagen, nein das können wir nicht kaufen? wenn du jetzt ein kind hast, wirst du deine ausbildung net machen können und in deinem alten beruf wahrscheinlich auch nix gutes finden" so als ob das net genug wäre meinte sein kumpel noch " treibt es ab! ihr habt danach kein leben mehr ihr könnt net mehr weg gehen und ihr habt hier niemanden der euch helfen würde"

hmm alles ziemlich doof...ok manche argumente von meinem freund sind nicht falsch aber er sagt immer wieder das selbe. mein freund und sein kumpel verhalte sich so als ob ein kind gleich das todesurteil bedeutet was ich nicht so sehe weil ein kind auch nur ein mensch ist und jede familie mit dem ersten kind zu (kämpfen) hat weil es schwierig ist egal ob alleinerziehend oder mit vater.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2008 um 12:50
In Antwort auf tordis_12566094

Beartungsgespräch
das Gespräch war so lala. der Mitarbeiter von profamilia war mir keine hilfe. Er meinte anfangs ich soll ihm alles erzählen, was ich auch tat, nun gut irgendwann meinte er man müsse auch den mann bzw. vater des kindes verstehen.

Nun ja gestern war ich noch bei einem anderen arzt, er meinte ich bin in der 7. ssw

mit meinem freund habe ich gestern auch noch ein wenig geredet aber er sagt jedesmal "denk doch mal an unsere zukunft, warten wir lieber noch 3-5 jahre da können wir uns ein kind wirklich leisten, willst du bei jedem shopping besuch dem kind sagen, nein das können wir nicht kaufen? wenn du jetzt ein kind hast, wirst du deine ausbildung net machen können und in deinem alten beruf wahrscheinlich auch nix gutes finden" so als ob das net genug wäre meinte sein kumpel noch " treibt es ab! ihr habt danach kein leben mehr ihr könnt net mehr weg gehen und ihr habt hier niemanden der euch helfen würde"

hmm alles ziemlich doof...ok manche argumente von meinem freund sind nicht falsch aber er sagt immer wieder das selbe. mein freund und sein kumpel verhalte sich so als ob ein kind gleich das todesurteil bedeutet was ich nicht so sehe weil ein kind auch nur ein mensch ist und jede familie mit dem ersten kind zu (kämpfen) hat weil es schwierig ist egal ob alleinerziehend oder mit vater.

Dein freund will eifnahc nur alles easy
haben... das wäre mir das Leben meine skinde snicht wert...

in 3-5 jahren meint er, könnt ihr euch ein Kind leisten? prima, dann sag ihm, vorher wird das Kleiensowie beim shoppen noch nicht nach etwas fragen. dann passt es ja perfekt in eure zukunftsplanung!!!


das mit dem job ist absoluter stuss. wer wirklich will, schafft das auch. wie gesgat, es gibt mittel udn wege, die ausbildung zu machen udn da skidn zu bekommen. klar wirs nicht eifnach, aber ist das ein grund, einen menschen zu töten?

udn nicht mehr weggehen etc... schwachsinn. man kann sich da auch organissieren. du wirst andere mamas kennenlerenen udn dann past du mal auf deren kleines auf, wenn sie weggeht udn andersrum. das kann man alles organisieren...

die argumente von deinem freund sind shclichtweg eifnach nur schwachsinn. und genau das würde ich ihm auch sagen.

nach allem, was du schreibst, willst du dieses kind... hier bekommt man sooooooo viel unterstützung, da muss man wegen de rfinanzen ja nun wirklich keine gedanken machen...
#

alles gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2008 um 12:57

Hallo!
Vielleicht soll es ja sein, das du ein Kind haben sollst. Und was es noch zu bedenken gibt, wenn du jetzt noch einmal abtreibst, kann es sein das du dadurch keine Kinder mehr bekommen kannst. Ich würde die Ausbildung erstmal beginnen und dem Chef so spät wie möglich davon berichten. Wenn mein Kenntnissstand aktuell ist kannst du sie dann nämlich nach der Geburt fortsetzen...
Hoffe du trifst eine Entscheidung mit der Du leben kannst nicht nur jetzt sondern auch später. Drücke Dir die Daumen das alles gut wird. Viel Gllück für die Zukunft.
LG Sunny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2008 um 13:09

Also
ob du abtreibst oder nicht kannst nur du entscheiden, sonst niemand. Aber du solltest dir über alternative Verhütungsmethoden Gedanken machen, denn für mich ist es unverständlich daß du abtreibst und 4 Monate später wieder ungewollt schwanger bist.

Julia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2008 um 13:18

Du erinnerst mich an eine Freundin...
Hallo devilangel,

Deine Situation ist schwer, aber nicht unlösbar, wenn man sich Hilfe sucht!! Es gibt viele Möglichkeiten, dass Du Unterstützung erfährst(wie in den vorherigen Beiträgen erwähnt). Bitte höre nur auf Dich!!!!!! Freunde und Lebensgefährten kommen und gehen... ein Kind bleibt.

Eine Freundin von mir erzählte mal unter Tränen, dass sie im Teenageralter kurz vorm Abitur von ihrem ersten Freund schwanger wurde. Sie erzählte es ihm, ihren Eltern und seinen Eltern. Alle trafen sich zum "Krisengespräch" und suchten gemeinsam nach einer Lösung. Nur keiner fragte sie. Meine Freundin war so durcheinander und von den materiellen Einschränkungen, die alle für sie ausmalten, so schockiert, dass sie einer Abtreibung zustimmte. Sie hat lange gebraucht, das zu verarbeiten und dachte, sie hätte es nach über zehn Jahren auch geschafft.

Nun hat sie einen tollen Freund, sie wollen bald heiraten und versuchen schon seit 2 Jahren schwanger zu werden. Es klappt nicht. Eine Untersuchung hat nun ergeben, dass sie Narbengewebe und Wucherungen in der Gebärmutter hat und daher die Chancen einer Schwangerschaft schlecht stehen. Ein Zusammenhang zur damaligen Abtreibung schließt der Arzt nicht aus...

Jedes Kind ist ein Geschenk. Manchmal kann man sich den Zeitpunkt nicht aussuchen. Die perfekte Situatin gibt es NIE!!!

Such Dir die richtige Unterstützung- Mutter-und-Kind-Haus, http://www.sternipark.de/; ggf. sogar Adoption.

Du wirst es schaffen! Denk mal einige Jahre weiter, wenn Du Dir so sehr ein Kind wünschst und es nicht klappt....

Dicker Drücker! LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2008 um 13:24

Hey!!
sagen wir es so ich bin in der 12. SSW und bin 16 Jahre alt. bin noch in der 9. Klasse und auf der Realschule. Mein Freund hat seine Ausbildung beendet und ist inzwischen Geselle (Logisch )
ich bin beim FA gewesen und sie sagt und zeigte mir mein baby in der 7.ssw und wie das herz schon schlug. die leute die abtreiben tun mir echt leid denn sie bestimmen über das baby aber was wäre wenn man euer herz einfach anhalten würde. klar du bist verzwickt aber irgendwie bekommt man es immer hin. ich mach auch schule so weiter. gehe hochschwanger dann zur schule hab alles mit den schuldirektoren geklärt bekomme zwei wochen frei von schule zum entbinden und erholen. gehe dann weiter zur schule danach ohne mutterschutz klar sonst pack ich das ganze nicht. ich will meinen abschluss ich hab mir das ziel gesetzt und meine mutter passt vormittags auf etc. man kann sowas schaffen und ich werde es auch schaffen es ist zwar nicht leicht aber alles ist besser und schöner als abtreiben und ich denke das denkt jeder hier. vorallem wenn du erst mal dich an die SS gewöhnt hast dann freust du dich auch total. Mein Freund war da auch total gegen hab aber gesagt entweder ich und das kind oder seine bescheuerte einstellung. und so musst du das auch angehen du bist doch nicht alleine schuld daran und du musst die ganzen schrecklichen gefühle nach der abtreibung behalten dein freund nicht und erklär ihm mal wie du dich fühlst. inzwischen freut sich mein freund auch und wir wollen sogar nächstes jahr heiraten im sommer und zusammen ziehen und an geld liegt es nicht wir sind wiklich eine von den reichsten ländern also lass dich nicht runterkriegen. Mach das richtig und mach es auf jedenfall nach dem Herzen und nicht nach dem sagen deines freundes oder irgendeines anderen menschens.

LG Jenny + Baby inside (11+0)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper