Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger, Finanzielle hilfe, vollzeitjob??

Schwanger, Finanzielle hilfe, vollzeitjob??

5. Juli 2012 um 18:32 Letzte Antwort: 6. Juli 2012 um 9:52

Hallo zusammen,

ich bin 23 jahre jung, wohne seit Februar in meiner ersten eigenen wohnung. Habe momentan einen 400,- Euro job und bekomme ALG2. Vorher war ich 4 jahre selbstständig. Habe ich aus privaten gründen auf gegeben.
Nun bin ich Schwanger, habe am freitag den ersten Frauenarztbesuch.
Also erste möglichkeit ich bleibe beim 400,- Euro job habe einen ein jahres vertrag und ALG2 ... was bekomme ich dann alles an geldern usw?

Oder

Ich suche mir noch einen Vollzeitjob, was mir lieber wäre,.. Schwangerschaft muss ich noch nicht erwähnen!? Entweder in einer Spielothek ? Oder als Telefonistin in einer Firma? Beides Vollzeit. Spielothek bekommt man ja ab der schwangerschaft dann ein Beschäftigungsverbot? Wegen Rauch, Nachtschicht usw. Kann man die Probezeit auf einen Monat dort machen?

Was soll ich am besten tun? Oder wie ist das mit Teilzeitjobs?

Lg

Mehr lesen

5. Juli 2012 um 19:23

Weitere frage
Und wenn ich bei meinem 400,- Euro job nach frage auf Teilzeit?

Bin so hin und her gerissen, möchte nur das beste. Und natürlich nicht vom Amt leben, ersten 2 Monate vom Amt und ich möchte es jetzt schon nicht mehr.

Wer kann die anderen Fragen noch beantworten?
Danke schonmal im vorraus =)

Gefällt mir
5. Juli 2012 um 21:04

Spekulierst du direkt auf ein bv?
Würde ich nicht, normalerweise muss dir der AG erst nen für die SS geeigneten Arbeitsplatz (z.B. Büro) zur Verfügung stellen. Wenn das nicht geht, kriegst du evtl ein BV. Automatisch gibts das nur bei Jobs, wo z.B. mit Chemikalien hantiert wird ...
Aber meine Vorrednerin hat Recht, in der SS bist du auch in der Probezeit geschützt!

Lg

Gefällt mir
6. Juli 2012 um 8:35

Also
WIR haben ihr lediglich gesagt, dass sie in der Probezeit geschützt ist. Wie du nachlesen kannst, habe ich auch bemerkt, dass sie sich auf keinen Fall auf ein BV verlassen sollte (was ich - auch als Arbeitnehmer - überhaupt nicht ok fände!).
Aber bewerben darf sie sich doch wohl trotzdem oder? Oder ist es besser, jetzt von Alg2 zu leben und das nach der SS noch weiterzuführen? Ist doch gut, dass sie sich nicht nur auf staatliche Hilfe verlassen soll und z.B. im Callcenter kann sie ja nen ganz normalen 9-Stunden-Job machen wie jede Nicht-Schwangere auch!

Gefällt mir
6. Juli 2012 um 8:45


Kam mir auch so vor - deshalb hab ich das auch geschrieben ...
@Babylein1988: Finde die Idee, wegen nem Teilzeit- (oder Vollzeit-)Job bei deinem jetzigen AG nachzufragen ganz gut - wenn euer Verhältnis gut ist, würde ich so ehrlich sein und ihm sagen, dass ich schwanger bin und mehr verdienen möchte ... Willst du in Elternzeit gehen? Mehr Gehalt würde sich dann ja auch positiv auf das Elterngeld auswirken. Und dein AG kann überlegen, ob er dir z.B. nen befristeten Vertrag geben will, damit ihm durch deine SS keine Nachteile entstehen. Wobei er dir während der Elternzeit ja eh kein Gehalt überweisen würde ...
LG

Gefällt mir
6. Juli 2012 um 9:12


Also ich finde Deine Einstellung auch zum k... Da stehen wir schwangeren Frauen ja wieder super da.
Ich bin Chemielaborantin und habe mit gefährlichen Chemikalien gearbeitet und ich habe KEIN BV!!. Ich hab einen Bürojob bekommen und kann bis zum Mutterschutz weiterarbeiten.
Wenn Du Geld vom Staat willst dann tu bitte auch etwas dafür. Einen Job mit BV zu erschleichen finde ich unakzeptabel und ich hoffe, dass es Dir nicht gelingt.

Gefällt mir
6. Juli 2012 um 9:52

Bevor sie jetzt alle fertig machen
SO hat sie das ja nicht direkt gesagt. Außerdem würde sie ja auch als Telefonistin arbeiten, und da gibts kein BV!
Frag mich manchmal, warum viele in diesem Forum immer SOFORT angegriffen werden ... könnte man ja auch mal anders (= netter) ausdrücken bzw. nicht immer gleich die Moral-Keule rausholen und verurteilen ...

Gefällt mir