Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger arbeit im pflegeheim wer noch

Schwanger arbeit im pflegeheim wer noch

20. Januar 2011 um 16:49

huhu.

bin jetzt indr 5ten woche chwanger lt test.war noch nciht beim arzt.Habe angst es könnte schaden wenn ich doch ab und an mal schwer hebe und die bw im bett hochzieh.wie handhabt ihr das?ist das ind er 5ten woche noch nciht sooo schlimm?mein arbeitgeber weiss es noch nicht,hab erst am 9.2 termin beim FA...

Mehr lesen

20. Januar 2011 um 17:19

Hm
also kann man ruhig heben?naja versuche auf alles zu achten aber mein bauch tut weh wenn ich zur ruhe komme...dene aber ist normal..werd es versuchen wenn nciht lass ich mich einfach vom ha amal krankschrieben mit anderem grund weil fa termin ist ja nun erst am 9.2...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2011 um 17:45

Problem
bei uns ist..es gibt einfach keinen ersatz..schwierig leute zu finden die in der pflege arbeiten wollen!!!

ausserdm ist mein wbl schwanger dadurh bin ich wbl geworden seit 1.11.10...und nun auch noch ich..oh man irgendwie fühle ich mich da schelcht...naja ich warte ab....wenigstens bis zum fa termin...will es meinen kollegen auch nciht sagen...deshalb kann ich auch nciht jedesmal frasgen ob sie mir helfen..es sei denn ich sag hab mitm rücken^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2011 um 19:05


habe auch in einem pflegeheim gearbeitet. also ich habs damals meiner pflegedienstleitung gesagt u sie war verpflichtet mit mir ein formular durch zu gehen u das wieder irgend wo hin zu schicken
Bei mir wurde damals drauf geachtet das ich keine "schweren" bewohner mehr gemacht habe.
du bekommst auch normalerweise ein schreiben von deinem arbeitsgeber wo sachen drin stehen über dein mutterschutz.
Zb: keine nachtschicht mehr, nach 7 tage arbeiten, ist 1 tag pause pflicht usw usw
daran müssen die sich halten
die schwereren bewohner hab ich entweder per kinasthetik raus geholt oder mir hilfe geholt.
du darfst normal auch kein insulin geben., keine depressiven bewohner, agressiven bewohner, tablettengabe weiß ich gerad nicht mehr genau........
also sobald du beim FA warst solltest du mit chefin reden-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2011 um 19:07
In Antwort auf alma_11929691


habe auch in einem pflegeheim gearbeitet. also ich habs damals meiner pflegedienstleitung gesagt u sie war verpflichtet mit mir ein formular durch zu gehen u das wieder irgend wo hin zu schicken
Bei mir wurde damals drauf geachtet das ich keine "schweren" bewohner mehr gemacht habe.
du bekommst auch normalerweise ein schreiben von deinem arbeitsgeber wo sachen drin stehen über dein mutterschutz.
Zb: keine nachtschicht mehr, nach 7 tage arbeiten, ist 1 tag pause pflicht usw usw
daran müssen die sich halten
die schwereren bewohner hab ich entweder per kinasthetik raus geholt oder mir hilfe geholt.
du darfst normal auch kein insulin geben., keine depressiven bewohner, agressiven bewohner, tablettengabe weiß ich gerad nicht mehr genau........
also sobald du beim FA warst solltest du mit chefin reden-


achja. ich hab bis zum schluss gearbeitet ohne krankschreibung. wenn man den richtigen chef hat u gute arbeitskollegen ist das auch möglich. schwangerschaft ist keine krankheit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2011 um 20:16

Arbeiten in der Schwangerschaft
Hallo,
also, ich bin auch in der Pflege tätig. und ich kann nur sagen:
hebe bloß nicht schwer, auch nicht am Anfang.
Ich arbeite auch in einem Pflegeheim, und bei meiner Schwangerschaft damals, musste ich mal mit einer sehr korpulenten, und smit schnwweren Bewohnerin zum Gynäkologen, und ihr da auf den Stuhl helfen, bzw. ihr die Klamottem ausziehen, Beine auseinander etc. und mir tat danach dermaßen der Bauch weh.
Das ging gar nicht.

Ich kann nur sagen:
Achte auf Dich, Deinen Bauch und Dein Kind.
Nur darum gehts, und nur das ist wichtig.
Wenn irgendwas passiert, bist Du und Dein Partner totunglücklich, Deinen Kollegen ist es egal.

Nur Deine Gesundheit und die des Kindes sind jetzt wichtig.

Lass Dir schnellstens vom Gyn.ein Beschäftigungsverbot ausstellen.
Du bist Deinem Arbeitgeber keine Rechenschaft über Deine Gesundheit schuldig, und wenn Dir Dein Gyn.nen Beschäftigungsverbot ausstellt, dann ist das so,
und Du musst Deinem Arbeitgeber gar nix weiter sagen, ausser, der doc sagt, ich darf aus gesundheitlichen Gründen nicht arbeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2011 um 20:17


hab auch in nem pflegeheim gearbeitet.gerade die ersten wochen sind die "riskantesten".deswegen NICHT schwer heben.

sag deinem arbeitgeber das du schwanger bist,du hast dadurch NUR vorteile.sie können dich nicht kündigen.
so sachen,wie dich 28 tage am stück durschaffen lassen (so gings mir oft) dürfen sie dir nicht mehr zumuten.keine nachtschichten usw.
patienten alleine aus dem bett holen,ist dann auch tabu

wenn sie sich nicht daran halten,kannst du ein berufsverbot bekommen (meist vom frauenarzt) dann brauchst nicht mehr arbeiten bekommst aber volles gehalt

viel glück und schöne kugelzeit
jasmina+alessa inside

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2011 um 20:53

Hm...
ich werd das heben vermeiden.hab mrg nochmal früh dann 5 tage frei...prob ist ich will es nicht meinem arbeitgeber sgen wenn es nchtma meine familie weiss...zumal meine tante auch dort arbeitet...ach alles nicht so leicht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club