Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Schwanger/Baby und Hund?

Schwanger/Baby und Hund?

16. April 2012 um 13:05 Letzte Antwort: 16. April 2012 um 16:03

Hallo Ihr Lieben,

ich würde gerne mal wissen was Ihr darüber denkt.

Und zwar: Ich bin in der 18 Woche schwanger. Ich bin mit Tieren aufgewachsen & es gab nie eine Zeit ohne Tiere.

Leider musste ich meinen kleinen Flitzer Benthy damals an meine Großeltern abgeben, da er als junger Hund bei seiner Vorbesitzerin in einem kleinen Karton leben musste & seitdem panische Ängste vor dem alleine-sein hat.

Nun haben wir die Chance wieder einen Hund anzuschaffen, der schon ausgewachsen, also ca. 2 Jahre ist, stubenrein ist und leicht in der Eziehung ist, also schon Grundkommandos kennt & super hört. Auch mit Kleinkindern hat er kein Probleme.

Ich mache mir natürlich nun die Gedanken, ob es von Vorteil wäre, jetzt bevor das Kind da ist, einen Hund zu holen.
Ich hätte auch super viel Zeit um ihn auf alles vorzubereiten. Hab ein BV wegen schlechtem Arbeitsklima bekommen & bin deswegen nur zu Hause.

Es geht mir auch darum, dass ich mir nach der Geburt, also wenn das Kind älter ist, erstmal keinen "neuen" Hund holen würde, da wir mit dem zweiten Kind nicht allzu lange warten wollen & da denke ich wird es schwierig.

Was denkt Ihr?

LG und euch eine schöne Woche

Mehr lesen

16. April 2012 um 13:32

.
Also ich habe mir im 4. Monat meiner SS einen welpen gekauft.mittlerweile bin ich im 8. Monat und suuuuper glücklich mit dem hund. Ich bin jetzt im mutterschutz und hab davor weniger als sonst gearbeitet und hatte dadurch auch viel viel zeit ihn zu erziehen,ihn stubenrein zu bekommen und einfach mal eine bindung zu dem hund aufzubauen.mit baby wäre das bestimmt nicht so einfach gewesen. Ausserdem finde ich es wunderschön,wenn ein baby und ein welpe zusammen groß werden
Und ich geniesse jeden tag unsere langen spatziergänge die auch positiv zu meiner SS beitragen
Ich musste mir aber auch schon von leuten anhören: waaasss du bist schwanger und hast dir noch nen hund zugelegt?!?? Hallo!!!????auch wenn das baby da ist, werde ich ja trotzdem noch mit dem hund und kinderwagen spatzieren gehen!!!man soll sogar jeden tag mit dem baby mind. 2 stunden am tag spatzieren

Gefällt mir
16. April 2012 um 14:28

Ja!!!!
Da hat krysam wirklich absolout recht! Ich bekomme auch oft mit,dass hunde und katzen sich in der SS angeschafft werden und dann aus überforderung wieder abgeschafft werden!
Ich hasse sowas
Ich selber habe 2 katzen (eine davon,habe ich auch nur aufgenommen,da ihre besitzerin sie in der SS angeschafft hat und als das baby 4 mon. alt war,ins tierheim bringen wollte)
Und wie schon erwähnt meinen chihuahua.
Ich würde nieeee im leben einer der dreien weggeben!und sooo viel arbeit machen die ja nicht,dass es nicht möglich wäre ein baby großzuziehen.
Ich werde wenn das baby da ist,noch mehr darauf achten dass es sauber ist bezüglich tierhaare usw und ich muss drauf achten,dass das baby immer in einem raum schläft wo die türe zu ist,da katzen sich gerne auf das warme gesichtchen der babys legen und diese dadurch ersticken könnten.

Gefällt mir
16. April 2012 um 15:28


hey
Also ich finde den Zeitpunkt generell super
darf ich fragen, woher ihr den Hund bekommen würdet? bzw. kannst du ihn "ausprobieren"? wenn er wirklich leicht in der Erziehung ist und an Kleinkinder gewohnt- warum nicht? Lieber jetzt als mit 2 "frischen" Kindern zuhause.. so kann er sich an alles gewöhnen..

lg Jazzmin mit Prinzessin inside 31.ssw und Golden Retriever 3 Jahre alt

Gefällt mir
16. April 2012 um 15:36

Huhu
Bei uns war es genau andersrum. Wir haben zwei sehr junge Siberian Huskys (10+8 Monate alt) und nach der Anschaffung kam dann ungeplant die SS dazu.
Jedoch stand von Anfang an fest, dass die beiden bleiben, sie waren zu dem Zeitpunkt eben schon ein fester Bestandteil unseres Lebens.
Nun ist es bei uns immerhin dahingehend leichter, dass wir die beiden in den nächsten Monaten nach draussen in den Zwinger gewöhnen werden. Huskys sind so oder so keine "Stubenhunde" sondern gerne in der Natur und wollen täglich ausgelastet werden. Da geht es ihnen draussen besser als in der Wohnung. Mein Freund hat die dementsprechende Erfahrung die zwei auszupowern und wenn unsere Kleine im Juli kommt, wird eben zu 5. Gassi gelaufen.

Worüber man sich allerdings im Klaren sein sollte, wenn man (gerade einen jungen) Hund hat, kann es auch schnell zu Eifersucht aufs Baby kommen, also sollte man jeden Tag behutsam daran arbeiten, dass der "Neuankömmling" von den Hunden akzeptiert wird. Das wird noch schwerer, wenn die Fellnase den ganzen Tag im Haus ist, denn in der Rangordnung steht das Baby in Hundeaugen erst mal ganz unten.

Hunde sind tolle Tiere, aber ihr braucht die Zeit um ihnen gerecht zu werden. Also muss in dem Fall dein Mann viel Zeit übrig haben, denn wenn eurer Baby da ist, wirst du am Anfang sicher nicht beiden komplett gerecht werden

LG
Tanja (25+2)

Gefällt mir
16. April 2012 um 16:03

...
Der Hund ist zur Zeit zwar im Tierheim, aber ich kannte ihn schon bevor er dort hingebracht wurde. Sein Besitzer konnte ihn wegen Arbeit leider nicht behalten. Hab ich auch nur durch Zufall gesehen, da ich im guten Kontakt mit dem Tierheim stehe, habe dort mal ein längeres Praktikum ausgeübt.

Dadurch, das ich die Leute dort kenne, kann ich auch eine Probezeit vereinbaren & vorher auch schon fleißig Gassi gehen.

Ich bin absolut kein Freund von Leuten, die ihr Tier im Tierheim abgeben, nur weil sie auf einmal keine Lust mehr auf das Tier haben.

Dadurch das ich vorher schon 2 Hunde & davon einen sehr Charakterstraken Hund - Briard - erzogen hab, weiß ich auch wie schwierig es sein kann.

Unterstützung würde es auch durch meinen Freund geben, da er entweder Vormittags oder Nachmittags zu Hause ist.

LG auch an die anderen Kugeln.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers