Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger behalten oder abtreiben

Schwanger behalten oder abtreiben

19. Dezember 2017 um 22:30 Letzte Antwort: 22. Dezember 2017 um 19:44

Hallo zusammen

ich habe nun 5 tage meine Regel nicht bekommen & mir heute einen Schwangerschaftstest gekauft & schock: Positiv!  Ich bin 25 Jahre alt & seit 2 1/2 Jahren in einer Beziehung und die letzten Monate die ersten Beziehungsstreite hintermir und selbst mit mir gekämpft ob diese Beziehung hält oder ich aufgeben soll. Nun diese Nachricht heute das ich Schwanger bin und ich habe es meinem Partner gleich erzählt damit er weiss wieso ich so durch den wind bin wie ich nun bin😔 die frage wieso jetzt, ich bin nicht bereit Vater zu werden. Er fragte mich was für mich in Frage kommt & ich weiss das ich ihn nur glücklich mache wenn ich sage ja ich treibe ab. Er sei nicht bereit,er hätte die Kraft nicht und er könnte nicht stolz auf sein Kind sein da er noch nicht seine Ziele mit der eigenen Firma hingekriegt hat. Er keine Zeit hätte um dazusein und angst hat das er irgendwann zu unserem Kind sagt du warst ein fehler...  Doch in mir ringe ich mit mir sooo sehr! Ich wünschte mir immer eine Familie,ich überleg mir auch ob ich es alleine hinkriege ohne Ihn damit das kleine Wesen in mir nicht getötet wird. Er muss die Vaterschaft nicht annehmen & ich schaue das ich alled finanziell alleine hinkriegen könnte. Damit er sein leben neu richten kann & sein Ziel erreicht. Doch er ist der Varer und hat doch genau so rechte um damit einverstanden zu sein oder nicht?!
morgen rufe ich den FA an und mache einen Termin aus um zusehen in welcher ssw ich stehe und wie viel Zeit mir bleibt um die Richtige Entscheidung zu treffen. 

Mehr lesen

19. Dezember 2017 um 23:12
In Antwort auf sheila9310

Hallo zusammen

ich habe nun 5 tage meine Regel nicht bekommen & mir heute einen Schwangerschaftstest gekauft & schock: Positiv!  Ich bin 25 Jahre alt & seit 2 1/2 Jahren in einer Beziehung und die letzten Monate die ersten Beziehungsstreite hintermir und selbst mit mir gekämpft ob diese Beziehung hält oder ich aufgeben soll. Nun diese Nachricht heute das ich Schwanger bin und ich habe es meinem Partner gleich erzählt damit er weiss wieso ich so durch den wind bin wie ich nun bin😔 die frage wieso jetzt, ich bin nicht bereit Vater zu werden. Er fragte mich was für mich in Frage kommt & ich weiss das ich ihn nur glücklich mache wenn ich sage ja ich treibe ab. Er sei nicht bereit,er hätte die Kraft nicht und er könnte nicht stolz auf sein Kind sein da er noch nicht seine Ziele mit der eigenen Firma hingekriegt hat. Er keine Zeit hätte um dazusein und angst hat das er irgendwann zu unserem Kind sagt du warst ein fehler...  Doch in mir ringe ich mit mir sooo sehr! Ich wünschte mir immer eine Familie,ich überleg mir auch ob ich es alleine hinkriege ohne Ihn damit das kleine Wesen in mir nicht getötet wird. Er muss die Vaterschaft nicht annehmen & ich schaue das ich alled finanziell alleine hinkriegen könnte. Damit er sein leben neu richten kann & sein Ziel erreicht. Doch er ist der Varer und hat doch genau so rechte um damit einverstanden zu sein oder nicht?!
morgen rufe ich den FA an und mache einen Termin aus um zusehen in welcher ssw ich stehe und wie viel Zeit mir bleibt um die Richtige Entscheidung zu treffen. 

Rechte hat er nicht, noch nicht erst wenn das Kind da ist , ist es euer Kind davor ist es DEIN Kind und DU entscheidest ganz alleine. 25 ist ein super alter für ein Kind , in dem alter hatte ich schon 2. bin voll berufstätig und stemme unser Leben. aber mache nicht den Fehler Vater unbekannt an zu geben , das bringt dir nur Ärger ein. und zu guter Letzt, wer poppen kann, kann auch für das Resultat sorgen (an dein freund ) den so etwas kann mit der besten Verhütung passieren. alles gute dir

2 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Dezember 2017 um 23:58
In Antwort auf sheila9310

Hallo zusammen

ich habe nun 5 tage meine Regel nicht bekommen & mir heute einen Schwangerschaftstest gekauft & schock: Positiv!  Ich bin 25 Jahre alt & seit 2 1/2 Jahren in einer Beziehung und die letzten Monate die ersten Beziehungsstreite hintermir und selbst mit mir gekämpft ob diese Beziehung hält oder ich aufgeben soll. Nun diese Nachricht heute das ich Schwanger bin und ich habe es meinem Partner gleich erzählt damit er weiss wieso ich so durch den wind bin wie ich nun bin😔 die frage wieso jetzt, ich bin nicht bereit Vater zu werden. Er fragte mich was für mich in Frage kommt & ich weiss das ich ihn nur glücklich mache wenn ich sage ja ich treibe ab. Er sei nicht bereit,er hätte die Kraft nicht und er könnte nicht stolz auf sein Kind sein da er noch nicht seine Ziele mit der eigenen Firma hingekriegt hat. Er keine Zeit hätte um dazusein und angst hat das er irgendwann zu unserem Kind sagt du warst ein fehler...  Doch in mir ringe ich mit mir sooo sehr! Ich wünschte mir immer eine Familie,ich überleg mir auch ob ich es alleine hinkriege ohne Ihn damit das kleine Wesen in mir nicht getötet wird. Er muss die Vaterschaft nicht annehmen & ich schaue das ich alled finanziell alleine hinkriegen könnte. Damit er sein leben neu richten kann & sein Ziel erreicht. Doch er ist der Varer und hat doch genau so rechte um damit einverstanden zu sein oder nicht?!
morgen rufe ich den FA an und mache einen Termin aus um zusehen in welcher ssw ich stehe und wie viel Zeit mir bleibt um die Richtige Entscheidung zu treffen. 

Ich muss ein wenig schmunzeln. Ich war auch 25 als ich schwanger wurde nach ebenfalls 2.5 Jahren Beziehung. Im Juli dieses Jahr. Er hat mich dazu gedrängt abzutreiben mit dem Psychokram ich würde ihn ja zwingen und er wäre noch nicht so weit. Und wir könnten ja in ein paar Jahren Kinder bekommen und ich würde es ja selber gar nicht wollen nur wisse ich es nicht blablabla.. Über Wochen ging das. Bis er mich soweit hatte, obwohl ich es gar nicht wollte. Ich hab mich so beschissen dabei gefühlt und ich konnte ihm danach nicht mehr in die Augen sehen. Am Ende ist die Beziehung daran zerbrochen weil ich ihm dafür die Schuld gegeben habe dass ich mein Baby getötet habe. Ich muss dazu sagen dass ich ein Kind aus einer früheren Beziehung habe, das ist schon 6 und damit ist auch alles in bester Ordnung. So und Ende November hat sich bei einer Routine Kontrolle herausgestellt dass das Baby den Abbruch mit Tabletten überlebt hat. Und es geht ihm aller Wahrscheinlichkeit nach auch gut. Wäre ich nach dem Abbruch zur Nachkontrolle gegangen, wäre es aufgefallen.. Und jetzt bin ich 26 und auch noch frisch in einem neuen Job und total überrumpelt, aber glücklich irgendwie. Das Arschloch soll mir gestohlen bleiben, ich schaff das auch alleine. Hör bitte auf dein Herz und dein Bauchgefühl und lass dich nicht von ihm manipulieren. Du musst mit der Entscheidung leben. Wenn du abtreiben wirst, ist er trotzdem irgendwann über alle Berge und du leidest noch immer darunter wobei er längst sein Leben weiter lebt. Du trägst am Ende die Konsequenzen ob du es bekommst oder nicht.. 25 ist wirklich ein tolles Alter. Und jedes Kind ist ein Geschenk. Denk daran. Alles Gute

5 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Dezember 2017 um 0:10
In Antwort auf sheila9310

Hallo zusammen

ich habe nun 5 tage meine Regel nicht bekommen & mir heute einen Schwangerschaftstest gekauft & schock: Positiv!  Ich bin 25 Jahre alt & seit 2 1/2 Jahren in einer Beziehung und die letzten Monate die ersten Beziehungsstreite hintermir und selbst mit mir gekämpft ob diese Beziehung hält oder ich aufgeben soll. Nun diese Nachricht heute das ich Schwanger bin und ich habe es meinem Partner gleich erzählt damit er weiss wieso ich so durch den wind bin wie ich nun bin😔 die frage wieso jetzt, ich bin nicht bereit Vater zu werden. Er fragte mich was für mich in Frage kommt & ich weiss das ich ihn nur glücklich mache wenn ich sage ja ich treibe ab. Er sei nicht bereit,er hätte die Kraft nicht und er könnte nicht stolz auf sein Kind sein da er noch nicht seine Ziele mit der eigenen Firma hingekriegt hat. Er keine Zeit hätte um dazusein und angst hat das er irgendwann zu unserem Kind sagt du warst ein fehler...  Doch in mir ringe ich mit mir sooo sehr! Ich wünschte mir immer eine Familie,ich überleg mir auch ob ich es alleine hinkriege ohne Ihn damit das kleine Wesen in mir nicht getötet wird. Er muss die Vaterschaft nicht annehmen & ich schaue das ich alled finanziell alleine hinkriegen könnte. Damit er sein leben neu richten kann & sein Ziel erreicht. Doch er ist der Varer und hat doch genau so rechte um damit einverstanden zu sein oder nicht?!
morgen rufe ich den FA an und mache einen Termin aus um zusehen in welcher ssw ich stehe und wie viel Zeit mir bleibt um die Richtige Entscheidung zu treffen. 

Ich glaube ich würde es behalten, vielleicht wird alles besser mit dem Kind.. Das eigene Baby wegmachen lassen ist für mich anstrengender - mental.. ich hoffe du entscheidest dich richtig, ich wünsche dir und euch alles Glück der Welt!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Dezember 2017 um 8:23
In Antwort auf

Rechte hat er nicht, noch nicht erst wenn das Kind da ist , ist es euer Kind davor ist es DEIN Kind und DU entscheidest ganz alleine. 25 ist ein super alter für ein Kind , in dem alter hatte ich schon 2. bin voll berufstätig und stemme unser Leben. aber mache nicht den Fehler Vater unbekannt an zu geben , das bringt dir nur Ärger ein. und zu guter Letzt, wer poppen kann, kann auch für das Resultat sorgen (an dein freund ) den so etwas kann mit der besten Verhütung passieren. alles gute dir

Vielen Herzlichen Dank für deine Antwort und ich weiss ja tief im Herzen das es meine Entscheidung ist. Trotzdem steht man halt da und überlegt sich dann ob es fair ist alleine zu entscheiden. Doch danke für deinen Rat.

Wünsche dir ebenfalls alles gute mit deinen beiden Kindern

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Dezember 2017 um 8:28
In Antwort auf

Ich muss ein wenig schmunzeln. Ich war auch 25 als ich schwanger wurde nach ebenfalls 2.5 Jahren Beziehung. Im Juli dieses Jahr. Er hat mich dazu gedrängt abzutreiben mit dem Psychokram ich würde ihn ja zwingen und er wäre noch nicht so weit. Und wir könnten ja in ein paar Jahren Kinder bekommen und ich würde es ja selber gar nicht wollen nur wisse ich es nicht blablabla.. Über Wochen ging das. Bis er mich soweit hatte, obwohl ich es gar nicht wollte. Ich hab mich so beschissen dabei gefühlt und ich konnte ihm danach nicht mehr in die Augen sehen. Am Ende ist die Beziehung daran zerbrochen weil ich ihm dafür die Schuld gegeben habe dass ich mein Baby getötet habe. Ich muss dazu sagen dass ich ein Kind aus einer früheren Beziehung habe, das ist schon 6 und damit ist auch alles in bester Ordnung. So und Ende November hat sich bei einer Routine Kontrolle herausgestellt dass das Baby den Abbruch mit Tabletten überlebt hat. Und es geht ihm aller Wahrscheinlichkeit nach auch gut. Wäre ich nach dem Abbruch zur Nachkontrolle gegangen, wäre es aufgefallen.. Und jetzt bin ich 26 und auch noch frisch in einem neuen Job und total überrumpelt, aber glücklich irgendwie. Das Arschloch soll mir gestohlen bleiben, ich schaff das auch alleine. Hör bitte auf dein Herz und dein Bauchgefühl und lass dich nicht von ihm manipulieren. Du musst mit der Entscheidung leben. Wenn du abtreiben wirst, ist er trotzdem irgendwann über alle Berge und du leidest noch immer darunter wobei er längst sein Leben weiter lebt. Du trägst am Ende die Konsequenzen ob du es bekommst oder nicht.. 25 ist wirklich ein tolles Alter. Und jedes Kind ist ein Geschenk. Denk daran. Alles Gute

danke für deine Antwort. Es hat gerade mein Herz berührt und mich zu tränen gerührt. Ich habe mit den selben Gedanken die ganze Nacht gerungen ob ich Ihm dann je noch in die Augen sehen könnte und ihn so lieben wie er es tun würde, wenn ich seinen Wunsch erfülle und abtreibe. Ich habe morgen den Termin bim FA und dann sehe ich mal wie weit ich bin und dann kann ich mir die Zeit einplanen wie ich will und ich meine Entscheidung finden kann. Ich bewundere deine Kraft und auch die deines Kindes! Schön das es Ihm soweit gut geht und ich hoffe du wirst auch weiterhin soglück haben und ihr bleibt Gesund. Danke für die sehr aufbauenden Worten, ich muss wircklich auf mich hören ob ich damit umgehen könnte und dies jetzt vor Weihnachten krige ich wircklich nicht gebacken!

danke für alles und alles Gute euch!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Dezember 2017 um 9:37

Es tut mir Leid dass Du in so einer Situation steckst, aber mal ehrlich: Du wünscht Dir eine Familie und sollst Dein Baby weg machen lassen nur weil es Deinem Freund im Moment nicht passt weil er seine Ziele noch nicht erreicht hat? Wie kann ein Mann so herzlos gegenüber einer Frau sein mit der er bereits 2 1/2 Jahre zusammen ist? Vielleicht war es der erste Schock bei ihm und er sieht die Welt in 1-2 Wochen anders. Außerdem kann er seine Ziele trotzdem verfolgen, Du würdest ihn bestimmt dabei unterstützen. Männer reagieren machmal komisch. Mein Freund hat sich, nachdem er erfahren hat dass ich schwanger bin, erst mal 2 Tage Urluab genommen um mit sich selbst klar zukommen, obwohl es ein Wunschkind ist. Ich drücke Dir die Daumen, dass er sich wieder einkriegt und ihr euch gegenseitig unterstützen könnt. Hör auf Dich und Dein Bauchgefühl. Es bringt nichts gegen Deinen eigenen Willen zu handeln nur um es anderen Recht zu machen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Dezember 2017 um 10:39

Ich weiss nicht ob ich Ihn dann je wieder mit der Liebe sehe welche ich vorher hatte. Doch wenn ich mich für das Kind entscheide, mache ich sein Leben kaputt und werde Ihn gehen lassen müssen. Egal welchen Weg ich gehe, habe ich keine garantie das ich es schaffe mit Ihm zusammen und ihm das verzeihen könnte oder er mir.  für ihn ist es die einfaste Weise Abtreiben und dann ist alles wie vorher. Doch ist das so??!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Dezember 2017 um 10:44
In Antwort auf queeni31

Es tut mir Leid dass Du in so einer Situation steckst, aber mal ehrlich: Du wünscht Dir eine Familie und sollst Dein Baby weg machen lassen nur weil es Deinem Freund im Moment nicht passt weil er seine Ziele noch nicht erreicht hat? Wie kann ein Mann so herzlos gegenüber einer Frau sein mit der er bereits 2 1/2 Jahre zusammen ist? Vielleicht war es der erste Schock bei ihm und er sieht die Welt in 1-2 Wochen anders. Außerdem kann er seine Ziele trotzdem verfolgen, Du würdest ihn bestimmt dabei unterstützen. Männer reagieren machmal komisch. Mein Freund hat sich, nachdem er erfahren hat dass ich schwanger bin, erst mal 2 Tage Urluab genommen um mit sich selbst klar zukommen, obwohl es ein Wunschkind ist. Ich drücke Dir die Daumen, dass er sich wieder einkriegt und ihr euch gegenseitig unterstützen könnt. Hör auf Dich und Dein Bauchgefühl. Es bringt nichts gegen Deinen eigenen Willen zu handeln nur um es anderen Recht zu machen.

Danke für deine lieben Worte. Dies wurde mir dank den vielen Damen hier im Chat bewusst ich kann nicht einfach im zuliebe diese Abtreibung machen wenn ich dies nicht kann. Mir ist bewusst, das ich egal welchen Weg ich wähle veruteilt bin. Entweder als mörderin eines kleines Menschen der keine Chance hatte oder eine Frau die Ihren willen durchgesetzt hat und den Mann zerstört. Er kann sich Kinder vorstellen aber in 10 jahren. was will ich mit 35!
Ich habe ihm daher heute klar gemacht, das es mein KIND ist und ich alleine entscheiden möchte welchen Weg ich wähle und ihm auf keine Weise was verlange und diese Situation meistern werde, da ich schon sonst viel Sachen alleine gemeistert habe. Ich hoffe wircklich er denkt nur jetzt so und wenn er das Bild sieht beim FA kommt doch wehmut auf. Oder er packt dann seine Sachen und ich stehe zu Weihnachten alleine da.   Danke aber das ich hier mich mitteilen kann und ihr so nett schreibt und da seit! DANKE

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Dezember 2017 um 13:29
In Antwort auf sheila9310

Danke für deine lieben Worte. Dies wurde mir dank den vielen Damen hier im Chat bewusst ich kann nicht einfach im zuliebe diese Abtreibung machen wenn ich dies nicht kann. Mir ist bewusst, das ich egal welchen Weg ich wähle veruteilt bin. Entweder als mörderin eines kleines Menschen der keine Chance hatte oder eine Frau die Ihren willen durchgesetzt hat und den Mann zerstört. Er kann sich Kinder vorstellen aber in 10 jahren. was will ich mit 35!
Ich habe ihm daher heute klar gemacht, das es mein KIND ist und ich alleine entscheiden möchte welchen Weg ich wähle und ihm auf keine Weise was verlange und diese Situation meistern werde, da ich schon sonst viel Sachen alleine gemeistert habe. Ich hoffe wircklich er denkt nur jetzt so und wenn er das Bild sieht beim FA kommt doch wehmut auf. Oder er packt dann seine Sachen und ich stehe zu Weihnachten alleine da.   Danke aber das ich hier mich mitteilen kann und ihr so nett schreibt und da seit! DANKE

huhu, schön das du so ein super Selbstbewusstsein hast so ist es richtig Übrigens kann so etwas auch gut gehen ich War mit meinem Partner Grade mal 3-4 Wochen zusammen als ich schwanger wurde , ich konnte einfach nicht abtreiben und habe ihn vor die Wahl gestellt entweder mich mit Kind oder mich nicht aber trotzdem ein Kind Er hat sich für uns entschieden und der kleine Mann ist mittlerweile 4,5 Jahre alt und unser 2ter Sohn ist seit 3 Monaten auf der Welt Ich hätte nie gedacht das es so lange hält wenn ich an unseren Start zurück denke. Aber man wächst mit seinen Aufgaben. Und selbst wenn er dich verlässt ,  wirst du es schaffen übrigens bin ich kurz nach der Geburt unseres 2ten Kindes 25 geworden.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Dezember 2017 um 9:52

Hallo!
 
Bis hierher habe ich still mitgelesen...möchte dir nun aber schreiben, dass ich alle Achtung vor dir habe, wie du mit deiner Situation im Moment umgehst! Eigentlich bist du noch „durch den Wind“, was ja so sehr nachvollziehbar ist, wenn du gerade befürchtest, dass du zu Weihnachten alleine dastehen könntest – nach 2 ½ Jahren Beziehung!
 
Und doch spürst du schon, was für dich (und das Kind) das Richtige sein könnte. Hast also den „Wind“ schon etwas hinter dir gelassen. Respekt! Denn in den ersten Schwangerschaftswochen ist „frau“ ja ohnehin einem emotionalen Wechselbad der Gefühle ausgesetzt, umso beachtlicher, was du für dich bereits erkannt hast!
 
Es tut mir richtig leid, dass du erst einmal nicht den Rückhalt von ihm bekommst, den du dir gewünscht hättest! Bemerkst du denn erst jetzt, dass er (noch) andere Prioritäten im Leben setzt? War das vorher kein Thema bei euch? Oder entstanden unter anderem auch dadurch die kleinen Streitereien in letzter Zeit?
 
Weißt du, irgendwie denke ich, nach zwei Jahren spätestens ist die erste Verliebtheit vielleicht ein bisschen abgekühlt. Das ist manchmal die Phase, in der sich die Beziehung auf neue Beine stellen darf. Ein paar Meinungsverschiedenheiten könnten da auch dazu führen, dass ihr euch tiefer miteinander auseinandersetzt und zusammenfindet, gerade jetzt ein wenig unter anderen Vorzeichen. Darauf hoffst du auch noch ein bisschen, nicht wahr?
 
In der Tat kann es schon sein, dass dein Partner nicht so schnell ist wie du. Und erst einmal Zeit braucht, um sich mit dem Gedanken anzufreunden. Zum Glück dauert eine Schwangerschaft neun Monate – da kann noch so Manches geschehen. Vielleicht kann er sich in ein paar Wochen auch vorstellen, dass er sich nebenbei auch in seine kleine neu gegründete Familien-Firma investiert?! Das würde ich dir zumindest wünschen!
 
Ich bewundere auch, wie wichtig dir – auch jetzt – Fairness ist. Du kommst mir vor wie eine gute Teamspielerin. Doch wichtig ist: du zerstörst ihn oder sein Leben nicht, indem du dich für das Kind entscheidest! Im Gegenteil, du kannst dir (und deinem Kind) hinterher immer noch in die Augen schauen – und auch ihm. Ob er zu diesem Team dann dazugehören möchte, das darf er entscheiden, hm?
Aber klar, dass du dein Kind am liebsten im Dreierteam großziehen würdest.
 
Heute hast du also deinen Frauenarzttermin. Schreibst du hinterher, wie es war und wie weit du bist?
 
Mit herzlichem Gruß ,
Kristella

 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Dezember 2017 um 22:09
In Antwort auf kristella54

Hallo!
 
Bis hierher habe ich still mitgelesen...möchte dir nun aber schreiben, dass ich alle Achtung vor dir habe, wie du mit deiner Situation im Moment umgehst! Eigentlich bist du noch „durch den Wind“, was ja so sehr nachvollziehbar ist, wenn du gerade befürchtest, dass du zu Weihnachten alleine dastehen könntest – nach 2 ½ Jahren Beziehung!
 
Und doch spürst du schon, was für dich (und das Kind) das Richtige sein könnte. Hast also den „Wind“ schon etwas hinter dir gelassen. Respekt! Denn in den ersten Schwangerschaftswochen ist „frau“ ja ohnehin einem emotionalen Wechselbad der Gefühle ausgesetzt, umso beachtlicher, was du für dich bereits erkannt hast!
 
Es tut mir richtig leid, dass du erst einmal nicht den Rückhalt von ihm bekommst, den du dir gewünscht hättest! Bemerkst du denn erst jetzt, dass er (noch) andere Prioritäten im Leben setzt? War das vorher kein Thema bei euch? Oder entstanden unter anderem auch dadurch die kleinen Streitereien in letzter Zeit?
 
Weißt du, irgendwie denke ich, nach zwei Jahren spätestens ist die erste Verliebtheit vielleicht ein bisschen abgekühlt. Das ist manchmal die Phase, in der sich die Beziehung auf neue Beine stellen darf. Ein paar Meinungsverschiedenheiten könnten da auch dazu führen, dass ihr euch tiefer miteinander auseinandersetzt und zusammenfindet, gerade jetzt ein wenig unter anderen Vorzeichen. Darauf hoffst du auch noch ein bisschen, nicht wahr?
 
In der Tat kann es schon sein, dass dein Partner nicht so schnell ist wie du. Und erst einmal Zeit braucht, um sich mit dem Gedanken anzufreunden. Zum Glück dauert eine Schwangerschaft neun Monate – da kann noch so Manches geschehen. Vielleicht kann er sich in ein paar Wochen auch vorstellen, dass er sich nebenbei auch in seine kleine neu gegründete Familien-Firma investiert?! Das würde ich dir zumindest wünschen!
 
Ich bewundere auch, wie wichtig dir – auch jetzt – Fairness ist. Du kommst mir vor wie eine gute Teamspielerin. Doch wichtig ist: du zerstörst ihn oder sein Leben nicht, indem du dich für das Kind entscheidest! Im Gegenteil, du kannst dir (und deinem Kind) hinterher immer noch in die Augen schauen – und auch ihm. Ob er zu diesem Team dann dazugehören möchte, das darf er entscheiden, hm?
Aber klar, dass du dein Kind am liebsten im Dreierteam großziehen würdest.
 
Heute hast du also deinen Frauenarzttermin. Schreibst du hinterher, wie es war und wie weit du bist?
 
Mit herzlichem Gruß ,
Kristella

 

Liebe Kristella

Vielen herzlichen Dank für deine lieben Worte. Ich hatte heute den Termin beim FA und ich bin in der 6 Wochen + 2 Tage. Es war ein sehr komisch Gefühl dazusitzen und sich kein bisschen freuen zukönnen zu sehen wie ein kleines herzchen auf dem Bildschirm schlägt. Ein Teil von mir und irgendwie trotzdem sehr fremd..

Ich merkte schon vorher seine Prioritäten und ich will sein Leben nicht zerstören, da ich ein Mensch bin der immer auf andere schaut und ich mich an letzte Stelle setze. 
Sicher hatten wir wegen dem unsere Meinungsverschiedenheiten, aber wer kennts nicht und weiss mit machnchen Sachen kann man bei einem Mann nicht zu ernst sehen.. Daher habe ich ihn machen lassen und seine Träume träumen lassen, da Sie mir nicht weh taten.

Nun nach diesem Termin weiss ich das er nie für diesen Schritt bereit ist und sich dem stellen kann/will. In seinen Augen bin ich die Person die sein Leben kaputt macht und dies nicht mit absicht, aber ich bin die entscheidn kann und er nicht. Ich habe mich wircklich lange mit mir und meinem kleinen 5cm Mitbewohner auseinander gesetzt und weiss nicht ob ich dies alles alleine schaffen kann auch als Teamplayer. Ich kann nicht Mutter und Vater sein, alleine das Geld verdienen und trotzdem sehen wie es aufwächst seine ersten Schritte macht oder die ersten Worte spricht. Und ist das eine gute Mutter?? Ich denke nicht!

Dieser Herzschlag hat alles verändert und die Entscheidung noch schwärer gemacht!

Alles Liebe,
Sheila

 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Dezember 2017 um 12:14

Liebe Sheila,
 
schau doch ´mal in dein privates Postfach !
 
LG,
Kristella
 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Dezember 2017 um 19:44

Machs nicht, du bereust es wahrscheinlich. Ich kenne dich nicht, aber du wirkst eher sensibel und nicht besonders abgebrüht. Womöglich bekommst du später Depressionen, weil du immer daran denken musst. Du schaffst das. Habe vor drei Monaten ein Mädchen bekommen, war zwar geplant, aber ich hatte keinen extremen Kinderwunsch. Wenn es nicht geklappt hätte, hätte ich auch gut damit leben können, weil ich beruflich jedenTag mit Kindern zu tun habe. Hätte mir nie gedacht, dass ein eigenes Kind solche Glücksgefühle und Zufriedenheit auslösen kann. Gib dir selbst die Chance, die wenigsten Frauen bereuen es Mutter zu sein. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Von: stevevolt
neu
|
22. Dezember 2017 um 18:30
Von: teddy586
neu
|
22. Dezember 2017 um 17:35
Von: lilifee97
neu
|
22. Dezember 2017 um 12:48
Von: happyendsun1
3 Antworten 3
|
22. Dezember 2017 um 11:57
Von: nymphadorys
128 Antworten 128
|
22. Dezember 2017 um 11:54
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook