Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger im ambulanten Dienst

Schwanger im ambulanten Dienst

18. Januar 2006 um 13:59 Letzte Antwort: 23. Mai 2007 um 16:13

Huhu!!!

Hoffe mir kann jemand helfen.
Arbeite in einem ambulanten Dienst als ex. Altenpflegerin.
Wie das so in dem Beruf ist haben wir mit Ausscheidungen, Medikamenten, Spritzen usw. zu tun. Kann mir jemand sagen was man darf und was nicht.
Mir wurde auch erzählt das man ab dem vierten Monat nicht mehr mit dem Dienstauto fahren darf. Ist das wahr?
Mir kommt es momentan so vor als mache die Chefin mit mir was sie wolle. Einen Tag sagt sie so und den anderen Tag sieht es schon wieder anders aus.


Danke für eure Antworten

Lieben Gruß Socke

Mehr lesen

18. Januar 2006 um 14:27

Danke für die schnelle Antwort
Habe schon so viel gegoogelt..... habe am Dienstag den nächsten FA Termin und wollte ihn dann mal fragen. Meine Chefin versucht mir nämlich gerade auf der Nase rum zu laufen.

Gefällt mir
18. Januar 2006 um 14:34
In Antwort auf zareen_12948324

Danke für die schnelle Antwort
Habe schon so viel gegoogelt..... habe am Dienstag den nächsten FA Termin und wollte ihn dann mal fragen. Meine Chefin versucht mir nämlich gerade auf der Nase rum zu laufen.

Bin auch
teilzeit in der ambulanten pflege tätig!! seitdem ich schwanger bin, bin ich praktisch nur noch im innendienst, sprich im büro tätig. du darfst während der schwangerschaft nicht mehr schwer heben, nicht mehr als 10 kilo, außerdem darfst du weder nach 20h noch am wochenende arbeiten. bei uns werden die schwangeren deshalb fast nur noch zu büroarbeiten eingeteilt! wenn es bei euch einsätze gibt, in denen du weder heben noch abends bzw. am wochenende arbeiten musst, dann kannst du diese weitermachen. alles andere ist per mutterschutz tabu! gruß, lola

Gefällt mir
18. Januar 2006 um 15:50

Hallo,
ich bin auch ein ex. Altenpflegerin aus der Hauskrankenpflege und meine Tochter ist jetzt dreieinhalb Monate alt.
Gearbeitet habe ich bis ende 4. Monat dann habe ich mir von meinem FA ein Arbeitsverbot ausstellen lassen.
Seit Bekanntgabe der Schwangerschafthat hat mein Chef mich aber auch nurnoch die leichten Patienten machen lassen. Sprich Injektionen, Verbände etc.
Mit Handschuhen ist das alles kein Problem wegen Infektionen und so.
Autofahren geht auch noch gut (hab noch nie gehört es sei verboten).Ich hatte mir einen Gurtschoner einfach an den Bauchgurt gemacht und das war dann sehr angenehm beim fahren.
Das Bundesministerium für Familie, Senioren;Frauen und Jugend in Bonn hat eine kostenlose Broschüre rausgegeben ( heisst Mutterschutzgesetz)die Du Dir unter WWW.bmfsfj.de anfordern kannst.
Da stehen alle drin und ganz gut erklärt was Du noch darfst und was nicht.
Viel Erfolg und lass Dich von Deiner Chefin nicht rumschubsen denk an Dein Würmchen.
Liebe Grüsse
Nucksi

Gefällt mir
18. Januar 2006 um 16:22

Hallo Socke
bin zwar stationär aber vielleicht hilft dir das trotzdem,habe eigentlich noch ziemlich lange gearbeitet bis zum 8 Monat.Habe natürlich nur noch die leichten "Bewohner"gemacht.Also die sich noch fast selbstständig waschen konnten,habe dann höchstens mal den Rücken gewaschen und eingecremt und ihnen beim Ankleiden geholfen.Die Bewohner fanden das alle toll als ich mit dicken Bauch rumlief und haben mich sehr gut unterstützt ( die konnten aufeinmal Sachen,die sie sonst nicht konnten )
Bin aber eigentlich die ganze Zeit mit Handschuhen rumgelaufen da ich doch ein bischen Angst hatte mir da was ein zu fangen.
Also du darfst dann auch nur noch bis 20.00Uhr arbeiten,am Wochenende glaube garnicht.
Mir wurde auch gesagt das ab den 5-6Monat man nur noch 5 Stunden arbeiten darf ( weiß aber nicht genau ob es stimmt).Bei Medikamenten und Spritzen habe ich garnix mehr angefasst.Habe auch Glück das ich so eine Prima Stations-Schwester hab,die hat mir das alles verboten.
Aber die meisten FA die ich kenne die schreiben einen gleich krank wenn man in solch einen Beruf arbeitet,da der Chef von einen nicht mehr so viel erwarten kann.

Erkundige dich doch bei deinen FA oder einer Hebamme,die können am besten helfen

Wünsche dir alles liebe

Gefällt mir
18. Januar 2006 um 19:56

Hallo..
ich arbeite zwar nicht im ambulanten dienst, aber eure beiträge haben mich doch etwas verunsichert. ich arbeite in einem integrationskindergarten und habe jeden tag mehrmals mit körperflüssigkeiten zu tun. natürlich benutze ich auch handschuhe und desinfiziere meine hände danach. aber meint ihr das ist ein risiko?

ich habe noch niemanden bei der arbeit erzählt, dass ich schwanger bin, da ich eine krankheitsvertretung bin und angst habe nicht weiterbeschäftigt zu werden!

gruß joon

Gefällt mir
19. Januar 2006 um 9:13

Wie ist das ...
im Kindergarten??
Ich arbeite im Kindergarten und hab auch täglich mit Ausscheidungen zu tun. Und ich bin meistens alleine in der Gruppe. D.h ich muss die Kinder heben ect..
Bin in der 10 SSw.

Gefällt mir
19. Januar 2006 um 11:54
In Antwort auf xuan_12827865

Wie ist das ...
im Kindergarten??
Ich arbeite im Kindergarten und hab auch täglich mit Ausscheidungen zu tun. Und ich bin meistens alleine in der Gruppe. D.h ich muss die Kinder heben ect..
Bin in der 10 SSw.

Müßte .....
eigentlich ähnlich sein wie in der Altenpflege,erkundige dich doch mal bei einer Hebamme oder beim FA.
Die kleinen wiegen ja auch ein bischen was und heben sollte man ja nicht mehr so viel.


LG

Gefällt mir
19. Januar 2006 um 12:43

Betriebsarzt o.ä.
Ich arbeite im Krankenhaus und ich wurde irgendwann zum Betriebsarzt gebeten, der mich dann genau befragt hat dazu, was so meine Aufgaben sind, um eine Gefahrenbeurteilung (...ähh, ich glaube, so hieß es)zu machen. Dort ist mir dann auch gesagt worden, was ich eigentlich nicht mehr machen darf und dass, falls es Probleme mit der Umsetzung seitens der Vorgestzten geben sollte, ich mich einfach wieder bei ihm melden sollte...

nun weiß ich aber nicht, wie es in der ambulanten Pflege ist, ob es sowas wie einen Betriebsarzt gibt....

lg

Gefällt mir
19. Januar 2006 um 20:05
In Antwort auf xuan_12827865

Wie ist das ...
im Kindergarten??
Ich arbeite im Kindergarten und hab auch täglich mit Ausscheidungen zu tun. Und ich bin meistens alleine in der Gruppe. D.h ich muss die Kinder heben ect..
Bin in der 10 SSw.

@diemone
ich arbeite auch im kindergarten und frage mich immer ,ob ich es jetzt schon erzähle, damit meine kolleginnen mir solche tätigkeiten lieber abnehmen. ich habe im mutterschutzgesetz gelesen, dass wir nicht mehr als 5kg heben sollten und das auch keinesfalls regelmäßig...wenn ich mir da überlege, wie oft man ein kind hoch nimmt oder ach nur auf die toilette hebt.
hast du es schon erzählt?wie hat dein arbeitgeber reagiert?

gruß joon

Gefällt mir
20. Januar 2006 um 8:56
In Antwort auf may_12310414

@diemone
ich arbeite auch im kindergarten und frage mich immer ,ob ich es jetzt schon erzähle, damit meine kolleginnen mir solche tätigkeiten lieber abnehmen. ich habe im mutterschutzgesetz gelesen, dass wir nicht mehr als 5kg heben sollten und das auch keinesfalls regelmäßig...wenn ich mir da überlege, wie oft man ein kind hoch nimmt oder ach nur auf die toilette hebt.
hast du es schon erzählt?wie hat dein arbeitgeber reagiert?

gruß joon

Zuerst
hat meine Chefin total positiv reagiert. Doch als ich mal an einem Tag mich andauernd übergeben musste, machte sie mich zur ... Da eine Schwangerschaft keine Krankheit sei...
Im moment bin ich Krank geschrieben, da ich nen akuten Harnwegsinfekt hatte und auf der Arbeit nicht die Zeit finde regelmäßig zu trinken. Ich weiss genau, was ich am Montag wieder zu hören bekomme.
Wie ist es bei dir mit Elternabenden?? Im Mutterschutzgesetz steht ja, das Schwangere nach 20 Uhr nicht mehr arbeiten dürfen. Hälst du dich daran?? Ich trau mich es meiner Chefin gar nicht sagen, das gibt vollen Ärger.
Aber da muß ich wohl durch.

Eine schöne Schwangerschaft weiterhin.

Diemone2 11SSw

Gefällt mir
20. Januar 2006 um 15:01
In Antwort auf xuan_12827865

Zuerst
hat meine Chefin total positiv reagiert. Doch als ich mal an einem Tag mich andauernd übergeben musste, machte sie mich zur ... Da eine Schwangerschaft keine Krankheit sei...
Im moment bin ich Krank geschrieben, da ich nen akuten Harnwegsinfekt hatte und auf der Arbeit nicht die Zeit finde regelmäßig zu trinken. Ich weiss genau, was ich am Montag wieder zu hören bekomme.
Wie ist es bei dir mit Elternabenden?? Im Mutterschutzgesetz steht ja, das Schwangere nach 20 Uhr nicht mehr arbeiten dürfen. Hälst du dich daran?? Ich trau mich es meiner Chefin gar nicht sagen, das gibt vollen Ärger.
Aber da muß ich wohl durch.

Eine schöne Schwangerschaft weiterhin.

Diemone2 11SSw

Im Moment...
weiss ja noch keiner davon und ich arbeite ja auch immer nur von Monat zu Monat, da ich nur eine "Krankheitsvetretung" bin.Deshalb habe ich ja so Angst etwas zu sagen...andererseits habe ich keinen Bpck auf ne Fehlgeburt oder ähnliches, nur, weil wir das Geld brauchen.
Meine Chefin wäre da glaube ich sehr nett und fürsorglich...
Deine Chefin darf das übrigens nicht zu dir sagen und dich "mobben"!Wenn du nen Magen-Darm-Infekt gehabt hättest und deshalb den ganzen Tag am K...wärst hätt sie dich doch auch nach Hause geschickt, oder? Du darfst eigentlich nicht nach 20h arbeiten, jedoch weiß ich nicht ob es da Ausnahmeregelungen gibt.Wahrscheinlich auf eigene Verantwortung oder so...aber was spricht gegen einen Elternnachmittag?
Lass Dich nicht ärgern...du bist im Recht!
Wann hast du es denn gesagt?Wie weit warst du da?

Gruß joon

Gefällt mir
20. Januar 2006 um 15:25
In Antwort auf may_12310414

Im Moment...
weiss ja noch keiner davon und ich arbeite ja auch immer nur von Monat zu Monat, da ich nur eine "Krankheitsvetretung" bin.Deshalb habe ich ja so Angst etwas zu sagen...andererseits habe ich keinen Bpck auf ne Fehlgeburt oder ähnliches, nur, weil wir das Geld brauchen.
Meine Chefin wäre da glaube ich sehr nett und fürsorglich...
Deine Chefin darf das übrigens nicht zu dir sagen und dich "mobben"!Wenn du nen Magen-Darm-Infekt gehabt hättest und deshalb den ganzen Tag am K...wärst hätt sie dich doch auch nach Hause geschickt, oder? Du darfst eigentlich nicht nach 20h arbeiten, jedoch weiß ich nicht ob es da Ausnahmeregelungen gibt.Wahrscheinlich auf eigene Verantwortung oder so...aber was spricht gegen einen Elternnachmittag?
Lass Dich nicht ärgern...du bist im Recht!
Wann hast du es denn gesagt?Wie weit warst du da?

Gruß joon

Meine Chefin
würde mich auch nicht mit einer Magen Darm Grippe heimschicken. Denn Kranksein gibt es bei ihr nicht!!! Absolut nicht!!
Ich hab es auf der Arbeit in der 7 SSw gesagt, da ich seit Schwangerschaftsbeginn mit vielen Problemchen zu kämpfen hab und dachte, wenns mir mal nicht so gut geht, verstehen das die Kollegen. ( Falsch gedacht).
Eine Elternachmittag wird es wegen mir bestimmt nicht geben, sind 4 Gruppe und total voll belegt.

Gefällt mir
20. Januar 2006 um 15:39
In Antwort auf xuan_12827865

Meine Chefin
würde mich auch nicht mit einer Magen Darm Grippe heimschicken. Denn Kranksein gibt es bei ihr nicht!!! Absolut nicht!!
Ich hab es auf der Arbeit in der 7 SSw gesagt, da ich seit Schwangerschaftsbeginn mit vielen Problemchen zu kämpfen hab und dachte, wenns mir mal nicht so gut geht, verstehen das die Kollegen. ( Falsch gedacht).
Eine Elternachmittag wird es wegen mir bestimmt nicht geben, sind 4 Gruppe und total voll belegt.

Bist du...
richtig fest angestellt?
Ich habe momentan mit so heftiger Müdigkeit zu kämpfen..und wollte es deshalb auch bald sagen...denn die Kolleginnen denken sonst ich bin ständig übermüdet!
Anfang nächster Woche bin ich 6+6 und ich werde mal sehen, wann ich es sage!
Ich werde mich vorher aber meiner Chafin erkundigen, wie es mit einer Weiterbeschäftigung aussieht? Scheiß Situation gerade!
Darf ich fragen woher du kommst?

Gruß
joon

Gefällt mir
20. Januar 2006 um 18:04
In Antwort auf may_12310414

Bist du...
richtig fest angestellt?
Ich habe momentan mit so heftiger Müdigkeit zu kämpfen..und wollte es deshalb auch bald sagen...denn die Kolleginnen denken sonst ich bin ständig übermüdet!
Anfang nächster Woche bin ich 6+6 und ich werde mal sehen, wann ich es sage!
Ich werde mich vorher aber meiner Chafin erkundigen, wie es mit einer Weiterbeschäftigung aussieht? Scheiß Situation gerade!
Darf ich fragen woher du kommst?

Gruß
joon

Ich bin
seit 8,5 Jahren in diesem Kiga. Bin als einige der wenigen fest angestellt.
Halte aber den Druck meiner Chefin nicht mehr lang aus. Schließlich ist mir das Baby wichtiger als der Kindergarten.

Gefällt mir
22. Januar 2006 um 20:18

@diemone
hi,
wie geht es dir jetzt? musst du dich immer noch übergeben? was macht deine chefin?
würde mich freuen weiter mit dir in kontakt zu bleiben.

gruß joon

Gefällt mir
23. Mai 2007 um 16:13

...
du hast doch nicht wirklich bis zum 4. monat gearbeitet, oder?

im MuschG steht drin das du nicht über 5 kg heben darfst, allein die koffer wiegen dreimal soviel!

ich hab sofort aufgehört als ich es wußte.

lg

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers