Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger im 2 Lehrjahr

Schwanger im 2 Lehrjahr

12. Juli um 13:44

Hallo meine Lieben,
ich habe folgendes Problem:

ich bin in der 7 Woche schwanger, es war nicht geplant.

Mein Mann wird 28 Jahre alt, bin seit 1 Jahr verheiratet und verdient überdurchschnittlich gut.

Ich selbst bin 22 und seit dem 1.4.18 in der Ausbildung zur Altenpflegerin. Habe einen 1er schnitt und mache mir eigentlich keine Sorgen.

Nun musste ich meinem Chef Bescheid geben und er ist richtig sauer und sagt mir ich soll freiwillig kündigen, dies möchte ich nicht. Heute habe ich ihn angerufen und er meinte: Ich soll freiwillig abtreiben, dann wäre mein Leben entspannter. Er möchte mir ein Berufsverbot geben und mich nach den 4 Monaten Kündigung Schutz kündigen, damit ich meine Ausbildung nicht schaffe.

Er versuxht mich zu erpressen und demütigt mich. Vor der Schwangerschaft hatten wir ein gutes Verhältnis. Meine Schule steht hinter mir, aber der Betrieb muss auch hinter mir stehen, sonst bringt das nichts.

Hat jemand einen Rat für mich? Abtreiben wollte ich nicht, schon gar nicht wegen diesen Drohungen. Verunsichert bin ich trotzdem.


Mehr lesen

12. Juli um 13:53

Mutterschutz greift ab dem ersten Tag der Schwangerschaft - er kann dir drohen so viel er will. Kündigen kann er nicht so einfach, weshalb er dich dazu versucht zu zwingen. Werdende Mütter haben einen besonderen Schutz. 

So zumindest mein Wissensstand - jedoch sieht man in deinem Fall, wie krank der Typ ist, so etwas zu äußern und sicherlich versuchen wird „andere Wege“ zu finden. Arbeitgeber sind da sehr perfide und ausgefuchst Mitarbeiter loszuwerden, wenn sie auf einmal „nicht nach der Pfeife tanzen.“

Ggf noch einmal Jura-Foren auschecken. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli um 21:11
In Antwort auf loooooove22

Hallo meine Lieben,
ich habe folgendes Problem:

ich bin in der 7 Woche schwanger, es war nicht geplant. 

Mein Mann wird 28 Jahre alt, bin seit 1 Jahr verheiratet und verdient überdurchschnittlich gut. 

Ich selbst bin 22 und seit dem 1.4.18 in der Ausbildung zur Altenpflegerin. Habe einen 1er schnitt und mache mir eigentlich keine Sorgen. 

Nun musste ich meinem Chef Bescheid geben und er ist richtig sauer und sagt mir ich soll freiwillig kündigen, dies möchte ich nicht. Heute habe ich ihn angerufen und er meinte: Ich soll freiwillig abtreiben, dann wäre mein Leben entspannter. Er möchte mir ein Berufsverbot geben und mich nach den 4 Monaten  Kündigung Schutz kündigen, damit ich meine Ausbildung nicht schaffe. 

Er versuxht mich zu erpressen und demütigt mich. Vor der Schwangerschaft hatten wir ein gutes Verhältnis. Meine Schule steht hinter mir, aber der Betrieb muss auch hinter mir stehen, sonst bringt das nichts. 

Hat jemand einen Rat für mich? Abtreiben wollte ich nicht, schon gar nicht wegen diesen Drohungen. Verunsichert bin ich trotzdem.


 

Er kann dich NICHT kündigen.

Mutter Schutz Gesetz...

Geh ins Beschäftigtigungsverbot und genieße deine Schwangerschaft.

Alles Gute. <3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli um 8:24

Und such dir ein neues Altenheim, wo du deine Ausbildung nach der Geburt und Elternzeit fortsetzen kannst. So hast du was in der Hand und bist nicht abhängig von deinem Mann. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli um 10:00

Das Mutterschutzgesetzt gilt für jede Frau, egal ob in Ausbildung, festem Verhältnis,...Insofern musst du dir da keine Sorgen machen!

Aber ich würde ernstahft darüber nachdenken, etwas gegen diesen Mann zu tun! Der ist definitiv in der falschen Position und in der falschen Branche. Was ist das denn für ein Heim?

Achja: und natürlich Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die kommende Zeit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli um 23:42
In Antwort auf loooooove22

Hallo meine Lieben,
ich habe folgendes Problem:

ich bin in der 7 Woche schwanger, es war nicht geplant. 

Mein Mann wird 28 Jahre alt, bin seit 1 Jahr verheiratet und verdient überdurchschnittlich gut. 

Ich selbst bin 22 und seit dem 1.4.18 in der Ausbildung zur Altenpflegerin. Habe einen 1er schnitt und mache mir eigentlich keine Sorgen. 

Nun musste ich meinem Chef Bescheid geben und er ist richtig sauer und sagt mir ich soll freiwillig kündigen, dies möchte ich nicht. Heute habe ich ihn angerufen und er meinte: Ich soll freiwillig abtreiben, dann wäre mein Leben entspannter. Er möchte mir ein Berufsverbot geben und mich nach den 4 Monaten  Kündigung Schutz kündigen, damit ich meine Ausbildung nicht schaffe. 

Er versuxht mich zu erpressen und demütigt mich. Vor der Schwangerschaft hatten wir ein gutes Verhältnis. Meine Schule steht hinter mir, aber der Betrieb muss auch hinter mir stehen, sonst bringt das nichts. 

Hat jemand einen Rat für mich? Abtreiben wollte ich nicht, schon gar nicht wegen diesen Drohungen. Verunsichert bin ich trotzdem.


 

Ich glaube, ich lese nicht richtig. Ein Chef, der eine Mitarbeiterin zur Abtreibung rät? Der müsste im hohen Bogen gefeuert werden!
Ich würde das bei der staatlichen Heimaufsicht melden und um Unterstützung bitten, dir bei der Suche nach einer anderen Ausbildungsstelle zu helfen. Altenpflegerinnen werden gesucht.
Mein Rat: Freue dich auf dein Kind und setze die Ausbildung nach dem Mutterschutz in einem anderen Heim fort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli um 11:48
In Antwort auf loooooove22

Hallo meine Lieben,
ich habe folgendes Problem:

ich bin in der 7 Woche schwanger, es war nicht geplant. 

Mein Mann wird 28 Jahre alt, bin seit 1 Jahr verheiratet und verdient überdurchschnittlich gut. 

Ich selbst bin 22 und seit dem 1.4.18 in der Ausbildung zur Altenpflegerin. Habe einen 1er schnitt und mache mir eigentlich keine Sorgen. 

Nun musste ich meinem Chef Bescheid geben und er ist richtig sauer und sagt mir ich soll freiwillig kündigen, dies möchte ich nicht. Heute habe ich ihn angerufen und er meinte: Ich soll freiwillig abtreiben, dann wäre mein Leben entspannter. Er möchte mir ein Berufsverbot geben und mich nach den 4 Monaten  Kündigung Schutz kündigen, damit ich meine Ausbildung nicht schaffe. 

Er versuxht mich zu erpressen und demütigt mich. Vor der Schwangerschaft hatten wir ein gutes Verhältnis. Meine Schule steht hinter mir, aber der Betrieb muss auch hinter mir stehen, sonst bringt das nichts. 

Hat jemand einen Rat für mich? Abtreiben wollte ich nicht, schon gar nicht wegen diesen Drohungen. Verunsichert bin ich trotzdem.


 

Hallo und wie geht es dir heute?!
Ich kann mir vorstellen, dass du solche Sätze erstmal verdauen musst. Das ist echt nicht schön, sich sowas anhören zu müssen. Hoffentlich hat sich dein Chef besonnen und hat eingelenkt. Natürlich ist es für den Arbeitgeber herausfordernd, wenn eine Mitarbeiterin ein Baby erwartet. Aber das ist schon grenzüberschreitend. So ist das Leben und es ist gut so 
Also – bleibe möglichst ruhig und sei ermutigt – ein Kind zu bekommen ist etwas so schönes und du brauchst dir die Freude darauf nicht nehmen lassen. Du darfst dafür grade stehen, im wahrsten Sinn des Wortes.Kannst du mit deinem Mann darüber sprechen?! Hast du dich wegen des Berufsverbotes beraten lassen?! Ist gut, wenn zumindest die Schule hinter dir steht. Bleib stark. Wie geht’s dir sonst von der Schwangerschaft her? Spürst du es schon körperlich?! Vielleicht magst du nochmal hier erzählen, was es neues gibt.
Alles Liebe für dich, Cristina 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli um 17:32
In Antwort auf loooooove22

Hallo meine Lieben,
ich habe folgendes Problem:

ich bin in der 7 Woche schwanger, es war nicht geplant. 

Mein Mann wird 28 Jahre alt, bin seit 1 Jahr verheiratet und verdient überdurchschnittlich gut. 

Ich selbst bin 22 und seit dem 1.4.18 in der Ausbildung zur Altenpflegerin. Habe einen 1er schnitt und mache mir eigentlich keine Sorgen. 

Nun musste ich meinem Chef Bescheid geben und er ist richtig sauer und sagt mir ich soll freiwillig kündigen, dies möchte ich nicht. Heute habe ich ihn angerufen und er meinte: Ich soll freiwillig abtreiben, dann wäre mein Leben entspannter. Er möchte mir ein Berufsverbot geben und mich nach den 4 Monaten  Kündigung Schutz kündigen, damit ich meine Ausbildung nicht schaffe. 

Er versuxht mich zu erpressen und demütigt mich. Vor der Schwangerschaft hatten wir ein gutes Verhältnis. Meine Schule steht hinter mir, aber der Betrieb muss auch hinter mir stehen, sonst bringt das nichts. 

Hat jemand einen Rat für mich? Abtreiben wollte ich nicht, schon gar nicht wegen diesen Drohungen. Verunsichert bin ich trotzdem.


 

Hallo, wie geht's dir wohl inzwischen... Dein Chef hat es hoffentlich einigermaßen aktzeptiert. Hast du dir Unterstützung von der Schule holen können?! Und seelische von deinem Mann?! Nochmal - du darfst dich wirklich stark machen als werdende Mama. Sogar vor dem Gesetz steht dir besonderer Schutz zu. 
Alles Liebe dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook