Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger & betrogen mit der ex

Schwanger & betrogen mit der ex

22. Oktober um 17:29

Hallo
ich bin einfach am Boden zerstört und weiss nicht wo der Weg mich hinführt. Zudem kann ich keinen klaren Gedanken fassen, da mich diese Nachricht einfach zerrissen hat.

Mein Freund und ich waren sehr glücklich miteinander und haben uns ein Kind gewünscht. Soeben sind wir in eine größere Wohnung gezogen und schwubs war ich auch schon schwanger. Alles lief wie im Bilderbuch.
Nun beichtete er mir dass er vor ein paar Wochen mit Kumpels Drogen während einer Partynacht probierte.
Das eine kam zum anderen: anheblich völliges Blackout und Kontrollverlust. Er traf an diesem Abend auf seine betrunkeme ex (mit der er bereits Kinder hat), ging mit zu ihr und sie schoben eine Nummer.
Als wäre das nicht schlimm genug erfuhr er nun von ihr dass sie schwanger sei.
Somit schwängerte er 2 Frauen gleichzeitig: Seine Freundin und seine ex.

​Angeblich kann er sich an nichts erinnern und bereut es zu tiefst mir so etwas angetan zu haben. Er möchte unbedingt das Kind mit mir, da es aus Liebe entstanden ist. Ob die ex das Kind behält ist noch fragwürdig (bzw.ob sie es nicht vlt erfunden hat,um ihn zurück zu gewinnen auch).

Ich bin nun an dem Punkt dass ich nicht weiss ob und wenn ja wie es weitergehen soll?
Kann ich ihm jemals wieder vertrauen? Er wird ein Leben lang im Kontakt mit der ex stehen müssen aufgrund der vorherigen Kinder
Soll ich das Kind bekommen? Ich weiss das ist ethisch fragwürdig aber noch wäre die Möglichkeit dazu.
Ich will keinesfalls alleinerziehende Mama werden, da das Kind aus Wunsch und Liebe mit Zukunfzsvorstellung zum Partner entstanden ist.
Würde der Versuch das kind zu bekommen und die Beziehung damit zu retten am Ende scheitern weil mein Vertrauen weg ist?

Ich weiss am Ende ist es meine Entscheidung, da ich in der Situation stecke. Aber ich würde mich über ein paar aussenstehende Meinungen freuen, da ich völlig am Ende bin....

Mehr lesen

22. Oktober um 18:07

Ich weiß man muss immer in der Situation sein.... 
aber ich könnte keine Beziehung mehr mit ihm führen

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

22. Oktober um 18:48
In Antwort auf desperated

Hallo
ich bin einfach am Boden zerstört und weiss nicht wo der Weg mich hinführt. Zudem kann ich keinen klaren Gedanken fassen, da mich diese Nachricht einfach zerrissen hat.

Mein Freund und ich waren sehr glücklich miteinander und haben uns ein Kind gewünscht. Soeben sind wir in eine größere Wohnung gezogen und schwubs war ich auch schon schwanger. Alles lief wie im Bilderbuch. 
Nun beichtete er mir dass er vor ein paar Wochen mit Kumpels Drogen während einer Partynacht probierte. 
Das eine kam zum anderen: anheblich völliges Blackout und Kontrollverlust. Er traf an diesem Abend auf seine betrunkeme ex (mit der er bereits Kinder hat), ging mit zu ihr und sie schoben eine Nummer. 
Als wäre das nicht schlimm genug erfuhr er nun von ihr dass sie schwanger sei.
Somit schwängerte er 2 Frauen gleichzeitig: Seine Freundin und seine ex.

​Angeblich kann er sich an nichts erinnern und bereut es zu tiefst mir so etwas angetan zu haben. Er möchte unbedingt das Kind mit mir,  da es aus Liebe entstanden ist. Ob die ex das Kind behält ist noch fragwürdig (bzw.ob sie es nicht vlt erfunden hat,um ihn zurück zu gewinnen auch).

Ich bin nun an dem Punkt dass ich nicht weiss ob und wenn ja wie es weitergehen soll?
Kann ich ihm jemals wieder vertrauen? Er wird ein Leben lang im Kontakt mit der ex stehen müssen aufgrund der vorherigen Kinder 
Soll ich das Kind bekommen? Ich weiss das ist ethisch fragwürdig aber noch wäre die Möglichkeit dazu.
Ich will keinesfalls alleinerziehende Mama werden, da das Kind aus Wunsch und Liebe mit Zukunfzsvorstellung zum Partner entstanden ist.
Würde der Versuch das kind zu bekommen und die Beziehung damit zu retten am Ende scheitern weil mein Vertrauen weg ist?

Ich weiss am Ende ist es meine Entscheidung, da ich in der Situation stecke. Aber ich würde mich über ein paar aussenstehende Meinungen freuen, da ich völlig am Ende bin....

Oh man, dass ist ja ne Hölle.

Ich denke ich würde mich auf ein glückliches Leben mit Muckel einstellen. Und definitv ohne ihn
es ist so hart und für dich super schwer gerade auch weil bei dir gefühlstechnisch auch alles durcheinander ist.

Ich wpnschewünsche dir alles Liebe und viel Kraft ♡

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

22. Oktober um 19:00
In Antwort auf marie31lia

Oh man, dass ist ja ne Hölle.

Ich denke ich würde mich auf ein glückliches Leben mit Muckel einstellen. Und definitv ohne ihn
es ist so hart und für dich super schwer gerade auch weil bei dir gefühlstechnisch auch alles durcheinander ist.

Ich wpnschewünsche dir alles Liebe und viel Kraft ♡

Hallo. 

Ganz blöde Situation. Will man mit jemand der Drogen nimmt, ein Baby groß ziehen? Das einzige was ihr dir sagen kann, das falls du dich für das Baby entscheidest, wirst du bedingungslose Liebe empfinden und geliebt werden. Es gibt nichts schöneres. Ich würde aber auch keine übereilte Entscheidung treffen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober um 23:21

Die Drogen würden mir persönlich noch schwerer zu schaffen machen als der Betrug mit der Ex... Kinder und Drogen... das passt nicht gut zusammen.

Versuch doch, einen Termin bei pro Familia oder bei der Caritas zu bekommen und lass dich dort beraten.
Dort sitzen Fachleute, die schon viele Fälle erlebt haben und schon viele Frauen/Paare/Familien in vergleichbaren Situationen beraten haben - vielleicht kann man dir dort ein paar Möglichkeiten aufzeigen.

Dass du nicht alleinerziehende Mutter sein möchtest, ist auf jeden Fall sehr verständlich.

Aber... wenn man sich für ein Kind entscheidet sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass potenziell wirklich JEDER alleinerziehend enden kann.
Selbst ohne Betrug und Drogen - schließlich kann dem Partner jeden Tag etwas zustoßen oder er könnte schwer krank werden oder es sich anders überlegen... und dann?

Gute Freunde von uns waren 14 Jahre lang liiert, glücklich verheiratet - 1. Wunschkind 4,5 Jahre alt, zweites Wunschkind 1,5 Jahre alt, Eigenheim kurz vor der Fertigstellung etc.
Vor vier Monaten ist er überraschend von einem Tag auf den anderen gegangen: Er mag nicht mehr, sieht keine Zukunft mehr für die Beziehung, Beziehungscomeback aus seiner Sicht ausgeschlossen.


Beziehungen können leider immer und zu jedem Zeitpunkt scheitern, mit oder ohne Betrug.

Natürlich plant man idealerweise ein Kind mit seinem Partner etc.
Das ist für das Kind auch am fairsten.
Aber das Leben läuft nicht immer ideal, und es gibt leider viele Fälle in denen es anders läuft.

Deswegen sollte man sich vor der (gemeinsamen) Entscheidung für ein Kind immer selbst, für sich fragen ob man das Kind wirklich unter allen Bedingungen und Voraussetzungen haben möchte - denn die Beziehung zwischen einem Elternteil und dem Kind ist schließlich die engste Bindung und Beziehung, die man im Leben eingeht - oder ob es nur eine bestimmte Idealvorstellung von Familie ist, die man gerne hätte.

Nur meine Gedanken zu dem Thema, sieht jeder anders.


Wie gesagt, ich würde dir raten, dich bei einer neutralen, unvoreingenommenen Beratungsstelle beraten zu lassen - die Situation ist auf jeden Fall nicht einfach und unschön... ich wünsche dir und dem kleinen Wurm das Alles erdenklich Gute!

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober um 8:15

Ich weiß nicht, dass mit den Drogen könnte auch einfacg nur eien Story sein, um eine längere Affäre zu verschleiern. Angebluch hat er keine Erinnerung, aber er erinnert sich noch echt gut... das kommt mir komisch vor. Ich kann nur für mich sprechen, er hat eine rote Linie überschritten und das hätte keine Zukunft mehr. Wer weiß, was er dir noch so verschweigt? 
Kann mich nur meiner Vorschreiberin anschließen, lass dich beraten. Aber bitte denke nicht, dass du mit ihm zusammenbleiben musst, um eine glückliche Mutter zu werden. Das wäre der falsche Weg. Ein Kind kann auch keine Beziehung rettern oder kitten, im Gegenteil.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober um 11:26

Hallo Liebes, 

krasse Geschichte...

Wie du zu ihm stehst, ob du verzeihen kannst und vor allen Dingen willst, ob du ihn dir als verantwortungsbewussten Vater für dein Kind vorstellen kannst, ob du ihm glauben kannst, dass es ein einmaliger Vorfall war, der vielleicht sogar aus Überforderung durch die Schwangerschaft (ich weiß, keine Entschuldigung aber vielleicht eine Erklärung) entstanden ist, all diese Dinge im Hinblick auf deine Beziehung kannst nur du allein wissen und entscheiden. 

Ich kann dir nur eins sagen: Ich bin mit 19 kurz nach dem Schulabschluss Mutter geworden und wurde von meinem Partner hintergangen. Ich habe mich von ihm getrennt und bin mit meiner Tochter ausgezogen (500km entfernt von meiner Familie), als sie 9 Monate alt war. 6,5 Jahre lang hab ich sie allein groß gezogen, meine Ausbildung und mein Studium gemacht, arbeite inzwischen 30 Stunden in der Woche, wovon ich uns gut versorgen kann und habe eine gesunde, aufgeweckte, neugierige Tochter, die gut in der Schule ist und viele Freunde hat. Und einen tollen Partner, der sie liebt wie sein eigenes Kind.
Verantwortung für ein Kind, DEIN Kind, zu tragen, wird dich wachsen lassen. Du wirst plötzlich Fähigkeiten und ein Durchhaltevermögen haben, das du dir jetzt nie träumen lassen würdest. Du kannst eine Mutter sein, auch ohne einen Vater und sogar unter widrigsten Umständen. Das muss man nicht mal wollen, du kannst es ganz von selbst.

Egal, wie deine Entscheidung am Ende lautet: Du bist nicht von deinem Partner abhängig oder auf ihn angewiesen. Es gibt umfangreiche Betreuungsangebote und finanzielle Unterstützung. Vielleicht auch Familie und Freunde, die unterstützen. Du solltest deine Entscheidung für eine Beziehung ODER für ein Kind auf jeden Fall niemals aus Angst treffen, sondern nur aus Zuversicht und einem guten Gefühl. 

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober um 14:51
In Antwort auf desperated

Hallo
ich bin einfach am Boden zerstört und weiss nicht wo der Weg mich hinführt. Zudem kann ich keinen klaren Gedanken fassen, da mich diese Nachricht einfach zerrissen hat.

Mein Freund und ich waren sehr glücklich miteinander und haben uns ein Kind gewünscht. Soeben sind wir in eine größere Wohnung gezogen und schwubs war ich auch schon schwanger. Alles lief wie im Bilderbuch. 
Nun beichtete er mir dass er vor ein paar Wochen mit Kumpels Drogen während einer Partynacht probierte. 
Das eine kam zum anderen: anheblich völliges Blackout und Kontrollverlust. Er traf an diesem Abend auf seine betrunkeme ex (mit der er bereits Kinder hat), ging mit zu ihr und sie schoben eine Nummer. 
Als wäre das nicht schlimm genug erfuhr er nun von ihr dass sie schwanger sei.
Somit schwängerte er 2 Frauen gleichzeitig: Seine Freundin und seine ex.

​Angeblich kann er sich an nichts erinnern und bereut es zu tiefst mir so etwas angetan zu haben. Er möchte unbedingt das Kind mit mir,  da es aus Liebe entstanden ist. Ob die ex das Kind behält ist noch fragwürdig (bzw.ob sie es nicht vlt erfunden hat,um ihn zurück zu gewinnen auch).

Ich bin nun an dem Punkt dass ich nicht weiss ob und wenn ja wie es weitergehen soll?
Kann ich ihm jemals wieder vertrauen? Er wird ein Leben lang im Kontakt mit der ex stehen müssen aufgrund der vorherigen Kinder 
Soll ich das Kind bekommen? Ich weiss das ist ethisch fragwürdig aber noch wäre die Möglichkeit dazu.
Ich will keinesfalls alleinerziehende Mama werden, da das Kind aus Wunsch und Liebe mit Zukunfzsvorstellung zum Partner entstanden ist.
Würde der Versuch das kind zu bekommen und die Beziehung damit zu retten am Ende scheitern weil mein Vertrauen weg ist?

Ich weiss am Ende ist es meine Entscheidung, da ich in der Situation stecke. Aber ich würde mich über ein paar aussenstehende Meinungen freuen, da ich völlig am Ende bin....

Hallo du Liebe,

dass du am Boden zerstört bist und nicht weißt, wie es weitergehen soll, kann ich gut verstehen! Du hast ja wirklich ein krasses Wechselbad der Gefühle erlebt: zuerst Bilderbuch-Idylle, dann Horror-Trip!

Zunächst schien mit dir und deinem Freund alles nach Wunsch und Plan zu laufen bis hin zum Umzug in eine größere Wohnung und der bald darauf eingetretenen erwünschten Schwangerschaft. Dann die schockierende Beichte deines Freundes und jetzt steht für dich auf einmal alles auf dem Prüfstand, was bis eben noch als gesetzt und unerschütterlich galt.

- Kannst du ihm nach diesem Vertrauensbruch und Betrug mit seiner Ex jemals wieder vertrauen? Dabei ist es vielleicht sogar unerheblich, ob sie davon wirklich schwanger ist, da er mit ihr ja eh Kinder hat und deshalb im Kontakt steht. Gefühlt vermutlich schon.

- Er möchte das Kind unbedingt mit dir. Möchtest du es auch mit ihm?

- Du fragst dich sogar, ob du das Kind überhaupt bekommen sollst, weil du keinesfalls alleinerziehende Mama werden möchtest!

- Wäre die Beziehung durch das Kind zu retten? Oder würde das am fehlenden Vertrauen deinerseits scheitern?

Das sind wirklich schwerwiegende Fragen, denen du dich jetzt gegenüber siehst. Du wurdest auch nicht gefragt, sie waren einfach über Nacht da. Dass dich diese Nachricht zerrissen hat und du keinen klaren Gedanken fassen kannst, ist normal und mehr als verständlich. Du befindest dich in einem Ausnahmezustand. In diesem Zustand solltest du keine weitreichenden Entscheidungen treffen. Das musst du auch nicht! 

Warst du denn schon beim FA und hast deine Schwangerschaft bestätigen lassen? Weißt du, wie weit du bist? Es hört sich so an, als wenn es noch ziemlich frisch ist. 
Ich gehe jetzt mal davon aus, dass dem so ist und du noch Zeit hast. Die solltest du dir auch nehmen, um aus dem ersten Schock wieder raus zu kommen und die Gedanken sich beruhigen zu lassen. 

Und: Mach deine Entscheidung für oder gegen das Kind nicht von der Frage nach der Zukunftsfähigkeit deiner Beziehung abhängig! Das sind zwei grundverschiedene Themen. Das Würmchen kann nichts dafür und kann eure Beziehung auch nicht retten. Das müsst ihr beiden miteinander klären. Dazu solltest du vielleicht auch deine Vorstellung von alleinerziehend sein auf den Prüfstand stellen. sofiasmum hat da was wichtiges zu geschrieben. 

Um diese nicht einfachen Themen für dich anzugehen, kann ich dir auch nur eine Beratung empfehlen, die dir hilft, das alles mal zu sortieren und zu gewichten. Mit einer neutralen Person da drauf zu schauen, hilft schon sehr, um den Knäuel etwas zu entwirren. 
Ich hoffe, du findest da für dich was Passendes!

Ganz liebe Grüße und viel Kraft jetzt für dich! 
Wildrose
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober um 21:14

Danke für eure lieben Worte.
leider springen meine Gedanken immer zwischen der grossen Liebe und man könnte es versuchen gemeinsam mit unserem kind...und dann wiederum um Hass, Ekel und den Gedanken dass die ex immer in seinem Leben stehen wird, was mich wieder in Verzweiflung und weinkrämpfe ausbrechen lässt. Kann ich jemals aus Liebe zu ihm wieder damit umgehen? Und Vertrauen aufbauen? Ist das überhaupt möglich?
oder macht man sich was vor und redet es sich schön?
@wildrose zu deiner frage: ich bin in der 10.woche und habe nicht mehr allzu viel Zeit eine Entscheidung für oder wider baby zu treffen.
er hat bereits 2 kinder mit gescheiterter ehe, ich möchte nicht noch ein Kind dessen Papa wieder weg sein wird.

Ich habe num einen Beratungstermin vereinbart um evtl
klarere bzw. Andere Ansätze zu erkennen und mir meine Entscheidung damit zu "erleichtern"

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Schwangerschaft ausgeschlossen?
Von: melinasun
neu
23. Oktober um 19:06
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper