Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger im ersten Zyklus nach Schwangerschaftsabbruch?

Schwanger im ersten Zyklus nach Schwangerschaftsabbruch?

6. November 2019 um 23:32 Letzte Antwort: 3. September um 21:53

Hallo ihr Lieben ich bin neu hier und würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könnt!?
Ich hatte am 07.10. eine Abtreibung mein Partner wollte das Kind nicht und hat mich mehr oder weniger dazu gezwungen. Ich bereue es aus tiefstem Herzen ich würde es sehr gerne rückgängig machen...
Nun habe ich folgendes Problem...
Ich habe 5 Schwangerschaftstests gemacht. Alle zeigen was verschiedenes an.
Montag: Frühtest leicht positiv
Dienstag: Frühtest leicht positiv
Mittwoch Morgen: Frühtest nur noch ganz leicht positiv 
Mittwoch Nachmittag: Normaler  Test ganz leicht positiv
Mittwoch Abend: Normaler Test stärker positiv als der zuvor 

ich wünsche mir so sehr ein Baby und wünsche mir wieder schwanger zu sein, aber ich habe Angst das es nur die HCG der vorherigen Schwangerschaft sind. 


ich habe seit ca. 4 Tagen Unterleibsschmerzen und Angst meine Periode zu bekommen. 

Ich würde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen kann

beim Frauenarzt war ich gestern zur Blutentnahme und muss morgen nochmal werde die Ergebnisse aber frühestens Montag bekommen.
ich werde verrückt 

Mehr lesen

7. November 2019 um 0:58

Warum hast du dann abgetrieben, wenn DU das nicht wolltest? Und wörst du jetzt erneut schwanger, wäre das für ihn jetzt plötzlich ok?! Wie hat er denn verhütet, wenn er absolut noch kein Kind will?! Hat schon einen bitteren Beigeschmack so.. erst abtreiben, dann das nächste mal wieder nicht verhüten und das Kind dann wollen.....

Du wirst dich nichtsdestotrotz bis Montag gedulden müssen. Da wir hier keine Ferndiagnosen stellen können. 

Gefällt mir
7. November 2019 um 8:46
In Antwort auf skadiru

Warum hast du dann abgetrieben, wenn DU das nicht wolltest? Und wörst du jetzt erneut schwanger, wäre das für ihn jetzt plötzlich ok?! Wie hat er denn verhütet, wenn er absolut noch kein Kind will?! Hat schon einen bitteren Beigeschmack so.. erst abtreiben, dann das nächste mal wieder nicht verhüten und das Kind dann wollen.....

Du wirst dich nichtsdestotrotz bis Montag gedulden müssen. Da wir hier keine Ferndiagnosen stellen können. 

Das Frage ich mich auch. Da muss sich innerhalb eines Monats ja ALLES geändert haben, dass die TE letzten Monat noch abgetrieben hat und jetzt ein Kind geplant wird. Jedoch nehme ich an, dass sich gar nichts an den Randbedingungen geändert hat und der Partner noch immer nicht will.

Unfassbar das Ganze. Einerseits von ihm, dass er zumindest nicht jetzt konsequent verhütet und von ihr, dass sie es drauf anlegt, ein Kind zu bekommen, das gar nicht gewollt ist. Entweder sie wird dann doch wieder abtreiben oder er wird gehen.
Wenn ich ihr Gyn wäre, würde ich ihr bei einer erneuten Schwangerschaft echt den Marsch blasen. 

Gefällt mir
7. November 2019 um 8:51

Es tut mir leid das zu sagen, aber ich finde das unverantwortlich von dir und dem Partner. Ich glaube nicht, dass sich nun alles geändert hat. D.h. du willst unbedingt und mit Zwang ein Kind in die Welt setzen. Ein Kind welches zumindest vom Vater nicht gewollt wird. Ein Kind das später mit diesem Wissen leben muss. Glaubst du der Partner bleibt? Glaubst du er wird sich irgendwann damit abfinden und sich freuen? Überleg dir das bitte gut!

Gefällt mir
7. November 2019 um 9:34
In Antwort auf mimo86

Hallo ihr Lieben ich bin neu hier und würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könnt!?
Ich hatte am 07.10. eine Abtreibung mein Partner wollte das Kind nicht und hat mich mehr oder weniger dazu gezwungen. Ich bereue es aus tiefstem Herzen ich würde es sehr gerne rückgängig machen...
Nun habe ich folgendes Problem...
Ich habe 5 Schwangerschaftstests gemacht. Alle zeigen was verschiedenes an.
Montag: Frühtest leicht positiv
Dienstag: Frühtest leicht positiv
Mittwoch Morgen: Frühtest nur noch ganz leicht positiv 
Mittwoch Nachmittag: Normaler  Test ganz leicht positiv
Mittwoch Abend: Normaler Test stärker positiv als der zuvor 

ich wünsche mir so sehr ein Baby und wünsche mir wieder schwanger zu sein, aber ich habe Angst das es nur die HCG der vorherigen Schwangerschaft sind. 


ich habe seit ca. 4 Tagen Unterleibsschmerzen und Angst meine Periode zu bekommen. 

Ich würde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen kann

beim Frauenarzt war ich gestern zur Blutentnahme und muss morgen nochmal werde die Ergebnisse aber frühestens Montag bekommen.
ich werde verrückt 

du hast erst abtreiben lassen.... und willst jetzt schwanger werden??

sorry aber noch weniger verantwortungslosigkeit geht nicht !!!

und dein partner? würde dich dann wieder zwingen dass du abtreibst?

OHNE WORTE

Gefällt mir
7. November 2019 um 19:42

Ich verstehe euch ich würde genau so wie ihr denken, wenn ich das zu Ohren bekommen würde. 
Nein, die Umstände haben sich nicht geändert aber meine Einstellung.
Ich bereue es zutiefst ich bin am Ende...
Es war nicht meine Entscheidung ich habe geweint als ich die Tabletten genommen habe...
Es war das schlimmste in meinem Leben ein riesengroßer Fehler den man leider nicht rückgängig machen kann... 
Wir haben mit Kondomen verhütet aber es ist einmal abgerutscht, ich habe den Frauenarzt angerufen er meinte zu mir dass ich solange ich noch leichte Blutungen habe mir keine Sorgen machen brauch. Fehlinformation, wie meine richtige Frauenärztin mir mitgeteilt hat. 
Und ich würde garantiert nicht zu dem Kind gehen und ihm sagen dass es nicht gewollt war... da gibt es andere Lösungen...

Gefällt mir
7. November 2019 um 20:12

Halloo.. 

Ich hatte vor 3 Wochen eine FG und musste einen Schwangerschaftsabbruch durch führen lassen. Ich habe mich soo sehr auf unser Wunschkind gefreut. Umso schlimmer ist es für mich, sooo etwas zu lesen.. 

Erst wenn dein Hcg wert auf 0 ist, kannst du wieder schwanger werden. Hast du deine Blutwerte nach deinem Schwangerschaftsabbruch kontrollieren lassen?? 

Gefällt mir
7. November 2019 um 20:27
In Antwort auf chrissi

Halloo.. 

Ich hatte vor 3 Wochen eine FG und musste einen Schwangerschaftsabbruch durch führen lassen. Ich habe mich soo sehr auf unser Wunschkind gefreut. Umso schlimmer ist es für mich, sooo etwas zu lesen.. 

Erst wenn dein Hcg wert auf 0 ist, kannst du wieder schwanger werden. Hast du deine Blutwerte nach deinem Schwangerschaftsabbruch kontrollieren lassen?? 

Hallo, 
es tut mir von Herzen leid.
Mein HCg Wert lag vorgestern 9,4.

Gefällt mir
7. November 2019 um 20:50
In Antwort auf mimo86

Hallo, 
es tut mir von Herzen leid.
Mein HCg Wert lag vorgestern 9,4.

Hmmmm.. Ja dann würde ich noch ein paar Tage abwarten bevor du nochmal einen Test machst..

Gefällt mir
8. November 2019 um 18:12
In Antwort auf mimo86

Ich verstehe euch ich würde genau so wie ihr denken, wenn ich das zu Ohren bekommen würde. 
Nein, die Umstände haben sich nicht geändert aber meine Einstellung.
Ich bereue es zutiefst ich bin am Ende...
Es war nicht meine Entscheidung ich habe geweint als ich die Tabletten genommen habe...
Es war das schlimmste in meinem Leben ein riesengroßer Fehler den man leider nicht rückgängig machen kann... 
Wir haben mit Kondomen verhütet aber es ist einmal abgerutscht, ich habe den Frauenarzt angerufen er meinte zu mir dass ich solange ich noch leichte Blutungen habe mir keine Sorgen machen brauch. Fehlinformation, wie meine richtige Frauenärztin mir mitgeteilt hat. 
Und ich würde garantiert nicht zu dem Kind gehen und ihm sagen dass es nicht gewollt war... da gibt es andere Lösungen...

und wie sieht dein Partner den Kinderwunsch?

Gefällt mir
12. November 2019 um 13:13
Beste Antwort
In Antwort auf mimo86

Hallo ihr Lieben ich bin neu hier und würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könnt!?
Ich hatte am 07.10. eine Abtreibung mein Partner wollte das Kind nicht und hat mich mehr oder weniger dazu gezwungen. Ich bereue es aus tiefstem Herzen ich würde es sehr gerne rückgängig machen...
Nun habe ich folgendes Problem...
Ich habe 5 Schwangerschaftstests gemacht. Alle zeigen was verschiedenes an.
Montag: Frühtest leicht positiv
Dienstag: Frühtest leicht positiv
Mittwoch Morgen: Frühtest nur noch ganz leicht positiv 
Mittwoch Nachmittag: Normaler  Test ganz leicht positiv
Mittwoch Abend: Normaler Test stärker positiv als der zuvor 

ich wünsche mir so sehr ein Baby und wünsche mir wieder schwanger zu sein, aber ich habe Angst das es nur die HCG der vorherigen Schwangerschaft sind. 


ich habe seit ca. 4 Tagen Unterleibsschmerzen und Angst meine Periode zu bekommen. 

Ich würde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen kann

beim Frauenarzt war ich gestern zur Blutentnahme und muss morgen nochmal werde die Ergebnisse aber frühestens Montag bekommen.
ich werde verrückt 

Hallo mimo, 
es ist sehr traurig, dass du durch eine Abtreibung gegangen bist, ohne es selbst eigentlich zu wollen! Ich kann nur erahnen, wie es dir seither geht und verstehe deinen Wunsch, durch eine erneute Schwangerschaft über den Schmerz des Geschehens irgendwie besser hinwegzukommen. 

Nach den Tests am Mittwoch hat das HCG über den Tag offenbar zugenommen, somit kann es eigentlich nicht mehr von der vorherigen Schwangerschaft sein. 
Hast du denn die Blutergebnisse vom Frauenarzt inzwischen bekommen? 

Ich hoffe sehr, dass sich bei dir alles zum Guten wendet und dein Partner, wie es nun auch sei, fest zu dir steht!
Viola 

1 LikesGefällt mir
13. November 2019 um 21:14
In Antwort auf viola7253

Hallo mimo, 
es ist sehr traurig, dass du durch eine Abtreibung gegangen bist, ohne es selbst eigentlich zu wollen! Ich kann nur erahnen, wie es dir seither geht und verstehe deinen Wunsch, durch eine erneute Schwangerschaft über den Schmerz des Geschehens irgendwie besser hinwegzukommen. 

Nach den Tests am Mittwoch hat das HCG über den Tag offenbar zugenommen, somit kann es eigentlich nicht mehr von der vorherigen Schwangerschaft sein. 
Hast du denn die Blutergebnisse vom Frauenarzt inzwischen bekommen? 

Ich hoffe sehr, dass sich bei dir alles zum Guten wendet und dein Partner, wie es nun auch sei, fest zu dir steht!
Viola 

Danke für deine aufbauenden Worte. Mein HCG Wert ist runtergegangen, aber zu wenig. 
Mir wurde am Freitag gesagt, dass es alles mit der nächsten Periode bereinigt sein sollte. 
leider habe ich gestern einen erneuten Anruf aus der Praxis bekommen, dass ich bitte diesen Freitag nochmal kommen muss, da meine richtige Ärztin Auffälligkeiten in den Ultrallschallbildern gesehen hat, die von der Vertretungsärztin am letzten Freitag gemacht wurden.
Jetzt darf ich bis Freitag in erneuten Angst leben, dass irgendwas in meiner Gebärmutter nicht stimmt. 
 
LG

Gefällt mir
13. November 2019 um 21:21
Beste Antwort
In Antwort auf orchideenblatt

Das Frage ich mich auch. Da muss sich innerhalb eines Monats ja ALLES geändert haben, dass die TE letzten Monat noch abgetrieben hat und jetzt ein Kind geplant wird. Jedoch nehme ich an, dass sich gar nichts an den Randbedingungen geändert hat und der Partner noch immer nicht will.

Unfassbar das Ganze. Einerseits von ihm, dass er zumindest nicht jetzt konsequent verhütet und von ihr, dass sie es drauf anlegt, ein Kind zu bekommen, das gar nicht gewollt ist. Entweder sie wird dann doch wieder abtreiben oder er wird gehen.
Wenn ich ihr Gyn wäre, würde ich ihr bei einer erneuten Schwangerschaft echt den Marsch blasen. 

Meine Frauenärztin hat mir nicht den Marsch geblasen.
Sie hat mit mir geweint und sagte mir, dass sie mich nicht beneidet die Erfahrung gemacht zu haben zu einer Abtreibung gezwungen geworden zu sein und dass ein erneuter Kinderwunsch eine ganz normale Reaktion in dieser Situation sei. 

Gefällt mir
14. November 2019 um 9:54
In Antwort auf mimo86

Meine Frauenärztin hat mir nicht den Marsch geblasen.
Sie hat mit mir geweint und sagte mir, dass sie mich nicht beneidet die Erfahrung gemacht zu haben zu einer Abtreibung gezwungen geworden zu sein und dass ein erneuter Kinderwunsch eine ganz normale Reaktion in dieser Situation sei. 

heißt du willst wirklich jetzt ein kind?

was sagt denn dein partner dazu ??

Gefällt mir
14. November 2019 um 11:14
In Antwort auf mimo86

Meine Frauenärztin hat mir nicht den Marsch geblasen.
Sie hat mit mir geweint und sagte mir, dass sie mich nicht beneidet die Erfahrung gemacht zu haben zu einer Abtreibung gezwungen geworden zu sein und dass ein erneuter Kinderwunsch eine ganz normale Reaktion in dieser Situation sei. 

Sie hat mit dir geweint? 😳 das kann ich jetzt nicht wirklich glauben

Gefällt mir
14. November 2019 um 18:10
In Antwort auf mimo86

Hallo ihr Lieben ich bin neu hier und würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könnt!?
Ich hatte am 07.10. eine Abtreibung mein Partner wollte das Kind nicht und hat mich mehr oder weniger dazu gezwungen. Ich bereue es aus tiefstem Herzen ich würde es sehr gerne rückgängig machen...
Nun habe ich folgendes Problem...
Ich habe 5 Schwangerschaftstests gemacht. Alle zeigen was verschiedenes an.
Montag: Frühtest leicht positiv
Dienstag: Frühtest leicht positiv
Mittwoch Morgen: Frühtest nur noch ganz leicht positiv 
Mittwoch Nachmittag: Normaler  Test ganz leicht positiv
Mittwoch Abend: Normaler Test stärker positiv als der zuvor 

ich wünsche mir so sehr ein Baby und wünsche mir wieder schwanger zu sein, aber ich habe Angst das es nur die HCG der vorherigen Schwangerschaft sind. 


ich habe seit ca. 4 Tagen Unterleibsschmerzen und Angst meine Periode zu bekommen. 

Ich würde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen kann

beim Frauenarzt war ich gestern zur Blutentnahme und muss morgen nochmal werde die Ergebnisse aber frühestens Montag bekommen.
ich werde verrückt 

Es tut mir leid für deine Verlust… Ich habe auch eine Fehlgeburt in der 12.SSW erlebt. Diese Erfahrung werde ich vielleicht nie vergessen, das war für mich so schrecklich weil das meine erste Schwangerschaft war. Ich erinnere mich, wie ich zur Untersuchung zu meinem FA ging, wie er mir zeigte, wo der Kopf, Hände, Beine sind. Wir weinten mit meinem Mann vor Glück weil wir so lange probiert haben schwanger zu werden. Aber das Glück dauerte nicht lang und bei der nächsten Untersuchung sagte der Arzt, er sieht keinen Herzschlag mehr. Die Wörter haben mir das Herz gebrochen. Wir mussten am nächsten Tag nochmal ganz früh hin und sie hat es wieder bestätigt. 3 Tage später musste ich zur Ausschabung. Diese Erfahrung war für mich sehr schlimm weil ich vorher in meinem Leben keine OPs hatte. Wir haben lange darunter gelitten. Wir haben lange gebraucht, bis wir das etwas besser verarbeitet haben. Wir durften nach 3 Monaten wieder anfangen zu hibbeln, da ich aufgrund der AS etwas vernarbt war. Jetzt habe ich endlich, nach langem hibbeln endlich einen positiven SST in den Händen halten. Aber richtig freuen kann ich noch leider nicht weil meine Angst wieder das Kind zu verlieren, grösser ist. Ich war letzte Woche dann bei der FA, da ich in der 7. SSW hätte sein sollen. Wir haben aber nur die Fruchthöhle gesehen und ich war vorgestern wieder bei ihm. Der Arzt hat mich gleich auf Progesteron getestet und es wurde festgestellt, dass ich einen starken Mangel habe und muss nun Utrogest einnehmen. Es kann auch sein, dass mir dieses Hormon schon beim letzten Mal gefehlt hat und das war der Grund warum ich eine FG hatte. Ich habe auch gehört, dass viele Frauen ab dem ES nehmen und von Anfang an gut versorgt zu sein. Informiere dich darüber besser. Ich denke ich kann erst entspannen und mich richtig freuen, wenn ich über die 12.SSW drüber bin...
 

Gefällt mir
14. November 2019 um 18:40
In Antwort auf libertydesire

Es tut mir leid für deine Verlust… Ich habe auch eine Fehlgeburt in der 12.SSW erlebt. Diese Erfahrung werde ich vielleicht nie vergessen, das war für mich so schrecklich weil das meine erste Schwangerschaft war. Ich erinnere mich, wie ich zur Untersuchung zu meinem FA ging, wie er mir zeigte, wo der Kopf, Hände, Beine sind. Wir weinten mit meinem Mann vor Glück weil wir so lange probiert haben schwanger zu werden. Aber das Glück dauerte nicht lang und bei der nächsten Untersuchung sagte der Arzt, er sieht keinen Herzschlag mehr. Die Wörter haben mir das Herz gebrochen. Wir mussten am nächsten Tag nochmal ganz früh hin und sie hat es wieder bestätigt. 3 Tage später musste ich zur Ausschabung. Diese Erfahrung war für mich sehr schlimm weil ich vorher in meinem Leben keine OPs hatte. Wir haben lange darunter gelitten. Wir haben lange gebraucht, bis wir das etwas besser verarbeitet haben. Wir durften nach 3 Monaten wieder anfangen zu hibbeln, da ich aufgrund der AS etwas vernarbt war. Jetzt habe ich endlich, nach langem hibbeln endlich einen positiven SST in den Händen halten. Aber richtig freuen kann ich noch leider nicht weil meine Angst wieder das Kind zu verlieren, grösser ist. Ich war letzte Woche dann bei der FA, da ich in der 7. SSW hätte sein sollen. Wir haben aber nur die Fruchthöhle gesehen und ich war vorgestern wieder bei ihm. Der Arzt hat mich gleich auf Progesteron getestet und es wurde festgestellt, dass ich einen starken Mangel habe und muss nun Utrogest einnehmen. Es kann auch sein, dass mir dieses Hormon schon beim letzten Mal gefehlt hat und das war der Grund warum ich eine FG hatte. Ich habe auch gehört, dass viele Frauen ab dem ES nehmen und von Anfang an gut versorgt zu sein. Informiere dich darüber besser. Ich denke ich kann erst entspannen und mich richtig freuen, wenn ich über die 12.SSW drüber bin...
 

auch eine FehlGeburt?  sie hat abgetrieben!

Gefällt mir
14. November 2019 um 19:28
In Antwort auf skadiru

Sie hat mit dir geweint? 😳 das kann ich jetzt nicht wirklich glauben

Musst du auch nicht... 
sie ist nicht zusammengebrochen aber Sie könnte ihre Tränen nicht zurück halten und hat mich fest in den Arm genommen...
es gibt etwas, das nennt sich Menschlichkeit und etwas das nennt sich Mitgefühl...
ich weiß, das kennen nicht viele...
aber ich habe es erlebt 😉

Gefällt mir
14. November 2019 um 19:30
In Antwort auf libertydesire

Es tut mir leid für deine Verlust… Ich habe auch eine Fehlgeburt in der 12.SSW erlebt. Diese Erfahrung werde ich vielleicht nie vergessen, das war für mich so schrecklich weil das meine erste Schwangerschaft war. Ich erinnere mich, wie ich zur Untersuchung zu meinem FA ging, wie er mir zeigte, wo der Kopf, Hände, Beine sind. Wir weinten mit meinem Mann vor Glück weil wir so lange probiert haben schwanger zu werden. Aber das Glück dauerte nicht lang und bei der nächsten Untersuchung sagte der Arzt, er sieht keinen Herzschlag mehr. Die Wörter haben mir das Herz gebrochen. Wir mussten am nächsten Tag nochmal ganz früh hin und sie hat es wieder bestätigt. 3 Tage später musste ich zur Ausschabung. Diese Erfahrung war für mich sehr schlimm weil ich vorher in meinem Leben keine OPs hatte. Wir haben lange darunter gelitten. Wir haben lange gebraucht, bis wir das etwas besser verarbeitet haben. Wir durften nach 3 Monaten wieder anfangen zu hibbeln, da ich aufgrund der AS etwas vernarbt war. Jetzt habe ich endlich, nach langem hibbeln endlich einen positiven SST in den Händen halten. Aber richtig freuen kann ich noch leider nicht weil meine Angst wieder das Kind zu verlieren, grösser ist. Ich war letzte Woche dann bei der FA, da ich in der 7. SSW hätte sein sollen. Wir haben aber nur die Fruchthöhle gesehen und ich war vorgestern wieder bei ihm. Der Arzt hat mich gleich auf Progesteron getestet und es wurde festgestellt, dass ich einen starken Mangel habe und muss nun Utrogest einnehmen. Es kann auch sein, dass mir dieses Hormon schon beim letzten Mal gefehlt hat und das war der Grund warum ich eine FG hatte. Ich habe auch gehört, dass viele Frauen ab dem ES nehmen und von Anfang an gut versorgt zu sein. Informiere dich darüber besser. Ich denke ich kann erst entspannen und mich richtig freuen, wenn ich über die 12.SSW drüber bin...
 

Es tut mir sehr sehr leid für dich...
ich hoffe, du kommst schnell über deinen Verlust hinweg und dass nun alles gut verläuft, ich drücke euch ganz fest die Daumen

Gefällt mir
14. November 2019 um 20:26

Und du glaubst, dass dein Partner, der dich gerade so massiv unter Druck gesetzt hat, bis du ein Kind, das du eigentlich haben wolltest, abgetrieben hast, dass dieser Partner der Richtige ist, dass du jetzt SOFORT wieder schwanger wirst??? Glaubst du, dass er JETZT plötzlich auch ein Kind will? Glaubst du wirklich, dass er dem Kind ein guter Vater wäre?

Setz doch bitte endlich mal deinen Verstand ein! Sei doch bitte realistisch. Ich kann dir ja folgen, dass du ein Kind willst, aber sinnvoll, durchdacht, verantwortbar usw ist das, was du vor hast, ABSOLUT NICHT! Ich nehme doch an, dass du für dein Kind das Beste willst, oder? Einen Vater, der das Kind nicht will und es abtreiben lassen will, den braucht kein Kind! Das hat doch kein Kind verdient!

Wie gesagt, ich kann verstehen, dass es dir schlecht geht, aber langfristig ist das keine Lösung!

Gefällt mir
14. November 2019 um 20:43
In Antwort auf orchideenblatt

Und du glaubst, dass dein Partner, der dich gerade so massiv unter Druck gesetzt hat, bis du ein Kind, das du eigentlich haben wolltest, abgetrieben hast, dass dieser Partner der Richtige ist, dass du jetzt SOFORT wieder schwanger wirst??? Glaubst du, dass er JETZT plötzlich auch ein Kind will? Glaubst du wirklich, dass er dem Kind ein guter Vater wäre?

Setz doch bitte endlich mal deinen Verstand ein! Sei doch bitte realistisch. Ich kann dir ja folgen, dass du ein Kind willst, aber sinnvoll, durchdacht, verantwortbar usw ist das, was du vor hast, ABSOLUT NICHT! Ich nehme doch an, dass du für dein Kind das Beste willst, oder? Einen Vater, der das Kind nicht will und es abtreiben lassen will, den braucht kein Kind! Das hat doch kein Kind verdient!

Wie gesagt, ich kann verstehen, dass es dir schlecht geht, aber langfristig ist das keine Lösung!

Es hat sich so oder so erledigt ich bin nicht schwanger... 
 

Gefällt mir
14. November 2019 um 21:09

Und dann sieh zu, dass du von diesem Mann auch nicht wieder schwanger wirst! Wenn er irgendwann mal Kinder will, dann könnt ihr ja welche bekommen. Wenn er keine will, dann müsst du dir überlegen, ob du mit diesem Mann trotzdem zusammen bleiben willst. Auch solltest du dir dringend überlegen, ob du einen Partner willst, der dich SO unter Druck setzt! Wenn er gar keine Kinder haben will, dann häng ihm auch bitte keins an! Im Interesse des Kindes!!
Schalte jetzt unbedingt wieder auf realistisch und verantwortungsvoll! Mit diesem Mann JETZT ein Kind zu wollen, ist verantwortungslos!!! 

3 LikesGefällt mir
15. November 2019 um 5:02
In Antwort auf mimo86

Musst du auch nicht... 
sie ist nicht zusammengebrochen aber Sie könnte ihre Tränen nicht zurück halten und hat mich fest in den Arm genommen...
es gibt etwas, das nennt sich Menschlichkeit und etwas das nennt sich Mitgefühl...
ich weiß, das kennen nicht viele...
aber ich habe es erlebt 😉

Oh du, kenne ich sehr gut und auch von vielen lieben Menschen aber von Ärzten, die das tagtäglich erleben halt nicht, von wegen abstumpfen, was sie in gewisser Weise müssen, um den Beruf fortzuführen!

Meine Schwägerin konnte z.B. nicht dauerhaft auf der Frühchenstation arbeiten, weil sie jedesmal fertig war, wenn wieder eins verstarb. Hoffen bangen und doch den Kampf verloren. DA kann ich es mir gut vorstellen, wie einen das mitnahm aber nicht, weil eine Frau abtreibt. Du hättest dich nicht zwingen lassen müssen. Wo war da ihr Mitgefühl? Warum half sie dir da nicht, es zu verhindern?! Deine Geschichte klingt immer unglaubwürdiger!

Gefällt mir
15. November 2019 um 10:10
In Antwort auf skadiru

Oh du, kenne ich sehr gut und auch von vielen lieben Menschen aber von Ärzten, die das tagtäglich erleben halt nicht, von wegen abstumpfen, was sie in gewisser Weise müssen, um den Beruf fortzuführen!

Meine Schwägerin konnte z.B. nicht dauerhaft auf der Frühchenstation arbeiten, weil sie jedesmal fertig war, wenn wieder eins verstarb. Hoffen bangen und doch den Kampf verloren. DA kann ich es mir gut vorstellen, wie einen das mitnahm aber nicht, weil eine Frau abtreibt. Du hättest dich nicht zwingen lassen müssen. Wo war da ihr Mitgefühl? Warum half sie dir da nicht, es zu verhindern?! Deine Geschichte klingt immer unglaubwürdiger!

Ich war nicht bei meiner Frauenärztin um das Kind abzutreiben, da sie keine Abbrüche durchführt... 
 

Gefällt mir
15. November 2019 um 10:17
In Antwort auf skadiru

Oh du, kenne ich sehr gut und auch von vielen lieben Menschen aber von Ärzten, die das tagtäglich erleben halt nicht, von wegen abstumpfen, was sie in gewisser Weise müssen, um den Beruf fortzuführen!

Meine Schwägerin konnte z.B. nicht dauerhaft auf der Frühchenstation arbeiten, weil sie jedesmal fertig war, wenn wieder eins verstarb. Hoffen bangen und doch den Kampf verloren. DA kann ich es mir gut vorstellen, wie einen das mitnahm aber nicht, weil eine Frau abtreibt. Du hättest dich nicht zwingen lassen müssen. Wo war da ihr Mitgefühl? Warum half sie dir da nicht, es zu verhindern?! Deine Geschichte klingt immer unglaubwürdiger!

tut mir leid aber ich bin nicht hier um dich von irgendwas zu überzeugen... also investier deine Zeit und Kraft gerne in was anderes... 
tut mir leid wenn Menschen bzw. Ärzte nicht herzlich und mitfühlend zu dir sind, aber ich habe mir meine Ärzte bewusst ausgesucht... 

Gefällt mir
15. November 2019 um 11:48

das musst du schon mir überlassen, wo ich meine Zeit investiere!

Trotzdem bleibt die Frage, warum dich dieser Mensch, der die Abtreibung vornahm und Tränen des Mitgefühls in den Augen hatte, dir nicht beigestanden hat, dein Baby zu behalten! DAS wäre Mitgefühl. Keiner muss abtreiben, wenn er nicht will !!!

Ich schrieb bereits, dass ich Mitgefühl kenne und doch ja, sehr viele Menschen, die dies haben 😌

Gefällt mir
15. November 2019 um 11:55
In Antwort auf skadiru

das musst du schon mir überlassen, wo ich meine Zeit investiere!

Trotzdem bleibt die Frage, warum dich dieser Mensch, der die Abtreibung vornahm und Tränen des Mitgefühls in den Augen hatte, dir nicht beigestanden hat, dein Baby zu behalten! DAS wäre Mitgefühl. Keiner muss abtreiben, wenn er nicht will !!!

Ich schrieb bereits, dass ich Mitgefühl kenne und doch ja, sehr viele Menschen, die dies haben 😌

Verstehst du es nicht es war nicht meine Ärzin die die Abtreibung durchgeführt hat noch wusste meine Ärztin dass ich schwanger bin

Gefällt mir
15. November 2019 um 12:08
In Antwort auf mimo86

Verstehst du es nicht es war nicht meine Ärzin die die Abtreibung durchgeführt hat noch wusste meine Ärztin dass ich schwanger bin

Du schriebst, deine FÄ habe dir nicht den Marsch geblasen, sondern mit dir geweint. Woher sollen wir dann wissen, dass sie es nicht war, die die Abtreibung vornahm.

Aber dennoch und das meine ich echt nicht böse (!): warum konnte dein Freund dich dazu bringen abzutreiben?! Warum?
Und du antwortest auch nicht wirklich drauf, was jetzt anders sein soll mit deinem Freund.
Ja, du bist nicht erneut schwanger geworden aber du wolltest schon gern und wer weiß, ob du es weiter drauf anlegst (geht ihn eure Verhütung nichts an? Er will ja kein Kind, tut er wenigstens was dagegen?).

Gefällt mir
15. November 2019 um 13:34
In Antwort auf mimo86

Danke für deine aufbauenden Worte. Mein HCG Wert ist runtergegangen, aber zu wenig. 
Mir wurde am Freitag gesagt, dass es alles mit der nächsten Periode bereinigt sein sollte. 
leider habe ich gestern einen erneuten Anruf aus der Praxis bekommen, dass ich bitte diesen Freitag nochmal kommen muss, da meine richtige Ärztin Auffälligkeiten in den Ultrallschallbildern gesehen hat, die von der Vertretungsärztin am letzten Freitag gemacht wurden.
Jetzt darf ich bis Freitag in erneuten Angst leben, dass irgendwas in meiner Gebärmutter nicht stimmt. 
 
LG

Liebe mimo,
warst du heute schon bei dem Termin? Hoffentlich hat sich alles so geklärt, dass du einfach beruhigt bist! 
Ich wünsch' dir jedenfalls, dass du dich nach dieser ganzen Aufregung, am Wochenede gut erholen kannst. Vielleicht unternimmst du einfach was ganz Schönes, das dir Freude macht und wieder Kraft gibt!?
Alles Liebe von Viola

Gefällt mir
15. November 2019 um 16:18
In Antwort auf mimo86

Es hat sich so oder so erledigt ich bin nicht schwanger... 
 

komisch ist nur dass du kein Wort drüber verlierst wie ist dein Partner sieht

Gefällt mir
16. November 2019 um 15:31

Hallo Mimo, 
ich habe meine Meinung zum Thema "Abtreibung", wie sie vermutlich auch jeder andere hat. Es tut mir Leid, dass du abtreiben "musstest", auch wenn du die Gründe hier nicht weiter ausführst, außer dass dich dein Partner dazu gedrängt hat. Bis hierhin, muss ich sagen, dass deine Geschichte mich berührt. Auch dass du aufgrund des Verlustes nun einen Kinderwunsch hast kann ich auch gut verstehen.

Aber (!!!) dann doch bitte nicht mit deinem jetzigen Partner. Bitte sieh ein, dass er scheinbar keine Kinder möchte. Wenn du dies unbedingt willst, dann bleibt dir leider nichts anderes übrig, als die Trennung anzustreben... Ihm ein Kind unterjubeln und hoffen, dass es diesmal anders läuft ist die Definition von Wahnsinn...

Davon hast weder du etwas, noch er und schon gar nicht das kleine Würmchen... 
 

Gefällt mir
16. November 2019 um 15:54
In Antwort auf unknownuserin

Hallo Mimo, 
ich habe meine Meinung zum Thema "Abtreibung", wie sie vermutlich auch jeder andere hat. Es tut mir Leid, dass du abtreiben "musstest", auch wenn du die Gründe hier nicht weiter ausführst, außer dass dich dein Partner dazu gedrängt hat. Bis hierhin, muss ich sagen, dass deine Geschichte mich berührt. Auch dass du aufgrund des Verlustes nun einen Kinderwunsch hast kann ich auch gut verstehen.

Aber (!!!) dann doch bitte nicht mit deinem jetzigen Partner. Bitte sieh ein, dass er scheinbar keine Kinder möchte. Wenn du dies unbedingt willst, dann bleibt dir leider nichts anderes übrig, als die Trennung anzustreben... Ihm ein Kind unterjubeln und hoffen, dass es diesmal anders läuft ist die Definition von Wahnsinn...

Davon hast weder du etwas, noch er und schon gar nicht das kleine Würmchen... 
 

Wir haben uns getrennt was mir trotz allem was er mir angetan nicht leicht fällt...
da es nicht die Liebe ist, die uns gefehlt hat, sondern seine Familie die mit allen Mitteln gegen uns und auch gegen die Schwangerschaft war...

Gefällt mir
16. November 2019 um 16:29
In Antwort auf mimo86

Wir haben uns getrennt was mir trotz allem was er mir angetan nicht leicht fällt...
da es nicht die Liebe ist, die uns gefehlt hat, sondern seine Familie die mit allen Mitteln gegen uns und auch gegen die Schwangerschaft war...

nicht böse gemeint, aber in deinem Fall besser! Vor allem deswegen, dass es nicht noch eine Schwangerschaft gibt die er nicht möchte

Gefällt mir
16. November 2019 um 16:39
In Antwort auf carina2019

nicht böse gemeint, aber in deinem Fall besser! Vor allem deswegen, dass es nicht noch eine Schwangerschaft gibt die er nicht möchte

er Ist nicht der Unmensch einfach nur eine Marionette seiner Familie 

Gefällt mir
16. November 2019 um 19:31
In Antwort auf mimo86

er Ist nicht der Unmensch einfach nur eine Marionette seiner Familie 

Das tut mir leid, das meine ich ehrlich!

Gefällt mir
18. November 2019 um 19:27
In Antwort auf carina2019

komisch ist nur dass du kein Wort drüber verlierst wie ist dein Partner sieht

Er hat sie zu einer Abtreibung gedrängt. Welche Frage zu seiner Einstellung stellt sich dir?

Gefällt mir
19. November 2019 um 13:20
In Antwort auf soncherie

Er hat sie zu einer Abtreibung gedrängt. Welche Frage zu seiner Einstellung stellt sich dir?

dass sie WIEDER schwanger werden möchte

Gefällt mir
20. November 2019 um 0:04
In Antwort auf carina2019

dass sie WIEDER schwanger werden möchte

An seiner Einstellung wird sich nichts geändert haben. Warum auch?

Gefällt mir
20. November 2019 um 6:26

Würde mich auch sehr wundern, wenn das so schnell so wäre. Wenn er so ist wie ihn die Threaderstellerin beschreibt (Marionette der Eltern die ja gegen die Beziehung und Schwangerschaft sind) kannst sowas eh vergessen. Wobei es ja immer zwei Seiten gibt und wir nichts bzgl. der Lebensumstände wissen die eventuell die Ablehnung begründen. 

Gefällt mir
18. Dezember 2019 um 22:59
In Antwort auf mimo86

Hallo ihr Lieben ich bin neu hier und würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könnt!?
Ich hatte am 07.10. eine Abtreibung mein Partner wollte das Kind nicht und hat mich mehr oder weniger dazu gezwungen. Ich bereue es aus tiefstem Herzen ich würde es sehr gerne rückgängig machen...
Nun habe ich folgendes Problem...
Ich habe 5 Schwangerschaftstests gemacht. Alle zeigen was verschiedenes an.
Montag: Frühtest leicht positiv
Dienstag: Frühtest leicht positiv
Mittwoch Morgen: Frühtest nur noch ganz leicht positiv 
Mittwoch Nachmittag: Normaler  Test ganz leicht positiv
Mittwoch Abend: Normaler Test stärker positiv als der zuvor 

ich wünsche mir so sehr ein Baby und wünsche mir wieder schwanger zu sein, aber ich habe Angst das es nur die HCG der vorherigen Schwangerschaft sind. 


ich habe seit ca. 4 Tagen Unterleibsschmerzen und Angst meine Periode zu bekommen. 

Ich würde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen kann

beim Frauenarzt war ich gestern zur Blutentnahme und muss morgen nochmal werde die Ergebnisse aber frühestens Montag bekommen.
ich werde verrückt 

Hallo, ich habe schon 3 Fehlgeburten hinter mir, immer zwischen den 5. und 8.SSW. Grund dafür haben die Ärzte nicht gefunden, einfach situationsbedingt. Also erste Fehlgeburt mit Ausschabung, dann 5 Jahre später natürlicher Abgang, dann nach 3 Jahren erfolglos mit Clomifen probieren, im 3. Zyklus schwanger geworden, und wieder FG mit AS. Ich hatte also die Nase voll und habe den FA gewechselt. Der neue Arzt hat mich zur Gerinnungsambulanz geschickt. Also in 4 Monaten wieder mit Clomi und Predalon schwanger, dann in der Schwangerschaft Heparin gespritzt und jetzt haben wir eine süße kleine Tochter. 1 Jahr später wurde ich wieder schwanger, und wieder endete das mit einer Fehlgeburt. Mein FA meinte dann, da ich ja selbst schwanger geworden bin, soll ich nochmal 3 Monate so versuchen, hat aber nicht geklappt.
Also noch 2 Jahren später wieder mit Clomi gehibbelt und es hat im 3.Zyklus geklappt. Die Schwangerschaft verlief (wieder mit Heparin) trotz leichten Blutungen bis zur 9. SSW ganz gut, dann in der 12. SSW bekam ich Blutungen, 1 Woche KH, Hämatom direkt an der Plazenta, durfte nur liegen. Baby aber fit. Bei einer Ultraschalluntersuchung sagte mir der Arzt, dass mein Baby nicht gesund ist… hatte starke Pathologie der Entwicklung. Konnte das nicht glauben. Wir waren noch bei 2 anderen Ärzten, aber es war eindeutig. Also Schwangerschaftsabbruch. Das war die schwerste Entscheidung die ich jemals treffen musste… Ich will sowas nicht mehr erleben und habe grosse Angst wieder schwanger zu werden. ABER der Wunsch nach einem Geschwisterchen ist trotzdem da. Wir beginnen darüber wieder langsam nachzudenken. Und ich fühl mich ganz schrecklich dabei. Momentan bin ich noch nicht dazu bereit, fühle mich auch, zwar weniger aber immer noch bisschen schwanger. Aber wer weiß wie es mit der Zeit ist? Wie man so oft gesagt bekommt, die Zeit heilt alle Wunden....
 

Gefällt mir
21. Februar um 18:14
In Antwort auf mimo86

Hallo ihr Lieben ich bin neu hier und würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könnt!?
Ich hatte am 07.10. eine Abtreibung mein Partner wollte das Kind nicht und hat mich mehr oder weniger dazu gezwungen. Ich bereue es aus tiefstem Herzen ich würde es sehr gerne rückgängig machen...
Nun habe ich folgendes Problem...
Ich habe 5 Schwangerschaftstests gemacht. Alle zeigen was verschiedenes an.
Montag: Frühtest leicht positiv
Dienstag: Frühtest leicht positiv
Mittwoch Morgen: Frühtest nur noch ganz leicht positiv 
Mittwoch Nachmittag: Normaler  Test ganz leicht positiv
Mittwoch Abend: Normaler Test stärker positiv als der zuvor 

ich wünsche mir so sehr ein Baby und wünsche mir wieder schwanger zu sein, aber ich habe Angst das es nur die HCG der vorherigen Schwangerschaft sind. 


ich habe seit ca. 4 Tagen Unterleibsschmerzen und Angst meine Periode zu bekommen. 

Ich würde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen kann

beim Frauenarzt war ich gestern zur Blutentnahme und muss morgen nochmal werde die Ergebnisse aber frühestens Montag bekommen.
ich werde verrückt 

Hallo. Gerade vor einem Jahr hatte ich eine Ausschabung und habe auch viel im Internet gelesen bzw wie schnell kann man nach einer Fehlgeburt schwanger werden.  Und ich habe verstanden, die Meinungen gehen hier schwer auseinander. Es gibt sogar Studien, die sagen, je früher, desto besser. Vor allem soll man laut diesen Studien nicht länger als ein halbes Jahr pausieren. Das Risiko sei dann geringer. Letztendlich liegt es aber auch immer an dem Grund der FG. Wenn es einfach Pech war, dann sind die Chancen sicher sehr gut. Wenn allerdings eine Erkrankung o.ä. für die FG verantwortlich war die immer noch besteht, dann ist das was anderes. Ich war 2 Monaten nach einer FG wieder schwanger, was aber auch schief ging, weil sich das Kleine nicht festbeißen konnte, ich weiß aber nicht ob es an der AS lag. Meine FÄ meinte, es war wohl einfach Pech. Jetzt bin ich im Frühjahr wieder Schwanger geworden. Ich denke, es ist immer anders und am wichtigsten ist, dass du positiv denkst! Denn egal ob du positiv oder negativ denkst, die Enttäuschung über eine erneute FG ist immer gleich groß. Also kann man sich davor auch nicht schützen. Drum: freu dich über die Schwangerschaft und glaub fest daran, dass alles gut geht! Ich drück dir auf alle Fälle die Daumen. 

Gefällt mir
31. März um 17:16
In Antwort auf mimo86

Hallo ihr Lieben ich bin neu hier und würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könnt!?
Ich hatte am 07.10. eine Abtreibung mein Partner wollte das Kind nicht und hat mich mehr oder weniger dazu gezwungen. Ich bereue es aus tiefstem Herzen ich würde es sehr gerne rückgängig machen...
Nun habe ich folgendes Problem...
Ich habe 5 Schwangerschaftstests gemacht. Alle zeigen was verschiedenes an.
Montag: Frühtest leicht positiv
Dienstag: Frühtest leicht positiv
Mittwoch Morgen: Frühtest nur noch ganz leicht positiv 
Mittwoch Nachmittag: Normaler  Test ganz leicht positiv
Mittwoch Abend: Normaler Test stärker positiv als der zuvor 

ich wünsche mir so sehr ein Baby und wünsche mir wieder schwanger zu sein, aber ich habe Angst das es nur die HCG der vorherigen Schwangerschaft sind. 


ich habe seit ca. 4 Tagen Unterleibsschmerzen und Angst meine Periode zu bekommen. 

Ich würde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen kann

beim Frauenarzt war ich gestern zur Blutentnahme und muss morgen nochmal werde die Ergebnisse aber frühestens Montag bekommen.
ich werde verrückt 

Hallo! Ich hatte auch eine AS und danach natürlich viel im Internet gelesen, wann nächste Schwangerschaft, nächste Periode usw usw und es gibt sehr verschiedene Meinungen und Erfahrungen. Einige Studien, die ich im Internet gelesen habe, sagen sogar, dass je früher, desto besser. Vor allem soll man laut diesen Studien nicht länger als ein halbes Jahr pausieren. Das Risiko sei dann geringer. Letztendlich liegt es aber auch immer an dem Grund der FG. Wenn es einfach die Laune der Natur war, dann sind die Chancen sicher sehr gut. Wenn der Grund für eine FG eine Erkrankung oder Verletzung war, dann ist das was anderes. Meine AS war im September letzten Jahres, daraufhin war ich im Dezember wieder schwanger, was aber auch schief ging. Jetzt bin ich im Frühjahr wieder Schwanger geworden. Ich denke, es ist immer anders und am wichtigsten ist, dass du positiv denkst! Denn egal ob du positiv oder negativ denkst, die Enttäuschung über eine erneute FG ist immer gleich groß (ich war bei der Ss im Dez total hoffnungslos und trotzdem hat mich der Verlust sehr getroffen) Also kann man sich davor auch nicht schützen. Drum: freu dich über die Schwangerschaft und glaub fest daran, dass alles gut geht! Ich drück dir auf alle Fälle die Daumen. Wenn das kleine gesund ist und bleiben will, dann bleibt es!
 

Gefällt mir
25. April um 21:53
In Antwort auf mimo86

Hallo ihr Lieben ich bin neu hier und würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könnt!?
Ich hatte am 07.10. eine Abtreibung mein Partner wollte das Kind nicht und hat mich mehr oder weniger dazu gezwungen. Ich bereue es aus tiefstem Herzen ich würde es sehr gerne rückgängig machen...
Nun habe ich folgendes Problem...
Ich habe 5 Schwangerschaftstests gemacht. Alle zeigen was verschiedenes an.
Montag: Frühtest leicht positiv
Dienstag: Frühtest leicht positiv
Mittwoch Morgen: Frühtest nur noch ganz leicht positiv 
Mittwoch Nachmittag: Normaler  Test ganz leicht positiv
Mittwoch Abend: Normaler Test stärker positiv als der zuvor 

ich wünsche mir so sehr ein Baby und wünsche mir wieder schwanger zu sein, aber ich habe Angst das es nur die HCG der vorherigen Schwangerschaft sind. 


ich habe seit ca. 4 Tagen Unterleibsschmerzen und Angst meine Periode zu bekommen. 

Ich würde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen kann

beim Frauenarzt war ich gestern zur Blutentnahme und muss morgen nochmal werde die Ergebnisse aber frühestens Montag bekommen.
ich werde verrückt 

Hallo! Ende März diesen Jahres hatte ich auch eine Fehlgeburt mit Ausschabung. Ich war dann eine Woche später zur Kontrolle bei meiner FÄ und fragte, wie es aussieht mit dem GV. Ab wann wieder erlaubt und sie meinte, dass wir ab jetzt wieder dürfen. Irgendwie kann man das Thema nicht wirklich beiseitelegen, wenn der Kinderwunsch besteht. Ich habe mich zwar gut abgelenkt und mich auch schnell wieder gefangen. Mal schauen. Will mir ja auch nix einbilden.
Würde dir auch wünschen, dass es dann alsbald wieder klappt... Lasse mich auch wissen wie es bei dir ist! Viel Glück auch dir!
 

Gefällt mir
23. Juni um 22:35
In Antwort auf mimo86

Hallo ihr Lieben ich bin neu hier und würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könnt!?
Ich hatte am 07.10. eine Abtreibung mein Partner wollte das Kind nicht und hat mich mehr oder weniger dazu gezwungen. Ich bereue es aus tiefstem Herzen ich würde es sehr gerne rückgängig machen...
Nun habe ich folgendes Problem...
Ich habe 5 Schwangerschaftstests gemacht. Alle zeigen was verschiedenes an.
Montag: Frühtest leicht positiv
Dienstag: Frühtest leicht positiv
Mittwoch Morgen: Frühtest nur noch ganz leicht positiv 
Mittwoch Nachmittag: Normaler  Test ganz leicht positiv
Mittwoch Abend: Normaler Test stärker positiv als der zuvor 

ich wünsche mir so sehr ein Baby und wünsche mir wieder schwanger zu sein, aber ich habe Angst das es nur die HCG der vorherigen Schwangerschaft sind. 


ich habe seit ca. 4 Tagen Unterleibsschmerzen und Angst meine Periode zu bekommen. 

Ich würde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen kann

beim Frauenarzt war ich gestern zur Blutentnahme und muss morgen nochmal werde die Ergebnisse aber frühestens Montag bekommen.
ich werde verrückt 

Ich habe auch dieses Erlebnis hinter mir und habe natürlich Gedanken daran gemacht, wann ich wieder schwanger werden darf und wie lange dauert es eigentlich. In den Foren gehen die Meinungen schwer auseinander. Es gibt sogar Studien, die sagen, je früher man beginnt zu üben, desto besser. Vor allem soll man laut diesen Studien nicht länger als ein halbes Jahr pausieren. Das Risiko sei dann geringer. Vieles hängt auch von dem Grund der Fehlgeburt. Wenn es einfach Pech war, dann sind die Chancen sicher sehr gut. Wenn allerdings eine Erkrankung o.ä. für die FG verantwortlich war, die immer noch besteht, dann ist das was anderes. Die Ausschabung hatte ich Anfang Herbst 2019, daraufhin war ich im Dezember wieder schwanger, was aber auch schief ging, weil sich das Kleine nicht festbeißen konnte (ich weiß aber nicht ob es an der AS lag. meine FÄ meinte, es war wohl einfach Pech). Dann haben wir einige Monate Pause gemacht, weil mein Angst, eine FG wieder zu haben, zu gross war. Jetzt bin ich wieder Schwanger geworden. Ich denke, es ist immer anders und am wichtigsten ist, dass du positiv denkst! Denn egal ob du positiv oder negativ denkst, die Enttäuschung über eine erneute FG ist immer gleich groß. So war es bei mir. Also kann man sich davor auch nicht schützen. Drum: freu dich über die Schwangerschaft und glaub fest daran, dass alles gut geht! Ich drück dir auf alle Fälle die Daumen. Wenn das kleine gesund ist und bleiben will, dann bleibt es!

Gefällt mir
9. Juli um 17:44
In Antwort auf mimo86

Hallo ihr Lieben ich bin neu hier und würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könnt!?
Ich hatte am 07.10. eine Abtreibung mein Partner wollte das Kind nicht und hat mich mehr oder weniger dazu gezwungen. Ich bereue es aus tiefstem Herzen ich würde es sehr gerne rückgängig machen...
Nun habe ich folgendes Problem...
Ich habe 5 Schwangerschaftstests gemacht. Alle zeigen was verschiedenes an.
Montag: Frühtest leicht positiv
Dienstag: Frühtest leicht positiv
Mittwoch Morgen: Frühtest nur noch ganz leicht positiv 
Mittwoch Nachmittag: Normaler  Test ganz leicht positiv
Mittwoch Abend: Normaler Test stärker positiv als der zuvor 

ich wünsche mir so sehr ein Baby und wünsche mir wieder schwanger zu sein, aber ich habe Angst das es nur die HCG der vorherigen Schwangerschaft sind. 


ich habe seit ca. 4 Tagen Unterleibsschmerzen und Angst meine Periode zu bekommen. 

Ich würde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen kann

beim Frauenarzt war ich gestern zur Blutentnahme und muss morgen nochmal werde die Ergebnisse aber frühestens Montag bekommen.
ich werde verrückt 

Hallo, Es ist bei einem natürlichen Abgang ok, sofort wieder schwanger zu werden. Nach einer Ausschabung sieht es allerdings anders aus, da scheinen die meisten auch nicht gut informiert zu sein. Jedenfalls lese ich, dass dein Gelbkörper nicht mit abgegangen ist. Das ist doch der Körper, der HCG produziert und eine Schwangerschaft aufrecht erhält (wenn der Embryo gesund ist)? Mir kommt also die Vermutung, dass dein Test deswegen noch positiv ist. Oder wurde zwischendurch mal geschaut, wie der HCG Wert ist? Also, ob dein Körper nach der FG wieder auf "nicht schwanger" gestellt ist (HCG Wert höchstens 5)?
 

Gefällt mir
20. Juli um 23:04

Also ehrlich gesagt kann ich bei teils Antworten nur den Kopf schütteln. Wer noch nie ein Kind verloren hat, sei es durch FG oder Abtreibung, obwohl man eigentlich das Baby möchte, kann so eine Situation nicht ansatzweise nachvollziehen!

Für mich ganz klar ein Hilferuf. Du hast dein Baby hergegeben, durch eine erneute Schwangerschaft, lässt dieser Schmerz nicht nach. Lass die Trauer zu, akzeptiere deine Situation. Es tut mir von Herzen Leid, dass du das durchmachen musstest. 

Was ich auch heraushöre ist aber, dass dein Partner nicht bereit für ein Kind ist. Ihr habt unterschiedliche Bedürfnisse, das heisst jemand wird nie glücklich sein und das Problem löst sich nicht so einfach.

Ein "neues" Baby lindert weder deine Schmerzen, noch sollte es kein Ersatz für dein Verlust sein, auch sollte es nicht die Lösung deiner Probleme sein.

Hole dir professionelle Hilfe für deine Trauerverarbeitung, ich drücke dich und wünsche dir alles Gute für deine Zukunft

Gefällt mir
4. August um 14:50
In Antwort auf ines30401

du hast erst abtreiben lassen.... und willst jetzt schwanger werden??

sorry aber noch weniger verantwortungslosigkeit geht nicht !!!

und dein partner? würde dich dann wieder zwingen dass du abtreibst?

OHNE WORTE

Hallo zusammen
ich wollte nur mal zu bedenken geben,dass der starke  Kinderwunsch nach Abtreibung nichts ungewöhnliches ist.Sogar etwas sehr verbreitetes ist ..Das liegt  ja Quasi in der Natur der Sache .
Und dass die allermeisten Frauen  nicht ganz so freiwillig zur Abtreibung marschieren wie wir allgemein annehmen.
,●Es ist für eine Frau auch im 2020 nicht  ganz so einfach ,ein Kind  tatsächlich zu bekommen dass nicht  gänzlich geplannt gewesen ist .

Und selbst werden oft genug auch ja eigentliche Wunschkinder abgetrieben.
In einer Gesellschaft ,wo jede SS grundsätzlich schon mal zur Debatte steht.

LG 
 

Gefällt mir
4. August um 14:56
In Antwort auf jasmyra

Es tut mir leid das zu sagen, aber ich finde das unverantwortlich von dir und dem Partner. Ich glaube nicht, dass sich nun alles geändert hat. D.h. du willst unbedingt und mit Zwang ein Kind in die Welt setzen. Ein Kind welches zumindest vom Vater nicht gewollt wird. Ein Kind das später mit diesem Wissen leben muss. Glaubst du der Partner bleibt? Glaubst du er wird sich irgendwann damit abfinden und sich freuen? Überleg dir das bitte gut!

Guten Tag!
Nun viele Männer sind auch heute ,wie damals vor 30 Jahren schon extrem sehr verunsichert .
Die Tatsache dass dieser Mann sein1.Kind mit der Frau ablehnte und sie si indirekt zur Abtreibung nötigte ,muss nicht zwangsläufig heissen dass er die Frau   bei der Geburt des 2 .Kindes  verlassen täte.(Selbst nach so kurzer Zeit )
Ich spreche da Quasi aus Erfahrung .Auch wenn es schon sehr lange her ist ...und unsere weiteren  geborenen Kinder inzwischen längst erwachsen sind .
Lg 
 

Gefällt mir
3. September um 21:53
In Antwort auf mimo86

Hallo ihr Lieben ich bin neu hier und würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könnt!?
Ich hatte am 07.10. eine Abtreibung mein Partner wollte das Kind nicht und hat mich mehr oder weniger dazu gezwungen. Ich bereue es aus tiefstem Herzen ich würde es sehr gerne rückgängig machen...
Nun habe ich folgendes Problem...
Ich habe 5 Schwangerschaftstests gemacht. Alle zeigen was verschiedenes an.
Montag: Frühtest leicht positiv
Dienstag: Frühtest leicht positiv
Mittwoch Morgen: Frühtest nur noch ganz leicht positiv 
Mittwoch Nachmittag: Normaler  Test ganz leicht positiv
Mittwoch Abend: Normaler Test stärker positiv als der zuvor 

ich wünsche mir so sehr ein Baby und wünsche mir wieder schwanger zu sein, aber ich habe Angst das es nur die HCG der vorherigen Schwangerschaft sind. 


ich habe seit ca. 4 Tagen Unterleibsschmerzen und Angst meine Periode zu bekommen. 

Ich würde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen kann

beim Frauenarzt war ich gestern zur Blutentnahme und muss morgen nochmal werde die Ergebnisse aber frühestens Montag bekommen.
ich werde verrückt 

Ich hatte vor einem Jahr einen MA mit Ausschabung in der 9. SSW und bin direkt im nächsten Zyklus wieder schwanger geworden. Ich sollte vom Arzt aus 3 Zyklen abwarten, damit sich die Schleimhaut regenerieren kann. Jedoch dachte ich, dass ich ohne Periode auch keinen Eisprung habe und wir haben nicht verhütet. Es hat direkt zufälligerweise beim einzigen GV den wir hatten zur Schwangerschaft geführt. Ich betrachte es als Schicksal weil vom Kopf her hätte ich geplant glaube lange nicht wieder schwanger werden wollen. Der Abort davor war wirklich ein Riesen Schock. Ich habe dann erst in der 8. Woche gerafft was los sitzend, warum ich keine Periode bekomme… Dachte die ganze Zeit, dass es an der Ausschabung liegt. Bisher ist die Schwangerschaft problemlos verlaufen, komme morgen in die 30. Woche und alle Untersuchungen waren unauffällig. Ich hoffe bei dir klappt es auch schnell wieder und alles verläuft gut

Gefällt mir