Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger- Arbeitssuchend- Arbeitsunfähig

Schwanger- Arbeitssuchend- Arbeitsunfähig

6. September 2006 um 17:38 Letzte Antwort: 3. Oktober 2015 um 19:39

Hallo erstmal!
Also ich hab da eine Frage!!
Aslo ich bin jetzt in der 22 SSW und bin beim Arbeitsamt Arbeitslos bzw Arbeitssuchend gemeldet. Mein MutterSchutz beginnt am 15. Dezember 2206.
Ich bin Altenpflegerin und bekomme nun wegen meiner Schwangerschaft keine Stelle (würde mich schwanger auch net einstellen , als Chef). So jetzt hat mich das Arbeitsamt auf eine Maßnahme geschickt wo ich auch immer schon hin bin . Jetzt war ich heute bei meinem Frauenarzt weil mir wieder mal net so gut war mit Schwindel und Durchfall und jetzt hat mich mein Frauenarzt bin zum 15. Dezember krank geschrieben. Mein Mann hat beim Arbeitsamt angerufen und das mitgeteilt und jetzt meine Frage können die mir jetzt das Arbeitslosengeld komplett streichen weil ich dem Arbeitsmarkt nicht zu verfügung stehe?
Ich kann ja nix für das ich "krank" bin und ab dem Mutterschutz wird ja das Arbeitslosengeld eh eingestellt, ich hoffe ich hab etwas verständlich geschrieben und ihr könnt mir helfen!!
Vielen dank schon mal
Elocinsbr

Mehr lesen

6. September 2006 um 18:16

Bekommst du
Arbeitslosengeld oder Harz 4? Normalerweise darf das Arbeitsamt die Zahlungen nicht einstellen auch wenn du im Mutterschutz bist. Warum vermittelt dich das Arbeitsamt eigentlich, gerade in der Altenpflege? Ich bin APH und in der 15. SS.

Gefällt mir
6. September 2006 um 18:31

Hallo
Kenn mich mit dem gesetz in D. zwar nicht so gut aus, aber normalerweise dürfen sie das nicht das wär ja schlimm.
ich bin in der 11 woche und arbeitslos als ich das am arb.amt mitteilte hat er gesagt, ja dann brauchen sie eh keine arbeit suchen weil mich keiner einstellt und fertig !!!!

Hoffe das dir das geld nicht gestrichen wird alles liebe ...


Gefällt mir
6. September 2006 um 18:55

....
bin auch Altenpflegerin und z.Z. arbeitslos, bekomme arbeitslosengeld vom Arbeitsamt bis Januar.Danach ist Mutterschutz.Als icd das mit der SS dem Arbeitsamt mitteilte, meinten sie auch zu mir, das ich jetzt eh nicht arbeiten könnte und vermitteln mich auch nicht weiter.gott sei dank.schwanger und altenpflege passt ja nun wirklich nicht

Gefällt mir
7. September 2006 um 11:14
In Antwort auf chelle_11853006

Hallo
Kenn mich mit dem gesetz in D. zwar nicht so gut aus, aber normalerweise dürfen sie das nicht das wär ja schlimm.
ich bin in der 11 woche und arbeitslos als ich das am arb.amt mitteilte hat er gesagt, ja dann brauchen sie eh keine arbeit suchen weil mich keiner einstellt und fertig !!!!

Hoffe das dir das geld nicht gestrichen wird alles liebe ...


Hallo
Also ich bin auch Mitte der 11. SSW und bin Arbeitslos gemeldet.Habe auf dem AAmt gesagt das ich schwanger bin und mir wird immer wieder gesagt das ich mich ernsthaft um einen Arbeitsplatz trotz Schwangerschaft bewerben muss.Ich habe denen gesagt das das völliger Schwachsinn ist das ich mich bewerbe weil mich eh keiner einstellt.Ich habe schon zahlreiche Bewerbungen geschrieben und alle wurden abgelehnt.Vor kurzem habe ich auf dem AAmt angerufen und mir wurde gesagt das ich jetzt zwei möglichkeiten hätte!Wie gesagt entweder ich bewerbe mich weiter oder ich Melde mich beim AAmt ab bekomme dann somit ja kein Arbeitslosengeld mehr!Tue alles dafür noch ein bisschen arbeiten gehen zu können, aber ich weiß nicht wie ich eine Bewerbung schreibe worin auch steht das ich schwanger bin!Vielleicht weißt du ja irgendwas darüber?
Vielen Dank im Vorraus

Gefällt mir
7. September 2006 um 11:58
In Antwort auf nasmina

Bekommst du
Arbeitslosengeld oder Harz 4? Normalerweise darf das Arbeitsamt die Zahlungen nicht einstellen auch wenn du im Mutterschutz bist. Warum vermittelt dich das Arbeitsamt eigentlich, gerade in der Altenpflege? Ich bin APH und in der 15. SS.

Hallo
Also ich hab dem A Amt auch direkt gesagt das ich schwanger bin als ich mich Arbeitssuchend gemeldet habe, da bekam ich gesagt, ach wenn das so ist dann kommen sie nur in die Betreuung und nicht in die Vermittlung und brauchen sich auch nicht zu bewerben da sie ja eh nichts bekommen. 2 Wochen später bekam ich Post, das ich zu einer Maßnahme muß. Da hab ich da angerufen und nachgefragt. Da wurde mir gesagt das ich dort teilnehmen muß. da ich ein Kind von 18 Monaten habe und ich bis datoja auch Teilzeit gearbeitet habe dh. 10 Tage im Monat war das mit meinem Mann sehr gut zu Händeln da er Rettungsassistent ist und immer 24 Std arbeitet und dann 48 Sdt frei hat. Jetzt sagte ich zu dem A Amt das ich nicht 3 Monate lang jeden Tag sowas machen kann, da haben die mir gesagt wenn ich das nicht machen kann dann stehe ich dem Arbeitsmarkt nich zur Verfügun und muß mich abmelden. Ich müßte jeden Tag von 8 bis 12 Uhr zu verfügung stehen.
So jetzt nahm ich also an der Maßnahme bis vor 2 Tagen teil da ich da krank geschrieben wurde von meinem Arzt.
Jetzt wurde mir ja gesagt das ich mich nicht bewerben muß und auch keine Stellen von ihnen bekomme wegen der Schwangerschaft. Jetzt hab ich am Freitag zum 2 mal eine Stellenbeschreibung bekommen auf die ich mich bewerben soll, alles immer mit der gleichen Sachbearbeiterin geklärt. Da hab ich dann angerufen und hab gesagt das ich schwanger bin etc und die fragen mich dann warum ich mich überhaupt bewerbe.
Das A Amt versaut mir somit noch die Chance mich später bei denen zu bewerben.
Ich find es eine riesen sauerei was da abgeht und bin ständig am heulen deswegen.
Und jetzt halt das noch mit der AU vom Arzt bis beginn Mutterschutz.
Aber ich danke euch schon mal für eure netten Antworten.

Gefällt mir
7. September 2006 um 12:49

@happy237
dein AA ist nicht mehr ganz dicht bzw. der SB. Wenn man schwanger ist, kommt man in eine Gruppe der Personen, die man nicht bzw. schwer vermitteln kann. Als schwangere bekommst du mtl. sogar mehr Geld, da du mehr im Monat benötigst. Du solltest dich nicht verarschen lassen von den blöden Beamten. Sorry, aber ich finde sowas von frech.
Wer trägt denn die Kosten für die Bewerbungen???
Drücke dir die Daumen, dass dein AA noch vernünftig wird.
lg
Jenny (15+3)

Gefällt mir
8. September 2006 um 8:26
In Antwort auf topaz_11925242

Hallo
Also ich hab dem A Amt auch direkt gesagt das ich schwanger bin als ich mich Arbeitssuchend gemeldet habe, da bekam ich gesagt, ach wenn das so ist dann kommen sie nur in die Betreuung und nicht in die Vermittlung und brauchen sich auch nicht zu bewerben da sie ja eh nichts bekommen. 2 Wochen später bekam ich Post, das ich zu einer Maßnahme muß. Da hab ich da angerufen und nachgefragt. Da wurde mir gesagt das ich dort teilnehmen muß. da ich ein Kind von 18 Monaten habe und ich bis datoja auch Teilzeit gearbeitet habe dh. 10 Tage im Monat war das mit meinem Mann sehr gut zu Händeln da er Rettungsassistent ist und immer 24 Std arbeitet und dann 48 Sdt frei hat. Jetzt sagte ich zu dem A Amt das ich nicht 3 Monate lang jeden Tag sowas machen kann, da haben die mir gesagt wenn ich das nicht machen kann dann stehe ich dem Arbeitsmarkt nich zur Verfügun und muß mich abmelden. Ich müßte jeden Tag von 8 bis 12 Uhr zu verfügung stehen.
So jetzt nahm ich also an der Maßnahme bis vor 2 Tagen teil da ich da krank geschrieben wurde von meinem Arzt.
Jetzt wurde mir ja gesagt das ich mich nicht bewerben muß und auch keine Stellen von ihnen bekomme wegen der Schwangerschaft. Jetzt hab ich am Freitag zum 2 mal eine Stellenbeschreibung bekommen auf die ich mich bewerben soll, alles immer mit der gleichen Sachbearbeiterin geklärt. Da hab ich dann angerufen und hab gesagt das ich schwanger bin etc und die fragen mich dann warum ich mich überhaupt bewerbe.
Das A Amt versaut mir somit noch die Chance mich später bei denen zu bewerben.
Ich find es eine riesen sauerei was da abgeht und bin ständig am heulen deswegen.
Und jetzt halt das noch mit der AU vom Arzt bis beginn Mutterschutz.
Aber ich danke euch schon mal für eure netten Antworten.

Hääh!
Hallo ich war ebenfalls arbeitssuchend bevor ich schwanger geworden bin. Zu mir haben sie gesagt, dass ich mich bis zum Mutterschutz (Dez.) nach einer befristeten Stelle umsehen soll. Der Sachbearbeiter gab aber zu das dies ziemlich aussichtslos sei.
Dann habe ich hier gelesen, dass die Zahlungen ab dem Mutterschutz eingestellt werden sollen und da war ich natürlich sehr geschockt. denn davon hat mir nie jemand etwas erzählt. Von was soll man dann leben ? Dann kann man ja gleich auf die Straße ziehen. Wie sieht es denn im Erziehungsjahr aus ? Werden dann die Zahlungen auch eingestellt ?

LG Stephie (21.Ssw)

Gefällt mir
8. September 2006 um 12:37
In Antwort auf inger_12856921

Hääh!
Hallo ich war ebenfalls arbeitssuchend bevor ich schwanger geworden bin. Zu mir haben sie gesagt, dass ich mich bis zum Mutterschutz (Dez.) nach einer befristeten Stelle umsehen soll. Der Sachbearbeiter gab aber zu das dies ziemlich aussichtslos sei.
Dann habe ich hier gelesen, dass die Zahlungen ab dem Mutterschutz eingestellt werden sollen und da war ich natürlich sehr geschockt. denn davon hat mir nie jemand etwas erzählt. Von was soll man dann leben ? Dann kann man ja gleich auf die Straße ziehen. Wie sieht es denn im Erziehungsjahr aus ? Werden dann die Zahlungen auch eingestellt ?

LG Stephie (21.Ssw)

Hallo
Also mit beeginn des Mutterschutzes bekommt man keine Zahlung vom Arbeitsamt mehr allerding zahlt dann ja die Krankenkasse in der Zeit des Mutterschutzes. Und nach dem Mutterschutz muß man sich wieder Arbeitsuchend melden allerdings ist das so ne Sache, mit Säugling, wenn man Arbeitsuchend ist dann muß man auch zur verfügung stehen. Aber man bekommt ja auch Erziehungsgeld von daher auf die Straße mußt du net
Gruß Nicole

Gefällt mir
9. September 2006 um 8:36
In Antwort auf topaz_11925242

Hallo
Also mit beeginn des Mutterschutzes bekommt man keine Zahlung vom Arbeitsamt mehr allerding zahlt dann ja die Krankenkasse in der Zeit des Mutterschutzes. Und nach dem Mutterschutz muß man sich wieder Arbeitsuchend melden allerdings ist das so ne Sache, mit Säugling, wenn man Arbeitsuchend ist dann muß man auch zur verfügung stehen. Aber man bekommt ja auch Erziehungsgeld von daher auf die Straße mußt du net
Gruß Nicole

Hy
Von den 300 Euro Erziehungsgeld und 154 Euro Kindergeld kann ich gerade mal meine Miete bezahlen.
Von was sollen wir dann essen ? Oder Kleidung was ist damit. Die Nebenkosten müssen auch bezahlt werden usw. Und wenn die von uns verlangen dass wir nach dem Mutterschutz von 8-12 Uhr zur Verfügung stehen dann müssten wir ja unsere Babies ab da in die Krabbelgruppe oder so geben!

Also ich werde da noch mal nachfragen, aber wenn das stimmt kann ich dann auf die Straße betteln gehen.
Gruß Steph

Gefällt mir
9. September 2006 um 10:48
In Antwort auf inger_12856921

Hy
Von den 300 Euro Erziehungsgeld und 154 Euro Kindergeld kann ich gerade mal meine Miete bezahlen.
Von was sollen wir dann essen ? Oder Kleidung was ist damit. Die Nebenkosten müssen auch bezahlt werden usw. Und wenn die von uns verlangen dass wir nach dem Mutterschutz von 8-12 Uhr zur Verfügung stehen dann müssten wir ja unsere Babies ab da in die Krabbelgruppe oder so geben!

Also ich werde da noch mal nachfragen, aber wenn das stimmt kann ich dann auf die Straße betteln gehen.
Gruß Steph

Hi
Also ich hab das so gesagt bekommen. Wie du das am besten machst weiß ich auch net mein Mann hat halt nen guten Job von daher ist es net so schlimm bei mir aber frag mal und halt uns mal auf dem laufenden.
Gruß Nicole

Gefällt mir
9. September 2006 um 12:01
In Antwort auf inger_12856921

Hy
Von den 300 Euro Erziehungsgeld und 154 Euro Kindergeld kann ich gerade mal meine Miete bezahlen.
Von was sollen wir dann essen ? Oder Kleidung was ist damit. Die Nebenkosten müssen auch bezahlt werden usw. Und wenn die von uns verlangen dass wir nach dem Mutterschutz von 8-12 Uhr zur Verfügung stehen dann müssten wir ja unsere Babies ab da in die Krabbelgruppe oder so geben!

Also ich werde da noch mal nachfragen, aber wenn das stimmt kann ich dann auf die Straße betteln gehen.
Gruß Steph

Hallo Steph
keine Panik,

mit Kind bekommst du ganz andere Leistungen, z.B. Wohngeld etc., am besten du gehst schon bald zum Jugendamt und fragst da nach welche Leistungen du beantragen kannst und vor allem wo.

Also immer locker bleiben

So far

jouli
( 14+1)

Gefällt mir
3. Oktober 2015 um 15:19

Mir gehts ähnlich
Hallo ihr lieben
Bin in der 30.ssw und seid april ist dies eine risiko schwangerschaft (war seid der 4ssw schon 9x im krankenhaus). Habe das erbrechen so arg dass mir immer das komplette kalium im blut fehlt und über den tropf wieder aufgefüllt werden muss. Zudem habe ich noch 2 grössere jungs 12j und 9j zu hause (bin alleinerziehend) mit denen auch hausi usw gemacht werden muss was es nicht leichter macht und weswegen ich auch immer schon früher aus dem krankenhaus verschwinde. Kaum bin ich also wieder 3 tahe zu hause klopft das arbeitsamt an und nötigt mich regelrecht dazu sie zu besuchen und natürlich auch Bewerbungen zu schreiben; zu Vorstellungsgesprächen zu gehen. Wer bitte stellt eine hochschwangere ein? Nun habe ich mir noch eine Lungenentzündung eingefangen u bin krankgeschrieben. Da mein letzter Termin auf dem amt am Montag um 9uhr war die krankmeldung aber leider erst am frühen Nachmittag per post bei ihnen ankam, kürzen sie mir nun das arbeitslosengeld. Muss dazu sagen dass ich 13 jahre lang gebuckelt habe und nun eines davon arbeitslos war. Wollte mich nur mal auskotzen vllt gehts der ein oder anderen mama genauso würde mich über ähnliche Erfahrungen freuen denn sowas darf man ja keinem erzählen hört sich unglaublich an ist aber leider tatsächlich so. Liebe grüße

Gefällt mir
3. Oktober 2015 um 19:39
In Antwort auf benjy_12040974

Mir gehts ähnlich
Hallo ihr lieben
Bin in der 30.ssw und seid april ist dies eine risiko schwangerschaft (war seid der 4ssw schon 9x im krankenhaus). Habe das erbrechen so arg dass mir immer das komplette kalium im blut fehlt und über den tropf wieder aufgefüllt werden muss. Zudem habe ich noch 2 grössere jungs 12j und 9j zu hause (bin alleinerziehend) mit denen auch hausi usw gemacht werden muss was es nicht leichter macht und weswegen ich auch immer schon früher aus dem krankenhaus verschwinde. Kaum bin ich also wieder 3 tahe zu hause klopft das arbeitsamt an und nötigt mich regelrecht dazu sie zu besuchen und natürlich auch Bewerbungen zu schreiben; zu Vorstellungsgesprächen zu gehen. Wer bitte stellt eine hochschwangere ein? Nun habe ich mir noch eine Lungenentzündung eingefangen u bin krankgeschrieben. Da mein letzter Termin auf dem amt am Montag um 9uhr war die krankmeldung aber leider erst am frühen Nachmittag per post bei ihnen ankam, kürzen sie mir nun das arbeitslosengeld. Muss dazu sagen dass ich 13 jahre lang gebuckelt habe und nun eines davon arbeitslos war. Wollte mich nur mal auskotzen vllt gehts der ein oder anderen mama genauso würde mich über ähnliche Erfahrungen freuen denn sowas darf man ja keinem erzählen hört sich unglaublich an ist aber leider tatsächlich so. Liebe grüße

Widerspruch
Leg gegen die Sperrzeit Widerspruch ein, der müsste eigentlich durchgehen. Du warst nachweislich AU und kannst das auch belegen. Und mit ner Lungenentzündung würde ich auch nicht großartig durch die Gegend laufen...

Gefällt mir