Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Fehlgeburt

Schwanger im Chemielabor

27. April 2008 um 17:53 Letzte Antwort: 28. April 2008 um 17:46

hallo,
ich arbeite in einem chem.-mikrobio.-Labor, war schwanger, hatte die Schwangerschaft gemeldet und es gab ein OK zum weiterarbeiten. Leider hatte ich eine FG.
Nun möchten wir es bald wieder versuchen ein Baby zu bekommen, da ich aber sehr ängstlich bin, will ich meine Arbeit jetzt kündigen, weil man in den ersten 3 Monaten besonders vorsichtig sein muss. Findet ihr das zu übertrieben?
Danke Camilla

Mehr lesen

28. April 2008 um 17:46

Hallo Nadine,
bei mir kommt die Angst wegen der Chemikalien und Mikroorganismen. Angeblich besteht keine Gefahr sagt mein Chef und Andere, aber wer weiß das schon 100%ig. Ansonsten habe ich nichts gegen einen Vollzeit- oder Teilzeitjob, weil es ja bei mir nicht besonders stressig ist. Nur zu Hause hocken und hoffen, daß man keine Fehlgeburt mehr bekommt ist auch nichts für mich. Ich würde mir dann eine andere Stelle (nicht im Labor) suchen wollen, aber es ist so schwer etwas zu finden.
Finde ich toll, daß deine Chefin dir die Teilzeitstelle anbietet, scheint ja sehr verständnisvoll zu sein. Übrigens finde ich dass man nicht 6 Monate warten muss bis man versucht wieder schwanger zu werden, du warst ja auch nicht sehr weit schwanger(ich weiß es ist trotzdem schmerzlich), manche werden schon im ersten Zyklus nach der FG schwanger. Alles Gute und vielleicht trifft man sich bald wieder im Schwangerschafts-Forum.
LG Camilla

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers