Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Schwanger job wechseln???

Schwanger job wechseln???

9. Januar 2008 um 11:25 Letzte Antwort: 21. Januar 2008 um 11:24

hallo meine lieben..

bin in der 10 woche schwanger und leb seit 3 monaten in der schweiz.. hab gleich nach 2 wochen einen job gefunden (ist nicht so leicht in der franzoesischsprachigen schweiz) und war happy weils für den übergang gedacht war und wollt mir anfang des jahres was besseres suchen nachdem mein franzoesisch schon viel besser ist.. im moment bin ich total überqualifiziert und unterfordert, mir ist die ganze zeit fad..
andererseits reden mir alle zu ich solle jetzt in dieser arbeit bleiben und erst nach dem das baby da ist wechseln.. wenn ich jetzt wirklich jobwechseln würden würde man nach 3 probemonaten schon was sehen und die chance dass mein vertrag verlängert wird ist ziemlich gering.. und würd somit keinen mutterschutz bekommen.. hach ich weiss nicht..
andereseits komm ich mir im moment so vor als waere meine karriere dahin und das stimmt mich halt gar nicht positiv... was würdert ihr mir raten.. geibts wen von euch der schwanger job gewechselt hat und happy damit war????

freu mich voll über antworten.. kenn hier auch nicht so viele leute die ich um rat fragen koennte..

lg lamehu

Mehr lesen

9. Januar 2008 um 11:29

Also
ich hab eben schon in nem anderen tread gesagt: wenn du den job wechselst dann spiel mit fairen mitteln! sag von anfang an was sache ist, sonst hast du von anfang an einen schlechten start.

da es unter diesen voraussetzungen natürlich nicht sehr wahrscheinlich ist einen neuen job zu finden denke ich dir wird erstmal nix anderes übrig bleiben als in dem alten zu bleiben... ist doch vielleicht auch besser so, denn die nächsten monate wirst du eh mehr an dich und dein baby denken als an karriere. lass es ruhig angehen, nach dem mutterschutz ist doch noch genug zeit für den job

gruß,

mausala 28. ssw

Gefällt mir
9. Januar 2008 um 11:39
In Antwort auf bennet_12080622

Also
ich hab eben schon in nem anderen tread gesagt: wenn du den job wechselst dann spiel mit fairen mitteln! sag von anfang an was sache ist, sonst hast du von anfang an einen schlechten start.

da es unter diesen voraussetzungen natürlich nicht sehr wahrscheinlich ist einen neuen job zu finden denke ich dir wird erstmal nix anderes übrig bleiben als in dem alten zu bleiben... ist doch vielleicht auch besser so, denn die nächsten monate wirst du eh mehr an dich und dein baby denken als an karriere. lass es ruhig angehen, nach dem mutterschutz ist doch noch genug zeit für den job

gruß,

mausala 28. ssw

Mausala
ich finds super von dir wie loyal du zum arbeitgeber bist..

waere ich auch wenn ich einen jon haette den ich voll gern mach und wo ich mich sehr verbunden zu meinen arbeitgebern fühle, was zuvor der fall war

ich muss dir aber ganz ehrlich sagen: der job in dem ich jetzt sitz ( in einer privatbank als diplomierte biologin) ist mir herzlich wurscht. es sind hier so 300 leute beschaeftigt und mein vertrag geht über ne personalagentur und ist zwar eine temporäre stellung, aber (nach probezeit)unbefristet. ende jänner sind meine 3 monate vorbei und sorry, aber wenn ich denen sag dass ich schwanger bin dann wird mein vertrag sicher nicht verlängert und wenn ich die 4 monate mutterschutz verlier ist das schon ein ganz schoener finanzieller schock fuer mich.. hier geibt es kein kindergeld kein gar nix- und dem betrieb tuts auch nicht weh wenn er mich nachher ersetzt weil ich wirklich nicht vorhab nach der schwangerschaft denselben faden job zu machen.
und ich zahl in die mutterschutzversicherung ein, genau fuer solche faelle...

aber bis august ists ja noch so lang.. hab angst dass ich bis dahin total deprimiert bin wenn ich nicht im alltag ein bischen gefordert werde...

Gefällt mir
9. Januar 2008 um 11:41

Ja das
sind die pluspunkte fuer den job,. weis unstressig ist und nicht anstrengend und schwanger sicher besser als was anderes...

Gefällt mir
9. Januar 2008 um 11:49

Naja ich weiß
ja nicht wie es in der Schweiz mit der Beschäftigung von Schwangeren aussieht. Ich hatte einen befristeten AV der nach Bekanntgabe der SS nicht verlängert worden ist. Einen neuen Job zu finden war ehrlich gesagt verschwendete Zeit. Ich wäre gerne weiter berufstätig gewesen. Schmoll!
Wenn du momentan so unterfordert bist, würde ja noch die Möglichkeit bestehen dich nebenbei im Bereich der französischen Sprache weiter zu bilden. Nach der Entbindung wären deine Chancen dann weitaus besser in deinen gewünschten Bereich zu kommen.

LG Rebecca 33. ssw

Gefällt mir
9. Januar 2008 um 11:57

Liebe
Lemuhula!
Ich kann Dich verstehen!!
Ich selber bin selbständig und habe auch gerade ein neues Angebot bekommen als Freiberuflerin, die wissen auch das ich schwanger bin. Gut, als Selbständige ist das ja auch Anders...
Wenn Du Dich bewirbst, und zum Gespräch eingeladen wirst, würde ich sofort mit offenen Karten spielen. Es gibt Firmen, die Mütter zu schätzen wissen!!! Was hast du denn zu verlieren?? Bewerben kannst du dich doch, aus einer sicheren Stellung heraus kan dir doch nix passieren.

Gefällt mir
9. Januar 2008 um 12:09
In Antwort auf minou_12848742

Liebe
Lemuhula!
Ich kann Dich verstehen!!
Ich selber bin selbständig und habe auch gerade ein neues Angebot bekommen als Freiberuflerin, die wissen auch das ich schwanger bin. Gut, als Selbständige ist das ja auch Anders...
Wenn Du Dich bewirbst, und zum Gespräch eingeladen wirst, würde ich sofort mit offenen Karten spielen. Es gibt Firmen, die Mütter zu schätzen wissen!!! Was hast du denn zu verlieren?? Bewerben kannst du dich doch, aus einer sicheren Stellung heraus kan dir doch nix passieren.

Hmm
das lustige ist grad das ich mehrer traumjobs im internet gesehen hab in letzter zeit: aber auch dabei gibts einen haken.. in der schweiz gibt es nur 16 wochen mutterschutz- 2 wochen vor der geburt und 14 wochen nachher- danach musst du an deinen arbeitsplatz zurueck oder kannst gehen.. ich wünsch mir aber mein kind zu stillen und für mich ist ein baby mit 3 monaten einfach noch zu klein für die krippe-

ich bin ja österreicherin und da gehts wie in deutschland ja super zu mit mutterschutz und karenz und berufseinstieg.. das vermiss ich jetzt schon sehr..

Gefällt mir
9. Januar 2008 um 12:55

Versuch es einfach
Hi Lamelu,

wenn du gute Stellenangebote hast, würde ich die Chance nutzen. Bewirb dich einfach und sei im Vorstellungsgespräch ehrlich.

Dass du nach so kurzer Zeit wieder anfangen musst ist hart, aber das Problem hast du bei deiner jetzigen Stelle ja auch.
Auf der anderen Seite bist du dann nicht so ein großes Risiko für den Arbeitgeber wie in Deutschland. Hier kann ich jeden Chef verstehen, der keine Schwangere einstellt. Wenn die sich dann 2-3 Jahre gleich wieder verabschiedet. Deine Chancen einen neuen Job zu bekommen sollten also größer sein als bei uns.

Versuche es und viel Glück dabei.

Gefällt mir
9. Januar 2008 um 13:06

Guten Rat weiß ich auch nicht.
Nur so ein paar Gedanken: Ein Kind als Karriere-Ersatz geht gar nicht! Davon halte ich überhaupt nix. Kenne so einige, bei denen im Job Sackgasse angesagt war und das Kind ne willkommene Abwechslung (besser als arbeiten) - puh, als Dipl.-Bio ist das keine Perspektive! Allerdings kostet so eine Schwangerschfat irre viel Zeit, das hatte ich mir naiv anders vorgestellt. Jeden Monat zum Arzt, Infotermine und Vorgespräche bei Krankenhaus und/oder Hebamme, dazu hast Du vielleicht noch iregndeine Extra-Krankheit wie Blasenentzündung, oder was sich Schwangere so alles verstärkt einfangen... Ab der 30. Woche dann alle zwei Wochen Arzt, Geburtsvorbereitung, etc. In Hamburg sind solche Termine IMMER tagsüber, nie abends (spätestens 17:30), ich frag' mich manchmal, ob andere Schwangere ihren Urlaub für die ganzen Termine verplempern, mir jedenfalls gehen die vielen Termine jetzt schon auf den Keks. Aber natürlich will ich auch kein dummes Risiko eingehen...
Kurz und gut, Schwangerschaft ist ein sehr sehr zeitintensives Hobby und ob Du das neben einem neuen Job machen willst, mußt Du Dir gut überlegen.
Wär's vielleicht eine Option, Dich gleich auf einen Teilzeit.Job, z.B. 70% oder 80% zu bewerben? Damit fiele Dir der Wiedereinstieg hinterher bestimmt auch leichter?

Gefällt mir
21. Januar 2008 um 11:24
In Antwort auf wibeke_12950681

Mausala
ich finds super von dir wie loyal du zum arbeitgeber bist..

waere ich auch wenn ich einen jon haette den ich voll gern mach und wo ich mich sehr verbunden zu meinen arbeitgebern fühle, was zuvor der fall war

ich muss dir aber ganz ehrlich sagen: der job in dem ich jetzt sitz ( in einer privatbank als diplomierte biologin) ist mir herzlich wurscht. es sind hier so 300 leute beschaeftigt und mein vertrag geht über ne personalagentur und ist zwar eine temporäre stellung, aber (nach probezeit)unbefristet. ende jänner sind meine 3 monate vorbei und sorry, aber wenn ich denen sag dass ich schwanger bin dann wird mein vertrag sicher nicht verlängert und wenn ich die 4 monate mutterschutz verlier ist das schon ein ganz schoener finanzieller schock fuer mich.. hier geibt es kein kindergeld kein gar nix- und dem betrieb tuts auch nicht weh wenn er mich nachher ersetzt weil ich wirklich nicht vorhab nach der schwangerschaft denselben faden job zu machen.
und ich zahl in die mutterschutzversicherung ein, genau fuer solche faelle...

aber bis august ists ja noch so lang.. hab angst dass ich bis dahin total deprimiert bin wenn ich nicht im alltag ein bischen gefordert werde...

Lamehula - mutterschutzversicherung?
@lamehula:

hi, ich wollte dich fragen, wo du mutterschutzversichert bist. suche nämlich gerade nach solch einer möglichkeit, da ich auch völlig unverhofft (12woche) schwanger bin und mich gerne noch für die drei mutterschaftsmonate absichern würde. bin zu 50% selbständig, zu 50% angestellt mit 1/2 stelle. das ist echt der ruin, wenn man alleinerziehend ist und plötzlich mit 50% seines gehaltes da steht. nur bin ich am zweifeln, ob man so etwas

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers